Silke Schütze Links und rechts vom Glück

(25)

Lovelybooks Bewertung

  • 38 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 5 Rezensionen
(10)
(8)
(4)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Links und rechts vom Glück“ von Silke Schütze

Oft reicht ein einziger Moment, um das ganze Leben aus dem Gleichgewicht zu bringen, ein Blick, eine impulsive Entscheidung, eine zufällige Entdeckung. So wie bei Sonja, die glücklich verheiratet ist und trotzdem in eine Affäre hineinrutscht, mit der sie alles, war ihr wichtig ist, aufs Spiel setzt. Oder bei ihrer besten Freundin Billie, die meint, endlich ein Patentrezept gegen Herzschmerz gefunden zu haben - damit aber fast den einen Menschen verpasst, der sie wirklich glücklich machen kann. und schließlich ist da noch Hermine, Sonjas Mutter, die eines Tages herausfindet, dass ihr verstorbener Mann ein Geheimnis hatte - und nun entscheiden muss, ob Liebe und Loyalität wirklich durch den Tod beendet werden können... Drei sehr unterschiedliche Frauen suchen das Glück - und müssen lernen, ihren Herzen zu vertrauen...

Ein wunderbares Buch über drei Frauen, die an ganz verschiedenen Orten im Leben stehen und dennoch nur eines wollen: Glücklich sein.

— hockeytuefeli

Stöbern in Liebesromane

Gut geplant ist halb verliebt

Locker-leichter Liebesroman.

Buchverrueggt

Darf's ein bisschen Glück sein?

Kat lernt Mac im Flieger auf dem Weg nach Kalifornien kennen, beide wollen zur Weinverkostung und verbringen die Woche zusammen.

Nina_Sollorz-Wagner

Wie das Feuer zwischen uns

Hab die Connection zwischen Aly und Lo leider gar nicht gefühlt und mich sehr schwer getan mit dem Buch. Das erste der Reihe war besser!

Edition_S

Berühre mich. Nicht.

Wunderschön😍 Aber das Ende...

haannah_12

Wenn Liebe ein bisschen einfacher wäre ...

gut geschriebener, moderner Liebesroman

snowbell

Ein Winter voller Wunder

Eine Weihnachtsgeschichte der etwas anderen Art :) im warmen Australien.

Brixia

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gefühlvoll und vielfältig

    Links und rechts vom Glück

    hockeytuefeli

    29. May 2015 um 08:57

    In dem Buch geht es um drei Frauen, welche sich in drei völlig verschiedenen Situationen befinden und dennoch eigentlich nur eines wollen: Glücklich sein. Die Charaktere sind sehr gut beschrieben und man kann sich sehr gut in sie hineinversetzen. Das Buch macht Mut für alle, denen es gerade nicht so gut läuft, ihren Weg weiterzuverfolgen in der schönen Hoffnung, dass sich alles bald wieder zum Guten wendet und das Glück wieder zu einem findet.  Die drei Hauptpersonen sind sehr real beschrieben und auch ihre Probleme können vom Leser sehr gut nachvollzogen werden. Teilweise irritiert das Handeln der Personen, teilweise wird man vom Mut der Personen überrascht. Besonders gut gefällt mir auch, dass jedes Kapitel mit einem Filmzitat eingeleitet wird. Auch sonst enthält das Buch eine sehr schöne Sprache und Sprüche, so dass ich mir bei einigen Seiten einen Zettel hineingeklebt habe, an Stellen, die mich besonders berührt haben. Hier eine davon: Es ist schwer, eine Ehe zu führen. Auseinanderzugehen ist sehr schmerzhaft. Aber zusammenbleiben ist schwieriger. Auszuhalten und zu seinem Wort zu stehen fordert mehr Kraft, als wegzulaufen und den Partner auszutauschen. Alles in allem kann ich das Buch sehr empfehlen!

    Mehr
  • Rezension zu "Links und rechts vom Glück" von Silke Schütze

    Links und rechts vom Glück

    catbooks

    05. November 2011 um 10:15

    Ich muss zugeben, dass mir eine Rezension zu diesem Buch eher schwer fällt, da mir die Geschichte sowohl beim Lesen als auch danach sehr schwer in der Magengrube hing. Und das meine ich absolut nicht negativ! Ich finde es gut, dass Frau Schütze sich an Themen herantraut, die in vielen Frauenromanen eher weniger eine Rolle spielen: Betrug. In diesem Buch geht es darum, dass auch die Ehe nicht vor Schwärmereien und Liebeleien schützt. Das man jemanden anderen kennen lernt und sich ihn/sie verguckt und an nichts anderes denken kann. Die Gefühle spielen verrückt und lassen ein normales Zusammenleben mit dem Partner nicht mehr zu. Ein Thema mit das sich leider viele Beziehungen und Ehen herumschlagen und man als Kind immer hofft, dass das bei seinen Eltern nie der Fall sein wird! Mit diesem Gefühl hat sich auch die Mutter Sonja, die Protagonistin in diesem Buch, herum zu schlagen. Sonja hat sich, trotz Mann und Kind, in jemanden anderen verguckt, der auf den ersten Blick als besserer Fang als ihr Mann Albert herausstellt. Doch ist er das wirklich oder ist dieser Mann durch seine aufmerksamen Gesten einfach nur gut für ihr Ego? Doch wäre diese Situation nicht schon blöd genug, kann Sonja aus Scham und dem viel zu guten Verhältnis zwischen ihrer besten Freundin Billie und ihrem Mann, nicht mit ihr über diese Sache sprechen. Ihre Freundschaft geht nun durch eine sehr schwere Zeit und nur durch viel Disziplin und Willen ist es möglich, dass alles wieder so wird wie früher. Auch ihre Mutter Hermine muss einiges durchmachen als sie in die Vergangenheit ihres verstorbenen Mannes Einblick nimmt. Silke Schütze nimmt uns mit auf eine Reise zwischen 3 verschiedenen Leben, die doch alle eng miteinander verknüpft sind und trotzdem doch allein viel bewältigen müssen. Bis auf die Tatsache, dass mir diese Geschichte die ganze Zeit schwer im Magen lag, habe ich an dem Buch überhaupt nichts auszusetzen! Die 3 Geschichten wurden sehr gefühlvoll und authentisch dargestellt und haben einen, egal um welches Thema es ging: Betrug, Freundschaft, Familie oder die zwischenmenschlichen Gefühle, sehr zum Nachdenken angeregt. Ich empfinde diese Geschichte hat im Gegensatz zu „Kleine Schiffe“ und „Als Tom mir den Mond vom Himmel holte“ besonders viel Tiefgang und zeigt das Leben von seiner eher nicht so schönen Seite, die die Menschen jedoch stärker werden lässt und sie in ihrem Denken und Handeln verändert. Besonders toll an dem Stil und die Art von Fr. Schütze finde ich, dass diese Themen nie kitschig und überkandidelt dargestellt werden, sondern so „sachlich“, wie es in der Realität ebenso geschehen könnte. Den Titel „Links und rechts vom Glück“ finde ich wirklich passend! Denn es gibt viele Zufälle, die einem im Leben begegnen und durch die man dann wieder auf den richtigen Weg geleitet werden, auf den Weg des Glücks und des Glücklichseins! Doch so toll wie den Titel, finde ich das Cover nicht. Es spielt eher ein leichtes und kitschiges Frauenbuch wider, dass man hier definitiv nicht finden wird! Ich denke, dass eine Landschaftsaufnahme, die eine Mischung aus Dramatik und Kitsch zeigt besser dazu gepasst hat, um auch den Leser auf dieses Buch vorzubereiten! Fazit: Für ihre sehr gefühlvolle Geschichte, die einen sehr zum Nachdenken anregt, kann Fr. Schütze einfach nur 5 Sterne bekommen! Doch da mir die Geschichte soo sehr im Magen lag, dass ab und an Probleme hatte dieses Buch weiter zu lesen und immer wieder Pausen machen musste, ziehe ich einen halben Stern ab. Mir sind diese Themen und die Ängste, die damit verbunden sind, wirklich sehr nahe gegangen und ich denke das ist genau der Grund, warum ich mich so bedrückt gefühlt habe. Dieses Buch von Fr. Schütze ist trotzdem wieder eine Empfehlung wert!

    Mehr
  • Rezension zu "Links und rechts vom Glück" von Silke Schütze

    Links und rechts vom Glück

    Buechersuechtig

    04. November 2010 um 10:57

    DIE GESCHICHTE: Sonja Fleming ist glücklich mit Albert verheiratet, zumindest bis zu dem Tag, an dem sie in einer Berliner Hotelbar dem Amerikaner Richard Anderson begegnet. Dabei sprühen Funken und die Beiden (auch Richard ist verheiratet) verlieben sich Hals über Kopf ineinander. Sonja hat danach Gewissensbisse und versucht das Geschehene zu vergessen, doch das funktioniert trotz der Entfernung Deutschland-Amerika nicht wirklich. Im Alltag ist sie mit ihrem Job in einer Rahmengalerie unzufrieden und macht sich nach langen Überlegungen selbständig. Und auch die 8-jährige Tochter Lina fordert Zeit mit ihrer Mama. Sonja ist hin und her gerissen und auch mit ihrer besten Freundin Billie kommt es zum Eklat, da die Zwei immer wieder anderer Meinung sind und Sonja über ihre Affäre nichts verlauten lässt... Und wie wird sich Sonja entscheiden? Für Albert oder doch für Richard?? MEINE MEINUNG: Dies ist mein zweites Buch (nach "Schwimmende Väter") von dieser Autorin und ich muss zugeben, dass ich den Schreibstil von Frau Schütze liebe. Kommt fast an Kerstin Gier heran... Ein Highlight sind auch die Filmzitate zu Beginn jedes Kapitels. Silke Schütze gelingt es immer wieder, sehr menschlich und lebensnah zu schreiben. Dabei vermittelt sie dem Leser sehr viel Gefühl und Tiefgang, jedoch ohne dabei kitschig oder überzogen zu wirken. Die Protagonisten wirken sehr real und lebensecht, mit all ihren Gefühlen, Träumen, Ängsten und Hoffnungen. So mancher Lacher und auch Tränen sind hier garantiert (zumindest bei mir) und es versteht sich von selbst, dass der Roman sich quasi von selbst und sehr flüssig liest. FAZIT: Silke Schütze ist ein Garant für großartige Unterhaltung in Buchform! Und so bleibt mir nur noch die Punktvergabe für dieses grossartige Buch: wundervolle 5 (von 5) STERNE!

    Mehr
  • Rezension zu "Links und rechts vom Glück" von Silke Schütze

    Links und rechts vom Glück

    LEXI

    25. October 2010 um 19:43

    Ein ausgezeichneter Roman von Silke Schütze, in dem sie den Lebensweg dreier Frauen nachzeichnet und den Leser dabei hautnah am Geschehen teilhaben lässt. Sonja, die glücklich verheiratete Ehefrau, deren verwitwete Mutter Hermine und Sonjas beste Freundin Billie, die Protagonisten dieses ansprechenden Buches, regen aber auch durch Fragen wie: "Wo sind meine Anker? Was hält mich in meinem Leben? Was erfüllt mich mit Freude? Was macht mich glücklich?" zum Reflektieren an. Einfühlsam geschrieben, gespickt mit vielen Lebensweisheiten und teilweise auch sehr nachdenklich stimmend kann ich dieses Werk wärmstens weiter empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Links und rechts vom Glück" von Silke Schütze

    Links und rechts vom Glück

    Kossi

    24. June 2009 um 15:00

    Manchmal geht die Liebe sondersame Weg Als Sonja während einer Dienstreise Richard kennenlernt, spalten sich in ihr die Geister. Sie ist glücklich verheiratet, hat ein Kind. Soll sie sich wirklich auf eine Affäre mit Richard einlassen, der ebenfalls Ehemann und Vater ist? Wie weit darf sie gehen und was hat sie zu verlieren? Oder gibt es bei diesem 'Spiel' gar Dinge, die sie gewinnen könnte? Ähnliche Fragen stellt sich die Mutter von Sonja, die in ihrem Leben ähnliche Erfahrungen gemacht hat und mit deren Folgen sie heute noch leben muss. Und dann ist da noch Sonjas Freundin Billie, die sich nach der großen Liebe sehnt, häufig aber in Fettnäpfchen tritt und fast zu spät merkt, was ihr wirklich gut tut. Silke Schütze hat es wunderbar geschafft, das Leben dieser drei Frauen in eine gemeinsame Geschichte zu packen, die emotionsgeladener und interessanter kaum sein könnte. Ich hatte eine Vermutung für das Ende, wurde aber dann mit einem doch anderen Verlauf der Geschichte überrascht. Und da ich so sehr in der Geschichte vertieft war, durften auch ein paar Tränchen nicht fehlen. Alles in allem ein sehr gefühlvolles Buch mit sehr sensiblen Themen, die berühren, nachdenklich stimmen und sicher noch einige Zeit nachwirken werden.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks