Nicht ohne meinen Mops

von Silke Porath 
3,7 Sterne bei63 Bewertungen
Nicht ohne meinen Mops
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (39):

Verzaubert den Leser durch Witz, Charme und Hund!

Kritisch (10):
Tamii1992s avatar

leider kommt der Mops nicht wirklich oft vor

Alle 63 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Nicht ohne meinen Mops"

Tanja hat ihre Traumwohnung in Stuttgart gefunden: Altbau, drei Zimmer, beste Lage. Der Haken: Allein kann sie sich die Wohnung niemals leisten. So ruft sie kurzerhand ein Mitbewohner-Casting aus. Und entscheidet sich schließlich für Chris, der im Callcenter arbeitet, und Rolf, einen Postboten, der samt seinem Mops »Earl of Cockwood« einzieht. Tanja ist hin und weg von diesen Prachtkerlen. Klar, dass sie als Letzte bemerkt, dass Rolf und Chris ein Paar werden. Der Katzenjammer ist groß - erst recht, als Marc, Tanjas Ex, mit seiner schwangeren Freundin vor ihr steht. Tanja, die Jungs und der Mops schwören Rache …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783839222409
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:274 Seiten
Verlag:Gmeiner-Verlag
Erscheinungsdatum:07.03.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne19
  • 4 Sterne20
  • 3 Sterne14
  • 2 Sterne6
  • 1 Stern4
  • Sortieren:
    zauberblumes avatar
    zauberblumevor 7 Monaten
    Wie alles begann!

    "Nicht ohne meinen Mops" aus der Feder der Autorin Silke Porath ist eigentlich der 1. Teil einer wunderbaren Buchreihe, in der Mops "Earl of Cockwood" einer der Protagonisten ist. Ich bin mal wieder Quereinsteiger - habe die beiden Folgebände zuerst gelesen - aber das tat meiner Lesefreude bei Band 1 keinen Abbruch. Ich habe mich bei Tanja und ihren WG-Bewohner sofort wohlgefühlt.

    Die Geschichte: Endlich hat Tanja nach einer großen Enttäuschung ihre Traumwohnung in Stuttgart gefunden. Leider ist diese unbezahlbar. Deshalb entschließt sie sich, Mitbewohner aufzunehmen. Nach einigen Bewerbungen entscheidet sie sich für Chris, der in einem Callcenter arbeitet und Rolf, einen Postboten, der samt sienem Mops "Earl of Cockwood" einzieht. Eine Traum-WG. Tanja ist von ihren Mitbewohnern, die sie auch noch verwöhnen, total begeistert. Sie bemerkt jedoch als Letzte, dass aus Rolf und Chris ein Paar wird. Der Katzenjammer ist groß, zumal Tanjas Ex und seine Freundin auch noch Nachwuchs erwarten. Da schwören Tanja und ihre Jungs Rache und da ist einiges geboten .....

    Mit einem Grinsen im Gesicht habe ich dieses Buch aus der Hand gelegt. In Tanjas WG wäre ich auch gerne eingezogen. Wirklich eine absolute Traumwohnung.  Es ist alles so wunderbar beschrieben, man kann sich wirklich ein genaues Bild von Tanja und allen Mitwirkenden machen. Mich hat der Schreibstil der Autorin, der wirklich für ein Dauergrinsen gesorgt hat, total begeistert. Ich habe so wunderbare Bilder vor meinem inneren Auge. Das Leben in dieser WG mit dem liebenswerten Mops, den ich gerne adoptiert hätte, hat mir riesengroßen Spaß gemacht. Klar, dass nicht alle Tage eitel Sonneinschein ist, besonders Tanja wird vom Schicksal arg gebeutelt. Doch die Jungs schaffen es immer wieder Tanja zu überraschen. Und wer lässt sich nicht gerne überraschen. Und dann ist ja da auch noch der neue Nachbar Arne, aus dem Tanja nicht recht schlau wird und der bei ihr für einiges Herzflimmern sorgt. Man fühlt sich beim Lesen einfach pudelwohl.

    Ein absolutes Gute-Laune-Wohlfühlbuch, das für unterhaltsame und vergnügliche Lesestunden gesorgt hat. Das Cover ist der absolute Traum. Der Mops ist einfach zum Knuddeln. Selbstverständlich vergebe ich für diese perfekt Unterhaltungslektüre 5 Sterne.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Verzaubert den Leser durch Witz, Charme und Hund!
    Liebevolle Unterhaltung mit Witz und Hund!

    Nach dem unschönen Beziehungsende mit Marc verliebt sich Tanja in eine schöne Altbauwohnung in Stuttgart. Es könnte ein idealer Neuanfang sein, wenn die Wohnung nicht viel zu teuer für sie alleine wäre. Kurzer Hand gründet sie mit Rolf und Chris, und selbstverständlich auch mit dem Mops Earl of Cockwood, eine WG und das neue Leben kann beginnen. Es folgt eine humorvolle, lustige und charmante Geschichte mit Höhen und Tiefen aus Tanjas WG- und Liebesleben. Wie gut, dass sie nun Rolf, Chris und natürlich den Mops Earl an ihrer Seite hat um die Ereignisse zu bewältigen.

    Bevor man überhaupt eine Seite gelesen hat, lacht dem Leser der Mops auf dem Titelblatt schon entgegen und zaubert einem ein Lächeln ins Gesicht. Aber dies soll nicht das einzige Mal sein! In dem Buch gibt es viele Passagen, die zum Schmunzeln und Lachen verleiten. Durch einen einfachen Schreibstil und tollen Beschreibungen der Charaktere kann man das Buch einfach verschlingen.
    Anders, als der Titel es vermuten lässt, spielt der Mops Earl meiner Ansicht nach nur eine Nebenrolle. Dennoch freut man sich immer, wenn er in der Geschichte auftaucht und sorgt für einige schöne Momente beim Lesen.

    Das Buch „Nicht ohne meinen Mops“ ist eine gelungene Geschichte, die es sich zu lesen lohnt. Trotz mehrerer Tiefschläge in Tanjas Leben, wird man mit einer humorvollen Geschichte und vielen Momenten zum Schmunzeln belohnt.
    Leider spielt Earl nur eine Nebenrolle und auch die Racheaktion ist für meinen Geschmack etwas zu hart ausgefallen, daher nur vier Sterne von mir. Trotzdem freue ich mich auf die weiteren Teile dieser Buchreihe!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    peedees avatar
    peedeevor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Gute Unterhaltung mit Mops Earl + Co.
    Gute Unterhaltung mit Mops Earl + Co.

    Eine traumhafte Altbauwohnung in Stuttgart an bester Lage – Tanja will sie unbedingt haben! Dumm nur, dass sie sich die Wohnung alleine nicht leisten kann. Also müssen Mitbewohner her, und zwar männliche, denn sie will mit keinen Frauen zusammenwohnen. Sie findet gleich zwei attraktive Männer: Chris, den Floristen, und Rolf, den Postboten. Rolf zieht gleich mit vierbeiniger Begleitung ein: Mops Earl of Cockwood. Das WG-Leben des Quartetts läuft gut an, bis plötzlich Marc, Tanjas blöder Ex-Freund, mit seiner schwangeren Freundin vor ihr steht. Tanja will sich rächen – unterstützt von ihren Jungs…

    Erster Eindruck: Ein supersüsses Cover mit einem herzallerliebst dreinschauenden Mops (es ist gar nicht erkennbar, dass ich eine klitzekleine Schwäche für das süsse Hündchen habe, oder?).

    Die Protagonisten sind sehr gut beschrieben, so dass ich ein gutes Bild vor Augen hatte. Die beiden Jungs sind toll – und schwul, was Tanja aber lange nicht merkt. Tja, so wird es wohl nichts werden mit einem der beiden… Ein tierischer Notfall führt zur Bekanntschaft mit Arne, dem Nachbarn, der glücklicherweise gleich noch Tierarzt ist. Für Tanja läuft es trotzdem nicht rund: Sie verliert die Nerven bei der Begegnung mit ihrem Ex, dann verliert sie fast ihr Herz an Arne und schlussendlich verliert sie ihren Job – Verluste auf ganzer Linie!

    Es hat viele witzige Stellen, hier ein paar meiner Highlights:
    - „Der Mops hatte nie eine andere Aufgabe, als geliebt zu werden. Die erfüllt er hervorragend.“ Das glaube ich sofort. Ich habe auch eine Schwäche für den Mops und wenn ich mir einen Hund zulegen würde, wäre es auf jeden Fall ein Mops. Klar, bei einem Mops scheiden sich die Geister, entweder man liebt ihn oder man kann ihn gar nicht leiden.
    - „[…] und ich wünsche Melanie Hämorriden an den Hintern, dazu satte Dehnungsstreifen und 20 Kilo auf den Hüften. Möge das Baby sie sprengen!“ Die Eifersucht von Tanja ist nur gaaaanz dezent spürbar, oder?
    - „Du brauchst kein Gucci oder Prada, du regierst die Welt in C&A!“ Wirklich witzig, aber Tanja konnte nicht mal sich selbst überzeugen.

    Für mich ist es das zweite Buch der Autorin, nach „Ein Lama zum Verlieben“. Da mir jenes Buch gute Unterhaltung geboten hat, musste ich unbedingt Mops Earl + Co. kennenlernen. Das Buch lässt sich flüssig lesen und macht Spass. Ich ziehe einen Stern ab, da es für mich zu viel Alkohol gibt, mir die derbe Beschreibung der primären Geschlechtsmerkmale nicht gefällt und ich den Rachefeldzug zu heftig fand. Ich freue mich auf die Fortsetzung.

    Kommentieren0
    28
    Teilen
    Darkwonderlands avatar
    Darkwonderlandvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Eine witzige Geschichte über eine WG und ihre Lebensgeschichte =) Da bleibt kein Auge trocken =)
    Ein super Auftakt für eine gradiose Buchreihe mit Witz und Charme

    In diesem Buch geht es um eine WG die sich gerade bildet.
    Es ist interssant zu lesen wie sie sich zusammen setzt. Mit Witz und Charme wird erzählt wie diese recht eigenwillige WG ensteht.
    Sie setzt sich aus 2 Jungs 1 Mädel und mit 1 Mops zusammen.
    Wer etwas lustiges spritziges lesen will ist bei dieser Buchreihe und Autorin genau richtig.
    Ein lockerer Schreibstil der angenhem zu lesen ist verleitet das Buch zu verschlingen zumindest ging es mir so. Ich las es mit einem Lächeln und ab und zu einem kleinen Lachanfall.

    Also raus auf den Baklon oder Garten und schmöckert diese garndiose Buchreihe es lohnt sich wirklich =)

    Kommentieren0
    25
    Teilen
    Ikopikos avatar
    Ikopikovor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Lustige, anspruchslose Unterhaltung mit Mops.
    Nicht ohne meinen Mops

    Tanja jobbt in einem Tabakladen in Stuttgart und findet ihre Traumwohnung! Obwohl sie sich die Wohnung nicht leisten kann, unterschreibt sie den Mietvertrag und ist so gezwungen, Mitbewohner zu suchen. Die findet sie, und so bildet sie mit zwei bildhübschen Männern und einem Mops eine Wohngemeinschaft. Schade nur, dass sich die beiden Männer nicht für Tanja interessieren, sondern füreinander …

    Als Tanja auch noch ihren Job verliert und langsam ihre Ersparnisse verbraucht sind, scheint ihre Welt nur noch grau. Aber natürlich wendet sich am Ende alles zum Guten.

    An Silke Poraths Roman „Nicht ohne meinen Mops“ kann ein Hundeliebhaber kaum vorbeigehen; schaut einem vom Titelbild doch ein süßer Mops mit seinen Knopfaugen entgegen.

    Erwartet habe ich einen humorvollen Roman, in dem es zu einem großen Teil um den Mops „Earl of Cockwood“ geht. Eine Hauptrolle hat der Mops leider nicht gespielt, aber er wurde immer wieder in die Geschichte einbezogen. Schade nur, dass die WG-Bewohner von Hundeernährung nicht die geringste Ahnung zu haben scheinen …

    Die Protagonistin Tanja war mir gleich sympathisch. Sie hat eine fröhliche, lustige Art, obwohl sie immer wieder Rückschläge hinnehmen muss. Ein bisschen kitschig fand ich die übertriebene Fürsorge, die ihr die Mitbewohner angedeihen ließen, aber es passte zur Geschichte, die man ja nicht bitterernst nehmen sollte.

    Erst vor einigen Wochen las ich „Klostergeist“, einen Kriminalroman von Silke Porath. Ich muss sagen, diese Art von Romanen liegt ihr um Längen besser als Kriminalromane.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    SchwarzeRoses avatar
    SchwarzeRosevor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Der Lacher, der Mops!!!!
    Die Lachmuskeln kommen nicht zu kurz

    Wer es noch nicht kennt "Nicht ohne meinen Mops", sollte dies unbedingt nachholen. Ich fand es einfach nur klasse. An manchen Stellen kam man nicht mehr aus dem Lachen raus

    Kommentieren0
    25
    Teilen
    daskleinebuechercafés avatar
    daskleinebuechercafévor 5 Jahren
    ..oder wie der Earl of Cockwook in Tanjas Leben trat

    Klappentext:

     

    Tanja hat ihre Traumwohnung in Stuttgart gefunden: Altbau, drei Zimmer, beste Lage. Der Haken ist nur: Allein kann sie sich die Wohnung niemals leisten. So ruft sie kurzerhand ein Mitbewohner-Casting aus. Und entscheidet sich schließlich für Chris, der im Callcenter arbeitet, und Rolf, einen Postboten, der samt seinem Mops Earl of Cockwood einzieht. Tanja ist hin und weg von diesen Prachtkerlen. Klar, dass sie als Letzte bemerkt, dass Rolf und Chris ein Paar werden. Der Katzenjammer ist groß erst recht, als Marc, Tanjas Ex, mit seiner schwangeren Freundin vor ihr steht. Tanja, die Jungs und der Mops schwören Rache…

     

    Tanja, meistens knapp bei Kasse arbeitet in einem Stuttgarter Kiosk. Von ihrem Freund Marc hat sie sich getrennt, nachdem er sie betrogen hat.

    Nun hat sie eine Wohnung gefunden, die sie sich eigentlich nicht leisten kann aber unbedingt möchte. Sie unterschreibt den Mietvertrag und sucht sich Mitbewohner. Sie hat Glück und findet gleich drei! Rolf mit seinem Mops, dem Earl of Cockwood und Chris. Perfekt, die beiden wollen auch nicht von ihr, sie sind schwul. Die WG ist vollständig und harmoniert klasse miteinander.

    Tanjas Welt ist fast wieder Ok bis…… Marc ihr sagt, dass er Vater wird. Tanja rastet aus, er wollte doch nie Kinder. Die WG schmiedet einen Plan.

    Dann kommt das nächste Übel, ihr Chef kündigt ihr und gibt den Laden auf. Klasse, nun ist sie noch Arbeitslos. Ihre Jungs stärken ihr den Rücken und unterstützen sie.

    Doch dann gibt s auch noch einen neuen Nachbarn…..

    Das ist ein gute Laune Roman, so locker leicht geschrieben. Eine nette, doch verpeilte und nicht gerade gut strukturierte junge Frau versucht ihr Leben auf die Reihe zu bekommen. Unterstützung erhält sie von zwei liebenswerten Männern, der eine mit grünen Daumen und er andere ist begnadeter Koch.

    Alle Protagonisten sind dem wahren Leben entnommen und passen sich voll dem Mops an. Der Mops hat alle im Griff obwohl er gar nicht die Hauptperson ist, dass ist Tanja.

     Silke Porath schreibt so locker und entspannend, so hat man Spaß beim Lesen und das finde ich klasse.

    Dieses Buch ist für alle, die eine leichte Unterhaltung haben möchten und dabei auch gerne mal lachen. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Bounty88s avatar
    Bounty88vor 5 Jahren
    Gute Unterhaltung =)

    Ein Leben ohne Mops ist möglich - aber sinnlos (Loriot)

    Die Geschichte beginnt in Tanjas Traumwohnung, beste Lage - Stuttgart, das Problem ist nur, dass Tanja sich diese Wohnung, als gelehrnte Arzthelferin die nun in einem Tabakwarenladen als Verkäuferin arbeitet, nicht leisten kann. Und so macht sich Tanja auf die Suche nach Mitbewohnern. Nach unzähligen Anfragen die für Tanja nicht in Frage kommen, sei es nun wegen der tiefgefrorenen Mäusesammlung oder dem Temperatment einer jungen Italienerin, lernt Sie den symphatsichen Postboten Rolf kennen und lädt ihn zu einer Wohnungsbesichtigung ein. Auch Chris, den Ihr Chef besorgt hat, erscheint pünktlich zur Wohnungsbesichtigung. Auf Anhieb gefällt den beiden die Wohnung und so ziehen sie samt Mops "Earl of Cockwood" in die neue Wohnung ein. Alles scheint wunderbar bis Marc, Tanjas Exfreund, mit seiner neuen Schwangeren Flamme im Tabakladen auftaucht. Nach dieser Demütigung schwört Tanja Rache, die Jungs und der Mops helfen natürlich dabei.


    Nachdem der äußert witzige geschrieben Rachefeldzug vorbei ist, lernt Tanja den gutaussenden und symphatischen Tierarzt Arne kennen und die beiden kommen sich näher...


    Ich muss aber gestehen, dass ich mir als "Mopsfan" und bei diesem Titel etwas mehr Mopspsäsenz im Buch gewünscht hätte. So wird Mops Earl meist nur in Nebensätzen erwähnt in denen er schläft, bellt, schnarcht oder mit seinem Schweineschwänzchen wedelt. Ab und an musste ich aber doch auch mal über ihn Schmunzel z.b. als er ganz passend ein Schwarzes Lackhalsband mit Stacheln anbekommt, allein die Vorstellung :D Ansonsten muss ich sagen scheint die Autorin nicht sonderlich viel über die Knautschgesichter zu wissen. Ein Mops mit 18 Kilo und der Tierarzt sagt das ist okay? Das kann ich mir beim besten willen nicht vorstellen. Auch scheint der Mops nur Pommes, Schnitzel, Currywurst und in Ketchup getränkte Pappteller zu verspeisen und liegt den lieben langen Tag faul rum. Das es eigentlich kleine Energiebündel sind wird überhaupt nicht erwähnt. Ich denke die Autorin oder der Verlag haben einfach nur diesen Titel und dieses Cover genommen um auf den Zug um den "Modehund" Mops mit aufzuspringen. Sicherlich haben viele Mopshalter das Buch geschenkt bekommen (wie ich) oder es wegen dem, wirklich süßen, Cover selbst gekauft.

    Fazit:

    Ein unterhaltsames Buch für zwischendurch. Das zwar sehr vorhersebar ist aber auch die Lachmuskeln ordentlich strapaziert :) Wer sich das Buch allerdings kauft um eine lustige Geschichte übr einen Mops zu lesen der ist hier fehl am Platz.

    3 von 5 ♥♥♥

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Becky_Bloomwoods avatar
    Becky_Bloomwoodvor 6 Jahren
    Rezension zu "Nicht ohne meinen Mops" von Silke Porath

    Ein sympathisches Buch, das zum Schmunzeln einlädt.

    Die Geschichte um die WG von Tanja, Chris und Rolf samt Mops Earl ist unterhaltsam geschrieben und hält auch den ein oder anderen Schmunzler bereit. Als Mops-Fan mag ich besonders die Szenen, in denen der (viel zu dicke) Earl mitspiel, wobei mir seine Essgewohnheiten schon große Sorgen machen ;).Die WG'ler sind sehr sympathisch und authentisch, wobei die beiden Männer schon sehr perfekt sind (nicht nur vom Aussehen). Mit Chris und Rolf hätte ich mir eine Wohngemeinschaft auch gut vorstellen können. Sie kochen und putzen und kümmern sich auch noch um Tanjas Aussehen, damit sie ihren Schwarm beeindrucken kann. Was will frau mehr)? Spaßig fand ich auch die Rachegeschichte mit Tanjas Ex.

    "Nicht ohne meinen Mops" ist kein literarisches Highlight, aber nett zum Zwischendurchlesen.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    NiCis avatar
    NiCivor 6 Jahren
    Rezension zu "Nicht ohne meinen Mops" von Silke Porath

    „Nicht ohne meinen Mops“ ist eine lustige Komödie in Buchform, in der es nicht zwangsläufig nur um den Mops geht, er aber doch eine lustige Rolle darin spielt. Da Tanja sich für eine Wohnung entscheidet die sie sich alleine nicht leisten kann müssen ein paar Mitbewohner her. Unabhängig voneinander sind bei dann schwul. Das erkennt, entgegen der Kurzbeschreibung, Tanja ziemlich schnell und deshalb ist der Katzenjammer auch nicht groß. Aber als sie erfährt das ihr Ex, mit dem sie Kinder wollte, eine andere geschwängert hat, da ist sie tief gekränkt! Aber ihre lieben Jungs, Chris und Rolf helfen ihr und denken sich einen wirklich lustigen Racheplan aus. Und dann ist ja noch der geheimnisvolle Nachbar, der nach einem Abendessen spurlos verschwindet, Tanja aber nicht aus dem Kopf geht.

    Der Roman „Nicht ohne meinen Mops“ ist genau das was er sein soll, ein heiterer ChickLit Roman. Er bedient sich aller gängigen Klischees und bietet so das perfekte Umfeld für amüsante Verwirrungen. Wichtig dabei ist aber das man die Witze an die richtige Stelle setzt und einen guten flüssigen Schreibstil findet. Das ist Silke Porath wirklich gut gelungen. Der Roman ist nicht übertrieben komisch und auch nicht realitätsfern. Die Geschichte selbst ist in Ich-Form geschrieben. Das macht es natürlich noch einfacher sich in Tanja einzufühlen. Auch geht es hier weniger um die Liebe an sich, sondern das Zusammenleben von Tanja, Chris, Rolf und Mops Earl. Es geht um Höhen und Tiefen und ja auch ein bisschen um Zusammenhalt und Unterstützung. Alle Charaktere kommen in ihrer Individualität gut rüber, und auch die Nebenrollen sind angenehm besetzt. Alles in allem ein wunderbarer Roman für einen Lesenachmittag zwischendurch, dem ich eine klare Kaufempfehlung ausspreche.

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Tanja hat ihre Traumwohnung in Stuttgart gefunden: Altbau, drei Zimmer, beste Lage. Der Haken ist nur: Allein kann sie sich die Wohnung niemals leisten. So ruft sie kurzerhand ein Mitbewohner-Casting aus. Und entscheidet sich schließlich für Chris, der im Callcenter arbeitet, und Rolf, einen Postboten, der samt seinem Mops Earl of Cockwood einzieht. Tanja ist hin und weg von diesen Prachtkerlen. Klar, dass sie als Letzte bemerkt, dass Rolf und Chris ein Paar werden. Der Katzenjammer ist groß erst recht, als Marc, Tanjas Ex, mit seiner schwangeren Freundin vor ihr steht. Tanja, die Jungs und der Mops schwören Rache Es gelten die übliche Regeln: Lesezeit. 2 Wochen Versand im Lupo Bitte melden, wo es gerade ist Bei Verlust teilen sich Empfänger und Absender sich die Kosten für ein neues Exemplar 1) Kleene90 - fertig 2) Linny- fertig 3) Pennelo- fertig 4) angel2212 - auf dem Weg 5) melanie_reichert 6) Salzstaengel
    ChattysBuecherblogs avatar
    Letzter Beitrag von  ChattysBuecherblogvor 6 Jahren
    ICH KANN ALSO HIER WIEDER GESTRICHEN WERDEN! DANKE!
    Zum Thema

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks