Silke Schlichtmann

 4,9 Sterne bei 97 Bewertungen
Autorenbild von Silke Schlichtmann (©Carmen Palma)

Lebenslauf

Silke Schlichtmann, 1967 in Stade geboren, ist promovierte Literaturwissenschaftlerin. Sie arbeitete lange und gern als freie Wissenschaftlerin und Lektorin, bevor sie merkte, dass sie noch lieber selbst Geschichten schreiben würde. Ihr Kinderbuchdebüt "Pernilla oder Wie die Beatles meine viel zu große Familie retteten" erschien 2015 im Carl Hanser Verlag. 2016 folgte mit "Pernilla oder Warum wir nicht in den sauren Apfel beißen mussten" die Fortsetzung. Ein Jahr später veröffentlichte sie, ebenfalls bei Hanser, ihr drittes Kinderbuch "Bluma und das Gummischlangengeheimnis", mit dem sie für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2018 nominiert war. 2019 startete mit "Mattis und das klebende Klassenzimmer" und "Mattis und die Sache mit den Schulklos" ihre Reihe für fortgeschrittene Leseanfänger, von der es inzwischen vier Bände gibt. Im selben Jahr wurde Silke Schlichtmann für ihre lebendigen Lesungen von Buchhändler:innen, Bibliothekar:innen und dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels zur "Lesekünstlerin des Jahres" gewählt. Im Sommer 2022 erscheint nun ihr neuer Kinderroman "Reißaus mit Krabbenbrötchen". Die Autorin lebt mit ihrem Mann und vier Kindern in München.

Neue Bücher

Cover des Buches Reißaus mit Krabbenbrötchen (ISBN: 9783423627993)

Reißaus mit Krabbenbrötchen

 (2)
Neu erschienen am 15.05.2024 als Taschenbuch bei dtv Verlagsgesellschaft.

Alle Bücher von Silke Schlichtmann

Cover des Buches Bluma und das Gummischlangengeheimnis (ISBN: 9783446257016)

Bluma und das Gummischlangengeheimnis

 (25)
Erschienen am 23.07.2017
Cover des Buches Mattis und das klebende Klassenzimmer (ISBN: 9783446262201)

Mattis und das klebende Klassenzimmer

 (18)
Erschienen am 17.02.2019
Cover des Buches Lesen ist doof (ISBN: 9783446275980)

Lesen ist doof

 (5)
Erschienen am 19.02.2023
Cover des Buches Mattis und die Sache mit den Schulklos (ISBN: 9783446262218)

Mattis und die Sache mit den Schulklos

 (2)
Erschienen am 17.02.2019
Cover des Buches Reißaus mit Krabbenbrötchen (ISBN: 9783423627993)

Reißaus mit Krabbenbrötchen

 (2)
Erschienen am 15.05.2024
Cover des Buches Mattis - Der spinnt, der Lehrer Storm! (ISBN: 9783446271241)

Mattis - Der spinnt, der Lehrer Storm!

 (1)
Erschienen am 25.07.2021

Neue Rezensionen zu Silke Schlichtmann

Cover des Buches Lesen ist doof (ISBN: 9783446275980)
Buchzwergerls avatar

Rezension zu "Lesen ist doof" von Nils Freytag

Eine ironisch-charmante Ode an das Lesen!
Buchzwergerlvor 10 Monaten

20 gute Gründe, lesen doof zu finden sammeln die beiden Autor*innen in diesem kleinen Büchlein zusammen. 

Als Leseratte muss man hier so richtig schmunzeln, denn ja, jeder Beginn eines Buches ist schwierig und dann ist es auch noch viel zu schnell vorbei. Außerdem ist man dabei allein, es ist anstrengend und man muss sich sogar alles selbst vorstellen 😅 Voll doof also! 😂

Auf ironische und freche Art wurden von 20 Illustrator*innen Bilder erstellt, die den Lesen-ist-doof-Sätzen gegenübergestellt werden und diese mit Witz und Charme widerlegen. Man begegnet hier bekannten Größen wie Daniela Kulot, Axel Scheffler, Sabine Göhlich oder Kathrin Schärer, die alle auf ihre eigene liebevolle und detailgetreue Weise das Lesen bildlich darstellen. 

Es macht Spaß, dieses Büchlein anzuschauen. Meiner Meinung nach ist es ein ideales Geschenk für alle Leseratten und Bücherwürmchen!

Cover des Buches Lesen ist doof (ISBN: 9783446275980)
Fernweh_nach_Zamoniens avatar

Rezension zu "Lesen ist doof" von Nils Freytag

20 Vorurteile, weshalb Lesen doof ist.
Fernweh_nach_Zamonienvor einem Jahr

Inhalt:

Lesen ist doof, weil es so anstrengend ist!

Weil man sich dabei alles selbst vorstellen muss!

Weil es unglaublich lange dauert!

Es ist langweilig, weil man dabei ganz allein ist!

...

Oder etwa nicht? Alles nur Vorurteile?


Die 20 Gründe gegen das Lesen werden illustriert von 20 Zeichner:innen. Mit anschließender Kurzbiographie. 


Altersempfehlung:

ab 4 Jahre


Illustrationen:

Herrlich unterhaltsam werden die Bilder genutzt, um den Buchtitel mit Witz, Charme und Feinsinn zu widerlegen.

Neben Paul Maar, Ute Krause, Axel Scheffler, Regina Kehn und Ulf K. steuern fünfzehn weitere Illustrator:innen aussagekräftige Zeichnungen bei.

Vielfältig, farbenfroh und mit Liebe zum Detail gestaltet gibt es viel zu entdecken. Ein Augenschmaus für alle Bücherwürmer und Leseratten.


Mein Eindruck:

Der Buchtitel und das Cover haben mich direkt angesprochen und im Geist auch sogleich als Antwort ein dickes "Auf gar keinen Fall" hervorgerufen ;-)

Das Spiel von provokativen Aussagen, die (völlig hanebüchen) Gründe gegen das Lesen formulieren, auf der linken und das in Bildern widersprechende Contra auf der rechten Seite funktioniert hervorragend.

Beispielsweise ist Lesen doof, "weil es das alles gar nicht gibt." (vgl. S. 6) 

Dieses Argumente widerlegt eine Zeichnung von Paul Maar in der das Sams einem Lesenden von hinten auf die Schulter tippt.

Humorvoll, feinsinnig und mit viel Charme beweist diese wundervolle Ansammlung von Gründen, dass Lesen NICHT doof ist.

Zudem ist sie eine Liebeserklärung an alle Bücherwürmer und auch für die, die es noch werden möchten.


Fazit:

Das Büchlein im ungewöhnlichen Querformat liefert 20 herrlich schräge (und nicht ganz ernst gemeinte) Gründe, weshalb Lesen doof ist. Auf diese Weise wird erst Recht die Leselust geweckt.

Vervollständigt dich 20 verschiedene Illustrationsstile.


...

Rezensiertes Buch: "Lesen ist doof" aus dem Jahr 2023

Cover des Buches Reißaus mit Krabbenbrötchen (ISBN: 9783446274280)
CorniHolmess avatar

Rezension zu "Reißaus mit Krabbenbrötchen" von Silke Schlichtmann

Eine wunderschöne Geschichte voller Herzenswärme und Humor!
CorniHolmesvor 2 Jahren

Da mir meine bisherigen Werke von Silke Schlichtmann unheimlich gut gefallen haben, war meine Neugierde sofort geweckt, als ich von ihrem neuen Kinderroman „Reißaus mit Krabbenbrötchen“ hörte. Cover und Klappentext sprachen mich direkt an – ich zögerte daher gar nicht lange und ließ das Buch bei mir einziehen.

Als die 10-jährige Jonte erfährt, dass ihre Mutter darüber nachdenkt, Opa Peter in ein Altersheim abzuschieben, ist sie entsetzt. Nur, weil er halbnackt im Garten Yoga macht, sein Handy im Kühlschrank aufbewahrt und sich 23 Gläser Senf in seinem Vorratsschrank befinden, gehört er doch nicht gleich in ein Seniorenheim. Für Jonte steht sofort fest, dass sie etwas unternehmen muss. Gemeinsam mit ihrem besten Freund Schippo und ihren Geschwistern Henrik und Ditte tüftelt sie einen Plan aus, um Opa Peter zu retten.

Kinderromane, die unterhaltsam, berührend und tiefgründig zugleich sind, lese ich immer ganz besonders gerne. Sollten solche Bücher ebenfalls in euer Beuteschema fallen, kann ich euch „Reißaus mit Krabbenbrötchen“ nur ans Herz legen!

Ich habe mir eindeutig nicht zu viel von dem neuen Werk von Silke Schlichtmann versprochen: Mich hat zwischen den Buchdeckeln exakt das erwartet, was ich mir erhofft habe: Eine mitreißende und originelle Familiengeschichte, die mit viel Witz und Wärme geschrieben ist, eine genau richtige Portion Tiefe und Ernsthaftigkeit enthält und von vielen bezaubernden Illustrationen begleitet wird. Ich habe mich von Beginn an rundum wohl zwischen den Seiten gefühlt und eine herrliche (und leider viel zu kurze) Zeit mit dem Buch verbracht.

Geschildert wird alles aus der Sicht der 10-jährigen Jonte in der Ich-Perspektive. Mir war unsere liebenswerte und pfiffige Hauptprotagonistin auf Anhieb sympathisch und von der Art und Weise, wie sie uns von den Ereignissen berichtet, war ich sofort ganz hingerissen. Silke Schlichtmann versteht sich einfach bestens darin, aus dem Blickwinkel von jungen Kindern zu schreiben, dies hat sie bereits in ihren vorherigen Büchern nur zu gut unter Beweis gestellt. Auch hier hat sie den kindlichen Erzählton mal wieder perfekt getroffen und stellt Jontes Gefühle und Gedanken jederzeit vollkommen authentisch und nachvollziehbar dar. Die Zielgruppe, sprich Kinder ab etwa acht Jahren, wird sich garantiert sehr gut mit Jonte identifizieren können, aber auch mir, als Erwachsene, ist es stets mühelos geglückt, mich in unsere Romanheldin hineinzuversetzen.

Neben Jonte dürfen wir noch viele weitere interessante Figuren kennenlernen wie beispielsweise Jontes schlauen besten Freund Schippo, ihre großen Geschwister Henrik und Ditte, ihre Eltern und natürlich Opa Peter, der eine besonders wichtige Rolle spielt.

Ich mochte sämtliche Charaktere total gerne. Allesamt wurden sie glaubhaft ausgearbeitet und besitzen ihre Eigenschaften und Besonderheiten, mit denen sie für lauter wundervolle und vergnügliche Lesemomente sorgen.

Auch handlungstechnisch hat mich Silke Schlichtmann überzeugen können. Ihr ist es in meinen Augen hervorragend geglückt, ein ernstes Thema leicht und einfühlsam in einer spannenden Story zu verpacken. Das Buch führt uns kindgerecht vor Augen, wie wichtig es ist miteinander zu reden und sich gegenseitig zuzuhören. Wenn man offen und ehrlich kommuniziert, einander vertraut und zusammenhält, lassen sich gemeinsam für viele Probleme erfolgreich Lösungen finden. Die Geschichte regt definitiv zum Nachdenken an und liefert Stoff zum Diskutieren, gleichzeitig nimmt sie uns aber auch auf eine abenteuerliche Opa-Peter-Rettungsaktion mit, die uns bis nach Husum an die Nordsee führen wird und die voller Überraschungen, toller Ideen und leckerer Krabbenbrötchen steckt. Was letzteres angeht, sollte ich vielleicht besser mal vorwarnen: Das Buch macht einen großen Appetit auf Krabbenbrötchen. Wie gut, dass sich hinten im Anhang ein Rezept für dieses Gericht befindet. Deckt euch vor dem Lesen also vielleicht schon mal mit den Zutaten ein, damit ihr euren Krabbenbrötchen-Heißhunger schnell stillen könnt. ;)

Mehr über die Handlung möchte ich dann auch gar nicht verraten. Wenn ihr gerne wissen möchtet, ob Opa Peter wirklich dement ist und in ein Altersheim gehört oder ob die 23 Senfgläser in seinem Vorratsschrank und sein Handy im Kühlschrank vielleicht ganz andere Gründe haben, müsst ihr das Buch schon selbst lesen.  

Von der Innengestaltung möchte ich euch aber noch kurz erzählen. Der Illustrator und Autor Jens Rassmus hat die Erzählung mit vielen liebevollen schwarz-weiß Zeichnungen versehen, die ideal mit dem Geschehen im Text harmonieren und das Leseerlebnis nur noch schöner machen.

Fazit: Warmherzig, witzig, bewegend und klug. Ein großartiges Buch für Jung und Alt!

Mit ihrem neuen Kinderroman „Reißaus mit Krabbenbrötchen“ beschert uns die deutsche Autorin Silke Schlichtmann eine wunderbare Familiengeschichte, in welcher sie mit viel Herz und kindlichen Humor ein schwieriges Thema behandelt. Ich kann das Buch jedem nur wärmstens empfehlen, mich hat es hellauf begeistern können. Von mir gibt es sehr gerne 5 von 5 Sternen!

Gespräche aus der Community

Liebe LovelyBooks-Leser und –Leserinnen,

herzlich lade ich euch ein zu einer gemeinsamen Leserunde zu meinem dritten Kinderbuch „Bluma und das Gummischlangengeheimnis“.

Es ist eine Geschichte über Freundschaft, Vertrauen, schlechtes Gewissen und Versöhnung - zum Selberlesen ab 8 Jahren und zum Mit- oder Vorlesen auch für die Eltern und Großeltern, Tanten, Onkels und alle anderen, die Lust dazu haben.

Der Hanser Verlag stellt 20 Rezensionsexemplare zur Verfügung. Und gemeinsam suchen wir ebenso viele Leser und Leserinnen (sehr gern mit Kind), die zusammen mit Bluma das drückende Gummischlangengeheimnis auflösen möchten, aktiv an einer Bluma-Leserunde teilnehmen und abschließend eine Rezension schreiben wollen. Blogger dürfen sich gern mit ihrer Blogadresse bewerben.

Und darum geht’s: Noch nie hat Bluma etwas richtig Dummes gemacht. Nur einmal vielleicht, als sie Nele die Haare raspelkurz geschnitten hat, anstatt bloß auf sie aufzupassen. Aber Lügen und Klauen? Das würde Bluma niemals tun. Oder doch? Am Anfang sieht alles eigentlich richtig super aus. Bluma entdeckt diesen ganz besonderen Zettel: Ein Hund steht da zu verschenken. Ein Hund für umsonst! Da können ihre Eltern einfach nicht mehr Nein sagen. Wenn da nicht die Mathefünf wäre. Die muss Bluma ihnen nämlich noch beichten. Aber bestimmt kann Alice ihr da weiterhelfen. Die geliebte Nachbarin hat immer ein offenes Ohr für sie. Doch heute hat Alice keine Zeit. Und plötzlich sieht Bluma keine andere Möglichkeit: Sie muss eine von Alices magischen Gummischlangen klauen. Denn wenn man die in Ruhe kaut, löst sich jedes Problem. Sagt Alice. Doch jetzt fangen die Probleme erst richtig an. Wenn Bluma nur geahnt hätte, in welches Gefühlsschlamassel sie dieser Diebstahl stürzen würde … 

Eine Leseprobe findet ihr hier: https://files.hanser.de/hanser/docs/20170906_217961162-89_978-3-446-25701-6-Leseprobe.pdf

Schaut doch mal in die ersten 2-3 Seiten rein und beantwortet dann bis zum 19. September die Bewerbungsfrage: Warum wollt ihr weiterlesen?

Ich bin gespannt auf eure Antworten und freue mich schon jetzt auf die gemeinsame Leserunde! 

Liebe Grüße,

Silke Schlichtmann 

P.S.: Wenn ihr mögt, guckt doch auch mal auf meiner Homepage  www.silkeschlichtmann.de vorbei oder auf meiner Facebook-Seite : www.facebook.com/SilkeSchlichtmannAutorin

Da poste ich regelmäßig Neues aus dem Autorenalltag, empfehle Bücher von KollegInnen und schreibe, was ich in der Lese- und Schreibwelt sonst noch spannend finde. Ich freue mich auf euren Besuch.

 

622 BeiträgeVerlosung beendet
Silke-Schlichtmanns avatar
Letzter Beitrag von  Silke-Schlichtmannvor 7 Jahren
Liebe Eva, hab' ganz herzlichen Dank für Deine Rezension, die ich soeben gelesen habe. Ich freue mich sehr, dass "Bluma" Dich überzeugen konnte, Dir die Geschichte und die "Botschaft" gefallen haben. Dass es für Dein Kind (ich weiß gar nicht, ob Junge oder Mädchen?), wie Du schreibst, teilweise noch etwas anstrengend war, da er/sie noch jünger als 8 Jahre ist (wenn ich Deine Anmerkung zur Altersempfehlung richtig interpretiert habe?), tut mir leid. Umso mehr freue ich mich, dass ihr trotzdem zu Ende gelesen habt. Danke für Deine/eure Leserundenteilnahme und Deine Kommentare. Und danke auch fürs zusätzliche Posten auf Amazon. Liebe Grüße in den neuen Tag, Silke
Liebe LovelyBooks-Leser und –Leserinnen,

es ist Advent, und neben mir im Regal stehen noch drei Exemplare meines zweiten im Carl Hanser Verlag erschienenen Kinderbuchs „Pernilla oder Warum wir nicht in den sauren Apfel beißen mussten“. Da mir meine beiden allerersten Leserunden auf LovelyBooks dieses Jahr so viel Spaß gemacht haben, möchte ich diese drei Bücher jetzt hier unter euch verlosen; auf Wunsch signiere ich sie auch gern.

„Pernilla oder Warum wir nicht in den sauren Apfel beißen mussten“ ist bereits der zweite Band mit der inzwischen sechsköpfigen und noch immer leicht chaotischen Petersen-Familie aus Buxtehude. Ihr könnt ihn aber problemlos verstehen, auch ohne Band 1 zu kennen.

Es ist eine Geschichte zum Selberlesen von 9-11 Jahren, zum Mit- oder Vorlesen für die Eltern (und Großeltern) – und zum Lachen hoffentlich für alle.

Und darum geht’s: Die achtjährige Pernilla liebt ihre Familie über alles. Aber manchmal haben ihre Eltern einfach blöde Ideen. Nur weil Papas Bestattungsunternehmen keine Aufträge mehr kriegt, Mama die Verleumdungsklage eines Obstbauern droht und die Familienkasse komplett leer ist, lautet ihr Vorschlag: Hausverkauf und Umzug. Das geht natürlich gar nicht! Sofort entwirft Pernilla mit ihren beiden großen Brüdern Lars und Ole einen ausgefeilten Familienrettungsplan. Klar, dass dazu Beerdigungsteilnahmen, geheime Ermittlungen auf Obsthöfen, intensive Krimilektüre und gewitzte Verhöre nötig sind. Und weil die drei Hobbydetektive auch dann nicht aufgeben, als sie ihren kleinen brabbelnden Bruder Sten im Schlepptau haben, einige falsche Fährten verfolgen und sogar Regenwürmer retten müssen, wird am Ende zwar manches anders, aber doch alles richtig gut.

Eine Leseprobe findet ihr hier: https://files.hanser.de/hanser/docs/20160224_21622412926-59_978-3-446-25089-5-Leseprobe.pdf

Schaut doch mal in die ersten 2-3 Seiten rein und beantwortet dann bis zum 7. Dezember die Bewerbungsfrage: Warum wollt ihr weiterlesen?

Ich freue mich auf eure Antworten und bin gespannt, wer dem Geheimnis um den sauren Apfel nachjagen will.

Und auch wenn es diesmal keine Leserunde ist: Über eine kleine Rezension hier auf LovelyBooks und vielleicht auch noch auf einer anderen Plattform würde ich mich ebenfalls sehr freuen.

Liebe Grüße in einen neuen Dezembertag,

Silke Schlichtmann

 

 

56 BeiträgeVerlosung beendet
Silke-Schlichtmanns avatar
Letzter Beitrag von  Silke-Schlichtmannvor 7 Jahren
Liebe Suse, ich habe mir die Rezension gerade auf Deinem Blog und auf Instagram angeschaut. Das hast Du wirklich wundervoll fotografiert - mit dem Blick ins Buch auf zwei Göhlich-Illustrationen und vor allem das Buch selbst mit saurem Apfel daneben. Danke, ich freue mich - und über die Rezension selbst natürlich sowieso. Liebe Grüße durch die Februarsonne - und ja, auf ein Wiederlesen, Silke
Liebe LovelyBooks-Leser und –Leserinnen,

herzlich lade ich euch ein zu einer gemeinsamen Leserunde zu meinem Kinderbuch „Pernilla oder Warum wir nicht in den sauren Apfel beißen mussten“. Dies ist zwar bereits der zweite Band mit der inzwischen sechsköpfigen und noch immer leicht chaotischen Petersen-Familie aus Buxtehude, aber ihr könnt problemlos einsteigen, auch ohne Band 1 zu kennen. Eine Geschichte zum Selberlesen von 9-11 Jahren, zum Mit- oder Vorlesen für die Eltern (und Großeltern) – und zum Lachen hoffentlich für alle.

Der Hanser Verlag stellt 20 Rezensionsexemplare zur Verfügung. Und zusammen suchen wir ebenso viele Leser und Leserinnen (sehr gern mit Kind), die dem Geheimnis um den sauren Apfel nachjagen, aktiv an einer Pernilla-Leserunde teilnehmen und abschließend eine Rezension schreiben wollen. Blogger dürfen sich gern mit ihrer Blogadresse bewerben.

Und darum geht’s: Die achtjährige Pernilla liebt ihre Familie über alles. Aber manchmal haben ihre Eltern einfach blöde Ideen. Nur weil Papas Bestattungsunternehmen keine Aufträge mehr kriegt, Mama die Verleumdungsklage eines Obstbauern droht und die Familienkasse komplett leer ist, lautet ihr Vorschlag: Hausverkauf und Umzug. Das geht natürlich gar nicht! Sofort entwirft Pernilla mit ihren beiden großen Brüdern Lars und Ole einen ausgefeilten Familienrettungsplan. Klar, dass dazu Beerdigungsteilnahmen, geheime Ermittlungen auf Obsthöfen, intensive Krimilektüre und gewitzte Verhöre nötig sind. Und weil die drei Hobbydetektive auch dann nicht aufgeben, als sie ihren kleinen brabbelnden Bruder Sten im Schlepptau haben, einige falsche Fährten verfolgen und sogar Regenwürmer retten müssen, wird am Ende zwar manches anders, aber doch alles richtig gut.

Eine Leseprobe findet ihr hier: https://files.hanser.de/hanser/docs/20160224_21622412926-59_978-3-446-25089-5-Leseprobe.pdf

Schaut doch mal in die ersten 2-3 Seiten rein und beantwortet dann bis zum 8. Mai die Bewerbungsfrage: Warum wollt ihr weiterlesen?

Ich bin gespannt auf eure Antworten und freue mich schon jetzt auf die gemeinsame Leserunde!

Liebe Grüße,

Silke Schlichtmann



555 BeiträgeVerlosung beendet
Silke-Schlichtmanns avatar
Letzter Beitrag von  Silke-Schlichtmannvor 8 Jahren
Lieber Christian, "Besser spät als nie", wie Oma Hilde sagen würde. Ich habe Deine Rezension gerade gelesen. Lieben Dank dafür. Ich freue mich sehr, dass Dir "Pernilla" so gefallen hat. Danke auch für das Empfehlen auf so vielen weiteren Plattformen. Und schließlich danke für die guten Wünsche für die neue Leserunde. Vielleicht lesen wir uns ja mal wieder. Sonnengrüße, Silke

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 68 Bibliotheken

auf 5 Merkzettel

von 6 Leser*innen gefolgt

Reihen der Autorin

Listen mit der Autorin

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks