Silvija Hinzmann

 3.7 Sterne bei 20 Bewertungen
Autorin von Der Duft des Oleanders, Die dunkle Seite der Bucht und weiteren Büchern.
Autorenbild von Silvija Hinzmann (©(c) Privat)

Lebenslauf von Silvija Hinzmann

Silvija Hinzmann ist eine deutsche Autorin, Übersetzerin und Dolmetscherin. Als Krimiautorin veröffentlicht sie seit 2003 und schreibt Kriminalromane und Kurzgeschichten.

Neue Bücher

Die Sehnsucht der Kormorane

Erscheint am 31.08.2020 als Taschenbuch bei Wieser Verlag.

Alle Bücher von Silvija Hinzmann

Cover des Buches Der Duft des Oleanders (ISBN: 9783990291573)

Der Duft des Oleanders

 (5)
Erschienen am 01.07.2015
Cover des Buches Die dunkle Seite der Bucht (ISBN: 9783990293874)

Die dunkle Seite der Bucht

 (4)
Erschienen am 01.05.2020
Cover des Buches Der Wanderer im Karst (ISBN: 9783990291993)

Der Wanderer im Karst

 (2)
Erschienen am 30.09.2016
Cover des Buches Die Sehnsucht der Kormorane (ISBN: 9783990294413)

Die Sehnsucht der Kormorane

 (0)
Erscheint am 31.08.2020

Neue Rezensionen zu Silvija Hinzmann

Neu

Rezension zu "Die dunkle Seite der Bucht" von Silvija Hinzmann

Mafia-Mörder-Räuberpistolen-Wirrwarr im Schneckentempo-Plot
awogflivor 10 Monaten

Dieser Krimi, den ich unbestellt und überraschend zugesendet bekommen habe, ist schon von der Anlage her überhaupt nichts für mich, denn so ein Schuss Romantik punktgnau für das weibliche Krimipublikum gesetzt, inklusive der Figur des Joe Prohaska, frühpensionierter Expolizist aus Stuttgart und Mann, dem alle Frauen vertrauen - Kroatische genauso wie Wienerinnen oder Triestinerinnen - rollt mir persönlich meistens die Zehennägel auf. Dabei liegen diesmal wenige romantische Anwandlungen in der Luft, das Knistern und Prickeln wird zwar mit mehreren Ladies thematisiert, aber es bleibt entweder bei Freundschaft oder der gute Joe wird ausgenutzt.

Die Stärke des letzten Bandes, in dem ein kleines kroatisches Dorf abseits der Touristenpfade, sehr treffend und detailliert inklusive Personal beschrieben wurde, konnte diesmal auch nicht ausgespielt werden, findet doch die Handlung im schon allseits bekannten Rovinj und Umgebung statt, die zudem diesmal auch nicht wirklich liebevoll beschrieben wurde.

Außerdem packt die Autorin bedauerlicherweise sehr viele Klischees aus ihrer diesmal überhaupt nicht gut gefüllten Ideenkiste, wie die zur Korruption neigenden Kroaten und die mafiösen Italiener aus Triest. Der Kriminalfall ist ein italienisch-bosnisch-kroatischer Mafia-Mörder-Wirrwarr mit ziemlich an den Haaren herbeigezogenen sehr ungeschickt konstruierten verwandschaftlichen Verhältnisse inklusive, die die Taten irgendwie schlüssig erklären sollen. Dabei stellt die Krux der Aufklärung des Kriminalfalls das Untertauchen und Umbenennen von einigen Personen dar, die letztendlich alle unter falschen Identitäten und Vertuschung ihrer Absichten und Herkunft ausgerechnet in der Weltgegend Rovinj und Umgebung zufällig aufeinandertreffen, während sie früher kurioserweise in Stuttgart auch schon miteinander zu tun hatten. Wer schon mal die "Metropolen" Rovinj und Stuttgart genießen durfte, weiß genau, wie wenig wahrscheinlich eine solche Häufung von Zufällen und famliären Beziehungen ausgerechnet und exklusiv an diesen zwei Orten ist. Das ist so was von konstruiert. So hat mich dann diese Mafia-Räuberpistole und Verwandtschaftsentwirrung letztendlich nicht wirklich interessiert, diesen Kriminalfall mäßig spannend zu nennen, wäre schon fast übertrieben.

<b>Fazit: </b> Definitiv kein Krimi für mich, aber ein leicht zu absolvierender Beitrag zum Land Kroatien im Rahmen meiner Autorinnenchallenge. Den zweiten Stern gibt es, weil der Roman leicht zu lesen war und mich wenigstens nicht genervt hat.

Kommentare: 2
68
Teilen

Rezension zu "Die dunkle Seite der Bucht" von Silvija Hinzmann

Morde an der Küste
efellvor einem Jahr

Ein Istrien Krimi mit dunklen Machenschaften, Mord, Drogenhandel mit Balkanländern und Italien

Dieser Thriller war sehr leicht und rasch zu lesen. Nur zum Schluss bei der Auflösung musste man die volle Konzentration aufbringen, um alle Machenschaften der einzelen Protagonisten, die Bezeihungen zueinander, die verschiedenen Orte nachvollzeihen zu können.
Schöne Beschreibungen der Landschaft und Küsten im sonnerlichen Istrien, da kommt eine große Sehnsucht nach Urlaub in dieser wunderbaren Region auf.
Es wäre schon interessant, wie viele Zigaretten der pensionierte Inspektor Prohaska im Lauf der Geschichte geraucht hat und wieviele Kippen er mit den Fuß ausgedrückt hat. Eigentlich nicht mehr zeitgemäß, das Rauchen in der Vordergrund zustellen und sogar einem 15 jährigen Mädchen Zigaretten anzubieten.
Leider hat der Lektor einige Fehler übersehen!
Trotzdem hat mir der Krimi gut gefallen, besser als der 2. Teil - den ersten kenne ich nicht. Einige erholsame Lesestunden sind garantiert.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Die dunkle Seite der Bucht" von Silvija Hinzmann

Ruhiger Istrien-Krimi
Sikalvor 2 Jahren

Ehemaliger Kriminalhauptkommissar Joe Prohaska hat seine Stuttgarter Zeit hinter sich gelassen und lebt seit seiner Frühpensionierung in einem kleinen Dorf in der Nähe von Rovinj, wo er als Fotograf viele Aufträge einheimst. Doch plötzlich ist es aus mit der Ruhe, er erhält ein anonymes Päckchen mit Hinweisen zu einem Mordfall, den er einst gelöst hat. Der damalige Täter hat Rache geschworen und ist nun wieder aus dem Gefängnis entlassen worden.

 

Ein weiterer Erzählstrang beschäftigt sich mit dem Fund einer Leiche an einem Strand von Punta Corrente. So hat Joes Freund Inspektor Rossi auch überhaupt keine Zeit, sich um dessen anonymes Päckchen zu kümmern. Zu sehr nehmen ihn die Ermittlungen am Mord des unbekannten Toten gefangen. Als Joe jedoch als Fotograf bei einer Hochzeit einspringen soll, ahnt er noch nicht, in welch gefährliche Situation er dadurch gerät …

 

Die Autorin Silvija Hinzmann hat einen ruhigen Krimi geschrieben, der trotzdem dramatische Szenen aufweist. Fernab von Tempo und Action werden die Ermittlungen auf  besonnene Art und Weise vorangetrieben. Einige Charaktere waren für mich nicht ganz schlüssig, da müsste ich vielleicht die Vorgängerbände zuerst gelesen haben. Vor allem die Schriftstellerin Martha Schön erschien mir ziemlich dubios und ich konnte ihre Rolle nicht so recht einordnen. Besonders nett fand ich die Beschreibungen Istriens, die Terrassen vor den Restaurants, das malerische Rovinj und das tiefblaue Meer.

 

Für meine Begriffe ein zu ruhiger Krimi, dem ich 3 Sterne gebe.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Silvija Hinzmann im Netz:

Community-Statistik

in 25 Bibliotheken

auf 2 Wunschzettel

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks