Simon Barnard The Scarifyers: The Nazad Conspiracy

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Scarifyers: The Nazad Conspiracy“ von Simon Barnard

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "The Scarifyers: The Nazad Conspiracy" von Simon Barnard

    The Scarifyers: The Nazad Conspiracy
    sabisteb

    sabisteb

    29. October 2012 um 10:39

    Weihnachten 1936. Wie jedes Jahr liest Professor Dunning seinen Studenten zum Fest einen seiner Gruselromane vor, die er neben seiner Tätigkeit an der Uni als Hobby schreibt. Wie kann er auch ahnen, dass einige seiner Inspirationen, die er in Antiquariaten günstig erworben hat, tatsächliche übernatürliche Quellen waren und er nun von Dämonen gejagten Russen für die letzte Rettung gehalten wird? Immerhin kann Inspektor Lionheart Dunnings Unschuld recht schnell beweisen, denn der Russe, der sich aus seinem Fenster stürzte ertrank auf dem Gehweg im Trockenen. Schon bald muss Professor Dunning seine Meinung zum Übernatürlichen revidieren und er sucht zusammen mit Lionheart Hilfe bei Aleister Crowley, der Dunnings Bücher so was von schlecht findet und ihm immer böse Briefe schreibt. Was hat der Nazad Club mit dieser Angelegenheit zu tun? Warum sterben gerade Russen? Was hatten diese Emigranten gemeinsam? Zwei alte Säcke lösen mysteriöse, übernatürliche Fälle. Das sind mir mal zwei (Anti-)Helden. Lionheart ist über 70 und hat es irgendwie geschafft seiner Pensionierung zu entgehen. Dunning (es gibt tatsächlich einen Professor Dunning, der ist emeritierter Prof. der University of Reading) ist auch nicht mehr der Jüngste und zudem Akademiker, überzeugter Junggeselle und Bücherwurm und daher auch eher verschroben. Der Fall ist soweit klassisch, mit den üblichen Verdächtigen aber mit einer guten Prise britischem Humor. Die Sprecher sind durchweg alle außerordentlich gut und Urgesteine des britischen Hörspiels, wie Nicholas Courtney, der 2011 verstarb, was erklärt, warum Dunning in Folge 6 einen neuen Partner bekommt oder Terry Molloy als Dunnings. Wer mit so alten Sprechern zusammenarbeitet geht halt durchaus das Risiko ein, dass sie einem mitten in der Serie wegsterben. Fazit: Witzig, typisch britischer, schräger Humor, den muss man halt mögen. Es wird ordentliches britisch Englisch gesprochen und für die russischen Figuren hat man sich sogar echte Russen ins Studio geholt, da sollten sich deutsche Hörspiele mal ein Beispiel drann nehmen. Nicholas Courtney - Inspector Lionheart Terry Molloy - Professor Dunning David Benson - General Warlock and Aleister Crowley Cicely Giddings - Lady Walsingham Pasha Kanevsky - Doctor Lazavert Seva Novgorodtsev - Dimitri Romanov Owen Oldroyd - Chief Inspector Fang Stuart Silver - Doctor Slither and Pickering Alexei Voronkov - Lieutenant Sukhotin Zinoviy Zinnik - Bobo the Magnificent

    Mehr