Simon Bartsch Entschuldigung? Ich bräuchte mal Ihr Kind!

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 12 Rezensionen
(2)
(6)
(3)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Entschuldigung? Ich bräuchte mal Ihr Kind!“ von Simon Bartsch

Marc Wagner, Endzwanziger und vom Glück verwöhnt, jobbt auf Mallorca, hat eine reiche Verlobte, eine Eigentumswohnung in Köln und jede Menge Erfolg bei anderen Frauen. Ein perfektes Leben – wäre da nicht sein Bruder Christoph. Dieser lässt einen von Marcs One-Night-Stands auffliegen, und Marcs Glückssträhne endet abrupt. Von der Verlobten verlassen, droht ein finanzielles Fiasko. Der Ausweg? Eine ausgelobte Baby-Prämie der Oma. Dazu fehlt nur eine gebärfreudige Frau. Für einen Womanizer scheinbar gar kein Problem. Doch dabei hat Marc nicht mit den Hürden des Alltags, seiner seltsamen Familie und der „grausamen“ Frauenwelt gerechnet.

Schräger Humor in kurzweiliger Geschichte

— dani_eb
dani_eb

Wohl eher ein "Männerbuch"

— Brenda
Brenda

Super, um mal richtig zu lachen. Der Roman ist erfrischend lustig geschrieben und treibt einem manchmal die Schamesröte ins Gesicht. Lesen!!

— holly17
holly17

Stöbern in Humor

Als die Omma den Huren noch Taubensuppe kochte

Lustig, spannend & voller Ruhrpott-Dialekt. Fühlte mich ganz zu Hause, hatte viel zum Schmunzeln. Chaotische Familie mit vielen Geschichten.

AnnMan

Ziemlich beste Mütter

eine leichte, unterhaltsame Geschichte um alleinerziehende Mütter mitten aus dem Leben

snowbell

Ich schenk dir die Hölle auf Erden

Ein lustig geschriebener Roman mit viel Humor über die Rache einer betrogenen Ehefrau.

Birkel78

Traumprinz

Leider konnte das Buch mich überhaupt nicht überzeugen. Ich habe oft überlegt es abzubrechen!

Kuhni77

Depression abzugeben

Das Buch handelt leider mehr von Uwe Haucks Aufenthalten in der Psychatrie und weniger um die Krankheit Depression

TrustInTheLord

Am liebsten sind mir die Problemzonen, die ich noch gar nicht kenne

Witzig und charmant wird mit Frauenzeitschriften, Mode und Diäten abgerechnet - ohne zu verurteilen. Tolles Buch einer tollen Autorin!

JokersLaugh

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Entschuldigung? Ich bräuchte mal Ihr Kind!" von Simon Bartsch

    Entschuldigung? Ich bräuchte mal Ihr Kind!
    acabus_verlag

    acabus_verlag

    Wisst ihr eigentlich was eine rostige Gießkanne, eine olle Stricknadel und ein überdimensionales m&m-Kostüm gemeinsam haben? Kennt ihr schon die legendäre Blech-Band oder den Gassenhauer “Reich mir mal dein Hörnchen”? Noch nicht? Dann wird es allerhöchste Eisenbahn! In “Entschuldigung? Ich bräuchte mal Ihr Kind!” findet ihr alle Antworten! Marc Wagner, Endzwanziger und vom Glück verwöhnt, jobbt auf Mallorca, hat eine reiche Verlobte, eine Eigentumswohnung in Köln und jede Menge Erfolg bei anderen Frauen. Ein perfektes Leben – wäre da nicht sein Bruder Christoph. Dieser lässt einen von Marcs One-Night-Stands auffliegen, und Marcs Glückssträhne endet abrupt. Von der Verlobten verlassen, droht ein finanzielles Fiasko. Der Ausweg? Eine ausgelobte Baby-Prämie der Oma. Dazu fehlt nur eine gebärfreudige Frau. Für einen Womanizer scheinbar gar kein Problem. Doch dabei hat Marc nicht mit den Hürden des Alltags, seiner seltsamen Familie und der „grausamen“ Frauenwelt gerechnet. Zur Leseprobe Wir suchen 10 Testleser , wobei 5 der Bücher als E-Book in wählbarem Format verschickt werden. Bis zum  22. Mai 2014 könnt Ihr Euch für eines der Bücher bewerben*. Wenn Ihr ein E-Book bevorzugt, gebt bitte dies bei der Bewerbung an. Ab dem 26. Mai nimmt Euch der Autor Simon Bartsch an die Hand und zeigt Euch die Eskapaden eines verzweifelten Endzwanzigers. Selbstverständlich steht die Leserunde jedem Besitzer von "Entschuldigung? Ich bräuchte mal Ihr Kind! " offen. *Im Gewinnfall gehören eine zeitnahe Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde sowie das Schreiben einer abschließenden Rezension selbstverständlich dazu. Falls Ihr dies nicht gewährleisten könnt, seht bitte von einer Bewerbung ab.

    Mehr
    • 200
  • Schräger Humor in kurzweiliger Geschichte

    Entschuldigung? Ich bräuchte mal Ihr Kind!
    dani_eb

    dani_eb

    24. June 2014 um 15:38

    Marc liebt sich und hat wenig Selbstzweifel. Kinder kann er nicht leiden, seinen sehr seltsamen Bruder duldet er während des Sommers in seiner Wohnung, obwohl dieser, ständig kiffend, die Wohnung ziemlich versauern lässt. Nach der Rückkehr von Mallorca, wo Marc sich als Animateur im Fremdgeher-Paradies wohlfühlt, geht seine Beziehung zu seiner reichen Freundin in die Brüche. Marc stört das soweit nicht, wäre da nicht die ausgesprochene Baby-Prämie der senilen Oma. Und diese Finanzspritze würde er jetzt ganz besonders gut gebrauchen können. Mit wenig Charme und Geschick begibt er sich auf Frauenjagd, die auch nur von mäßigem Erfolg gekrönt ist. Nebenbei sorgt sein Bruder immer wieder für skurrile Zwischenfälle, die den Leser in eine verrückte Welt entführen. Gut zu lesen, allerdings mit einem etwas anderem Humor. Um bei Klischees zu bleiben, nenne ich es jetzt einmal "Männerhumor". Mir fehlt dabei ein bisschen das Tüpfelchen auf dem i und irgendwie beinhaltet die Geschichte etwas wenig Handlung. Der Schluss verspricht allerdings eine durchaus interessante Fortsetzung der Geschichte.

    Mehr
  • Zwei Brüder im Chaos

    Entschuldigung? Ich bräuchte mal Ihr Kind!
    Brenda

    Brenda

    18. June 2014 um 20:32

    Marc ist ein kinderhassender, notorischer Fremdgänger - dabei hat er auch noch Flugangst. Die Anfangsszene im Flughafen ist wirklich gelungen. Marc und sein ziemlich verrückter Bruder Christoph machen so einen wahnwitzigen und auch oft lustigen Quatsch, dass es viele unterhaltsame Passagen gibt. Leider konnte ich bis zum Ende der Geschichte nicht so richtige Empathie für Marc entwickeln (für Christoph schon, da er auch liebenswerte Eigenschaften besitzt). Marc ist kein Womanizer, dazu fehlt ihm der Charm, die Ausstrahlung und der Sexappeal. Er ist oft so dämlich, dass es fast weh tut. Dadurch passieren natürlich auch einige witzige Dinge, wie sich das für eine Komödie gehört. Schöne wäre etwas mehr Entwicklung des Protagonisten gewesen und die Geschichte mit dem Hund kann auch Leser mit Sinn für schwarzen Humor ziemlich überfordern. Fazit: Wer haarsträubende Geschichten mag und nicht allzuviel Wert auf die Logik der Handlung legt, kommt durchaus auf seine Kosten.  

    Mehr
  • Ein Antiheld als Protagonist.

    Entschuldigung? Ich bräuchte mal Ihr Kind!
    LiberteToujours

    LiberteToujours

    17. June 2014 um 14:48

    Marc Wagner hat alles, was er sich wünscht. Einen Job auf Mallorca, eine wohlhabende Freundin und natürliche zahlreiche One Night Stands. Als einer von denen auffliegt, beginnt seine schöne Welt zu bröckeln. Die Freundin ist weg und mit ihr auch das schöne Geld. Da fällt Marc die ausgelobte Babyprämie seiner Oma ein. Kinder kann er zwar nicht leiden, das Geld dafür umso mehr gebrauchen. Fehlt also nur noch die passende Frau für's Kind.  Marc konnte ich persönlich auch im Laufe des Romans nicht lieb gewinnen. Dass wir hier einen Frauenhelden und Macho vorgesetzt bekommen, klar, das war zu erwarten. Allerdings würde ich unseren Protagonisten nicht einmal als Frauenhelden bezeichnen, vielmehr als ausgewachsenen Widerling. Ich konnte seinem Umgang mit Frauen absolut nichts abgewinnen und die Art und Weise, wie er seinen - vermutlich leicht zurückgebliebenen - Bruder behandelt, trieb mir mehr als einmal die Galle hoch. So von oben herab, wie der Gute sich benimmt, möchte man meinen, dass er selbst die Weisheit mit Löffeln gefressen haben muss. Hat er aber nicht. Intelligenz habe ich streckenweise nämlich auch vergeblich gesucht. Sein Bruder Christoph dagegen hat meine Stimmung das Ganze Buch über kontinuierlich gehoben. Zum Schreien, was dem immer wieder einfällt. Da ist ein geklauter Pinguin aus dem Zoo noch eine der harmloseren Nummer. Wer kann ihm das aber auch verdenken, die sind doch so süß.. Simon Bartsch hat einen angenehmen, flüssig zu lesenden Schreibstil. Auch Schmunzeln konnte ich das eine oder andere Mal. Für mich war es allerdings mehr als einmal zu viel Klischeespielerei. Ab und an mag ich das ganz gerne, aber jeder Turbanträger als potentieller Terrorist? Nein, das ist mir leider etwas zu platt.  "Entschuldigung? Ich bräuchte mal ihr Kind!" ist sicher eine kurzweilige, lustige Lektüre für alle, die auf Klischees und derbe Geschichten stehen. In diesem Kontext fiel die Bezeichnung"Männerhumor" - wenn wir schon mal bei den Klischees sind.. (;

    Mehr
  • Angriff auf die Lachmuskeln!

    Entschuldigung? Ich bräuchte mal Ihr Kind!
    Shadowgirl

    Shadowgirl

    "Waren Sie auch auf Mallorca?", fragt mich die dicke Frau und spricht "Mallorca" mit mindestens acht "l" aus. Natürlich war ich auf Mallorca, wie soll ich sonst ins Flugzeug gekommen sein? "Nein", antworte ich genervt. "Eigentlich bin ich auf dem Weg von Leverkusen nach Köln, meine Maschine hat nur einen Zwischenstopp in Palma gemacht". Sie nickt verständnisvoll und erinnert mich unweigerlich an meinen Bruder Christoph, der einfach nur ein Schwachmat ist und auch alles glaubt, was man ihm erzählt. aus: "Entschuldigung? Ich bräuchte mal Ihr Kind!" von Simon Bartsch Marc ist Ende zwanzig und genießt das Leben in vollen Zügen. Während er als Animateur auf Mallorca jobbt, warten in Köln seine Eigentumswohnung und seine reiche Verlobte. Und die reiche Verlobte ist wichtig - denn so langsam neigt sich Marcs Erbe dem Ende zu. Doch von Monogamie hält Marc nicht viel und als sein Bruder Christoph eine seiner Affairen auffliegen lässt, ist es mit der reichen Verlobten vorbei. Wie gut, dass Oma gerade eine Babyprämie ausgelobt hat. Bedingung ist nur, sie innerhalb eines Jahres zur Uroma zu machen. Wenn man allerdings Single ist und mit Kindern überhaupt nichts anfangen kann, ist dies leichter gesagt als getan... ______________________ Wer Janet Evanovich und ihre Stephanie-Plum-Bücher mag, sollte unbedingt auch "Entschuldigung? Ich bräuchte mal Ihr Kind!" lesen! Ich habe an vielen Stellen herzlich gelacht und werde auch das eine oder andere Bild noch nicht wieder ganz los. Simon Bartsch versteht es, dem Leser die teilweise wirklich absurden Szenen bildlich darzustellen! Ob im Wohnzimmer von Marcs Familie, im Garten bei der Ostereiersuche, mitten im Karnevalsumzug oder am 'Forellenpuff' - mir fiel es leicht, mir die Szenen vorzustellen. Der Protagonist Marc ist eigentlich alles andere als sympathisch. Er ist der 'typische' Klischee-Mann. Außer Frauen und Alkohol nicht viel im Sinn. Treue? Fehlanzeige. Ein typischer Herzensbrecher. Und trotzdem konnte ich nicht anders, als ihn irgendwann zu mögen. Für ihn zu hoffen, dass er irgendwann seine große Liebe findet. Bin ich vielleicht einfach hoffnungslos romantisch? *lach* Vielleicht hat mir Marc ja auch einfach Leid getan. Schließlich hat er es mit seiner Familie nicht ganz leicht ;-) Der Schreibstil ist einfach super! Locker und leicht zu lesen. Das Buch fliegt eigentlich nur so vor sich hin. Langweilig wird es nie! Und auch wenn einiges reichlich überzogen dargestellt ist - was so ein humoristisches Buch ja nun mal mit sich bringt ;-) -, es sprüht förmlich vor Funken der Realität! Einfach herrlich! Und ganz ehrlich - als Christoph unbedingt einen Pinguin haben wollte, hätte ich mich glatt mit ihm verbündet. Ich will auch einen Pinguin! Es bleibt sonst eigentlich nicht viel zu sagen... Einfach selbst lesen und lachen!

    Mehr
    • 2
  • Entschuldigung ich bräuchte mal ihr Kind.

    Entschuldigung? Ich bräuchte mal Ihr Kind!
    christiane_brokate

    christiane_brokate

    Kurzbeschreibung Marc Wagner, Endzwanziger und vom Glück verwöhnt, jobbt auf Mallorca, hat eine reiche Verlobte, eine Eigentumswohnung in Köln und jede Menge Erfolg bei anderen Frauen. Ein perfektes Leben - wäre da nicht sein Bruder Christoph. Dieser lässt einen von Marcs One-Night-Stands auffliegen, und Marcs Glückssträhne endet abrupt. Von der Verlobten verlassen, droht ein finanzielles Fiasko. Der Ausweg? Eine ausgelobte Baby-Prämie der Oma. Dazu fehlt nur eine gebärfreudige Frau. Für einen Womanizer scheinbar gar kein Problem. Doch dabei hat Marc nicht mit den Hürden des Alltags, seiner seltsamen Familie und der "grausamen" Frauenwelt gerechnet. Meine Meinung: Dieses Buch beschreibt wie ein Mann der ein ausgesprochener Macho ist und ein Frauuenheld vor dem Herrn ist  ,durch einige Pannen und Missgeschicke merkt was wichtig ist in seinem Leben . Das Buch ist von Anfang an witzig und spannend zu lesen. Mir persönlich waren zwei Geschichten zu hart und da hat mir der Humor überhaupt nicht gefallen. (Rupert und Rupert 2). Der  Bruder Christoph ist  toll erzählt ich habe mich sogar ein bisschen in ihn verliebt. Der Humor wird nicht jedermans Sache sein ich fand das Buch gut und hatte angenehme Lesezeit. Wegen meines Kritikpunktes gebe ich nur 4 von 5 Punkten.

    Mehr
    • 2
    Simon15

    Simon15

    10. June 2014 um 23:15
  • Entschuldigung ich bräuchte mal ihr Kind.

    Entschuldigung? Ich bräuchte mal Ihr Kind!
    christiane_brokate

    christiane_brokate

    10. June 2014 um 21:33

    Kurzbeschreibung Marc Wagner, Endzwanziger und vom Glück verwöhnt, jobbt auf Mallorca, hat eine reiche Verlobte, eine Eigentumswohnung in Köln und jede Menge Erfolg bei anderen Frauen. Ein perfektes Leben - wäre da nicht sein Bruder Christoph. Dieser lässt einen von Marcs One-Night-Stands auffliegen, und Marcs Glückssträhne endet abrupt. Von der Verlobten verlassen, droht ein finanzielles Fiasko. Der Ausweg? Eine ausgelobte Baby-Prämie der Oma. Dazu fehlt nur eine gebärfreudige Frau. Für einen Womanizer scheinbar gar kein Problem. Doch dabei hat Marc nicht mit den Hürden des Alltags, seiner seltsamen Familie und der "grausamen" Frauenwelt gerechnet. Meine Meinung: Dieses Buch beschreibt wie ein Mann der ein ausgesprochener Macho ist und ein Frauuenheld vor dem Herrn ist  ,durch einige Pannen und Missgeschicke merkt was wichtig ist in seinem Leben . Das Buch ist von Anfang an witzig und spannend zu lesen. Mir persönlich waren zwei Geschichten zu hart und da hat mir der Humor überhaupt nicht gefallen. (Rupert und Rupert 2). Denn Bruder Christoph und toll erzählt ich habe mich sogar ein bisschen in ihn verliebt. Der Humor wird nicht jedermans Sache sein ich fand das Buch gut und hatte angenehme Lesezeit. Wegen meines Kritikpunktes gebe ich nur 4 von 5 Punkten.

    Mehr
  • Eine Prämie für den ersten Urenkel

    Entschuldigung? Ich bräuchte mal Ihr Kind!
    bine_2707

    bine_2707

    08. June 2014 um 22:18

    Marc hat lange auf Mallorca als Animateur gearbeitet. Nun kehrt er nach Deutschland zurück. Dort wartet seine Verlobte auf ihn. Jedoch kann Marc auch in Deutschland nicht die Finger von den Frauen lassen. So hat er seine Freundin schon mal betrogen, als diese im Nebenzimmer schlief. Eigentlich fühlt sich Marc schon als Sieger der Prämie, die seine Oma auf das erste Urenkelchen gesetzt hat. Blöd nur, dass seine Verlobt von seinen Seitensprüngen Wind bekommt und ihn verlässt. Somit muss Marc schnell eine neue Frau für sein Kind finden. Aber das ist nicht so einfach. Auf dem Weg zu der Frau erlebt er eine Menge unterhaltsamer Szenen, die auch durch seinen Bruder, der eigentlich nur Flausen im Kopf hat verstärkt wird.  Mir hat das Buch ganz gut gefallen, auch wenn es mir manchmal schon zu offensichtlich war. Besonders der Bruder war anstrengend, aber es wurde durch lustige Pannen wieder ausgeglichen. Ich würde das Buch weiter empfehlen, da es ein netter Roman ist, den man gut zwischendurch lesen kann.  Besonders gut hat mir gefallen, dass es sich um ein Taschenbuch handelt. Das kann man bei dem Wetter auch super am See lesen, ohne Angst um die Elektronik haben zu müssen.

    Mehr
  • witzig und spritzig

    Entschuldigung? Ich bräuchte mal Ihr Kind!
    robberta

    robberta

    02. June 2014 um 12:07

    Klapptext: Marc Wagner, Endzwanziger und vom Glück verwöhnt, jobbt auf Mallorca, hat eine reiche Verlobte, eine Eigentumswohnung in Köln und jede Menge Erfolg bei anderen Frauen. Ein perfektes Leben – wäre da nicht sein Bruder Christoph. Dieser lässt einen von Marcs One-Night-Stands auffliegen, und Marcs Glückssträhne endet abrupt. Von der Verlobten verlassen, droht ein finanzielles Fiasko. Der Ausweg? Eine ausgelobte Baby-Prämie der Oma. Dazu fehlt nur eine gebärfreudige Frau. Für einen Womanizer scheinbar gar kein Problem. Doch dabei hat Marc nicht mit den Hürden des Alltags, seiner seltsamen Familie und der „grausamen“ Frauenwelt gerechnet. Meine Meinung: Achtung ! Das Buch sollte in einer Umgebung gelesen werden in der man laut lachen darf ;-) „Entschuldigung ? Ich bräuchte mal ihr Kind“ ist eine satirische und klischeehafte Parodie auf Marc den Animateur-Adonis und seinen Frauenumgang oder eben einfach typisch Mann deren Gedanken sich nur um Sex, Geld und Autos dreht. Gegenpol ist sein beschränkter Bruder Christoph der alles kindlich-wörtlich nimmt. Der Schreibstil ist witzig und spritzig, die Lachmuskeln werden begeistert sein.

    Mehr
  • witzig und spritzig

    Entschuldigung? Ich bräuchte mal Ihr Kind!
    robberta

    robberta

    02. June 2014 um 10:47

    „Entschuldigung? Ich bräuchte mal Ihr Kind!“ von Simon Bartsch Marc Wagner, Endzwanziger und vom Glück verwöhnt, jobbt auf Mallorca, hat eine reiche Verlobte, eine Eigentumswohnung in Köln und jede Menge Erfolg bei anderen Frauen. Ein perfektes Leben – wäre da nicht sein Bruder Christoph. Dieser lässt einen von Marcs One-Night-Stands auffliegen, und Marcs Glückssträhne endet abrupt. Von der Verlobten verlassen, droht ein finanzielles Fiasko. Der Ausweg? Eine ausgelobte Baby-Prämie der Oma. Dazu fehlt nur eine gebärfreudige Frau. Für einen Womanizer scheinbar gar kein Problem. Doch dabei hat Marc nicht mit den Hürden des Alltags, seiner seltsamen Familie und der „grausamen“ Frauenwelt gerechnet. Meine Meinung: Achtung ! Das Buch sollte in einer Umgebung gelesen werden in der man laut lachen darf ;-) „Entschuldigung ? Ich bräuchte mal ihr Kind“ ist eine satirische und klischeehafte Parodie auf Marc den Animateur-Adonis und seinen Frauenumgang oder eben einfach typisch Mann deren Gedanken sich nur um Sex, Geld und Autos dreht. Gegenpol ist sein beschränkter Bruder Christoph der alles kindlich-wörtlich nimmt. Der Schreibstil ist witzig und spritzig, die Lachmuskeln werden begeistert sein. einfach Klasse

    Mehr
  • Hoffentlich rein fiktiv!

    Entschuldigung? Ich bräuchte mal Ihr Kind!
    Igela

    Igela

    01. June 2014 um 19:37

    Marc kehrt von einem Job auf Mallorca in die Heimat zurück. Seine Verlobte Anne, reich und mit eigener Wohnung, ist froh, ihn wieder zu haben. Doch Marc, untreu bei jeder möglichen und unmöglichen Gelegenheit, fordert sein Glück zu sehr heraus. Nachdem sein chaotischer und liebenswerter Bruder Christoph auf Marcs Handy eindeutige Fotos von einem Seitensprung findet und diese Anne zeigt, schmeisst sie Marc hochkant aus der Wohnung. Nun bleibt Marc nichts anderes übrig als mit seinem Bruder Christoph zusammen zu ziehen. Da die Oma der beiden Brüder demjenigen, der sie zuerst zur Uroma macht eine hohe Geldprämie versprochen hat, geht Marc ( wieder)auf Frauenjagd . Eine potentielle Mutter für sein zukünftiges Kind muss schnellstmöglich her. Doch gerade jetzt, will dem Frauenheld keine Frau mehr in die Falle gehen.... Was auch mit Christoph zusammen hängt. "Entschuldigung.ich bräuchte mal ihr Kind" liest sich flüssig und ist mit viel Witz geschrieben worden. Manche Situationen und Wortspiele sind so komisch beschrieben, dass man laut lachen muss.... Marc ist ein Macho schlechthin, den Frau im wirklichen Leben meiden sollte. Klischeehaft und ein absoluter Kotzbrocken. Sehr überspitzt aber hervorragend beschrieben. Der zweite Protagonist Christoph hat viel Charme und ist sehr liebenswert. Die Geschichte zeigt die Oberflächlichkeit mancher Exemplare der Gattung Mann. Hauptthemen: Geld, Sex und Autos! Eine frische, lustige und hoffentlich im wahren Leben nicht zugetragene Story , die sehr unterhaltsam ist!

    Mehr
  • nicht mein Fall.....

    Entschuldigung? Ich bräuchte mal Ihr Kind!
    steffis-und-heikes-Lesezauber

    steffis-und-heikes-Lesezauber

    31. May 2014 um 08:50

    Kurzbeschreibung Marc Wagner, Endzwanziger und vom Glück verwöhnt, jobbt auf Mallorca, hat eine reiche Verlobte, eine Eigentumswohnung in Köln und jede Menge Erfolg bei anderen Frauen. Ein perfektes Leben – wäre da nicht sein Bruder Christoph. Dieser lässt einen von Marcs One-Night-Stands auffliegen, und Marcs Glückssträhne endet abrupt. Von der Verlobten verlassen, droht ein finanzielles Fiasko. Der Ausweg? Eine ausgelobte Baby-Prämie der Oma. Dazu fehlt nur eine gebärfreudige Frau. Für einen Womanizer scheinbar gar kein Problem. Doch dabei hat Marc nicht mit den Hürden des Alltags, seiner seltsamen Familie und der „grausamen“ Frauenwelt gerechnet. Meinung Ja, wie soll ich nun beginnen. Da mir diese Lektüre überhaupt nicht zugesagt hat, fällt es mir etwas schwer, darüber zu berichten. Von der ersten Seite an mußte ich mich übelst aufregen und es ging mir einfach alles nur auf die Nerven. Die Dialoge erschienen mir als überzogen, kitschig und albern, einfach zu sehr klischeemäßig. Der Bezug zur Realität fehlt absolut und ich konnte dem Ganzen nichts positives abringen. Der Charkater des Marc konnte mich überhaupt nicht überzeugen. Ganz ehrlich, auf jeder Seite des Buches hätte ich ihm eine geben können. Er kommt egoistisch und absolut macho-mäßig rüber. Ihn auf die Frauenwelt loszulassen, einfach schrecklich. Es geht ihm wirklich immer nur darum, möglichst viele Frauen flachzulegen. Zu Christoph kann ich nur sagen, das er mittendrin gute Züge an sich hatte, die teilweise auch sympathisch bei mir ankamen. Aber auch seine Krankheit wurde mir zu überzogen dargestellt. Zur Handlung selbst kann ich nicht viel sagen. Frauen flachlegen, Thema Nr. eins. Geld und wie kann ich am besten angeben, Thema Nr. 2. Eigentlich könnte es ja recht witzig sein, aber bei mir ist dieser komische Humor leider nicht angekommen. Mein Kopfschütteln war da schon mehr in Aktion. Der Schreibstil des Autors ist leicht und flüssig, zum Glück hatte ich dadurch das Buch mit den 228 Seiten an einem Tag durch. Die Kapitel sind von ihrer Länge her auch ok. Cover Das Cover sah vom ersten Augenblick an ganz lustig aus und der Klappentext machte mich auch neugierig. Leider stellte sich heraus, das der Titel überhaupt nicht zum Thema passt, weil das mit dem Kind einfach nur im Hintergrund beschrieben wurde. Fazit „Entschuldigung? Ich bräuchte mal ihr Kind“ konnte mich nicht überzeugen. Zu kitschig und klischeemäßig. Ich mußte überhaupt nicht lachen und es fehlte mir etwas die Logik hinter der ganzen Handlung. Leider bekommt es dafür dann auch nur 1 von 5 Sternen und keine Leseempfehlung.

    Mehr
  • Witzige Vorstellung

    Entschuldigung? Ich bräuchte mal Ihr Kind!
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    17. May 2014 um 20:38

    Handlung: Der Endzwanziger Marc Wagner befindet sich auf einer Durststrecke. Vormals vom Glück verwöhnt, ist er jetzt Beziehungslos, Geldlos und geplagt von seinem zurück gebliebenen Bruder. Der einzige Hoffnungsschimmer, die 100 000 Euro von seiner Oma, WENN er Vater wird.. Fortan versucht Marc Vater zu werden, doch anscheinend hat auch seine Überzeugungskraft den Frauen gegenüber gelitten.  Cover: Das Cover gefällt mir sehr. Es stellt Marc, Rupert - den Hund - und eine von Marc´s Eroberungen dar. Titel: Passt zur Geschichte. Fazit: Das Buch "ENTSCHULDIGUNG? Ich bräuchte mal Ihr Kind!" startet von Anfang an witzig und mitreißerisch. Schon allein der Titel fährt auf dieser Comedy-Schiene. Der Roman ist auf wahnwitzige Weise doch wieder irgendwie real. Marc muss sich mit Alltagsproblemen rumschlagen, welche der Autor Simon Bartsch hervorragend beschreibt und dem Leser die Lachtränen in die Augen treibt. Der Schreibstil ist genau wie der Romaninhalt, locker und witzig. Das Buch gefällt mir sehr sehr gut und bekommt von mir  5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Debütautoren 2014 - neue Bücher entdecken, lesen & empfehlen!

    Daniliesing

    Daniliesing

    17. January 2014 um 18:17

    Bereits zum dritten Mal wollen wir in diesem Jahr gemeinsam deutschsprachige Debütautoren und ihre Bücher entdecken. Fast 200 Leser haben sich 2013 beteiligt und die Bücher von über 170 vielversprechenden Debütautoren gelesen. Im Jahr 2014 möchten wir diese schöne Aktion fortführen und Debüts gemeinsam entdecken, zusammen lesen und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Das soll auch im neuen Jahr unsere Mission sein. Bei den tausenden Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es gerade die deutschsprachigen Debütautoren schwer sich zwischen den Bestsellerautoren und vielen Übersetzungen durchzusetzen und wir möchten das gemeinsam mit euch ändern. Bestimmt werden wir gemeinsam wieder besondere Buch-Perlen entdecken können - vielleicht sind unsere Autoren ja sogar die Bestsellerautoren von morgen. Aktuelle oder demnächst startende Aktionen: Leserunde zu "Auf zwei Flügeln zum Glück" von Dr. Andrea F. Polard Leserunde zu "Endlich selbstbestimmt Frau sein! Erst mutig, dann glücklich!" von Martina Nachbauer Leserunde zu "Glasgesichter" von Cordula Hamann Leserunde zu "Bluterben - Nachtahn 2" von Sandra Florean Leserunde zu "Prozentrechnen" von Tina Weng Leserunde zu [identität] von Christian Lorenz Leserunde zu "Weggetrieben" von Johannes Möhler Leserunde zu "Tödliche Flaschenpost" von Susanne Limbach Leserunde zu "Ex & Mops" von Tina Voß Leserunde zu "LÚM - Zwei wie Licht und Dunkel" von Eva Siegmund Leserunde zu "Katerfrühstück mit Aussicht" von Jennifer Wellen Leserunde zu "Die Heilerin vom Strahlenfels" von Antonia Salomon Leserunde zu "Der tote Schatten" von Susanne Ferolla Leserunde zu "Tote Väter" von Andrea Weisbrod Leserunde zu "Essenz der Götter I" von Martina Riemer Leserunde zu "Das Vermächtnis des Unbekannten" von Marc Weiherhof Leserunde zu "Josh & Emma: Soundtrack einer Liebe" von Sina Müller Leserunde zu "Die Offenbarung des Frühlings" von Elisabeth Koll Leserunde zu "Verloren in der grünen Hölle" von Ute Jäckle Leserunde zu "Die Quintessenz von Staub" von Nora Lachmann Leserunde zu "Die Schlangenmaske" von Annabelle Tilly Leserunde zu "Mord im Viertel" von Cord Buch Leserunde zu "MC Blutige Engel" von Wolfgang Quest Leserunde zu "Dunkellicht" von Martin Ulmer Leserunde zu "Die ummauerte Stadt" von Jan Reschke Buchverlosung zu "The Rising - Neue Hoffnung" von Felix Münter Leserunde zu "In den Straßen von Nizza" von Robert de Paca Leserunde zu "Meine Trauer traut sich was!" von Andrea Riedinger Leserunde zu "Die Lichtung" von Linus Geschke Leserunde zu "Im Zentrum der Lust" von Alissa Stone Leserunde zu "Meine inoffizielle Selbsthilfegruppe" von Mathilda Kistritz Leserunde zu "Hummeln im Herzen" von Petra Hülsmann Leserunde zu "Das Gesternberg-Haus" von Charlotte Schroeter Leserunde zu "The Rising 2 - Das Gefecht" von Felix A. Münter Leserunde zu "Liebe, Sünde, Tod" von Monika Mansour Leserunde zu "Hotline" von Jutta Maria Herrmann Leserunde zu "Flamme der Seelen" von Melanie Völker Leserunde zu "Goodbye, Jehova!" von Misha Anouk Leserunde zu "Ohne Erbarmen" von P.M. Benedict Leserunde zu "Die Verborgene" von Sarah Kleck Leserunde zu "Ivory - Von Schatten verführt" von Regina Meißner Leserunde zu "Brombeerblut" von Cornelia Briend Leserunde zu "Alia: Der magische Zirkel" von C.M. Spoerri Leserunde zu "Zeit für die Liebe" von Anna Herzig Leserunde zu "Auf Freiheit zugeschnitten" von Margret Greiner Leserunde zu "Die Chroniken der Seelenwächter - Band 1: Die Suche beginnt" von Nicole Böhm Leserunde zu "Hotline" von Jutta Maria Herrmann (14.10.2014) Leserunde zu "Das mit dir und mir" von Sabine Bartsch (20.11.2014) -- Leserunde zu "MC Blutige Engel" von Wolfgang Quest Leserunde zu "Das Lächeln der Leere" von Anna S. Höpfner Leserunde zu "Hollywood Hills - Crazy, Sexy, Cool" von Kerstin Steiner Leserunde zu "Hollywood Hills - Sex, Laughs & Rock 'n' Roll" von Kerstin Steiner Leserunde zu "Augustas Garten" von Andrea Heuser Leserunde zu "Götternacht" von Anna Bernstein Buchverlosung zu "Du bist mein Sonnenstrahl" von Ani Roc Leserunde zu "Aqualove" von Nola Nesbit Leserunde zu "Sturmschatten" von Franziska B. Johann Leserunde zu "Survive" von El Sada Leserunde zu "Sekundensache" von Alexej Winter Leserunde zu "Die Karte" von Thomas Dirk Meye Leserunde zu "Flammenwüste" von Akram El-Bahay Leserunde zu "Strawberry Icing" von Daniela Blum Leserunde zu "Piagnolia" von Matthias von Arnim Leserunde zu "Die Tochter von Rungholt" von Birgit Jasmund Leserunde zu "Der algerische Hirte" von Wolfgang Haupt Leserunde zu "Heilbronn 37°" von Henrike Spohr Leserunde zu "Flocke und Schnurri" von Lady Grimoire Leserunde zu "Elf Meter" von Kathrin Schachtschabel Leserunde zu "Dead Man's Hand" von Nina Weber Leserunde zu "Das Simpsons-Syndrom" von Bettina Balbutis Leserunde zu "Narradonien - Die Rückkehr des Drachenjungen" von Merlin Monzel Leserunde zu "Hallo Japan" von Lucinde Hutzenlaub Leserunde zu "Sibirischer Wind" von Ilja Albrecht Leserunde zu "Kiellinie" von Angelika Svensson Leserunde zu "Mächtiges Blut - Nachtahn 1" von Sandra Florean Leserunde zu "Ein dunkler Sommer" von Thomas Nommensen Leserunde zu "Elchscheiße" von Lars Simon Leserunde zu "Flammenwüste - Das Geheimnis der goldenen Stadt" von Akram El-Bahay Leserunde zu "Hexenliebe" von Marita Spang  Leserunde zu "Ich dache, die Kleine wäre bei dir?!" von Sara Timothy Leserunde zu "Rabenschwester" von Monja Schneider Leserunde zu "Als Gott schlief" von Jennifer B. Wind Leserunde zu "Der Kaufmann von Lippstadt" von Rita Maria Fust Leserunde zu "Es muss dunkel sein, damit man die Sterne sieht" von Jenny Bünnig Leserunde zu "Leichrevier" von Regina Ramstetter Leserunde zu "Das stumme Kind" von Michael Thode Leserunde zu "Die Krieger des Seins" von Ralph Gawlick Leserunde zu"Schorle für dich" von Sandra Grauer Leserunde zu "Die tödliche Tugend der Madame Blandel" von Marie Pellissier Leserunde zu "Zum Glück gibt's die Liebe" von Felicitas Brandt Leserunde zu "Irrtum 5,8: Trümmer von L'Aquila" von Sara More Leserunde zu "Greifbar" von Melanie Stoll Leserunde zu "Verschmähte Träume" von Mina Urban Leserunde zu "Chronik eines Grenzgängers: Lucys Verwandlung" von Darius Buechili Leserunde zu "Das Geheimnis der Feentochter" von Maria M. Lacroix Leserunde zu "Tribunal" von André Georgi Leserunde zu "Mama, sind wir bald da?" von Pia Volk Leserunde zu "Aber sowas von Amore" von Christina Beuther Leserunde zu "Mord & Schokolade" von Klaudia Zotzmann-Koch Leserunde zu "Schuld war nur der Tee" von Emma Grey Buchverlosung zu "Farben der Dunkelheit" von Marion Hübinger Leserunde zu "Tod in der Hasenheide" von Connie Roters Leserunde zu "Die Reise des Guy Nicholas Green" von Diana Feuerbach Leserunde zu "Heimflug" von Brittani Sonnenberg Leserunde zu "Das Geheimnis des Spiegelmachers" von Antoinette Lühmann Leserunde zu "Die Pfarrerstochter" von Antonie Magen Leserunde zu "Möwenfraß" von Klara Holm Leserunde zu "Die Rache des Sidhe" von Leann Porter Leserunde zu "Das Liebesleben der Suppenschildkröte" von Theresia Graw Leserunde zu "Kobrin - Die schwarzen Türme" von Caroline G. Brinkmann Buchverlosung zu "Was will Sissi hier?" von Birgit Huspek Buchverlosung zu "Meine Mutter schwebt im Weltall und Großmutter zieht Furchen" von Franziska Wilhelm Leserunde zu "Als der Sommer eine Farbe verlor" von Maria Regina Heinitz Buchverlosung zu "Kaktus Kid und die brennende Geisterkutsche" von Bradley Buxbaum Leserunde zu "Das Herz des Sternenbringers" von Priska Lo Cascio Leserunde zu "Chroniken eines Pizzalieferanten" von Tinka Wallenka Leserunde zu "Das vermisste Mädchen" von Bettina Lausen Leserunde zu "Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens" von Sebastian Niedlich Fragefreitag zu "Und auch so bitterkalt" mit Lara Schützsack Leserunde zu "Liebe kann man nicht googeln" von Julia K. Stein Leserunde zu "Ausgeweidet" von Brigitte Lamberts Leserunde zu "Am Ende schmeißen wir mit Gold" von Fabian Hischmann Leserunde zu "Des einen Freud, des anderen Tod" von Emlin Borkschert Leserunde zu "Ella - Ein Hund fürs Leben" von Daniel Wichmann Fragefreitag zu "Es wird keine Helden geben" mit Anna Seidl Leserunde zu "Das letzte Polaroid" von Nina Sahm Leserunde zu "Teufelsgrinsen" von Annelie Wendeberg Leserunde zu "Hanna und Sebastian" von Thomas Klugkist Leserunde zu "Dachdecker wollte ich eh nicht werden" von Raul Krauthausen Leserunde zu "Mindfuck Stories" von Christian Hardinghaus Leserunde zu "Wo der Hund begraben liegt" von Beate Vera Leserunde zu "Das Lachen der Hyänen" von Johannes Zacher Ablauf der Debütautoren Aktion: Es geht darum im Jahr 2014 möglichst viele Debüts deutschsprachiger Autoren zu lesen. Unsere Partnerverlage vermitteln uns diejenigen Debütautoren, die erstmalig ab 24. Dezember 2013 bis Ende 2014 ein Buch / einen Roman veröffentlichen und gerne bei der Aktion mitmachen möchten. Ihr dürft aber selbst auch sehr gern Autoren vorschlagen - am besten schickt ihr dazu eine Nachricht an mich mit dem Namen des Autors und einem direkten Kontakt. Wir stellen euch alle Debütautoren hier vor - wenn ihr dem Thema folgt, könnt ihr nichts verpassen. Pro Monat gibt es dann verschiedene Leserunden und Aktionen an denen ihr teilnehmen könnt, es werden dazu immer einige Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt, wobei sich natürlich alle Autoren freuen, wenn ihr das Buch erwerbt und damit teilnehmt :-) Die Leserunden werden von den Autoren begleitet, dann können wir diese gleich persönlich kennenlernen und ihnen Löcher in den Bauch fragen. Ziel ist es 15 Debüts bis spätestens 15. Januar 2015 zu lesen und zu rezensieren. Wenn ihr das schafft, bekommt ihr nicht nur den Titel 'Lovelybooks Debütautoren Trüffelschwein' ;-) für einen ganz besonderen Riecher für gute Bücher verliehen, sondern dazu noch ganz viele Punkte auf euer Karmakonto. Lasst uns gemeinsam großartige neue Autoren und Bücher entdecken! 'Debüt' bedeutet, dass der Autor bisher noch kein deutsches Buch in einem Verlag veröffentlicht hatte und im Jahr 2014 sein erstes Buch in einem Verlag erscheint. Auch Romandebüts sowie das erste Buch unter eigenem Namen zählen. Wichtig: Wir können leider keine Ausnahmen machen, wenn der Erscheinungstermin vor 2014 lag oder das Buch nicht in einem Verlag erscheint! Wie kann man mitmachen? Schreibt einfach hier einen Beitrag, dass ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann diesen Beitrag unter eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt euren Anmeldebeitrag auch, um euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten - ihr müsst nicht jede Rezension extra posten, sondern es reicht diesen Sammelbeitrag aktuell zu halten. Der Einstieg in die Aktion ist jederzeit möglich. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werden aber nur alle paar Wochen, in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Weitere Informationen Ihr könnt euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist möglich! Unter allen, die es schaffen 15 deutschsprachige Debüts im Jahr zu lesen und rezensieren, wird am Ende eine tolle Überraschung verlost, die natürlich zur Aktion passen wird und garantiert für Lesenachschub sorgt. Was genau es sein wird, bleibt aber bis dahin geheim! Auch ein späterer Einstieg lohnt sich, weil es im Rahmen der Debütautoren Aktion monatlich mehrere Leseaktionen wie z.B. Leserunden zu den Debüts und mit den Autoren geben wird. Dabei kann man mit etwas Glück regelmäßig Bücher gewinnen. Es ist nicht schlimm, sollte man sich für die Aktion anmelden und später keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen. Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den unten angehängten Büchern auf. Wenn ihr ein Buch entdeckt, von dem ihr denkt, dass es auch zählen müsste, so schreibt mir eine Nachricht und ich überprüfe das dann. Bitte listet erst auf meine Zusage hin ein solches Buch auf. Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & Freude! Für Autoren: Du bist Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch in einem Verlag? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen? Dann schreib eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen! Auch Leser können selbstverständlich Autoren vorschlagen. Bitte schickt mir dazu eure Nachricht mit Vorschlägen und ich versuche dann, etwas mit dem jeweiligen Autor zu organisieren. PS: Natürlich darf hier auch geplaudert werden - ob über Erfahrungen, Lesewünsche oder Lieblingsautoren usw. - dazu sind alle Leser und (Debüt)Autoren herzlich eingeladen, egal wann ihre Bücher erschienen sind. Ebenso dürft ihr gern Freunde zu dieser Aktion einladen oder auch Autorenkollegen :-) Teilnehmer: 19angelika63 (15/15) Alchemilla (0/15) anastasiahe (5/15) anell (0/15) Annilane (0/15) Anniu (0/15) Antek (23/15) anushka (15/15) Arizona (4/15) babsl_textblueten (1/15) bluebutterfly222 (0/15) Blutengel (0/15) bookgirl (17/15) Brilli (17/15) Buchrättin (29/15) Bücherwurm (0/15) Caress (0/15) Cellissima (9/15) Chiawen (1/15) Christlum (0/15) clair (6/15) Clairchendelune (0/15) coala_books (0/15) conny (3/15) Curin (2/15) DaniB83 (7/15) dany1705 (0/15) danzlmoidl (7/15) Darayos-von-Wichelkusen (0/15) dieFlo (57/15) Donauland (17/15) DonnaVivi (6/15) dorli (13/15) Dreamworx (46/15) duceda (4/15) elane_eodain (3/15) Eskarina* (8/15) eskimo81 (11/15) Floh (21/15) Franzis2110 (2/15) Frejana (0/15) Gela_HK (20/15) Gelinde (39/15) Gruenente (16/15) Gulan (8/15) Hanny3660 (4/15) HeartLand (0/15) hexe2408 (12/15) Hikari (7/15) Ignatia (0/15) janaka (18/15) janschina (0/15) Jaq82 (2/15) Jarin12 (0/15) jennifer_tschichi (0/15) JennyBrookeA (0/15) JessSoul (0/15) JoKaSoS (0/15) Kaisu (1/15) Kerstin_Lohde (5/15) Kidakatash (0/15) kolokele (2/15) Krimine (48/15) LaDragonia (0/15) LadySamira091062 (12/15) laraundluca (15/15) lesebiene27 (15/15) LeseMaus (0/15) Letanna (16/15) LibriHolly (5/15) Lilli33 (15/15) LimaKatze (16/15) LimitLess (11/15) Line1984 (0/15) Literatur (1/15) Loony_Lovegood (0/15) Looony (10/15) Lua23 (0/15) mabuerele (26/15) Marcuria (0/15) MarkusDittrich (0/15) Marlis96 (1/15) martina400 (16/15) Matalina85 (6/15) Mausezahn (8/15) mecedora (0/15) Meduza (1/15) MelE (23/15) Melpomene (0/15) merlin78 (14/15) Mikki (7/15) Mira123 (0/15) missmistersland (4/15) moorlicht (13/15) Moosbeere (9/15) Mrs_Nanny_Ogg (0/15) Nicki-Nudel (0/15) Nova7 (0/15) Pascal_Trummer (0/15) raven1965 (0/15) robberta (17/15) Rockmaniac (0/15) roseF (0/15) saskia_heile (1/15) Sassi123 (0/15) schafswolke (18/15) schlumeline (15/15) SchwarzeRose (15/15) Seelensplitter (7/15) Simona1277 (0/15) SmilingKatinka (0/15) Solifera (0/15) solveig (1/15) sommerlese (22/15) Sonnenwind (5/15) Spatzi79 (2/15) Starlet (1/15) steffchen3010 (0/15) steppenwoelfin (0/15) Stjama (0/15) Strickliesel22 (0/15) sursulapitschi (13/15) TanjaJasmin (0/15) Themistokeles (0/15) thora01 (22/15) Tiana_Loreen (15/15) tineeey (0/15) Tinkers (15/15) vielleser18 (9/15) villawiebke (0/15) Waldschrat (0/15) Wildpony (1/15) ZauberFeder (1/15) Zsadista (16/15) Zweifachmama (0/15) Zwerghuhn (15/15) Es zählen ausschließlich die Bücher, die später an diesem Beitrag angehängt sein werden:

    Mehr
    • 1096