Simon Beaufort

 2.5 Sterne bei 17 Bewertungen

Alle Bücher von Simon Beaufort

Sortieren:
Buchformat:
Das Geheimnis der Heiligen Stadt

Das Geheimnis der Heiligen Stadt

 (6)
Erschienen am 21.06.2005
Der Spion des Königs

Der Spion des Königs

 (4)
Erschienen am 15.08.2006
Das Gold des Bischofs

Das Gold des Bischofs

 (3)
Erschienen am 11.09.2007
Im Auftrag des Grafen

Im Auftrag des Grafen

 (3)
Erschienen am 15.07.2008
Die Verschwörung der Münzer

Die Verschwörung der Münzer

 (1)
Erschienen am 11.08.2009
Das Gold des Bischofs: Historischer Roman

Das Gold des Bischofs: Historischer Roman

 (0)
Erschienen am 19.12.2013
The Tainted Relic

The Tainted Relic

 (0)
Erschienen am 30.09.2005
The Bloodstained Throne

The Bloodstained Throne

 (0)
Erschienen am 29.03.2012

Neue Rezensionen zu Simon Beaufort

Neu

Rezension zu "Der Spion des Königs" von Simon Beaufort

Rezension zu "Der Spion des Königs" von Simon Beaufort
Ein LovelyBooks-Nutzervor 8 Jahren

Inhalt:
Sir Geoffry, ein Kreuzritter, kehrt nach zwanzig Jahren aus Jerusalem nach England in seine Heimat zurück nur um zu erfahren, dass seine jüngste und ihm liebste Schwester tot ist, sein Vater im Sterben liegt und seine Geschwister ihn als weiteren Erben nicht haben wollen.
Die Familie ist zerstritten und zerrüttet und keiner traut dem anderen mehr...
** ** ** ** ** ** ***
Schreibstil:
Simon Beaufort schreibt einfach und leicht verständlich.
** ** ** ** ** ** ***
Quintessenz:
Der Titel entspricht nicht Inhalt. Denn Geoffry wird zwar mit einem Auftrag des Königs belegt, aber seine Familienfehden sind das Zentrum der Geschichte. Und so deckt er zwar das ein oder andere Rätsel auf, aber nicht im Sinne des Titels.
Schon gar nicht ist er aktiv ein Spion als viel mehr durch die Umstände dazu gezwungen etwas zu enträtseln...
Erst nach ~320 Seiten schaffte es das Buch/ der Autor, mich für das Buch weiterhin so zu fasnzinieren, dass ich es gerade noch mich Ach und Krach zu Ende las.
Es ist leichte, gerade am Anfang langweilige Kost.
Das letzte Viertel eröffnete mir als Lese dann tatsächlich noch einige spannende und kriminalistische Raffinessen. Weil diese aber dauernd wiederholt wurden und die Personen in immer absurderen Kämpfe verwickelt wurden, stellte sich keine Begeisterung bei mir ein.
Es ist m.E. nervig, wenn z.B. eine Ritterrüstung und ihre Eigenschaften nicht objektiv beschrieben wird, sondern immer zum Vor- oder Nachteil einer Person herhalten muss...

** ** ** ** ** ** ***

Kommentieren0
6
Teilen
FabAustens avatar

Rezension zu "Im Auftrag des Grafen" von Simon Beaufort

Rezension zu "Im Auftrag des Grafen" von Simon Beaufort
FabAustenvor 8 Jahren

Im Auftrag des Grafen
....
Wir befinden uns in London und schreiben das Jahr 1102.
Der Kreuzritter Sir Geoffrey Mappestone ist angereist, um König Henry aufzusuchen,dem er treu ergeben ist. Unversehens findet er sich einem Toten gegenüber, der ihn trotz seines wortkargen Auftretens, auf die Spur einer Verschwörung bringt. Sie hat den Sturz des Königs zum Ziel, um dessen Bruder auf den Thron zu hiefen. Mappestone will alles in seiner Macht stehende unternehmen, um seinem Herrn dieses Schicksal zu ersparen....
.....
Ansich hört sich das Ganze interessant an, ist aber leider nicht so gehaltvoll wie angenommen. 400 Seiten mit dieser Geschichte zu füllen und dafür einen Herausgeber zu finden, ist eine Kunst. Das ist aber das einzig Positive, was man dem Roman Im Auftrag des Grafen zugute halten kann. Oder wenn man unbedingt ein zweites finden will, dann das es eine Schlaftablette ist, die nicht verschreibungspflichtig ist.
Es werden zahlreiche Personen eingebaut, die allesamt blass bleiben und den Leser emotional nicht ansprechen. Die Geschichte wird ausschweifend erzählt und obwohl sie wie ein Krimi aufgebaut ist, enthält sie keinerlei Spannung. Es gibt Szenen, die spannend sind, aber sie verlaufen ins Leere. Sie tauchen hier und da auf, aber die Stimmung hält nicht an. Gerade durch den Aufbau als Krimi, glaubt man bis zum Schluss an eine überraschende Auflösung, die aber leider nicht eintritt. Action sucht man ebenfalls vergeblich, denn obwohl der Autor versucht, dies zu suggerieren, sind die entsprechenden Szenen zu vorhersehbar und lassen den Leser unbeeindruckt. Der Sprachstil ist relativ simpel und schnell zu lesen. Leider verspricht der Klappentext mehr Einblicke in die mittelalterliche englische Geschichte, als der Roman halten kann.
....
Fazit: Verschwendete Lesezeit und ein Rätsel, warum ich durchhielt.

Kommentieren0
39
Teilen
mattis avatar

Rezension zu "Das Geheimnis der Heiligen Stadt" von Simon Beaufort

Rezension zu "Das Geheimnis der Heiligen Stadt" von Simon Beaufort
mattivor 10 Jahren

dieses buch ist nicht wirklich zu empfehlen, ich fand es ausgesprochen langweilig, und langatmig und eintönig. Selbst der Schluss mit seinen seitenlangen Kampfbeschreibungen hat dies in keinster Weise verbessert. Aus der Story hätte man durchaus mehr machen können, denn der Ansatz ist eigentlich gar nicht so schlecht.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 30 Bibliotheken

auf 5 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks