Silvia Möller

 4 Sterne bei 3 Bewertungen

Neue Bücher

Auf der Jagd nach den Fälschern

Erscheint am 16.01.2019 als Hardcover bei Kaufmann, Ernst.

Abenteuer auf dem Kastanienhof

Erscheint am 16.01.2019 als Hardcover bei Kaufmann, Ernst.

Alle Bücher von Silvia Möller

Sortieren:
Buchformat:
Die Ponybande. Ferien auf dem Kastanienhof

Die Ponybande. Ferien auf dem Kastanienhof

 (1)
Erschienen am 07.06.2017
Reitprüfung auf dem Kastanienhof

Reitprüfung auf dem Kastanienhof

 (1)
Erschienen am 17.01.2018
Stoppt die Schatzräuber!

Stoppt die Schatzräuber!

 (1)
Erschienen am 17.01.2018
Das Glaubensbekenntnis den Kindern erklärt

Das Glaubensbekenntnis den Kindern erklärt

 (0)
Erschienen am 01.07.2014
Der geheimnisvolle Diebstahl

Der geheimnisvolle Diebstahl

 (0)
Erschienen am 01.01.2014
Ein Fall für die Knecht-Ruprecht-Bande

Ein Fall für die Knecht-Ruprecht-Bande

 (0)
Erschienen am 01.08.2016
Der mysteriöse Sprayer

Der mysteriöse Sprayer

 (0)
Erschienen am 16.01.2017
Keine Fotos von Chasiri

Keine Fotos von Chasiri

 (0)
Erschienen am 01.10.2010

Neue Rezensionen zu Silvia Möller

Neu
Chris_86s avatar

Rezension zu "Reitprüfung auf dem Kastanienhof" von Silvia Möller

Ein Buch für PferdeliebhaberInnen
Chris_86vor 13 Tagen

Die Weihnachtsferien nähern sich und mit Emmas Besuch ist die Ponybande wieder komplett. Die Kinder nehmen Reitstunden, um sich auf ihr neues Abzeichen vorzubereiten. Doch ständig werden sie bei ihrer Vorbereitung gestört: Frau Tanner lässt kein gutes Haar an den Kindern und ihrer Trainerin, das Pony Blümchen benimmt sich eigenartig und ein Pony verschwindet. Können sich die vier bei so viel Trubel auf die Prüfung konzentrieren?

Aufmachung des Buches

Das Buch ist im Hardcover gebunden. Neben der Geschichte gibt es ein Blatt mit über 20 Stickern. Das Papier ist ein wenig dicker und reinweiß, so kommen die Illustrationen sehr gut zur Geltung.

Umsetzung

Positiv fallen die detailreichen Illustrationen auf. Passend zur Winterzeit sind auf dem Pferdehof keine Schneemänner, sondern kleine Schneeponys zu finden. Manche Mähnen bestehen aus Stroh, andere aus Girlanden oder aus Sternen, die auf Zweige gesteckt sind. Ohne überladen zu sein bieten sie den Kindern etwas fürs Auge.

Kinder werden über lustige Situationen lachen können. Ein Beispiel: Lena steigt von Krümelchen, um ihn durch eine dicke Schneedecke zu führen. Sie rutscht aus und landet im Schnee. Krümelchen springt daraufhin zu ihr in den Schneeberg. Paul kann nur kurz über dieses Missgeschick lachen, denn sein Pony springt den beiden samt Reiter einfach hinterher. Am Ende sind alle durchnässt.

Ich bin ein Fan von Kinderbüchern, die neben einer unterhaltsamen Geschichte auch Werte wie Hilfsbereitschaft und Freundschaft vermitteln. Bent zum Beispiel begeht eine Dummheit für seinen besten Freund und dessen Schwester. Deren Eltern sind arbeitslos und somit gab es keine Geschenke an Heiligabend. Um den beiden eine Freude machen zu können, stellt er sich vor den Supermarkt und bittet um Spenden. Besonders gelungen finde ich auch, wie aufgezeigt wird, dass Tiere – genauso wie Menschen – Gefühle haben.

Die Geschichte ist in Kapiteln gegliedert, welche um die zehn Seiten lang sind. Mit dieser Aufteilung lässt sich das Buch auch gut etappenweise lesen, ohne das die Geschichte mittendrin unterbrochen wird. Die einzelnen Kapitel sind in sich abgeschlossen, ergeben aber eine zusammenhängende Geschichte.

Es handelt sich um den zweiten Band der Ponybande. An verschiedenen Stellen bezieht sich das Buch auf seinen Vorgänger, welchen ich nicht gelesen habe. Das verwirrt zuweilen ein wenig. Ich empfehle daher, zuerst den Ersten Band zu lesen, da beide aufeinander aufbauen.

Die Zielgruppe des Buches ist klar: Pferdeliebhaber. Aus diesem Grund kommen etliche Begriffe aus dem Pferdejargon vor, wie die Namen verschiedener Pferderassen (Pinto, Isländer,…) oder andere Begriffe aus dem Reitsport (Trense, voltigieren,…).

Sollte das Buch Kindern vorgelesen werden, die kaum Berührungspunkte mit Pferden haben, schlage ich den Erwachsenen vor, es vorher selbst zu lesen und sich „vorzubereiten“. Denn die Kleinen werden sicher fragen „was ist das?“

Und hier die Kurzzusammenfassung

+ Detailreiche Illustrationen
+ Ohne erhobenen Zeigefinger werden Werte wie Freund- und Hilfsbereitschaft vermittelt
– Das Buch ist auf Pferdeliebhaber zugeschnitten. Dementsprechend oft liest man Wörter aus dem Pferdejargon, die den meisten Kindern und Erwachsenen unbekannt sein werden

Fazit

Ein schönes Kinderbuch, das Pferdeliebhaberinnen und –liebhaber unterhalten wird. Die Illustrationen sind gelungen und die Geschichte ist kurzweilig.

Der Verlag hat mir freundlicherweise ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt

Kommentieren0
0
Teilen
Chris_86s avatar

Rezension zu "Stoppt die Schatzräuber!" von Silvia Möller

Schön aufgemacht, leider nur ein sehr kurzer Krimi
Chris_86vor 6 Monaten

Inhalt

Neben der Martinuskirche werden Eigentumswohnungen gebaut. Lena, Alex und Tim schleichen sich auf die Baustelle und entdecken durch Zufall einen Rubin. Damit niemand erfährt, dass sie sich dort aufgehalten haben, legen sie ihren Fund zurück und warten darauf, dass die Zeitung über einen spektakulären Fund berichtet. Doch nichts passiert. Wer will den Schatz an sich reißen?

Umsetzung

Das Buch richtet sich an Kinder, die christlich erzogen werden. Es gibt immer wieder Bezüge zur Bibel, zum Beispiel wenn Jesus tausende Menschen mit Brot und Fischen sättigt oder es um Zachäus geht, der auf einen Baum klettert, um Jesus gut sehen zu können. Ein Kind, dem die Bibel fremd ist, wird hier keinen Bezug zur Geschichte finden. Doch auch wenn die Kommunion im Buch eine wichtige Rolle spielt, eignet es sich als Lesestoff für zwischendurch.

Damit Kinder die Geschichte selber lesen können, sind die Abstände zwischen den Zeilen größer gewählt und auch die Buchstaben sind größer abgedruckt. Darüber hinaus ist es in Kapitel aufgeteilt, die zwischen fünf und sieben Seiten lang sind. Und es gibt regelmäßig Illustrationen, die eine halbe Seite ausfüllen. Sie lockern den Text auf. Es ist daher auch sehr gut für geübte Leseanfänger geeignet.

Die Autorin setzt den jugendlichen Sprachstil gekonnt um. Die Sprache wirkt natürlich. Sie streut nur hin und wieder Wörter wie „voll krass“ (S. 24) oder „obercool“ (S. 20) ein und erreicht damit, dass man die jungen Menschen für authentisch hält, ohne dass es aufgesetzt wirkt.

Wäre das Buch ein Aufsatz gewesen, hätte mein Lehrer wohl „Thema verfehlt“ unter den Text geschrieben. Buchumschlag und Titel legen nahe, dass es sich um einen Krimi handelt, bei dem es darum geht, dass Räuber einen Kirchenschatz stehlen wollen. Leider kommt dieses Thema viel zu kurz. Zuerst geht es darum, dass die Kinder aus Versehen die Drohne von Tims Bruder kaputt machen, die sie sich ohne sein Wissen ausgeliehen haben und nun heimlich versuchen, diese zu reparieren. Auf der Baustelle finden sie einen Rubin und forschen über den verlorenen Kirchenschatz nach. Das eigentliche Thema, der Schatzraub, wird auf den Seiten 52-72 abgehandelt. Er spielt also für die gesamte Geschichte nur eine untergeordnete Rolle. Darüber hinaus lösen die Kinder den Fall nicht selbst. Sie holen sich Hilfe. Hier denke ich an „Emil und die Detektive“. Es ist viel Spannender, wenn die Protagonisten selbst aktiv werden, anstatt Dritte hinzuzuziehen, die dann alles aufklären.

Und hier die Kurzzusammenfassung

+ große Schrift mit Abständen für geübte Erstleser
+ tolle Illustrationen
+ ansprechender Schreibstil
– Thema verfehlt
– Dritte lösen den Kriminalfall

Fazit

Die Aufmachung des Buches ist schön und die Schrift für Kinder lesefreundlich. Der Schreibstil ist ansprechend. Der Buchtitel lässt vermuten, dass es sich um einen Krimi handelt, bei dem es um den Raub eines Kirchenschatzes geht. Dieser spielt leider nur eine untergeordnete Rolle. Während eines Großteils des Lesens stellt sich die Frage: „Wann geht es mit dem Krimi los?“ Auch enttäuscht, dass die Kinder den Fall nicht selbst lösen.

Der Verlag hat mir freundlicherweise ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt

Kommentieren0
0
Teilen
Tanzmauss avatar

Rezension zu "Die Ponybande. Ferien auf dem Kastanienhof" von Silvia Möller

Die Ponybande ist nicht zu bremsen!
Tanzmausvor 10 Monaten

Lena ist ganz aus dem Häuschen. Endlich sind Ferien! Das bedeutet nicht nur, dass Lena nicht zur Schule muss, auch kann sie viel mehr Zeit mit ihrem Lieblingspony Krümel verbringen. Schnell packt Lena ihre Sachen und macht sich auf den Weg zum Kastanienhof, denn dort steht das kleine keksbraune Islandpony Krümel.

 

Doch nicht nur auf Krümel, auch auf ihre beste Freundin Hannah freut sich Lena. Mit ihr und den Ponys möchte Lena jede freie Minute ihrer Ferien verbringen. Doch als sie auf dem Kastanienhof ankommt, herrscht gedrückte Stimmung bei Hannah. Der Kastanienhof bietet neuerdings Reiterferien an. 6 Kinder sind angemeldet und daher werden die Ponys anderweitig benötigt. Doch dann verschwindet eins der Ferienkinder …

 

Auf dem Kastanienhof herrscht rege Betriebsamkeit. Nicht nur dass ein Ferienkind verschwindet, auf bildet sich bald eine Ponybande, die viele Abenteuer zusammen erlebt. 12 dieser Abenteuer findet man in diesem Buch. Meine große Tochter ist ein großer Pferdefan und liebt alles von Pony bis zum Einhorn. Daher war sie auch gleich von dem Buch begeistert, zumal es sich zum einen um kleine Geschichten handelt, die man gut vorlesen kann, zum anderen, weil die nächste Geschichte sich an die vorherige anreiht.

 

So ist sie gedanklich länger auf dem Ponyhof verankert und lernt die Kinder, die in den Geschichten mitspielen besser kennen. Die Geschichten sind zwar einfach geschrieben, dabei spannend, nachvollziehbar und unterhaltsam. Zu den Geschichten finden sich viele schöne Abbildungen, manchmal auch eine ganze Seite einnehmend, die farbig und detailliert gestaltet sind und nicht nur die Fantasie anregen, sondern mit ihren Farben auch ein wenig die Stimmung wiedergeben. Alleine das Betrachten der Bilder macht großen Spaß.

 

Fazit:

Für uns ein sehr schönes Vorlesebuch, das derzeit vor allem meiner großen Tochter zusagt und die immer wieder neue Geschichten und Abenteuer vom Kastanienhof und der Ponybande hören möchte.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 2 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks