Silke Schütze Schwimmende Väter

(33)

Lovelybooks Bewertung

  • 49 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(11)
(16)
(6)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schwimmende Väter“ von Silke Schütze

Verhindern Meerschweinchen Liebesnächte? Wartet am Dreimeterbrett das große Glück? Und worüber reden Männer, wenn sie unter sich sind? Jeden Samstag treffen sie sich im Schwimmbad: Björn, Patrick, Robin – und ihre Kinder im Alter von fünf bis sieben. Während die Kleinen planschen, philosophieren die Väter über echte Männerthemen: Fußball, Bohrmaschinen und natürlich Frauen. Denn zufällig hat gerade jeder von ihnen seine absolute Traumfrau kennen gelernt. Die schwimmenden Väter ahnen nicht, dass es sich dabei um ein und dieselbe handelt: Jella, die bisher ohne Mann ganz gut klargekommen ist und eigentlich nur einen Aushilfsvater für ihren Sohn sucht ... »Sonne im Herzen! Silke Schützes glänzende Erzählung hat alle Zutaten, die eine beschwingte Komödie braucht, und schreit geradezu nach einer Verfilmung.« CINEMA

Stöbern in Liebesromane

Sternenmeer

Eine gefühlvolle Geschichte, die euch sehr ans Herz legen kann. Reist mit Laurie&Derek ins Sommercamp und lasst euch von den Sternen führen

Levenya

Die Endlichkeit des Augenblicks

Sehr emotionaler etwas anderer Liebesroman mit Tiefgang und tollem Schreibstil

lenisvea

Verrückt nach einem Tollpatsch

Band 15... und HOFFENTLICH kein Ende in Sicht ;-) Wieder ein Titan zum Verlieben - 4,5/5 Sterne :-)

KatjaKaddelPeters

Perfect Gentlemen - Nur Rache ist süßer

Ein gelungener dritter Band der "Perfect Gentlemen". Aber für mich persönlich ein bisschen schwächer als seine Vorgänger. ;)

sabbel0487

Melody & Scott - L.A. Love Story: Roman (Pink Sisters 1)

Ein toller Auftakt der "Pink Sisters"-Reihe rund um Melody und Scott. Ein wahrer Pageturner, der Lust auf mehr macht. :)

sabbel0487

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Buchverlosung zu "Kleine Schiffe" von Silke Schütze

    Kleine Schiffe
    Schuetze

    Schuetze

    Anlässlich des Welttags des Buches am 23. April verlose ich ein kleines Silke-Schütze-Schmökerpaket mit drei meiner Titel: Kleine Schiffe, Als Tom mir den Mond vom Himmel holte und Schwimmende Väter. Drei Bücher für die ersten Sonnentage auf dem Balkon oder Garten. Und garantiert norddeutsch-hanseatisch ....

    • 87
  • Jella verzaubert alle

    Schwimmende Väter
    _Sahara_

    _Sahara_

    03. April 2014 um 18:06

    Die drei Väter Björn, Patrick und Robin treffen sich jeden Samstag im Schwimmbad. Während die Kids ihren Spaß haben, plaudern die Männern über Gott und die Welt. Thema Nummer 1, wer hätte es gedacht, Frauen. So haben alle 3 viel zu diesem Thema beizusteuern. Vorallem, da jeder von ihnen vor kurzem eine Wahnsinnsfrau kennen gelernt hat. Was die Männer allerdings nicht wissen, es handelt sich dabei um die ein und dieselbe Frau! Die alleinerziehende Jella ist nämlich auf der Suche nach einem Vater und Fußballpartner für ihren Sohn Tim. Das sie ausgerechnet die schwimmenden Väter einzeln kennenlernt, ist schon ein merkwürdiger Zufall. Das Buch ist wirklich klasse. Mir hat es gut gefallen. Das ich zwangsweise eine Woche Pause einlegen musste, hat überhaupt nicht geschadet. Ich war beim weiterlesen wieder ganz schnell in der Geschichte. Jella ist wirklich eine sehr sympathische Person. Aber ich muss sagen, das ich alle Personen sympathisch fand. Es hat halt jeder so seine Schwächen, aber das gehört nun mal dazu. "Schwimmende Väter" hat mich richtig gut unterhalten. Ich danke NadineHH für diese tolle Leihgabe! (verfasst am 22.02.2012)

    Mehr
  • Rezension zu "Schwimmende Väter" von Silke Schütze

    Schwimmende Väter
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    29. June 2012 um 09:46

    Schwimmende Väter ist ein Einzelroman und das ist schön der 1. Punkt den ich wirklich schade finde. Denn ich könnte, soviel kann ich schon sagen, ohne weiteres eine Fortsetzung gebrauchen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und man kommt gut vorwärts beim Lesen. Teilweise geht es so gut voran, dass man gar nicht merkt, wie die Zeit verfliegt. Das ist ein wirklich großer Pluspunkt bei einem Buch. Worum geht es? Jella ist alleinerziehende Mutter und sucht für ihren Sohn einen Teilzeit-Papa. Dabei entwickelt sie die Gleichung für die VQ – die Vaterqualitäten. Diese wendet sie nun auf jeden Mann an, der ihr begegnet. Dabei lernt sie unter anderem auch Robin, Björn und Patrick kennen. 3 Männer wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Doch jeder von ihnen hat seine ganz eigene Art, die Jella in irgendeiner Form gut findet. Was Jella nicht weiß: Die 3 Männer kennen sich. Und jeder von ihnen ist der Meinung, dass Jella die absolute Traumfrau ist. Dabei verliert Jella aber niemals ihren eigentlichen Wunsch außer Augen: Den Ersatz- oder Teilzeit-Papa für ihren Sohn Tim. -> Eine schöne Story, die immer gleichbleibend interessant ist und zwischendrin viele Seiten hat, bei denen man auch mal schmunzeln kann. Auch vom Inhalt ein Pluspunkt. Die Charaktere sind allesamt gut beschrieben und teilweise auch sehr detailliert. Sowas spricht mich persönlich immer sehr an, da ich so beim Lesen immer eine genaue Vorstellung habe, wie die Personen aussehen. Außerdem hat man zum Ende hin das Gefühl, man kennt die Personen sehr gut und weiß genau, wie sie “ticken”. Auch hier hat die Autorin wirklich gute Arbeit geleistet. Auch für die Charakterbeschreibung gibt es einen Pluspunkt. Ein Thema das mir eigentlich immer am Herzen liegt: Fesselt mich ein Buch? Dafür muss es nicht zwangsweise spannend sein wie ein Krimi, aber interessant schon. Das Buch von Silke Schütze kann dies wirklich mir Bravour erfüllen. Ich war immer wieder fasziniert von der Geschichte und konnte das Buch wirklich kaum aus der Hand legen. So muss es sein, dass man immer wieder zu dem Buch greift. Aber auch spannend war es zum Teil, weil man immer wieder wissen wollte, wie es weitergeht und ob Jella ihren Traumpapa für Tim noch findet. Also auch hier ein eindeutiger Pluspunkt. Tja das Ende des Buches. Hier bin ich etwas zwiegespalten. Es war auf jeden Fall ein gutes Ende, wenn auch nicht das, welches ich mir gewünscht habe, während ich das Buch gelesen habe. Außerdem lässt das Ende eigentlich noch die Möglichkeit einer Fortsetzung bis zu einem gewissen Punkt offen. Ob da jedoch etwas zu erwarten ist, weiß ich nicht. Für das Ende vergebe ich keine volle Wertung, da ich mir selbst etwas anderes erhofft hatte. Fazit: Alles in allem war es ein tolles Buch, das wirklich Spaß gemacht. Es war fesselnd und auch spannend zu lesen. Die Charaktere waren gut beschrieben. Durch den flüssigen Schreibstil kam man gut voran und es gab immer wieder einzelnen Punkte, bei denen ich wirklich schmunzeln musste. Leider war das Ende nicht wie erhofft, sodass es dort nicht die volle Punktzahl gab. Schreibstil: flüssig, leicht zu lesen 1/1 Punkt Inhalt: interessant und zum schmunzeln 1/1 Punkt Charakterbeschreibung: gut und detailliert 1/1 Punkt Fesselnd/Spannung: fesselnd, teilweise auch Spannung 1/1 Punkt Ende: gut, aber leider nicht wie erhofft 0,5/1 Punkt Gesamtwertung: 4,5/5 Punkten

    Mehr
  • Rezension zu "Schwimmende Väter" von Silke Schütze

    Schwimmende Väter
    catbooks

    catbooks

    27. May 2012 um 16:27

    Silke Schütze führt uns wieder in ihre eigene Heimat: Hamburg. Jella ist die Hauptfigur. Sie ist alleinerziehende Mutter ihres Sohnes Tim, zu dem sie eine sehr gute Bindung hat. Man spürt sehr schnell, dass beide ein Herz und eine Seele sind und Tim seine Mama über alles liebt, auch wenn er immer wieder durchblicken lässt, dass er sich wünscht, dass sein Vater wieder bei ihnen wohnt und er ihn somit öfter sieht. Doch leider ist das so gut wie nicht möglich, da Tims Vater immer unterwegs ist, nicht sesshaft wird und auch leider nichts mit dem kleinen Tim anfangen kann. Jella, die durch eine blöde Situation momentan große Jobprobleme hat, begibt sich nebenbei auch auf Suche nach einem Vater für Tim, der auch mit ihm zusammen Fußball kann und ihm ein großes Vorbild ist. Die Tatsache, dass dieser Mensch auch einer sein sollte, den sie liebt, versucht sie zu verdrängen und konzentriert sich voll und ganz auf Tims Bedürfnisse. Sie hat einige Kriterien, die dieser Mann erfüllen muss. Recht schnell hat sie 3 Prachtexemplare gefunden, die als potentielle Väter für Tim in Frage kommen. Doch für welchen werden sich Tim und Jella entscheiden und wird sich dieser Mann auch für die beiden entscheiden?!? Es wird spannend, denn diese 3 Männer verbindet eine tiefe und innige Freundschaft, die Jella nicht ansatzweise erahnen kann… Ich habe es, besonders bei diesem wunderschönen Wetter, sehr genossen dieses Buch zu lesen. Es passt perfekt in den Sommer und lässt sich dank des frischen, leichten und humorvollen Schreibstils sehr schnell lesen. ;) Die Figuren, sowohl Jella als auch Tim und die 3 Männer, waren mir alle sehr schnell sympathisch! Da sich die 3 Männer regelmäßig -natürlich ohne Jella- treffen sind ihre Themen und ihre Sprache wirklich amüsant und irgendwie typisch männlich! ;) Die Passagen haben mir immer wieder ein großes Lächeln ins Gesicht gezaubert. Etwas verwirrt war ich jedoch immer wieder über die Geschichten von Jella Jugendheldin Tessa Martin. Tessa ist eine kleine Spielfigur, die Jella bei schwierigen Situationen immer weitergeholfen hat und dadurch immer eine wichtige Rolle gespielt hat, als sie noch kleiner war. Im Allgemeinen finde ich sowas immer sehr niedlich, auch wenn es die Protagonisten erwachsen ist, doch fand ich diese Passagen immer wieder etwas zusammenhanglos und konnte damit leider sehr wenig anfangen. :( Dadurch bin ich auch immer wieder aus dem Lesefluss gekommen und der Spaß ist etwas zurück gegangen. Das Cover ist ein absolutes Sommercover! Es macht gute Laune und Lust in den Pool oder in See zu springen. Auch passt es perfekt zum Inhalt, denn die 3 Männer treffen sich immer zusammen mit ihren Kindern zum Schwimmengehen. :D Daumen hoch, auch wenn es nichts Besonderes ist! Fazit: “Schwimmende Väter” von Silke Schütze hat mir sehr gut gefallen. Es hat eigentlich alles gestimmt, doch der Aspekt mit Tessa Martin kam mir etwas an den Haaren herbei gezogen vor und hat dadurch immer wieder das Lesevergnügen gestört… Ich hoffe jedenfalls, dass ich noch viele, viele Bücher von Frau Schütze in dem wunderschönen Hamburg lesen darf.

    Mehr
  • Rezension zu "Schwimmende Väter" von Silke Schütze

    Schwimmende Väter
    lucky_snakes

    lucky_snakes

    12. November 2011 um 22:58

    Ein wirklicher netter, kurzweiliger Roman über die alleinerziehende Jella, die sich mit 3 verschiendenen Männeren trifft - blöd nur, dass diese sich kennen und bei ihren Treffen jeweils von einer tollern Frau schwärmen - ohne zu wissen, dass sie von der selben sprechen.
    -sozusagen "die da" von den Fantas andersrum und wirklich sehr amüsant geschrieben.

  • Rezension zu "Schwimmende Väter" von Silke Schütze

    Schwimmende Väter
    AllesSchwarz

    AllesSchwarz

    14. August 2010 um 14:39

    Das war jetzt mein 2. Buch von Silke Schütze und ich muss gestehen, ich liebe diese Autorin :) Hier geht es um Jella, 34, alleinerziehende Mutter von Tim, 5, und sie ist auf der Suche nach einem Ersatzpapi für das im Kindergarten stattfindende Väter-Söhne-Fussball-Turnier, da sein Erzeuger extrem unzuverlässig ist und nur alle Jubeljahre mal auftaucht und nur dann, wenn es IHM in den Kram passt. Dann wird sie auch noch arbeitslos, die Waschmaschine läuft über und sie findet in all dem Chaos ihre Jugendheldin wieder, Agentin Tessa Martin, gefertigt aus Fimo-Knete, damals mit ihrem Papa zusammen! Dann lernt sie verschiedene Männer kennen und testet sie auf ihre Vater-Tauglichkeit, wobei natürlich, man kann es sich vorstellen, so einiges schief geht und auch einiges an Verwirrung stiftet!! Silke Schütze hat eine ganz tolle Art zu erzählen und man fühlt sich sofort im Buch angekommen und auch irgendwie mit den Figuren verbunden! Ihr Bücher sind realistisch, aber doch immer mit Humor und auch ein bisschen Nachdenklichkeit versehen. Es ist eine wunderbare Sommerlektüre, für den Balkon oder sommerliche Abende, es liest sich leicht, und hin und wieder kann man schon mal ein Tränchen verdrücken, sei es vor Rührung, weil gerade was scheitert oder weil der kleine Tim sehr süße Lebensweisheiten von sich gibt :)) Dank an Frau Schütze, für diese wunderbaren kleinen Bücher :))

    Mehr
  • Rezension zu "Schwimmende Väter" von Silke Schütze

    Schwimmende Väter
    Kossi

    Kossi

    02. July 2009 um 18:40

    Jung, ledig, alleinerziehend sucht.... Jella ist 34 und lebt mit ihrem fünfjährigen Sohn Tim allein in Hamburg. Als sie ihren Job verliert, weil man statt ihrer Person lieber eine Singledame einstellt und gleichzeitig der Termin zu einem Vater-Sohn-Fußballspiel des Kinderhortes von Tim ins Haus flattert, beschließt sie, ihr Leben zu ändern. Und zwar so, dass sie sich einen Mann an ihre Seite wünscht und zugleich einen Ersatzpapi für Tim. Dass dieses Unterfangen aber gar nicht so einfach ist, merkt sie sehr schnell, als sie in kürzester Zeit gleich drei verschiedene Männer kennenlernt, die unterschiedlicher nicht sein können. Auch wenn sie eines alle gemeinsam haben: Sie sind alle Männer. Und Väter! Und sie gehen gerne mit ihren Kindern schwimmen! So leben sie doch in völlig unterschiedlichen Welten, von denen Jella in keine der dreien hineinzupassen scheint. Immer an ihrer Seite ist Tessa Martin. Eine Puppe, die Jella liebevoll 'Die kleinste Agentin der Welt' nennt. Mit ihrem Vater zusammen hat sie Tessa Martin gebaut, als sie selber noch ein Kind war und durch Zufall findet sie die Puppe eines Tages in ihrer Wohnung wieder. Immer wieder gibt es Situationen im Leben von Jella, in denen sie in die Phantasiewelt von Tessa Martin flüchtet, um sich selber dort Kraft zu holen. Wunderbar humorvoll und mit einer Erzählkunst, die mir schon bei einem anderen Roman von Silke Schütze (Als Tom mir den Mond vom Himmel holte) aufgefallen ist, zieht die Autorin den Leser in Jellas Leben. Es gab soviele Situationen in diesem Buch, in die ich mich wunderbar hineindenken konnte. Den kleinen Tim habe ich von Anfang an in mein Herz geschlossen und am Ende war ich richtig traurig, dass ich sie alle wieder gehen lassen mußte. Ich habe viel gelacht, geschmunzelt, nachgedacht und auf den letzten Seiten sogar ein paar Tränchen der Rührung verdrückt. Silke Schütze schreibt ihre Bücher äußerst rund und spickt sie mit sovielen Informationen, dass man sich selber wie eine Protagonistin in ihrem Roman fühlt. Die Charaktere sind wunderbar stimmig und lassen keine Zweifel an ihrer Echtheit. Einfühlsam, humorvoll und auch mit einer Prise 'Moral von der Geschicht' hat sie es auch in diesem Buch wieder geschafft, mich davon zu überzeugen, mehr von ihr lesen zu wollen. Leider muss ich jetzt aber ein paar Monate warten, bis ihr nächstes Buch (Kleine Schiffe) erscheinen wird. Ein heiteres Buch für den Balkonsommer, aber genauso gut für den Herbst, um dunkle Regenwolken zu vertreiben.

    Mehr
  • Rezension zu "Schwimmende Väter" von Silke Schütze

    Schwimmende Väter
    alexa02

    alexa02

    21. February 2008 um 14:27

    Wirklich nettes Buch, sehr amüsant und lustig, an manchen Stellen auch wirklich berührend. Toll Geschrieben.