Neuer Beitrag

WoertersehVerlag

vor 5 Monaten

Alle Bewerbungen

Der Sommer naht – Bye-bye Traumfigur

Über das Buch:

Die Journalistin und Bestsellerautorin Silvia Aeschbach war schon als Teenager überzeugt, dass ihre Rundungen ein Irrtum der Natur seien. Und dass sie diese mit allen möglichen und unmöglichen Maßnahmen korrigieren, um nicht zu sagen, bekämpfen müsse. Doch ihr Streben nach der »idealen« Figur entwickelte sich nie so, wie sie sich das gewünscht hatte. Heute – mit über fünfzig – sagt sie: »Meinen Körper so zu akzeptieren, wie er ist, fällt mir noch immer nicht ganz leicht, aber ich habe einen Waffenstillstand beschlossen: Keine Diäten mehr, keine Work-outs mehr, bei denen ich meine Grenzen überschreite, keine Selbstgeißelungen.« In ihrem Buch schaut sie zurück auf dreißig Jahre Kurvenkrieg, beleuchtet die Frage, ob Frauen heute, auch was ihren Körper betrifft, selbstbewusster geworden sind, und kommt zur Erkenntnis, dass nach wie vor viel zu viel kritisiert, korrigiert und optimiert wird. Dagegen – und davon ist sie überzeugt – gibt es ein einfaches Rezept: einen Gang runterschalten, den Wunsch nach einer androgynen Modelfigur in den Himmel schießen und sich mit dem, was ist, aussöhnen. Ihren beschwerlichen, abenteuerlichen und mitunter auch skurrilen Weg zu mehr Selbstakzeptanz, vor allem aber zu mehr Gelassenheit beschreibt sie offen, unterhaltsam und köstlich selbstironisch. Und sie meint: »Ich habe die Körperweisheit auch nicht mit Löffeln gefressen, aber ich hoffe, dass sich viele Frauen in meinen Geschichten wiedererkennen können. Denn egal, ob kurvig, rund, füllig oder dünn: Zu meckern gibts ja immer was.«

Die Autorin:

Silvia Aeschbach, geb. 1960, ist Journalistin. Sie arbeitete bei einem Lokalradio, beim Schweizer Fernsehen und bei verschiedenen Zeitschriften und Zeitungen. Sie war in leitenden Positionen beim Nachrichtenmagazin »Facts«, beim Frauenmagazin »Meyer’s«, beim »Blick« und für die deutschsprachige Ausgabe des Lifestyle-Magazins »Encore!« der »Sonntags-Zeitung« tätig. Heute schreibt sie unter anderem für das Onlineportal des »Tages-Anzeigers« den erfolgreichen Blog »Von Kopf bis Fuss« sowie Kolumnen für die »Coopzeitung«. Bei Wörterseh erschienen von ihr nach ihrem Buch »Leonardo DiCaprio trifft keine Schuld«, in dem sie ihren Umgang mit Panikattacken beschreibt, die zwei weiteren Bestseller »Älterwerden für Anfängerinnen« und »Älterwerden für Anfänger«. Silvia Aeschbach ist verheiratet und lebt in Zürich.

Der Wörterseh Verlag verlost hier 15 Exemplare.


Beantwortet uns folgende Frage:

»Ich habe die Körperweisheit auch nicht mit Löffeln gefressen, aber ich hoffe, dass sich viele Frauen in meinen Geschichten wiedererkennen können. Denn egal, ob kurvig, rund, füllig oder dünn: Zu meckern gibts ja immer was.«

Was denkt ihr über Silvias Aussage?


Bitte beachtet vor eurer Bewerbung die Richtlinien für Leserunden.

Wir freuen uns auf Euch!

PS: Über Rezensionen auf Lovelybooks, Amazon, Weltbild, Thalia etc. würden wir uns sehr freuen! 

Autor: Silvia Aeschbach
Buch: Bye-bye, Traumfigur

WoertersehVerlag

vor 5 Monaten

Leseprobe

Hier findet Ihr die Leseprobe zum Buch:

https://www.woerterseh.ch/produkt/bye-bye-traumfigur/

peedee

vor 5 Monaten

Alle Bewerbungen

Tja, was halte ich von Silvias Aussage? Sie hat recht! Leider. Das Thema Gewicht ist seit Jahren ein "treuer" Begleiter, ebenso wie mein innerer Schweinehund (er ist ein Mix aus Neufundländer und Deutschem Wolfshund!). Ich würde gerne mitlesen und werfe mich mal ins Cupcake, äh in den Lostopf *grins*

Beiträge danach
163 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Jess_Ne

vor 4 Monaten

2. Leseabschnitt (S.77 - S.128)
@jam

Badeanzüge fand ich selbst mit Größe 36/38 an mir ganz furchtbar, zumal ich relativ groß bin und das Gefühl habe, die Dinger sind meistens für eher kleinere, zierliche Frauen geschneidert.
Generell hängt auch vieles von der Kleidung ab. Unabhängig von der Größe wird man sich in zu kleinen Klamotten immer schlecht fühlen ob mit XS oder XL. Mittlerweile ist es mir egal, welche Größe in meinen Klamotten steht, ob nun 36 oder 42. Hauptsache sie passen. Die Größe ist sowieso von Marke zu Marke unterschiedlich.

jam

vor 4 Monaten

2. Leseabschnitt (S.77 - S.128)

Jess_Ne schreibt:
Unabhängig von der Größe wird man sich in zu kleinen Klamotten immer schlecht fühlen ob mit XS oder XL.

Irgendwo hab ich mal den tollen Dialog gelesen
"Ist XL nicht für dicke Menschen?"
"Nein, XL ist für Menschen, die in L dick aussehen!"
;)

MK262

vor 3 Monaten

1. Leseabschnitt (S.11 - S.76)

Ein tolles Thema bei dem ich auch gut mitreden kann. Nur diese Probleme mit dem zu dünn sein hatte ich nie.

MK262

vor 3 Monaten

2. Leseabschnitt (S.77 - S.128)

Das mit den ewig dürren Mädchen hat damals einer meiner Freundinnen das Leben gekostet und zwei waren in Kliniken. Da war und bin ich lieber ein bisschen mehr.

MK262

vor 3 Monaten

3. Leseabschnitt (S.129 - Schluss)

Ein Buch über mich und meine Sorgen und Nöte zu schreiben, keine schlechte Idee. Ich fand es sehr gut geschrieben mich hat es Prima unterhaltsam. Viel Essen hilft nicht immer viel!

MK262

vor 3 Monaten

Rezis

Tolles Buch freute mich das ich dabei sein durfte.

peedee

vor 3 Monaten

Rezis
@MK262

Schön, dass es Dir gut gefallen hat. Schade, dass Du nicht noch etwas mehr über Deine Eindrücke geschrieben hast.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.