Silke Schlichtmann , Ulrike Möltgen Bluma und das Gummischlangengeheimnis

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 18 Rezensionen
(17)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Bluma und das Gummischlangengeheimnis“ von Silke Schlichtmann

Dass Bluma eine Fünf in Mathe hat, ist nicht das Schlimmste. Dass ihre beste Freundin genau den Hund haben will, den Bluma sich so sehr wünscht, wiegt viel schwerer. Und dass Mama gerade jetzt verreist, lässt Bluma fast verzweifeln. Da kann nur noch Blumas Lieblingsnachbarin helfen: Alice hat eigentlich immer ein offenes Ohr für das Mädchen. Und sie hat diese magischen Gummischlangen, die man nur in Ruhe kauen muss, um ein Problem zu lösen. Doch Alice hat keine Zeit und Bluma plötzlich keine bessere Idee, als eine der Schlangen zu klauen. Wenn sie nur geahnt hätte, in welches Gefühlsschlamassel sie dieser kleine Diebstahl stürzen würde … Ein spannendes Kinderbuch mit einer cleveren Heldin.

Ein wunderbar süßes Buch - spannend geschrieben und kombiniert mit tollen Illustrationen!

— TeleTabi1

Eine so liebenswerte Geschichte. Wir erleben Blumas sorgen und ihre Gedankengänge dazu hautnah mit.

— Siraelia

Eine wunderschöne Geschichte über ein Mädchen, dass sich mit normalen Alltagsproblemen herumschlagen muss.

— Larii-Mausi

Ein tolles Buch in dem ein Mädchen sich in eine missliche Lage manövriert und der steinige Weg aus dem Dilemma wieder heraus zu finden

— Angelika123

Eine Fünf in Mathe, eine abgebissene Gummischlange...und ein ganz und gar zauberhaftes Kinderbuch!

— kruemelmonster798

Eine wunderbare Geschichte über Freundschaft, Vertrauen, Vertrauensbruch und Wiedergutmachung mit einer liebenswerten Protagonistin.

— LaCivetta

wunderbares Buch , das uns auf spannende Weise verdeutlich das Grübeln und Schweigen nicht immer die beste Lösung sind

— Hummel68

Ernst und lustig, warmherzig, unterhaltsam, spannend, fantasievoll - ein typischer Silke-Schlichtmann-Kinderroman eben.

— Barbara62

Eine sehr herzerwärmende und unterhaltsame Geschichte mit einer wundervollen Botschaft. Das Mädchen Bluma muss man einfach gern haben!

— CorniHolmes

Ein schön gestaltetes Buch mit einer wertvollen Botschaft. Liebenswerte Charaktere und tolle Illustrationen!

— TanyBee

Stöbern in Kinderbücher

Das Mädchen, das Weihnachten rettete

Es ist ein Buch, das auch mich als Erwachsenen wieder entführt, in die Kindheit, den Zauber der Weihnachtszeit, die Wunder, die Magie

Buchraettin

Petronella Apfelmus

Die Apfelmännchen sind verschwunden - hier ist Spürsinn gefragt :-)

CindyAB

Propeller-Opa

Herrlich skurril und humorvoll! Allerdings regt das Buch auch zum Nachdenken an. Absolute Leseempfehlung!

CorniHolmes

Die kleine Dame melodiert ganz wunderbar

Wunderschönes Kinderbuch

Steph86

Der Blackthorn-Code – Die schwarze Gefahr

Das Buch bietet Historie, Spannung, Abenteuer und damit insgesamt eine geniale Lesemischung

Buchraettin

Celfie und die Unvollkommenen

Originelles, phantasiereiches Abenteuer mit ungewöhnlichen Charakteren.

Lunamonique

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Warmherzige Geschichte mit Bluma und dem Gummischlangengeheimnis

    Bluma und das Gummischlangengeheimnis

    TeleTabi1

    22. October 2017 um 13:16

    Das Buch ist in der Ich-Form geschrieben und die Erzählerin ist die Hauptprotagonistin Bluma. Sie ist eine überaus sympathische und liebenswerte Person, etwas „verspult“ und chaotisch. Eine Fünf in Mathe ist der Ausgangspunkt für viele Verwirrungen, für ein schlechtes Gewissen, für Lügen und für ganz viel Herzschmerz, aber auch für Liebe und Zusammenhalt sowie für Lern - und Erfahrungsmomente, die Bluma am eigenen Leib verspürt.Die Autorin versteht es, uns an den Gedanken und Gefühlen sowie der „Zerrissenheit“ von Bluma teilhaben zu lassen.Ich konnte mich richtig mit Bluma identifizieren, mich in sie hineinversetzen und mit ihr fühlen und leiden.Das Buch ist von der ersten Seite an spannend aufgebaut und diese Spannung hält bis zum Schluss an, wo ich dann richtig erleichtert aufatmen konnte.Das Buch ist lebendig und warmherzig geschrieben, außerdem abwechslungsreich, spannend, magisch und insgesamt einfach wunderbar zu lesen.Einmal angefangen habe ich das Buch erst wieder aus der Hand gelegt, als ich am Schluss angekommen warDas Cover hat in seiner minimalistischen Ausstattung einen ungeheuren Aufforderungscharakter.Das pastellige Gelb in Verbindung mit dem rot-orangefarbenen Ton und dem Schwarz ergeben ein harmonisches Ganzes.Die Zeichnungen im Inneren gefallen mir auch sehr gut, da mir dieser Stil sehr entspricht.Alle Bilder sind außerdem in der Farbgebung dem Cover angepasst und sind schön ausdrucksstark, wodurch sie perfekt zum Text passen. Ich bin begeistert von der Art der Aufmachung, die ich so noch nicht oft gesehen habe und die mir ausgesprochen gut gefällt.

    Mehr
  • Leserunde zu "Bluma und das Gummischlangengeheimnis" von Silke Schlichtmann

    Bluma und das Gummischlangengeheimnis

    Silke-Schlichtmann

    Liebe LovelyBooks-Leser und –Leserinnen, herzlich lade ich euch ein zu einer gemeinsamen Leserunde zu meinem dritten Kinderbuch „Bluma und das Gummischlangengeheimnis“. Es ist eine Geschichte über Freundschaft, Vertrauen, schlechtes Gewissen und Versöhnung - zum Selberlesen ab 8 Jahren und zum Mit- oder Vorlesen auch für die Eltern und Großeltern, Tanten, Onkels und alle anderen, die Lust dazu haben. Der Hanser Verlag stellt 20 Rezensionsexemplare zur Verfügung. Und gemeinsam suchen wir ebenso viele Leser und Leserinnen (sehr gern mit Kind), die zusammen mit Bluma das drückende Gummischlangengeheimnis auflösen möchten, aktiv an einer Bluma-Leserunde teilnehmen und abschließend eine Rezension schreiben wollen. Blogger dürfen sich gern mit ihrer Blogadresse bewerben. Und darum geht’s: Noch nie hat Bluma etwas richtig Dummes gemacht. Nur einmal vielleicht, als sie Nele die Haare raspelkurz geschnitten hat, anstatt bloß auf sie aufzupassen. Aber Lügen und Klauen? Das würde Bluma niemals tun. Oder doch? Am Anfang sieht alles eigentlich richtig super aus. Bluma entdeckt diesen ganz besonderen Zettel: Ein Hund steht da zu verschenken. Ein Hund für umsonst! Da können ihre Eltern einfach nicht mehr Nein sagen. Wenn da nicht die Mathefünf wäre. Die muss Bluma ihnen nämlich noch beichten. Aber bestimmt kann Alice ihr da weiterhelfen. Die geliebte Nachbarin hat immer ein offenes Ohr für sie. Doch heute hat Alice keine Zeit. Und plötzlich sieht Bluma keine andere Möglichkeit: Sie muss eine von Alices magischen Gummischlangen klauen. Denn wenn man die in Ruhe kaut, löst sich jedes Problem. Sagt Alice. Doch jetzt fangen die Probleme erst richtig an. Wenn Bluma nur geahnt hätte, in welches Gefühlsschlamassel sie dieser Diebstahl stürzen würde …  Eine Leseprobe findet ihr hier: https://files.hanser.de/hanser/docs/20170906_217961162-89_978-3-446-25701-6-Leseprobe.pdf Schaut doch mal in die ersten 2-3 Seiten rein und beantwortet dann bis zum 19. September die Bewerbungsfrage: Warum wollt ihr weiterlesen? Ich bin gespannt auf eure Antworten und freue mich schon jetzt auf die gemeinsame Leserunde!  Liebe Grüße, Silke Schlichtmann  P.S.: Wenn ihr mögt, guckt doch auch mal auf meiner Homepage  www.silkeschlichtmann.de vorbei oder auf meiner Facebook-Seite : www.facebook.com/SilkeSchlichtmannAutorin Da poste ich regelmäßig Neues aus dem Autorenalltag, empfehle Bücher von KollegInnen und schreibe, was ich in der Lese- und Schreibwelt sonst noch spannend finde. Ich freue mich auf euren Besuch.  

    Mehr
    • 602
  • Liebenswert und warmherzig

    Bluma und das Gummischlangengeheimnis

    Larii-Mausi

    21. October 2017 um 19:42

    Bei diesem Buch hat mich sofort das Cover angesprochen. Mir gefällt dieser Retro Look sehr, da ich auch alle alten Kinderbücher meiner Mutter gelesen habe, die ähnlich gestaltet waren. Die etwas gedeckteren Farben finde ich total schön und auch sonst die Gestaltung des Buches.Auf dem Cover sieht man die neunjährige Bluma, um die es in der Geschichte geht. Eigentlich hat sie noch nie etwas richtig dummes angestellt, außer einmal als sie Nele die Haare abgeschnitten hat, anstatt bloß auf sie aufzupassen. Doch dann passieren an einem Montag gleich mehrere blöde Dinge. Erst schreibt sie eine Fünf in Mathe, die sie ihren Eltern beichten muss und dann will auch noch ihre beste Freundin Rosa genau den Hund haben, den sich Bluma sehnlichst wünscht. Doch das allerschlimmste ist, dass Bluma geklaut hat. Warum bloß hat sie einfach eine Gummischlange aus dem Gummischlangenglas ihrer Nachbarin Alice genommen? Das ausgerechnet jetzt noch ihre Mama verreist, bevor sie ihr alles erzählen kann, ist großer Mist. Wer kann ihr jetzt noch helfen?Die Geschichte wird aus der Sicht von Bluma erzählt. Zunächst rückblickend, später dann in der Gegenwart. Der Schreibstil von Silke Schlichtmann ist sehr flüssig, leicht verständlich und kindgerecht. Bluma ist ein aufgewecktes Mädchen mit viel Charme und Humor, die ich sofort ins Herz geschlossen habe. Ich konnte richtig mit ihr mitfühlen und mitfiebern. Vor allem ihre Gefühle wurden sehr genau und detailliert beschrieben.Die Geschichte ist sehr realitätsnah und wirkte überhaupt nicht aufgesetzt. Es geht um den ganz normalen Alltag eines Mädchens mit berufstätigen, gestressten Eltern, die wenig Zeit haben. Die Probleme mit denen Bluma sich herumschlagen muss, sind wohl jedem Kind bestens bekannt. Dadurch wird Bluma zu einer richtig echten Protagonistin mit der sich wohl jedes Kind ein Stück weit identifizieren kann.Die anderen Charaktere mochte ich auch sehr gerne, besonders die flippige Nachbarin Alice, die sich für ihre Mitmenschen einsetzt, fand ich ja toll.Das Betrachten der wunderschönen Illustrationen von Ulrike Möltgen hat mir große Freude bereitet. Denn auch hier ist wieder der Retro-Stil eingearbeitet und alle Bilder sind in den Farben rot und schwarz gehalten.Fazit: Eine wunderschöne Geschichte über ein Mädchen, dass sich mit Alltagsproblemen herumschlagen muss. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen für diese liebenswerte und warmherzige Geschichte!

    Mehr
    • 2
  • Lügen haben kurze Beine

    Bluma und das Gummischlangengeheimnis

    Angelika123

    18. October 2017 um 21:36

    Was für ein tolles Buch .Es erzählt uns über Ängste und Hoffnungen – über Vertrauen und Vertrauensmissbrauch – über den Wert von wahren Freundschaften die auch zwischen Menschen verschiedener Generationen bestehen können – und über die Bedeutung von Menschen die Kinder auf ihrem Weg unterstützen, begleiten und sie bedingungslos lieben auch wenn sie noch so großen Mist machen.Es geht um Vergebung von Schuld und ein daraus resultierendes Lernen für den nicht immer einfachen Lebensweg.Die Autorin hat einen wunderbaren Stil diese ganzen Dinge in eine spannende Geschichte zu verpacken – Moral mit einfließen zu lassen ohne den moralischen Zeigefinger zu heben und alles so zu interpretieren, dass ein Kind (und auch ein Erwachsener) alle Schritte gut nachvollziehen kann und wirklich versteht was Lügen, Stehlen und Verheimlichen mit einer Seele machen können – Mir fällt da ein Titel eines Filmes dazu ein „Angst essen Seele auf“.Das habe ich beim Lesen der Geschichte deutlich spüren können – die Moral in der Geschichte ist so verpackt, dass sie nicht nur kognitiv erfasst wird, sondern sich wirklich im Herzen verankert.Ich bin begeistert von diesem Buch und den ganzen Protagonisten- Bluma die Hauptakteurin erzählt so plastisch ihre Nöte, Gedanken und all ihre Bedenken, dass ich richtig mitfühlen konnte.Sie erzählt aus der Ich- Perspektive, was ich toll finde, und mir den Zugang zu ihren ganzen Gefühlen nochmals erleichtert hat.Eine tolle Geschichte die in ein besonderes Cover eingehüllt ist – es ist schlicht, etwas nostalgisch und sehr aussagekräftig.Es lebt durch die matte Oberfläche und die skizzenartige Zeichnung die mit sparsamer Untermalung in grau und rot hervorsticht.Alles Wesentliche ist darauf zu sehen – die nachdenkliche Bluma und die Schlange, die man auch nochmals auf dem Rückcover antrifft.Auch bei den Zeichnungen im Inneren, die sehr viel Ausdruck haben und gut die Stimmung widerspiegeln, setzt die Illustratorin auf sparsame Untermalung mit Farbe und auf Ausdruck für das Wesentliche.Ich liebe diese Art zu zeichnen - es lässt viel eigene Interpretation zu und entspricht meiner Art - "Weniger ist mehr".

    Mehr
  • Über Gummischlangen, Silberfischchen und andere Tiere

    Bluma und das Gummischlangengeheimnis

    kruemelmonster798

    18. October 2017 um 18:51

    Alles beginnt mit einer Fünf in Mathe...und plötzlich kommen noch viele andere Probleme hinzu und Bluma gerät immer tiefer ins Schlamassel. Silke Schlichtmann erzählt die Geschichte von Bluma, einem aufgeweckten Mädchen so lebendig, dass man sich selbst in die Kindheit zurückversetzt fühlt und ganz und gar mit Bluma mitfühlt.Es geht um ein großes Problem, um Freundschaft und Vertrauen. Und auch wenn das Buch einen ernsten Grundton hat, ist es ganz oft einfach lustig. Wir haben anfangs etwas gebraucht, in die Geschichte hineinzufinden, sind dann aber umso begeisterter gewesen. Gut hat mir auch gefallen, dass hier die Realität abgebildet wird. Blumas Mutter ist berufstätig, muss auch öfters mehrere Tage am Stück beruflich verreisen und die Kinderbetreuung ist ein Spagat und ein ständiges Ausbalancieren. Die Eltern sind auch mal ungeduldig und ungerecht oder haben zu wenig Zeit - so wie es im Alltag eben leider auch mal ist.Das dominiert im Buch nicht, ist aber die Ausgangslage - finde ich sehr gut umgesetzt.Das klingt jetzt alles so problembeladen - dem ist aber nicht so, Bluma ist ein warmherziges, lustiges und spannendes Buch und das Lesen macht großen Spaß!Und auch optisch hat mir das Buch sehr gut gefallen, es ist wunderschön zurückhaltend von Ulrike Möltgen illustriert, fast schon nostalgisch.Unser Fazit: Bluma ist toll! LESEN!

    Mehr
  • Bluma und das Gummischlangengeheimnis

    Bluma und das Gummischlangengeheimnis

    Hummel68

    16. October 2017 um 19:59

    Bluma lebt mit ihren Eltern in dem schönen Örtchen Grünendeich im alten Land. Eigentlich könnte alles wunderbar sein, hätte Bluma keine fünf in Mathe geschrieben. Hinzu kommt, dass Blumas beste Freundin Rosa genau den Hund haben möchte, den Bluma sich auch ganz sehnlichst wünscht. Und dann muss Blumas Mutter auch noch verreisen und Bluma hatte keine Zeit sich mit ihr auszusprechen. Also bleibt nur ihre Lieblingsnachbarin Alice , mit der sie sonst über alles reden kann, übrig. Alice hat aber im Moment leider andere Sorgen und auch keine Zeit für Bluma. Da beschließt Bluma eine von Alices magischen Gummischlangen zu stehlen, weil die doch bei schweren Problemen besonders gut wirken. Doch damit beginnt der ganze Schlamassel und sie muss versuchen eine Lösung zu finden, damit ihre Probleme sich nicht vermehren wie Obstfliegen.  Silke Schlichtmann hat mit Bluma eine wundervolle und zum nachdenken anregende Geschichte geschrieben. Der Text liest sich leicht und flüssig. Man fühlt und leidet mit Bluma mit und erfährt, dass es sich mit einem guten Gewissen besser leben lässt , als mit einem schlechten Gewissen. Bluma macht sich für ihr Alter sehr viele Gedanken darüber, wie sie ihre Probleme am Besten lösen könnte und zum Schluss gelingt ihr das auch ganz gut. Zwischendurch kommt der Humor auch nicht zu kurz. Es gibt einige Dinge zum schmunzeln und man stellt fest, dass die Erwachsenen auch Fehler machen und nicht immer perfekt sind. Das Cover ist eher schlicht gehalten und enthält doch alles, was für die Geschichte notwendig ist. Bluma wirkt ein wenig nachdenklich , auf der anderen Seite aber auch ein wenig spitzbübisch. Die Farbgestaltung gefällt mir sehr gut, da sie auf der einen Seite sehr dezent ist, durch das Rot aber auch Highlights gesetzt werden. Ein wundervolles Buch mit einer wichtigen Botschaft, das mit und meiner Mutter sehr schöne Lesestunden und einige Erinnerungen an Pernilla beschert hat.Sehr gerne vergeben wir 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Warmherzig & humorvoll

    Bluma und das Gummischlangengeheimnis

    AnnaMagareta

    14. October 2017 um 16:02

    „Bluma und das Gummischlangengeheimnis“ ist ein wundervolles Kinderbuch über wichtige Themen wie Freundschaft, Familie, Vertrauen und Verrat der Autorin Silke Schlichtmann. Auf dem freundlich hell gestaltetem Cover, sieht man eine nachdenkliche Bluma und in rot die im Titel benannte Gummischlänge. In dem Buch  gibt es zahlreiche liebevoll gestallte Illustrationen von Ulrike Möttgen, die das Leseerlebnis perfekt abrunden.  In 17 kurzen Kapiteln erfährt man einiges über Blumas Leben, ihren Alltag, ihre Nöte, Ängste und Hoffnungen. Bisher war in Blumas Leben alles wunderbar. Sie hat in Rosa eine tolle Freundin und versteht sich wunderbar mit ihrer Nachbarin Alice. Aber dann bekommt sie eine fünf in Mathe und muss feststellen, dass Rosa, den Hund Flocki, den sie furchtbar gerne haben möchte, diesen ebenso genauso gerne haben möchte. Außerdem verreist dann noch ihre Mama und Bluma begeht eine Dummheit, die ihr keine Ruhe mehr lässt…     Geschrieben ist die Geschichte aus der Perspektive von Bluma. Das macht es sehr einfach siech direkt in Blumas Situation hineinzuversetzen. Der Schreibstil ist flüssig und einfach gehalten, also perfekt für die Zielgruppe. Die Charaktere werden auf sehr und lebendig beschrieben. Man muss Bluma mit ihren Ängsten und Nöten einfach mögen. Sie war uns von Anfang an sympathisch. Ihre Gedanken und Gefühle lassen sich gut nachvollziehen und man kann ihr schlechtes Gewissen spüren. Sie sucht nach Lösungen und entdeckt nicht, dass es am einfachsten wäre einfach einmal miteinander zu reden. Aber das Buch besteht nicht nur aus Blumas Problemen. Es gibt auch viele humorvolle und witzige Stellen. Durch das Buch wurden wir nicht nur gut unterhalten, sondern konnten auch eine Menge mitnehmen. Die Botschaften über Freundschaft und Vertrauen werden für Kinder gekonnt vermittelt und  auch an die Eltern gibt es einen dezenten Hinweis, wie wichtig es ist seinen Kindern zuzuhören und auf ihre Fragen einzugehen.  „Bluma und das Gummischlangengeheimnis“  ist ein wunderbares Kinderbuch, dass sich hervorragend zum gemeinsamen Lesen und Lachen eignet. Die fantasievollen Ideen und Erlebnisse von Bluma sind spannend  und einfallsreich. Insgesamt ist es eine tolle Geschichte mit einer süßen und sympathischen Protagonisten von der meine Töchter und ich gerne noch weitere Erlebnisse lesen würden.  

    Mehr
  • Kindersorgen mit Kinderaugen sehen

    Bluma und das Gummischlangengeheimnis

    camilla1303

    13. October 2017 um 22:11

    Der Kinderroman „Bluma und das Gummischlangengeheimnis von Silke Schlichtmann mit Illustrationen von Ulrike Möltgen 2017 im Carl Hanser Verlag erschienen. Bluma, ein aufgewecktes Mädchen, das es faustdick hinter den Ohren hat, erzählt in der Ich-Perspektive über ihr Dilemma: Es beginnt mit einer Fünf in Mathe, einem Vertrauensbruch ihrer besten Freundin Rosa und endet mit einer gestohlenen Gummischlange. Silke Schlichtmann hat es geschafft auf eindrucksvolle und sehr kurzweilige Weise die Probleme von Kindern zu schildern. Ganz nebenbei ist auch mir als Vorlesemama Bluma ans Herz gewachsen und ich habe mich dabei ertappt, wie ich mitgefiebert habe und darauf gehofft habe, dass Bluma endlich über ihre Probleme sprechen kann. Bluma möchte so gerne über ihr Dilemma sprechen, aber ihre Eltern sind beruflich sehr eingespannt und nehmen Blumas Sorgen nicht so ernst, wie sie es sollten. Auch diese Stelle hat mir als Mama die Augen geöffnet, manchmal bin ich so sehr im Alltag eingespannt, dass ich nicht weiß, ob ich meine Kinder immer so wahrnehme, wie ich das sollte. Man merkt, wie sehr die Autorin ihre eigenen Figuren schätzt. Von Silkes Ideenreichtum bin ich mehr als begeistert und die ganzen liebevollen Details runden einfach ein wunderbares Kinderbuch ab. Wie schade, dass ich Bluma in meiner eigenen Kindheit noch nicht kannte. Sie hätte mir wohl über so manches kindliche Problem geholfen. Ein wirklich tolles Buch, das ich aus tiefstem Herzen weiterempfehlen kann.

    Mehr
  • Schweigen und Grübeln ist selten eine gute Lösung

    Bluma und das Gummischlangengeheimnis

    Barbara62

    08. October 2017 um 10:41

    Die Kinderbücher von Silke Schlichtmann sind ein kleiner Schatz für mich, auch dieses dritte „Bluma und das Gummischlangengeheimnis“. Die neue Protagonistin habe ich spontan ebenso ins Herz geschlossen wie zuvor Pernilla aus „Pernilla oder Wie die Beatles meine viel zu große Familie retteten“ und „Pernilla oder Warum wir nicht in den sauren Apfel beißen mussten“. Das liegt vor allem am Einfühlungsvermögen der Autorin, an ihrem Reichtum an Ideen, an ihrem ebenso unterhaltsamen wie dezent lehrreichen Erzählstil und an ihrer Wertschätzung für ihr Publikum und ihre Figuren, die man auf jeder Seite spürt. Die 9-jährige Bluma aus Grünendeich im Alten Land erlebt wahrlich aufregende Wochen, während derer sich ihre Probleme verhalten wie die Obstfliegen: „Hat man erst mal eins, dann werden’s immer mehr.“ Alles beginnt mit einer Fünf in Mathe, nicht der ersten, und das, obwohl Bluma eigentlich ganz gut rechnen kann. Dann wollen ihre Eltern ihr nicht erlauben, den netten Labrador Retriever Flocki zu adoptieren, der sonst vielleicht ins Tierheim muss. Zu allem Überfluss hat ihre Lieblingsnachbarin und Vertraute, die malende Rentnerin Alice, ausnahmsweise kein Ohr für sie und Mama muss für zwei Wochen beruflich nach Niederbayern. Und da macht Bluma das schlimmste, was sie jemals getan hat: Sie klaut eine von Alices magischen 60cm-Gummischlangen, eine giftgrüne. Aber weil Bluma ein ausgeprägtes Gefühl für Recht und Unrecht hat, fühlt sie sich anschließend hundeelend und es geht ihr „blumaschlecht“. Und die Pechsträhne reißt nicht ab: Ihre beste Freundin Rosa scheint sie zu hintergehen und ihre Lehrerin will wegen der Matheprobleme dringend ihre Eltern sprechen. Doch am allerschlimmsten drückt Bluma das schlechte Gewissen wegen des Vertrauensbruchs und sie kann niemandem ihr Herz ausschütten. Trotz der ernsten Themen wie Umgang mit der Wahrheit, Freundschaft, Vertrauen, Angst, Gewissen und Geheimnisse ist der Kinderroman nie niederdrückend. Nicht nur, dass es jede Menge lustige Szenen gibt, man spürt von der ersten Seite an Blumas Stärke und ihren absoluten Willen, die auflaufenden Probleme zu lösen, und das hat mich immer an ein gutes Ende glauben lassen. Wie es dazu kommt, soll natürlich nicht verraten werden, aber es ist in typischer Silke-Schlichtmann-Manier spannend, logisch und fantasievoll gelöst. Ulrike Möltgen hat die Bluma-Geschichte mit außergewöhnlichen schwarz-weiß-roten Zeichnungen illustriert, die sich wohltuend vom derzeit dominierenden grellbunten Comicstil abheben. Ein wunderschöner, nachdenklicher, manchmal lustiger Kinder-, vor allem Mädchenroman, zum Vorlesen ab sechs, zum Selberlesen ab der dritten Klasse. Ich gehöre zwar weder zur einen noch zur anderen Zielgruppe, habe die Lektüre aber trotzdem außerordentlich genossen! http://mit-büchern-um-die-welt.de/silke-schlichtmann-bluma-und-das-gummischlangengeheimnis/

    Mehr
    • 3
  • Bluma

    Bluma und das Gummischlangengeheimnis

    LaCivetta

    07. October 2017 um 13:41

    Bluma ist ein warmherziges, kluges neunjähriges Mädchen und lebt mit ihren Eltern im Alten Land. Blumas Eltern sind beruflich sehr eingespannt und haben daher wenig Zeit für sie. Doch zum Glück gibt es die nette Nachbarin Alice, die immer ein offenes Ohr und für jedes Problem eine Lösung hat. Doch ausgerechnet an dem Tag, an dem Bluma über ein sehr großes Problem mit Alice sprechen möchte, hat auch diese keine Zeit, um ihr zu helfen. So fühlt sich Bluma ganz auf sich allein gestellt. In ihrer Not begeht sie eine Dummheit, die sie ganz schnell wieder rückgängig machen möchte. Wenn das nur so einfach wäre!Auf der Suche nach einer Lösung ist Bluma voller guter Einfälle, verstrickt sich aber gleichzeitig von einem Problem in das nächste. Wie Bluma aus dem ganzen Schlamassel wieder raus kommt, das durchleben wir mit ihr in sehr heiteren Szenen, spüren aber zeitgleich ihre Ängste und Sorgen, die sie über eine längere Zeit ganz mit sich alleine ausmacht. Silke Schlichtmann beschreibt die Gefühlswelt von Bluma sehr einfühlsam, authentisch und für Kinder verständlich und nachvollziehbar. Die Charaktere und Nebencharaktere sind lebensnah und sympathisch gezeichnet.Nicht nur Bluma macht Fehler in der Geschichte, sondern auch die Erwachsenen. Und auch Erwachsene versuchen ihre Fehler zu verheimlichen.Die Geschichte zeigt, wie wichtig es ist, Sorgen und Probleme der Kinder wahr zu nehmen und ihnen Raum für Gespräche zu bieten.Die einzelnen Kapitel sind schön unterteilt und durch passende Illustrationen aufgelockert. Kleine Details wie die geschwungenen roten Überschriften zu Beginn der Kapitel sowie rote Seitenzahlen runden dieses schöne Kinderbuch ab.

    Mehr
  • Eine sehr warmherzige und unterhaltsame Geschichte für Groß und Klein

    Bluma und das Gummischlangengeheimnis

    CorniHolmes

    06. October 2017 um 12:47

    Da mir die Pernilla-Reihe von Silke Schlichtmann so gut gefallen hatte, war ich auf ihr neues Kinderbuch schon sehr gespannt gewesen. Hier gefiel mir ja das Cover auf Anhieb. Es hat so einen gewissen Retrocharme, was wohl an der besonderen Farbgebung und den tollen Illustrationen von Ulrike Möltgen liegen mag. Ich habe es als erfrischend anders empfunden, da Kinderbücher sonst ja meist in etwas schrilleren Farben gehalten werden. Der Klappentext konnte meine Neugier auf Blumas Geschichte sofort wecken, sodass ich ganz erwartungsvoll mit dem Lesen begonnen habe. Eigentlich könnte Blumas Leben so schön sein. Sie lebt mit ihren Eltern im schönen Alten Land, hat eine tolle Freundin und versteht sich besten mit ihrer Nachbarin Alice. Wären da nur nicht die blöde Fünf in Mathe oder die Sache mit dem Hund Flocki, den ihre Freundin Rosa genauso gerne haben möchte wie sie. Auch dass ihre Mutter ausgerechnet jetzt nach Bayern verreisen muss, ist Bluma gar nicht recht. Es gibt da nämlich noch etwas, was Bluma keine Ruhe lässt und das noch viel schwerer wiegt als all die anderen Dinge: Bluma hat geklaut. Wieso nur hat sie eine der Gummischlangen aus Alice Glas gemopst? Nun steckt sie mittendrin in dem Schlamassel und versucht verzweifelt, wieder einen Weg aus diesem hinaus zu finden… Ich habe das Mädchen Bluma ja sofort in mein Herz geschlossen. Die meisten der Probleme, mit denen sie hier zu kämpfen hat, sind wohl jedem bekannt: Eine schlechte Note in der Schule, der Wunsch nach einem Haustier, Streit mit der besten Freundin und das schlechte Gewissen, welches einen plagt, wenn man sich etwas genommen hat, ohne vorher um Erlaubnis zu fragen. Blumas Gefühle werden richtig schön und für Kinder sehr gut nachvollziehbar von der Autorin beschrieben. Man merkt beim Lesen recht schnell, dass das Mädchen für ihr junges Alter schon sehr weit ist und sich sehr reife und clevere Gedanken macht. So sind ihre Lösungsversuche, um wieder aus diesem Schlamassel herauszufinden, äußerst kreativ und für uns Leser des Öfteren sehr unterhaltsam. Nicht alle Einfälle führen wirklich zu einem Erfolg, aber gerade das lässt einen hier als Leser mitfiebern. Schließlich möchte man ja auch wie Bluma, dass das Gefühlschaos ein Ende hat und sich Bluma endlich wieder auf schönere Dinge konzentrieren kann. Letztendlich gelingt es Bluma auch, eine Lösung für all ihre Probleme zu finden, aber der Weg bis dahin ist nicht leicht und verlangt von Bluma auch einiges ab. Mir hat diese herzallerliebste Geschichte ja richtig gut gefallen. Sie enthält so schöne Botschaften für Kinder und ist auch durchaus für Erwachsene sehr lehrreich und lesenswert. Die Eltern von Bluma hatte ich anfangs ja als etwas unsympathisch empfunden, da sie ihrer Tochter in meinen Augen zu wenig Beachtung schenken und auch anfangs gar nicht merken, wie bedrückt diese ist. Zum Ende des Buches aber ändern sie ihr Verhalten und diese Wendung hat mir wirklich sehr gut gefallen, da sie einem nur zu deutlich macht, dass man als Eltern besser mehr auf seine Kinder eingehen und ihnen mehr Aufmerksamkeit schenken sollte, damit man es auch schneller merkt, wenn diese Kummer haben. Neben dem Dilemma, in welchem Bluma steckt und der dem Mädchen keine Ruhe lässt, gibt es in dem Buch auch einige humorvolle Szenen, die mich sehr zum Schmunzeln gebracht haben. Die Mischung aus unterhaltsam und lehrreich ist der Autorin mit ihrem dritten Kinderbuch sehr gut gelungen und ich kann wirklich auch Erwachsenen dieses schöne Buch sehr ans Herz legen. Der Schreibstil von Silke Schlichtmann ist sehr leicht und flüssig und liest sich richtig angenehm. Durch die vielen wundervollen Illustrationen von Ulrike Möltgen bekommt das Buch einen ganz besonderen Charme. Die Zeichnungen sind mal ganz etwas anderes und mir haben sie sehr gut gefallen. Was ich auch sehr lustig fand, war, dass die Autorin das Buch ein bisschen mit ihrer Pernilla-Reihe verknüpft hat. Zwar nur ganz wenig und auch ohne den Namen Pernilla zu erwähnen, aber ich, als Pernilla Fan, habe die Verbindung natürlich sofort erkannt. Fazit: Ein ganz zauberhaftes und sehr herzerwärmendes Buch, welches einen nachdenklich stimmt, einen aber auch durch viele lustige Szenen bestens unterhält. Die Protagonistin Bluma ist ein richtig liebes Mädchen, welches man einfach gern haben muss. Ihre Gefühle und Gedanken werden hier für jeden sehr gut nachvollziehbar beschrieben. Mein Lese-Spaß war hier perfekt und ich gebe dem Buch sehr gerne volle 5 von 5 Sternen! 

    Mehr
  • Der schönste Kinderroman seit langem

    Bluma und das Gummischlangengeheimnis

    Mrs. Dalloway

    05. October 2017 um 16:30

    Auf den ersten Blick wirkt das Buch ein wenig altbacken, was an den Illustrationen liegt. Ich bekam direkt ein nostalgisches Gefühl, da es mich die Kinderbücher meiner Mutter erinnerte... Dies ist kein Kritikpunkt meinerseits, mir gefällt das unglaublich gut. Dadurch strahlt das Buch eine unbeschreibliche Wärme und Ruhe aus, was einfach schön ist. Außerdem wirkt es so zeitlos. Das Buch könnte meiner Meinung nach auch vor 50 Jahren schon gespielt haben.Der Roman ist für Kinder ab 8 Jahren geeignet, aber ich finde, auch Erwachsene können hier komplett drin versinken. Ja, ich bekenne mich schuldig. Nachdem ich bereits nach wenigen Seiten in der Geschichte angekommen war wollte sie mich gar nicht mehr loslassen. Wohl wissend, dass ich Bluma und ihre schlamasseliges Leben vermissen würde konnte ich doch nicht anders als es in wenigen Stunden durchzulesen.Unsere Protagonistin ist einfach wunderbar. Klar, sie macht Fehler, aber die beschäftigen sie auch ganz schön lange und es ist zu niedlich wie sie versucht, aus ihrem Schlamassel wieder herauszukommen.Auch die anderen Figuren wurden ganz liebevoll gezeichnet. Man merkt, wie sehr die Autorin sich in ihre Charaktere hinein gedacht hat und sie mit viel Detailverliebtheit ausgearbeitet hat. Alice ist zum Beispiel neben Bluma meine Lieblingsfigur. Ich finde, jeder sollte eine Alice in seinem Leben haben. Aber auch Blumas Freundin Rosa und auch die Eltern sind ganz bezaubernd und liebevoll. Es handelt sich bei dem Buch um eine warmherzige Geschichte, in der ganz viel Herzblut steckt. Davon gibt es von mir ganz herzliche 5 Sterne!

    Mehr
  • Ein Problem kommt selten allein

    Bluma und das Gummischlangengeheimnis

    TanyBee

    05. October 2017 um 09:35

    Bluma hat ein Problem: eine Fünf in Mathe. Und dann kommt noch ein Problem hinzu: sie möchte so gerne den Hund Flocki haben, den seine Besitzerin leider abgeben muss. Beides zusammen erscheint ihr als ein noch größeres Problem, da ihre Eltern ihr nach der Fünf wohl nicht gerade wohlgesonnen sind. Sie möchte ihre Nachbarin Alice um Hilfe bitten, aber ausgerechnet an diesem Tag ist die mit den Gedanken ganz woanders. Ob vielleicht eine der Gummischlangen helfen würde, die Alice in einem Glas in der Küche aufbewahrt? Die sind nämlich ganz besonders und haben Bluma schon oft beim Lösen von Problemen geholfen. Bluma verstrickt sich in ihre Sorgen und findet nicht den richtigen Moment um mit ihren Eltern, Alice oder ihrer Freundin Rosa darüber zu sprechen. Sie findet sehr kreative Lösungsansätze, die aber leider alle nicht so richtig gut funktionieren. Erst, als sie sich am Ende mit allen ausspricht wird alles wieder gut. Eine schöne Botschaft für die jungen Leser: manchmal erscheinen Probleme viel größer, als sie eigentlich sind und wenn man darüber spricht, lösen sie sich vielleicht ganz auf. Besonders gut gefallen hat mir, dass in diesem Buch auch die Erwachsenen nicht perfekt sind. Der Papa kann die Waschmaschine nicht bedienen und lässt den Milchreis anbrennen. Die Mama konzentriert sich auf ihre Arbeit und vergisst dabei, sich Zeit für Bluma zu nehmen. So ist es eben auch im richtigen Leben, alle machen mal Fehler, nicht nur die Kinder. Die Illustrationen im Buch mag ich total gern. Sie sind ein bisschen „retro“ und mal ganz was anderes als die typischen Kinderbuchillustrationen. Das ganze Buch wirkt sehr hochwertig und sehr „erwachsen“. Ich habe meinen Kindern Bluma vorgelesen, sie sind 6 und 9 Jahre. Für sie war es nicht so ganz das richtige Buch, sie mögen am liebsten witzige oder spannende Bücher. Ein paar witzige Szenen gab es aber und über die mussten wir sehr lachen. Ich mochte das Buch gerne. Silke Schlichtmann hat einen tollen Schreibstil und vor allem sind ihre Charaktere immer so liebevoll erdacht und auf eine schöne Art schrullig. Die Pernilla Bücher mochte wir auch schon sehr gerne (die sind sehr lustig, die lieben auch meine Kinder). Deswegen gibt es von mir eine Empfehlung. Ein schön gestaltetes Buch mit einer wertvollen Botschaft.

    Mehr
  • Probleme sind wie Obstfliegen, schnell ganz viele

    Bluma und das Gummischlangengeheimnis

    isabellepf

    04. October 2017 um 13:22

    "Bluma und das Gummischlangeheimnis" ist ein herrlich witziges Dilemma in das sich Bluma verstrickt hat, das Kinder mitfibern und mitfühlen lässt, geschrieben von Silke Schlichtmann.Noch nie hat Bluma, die junge Heldin der Geschichte, etwas Dummes gemacht. Gut vielleicht hat sie einmal, anstatt auf Nele aufzupassen ihr die Haare geschnitten, das im Anschluss für mächtig ärger sorgte. Doch diesmal ist es anders, denn ihr passieren gleich drei ziemlich blöde Missgeschicke, die wie Obstfliegen sind.Hat man erstmal eine, werden es immer mehr. Das Dilemma nimmt mit einer fünf in Mathe das sie ihren Eltern beichten muss, seinen Lauf. Gefolgt von ihrer besten Freundin Rosa, die sich ebenfalls für Flocki dem Nachbarshund, der ins Tierheim kommen soll, interessiert. Doch das allerschlimmste für Bluma ist, dass sie sich keinem anvertrauen und ihre Probleme schildern kann. Denn ihre Mama muss für drei Wochen verreisen, mit Rosa redet sie kein Wort mehr und geht ihr gekonnt aus dem Weg und ihre Lieblingsnebennachbarin Alice, hat auch keine Zeit für ihre Probleme.So kommt es wie es kommen muss, und Bluma sieht sich gezwungen eine von Alice magischen Gummischlagen ungefragt zu entwenden. Diese sind jedoch nur für ganz besonders schwere Problemfälle, doch Bluma ist fest davon überzeug, das dieser so einer ist. Langsam und in Stücke abgebissen, löst sich so jedes Problem, zumindest hat dies Alice gesagt.Doch werden sie auch Blumas Dilemma lösen können?Das junge Mädchen Bluma, ist ein sehr liebevoll dargestellter Charakter, die uns durch ihre kluge, sympathische und aufgeweckte Art sehr gefallen hat. Doch als sich keiner für die Probleme des Mädchens Zeit nimmt, gerät sie von einem ins nächste Dilemma. Das anfangs so kleine Problem wird immer grösser und so wird aus Hoffnung Angst das so dicht aneinanderliegt. Auch ihr Gefühlschaos wird sehr bildhaft dargestellt, sodass wir mit Bluma mitfiebern und mitfühlen konnten. Zwar werden die vielen weiteren Nebencharaktere, wie Rosa, Thea Quast aber auch die Nebennachbarin Alice nicht ganz so detailliert wie Bluma beschrieben, dabei hat Silke Schlichtmann jedoch viel Spiel für eigene Interpretationen der Figuren, gelassen.Der Schreibstil der Autorin ist zeitweise etwas altmodisch angehaucht, weswegen wir nicht gleich zu Beginn gut in die Geschichte reingefunden haben. Doch mit jeder gelesenen Seite konnten wir uns immer besser zurecht finden, sodass uns Bluma und die anderen Charaktere während dem Lesen, sehr ans Herz gewachsen sind. Toll werden die Schilderungen der Probleme veranschaulicht und erzählt, die zum Schluss in einer schönen, verständlichen und  lebensnahen Auflösung geendet haben. Es gab Momente in denen wir lachen, mitfühlen aber auch bei der Problemlösung entgegenfiebern konnten. Auch das Vertrauen und die Freundschaft wird in dem Kinderroman gross geschrieben und erhält eine besondere Bedeutung. In den 17 Kapiteln hat es Silke Schlichtmann schlussendlich geschafft, uns mit einem witzigen und immer grösser werdenden Dilemma, nicht nur zum nachdenken, sondern auch zum lachen, mitfiebern und mitfühlen gebracht. Und zwischen den jeweiligen Kapiteln, befinden sich immer wieder erfrischen schöne schwarz/rot gezeichnete Illustrationen die aus der Feder von Ulrike Möltgen stammen. Bluma, ist ein ganz toller, lesenswerter und lehrreicher Kinderroman mit einem immer grösser werdenden Dilemma über Freundschaft und Vertrauen mit erfrischenden schwarz/rot Illustrationen.

    Mehr
  • Lesenswert

    Bluma und das Gummischlangengeheimnis

    connychaos

    03. October 2017 um 18:52

    Kleinere Missgeschicke sind Bluma schon öfters passiert aber etwas richtig richtig Dummes hat sie letztes gemacht. Da war die 5 in Mathe und der Zettel von Thea Quast. Thea Quast wollte ihren Hund Flocki verschenken und Bluma will schon so lange einen eigenen Hund. Aber wenn sie ihren Eltern die Mathefünf beichtet, werden sie dem Hund bestimmt nicht zustimmen. Von Nachbarin Alice hat Bluma früher ab und an eine magische Gummischlange bekommen, mit dieser Gummischlange lösen sich Probleme fast von Selbstläufer und man findet eine passende Lösung. Doch diesmal ist Alice abgelenkt und will ihr partout keine Schlange schenken. Da stiehlt Bluma eine von den magischen Gummischlangen und Unglück nimmt seinen Lauf. Das Cover hat mich auf den ersten Blick verzaubert. Die wunderschöne Illustration, die zarten Farben, die magische Schlange... Alles strahlt einen gewissen Retrocharme aus und verspricht eine ganz besondere Geschichte. Der Schreibstil liest sich auch ganz wunderbar, besonders gut gefällt mir hierbei, dass Bluma in ihren Erzählungen altmodische Redewendungen einfließen lässt. Bluma ist ein ganz sympathisches Mädchen, ihre Sorgen und Nöte konnten wir beim Lesen gut nachvollziehen. Alice fanden wir auch ganz wunderbar, so geduldig und gelassen. Die Geschichte stimmt nachdenklich, hat aber auch viele lustige Situationen, die einen schmunzeln lassen. Eine schöne Geschichte mit wichtiger Botschaft für Kinder ab 8 Jahren.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks