Silke Ziegler Die Nacht der tausend Lichter

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(4)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Nacht der tausend Lichter“ von Silke Ziegler

Einmal im Jahr gibt es ein Fest, einmal im Jahr gibt es einen grausamen Mord!

Ein ermordeter Verlobter, sie selbst hochschwanger – in Sina Engels Leben passt gerade nichts zusammen. Doch als in Weinheim an der Bergstraße das größte Sommerfest der Region näher rückt, muss das Privatleben der Kommissarin zurückstehen. Denn seit zwei Jahren treibt ein Serienmörder auf der Kerwe sein Unwesen. Die Polizei arbeitet mit Hochdruck, um ein weiteres Opfer zu verhindern.

Da wird Sina ausgerechnet der ehemalige Kollege ihres Verlobten zur Seite gestellt. Matthias Sommer ist charmant und intelligent, doch Sina ist alles andere als gut auf ihn zu sprechen. Können die beiden sich zusammenraufen, um den Mörder rechtzeitig zu stoppen?

Ein neuer Roman der Spezialistin für emotionsgeladene Spannung!

Absolut fesselnder und spannender Regional-Krimi mit tollen Protagonisten!

— Fanti2412

Stöbern in Krimi & Thriller

Flugangst 7A

Verstörend, beklemmend und mit einem Wahnsinnsplot!

Johanna_Torte

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

Sehr schlechter Anfang, wurde dann aber etwas besser. Trotzdem nicht warm geworden

ReadAndTravel

Sturzflug (Ryder Creed 3)

Absoluter Kracher mit einem tollen Book-Boyfriend!

AmyJBrown

Solange du atmest

Ein seichter Thriller, der durch den leichten, absolut angenehmen Schreibstil und eine Familiengeschichte besticht, die man lesen will.

nessisbookchoice

Stille Wasser

spannender Thriller, Wahnvorstellung oder Realität?

janaka

Hex

unglaublich fesselndes Buch

Sandra1978

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein spannender Krimi in beschaulicher Umgebung ...

    Die Nacht der tausend Lichter

    marion_gallus

    22. September 2017 um 21:45

    Sina Engel arbeitet als Kommissarin in ihrer Heimatstadt Weinheim an der Bergstraße. Derzeit hat sie es alles andere als leicht. Sie ist hochschwanger und hat kurz vor Bekanntwerden der Schwangerschaft ihren Verlobten und Kollegen Carlo verloren. Nun wird Sina das gemeinsame Kind, das seinen Vater niemals kennenlernen wird, alleine großziehen. Als hätte Sina mit diesem privaten Umstand nicht genug zu tun, muss sie ihre letzten Arbeitswochen bei knappen 40 Grad Sommerhitze damit zubringen, den„Kerweschlitzer“ aufzuspüren. Ein Mörder hat in den vergangen 2 Jahre auf dem großen Volksfest in Weinheim, genannt „Kerwe“, 2 Frauen brutal abgeschlachtet. Natürlich hat die Bevölkerung Angst, dass dies in diesem Jahr wieder geschieht und Sina will dies zum einen unbedingt verhindern und zum anderen natürlich die Ermittlungen vor ihrem Mutterschutz beenden. Ihr Vorgesetzter stellt Sina als Unterstützung einen Partner zur Seite, der niemand geringerer ist, als der ehemalige Partner ihre verstorbenen/ermordeten Verlobten. Sina ist natürlich alles andere als begeistert und ob sie die beiden zusammenraufen muss sich wohl zeigen …. *** Es ist nicht der erste Roman der Autorin Silke Ziegler, jedoch der erste den ich von ihr gelesen habe. Da ich eigentlich in diesem Jahr nichts angefordert hatte beim Grafit Verlag, wurde mir der Roman überraschenderweise geschickt und ich hatte den Eindruck, dass ich der Handlung auch folgen könne, wenn ich die Vorgänger nicht kenne. Mir hat der Roman gut gefallen, er war spannend und hat mich auch gefesselt und ich war sehr flott durch die Geschichte geflogen. Der Verlauf der Handlung war eigentlich nicht absehbar und das Finale ist Silke Ziegler gut gelungen. Für mich hatte es zwar ein wenig von einer gewollten, hochdramatischen Schlussszene eines Films. Aber trotzdem war der Schluss okay. Ab und an war mir Sina Engel ein bisschen zu jammerig und naiv, auch im Hinblick auf ihre Ermittlungstaktiken, was mir dann nicht so gefiel. Denn sie sollte ja trotz Babybauch und Schwangerschaft als bissige und toughe Kommissarin rüberkommen, die sich nicht in die Quere kommen lassen will. Ab und an kamen dann auch leicht kitschige Momente zustande, die mir persönlich zu seicht und übertrieben waren. Aber das ist immer Geschmackssache und kann natürlich mit den Hormonen in der Schwangerschaft zusammenhängen :-). Auch wurden viele Hintergrundinformationen zum offenbar sehr schönen Weinheim verbaut, was natürlich dann immer im Zuge einer wörtlichen Rede geschah und manchmal ein bisschen zu viel war, da es wirkte, als wolle die erbrachte Recherche unbedingt untergebracht werden. Aber dennoch: Ich hatte großes Vergnügen bei der Lektüre und die Autorin hat es gut hinbekommen, bis zum Schluss nicht zu viel preiszugeben. Der Schreibstil ist gut und sauber ausformuliert und die Charaktere waren gut beschrieben und dargestellt. Mein Fazit: Ein guter Krimi, spannend und brutal auf der einen Seite. Auf der anderen manchmal (für mich) zu seicht und kitschig, was aber anderen gut gefallen mag. © Buchwelten 2017

    Mehr
  • Authentischer Fall mit sympatischen Ermittlern

    Die Nacht der tausend Lichter

    faanie

    16. August 2017 um 08:16

    Vergesst München, Berlin oder Hamburg. Weinheim an der Bergstraße ist Schauplatz dieses Krimis um Hauptkommissarin Sina Engel.Es ist Kerwe im idyllischen Ort, Sina Engel hochschwanger und der von den Zeitungen als "Kerweschlitzer" betitelte Mörder wird aller Voraussicht nach zum dritten Jahr in Folge zuschlagen. Wird es Sina Engel und ihren Kollegen gelingen, die Mordserie zu stoppen?Silke Ziegler schafft einen ausgesprochen tollen Krimi. Ihre Sprache ist einfach, die Handlungen der Charaktere sehr gut nachzuvollziehen. Sie sind irgendwie so normal. Allen voran Sina Engel und ihren Partner Matthias Sommer habe ich gleich ins Herz geschlossen.Bis zum Ende hin wird eigentlich nicht ersichtlich, wer der Mörder sein könnte. Nach einem gekonnten In-die-falsche-Richtung lenken (ja, ich habe mich total auf's Glatteis führen lassen, was für ein Spaß), kommt der Aha-Effekt. Das Buch fliegt so dahin, die knapp 300 Seiten habe ich in einem Rutsch gelesen. Leider weiß ich nicht, ob es mehr Krimis um das sympathische Ermittlerduo gibt. Aber ich finde, es gäbe noch viel zu erzählen :)

    Mehr
  • Die Nacht der tausend Lichter

    Die Nacht der tausend Lichter

    Manu2106

    02. June 2017 um 12:21

    "Die Nacht der tausend Lichter" ist ein sehr spannender und emotionsgeladener Kriminalroman, für den man etwas Zeit einplanen muss, denn hat einmal angefangen zu lesen, lässt sich das Buch nur sehr schwer aus den Händen legen...Weinheim an der Bergstraße: Wie jedes Jahr strömen Jung und Alt zur Kerwe, dem größten Sommerfest der Region. Allerdings ist die Polizei in besonderer Alarmbereitschaft, denn in den letzten zwei Jahren ereignete sich am Rande der Veranstaltung je ein grausamer Mord. Die Polizei hat keinerlei Anhaltspunkte, wer der von der Presse 'Kerwe-Schlitzer' genannte Täter ist, will eine weitere Tote aber auf jeden Fall verhindern.Kommissarin Sina Engel stürzt sich mit aller Kraft in die Ermittlung, obwohl sie hochschwanger ist. Denn ihr Privatleben ist völlig aus den Fugen geraten, nachdem ihr Verlobter Carlo auf offener Straße ermordet wurde.Unverhofft wird ihr ein Kollege zur Seite gestellt: Matthias Winter, Carlos ehemaliger Partner. Auf den ist Sina alles andere als gut zu sprechen, denn sie gibt ihm eine Mitschuld an Carlos Tod. Können die beiden sich zusammenraufen, um den Serienmörder rechtzeitig zu stoppen?Spannungsgeladen von der Ersten bis zur Letzten Seite, denn obwohl wir auch aus der Perspektive des "Kerwe-Schlitzers" lesen, können wir uns bis zum Schluß nicht sicher sein wer es ist. Obwohl es im Nachhinein ja eigentlich eindeutige Zeichen gab diesen zu entlarven. Am Ende bleibt nichts offen, alle Fragen die aufkamen werden im Laufe der Geschichte beantwortet. Den Showdown fand ich gelungen, da geht's nochmal heiß her, Spannung pur. Wir haben einen guten Mix aus Kriminalfall und Sinas Privatleben, welches der beiden überwiegt kann ich nicht sagen, mir hat der Mix  so gefallen wie es ist, es kommt nichts zu kurz.Sina war mir von anfang an sympathisch, sie hat in der letzten Zeit einiges durchgemacht, und hat auch noch viel neues und aufregendes vor sich. Momentan wirkt sie ehr zerbrechlich, was aber bei dem was sie erlebt hat und erlebt kein Wunder ist. Sie steht dennoch jeden Tag auf und kniet sich in die Arbeit. Sina steht jetzt kurz vor dem Mutterschutz, und hat sich zum Ziel gesetzt den Mörder bis dahin zu stellen, ob ihr das wohl mit Matthias an der Seite gelingt?Ein eigenes Bild von Matthias können wir uns im Laufe der Geschichte machen, ist er wirklich der Weiberheld wie Carlo erzählte? Und warum hat er laut Sina eine Mitschuld an Carlos Tod?  Dies und noch mehr erfahren wir im Laufe der Geschichte, mir war Matthias sympathisch, ich finde auch das Sina und Matthias sich ganz gut Ergänzen, drum würd ich mich über weitere Fälle der beiden sehr freuen :)Die Beschreibungen der Charaktere, Schauplätze und Handlungen sind detailliert, aber nicht ausschweiffend, man kann sich alles sehr gut vorstellen, also Kopfkino an und laufen lassen, auch wenn's zwischendurch nicht sehr schöne Szenen gibt. Mir hat der Schreib- und Erzählstil gefallen, angenehm, locker und leicht zu lesen. Die Perspektivenwechsel stören den Lesefluß nicht, diese steigern die Spannung.Die 283 Seiten wurden in 57 unterschiedlich lange Kapitel plus Prolog und Epilog unterteilt.Ich hatte mit Sina und Matthias ein paar spannende Lesestunden, und kann das selber lesen nur empfehlen. Freuen würde ich mich über eine Fortsetzung, vielleicht kommt ja eine? 

    Mehr
  • Die Nacht der tausend Lichter

    Die Nacht der tausend Lichter

    Fanti2412

    07. May 2017 um 17:04

    Zum Inhalt: Einmal im Jahr gibt es ein FestEinmal im Jahr gibt es einen grausamen MordEin ermordeter Verlobter, sie selbst hochschwanger – in Sina Engels Leben passt gerade nichts zusammen. Doch als in Weinheim an der Bergstraße das größte Sommerfest der Region näher rückt, muss das Privatleben der Kommissarin zurückstehen. Denn seit zwei Jahren treibt ein Serienmörder auf der Kerwe sein Unwesen. Die Polizei arbeitet mit Hochdruck, um ein weiteres Opfer zu verhindern.Da wird Sina ausgerechnet der ehemalige Kollege ihres Verlobten zur Seite gestellt. Matthias Sommer ist charmant und intelligent, doch Sina ist alles andere als gut auf ihn zu sprechen. Können die beiden sich zusammenraufen, um den Mörder rechtzeitig zu stoppen?(Kurzbeschreibung gem. Grafit Verlag) Leseprobe  Die Autorin: Silke Ziegler, Jahrgang 1975, lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Weinheim an der Bergstraße. Die gelernte Finanzassistentin arbeitet nach Anstellungen in diversen Kreditinstituten seit zwei Jahren an der Universität Heidelberg. (Quelle: Grafit Verlag) Die Homepage von Silke Ziegler Die Autorin auf Facebook Meine Meinung: In ihrem neuen Krimi entführt uns Silke Ziegler nicht wie bisher nach Südfrankreich sondern in ihre Heimatstadt Weinheim.  Mit Kommissarin Sina Engel hat sie eine starke und vielschichtige Protagonistin geschaffen. Sina ist hochschwanger aber Carlo, der Vater ihres Kindes und ihr Verlobter, ebenfalls Polizist, wurde ermordet. So ist Sinas körperliche und seelische Verfassung verständlicherweise ziemlich angeschlagen. Dennoch geht sie ihrem Job nach, denn sie will unbedingt einen ausgesprochen brutalen Serienmörder stoppen, der seit zwei Jahren immer zum großen Weinheimer Sommerfest Kerwe mordet. Die nächste Kerwe steht unmittelbar bevor und Sina will einen weiteren Mord unter allen Umständen verhindern. Zur Unterstützung wird Sina Matthias Sommer zur Seite gestellt, der ausgerechnet der berufliche Partner ihres Verlobten war. Silke Ziegler hat hier einen absolut fesselnden und spannenden Kriminalfall konstruiert. Auch wenn der Leser immer wieder kurze Einblicke in die Gedanken und Pläne des Mörders erhält, wird hier kein Motiv deutlich und ich fand auch keinen Hinweis auf seine Identität. Ich dachte, es handelt sich hier um einen kranken Psychopathen, der sein Unwesen treibt. Doch die Autorin hat hier einen sehr raffinierten Plot geschaffen, der sein ganzes Ausmaß erst am Ende offenbart. Durch immer neue kleine Informationen setzt sich Stück für Stück ein Bild zusammen, was auf mich einen starken Sog ausgeübt hat. Je weiter ich voran kam desto mehr entwickelte sich das Buch zum Pageturner. Wie von Silke Zieglers bisherigen Büchern gewöhnt gibt es auch hier einen Schuss Romantik. Ja, ich habe es mir gedacht, dass es zwischen Sina und Matthias knistern würde. Aber hier ist die Situation etwas brisant, denn Matthias hat eng mit Sinas Verlobtem Carlo zusammengearbeitet und war sein Freund. Sina lehnt ihn anfangs als beruflichen Partner ab, aber um der Sache willen raufen sich die beiden zusammen und es war schön zu beobachten, wie sie sich ganz langsam näher kommen. Auch diesmal ist es Silke Ziegler gut gelungen, den romantischen Teil mit der eigentlichen Handlung zu verknüpfen ohne ihn zu sehr in den Vordergrund zu stellen. In diesem Krimi habe ich nicht nur mit den Ermittlern gefiebert, dass sie den Täter rechtzeitig fassen sondern auch immer wieder um Sina gebangt, weil sie und ihr ungeborenes Kind hohen Belastungen und Gefahren ausgesetzt sind. Starke Protagonisten, ein raffinierter Plot, der mitreißende Schreibstil und ein Schuss Romantik sind die Zutaten für fesselnde Lesestunden mit Hochspannung! Der Untertitel "Ein Fall für Sina Engel" lässt mich hoffen, dass dies der Auftakt zu einer Reihe ist und es bald einen weiteren Fall für die sympathische Kommissarin geben wird! Fazit: 5 von 5 Sternen© Fanti2412

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks