Tödliche Jagd

von Silvia Stolzenburg 
4,2 Sterne bei56 Bewertungen
Tödliche Jagd
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (45):
Honigmonds avatar

sehr spannend und detailliert

Kritisch (3):
ChattysBuecherblogs avatar

Die Story war mir etwas zu flach. Auch die Protagonisten haben mich nicht wirklich angesprochen. Ich hatte etwas mehr erwartet. Schade!

Alle 56 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Tödliche Jagd"

Als an einem verregneten Samstagmorgen im März 2015 das Bereitschaftshandy von Oberkommissarin Anna Benz klingelt, ahnt sie nicht, dass schon bald ihr ganzes Leben aus den Fugen geraten wird. Denn die Leiche, die im Stuttgarter Schlossgarten entdeckt wurde, ist keine Unbekannte für Anna. Die Ermittlungen führen Anna und ihren Kollegen Markus Hauer in eine Welt von Sex und Gewalt, doch schon bald lassen die Spuren am Tatort vermuten, dass etwas noch weitaus Beängstigenderes hinter der Tat stecken könnte. Als wenige Tage später ein Toter im Tigergehege des Züricher Zoos auftaucht, scheint das Rätsel perfekt ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783956690525
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:288 Seiten
Verlag:Bookspot Verlag
Erscheinungsdatum:01.09.2015

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne27
  • 4 Sterne18
  • 3 Sterne8
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Honigmonds avatar
    Honigmondvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: sehr spannend und detailliert
    Spannender Auftakt


    Zum Klappentext:
    An einem trüben Samstagmorgen im März wird im Stuttgarter Schlossgarten die nackte Leiche einer Frau gefunden. Offensichtlich wurde die Tote erwürgt und danach weggeworfen wie ein Sack Müll. Als Oberkommissarin Anna Benz zum Tatort gerufen wird, trifft sie beinahe der Schlag. Denn die Frau ist keine Unbekannte für sie.

    Die folgenden Ermittlungen ziehen Anna nicht nur in einen Strudel aus Sex, Gewalt und etwas weitaus Beängstigenderem, sie reißen auch Wunden der Vergangenheit auf. Zusammen mit ihrem Kollegen Markus Hauer verfolgt sie Spuren, die immer verworrener zu werden scheinen.

    Während die Kripo Stuttgart im Fall der Toten aus dem Schlossgarten ermittelt, taucht im Tigergehege des Züricher Zoos die Leiche eines Mannes auf. Der Tote ist so furchtbar zugerichtet, dass eine Identifizierung unmöglich ist. Als die Forensiker dieselbe DNA am Tatort finden, die auch in Stuttgart gesichert worden ist, beschließen Anna Benz und Markus Hauer, die Kollegen von der Kantonspolizei zu besuchen. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt …

    Mein Leseeindruck:
    Ich kannte die Autorin bisher nur von ihren historischen Romanen, womit sie sehr viele Fans begeistert. Gelesen habe ich jedoch selbst noch keines ihrer Bücher. Da ich aber ein eingefleischter Krimi- & Thrillerfan bin, hat mich das Buch sehr neugierig gemacht, da auch der Klappentext sehr vielversprechend klang. Ich wurde nicht enttäuscht. Es hat mich tatsächlich ein sehr sehr spannendes Buch erwartet. Der Schreibstil der Autorin ist sehr fließend und gut verständlich. Es handelt sich bei diesem Buch um den ersten Band einer Ermittlungsserie um die beiden Ermittler Anna Benz und Marcus Hauer, welche in Stuttgart ihren Wirkungskreis haben. Diese beiden Personen wurden sehr gut beschrieben, so dass man sie sich gut bildlich vorstellen konnte und passen als Team gut zusammen. Beide sind nicht aalglatt, sondern auch sie haben ihre persönlichen Schwächen, aber auch ihre Stärken. Besonders beeindruckend fand ich, dass sich die Autorin so viel Mühe gemacht  hat, die Ermittlungsarbeit bis ins letzte Detail genau zu beschreiben, was sonst nicht so üblich ist. Aber genau dies hat mich an diesem Buch fasziniert, vielleicht auch deshalb, weil ich eh von Hause aus neugierig bin und immer alles genau wissen muss. Auch die Handlung an sich war sehr gut durchdacht und alles dazu sehr gut recherchiert. Sie begann gleich sehr spannend und war fesselnd bis zum Schluss, so dass ich das Buch kaum weglegen konnte. Für mich ein gelungenes Werk der Autorin, zudem sehr vielversprechend für die Folgebände dieser Serie. Auch das Buchcover ist ein Hingucker und dies fällt im Buchladen mit Sicherheit sofort ins Auge.

    Mein Fazit:
    Ein gelungener Auftakt zu einer spannenden Reihe rund um ein Stuttgarter Ermittlerduo. Spannend und sehr detailliert bis zur letzten Seite. Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung und 5 Sterne.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    MissNorges avatar
    MissNorgevor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Konnte mich nicht ganz überzeugen, aber gut recherchiert zwecks Polizeiarbeit ...
    Mir fehlte es an Spannung

    Kurz zur Geschichte
    (lt. Amazon.de)
    Als an einem verregneten Samstagmorgen im März 2015 das Bereitschaftshandy von Oberkommissarin Anna Benz klingelt, ahnt sie nicht, dass schon bald ihr ganzes Leben aus den Fugen geraten wird. Denn die Leiche, die im Stuttgarter Schlossgarten entdeckt wurde, ist keine Unbekannte für Anna. Die Ermittlungen führen Anna und ihren Kollegen Markus Hauer in eine Welt von Sex und Gewalt, doch schon bald lassen die Spuren am Tatort vermuten, dass etwas noch weitaus Beängstigenderes hinter der Tat stecken könnte. Als wenige Tage später ein Toter im Tigergehege des Züricher Zoos auftaucht, scheint das Rätsel perfekt.

    Meine Meinung
    Ein Krimi der mich mit einigen offenen Fragen am Ende zurücklässt. Den Anfang fand ich eigentlich recht spannend, doch mehr und mehr hat sich die Autorin in ausufernden Beschreibungen von Nichtigkeiten verloren. An vielen Stellen merkt man, das dies ihr erster Krimi ist, da die Autorin bisher im historischen Genre zu Hause war. Ich mag es ja sehr, wenn man Einblicke in das Privatleben der Prota´s nimmt, aber hier war es mir zu viel. Fast kein Charakter konnte mich an sich fesseln, ausser die kleine Maja und der Täter. Hier hat die Autorin mich sehr nah in die Gedankenwelt des entführten Kindes gelassen. Diese Abschnitte konnte mich packen und waren sehr bedrückend zu lesen. Was man Silvia Stolzenburg aber hoch anrechnen muss, ist die Recherchearbeit zwecks Ablauf und Vorgehensweise der Polizei. Hier konnte sie für mich punkten und es wurde alles klar und verständlich dem Laien nahe gebracht.
    Alles in allem, kein Krimi der mich jetzt vom Hocker gehauen hat da es mir an Spannung fehlte, aber immerhin mit einem aktuellen Thema gespickt, welches zum Nachdenken anregen kann bzw. sollte.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Rebecca1120s avatar
    Rebecca1120vor 9 Monaten
    Kurzmeinung: aktuell, spannend, lesenswert
    aktuell, spannend, lesenswert

    Anna arbeitet bei der Stuttgarter Kripo und wird zu einer Leiche im Schlosspark gerufen. Was sie nicht ahnt: sie kennt die Tote sehr sehr gut. Auch wenn sie persönlich von dem Fall sehr berührt ist, will sie sich nichts anmerken und vom Fall abziehen lassen.
    Anna hat eine eher traurige Kindheit gehabt. Da gibt es den nichtswürdigen Bruder, eine Mutter die keine Liebe schenken kann, aber ihr Vater ist für sie der Fels in der Brandung. Bis ihre Mutter ihr auch das noch nimmt….
    Es ist bewundernswert, wie Anna trotz dieser Widrigkeiten in der Kindheit so eine sympathische junge Frau geworden ist, die ihre Ziele klar definiert und verfolgt. Ihr Kollege beschrieb sie im Buch als schrullig, erfrischend. Und ich finde das trifft es. Ich mochte sie von Anfang an. Was ich allerdings nicht verstanden habe, warum sei ihren jungen Kollegen Wachter nicht mochte. Aber dieses Urteil hat sie ja während der Ermittlungen selbst revidiert.
    Dass der Fall sich über Ländergrenzen hinweg entwickelt, fand ich toll. Denn hier hat die Autorin uns Lesern die Möglichkeit gegeben, mehr über internationale Zusammenarbeit der  Ermittlungsbehörden zu erfahren. Das fand ich schon interessant. Beim Lesen ist mir auch aufgefallen, wie detailliert sie die Tatortanalysen und die Arbeit der Spurensicherung beschrieben hat. Das hat mir gefallen. Silvia Stolzenburg hat Ermittlungserkenntnisse der Kripo oft für den Leser nur angedeutet, das bei mir die Spannung  immer recht hoch gehalten hat.
    Insgesamt fühlte ich mich mit dem Krimi wunderbar unterhalten. Da dieses Buch ein ganz aktuelles Thema aufgreift, kann ich es allen Krimi-Lesern wärmstens empfehlen. Von mir gibt’s 4 Lese-Sterne.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    xotils avatar
    xotilvor 9 Monaten
    Gelungener Thriller

    Der Krimi spielt in Stuttgart ,was mir persönlich sehr gefällt da ich dort früher gewohnt habe und somit vergleichen kann ob Schauplätze identisch rüberkommen ob gut recherchiert wurde , und was soll ich sagen die Autorin hat die Schauplätze super rüber gebracht.
    Ebenso hat die Autorin sich viel mühe gemacht nicht nur die Schauplätze super rüber zubringen sondern auch die Genauigkeit der Ermittler so ,bekommt man einen genaueren eindruck was genau Polizeiarbeit , Ermittlung heißt was auch sehr interessant zu lesen war.
    Die Charakter wurden von der Autorin auch wunderbar mit Ihren Stärken und Schwächen beschrieben .Die Kapitel sind kurz gehalten und die Spannung zieht sich durch das ganze Buch ,lässt den Leser miträtseln
    Das Cover wunderbar gelungen .
    Für Krimi Fans ein richtiges Highlight

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Annejas avatar
    Annejavor 2 Jahren
    Kurzmeinung: authentisch, spannend und einfach mal anders
    Die Jagd hat begonnen

    Als erstes muss ich einfach ein großes Lob für das Cover-Design aussprechen, da ich dieses als absolut gelungen betrachte. Zu viele Krimis oder Thriller arbeiten nur noch mit schwarz, weiß und rot und lassen sich daher kaum noch auseinander halten. 
    Die Geschichte im Buch konnte mich sofort fesseln auch wenn ich gerade anfangs doch ein paar Probleme damit hatte die jeweiligen Namen und ihr Fachgebiet zu behalten. Dies legte sich allerdings schnell und ermöglichte es mir einen sehr spannenden Krimi zu lesen der eine wirklich tolle Thematik hat. 
    Die Hauptcharakterin Anna Benz konnte man allerdings nicht vergessen da man im Laufe der Ermittlungen immer mehr Einsicht in ihre Vergangenheit bekommt, welche mehr als verstörend ist. Wir dürfen erleben wie sie zwischen Panikattacken und Sorgen krampfhaft versucht ihr Leben in gerade Bahnen zu bringen, dabei aber weder Kollegen noch ihren Freund Jens mit einspannt. Das sie es trotzdem zur Polizistin geschafft hat, räumte ihr, in meinem Fall, eine Menge Respekt ein. 
    Wir erleben die Sichtweise meist aus den Sichtweisen des Täters und der von Anna Benz. Hin und wieder haben auch Nebenfiguren einen Abschnitt, dies ist allerdings sehr selten. Die Wechsel waren sehr gut gelungen. Man hatte keine Probleme damit zu erfahren aus wessen Sicht man gerade das Geschehen verfolgt. Allgemein wirkte alles sehr authentisch. 
    Was ich immer sehr wichtig finde ist ein flüssiges Lesen und dieses wird einem auch geboten. Es machte Spaß sich in das Geschehen hineinzudenken und beim lesen einen Kopffilm zu haben. Hin und wieder schummelten sich ein paar Fehler in die Sätze, was vielleicht bei der nächsten Auflage korrigiert werden könnte.
    Mich konnte Anna Benz und ihr Stuttgarter-Team überzeugen. Ich lese bereits den 3. Teil und werde zu gegebener Zeit auch den 2. Teil lesen. 

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    Lotta22s avatar
    Lotta22vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Toller Krimi mit viel Spannung und Abwechslung!
    Toller Krimi mit viel Spannung und Abwechslung!

    Anna Benz wird über ihr Bereitschaftshandy zu einem Tatort gerufen. Doch die Leiche ist nicht irgendwer für Anna...

    Der Schreibstil von Silvia Stolzenburg lässt sich sehr angenehm lesen und fesselt einen durch die abwechslungsreichen Perspektiven zwischen Stuttgart und Zürich schnell. Gleichzeitig liest man auch aus der Sicht des Täters, was hier wirklich gut gelungen ist. 

    Die Charaktere werden zu diesem Reihenauftakt sehr gut eingeführt und man erfährt von Anna ziemlich viel über ihr Privatleben, auch aus dem Grund, dass die Leiche nicht irgendwer ist...

    Insgesamt ein Leckerbissen für Zwischendurch mit 280 Seiten, der eine spannende Story und viel Lesevergnügen verspricht. Somit vergebe ich 4 von 5 Sternen und werde mal schauen, dass ich irgendwann auch den Rest der Reihe zwischen die Finger bekomme...

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    allegras avatar
    allegravor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ausgesprochen spannend, sehr gut recherchierte Polizeiarbeit und authentische Beschreibung der Schauplätze. Sehr empfehlenswert.
    Zwischen Stuttgart, Tübingen und Zürich

    Die Autorin Silvia Stolzenburg ist vor allem bekannt durch minutiös recherchierte historische Romane. Ich war erst etwas skeptisch, als ich gelesen habe, dass sie jetzt auch Kriminalromane schreibt. Das geht nicht immer gut. Aber in diesem Fall muss ich sagen, mit „Tödliche Jagd“ ist der Autorin ein echter Wurf gelungen. Zumindest was meinen Geschmack betrifft.

    Bei diesem Buch handelt es sich um den ersten Teil einer Serie. Hauptfigur ist Anna Benz, eine junge Kommissarin, die in Tübingen wohnt und am LKA in Stuttgart arbeitet. Diesen Fall bearbeitet sie mit ihrem Kollegen Markus Hauer, der nicht gerade ihre große Sympathie erweckt. Sie wird zu einer Leiche im Stuttgarter Schlossgarten gerufen. Die Ermittlungen führen Anna und Markus sowohl ins Rotlichtmilieu als auch in Pharmakologische und Toxikologische Forschungslabore.

    Gleichzeitig kämpft auch die Kantonspolizei der Stadt Zürich mit einem ungeklärten Mordfall. Die Überreste eines toten Mannes werden im Tigergehege im Zürcher Zoo aufgefunden. Da bei beiden Fällen eine gemeinsame Spur auftaucht, arbeiten die Stuttgarter und Zürcher Teams zusammen.

    Ich fand diesen Kriminal sehr spannend und konnte richtig gut in Annas Umfeld eintauchen. Da ich die Schauplätze Stuttgart, Tübingen und Zürich recht gut kenne, konnte ich mir die Handlungsorte sehr gut vorstellen. Sie sind sehr anschaulich und authentisch beschrieben, so dass auch etwas von der Stimmung des jeweiligen Handlungsortes rüber kommt.

    In diesem Teil wird vor allem das Privatleben von Anna beleuchtet, während Markus noch etwas im Hintergrund bleibt. Mit Anna konnte ich sehr gut mitfühlen und die Unsicherheiten, die sie als junge Frau im Beruf, aber auch in der Beziehung zu Jens, einem Tübinger Physiklehrer erlebt, sehr gut nachempfinden. Sprachlich ist der Krimi in einer sehr eingängigen Sprache verfasst, so dass er sich flüssig lesen lässt.

    Ich werde dieses Reihe auf jeden Fall treu bleiben und freue mich schon auf die Fortsetzungen.

    Von mir erhält dieses Buch 5 Sterne.

     

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Susi180s avatar
    Susi180vor 3 Jahren
    Super interessante Story

    Als an einem verregneten Samstagmorgen im März 2015 das Bereitschaftshandy von Oberkommissarin Anna Benz klingelt, ahnt sie nicht, dass schon bald ihr ganzes Leben aus den Fugen geraten wird. Denn die Leiche, die im Stuttgarter Schlossgarten entdeckt wurde, ist keine Unbekannte für Anna. Die Ermittlungen führen Anna und ihren Kollegen Markus Hauer in eine Welt von Sex und Gewalt, doch schon bald lassen die Spuren am Tatort vermuten, dass etwas noch weitaus Beängstigenderes hinter der Tat stecken könnte. Als wenige Tage später ein Toter im Tigergehege des Züricher Zoos auftaucht, scheint das Rätsel perfekt.

    Die Autorin:

    Warum eigentlich nicht selbst Romane schreiben? Eine Frage, die sich sicherlich jeder schon das eine oder andere Mal gestellt hat. Genauso ging es mir im Jahr 2006, als ich meine Dissertation über Bestseller und Buchmarkt an der Universität Tübingen eingereicht hatte, wo ich Anglistik und Germanistik studiert habe. Folglich ging es los, Ideen wurden gesucht, wieder verworfen, neu zusammengestellt, bis schließlich - ein Jahr später - das erste Manuskript aus dem Drucker kam.
    Und dann wurde es spannend. Agentur, Verlag, alles nicht so einfach, aber im Oktober 2010 war es dann endlich soweit und das lang ersehnte Paket mit den Vorabexemplaren meines ersten historischen Romans, "Die Launen des Teufels", stand vor der Tür. Band zwei, "Das Erbe der Gräfin", ist im Frühjahr 2011 erschienen, Band drei, "Die Heilerin des Sultans" folgte im Januar 2012. Alle drei Bände spielen in oder um Ulm (Ulm-Trilogie), es dreht sich um Bürger, Barfüßer und Beginen, das Münster, Liebe, Macht, Intrigen und vieles mehr. Die Fortsetzung der Ulm-Trilogie, die beiden Romane "Der Teufelsfürst" und "Das Reich des Teufelsfürsten", sind 2013 und 2014 erschienen.
    Außerdem gibt es einen Zweiteiler um Richard Löwenherz ("Schwerter und Rosen" und "Im Reich der Löwin") und einen Roman, der im Venedig des 15. Jahrhunderts spielt ("Töchter der Lagune").

    Wer Lust hat, meinen allerersten Roman zu lesen - seit Juni 2015 gibt es "Der Than von Cawdor" als Ebook. Dieser Roman spielt im Schottland des 11. Jahrhunderts.
    Im August 2015 macht "Die Salbenmacherin" den Auftakt zu einer neuen Reihe um die junge Heilerin Olivera, die es aus dem fernen Konstantinopel ins deutsche Reich verschlagen hat.
    Und weil es mich seit Jahren in den Fingern gejuckt hat, endlich auch mal einen Krimi zu schreiben, gebe ich im September 2015 die Bühne frei für die Oberkommissarin Anna Benz von der Kripo Stuttgart und ihren Partner Markus Hauer. Der erste Teil der Reihe um das Ermittlerduo heißt "Tödliche Jagd", Teil zwei, "Die Fliege", erscheint gleich Anfang 2016

    Seit meiner Kindheit liebe ich Bücher über alles, habe sie verschlungen, und viele der alten Wegbegleiter sind immer noch in meinem Besitz - sich davon zu trennen wäre, wie einen Freund zu verlieren. Wenn ich nicht gerade damit beschäftigt bin, Bücher zu schreiben, arbeite ich als freiberufliche Englischdozentin und Übersetzerin, fahre Rennrad, grabe in Museen und Archiven oder kraxele auf steilen Burgfelsen herum - immer in der Hoffnung, etwas Spannendes zu entdecken.

    Meine Meinung

    Ich kannte die Autorin nur durch ihre historischen Bücher und war natürlich sehr gespannt ob sie es auch in diesem Gengre schafft mich gefangen zu nehmen. Ich wurde nicht enttäuscht. Die Autorin hat einen unglaublich schönen Schreibstil und man möchte immer wissen wie es weitergeht. Ihre Figuren und besonders Anna Benz haben mir super gefallen. Ich habe bereits den zweiten Fall hier liegen und kann es kaum erwarten weiter zu lesen. Die Story die sich die Autorin hier ausgedacht hat ist sehr interessant und am Ende fügen sich alle Stricke zusammen. Ich habe bis zum Schluss im trüben gefischt. Ein Buch was wirklich Spass gemacht hat und sich super hat lesen lassen. Es ist allerdings kein Thriller sondern wirklich nur ein Krimi. So viel Aktion kommt hier nicht vor, aber für alle Liebhaber des Krimis und alle Leser die es vielleicht nicht so blutig mögen eine tolle Empfehlung. Ich werde die Autorin weiter verfolgen und freue mich auf das nächste Buch.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Wuschelchen99s avatar
    Wuschelchen99vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Silvia Stolzenburg kann auch Krimi und wie!
    Anna Benz in Action

    Im Schlosspark in Stuttgart wird eine nackte Frauenleiche gefunden. Oberkommissarin Anna Benz und ihr Partner Markus Hauer werden zum Tatort gerufen. Ein Schock für Anna, denn sie erkennt trotz des Zustandes der Leiche sofort ihre ehemals beste Freundin aus Kindertagen Sarah Martin. Dass Sarah ein außergewöhnliches Doppelleben führte, macht es für Anna nicht leichter.

    Kurze Zeit später wird im Züricher Zoo eine fürchterlich zugerichtete Leiche im Gehege eines Tigers gefunden. Die Kantonspolizei steht vor einem Rätsel, genau wie Anna Benz und ihr Team.

    „Tödliche Jagd“ ist der erste Fall des Duos Anna Benz und Markus Hauer und gleichzeitig Silvia Stolzenburgs Debüt im Krimibereich. Bisher war die Autorin durch historische Romane bekannt. Doch auch in diesem Fall vermittelt sie eine sehr gut recherchierte Handlung, die durchgehend spannend und kurzweilig ist. Bedingt durch die eingebundenen persönlichen Probleme der Ermittlerin Anna Benz kommen auch Emotionen nicht zu kurz. Ganz erstaunlich sind die Einblicke in das kranke Hirn des Täters, die unheimlich detailliert beschrieben sind. Gleiches gilt für die Polizeiarbeit. Selten konnte ich in einem Krimi so genial recherchiert verfolgen, wie tatsächliche Polizeiarbeit stattfindet und das noch über Ländergrenzen hinweg. Die Autorin legt auch großen Wert darauf, dass die örtlichen Gegebenheiten und die Eigenheiten ihrer Bewohner an den jeweiligen Handlungsorten perfekt geschildert werden. So kann sich der Leser sehr gut an den Orten zurechtfinden und den handelnden Personen folgen.

    Viele falsche Fährten lassen den Leser in den kurzen Kapiteln, die zwischen den Handlungsorten wechseln lange miträtseln und im Dunkeln über die wahre Identität und das Motiv des Täters. Die hochbrisante, den Leser nachdenklich stimmende und topaktuelle Auflösung setzen dem ganzen die Krone auf.

     Fazit: Silvia Stolzenburg kann auch Krimi und wie! Alle Daumen hoch!

     

    Kommentare: 1
    1
    Teilen
    Shunyas avatar
    Shunyavor 3 Jahren
    Interessanter Serienauftakt mit gegensätzlichem Ermittlerduo

    Als an einem verregneten Samstagmorgen im März 2015 das Bereitschaftshandy von Oberkommissarin Anna Benz klingelt, ahnt sie nicht, dass schon bald ihr ganzes Leben aus den Fugen geraten wird. Denn die Leiche, die im Stuttgarter Schlossgarten entdeckt wurde, ist keine Unbekannte für Anna. Die Ermittlungen führen Anna und ihren Kollegen Markus Hauer in eine Welt von Sex und Gewalt, doch schon bald lassen die Spuren am Tatort vermuten, dass etwas noch weitaus Beängstigenderes hinter der Tat stecken könnte. Als wenige Tage später ein Toter im Tigergehege des Züricher Zoos auftaucht, scheint das Rätsel perfekt. (Quelle: Amazon)

    Der Auftakt der Krimireihe war spannend zu lesen. Scheinbar völlig unabhängig voneinander werden einige Leichen gefunden und erst nach und nach finden die Ermittler heraus welche Verbindung zwischen ihnen besteht. Im Vordergrund stehen in diesem Krimi vor allem die Ermittlungen, die Suche nach Indizien und Hinweisen und Befragungen der Zeugen.
    Das Ermittlerduo Anna Benz und Markus Hauer ist eine äußerst gegensätzliche Mischung. Während Markus noch ein tatenvoller Frischling unter den alteingesessenen Emittlern ist, ist Anna eine sehr hitzköpfige Person mit der ich ab und an so meine Liebe Müh & Not hatte auf einen Nenner zu kommen. Ich bin nicht so richtig warm mit ihr geworden. Markus war mir hingegen von Anfang an sympathisch und er hat so manch eine Situation wieder aufgelockert, wenn Anna mal wieder auf 180 war, was sie leider doch recht oft in diesem Band gewesen ist.
    Die Nebenfiguren blieben bis auf einige wenige doch noch recht blass, dennoch konnte man sie ganz gut voneinander unterscheiden.
    Nebenbei gab es zur Abwechslung auch aus Sicht einer weiteren Person Textstellen, die Anfangs sehr undurchschaubar wirkt und noch für so einige Überraschungen sorgen wird.
    Der Aufbau der Handlung hat mir gut gefallen und es blieben auch keine offenen Fragen bezüglich des Falls. Dazu hat man auch ein wenig aus Annas Vergangenheit erfahren und ihren eigenen Schwierigkeiten damit und mit einem weiteren Problem fertig zu werden sowie dem Auftauchen einer alten Flamme. Dieser Fall ist ein ganz persönlicher für sie, der einiges von der Ermittlerin abverlangt und das merkt man beim Lesen auch.
    Der Schluss ist ein unerwartet aktuelles Thema. Dazu möchte ich hier allerdings nicht zu viel verraten, da es doch einiges vom Ende vorwegnehmen würde. An sich ist das Finale nicht ganz so spektakulär, es gibt zwar vorher eine spannende Szene, aber das Ende wirkt dann doch recht realistisch und nicht wie aus einem Hollywoodfilm entnommen.
    Ich finde der erste Band ist ein gelungenes Krimidebüt der Autorin, die bisher vornehmlich historische Bücher geschrieben hat und ich bin sehr gespannt auf den nächsten Band.

    Wer es unblutig mag, sollte zugreifen. Der erste Fall von Anna Benz und Markus Hauer lässt Ermittler und Leser lange im Dunkeln tappen worum es eigentlich geht und bietet interessante Polizeiarbeit in Stuttgart.

    Kommentieren0
    4
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    SilviaStolzenburgs avatar

    Hallo Ihr Lieben,

    die meisten von euch kennen mich vermutlich als Autorin von historischen Romanen, aber vor Kurzem ist mein erster Krimi, "Tödliche Jagd", erschienen. Und darum geht es:

    An einem trüben Samstagmorgen im März 2015 wird im Stuttgarter Schlossgarten die nackte Leiche einer Frau gefunden. Offensichtlich wurde die Tote erwürgt und danach weggeworfen wie ein Sack Müll. Als Oberkommissarin Anna Benz zum Tatort gerufen wird, trifft sie beinahe der Schlag. Denn die Frau ist keine Unbekannte für sie.

    Die folgenden Ermittlungen ziehen Anna nicht nur in einen Strudel aus Sex, Gewalt und etwas weitaus Beängstigenderem, sie reißen auch Wunden der Vergangenheit auf. Zusammen mit ihrem Kollegen Markus Hauer verfolgt sie Spuren, die immer verworrener zu werden scheinen.

    Während die Kripo Stuttgart im Fall der Toten aus dem Schlossgarten ermittelt, taucht im Tigergehege des Züricher Zoos die Leiche eines Mannes auf. Der Tote ist so furchtbar zugerichtet, dass eine Identifizierung unmöglich ist. Als die Forensiker dieselbe DNA am Tatort finden, die auch in Stuttgart gesichert worden ist, beschließen Anna Benz und Markus Hauer, die Kollegen von der Kantonspolizei zu besuchen. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt ....

    Die Bewerbungsfrist endet am Sonntag, den 4. Oktober, der Verlag stellt 30 Freiexemplare zur Verfügung. Die Gewinner werden umgehend bekannt gegeben. Trotz des neuen Systems hier bei Lovelybooks werden nur Gewinner berücksichtigt, die nach Bekanntgabe der Namen kurz ihre Teilnahme an der Runde bestätigen!

    Bitte meldet euch nur an, wenn ihr aktiv an der Leserunde teilnehmen wollt und danach auch eine Rezension verfasst, die ihr dann ein bisschen streut.

    Ich freue mich dieses Mal ganz besonders auf den Austausch mit euch, weil ich natürlich sehr gespannt bin, wie euch mein Krimi-Debüt gefällt :-)

    Und jetzt, nichts wie rein in den Lostopf, ich drücke euch allen ganz fest die Daumen!

    Liebe Grüße

    Silvia

    Shunyas avatar
    Letzter Beitrag von  Shunyavor 3 Jahren
    Gerne, ich bin schon gespannt auf den nächsten Band. =)
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks