Silvia Götschi Künstlerpech

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Künstlerpech“ von Silvia Götschi

Die Spreuerbrücke in Luzern brennt und weckt Erinnerungen an den Sommer 1993, als die Kapellbrücke in Vollbrand gestanden hat. Doch dieses Mal gibt es eine Tote. Werden mit dem Feuer Spuren eines Verbrechens verwischt? Thomas Kramer indes ist mit dem mysteriösen Verschwinden des Freundes seines Sohnes beschäftigt, was ihn in die Kunstszene und somit in eine skurrile Welt führt. Dort lernt er nebst begnadeten Künstlern auch Sonderlinge kennen, die vor nichts zurückschrecken - auch nicht vor Mord - wenn es darum geht, sich als Individuum zu profilieren. Kramer, der sich nebst dem Fall mit dem sonderbaren Verhalten seiner Frau Isabelle auseinandersetzen muss, begibt sich in tödliche Gefahr.

Stöbern in Krimi & Thriller

AMNESIA - Ich muss mich erinnern

Spannend, verstörend, mitreißend. Erinnert an "Ich darf nicht schlafen" (Film) und hat mich mit einem mulmigen Gefühl zurückgelassen. ;)

AnnMan

Oxen. Das erste Opfer

Spannend und mit vielen überraschenden Wendungen.

leserattebremen

SOG

Wenn die Justiz versagt und der Wunsch nach Vergeltung die Jahre überdauert - spannender Krimi mit plausiblen Wendungen.

jenvo82

Balearenblut

Ein Krimi, der spannend ist und bei einem das Reisefieber weckt

Annabeth_Book

Finster ist die Nacht

3. Fall für Detectiv Macey Greely

Buchverschlinger2014

Unter Fremden

Packend und emotional! Dieser Roman erregt Gemüter und öffnet Augen!

BuchHasi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Toller Kriminalroman von einer Schweizer Autorin

    Künstlerpech
    LiviosBooks

    LiviosBooks

    09. March 2014 um 15:11

    Das Buch war in meinen Augen sehr gut. Ich habe nicht lange gebraucht, bis ich alle Seiten verschlungen hatte. Es ist der 3. Fall von Thomas Kramer, das ist der Ermittler in den jeweiligen Bücher. Ich habe die anderen zwei Bücher zuvor noch nicht gelesen, dies habe ich mittlerweile nachgeholt. Es ist jedoch nicht von grosser Bedeutung, die anderen Bücher zuvor gelesen zu haben, um die Geschichte zu verstehen. Die Autorin weiss genau, wie man die Leserin oder der Leser an ein Buch fesseln kann. Immer wenn man meint, man hätte den Täter gefunden, gibt es eine Wende und ein neuer Verdacht kommt ins Spiel. Somit weiss man bis auf die letzten Seiten nie, wer der Täter ist. Wer auf der Suche nach Schweizer Krimis ist, sollte sich dieses Buch nicht entgehen lassen!

    Mehr