Neuer Beitrag

SilviaStolzenburg

vor 5 Jahren

Hallo Ihr Lieben,

da der erste Teil meiner Ulm-Trilogie so gut ankam, gibt es jetzt die Leserunde zu Teil 2. Auch dieses Buch spielt im mittelalterlichen Ulm, es geht um Liebe, Macht, Habgier, den Bau des Ulmer Münsters und vieles mehr. Die Stimmung ist nicht ganz so düster, wie in "Die Launen des Teufels", was auch mit der Jahreszeit zu tun hat.

Um euch auf das Buch einzustimmen, würde ich euch wieder bitten, die folgenden Fragen zu beantworten - so bekommt man ein Gespür dafür, worauf man sich einlässt :D

Wie immer gibt es 15 Freiexemplare zu verlosen, und der erste, der die Fragen sinnvoll beantwortet, bekommt ein Extra-Exemplar.

Ausgelost wird, sobald hier ordentlich voll ist, wer gewonnen hat, sollte sich dann zeitnah melden, damit nicht nachverlost werden muss. Die Leserunde startet dann, wenn alle ihre Bücher haben. So, und hier kommen die Fragen :-)

1) War die Pestepidemie im 14. Jahrhundert ein einmaliges Ereignis?

2) Und welche Folgen hatte sie?

3) Wie stellt ihr euch das Machtgefüge in einer mittelalterlichen Stadt vor (ganz grob)?

4) Welche Stellung hatten Bastarde adeliger Eltern?

5) Was war die Rolle von Töchtern?

6) Was wisst ihr über die Baumeister von gotischen Kathedralen/Kirchen?

Und noch kurz ein paar Worte zum Buch: "Das Erbe der Gräfin" ist ein Unterhaltungsroman, keine psychologische Charakterstudie :-)). Er soll euch ein paar spannende Stunden bereiten, und wie bei "Die Launen des Teufels" gibt es einen richtig fiesen Bösewicht. Das Buch ist ein bisschen leichter, als sein Vorgänger, und man kann es auch sehr gut lesen, ohne den ersten Band zu kennen. So, und jetzt kann es losgehen.....

Viele liebe Grüße

Silvia

Autor: Silvia Stolzenburg
Buch: Das Erbe der Gräfin

Cuddister

vor 5 Jahren

1)War die Pestepidemie im 14. Jahrhundert ein einmaliges Ereignis?
Nein, schon einige Jahrhudnerte früher gab es schon eine solche Epidemie. Ich bin mir nicht sicher, aber danach glaube ich auch.Allerdings nicht in dem Ausmaß.

2) Und welche Folgen hatte sie?
Tausende wenn nicht gar Millionen Menschen fielen ihr zum Opfer. Andere wurden deshalb verurteilt, da man ihnen antrug, dass sie dafür verantwortlich seien.

3) Wie stellt ihr euch das Machtgefüge in einer mittelalterlichen Stadt vor (ganz grob)?
Strenge Hierarchie, ausgemacht durch sehr viel Geld, Mord, Beziehungen,Erpressung,Komplotten und Familienfehden.

4) Welche Stellung hatten Bastarde adeliger Eltern?
Sie wurden nicht anerkannt und hatten keinerlei Ansprüche, selbst wenn der Bastardsohn der Erstgeborene war.

5) Was war die Rolle von Töchtern?
Sie hatten sich unterzuordnen, hatten zurückhaltend und dienend gegenüber ihren Vätern zu sein. Sie hatten kein Mitspracherecht bei der Bräutigamwahl.

6) Was wisst ihr über die Baumeister von gotischen Kathedralen/Kirchen?
Leider nur wenig. Ich meine aber zu wissen, dass sie allesamt Steinmetze waren (bzw. Architekten) und ihr Zeichen an dem Bau hinterließen.


Würde mich sehr freuen, bei Runde 2 auch dabei zu sein. Der erste Teil war einfach toll :)

LG,
Kathrin

Nefertari35

vor 5 Jahren

Beitrag einblenden

Ui, super, der zweite Teil!!! der erste war ja schon so klasse!
1) War die Pestepidemie im 14. Jahrhundert ein einmaliges Ereignis?
Soweit ich weiß, war diese Epidemie kein Einzelfall. Die Pest flammte zu den unterschiedlischsten zeiten immer wieder auf und sorgte für eine große Ausdünnung der Bevölkerung. Es gab keine Behandlungsmethoden, die die Patienten hätte gesund werden lassen. Die lungenpest verlief fast immer tödlich.
2) Und welche Folgen hatte sie?
Viele Menschen aus alles Bevölkerungsschichten starben. Ganze Bauernhöfe und Stadtteile oder komplette Dörfer standen leer. Der Fortschritt stand still. Es gab tausende von Massengräbern und viele Kinder mußten ohne ihre Eltern aufwachsen, oder Eltern verloren alle ihre Kinder. Eine grausame und schreckliche Zeit.
3) Wie stellt ihr euch das Machtgefüge in einer mittelalterlichen Stadt vor (ganz grob)?
Es gabe eine Art Bürgermeister, der für die Stadt zuständig war und dann die Zünfte und Patrizier, aus denen sich der Stadtrat zusammenstellte. Diese waren für die Gesetzgebung zuständig, die dann von der Wache umgesetzt wurden. Menschen, die gegen Gesetze verstießen, kam ins Gefängnis, an den Pranger oder wurden sofort bestraft.
4) Welche Stellung hatten Bastarde adeliger Eltern?
Bastarde wurden in der Regel nicht anerkannt und fristeten ihr Leben entweder bei der Mutter, meist unter ärmlichen Bedingungen oder wenn der Adelige unbedingt einen Sohn oder Nachfolger brauchte, dann wurde der Bastard sogar als Knappe aufgezogen oder in eine Lehre geschickt. Auch wenn ein Adeliger seinen Bastard anerkannte, was selten vorkam, stand er immer unter leiblichen Kindern und sogar meist noch unter Neffen. Mädchen wurden oft gar nicht beachtet.
5) Was war die Rolle von Töchtern?
Töchter waren das Eigentum des Vaters, bis sie verheiratet wurden. Dann ging das Recht auf den Ehemann über. Eine Frau mußte tun, was der Mann sagte. Schläge und Züchtigung war an der Hausordnung. Auch vergewaltigung in der Ehe wargan und gebe und wurde nicht geahndet. Sogar die Kirche gab diesem Vorgehen Recht.
6) Was wisst ihr über die Baumeister von gotischen Kathedralen/Kirchen?
De Baumeister von gotischen Kirchen und Kathedralen mußten viel Wissen mitbringen und Können vorweisen (zum beispiel den Bau anderer großer Gebäude). Es wurde gerne gesehen, wenn sie im Ausland, zum Beispiel in Italien gelernt hatten und das Wissen dann mitbrachten. Sie mußten viel arbeiten und waren für jeden Fehler am Bau zuständig. Oftmals bekamen sie auchnur ein Bruchteil des Geldes das ihnen zugestanden hätte und wurden mehr schlecht als recht mit Baumaterial und Arbeitern versorft, was die Bauzeit oft um Jahre verzögerte.

So, ich würde supergerne mitlesen und bin schon ganz gespannt.

Beiträge danach
403 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

SilviaStolzenburg

vor 5 Jahren

Leseabschnitt IV (S.288-376)
@Traenenherz

Wow, du spurtest ja jetzt echt richtig durch ;-)) Das mit dem Riechen am Urin war tatsächlich so. Die Harnschau hat für so ziemlich alle Krankheiten herhalten müssen. War ne richtige Wissenschaft. Ansonsten hat man die Leute halt zur Ader gelassen. Im nächsten Band, "Die Heilerin des Sultans" erfährt man darüber so richtig viel. Da tauchen dann mal schräge Sachen auf, ich hab bei der Recherche öfter mal den Kopf schütteln müssen....

Der alte Mönch war halt einfach ein ganz Neugieriger. Der weiß Bescheid und hat vermutlich eins und eins zusammengezählt, als die beiden gleichzeitig verschwunden waren. Vielleicht hat Thomas sich ihm auch anvertraut, wer weiß ... So die eine oder andere Kleinigkeit kann ruhig im Dunkel liegen :D

Traenenherz

vor 5 Jahren

Leseabschnitt IV (S.288-376)
@SilviaStolzenburg

Das Urin sämtliche Heilungen beschleunigt wusste ich, das hat mir meine Hebamme mal erzählt, hat mich aber ein klein wenig abgestoßen, nun ja, wer es will soll das gern machen.
Ich fand das mit zur Aderlassen ja ehrlich gesagt auch sehr heftig wie oft die das gemacht haben, selbst auch bei dem kleinen Bruder von Brigitta, hab da immer mitgelitten.

Ah okay, da ist was dran. ;)

Als ich das erste Mal auf Monserrat war hatten wir einen Führer, und naja, da ist ja am Fusse des Berges auch ein Nonnenkloster, da meinte der Führer zu uns, das war ja eh Gang und Gäbe. ;) Die hätten zwar auch Fussball gespielt, hatten sogar einen unterirdischen Verbindungsgang, und der wurde mit Sicherheit auch für das ein oder andere Treffen genutzt. Naja, Mönche und Nonnen sind am Ende ja doch auch nur Menschen.

Traenenherz

vor 5 Jahren

Leseabschnitt V (S.376-Ende)
Beitrag einblenden

Ein schönes Ende, ich fand es toll das du das mit den verschiedenen Ehen noch eingebracht hast. Das Wulf mit Brigittas Vater mit geht hätte ich nicht vermutet, aber Ortwin musste an der Pest verrecken, gut so. (Sorry :D ) Er hat es echt nicht anders verdient.

Den Epilog fand ich auch nochmal total schön, und den Anhang mit der Erklärung fand ich auch super!

Ich bin jetzt nun fertig, und nun traurig, selbst wenn ich mir schon ewig Zeit gelassen habe. Ich hoffe das du deswegen nicht böse bist, aber ich habe es genossen den Roman zu lesen. Werd mir jetzt wohl auch deine anderen Bücher bei Gelegenheit und Geld in der Kasse anschauen. Zumindest erstmal die aus der Reihe hier. Deinen Schreibstil mag ich auch gern. Hab mich sehr darüber gefreut dabei sein zu dürfen. :)

SilviaStolzenburg

vor 5 Jahren

Leseabschnitt V (S.376-Ende)
@Traenenherz

Schön, dass es dir auch gefallen hat :-)) Ich bin gar nicht böse, wenn jemand länger braucht, das ist überhaupt keine Hürde. Ich gucke ja immer mal wieder hier rein, dann muss man nicht ganz allein zu Ende lesen.

Würde mich riesig freuen, wenn du deine Rezi dann auch bei Amazon posten würdest.

Viele liebe Grüße
Silvia

Traenenherz

vor 5 Jahren

Leseabschnitt V (S.376-Ende)
@SilviaStolzenburg

Na klar, das ist bei mir Standard, und auf meinen Blog kommt sie noch. Werde sie wohl heute Abend beim TV schauen schreiben. :) Dann verlink ich sie noch hier.

LG Cindy

Traenenherz

vor 5 Jahren

Abschluss und Rezensionen
Beitrag einblenden

http://schwarzetraene.de/blog/buchblog/2013/04/19/rezension-das-erbe-der-grafin-von-silvia-stolzenburg/

Hier ist noch meine Rezi, ich weiss ich weiss, ist schon wieder Montag, aber mir geht es sowas von schlecht, dass es nicht schneller ging.

Ich bedanke mich nochmal ganz lieb bei dir das ich mitlesen durfte.

SilviaStolzenburg

vor 5 Jahren

Abschluss und Rezensionen
@Traenenherz

Danke dir! Macht doch nix, wenn es ein bisschen langsamer geht, wie gesagt, man ist ja nicht auf der Flucht beim Lesen ;-))

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks