Silvio Huonder

 3.5 Sterne bei 18 Bewertungen
Autor von Die Dunkelheit in den Bergen, Valentinsnacht und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Silvio Huonder

Die Dunkelheit in den Bergen

Die Dunkelheit in den Bergen

 (6)
Erschienen am 24.09.2012
Valentinsnacht

Valentinsnacht

 (4)
Erschienen am 26.08.2006
Dicht am Wasser

Dicht am Wasser

 (3)
Erschienen am 04.03.2009
Adalina

Adalina

 (2)
Erschienen am 04.03.2009
Wieder ein Jahr, abends am See

Wieder ein Jahr, abends am See

 (0)
Erschienen am 08.03.2008
Feuerlilli

Feuerlilli

 (0)
Erschienen am 03.12.2012

Neue Rezensionen zu Silvio Huonder

Neu

Rezension zu "Die Dunkelheit in den Bergen" von Silvio Huonder

Historischer Kriminalfall packend aufbereitet
Ein LovelyBooks-Nutzervor 6 Jahren

Johann Heinrich von Mont erfüllt seine neue Aufgabe mit Stolz und Sorgfalt, aber auch mit Sorge: Als Verhörrichter und Polizeidirektor in Chur setzt er Recht und Ordnung um - allerdings stehen ihm nur zwanzig Landjäger zur Verfügung, und das in einem Zuständigkeitsbereich, der 150 Täler umfasst, vier Dutzend Gerichtsgemeinden, drei Grenzen zum Ausland und mit Deutsch, Rumantsch und Italienisch drei gängige Landessprachen. Als ihm während der Übergabe seiner neuen Kutsche  in der Viehhandlung Hostetter ein grausamer Mord gemeldet wird, der umgehend untersucht werden muss, hat er Personalprobleme. Alle Landjäger sind irgendwo im Kanton  beschäftigt.

Kurzerhand bittet er zwei heimkehrende Söldner um Hilfe, den Sohn des Viehhändlers, Linus Hostetter, und dessen Freund Karl Rauch. Mit ihnen macht er sich auf den Weg nach Bonaduz und beginnt mit den Ermittlungen.

Von Mont und seine neuen Gehilfen sind Figuren mitten im Umbruch, in vielerlei Hinsicht. An ihnen dokumentiert sich der Aufbau einer unabhängigen und zentralen Polizeigewalt. Vielerorts dominieren einflussreiche Familien die Geschicke und diese möchten ihre Kompetenzen und Gewohnheiten freilich nicht abtreten. Nicht zuletzt, weil sie sich ohne Kontrollen Gesetze im Zweifelsfall zurecht biegen konnten.

Im Umbruch ist auch der Kanton selber: Chur ist erst seit dem Vorjahr Kantonshauptstadt mit zunehmendem Verkehr: "Jeden Tag drehte sich die Welt ein wenig schneller. ... Die Straße über den Sankt Bernharden war nun für Kutschen befahre, sechs Meter breit. ... Der Ausbau der Julierstraße hatte im letzten Jahr begonnen. Wenn man daran dachte, wie schnell man von Chur aus in die Welt gelangte, konnte einem schwindelig werden. In vierundzwanzig Stunden war man in Zürich! In zweiunddreißig Stunden in Bellinzona! Unruhige Zeiten."

Der Dreifachmord in Bonaduz ist gut dokumentiert und nach wie vor in der Gegend bekannt. Huonder kennt sie noch aus seiner Kindheit, während der die Mühle oft sein Spielplatz war. Nach umfangreichen Recherchen in alten Akten hat er daraus den Roman erarbeitet. Einen sehr spannenden, denn Umfeld und Aufklärung ergänzen sich ausgezeichnet. Rauch und Hostetter arbeiten sehr auf sich alleine gestellt, zumal sie mangels Uniform nicht als Landjäger erkannt werden. Improvisation ist gefragt. Von Mont wiederum arbeitet mit einem Stil, in dem man "klassische" Polizeiarbeit erkennt, mit Hilfe von Verhören und Protokollen und nicht bereit, Schuldzuweisungen aus Bequemlichkeit übers Knie zu brechen.

Huonder erzählt nicht ausschweifend und kunterbunt, sondern konzentriert, vielschichtig und immer fesselnd. Obwohl man die Täter genau kennt, ist es eines der Bücher, die man nicht aus der Hand legen mag.

Kommentieren0
0
Teilen
varietys avatar

Rezension zu "Übungsheft der Liebe" von Silvio Huonder

Rezension zu "Übungsheft der Liebe" von Silvio Huonder
varietyvor 10 Jahren

Man spürt hier klar die Handschrift eines 68er-Autors. Die Themen (Militär, wechselnde Freundschaften, WG-Leben, Studienzeit, Schriftstellerdasein usw.) sprechen für sich. Seine Sprache ist oft knapp (in kurzen Sätzen), manchmal wirkt sie aber auch eher elitär und aufgesetzt. Ausserdem sind gewisse Episoden gar gesucht (künstlich arrangiert) oder vorhersehbar.

Kommentieren0
10
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Silvio Huonder im Netz:

Community-Statistik

in 24 Bibliotheken

auf 4 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks