Silvia Kaffke

(128)

Lovelybooks Bewertung

  • 169 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 29 Rezensionen
(49)
(51)
(22)
(4)
(2)

Lebenslauf von Silvia Kaffke

Silvia Kaffke wurde 1962 in Duisburg geboren. Sie studierte Publizistik und Germanistik. Sie Schreibt die die Krimi-Reihe um die Näherin Lina Kaufmeister und dem Kommissar Robert Borghoff. "Das rote Licht des Mondes" Silvia Kaffke's erster Roman ist im Wunderlich Verlag erschienen. Silvia Kaffke lebt in Duisburg-Ruhrort.

Bekannteste Bücher

Herzensgut

Bei diesen Partnern bestellen:

Das dunkle Netz der Lügen

Bei diesen Partnern bestellen:

Messerscharf

Bei diesen Partnern bestellen:

Das rote Licht des Mondes

Bei diesen Partnern bestellen:

Blutleer

Bei diesen Partnern bestellen:

Totenstill

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Liebe und Abgründe in Zeiten des Strukturwandels

    Das rote Licht des Mondes
    Eolienne

    Eolienne

    03. November 2015 um 13:44 Rezension zu "Das rote Licht des Mondes" von Silvia Kaffke

    Ein 512 Seiten starker historischer Krimi? Mir fiel spontan mein langweiliger Geschichtsunterricht ein, so dass ich den Roman mit einer gehörigen Portion Skepsis zu lesen begann. Würde S. Kaffke es schaffen, angesichts des beeindruckenden Umfangs ihres Romans die Spannung und Kurzweil eines Krimis ins 19. Jahrhundert zu übertragen? Zum Glück trugen mich meine Neugier und das Vertrauen in den mir wohlbekannten Erzählstil der Autorin über diese ersten Zweifel. Ja, der Autorin ist es schon nach ein paar Zeilen gelungen, mich meine ...

    Mehr
  • Teufel! Es sind Teufel hier in Ruhrort!

    Das rote Licht des Mondes
    Igelmanu66

    Igelmanu66

    Rezension zu "Das rote Licht des Mondes" von Silvia Kaffke

    Ruhrort im Jahr 1854. Die aufstrebende Stadt wird von einigen grausamen Leichenfunden erschüttert. Junge Frauen oder Kinder, denen man die Herzen aus dem Leib geschnitten hat – und teilweise noch mehr. Lina Kaufmeister, Tochter aus gutem Hause, die zwei der Opfer gefunden hat, hat ihre ganz eigene Meinung zu dem möglichen Täter. Aber der einzige, der ihr glaubt, ist Commissar Robert Borghoff. Worauf die beiden dann bei den Ermittlungen stoßen, ist schlimmer als alles, was sie sich vorstellen konnten… Was für ein Buch! Ich bin ...

    Mehr
    • 2
    Arun

    Arun

    28. February 2014 um 21:59
  • Der zweite historische Ruhrort Krimi :

    Das dunkle Netz der Lügen
    marion_gallus

    marion_gallus

    09. April 2013 um 20:24 Rezension zu "Das dunkle Netz der Lügen" von Silvia Kaffke

    Ruhrort im Jahre 1861. Die begnadete Näherin mit dem wachen Verstand Lina Kaufmeister hat inzwischen Commisar Robert Borghoff geheiratet und betreibt einen gutgehenden Modesalon mit mehreren beschäftigen Näherinnen. Man merkt, so langsam kommt die Wirtschaft in Ruhrort wieder in Schwung. Dunkle Wolken beginnen aufzuziehen als Linas beste Näherin Anna zu Hause angegriffen und einige Taga danach im Krankenhaus erstochen aufgefunden wird. Auch die junge Ehefrau des Barons wird Opfer eines Überfalls und tot in deren neuem Haus ...

    Mehr
  • Rezension zu "Das dunkle Netz der Lügen" von Silvia Kaffke

    Das dunkle Netz der Lügen
    Chrissie007

    Chrissie007

    24. April 2012 um 20:55 Rezension zu "Das dunkle Netz der Lügen" von Silvia Kaffke

    Ein toller historischer Krimi, fast schon Thriller (mit dem ganzen Blut und der Grausamkeit seitens des Greifers), bei dem ich richtig Spaß am Lesen hatte. Leider wusste ich vorher nicht, dass das Buch der 2. Teil nach "Das rote Licht des Mondes" ist. Es wird im zweiten Teil immer mal wieder auf die Geschehnisse im ersten Teil hingewiesen, allerdings kann man das Buch durchaus als Einzelroman lesen. Mir sind Lina, Robert, Finchen, der Baron und all die anderen sehr ans Herz gewachsen und ich hoffe, dass ich bald die Möglichkeit ...

    Mehr
  • Rezension zu "Das dunkle Netz der Lügen" von Silvia Kaffke

    Das dunkle Netz der Lügen
    Blackfairy71

    Blackfairy71

    21. April 2012 um 16:43 Rezension zu "Das dunkle Netz der Lügen" von Silvia Kaffke

    Im letzten Jahr habe ich in "Das rote Licht des Mondes" die für die damaligen Verhältnisse taffe Lina Kaufmeister kennengelernt und ich mochte sie auf Anhieb. Natürlich musste ich die Fortsetzung "Das dunkle Netz der Lügen" auch lesen. Sechs Jahre sind vergangen, seit Lina nur knapp der Ermordung durch ihre Zwillingsschwester Mina Bleibtreu und ihrem Liebhaber Reppenhagen entkommen ist. Mina verschwand damals spurlos und ihre Söhne Emil und Josef blieben bei Linas Bruder Georg. Lina ist nun mit dem Polizeichef Robert Borghoff ...

    Mehr
  • Rezension zu "Messerscharf" von Silvia Kaffke

    Messerscharf
    marion_gallus

    marion_gallus

    20. February 2012 um 19:37 Rezension zu "Messerscharf" von Silvia Kaffke

    4,5 von 5: Barbara Pross ist ein perfektes Beispiel für Menschen, die von ganz oben nach ganz unten abstürzen. Sie war eine sehr erfolgsbesaitete BKA Ermittlerin, die als (in den Staaten geschulte) Profilerin in vielen Mordermittlungen absolut erfolgreich und von Kollegen und Vorgesetzten für ihren Instinkt und ihre Fähigkeiten sehr geschätzt war. Doch die letzte Ermittlung hat sie zu einem seelischen Wrack gemacht, hat sie gefühlsmäßig zu sehr mitgenommen und sie hat sich für ein Jahr beurlauben lassen, in der Hoffnung sich zu ...

    Mehr
  • Rezension zu "Das rote Licht des Mondes" von Silvia Kaffke

    Das rote Licht des Mondes
    marion_gallus

    marion_gallus

    09. December 2011 um 20:55 Rezension zu "Das rote Licht des Mondes" von Silvia Kaffke

    Der historische Roman spielt in Ruhrort im Jahre 1854. Ist Ruhrort heute „nur“ noch ein Stadtteil der Stadt Duisburg, war es damals eine wichtige, eigenständige und stetig anwachsende Stadt. Sie war mit ihrer Lage direkt am Rhein und dem damals schon sehr modernen und geschäftigen Hafen ein wichtiger Umschlagplatz und industrieller Standort, der Menschen aus verschiedenen Bereichen und Ländern angezogen hat. Lina Kaufmeister ist eine wunderschöne Frau von Anfang 30 und Tochter aus wohlhabendem Hause. Sie lebt gemeinsam mit Ihrer ...

    Mehr
  • Kaffke verschenkt Potenzial

    Das rote Licht des Mondes
    Stefan83

    Stefan83

    24. October 2011 um 12:39 Rezension zu "Das rote Licht des Mondes" von Silvia Kaffke

    Deutsche Kriminalromane. Irgendwie stehe ich mit ihnen auf Kriegsfuß. Immer wieder hab ich es mit einem Autor versucht, um dann letztendlich doch wieder bei meinen geliebten englischen Krimis zu landen. Nun kam ich unversehens in den Besitz eines Leseexemplars von Silvia Kaffkes "Das rote Licht des Mondes". Der interessant klingende Klappentext und die zeitliche Einordnung des Plots überzeugten mich schließlich, einen weiteren Anlauf zu wagen. Und ich muss sagen: Enttäuscht wurde ich diesmal nicht, wenngleich man hier ganz klar ...

    Mehr
  • Rezension zu "Das rote Licht des Mondes" von Silvia Kaffke

    Das rote Licht des Mondes
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    06. August 2011 um 19:47 Rezension zu "Das rote Licht des Mondes" von Silvia Kaffke

    Silvia Kaffke nimmt sich einer der spannensten Zeiten des Ruhrgebietes an. Ende des 19.Jahrhunderts erweckt sie die Stadt Ruhrort, die heute ein Stadtteil Duisburgs ist, zum Leben. Ich konnte als Leser mich nicht nur durch die mitgelieferten Karten bestens orientieren, sondern auch durch tatsächliche Ortskenntnis, wohne ich doch keine 500 m von den Schauplätzen entfernt. Dies machte auch für mich den Reiz als Leser aus, dieses Buch zu lesen. Die Begebenheiten zu jener Zeit sind den meisten Leser bestenfalls aus alten historischen ...

    Mehr
  • Rezension zu "Das dunkle Netz der Lügen" von Silvia Kaffke

    Das dunkle Netz der Lügen
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    06. August 2011 um 19:14 Rezension zu "Das dunkle Netz der Lügen" von Silvia Kaffke

    Silvia Kaffke hat eine Fortsetzung um Lina und Robert geschrieben, das worauf die freudigen Leser wirklich gewartet haben. Man findet ohne Probleme in das Buch hinein.Die Personen kommen einem vertraut vor , es finden noch ein paar neue hinzu die die Geschichte in der ein oder anderen Art durchaus bereichern. Schön finde ich das in diesem zweiten Band eine Entwicklung der Personen erkennbar ist. Das gibt der Geschichte noch zusätzlich Charakter. Dabei wirken die Charaktere in dem wie sie sind, wie sie handeln und wie sie auch ...

    Mehr
  • weitere