Silvia Avallone

 3,8 Sterne bei 104 Bewertungen
Autor von Ein Sommer aus Stahl, Marina Bellezza und weiteren Büchern.
Autorenbild von Silvia Avallone (©)

Lebenslauf von Silvia Avallone

Silvia Avallone wurde 1984 in Biella, in Italien geboren. Sie lebt und arbeitet aktuell in Bologna, wo sie Philosophie studiert hat. Im Jahr 2011 erschien ihr Debütroman "Ein Sommer aus Stahl", der sich allein in Italien über 300.000 mal verkauft hat.

Neue Bücher

Cover des Buches Bilder meiner besten Freundin (ISBN: 9783455011944)

Bilder meiner besten Freundin

 (3)
Erscheint am 01.11.2021 als Hardcover bei Hoffmann und Campe.

Alle Bücher von Silvia Avallone

Cover des Buches Ein Sommer aus Stahl (ISBN: 9783608938982)

Ein Sommer aus Stahl

 (91)
Erschienen am 01.05.2011
Cover des Buches Marina Bellezza (ISBN: 9783423144988)

Marina Bellezza

 (9)
Erschienen am 27.05.2016
Cover des Buches Bilder meiner besten Freundin (ISBN: 9783455011944)

Bilder meiner besten Freundin

 (3)
Erscheint am 01.11.2021
Cover des Buches Swimming to Elba (ISBN: 9781455154586)

Swimming to Elba

 (0)
Erschienen am 14.06.2012

Neue Rezensionen zu Silvia Avallone

Cover des Buches Bilder meiner besten Freundin (ISBN: 9783455011944)Karola_Dahls avatar

Rezension zu "Bilder meiner besten Freundin" von Silvia Avallone

Eine Freundschaft zweier sehr unterschiedlicher Menschen über Jahrzehnte festgehalten.
Karola_Dahlvor einem Monat

 Beatrice Rossetti und Elisa Cerruti freunden sich in der 9. Klasse ihres altsprachlichen Gymnasiums in der Hafenstadt T an, genießen ihre Fahrten auf ihren Rollern entlang den Sandstränden mit Blick auf Elba. Während Eli Bücher, die Literatur liebt seit frühester Kindheit, sucht Bea den Flitter, liebt Kleider, Mode, Kosmetik und die digitalen Medien. In einem ersten gemeinsamem Blog im Internet, ‚Bea & Eli’ genannt, posiert Bea als Schönste in toller Pose entsprechend herausgeputzt, stets fotografiert von Eli, der Streberin, der Unsichtbaren, die sich immer als Loser sieht. Über weitere Jahrzehnte wird deren Entwicklung verfolgt. 

Während Bea als Egoistin, als schönes Miststück glänzt, Beziehungen zerstört und nur an Erfolg und Kleider denkt, sinniert Eli darüber, dass es interessanter und bewegender ist, wer wir sind, als das, was wir um jeden Preis scheinen wollen. Nie sollte jemand nach seinem Äußeren beurteilt werden. 

Während Bea schließlich die Diva, die Reichste, Schönste, Berühmteste, die Siegerin, nur Schein ist, bleibt Eli die Unsichtbare, die Universitätsassistentin mit Sohn, ein Niemand, aber mit einer Familie, bei der das Gute zählt, das man sich gegeben hat.

Und pötzlich verschwindet die berühmte Influencerin Bea von der digitalen Bühne. Die ganze Welt glaubt, sie hinter den vielen Photos zu kennen.

Ein Plädoyer für die Literatur, die das Leben festhält in Worten, die eine Bedeutung in sich tragen.

https://www.buecher.de/go/my_my/my_ratings/

https://www.weltbild.de/konto/kommentare

https://www.thalia.de/shop/home/rezensent/

https://wasliestdu.de/rezension/eine-freundschaft-zweier-sehr-unterschiedlicher-menschen-ueber-jahrzehnte-festgehalten

https://www.lesejury.de/silvia-avallone/buecher/bilder-meiner-besten-freundin/9783455011944

Kommentare: 1
0
Teilen
Cover des Buches Ein Sommer aus Stahl (ISBN: 9783608101720)Henri3tt3s avatar

Rezension zu "Ein Sommer aus Stahl" von Silvia Avallone

verstörend, schmutzig, traurig, brutal, aber auch schön, hoffnungsvoll und poetisch
Henri3tt3vor 2 Jahren

Dieser Roman ist zwar leicht zu lesen, aber wahrlich keine leichte Kost. Er ist verstörend, schmutzig, traurig, brutal, aber auch schön, hoffnungsvoll und poetisch. Es geht um Freundschaft und Liebe, um Kinder und Eltern, um Brüder und Schwestern, um Kindheit, Jugend und das Erwachsenwerden, um Arbeit und Spaß, um Verantwortung und Sorglosigkeit. Kurz: Es geht um das Leben in all seinen Facetten. Dabei ist er so ehrlich geschrieben, dass es manchmal wirklich weh tut. Mich hat er sehr beeindruckt!

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Marina Bellezza (ISBN: 9783608980189)Himmelfarbs avatar

Rezension zu "Marina Bellezza" von Silvia Avallone

Tristesse in den Alpen
Himmelfarbvor 4 Jahren

Silvia Avallone... Der Name verhieß Gutes, hatte mich doch Ihr Erstling "Sommer aus Stahl" restlos überzeugt und begeistert. Doch wie das mit Zweitlingen so ist, hinterlässt "Marina Bellezza" eine große Enttäuschung. Wie schon in "Sommer aus Stahl", geht es in diesem Buch um eine triste Kindheit und Jugend in einer gottverlassenen, ehemals blühenden Gegend. Nun sind die Piemonteser Alpen ein pittoreskeres Setting, als die heruntergekommene Stahl - Stadt Piombino, aber das Problem, welches dort, wie hier herrscht, ist der Niedergang der italienischen Industrie, sowie die Landflucht. Diese Problematik erzählt Avallone auf teilweise großartige Weise, in der immer eine Wehmut über das verlorene Paradies mitschwingt, was aber nun die beiden Protagonisten Ihres zweiten Romans angeht, schwächelt sie. Die titelgebende Marina und der etwas ältere Andrea, Sohn des ehemaligen Bürgermeisters des kleinen Städtchens und ungeliebter Zweitgeborener, lieben sich seit ihrer Jugend, können aber nicht mit, allerdings auch nicht ohne einander leben. Marina, Kind jugendlicher, überforderter Eltern, ist ein rechtes Biest und ich konnte über die beachtliche Zahl von 600 Seiten nicht warm mit ihr werden. Ein frühreifes Lolita-artiges Geschöpf, welches sein Heil in einer Casting Show sucht, hat es doch eine göttliche Stimme. Andrea, der davon träumt, die Sennerei seines Großvaters wieder zu beleben und Landwirt werden will, hat für den Schnick Schnack seiner Geliebten wenig Sinn. Marina aber, ganz flittchenhaftes Wesen, welches sie ist, was natürlich aus einem tiefen Kindheitstrauma zu erklären ist, pfeift wiederum auf ein Leben an der Seite eines Bauern und versucht ihr Glück in Mailand. Okay, soweit, so gut bzw. schlecht, denn auf die Länge des Buches geht einem diese Amour Fou irgendwann sowas von auf den Senkel, dass man Andrea anschreien möchte, dann lass diese dumme Nuss doch endlich in Ruhe! Als dritte im Bunde taucht noch die unattraktive Elsa, deren Mitbewohnerin Marina ist, auf und ist natürlich unsterblich in Andrea verliebt... Man muss sich teilweise wirklich über das Frauenbild dieses Romans wundern, und noch mehr darüber, dass dieses von einer Frau erschaffen wurde. Immerhin gibt es teilweise sehr schöne Natur - und Zustandsbeschreibungen und die Kritik an der italienischen Gesellschaft ist auch nicht zu überhören. Mehr politisches Bewusstsein und weniger Schwulst, hätten dabei dem Roman gut getan.

Kommentare: 2
65
Teilen

Gespräche aus der Community

Beatrice, das schönste Mädchen der Schule, und Elisa, die punkige Leserin, werden unzertrennlich, auch wenn sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Neunzehn Jahre später ist Bea eine berühmte Influencerin, ihre Fotos sind überall. Doch plötzlich verschwindet sie und stellt ihre Fans sowie die Medien vor ein Rätsel. 

Eine unvergessliche Freundschaftsgeschichte im Zeitalter der sozialen Medien.


Liebe Leser*innen,

herzlich Willkommen zur Leserunde von Bilder meiner besten Freundin von Silvia Avallone.

Elisa und Beatrice begegnen sich in einer Sommernacht am Strand. Sie werden beste Freundinnen und doch könnten sie kaum unterschiedlicher sein: Eli lebt versunken in einer Welt von Büchern, während Bea es genießt, sich öffentlich zu inszenieren und tägliche neue Bilder von sich ins Internet zu stellen. Sie wird zum Star, der davon träumt, über die sozialen Netzwerke mit tausenden von Bildern von Italien aus die Welt zu erobern. Bis sie eines Tages spurlos verschwindet und Eli vor der Frage steht, wer ihre Freundin, die jeder auf der Welt zu kennen glaubt, wirklich ist.

Der Bestseller aus Italien erzählt die turbulente Geschichte einer Freundschaft im Zeitalter der sozialen Medien. 

Wir verlosen 15 Exemplare und freuen uns auf eure Bewerbungen!

Liebe Grüße,

das Team vom Hoffmann und Campe Verlag

15x zu gewinnenendet morgen
Hallo ihr Lieben, da Interesse am Buch "Ein Sommer aus Stahl" als Wanderbuch besteht, möchte ich es gern zur Verfügung stellen. Wer mitlesen möchte, kann sich einfach hier melden. Verschickt wird es dann in der Reihenfolge der Anmeldungen. Am Ende geht das Buch bitte an mich zurück. Ich würde mich freuen, wenn ihr nach dem Lesen eine Rezension schreibt, denn ich bin da doch sehr neugierig, wie das Buch bei den einzelnen Lesern ankommt :-) Erfragt bei eurem Nachfolger die Adresse, wenn das Buch bei euch angekommen ist, das hat sich bewährt und schreibt hier kurz eine Mitteilung, wenn das Buch bei euch eingetroffen und weitergeschickt worden ist. Umsichtiger Umgang mit dem Buch sollte ja sowieso selbstverständlich sein. Mehr zum Inhalt: Silvia Avallone schreibt die ergreifende Geschichte zweier italienischer Mädchen. Die beiden 13-jährigen Freundinnen Anna und Francesca heben sich durch ihre Schönheit und Lebenslust von der Tristesse des kleinen Küstenorts Piombino ab. Der Alltag dort ist geprägt von der Arbeit im nahe gelegenen Stahlwerk, von verkrusteten Lebensstrukturen und Frustration. Die Freundschaft der beiden Mädchen zerbricht, als die frühreife Anna eine Beziehung mit dem ehemaligen Kriminellen Mattia eingeht. Francesca, enttäuscht über den vermeintlichen Verrat durch die Freundin, gerät auf Abwege. »Ein Sommer aus Stahl« ist ein Roman über die großen Themen: Freundschaft, Liebe, Familie, Gewalt und Tod. *** Wie das Wanderbuch funktioniert *** Ihr sagt einfach hier bescheid, wenn ihr gern mitlesen möchtet und ich trage euch in die Liste. Ich schicke es an den ersten los und jeder hat dann zwei Wochen Zeit um es zu lesen und weiterzuschicken. Geht es verloren, dann teilen sich der Absender und der Empfänger die Kosten für ein neues Exemplar. Na dann mal los und viel Spaß :) PS: Wenn ihr euch andere Wanderbücher wünscht, könnt ihr das hier sagen: http://www.lovelybooks.de/thema/Welche-Wanderb%C3%BCcher-w%C3%BCnscht-Ihr-Euch-Wunschliste-zum-Eintragen-753415628/ Dani verschickt: 1. Anendien 2. Mikako 3. Alena_Tess <-- hier seit 03.11.2011 4. Tru1307 5. fireez Zurück an Daniliesing !
22 Beiträge
Zum Thema
"Und Elba so nah. Nur wenige Kilometer trennen Piombino von der Insel, und doch ist sie unerreichbar für die Freundinnen Anna und Francesca. Die beiden 13-jährigen Freundinnen heben sich durch ihre Schönheit und Lebenslust von der Tristesse des kleinen Küstenorts Piombino ab. Der Alltag dort ist geprägt von der Arbeit im nahe gelegenen Stahlwerk, von verkrusteten Lebensstrukturen und Frustration. Die Freundschaft der beiden Mädchen zerbricht, als die frühreife Anna eine Beziehung mit dem ehemaligen Kriminellen Mattia eingeht. Francesca, enttäuscht über den vermeintlichen Verrat durch die Freundin, gerät auf Abwege...." Leseprobe: http://b2l.bz/8Ic1h9 Wir suchen für diesen leidenschaftlichen Roman über die Freundschaft, die Liebe und den Sommer 25 Testleser. Die Autorin Silvia Avallone schaffte bereits mit diesem Debütroman den Durchbruch und er verkaufte sich in Italien bereits 300.000 mal! Pünktlich zum Sommer erscheint "Sommer aus Stahl" nun auch bei uns und ihr könnt ihn ab 24. Mai in den Läden erwerben! Bewerbt Euch bis einschliesslich 22. Mai einfach hier mit einem Kommentar und folgt dem Thema - schon habt ihr gute Chancen darauf, dass das Buch nächste Woche in Euren Briefkästen liegt! Die Autorin ist im Übrigen auch gerade auf Lesereise durch Österreich und Deutschland, vielleicht ist ja auch ein Termin in Eurer Nähe? http://www.klett-cotta.de/termine?buch=13957
207 Beiträge
S
Letzter Beitrag von  Starbucksvor 10 Jahren
Silvias Avallones 'Ein Sommer aus Stahl' zeichnet das Leben im Arbeitermilieu der Stahlstadt Piombino nach: Die Insel Elba ist zwar nah, scheint aber für die Menschen in der Stahlstadt unerreichbar. Hier regiert die Kleinbürgerlichkeit und der Sex. Die beiden Freundinnen Francesca und Anna werden in diesem Milieu groß und erkennen bald ihre äußeren Reize. Ihre Freundschaft wird auf eine Probe gestellt, denn Anna wird die Freunding des älteren Mattia, Francesca aber verliebt sich in Anna und geht mit dieser Erkenntnis ihre Wege. 'Ein Sommer aus Stahl' strotzt vor Hitze, Sexualität, Pubertät und Arbeitermilieueinfachheit. Die Autorin hat sicher auch genau das beabsichtigt. Trotzdem macht es Spaß, die beiden Teenager und die Reaktionen der Umwelt zu verfolgen. Am Schluss ist es doch die Freundschaft, die am meisten zählt, aber man muss eben seine Erfahrungen machen, um dies zu erkennen. Die Familien sind dem Leser eigentlich kaum sympathisch - außer den Mädchen selbst - und viele von uns haben eine Mutter wie Francescas Mutter selbst erlebt - wenn auch in abgeschwächtem Maße. Wie viele Frauen gehen diesen faulen Kompromiss ein und bleiben bei ihren Männern? Gewalt, Sex, Tod, Liebe, harte Arbeit, Beschränktheit, Träume, Sehnsucht, Flucht, Kompromisse und knallharte Worte der Autorin machen deutlich, wie nah die Schönheit an der Hässlichkeit, die Arbeit am Vergnügen, der Zwang und die Freiheit beieinander liegen. Meiner Meinung nach ist Silvia Avallone ein großer Roman gelungen, der uns alle nachdenklich machen darf. Piobino, die Stahlstadt, gibt es übrigens wirklich - nur Urlaub in Italien machen wir alle woanders - passt auch nicht so in unser Bild von Bella Italia.

Community-Statistik

in 157 Bibliotheken

von 15 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks