Silvia Hildebrandt

 4,6 Sterne bei 64 Bewertungen
Autor von Trümmerland, Die Stadt der Freiheit und weiteren Büchern.
Autorenbild von Silvia Hildebrandt (©Roland Hutzenlaub)

Lebenslauf von Silvia Hildebrandt

Die Deutschrumänin Silvia Hildebrandt wurde 1985 in Deta, in der Nähe von Timișoara geboren. 1990 siedelte ihre Familie nach Deutschland um. Nach ihrem Studium der Germanistik und Geschichte widmete sie sich dem Schreiben historischer Romane mit Schauplatz Rumänien.Sie lebt mit ihrer Familie in Reutlingen.

Neue Bücher

Cover des Buches Haus ohne Volk (ISBN: 9783947706280)

Haus ohne Volk

 (7)
Neu erschienen am 01.03.2021 als Taschenbuch bei Plattini-Verlag.
Cover des Buches Haus ohne Volk (ISBN: B08XS7KBBL)

Haus ohne Volk

Neu erschienen am 28.02.2021 als E-Book bei Plattini-Verlag.

Alle Bücher von Silvia Hildebrandt

Cover des Buches Trümmerland (ISBN: 9783947706242)

Trümmerland

 (12)
Erschienen am 01.10.2020
Cover des Buches Die Stadt der Freiheit (ISBN: 9783947706129)

Die Stadt der Freiheit

 (9)
Erschienen am 12.03.2020
Cover des Buches Die Stadt der Freiheit (ISBN: B085F31WBV)

Die Stadt der Freiheit

 (7)
Erschienen am 02.03.2020
Cover des Buches Haus ohne Volk (ISBN: 9783947706280)

Haus ohne Volk

 (7)
Erschienen am 01.03.2021

Neue Rezensionen zu Silvia Hildebrandt

Cover des Buches Haus ohne Volk (ISBN: 9783947706280)lielo99s avatar

Rezension zu "Haus ohne Volk" von Silvia Hildebrandt

Auch dieses Buch brachte mir Rumänien ein Stück näher
lielo99vor 10 Tagen

Was sind eigentlich Donauschwaben und welches Abkommen schloss Ceaușescu mit der Bundesrepublik Deutschland? Diese und noch mehr Fragen werden in dem Buch von Silvia Hildebrandt beantwortet. Sie beschreibt Rumänien im Jahr 1969, wo es in voller Blüte stand. Die jungen Leute Corneliu und Magdalena lieben sich und kämpfen gegen Vorurteile ihrer Familie und von Freunden. Ihre Tochter wird als „Mischling“ betrachtet. Magdalena ist nämlich eine Donauschwäbin und dass sie einen „reinrassigen“ Rumänen heiratet, das stößt bei vielen Leuten auf Unverständnis.




Mit Herzblut und Sachkenntnis schrieb Frau Hildebrandt auch dieses Buch. Es ist Teil einer Saga, kann aber auch gut ohne Vorkenntnis gelesen werden. Die Autorin schildert nicht nur das Leben in Rumänien. Sie beschreibt auch, wie die „Mächtigen“ dafür sorgten, dass die Menschen ausgebeutet wurden. Das macht sie, indem sie Figuren schuf, die zwar fiktiv aber dennoch dem typischen Alltag der Rumänen entsprechen. Ich lesen diese Bücher gerne, da sie so ganz anders sind als das, was mir Journalisten über Rumänien einreden wollen. Der Roman lässt sich gut lesen, da er in einer angenehmen und sehr lebendigen Sprache verfasst wurde.

Kommentare: 2
3
Teilen
Cover des Buches Trümmerland (ISBN: 9783947706242)nirak03s avatar

Rezension zu "Trümmerland" von Silvia Hildebrandt

Liebe und Leid liegen so nah beieinander
nirak03vor 14 Tagen



Andrada und Nelu sind in ihrem Heimatort das Liebespärchen schlechthin. Nelu verspricht ihr die Ehe, doch erst muss er in den Krieg. 1941 nimmt das nationalsozialistische Rumänien an dem Feldzug gegen die Russen teil und Ion Nicolescu, genannt Nelu marschiert als junger Offizier mit. Er ist stolz darauf, der deutschen Einheit unter Oberfeldwebel Schmidt dienen zu dürfen. Auf die Schikanen, die ihn erwarten würden, war er nicht vorbereitet. Aus den 6 Monaten, den dieser Feldzug dauern sollte, wurden für Nelu Jahre. Er gerät in Gefangenschaft und sein Leben ändert sich schlagartig. Andrada bleibt in der Heimat zurück. Die Einsamkeit macht ihr zu schaffen. Wie von selbst entdeckt sie ihre Liebe zu dem Bauern Cristian. Freunde waren sie schon lange.


Die Autorin Silvia Hildebrandt habe ich schon einige Zeit im Netz gesehen, ihre Bücher weisen schöne Cover auf. Als ich dann gefragt wurde, ob ich gern mal eines ihrer Bücher lesen möchte, konnte ich nicht widerstehen. Ich entschied mich für ihr neuestes Buch „Trümmerland“ und ich wurde nicht enttäuscht.


Die Geschichte von Nelu, Cristian und Andrada ist nicht nur spannend, sondern erzählt auch die Geschichte Rumäniens erst im 2. WK und dann die politische Entwicklung danach. Über Rumänien aus dem 20. Jahrhundert habe ich tatsächlich noch nichts gelesen. Umso interessanter fand ich dann die Handlung hier. Die politischen Unruhen in dieser Zeit sind anschaulich beschrieben. Im Vordergrund steht natürlich das Verhältnis von den drei Protagonisten. Nelu, der beim Militär seinen Dienst tut und später zur Staatssicherheit wechselt, während Andrada in ihrem Heimatdorf verzweifelt um ihre Liebe kämpft und Cristian zwischen allem steht.


Die Beziehung dieser drei Charaktere hat die Autorin wunderbar in Szene gesetzt. Es ist ihr gelungen, eine facettenreiche Geschichte zu erzählen. Eine Geschichte von Liebe und Leid, von Verständnis und Hoffnungen, geprägt von dem Glauben an eine bessere Zukunft. Mir fiel es tatsächlich leicht, mich auf diese Charaktere einzulassen, mit ihnen zu Lieben und zu Leiden zu hoffen und zu bangen. Auch wenn es nicht immer leicht zu lesen war, einige Szenen doch recht bedrückend beschrieben wurden, hat mir die Gesamtheit der Geschichte gut gefallen.


Der Erzählstil von Silvia Hildebrandt ist dabei vielleicht nicht immer einfach zu lesen, sie beschreibt nicht nur ihre Protagonisten in allen Einzelheiten, sondern auch die Ereignisse bildhaft. Von daher sind sie nicht immer etwas für schwache Nerven. Die Liebesgeschichte ist von bittersüßer Schwere und sicher nichts für Romantiker, aber mir hat sie vermutlich gerade deswegen gut gefallen. Die Autorin hat es verstanden, die Zerrissenheit der Menschen, ihre Sehnsucht nach Freiheit und Selbstbestimmung in dieser fiktiven Handlung zum Leben zu erwecken.


Fazit:


„Trümmerland“ ist zwar der dritte Roman von Silvia Hildebrandt, aber eigentlich der erste Band ihrer Trilogie über ihr Rumänen im 20. Jahrhundert. Mich hat er nicht nur gut unterhalten, ich habe auch über ein Land und seine Menschen gelesen, von denen ich so noch nichts gelesen habe. Vielen Dank für diese wunderschöne und gleichzeitig traurige Geschichte.


Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Haus ohne Volk (ISBN: 9783947706280)Molly2802s avatar

Rezension zu "Haus ohne Volk" von Silvia Hildebrandt

Spannende Geschichte
Molly2802vor einem Monat

Das Cover machte mich neugierig auf mehr. Die junge Frau im Vordergrund die zu dem gutgekleideten Mann hinter ihr blickt. Das Gebäude im Hintergrund wirkt trotz des Nebels der sich auf dem Cover erahnen lässt sehr imposant. 

Es hat mir Spaß gemacht, das Buch zu lesen. Man bekommt sehr viele verschiedene Einblicke in die Historie und das Rumänien der 70er Jahre. Die Geschichte ist fiktiv, macht aber einen authentisch-realen Eindruck. Magdalena fand ich als Charakter sehr gut dargestellt. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen. Ihre Entwicklung in der Geschichte hat mir gefallen. 

Der Schreibstil ist flüssig und man kann sehr gut in einem durchlesen. Mir hat die Geschichte gefallen. Die Autorin schafft es, einem Rumänien, die Menschen und auch die Historie etwas näher zu bringen. 

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

In diesem Roman geht es um ein wenig bekanntes Kapitel der deutsch-rumänsichen Geschichte. Es ist der dritte Teil einer großen Familiensaga, kann aber auch eigenständig gelesen werden. Es gibt 5 Taschenbücher zu gewinnen.

Liebe Leserinnen und Leser, 


nun erscheint bereits der dritte Band meiner großen rumänischen Familiensaga. Obwohl alle Bände unabhängig voneinander gelesen werden können, beschreiben sie doch allesamt die Geschichte der Familie Nicolescu, beginnend im Zweiten Weltkrieg und bis in die Gegenwart reichend. In Haus ohne Volk werden die 1970er beschrieben. 

Hier verlose ich 5 Taschenbücher.

Die Frage ist auch gar nicht schwer, ich möchte einfach hören, was ihr so mit Rumänien verbindet. Es geistern ja viele Vorurteile und Stereotypen um das Land herum. Vielleicht kann ich euch dieses faszinierende Land etwas näher bringen oder sogar als Urlaubsland schmackhaft machen (wenn man weider reisen kann :) 

Ich freue mich auf diese Leserunde. Passend zum Frühling ist es mein bisher heiterstes Buch. 


Liebe Grüße, 


Silvia

71 BeiträgeVerlosung beendet
lielo99s avatar
Letzter Beitrag von  lielo99vor 10 Tagen

Sehr gerne

20 Ebooks zu gewinnen! Haus ohne Volk ist der dritte Band meiner großen rumänischen Familiesaga, die zu Zeiten des Kalten Krieges spielt. Obwohl zusammenhängend, können alle Bände unabhängig voneinander gelesen werden. Dieses Mal stehen die 1970er im Vordergrund, die in RO noch heute als die "Goldene Epoche" gilt. Lasst euch entführen in ein Land, das ihr so wahrscheinlich noch nicht kennt ...

Liebe Leserinnen und Leser, 


nun erscheint bereits der dritte Band meiner großen rumänischen Familiensaga. Obwohl alle Bände unabhängig voneinander gelesen werden können, beschreiben sie doch allesamt die Geschichte der Familie Nicolescu, beginnend im Zweiten Weltkrieg und bis in die Gegenwart reichend. In Haus ohne Volk werden die 1970er beschrieben.

Hier verlose ich 20 Ebooks

Die Frage ist auch gar nicht schwer, ich möchte einfach hören, was ihr so mit Rumänien verbindet. Es geistern ja viele Vorurteile und Stereotypen um das Land herum. Vielleicht kann ich euch dieses faszinierende Land etwas näher bringen oder sogar als Urlaubsland schmackhaft machen (wenn man weider reisen kann :) 

Ich freue mich auf diese Leserunde. Passend zum Frühling ist es mein bisher heiterstes Buch. 


Liebe Grüße, 


Silvia

29 BeiträgeVerlosung beendet

Die Leserunde zu Trümmerland, dem neuen historischen Roman aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs, mit Schauplatz Rumänien. 10 TBs zu gewinnen!

Hallo liebe Leserinnen und Leser, 

ich begrüße euch zur Leserunde zu meinem zweiten Roman "Trümmerland." Im März erschien mit "Die Stadt der Freiheit" bereits Band 1 meines Vierteilers, mit Schwerpunkt auf der Wendezeit (alle Bände können aber unabhängig voneinander gelesen werden.) Hier geht es jetzt um die Jahre 1941 - 1968.

Es ist mir eine Herzensangelegenheit, die rumänische Geschichte aus dem Blickwinkel der Belletristik zu erkunden. 

Hier der Klappentext zu Trümmerland: 

1941. Das nationalsozialistische Rumänien zu Beginn des Ostfeldzugs. Der Jungoffizier Ion »Nelu« Nicolescu bereitet sich auf den Kampf gegen die Russen vor. Bevor er an die Front versetzt wird, schwört er, seine Jugendliebe Andrada nach seiner erfolgreichen Mission zu heiraten. Aber Nelus Einheit wird unter das Kommando des deutschen Oberfeldwebels Schmidt gestellt, der seine rumänischen Untergebenen schikaniert. Aus Monaten werden Jahre und Nelu wird in der Schlacht um Stalingrad gefangen genommen. Während er in einem sowjetischen Kriegsgefangenenlager gefoltert wird, verliebt sich Andrada in den Bauern Cristian. Als Rumänien im Sommer 1944 die Fronten wechselt und nach und nach zu einem sozialistischen Staat umgebaut wird, werden aus alten Verbündeten Feinde, aus ehemaligen Feinden notwendige Partner. Für welche Seite entscheidet sich Nelu? Kann Andrada mit Cristian glücklich sein, während ihr Herz immer noch an einem gebrochenen Kriegsgefangenen hängt? 


Ich freue mich schon sehr auf diese Leserunde und auf eure Meinungen und Rezensionen. 

Liebe Grüße, 

Silvia

264 BeiträgeVerlosung beendet

Community-Statistik

in 62 Bibliotheken

auf 9 Wunschzettel

von 16 Lesern aktuell gelesen

von 8 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks