Simon Beckett Leichenblässe

(75)

Lovelybooks Bewertung

  • 64 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(24)
(34)
(11)
(6)
(0)

Inhaltsangabe zu „Leichenblässe“ von Simon Beckett

'Auch dem Hörer könnte der gesunde Teint abhanden kommen.' Piranha

Bei seinem letzten Einsatz ist der Forensiker David Hunter nur knapp dem Tode entronnen. Von einer vollständigen Genesung weit entfernt, quält ihn die Frage, ob er seinem Beruf noch gewachsen ist. Hunter sagt alle neuen Aufträge ab und beschließt, die Body Farm in Tennessee aufzusuchen - eine bekannte Akademie, an der er sein Handwerk erlernte. Dort trifft Hunter einen alten Freund, den er bei den Ermittlungen im Fall eines sadistischen Mordes unterstützen soll …

der Hammer!!

— printbalance

Der erste Thriller der spannend von Anfang bis Ende war. Ich habe dem Vorleser sehr gern zugehört und mich auf jede Autofahrt gefreut ;)

— dooley

Spannend mit vielen detaillierten Beschreibungen.

— kvel

Wie immer großartig nicht zuletzt dank der Gänsehautstimme von Johannes Steck

— Binemaus

Stöbern in Krimi & Thriller

Mieze Undercover

Eine tolle, neue Heldin

brauneye29

Der Freund

Sehr spannend, trotz ein paar Ungereimtheiten...

Pippo121

Flugangst 7A

Etwas haarsträubende Story, aber spannend geschrieben !!

Die-Rezensentin

Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens

Literarisch und politisch. Ein anspruchsvolles, sehr besonderes Lese-Erlebnis!

Baerbel82

Die Party

Ganz kurzweilige Unterhaltung - unbedingt lesenwert!

Callso

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Hunter in Tennessee

    Leichenblässe

    VroniMars

    19. September 2015 um 17:45

    Bei seinem letzten Einsatz ist der Forensiker David Hunter nur knapp dem Tode entronnen. Von einer vollständigen Genesung weit entfernt, quält ihn im dritten Teil der Reihe die Frage, ob er seinem Beruf noch gewachsen ist. Hunter sagt alle neuen Aufträge ab und beschließt, die Body Farm in Tennessee aufzusuchen - eine bekannte Akademie, an der er sein Handwerk erlernte. Dort trifft Hunter einen alten Freund, den er bei den Ermittlungen im Fall eines sadistischen Mordes unterstützen soll. Die Handlung ist spannend mit vielen Überraschungen und einigen Wendungen. Gerade das Ende hat mich echt vom Hocker gerissen. Auch hier beschreibt der Autor eingehend die Vorgehensweise der Forensiker und den Prozess der Leichenverwesung.  Die Figuren sind wieder interessant entworfen. David Hunter ist verständlicherweise recht unsicher, seitdem im letzten Teil ein Mordanschlag auf ihn verübt worden ist. Seine Zweifel werden gut rübergebracht. Die neuen Charaktere sind authentisch gestaltet.  Besonders hat mir wieder der Vorlesestil gefallen. Johannes Steck kann perfekt seine Stimme modulieren. Jede Figur versieht er mit einer eignen Stimme. Man erkennt immer sofort, wer eigentlich spricht. Auch die Emotionen kann er authentisch transportieren.  Insgesamt bin ich wieder sehr begeistert von dem Hörbuch. Mit dem 4. Fall fange ich nächste Woche an. 

    Mehr
  • Teil 3 steht den Vorgängern in nichts nach.

    Leichenblässe

    nonamed_girl

    10. July 2015 um 15:15

    Nach seiner Genesung von einem Mordanschlag reist der Rechtsmediziner David Hunter zu seinem Kollegen und Freund Tom Liebermann in die vereinigten Staaten, um ihm bei seiner Forschungsarbeit behilflich zu sein. Doch beim Forschen bleibt es nicht. Während seiner Reise wird Liebermann zu einer Morduntersuchung gerufen und bitte David, ihm zu assistieren. Entgegen der Sympathie der ermittelnden Kollegen lässt Hunter sich darauf ein. Schnell ergeben sich Unstimmigkeiten im Ermittlerteam und auch an der Leiche ist  nichts so, wie es sein sollte. Der Täter spielt ein perfides Spiel und bald schweben nicht nur die Mediziner in Lebensgefahr...  Simon Beckett gelang mit dem dritten Teil der David Hunter-Reihe erneut ein packend spannender Thriller. Johannes Steck überzeugt nach wie vor als Vorleser, indem er leicht in die verschiedenen Charaktere schlüpft und so den Bogen fast zum zerreißen spannt. Für mich ist Leichenblässe fast noch besser als die beiden Vorgänger. Ich empfehle es (als Hörbuch) absolut weiter und freue mich auf den nächsten Hunter. 

    Mehr
  • Spannend mit vielen detaillierten Beschreibungen.

    Leichenblässe

    kvel

    02. May 2014 um 20:54

    Zum Inhalt möchte ich gar nicht viel sagen, um nichts zu verraten. Jedenfalls geht es viel um Leichen und Morde - wie zu erwarten bei einem Thriller von Simon Beckett. Was mir immer wieder auffällt, sind diese unheimlich detaillierten Beschreibungen von Szenen oder Vorgängen. Damit sieht man das Beschriebene manchmal deutlicher vor seinem inneren Auge als einem lieb ist. Die Beschreibungen sind eigentlich weniger auf Effekthaschung abgezielt, sondern man merkt wie sich der Autor mit dem Thema auseinandergesetzt hat. Ehrlich gesagt finde ich Simon Beckett wirklich sehr grenzwertig. Nicht weil er schlecht oder langweilig schreibt, sondern ganz das Gegenteil, eben weil er so spannend und detailliert im Bezug auf die Gräueltaten, auf die Psyche bzw. psychologischen Hintergründe und den Verfall von Leichen beschreibt! Manchmal war es für mich echt "zu viel", so dass ich gerade nicht in der Verfassung war, das Gehörte zu hören, dann habe ich im Auto auf Radio gestellt und zu einem späteren Zeitpunkt weiter gehört. Der Autor hätte eigentlich 5 Sterne verdient. Aber: Vier Punkte deshalb von mir, wegen dieser Grenzwertigkeit, weil es an manchen Stellen eben doch mehr ist, als ich eigentlich hören möchte. Der Sprecher versteht es hervorragend dieses Hörbuch "in Szene" zu setzen - sehr gut gesprochen, man kann sehr gut zuhören.

    Mehr
  • Hab mich nachts ganz schön gegrusselt

    Leichenblässe

    Reneesemee

    04. March 2014 um 17:01

    Leider habe ich das dritte Hörbuch zu erst erwischt da unsere Bücherrei die ersten beiden nicht zu Hand hatten. Und ich habe mich Nachts manchmal ganz schön gegrusselt sag ich euch ich denke das war ein fehler den beim Zeitungsausteilen zu hören. David Hunter wird nach der Messerattacke immer noch nicht wieder fit und macht Arbeitsurlaub in Tennessie USA auf der "Body Farm“. Hier arbeitet er an der Seite seines alten Lehrers und erforscht die Verwesung von Leichen. Als er seinen Mentor zu einem Tatort begleitet merkt er sofort, dass hier etwas nicht stimmen kann. Tatzeitpunkt und Zustand der Leiche wollen nicht so recht zusammen passen. Ein gefundener Fingerabdruck des vermeindlichen Mörders führt jedoch wieder nur zu einer Leiche denn die Person zu der der Fingerabdruck gehört ist bereits vor Monaten bei einem Autounfall ums Leben gekommen oder etwa doch nicht? Man ist bereits nach wenigen Worten sowas von gefesselt. Ich kann den dritten Teil der Hunter-Reihe nur empfehlen. Hier stimmt alles Sprachstiel, Hauptfiguren, Tempo der Geschichte und Auflösung. Gänsehaut vorprogrammiert!

    Mehr
  • Rezension zu "Leichenblässe (Hörbestseller)" von Simon Beckett

    Leichenblässe

    Favole

    19. October 2012 um 07:20

    Eine übel zugerichtete Leiche, ein Psychopat und ein sehr gut, aber leicht traumatisierter Forensiker ergeben hier ein Verwirrspiel, dass bis zuletzt den Spannungsbogen hoch hält. Inhalt: Der Forensiker David Hunter erlebt in "Leichenblässe" bereits seinen dritten Fall. Vom zweiten noch mitgenommen, ist er in die USA zu einem Freund und Kollegen gefahren, um dort auch in dessen Institut zu arbeiten. Als dieser zu einem Tatort gerufen wird, bitter er David mitzukommen, obwohl Spannungen vor allem aufgrund seiner britischen Herkunft vorprogrammiert sind. Das Opfer und vor allem die die Art und Weise, wie sie gefunden wird, lassen schnell auf einen Serienmörder schließen und es dauert nicht lange, bis das nächste Opfer entdeckt wird. Nach und nach wird jedoch klar, dass der Täter den Ermittlungen immer einen Schritt voraus ist. Und bald stellt sich vor allem die Frage, wer ist das nächste Opfer? Meinung: Simon Beckett wollte ich schon immer einmal lesen und als ich durch Zufall dieses Hörbuch in meiner Bibliothek entdeckte, habe ich sofort mitgenommen. Nach den ersten Kapiteln war schnell klar, dass es sich um einen Folgeband einer Reihe handeln muss, was jedoch nicht weiter gestört hat. Für die Geschichte wichtige Aspekte wurden angerissen, sodass ich die Vorgänger nicht kennen musste. Es wurde jedoch nicht viel verraten, sodass ich auf jeden Fall mit Spannung auch noch die beiden ersten Bücher der Reihe genießen kann. Die Story des Buches ist einfach nur grandios. Obwohl ich oft Ahnungen hatte, war ich doch stets überrascht über den Fort- bzw. dann Ausgang des Buches, sodass sich für mich die Spannung wirklich bis zum Schluss hielt. Das Buch ist größtenteils in der Ich-Form aus Sicht des Protagonisten geschildert. Daneben gibt es einige Abschnitte, die den Täter beschreiben und komplett in der unüblichen Du-Form geschrieben sind. Dies fand ich zunächst zwar seltsam, aber es hat sich sehr gut in die Geschichte eingepasst, gerade auch aufgrund des Charakters des Täters. Die Charaktäre insgesamt waren schön beschrieben, so tief wie nötig, aber nicht zu detailliert. Die Beschreibung der Toten etc. war für ziemlich genau richtig. Ich könnte mir aber vorstellen, dass manche davon gern mehr hätten und denen es zu seicht ist. Über den Schreibstil kann ich nicht viel sagen, da ich das Hörbuch gehört habe. Der Sprecher Johannes Steck hat die Geschichte aber sehr gut rüber gebracht. Ich hatte nur selten Schwierigkeiten beim Zuordnen der Dialoge und seine Stimme war über die komplette Zeit wirklich angenehm zu hören. Die leise Hintergrundmusik, die an manchen Stellen auftauchte, war für mich sehr gewöhnungsbedürftig, aber nicht direkt störend. Fazit: "Leichenblässe" ist ein sehr spannendes Hörbuch und für Fans von Thrillern sicher zu empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Leichenblässe" von Simon Beckett

    Leichenblässe

    Elenas-ZeilenZauber

    03. February 2012 um 10:42

    ** Inhalt ** Dr. David Hunter ist zurück ... Ein Toter in einer Jagdhütte in den Smoky Mountains. Die Leiche ist bis zur Unkenntlichkeit zersetzt. Sein alter Mentor Tom Lieberman bittet David Hunter um Unterstützung. Die Hinweise, die die beiden Experten für forensische Anthropologie finden, sind widersprüchlich. Jemand will David in die Irre führen, jemand, der viel näher ist, als David glaubt ... ** Meine Meinung ** Dies ist nun das 3. Buch, welches ich von Simon Beckett mit David Hunter in der Hauptrolle gehört habe. Erstaunlich finde ich, dass jedes Buch seine Eigenheiten ausweist. Solange es um David Hunter geht, ist alles in der Ich-Form geschrieben, was auch ganz gut passt. Das Geschehen rund um Hunter wird in der Erzählperspektive beschrieben und alles, was mit dem Täter zusammenhängt, wird in der Du-Perspektive geschrieben. Das klingt auf den ersten Blick seltsam und ist auch ein wenig gewöhnungsbedürftig, aber bringt seine verqueren Gedanken und Handlungen sehr gut rüber. Man spürt förmlich, wie stark er neben der Spur läuft. Hunters Privatleben wird diesmal wenig Raum eingeräumt, was ich auch befürworte. Es gibt zwar kleinere Retrospektiven, aber die sind für die aktuelle Handlung nötig. Es ist auch sehr angenehm, dass man das Buch höre oder lesen kann, ohne die Vorgänger zu kennen. Mir hat der Spannungsaufbau diesmal besser gefallen, obwohl es durch die detaillierten Beschreibungen Becketts immer noch zu Längen kommt, die ich beim Lesen überblättert hätte. Beim Hörbuch schweiften dann meine Gedanken ab. Aber die Spannungstäler hielten sich diesmal in Grenzen und ich finde auch, die Beschreibungen waren weniger eklig. Besonders gut hat mir gefallen, dass Beckett den Leser / Hörer komplett auf eine falsche Spur lenkte. Wo es im letzten Band nur noch eine Ergänzung zum Täter gab, war hier die Überraschung für mich perfekt. Die Charaktere werden sehr lebendig dargestellt und Becketts Schreibweise ist flüssig. Dies ist für mich das beste Buch der Reihe und so gebe ich gute 4 Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Leichenblässe" von Simon Beckett

    Leichenblässe

    lalibertad

    06. September 2011 um 23:01

    In dem dritten Teil zieht es Hunter also nun, wie im Vorgänger schon angedeutet, in die USA nach Tennesee, wo er eher unfreiwillig in eine Mordermittlung mit einbezogen wird. Durch die Geschehnisse in "Kalte Asche" ist Hunters Selbstbewusstsein angeschlagen und er weiß nicht, ob er seinen Job weiter ausüben soll. Das gibt eine Grundlage für eine gute Nebenhandlung mit charakterlichen Entwicklungen. Der Großteil der Handlung besteht aber aus einer Mordermittlung a la CSI mit dieser ungemütlichen, amerikanischen Krimi Atmosphäre. Das fand ich Schade, da ich mich schon auf einen weiteren englischen Schauplatz eingestellt hatte (ich gebs zu, ich hab den Klappentext vorher nicht gelesen...). Entsprechend dem Schauplatz gibt es eine Vielzahl von Charakteren und somit einen großen Kreis möglicher Täter. Wieder führt Beckett die Ermittler und auch den Leser an der Nase herum und enthüllt erst ganz zum Schluss den wahren Täter. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger spannt "Leichenblässe" den Leser auf die Folter und ist unglaublich spannend bis zur letzten Minute. Zu meinem Leidwesen aber auch sehr ekelig, da Gerüche und vor allem das Aussehen der Leichen bis ins kleinste Detail beschrieben wird. Noch ein bisschen mehr und ich hätte es einfach weggeklickt.

    Mehr
  • Rezension zu "Leichenblässe" von Simon Beckett

    Leichenblässe

    Ocean-Blue

    19. May 2011 um 19:39

    "Leichenblässe" ist das erste Werk von Simon Beckett, das ich mir vorgenommen habe. Dass es eigentlich der dritte Teil in einer Serie ist, habe ich erst später gemerkt, doch das fällt nur an einigen Stellen auf und tut dem Verständnis und dem Hörvergnügen keinen Abbruch. Zum Inhalt: Der forensische Anthropologe David Hunter besucht seinen alten Freund und Mentor Tom Lieberman an der Universität von Tennessee. David nutzt die Gelegenheit um sich die dort beheimatete Bodyfarm anzusehen - ein Gelände, auf dem Leichen in verschiedenen Verwesungsstadien zu Forschungszwecken untersucht werden. Schon bald wird Tom jedoch um Unterstützung bei einer Mordermittlung gebeten und mehr oder minder freiwillig sieht sich David bald als helfende Hand an seiner Seite. In einer Hütte wurde eine stark verweste und verstümmelte Leiche gefunden und David's Erscheinen am Tatort ist sowohl den Agenten des Tennessee Bureau of Inverstigation als auch dem anwesenden Pathologen ein Dorn im Auge. Die Umstände des Leichenfundes geben den Gerichtsmedizinern Rätsel auf: Todeszeitpunkt und -ursache sind nicht eindeutig und die Identifikation des Körpers führt zur Entdeckung, dass offenbar einige Leichen auf dem örtlichen Friedhof nicht in den Särgen liegen, in die sie eigentlich gehören würden. Als plötzlich ein Mitglied des Ermittlerteams verschwindet wird David und Tom klar, dass der Mörder ganz in ihrer Nähe ist und ein makaberes Spiel mit ihnen spielt - und wie es aussieht, könnte David der nächste auf der Liste sein. Der Spannungsbogen des Thrillers entwickelt sich kontinuierlich und als Zuhörer kommt man kaum dazu, einmal durchzuatmen, bis das nächste überraschende Puzzlestück an seinen Platz fällt und man mit jedem neuen merkt, dass das Puzzle wesentlich größer ist als angenommen. Detailliert recherchiert und beschrieben überzeugt "Leichenblässe" und lässt den Zuhörer fast selbst Angst vor dem Mörder bekommen und die Hauptcharaktere wachsen einem schnell ans Herz. Besonders interessant sind die Abschnitte aus der Sicht des Mörders selbst, die Einblicke in seine Vorgeschichte geben. Zur Lesung: Johannes Steck liest und interpretiert Simon Beckett's Thriller sehr überzeugend. Seine ruhige Erzählstimme wechselt sich ab mit zu den Charakteren passenden Wiedergaben der Gespräche. Die Hintergrundmusik ist anfangs etwas gewöhnungsbedüftig weil unerwartet, aber passt schließlich auf ihre Art doch gut zur Gesamtstimmung der Geschichte. Meinung: In meinen Augen ist "Leichenblässe" endlich mal wieder ein spannendes Hörbuch, dass sich - was die Spannung angeht - in eine Riege mit "Illuminati" von Dan Brown oder "Das Jesus Video" von Andreas Eschbach einreiht. Bis zum Schluss rät man gespannt mit, wer der Mörder ist und wird doch überrascht. Die romantische Seite in mir hätte sich noch ein bisschen mehr Zwischenmenschliches für David Hunter gewünscht doch nachdem ich mich ein bisschen über seine Erlebnisse in den beiden vorangegangenen Bänden der Serie informiert habe, sei ihm die kleine Pause verziehen. Dabei findet er ja die hübsche Profilerin ganz nett - immerhin. Aber wenn ich ein bisschen spoilern darf: es wäre wohl eh nichts draus geworden ;) Fazit: Sehr spannend und empfehlenswert! Fünf Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Leichenblässe" von Simon Beckett

    Leichenblässe

    Thrill

    22. April 2011 um 18:50

    Leichenblässe ist das zweite Werk welches ich mir von Simon Beckett vorgenommen haben. Vom ersten das ich gelesen habe (Obsession) war ich so enttäuscht, dass ich zwei Jahre gewartet habe bis ich mich jetzt an das nächste getraut habe. Aber ich muss sagen Leichenblässe hat mich umgehauen. Ein wahnsinnges Buch! (Hörbuch) David Hunter wird von seinem alten Professor Tom Liebermann zu einem neuen Fall hinzugezogen. Liebermann ist Spezialist im Gebiet der anthropologischen Forensik und arbeitet auf einer Bodyfarm. Hier werden Leichen in den unterschiedlichen Stadien der Verwesung untersucht und erforscht. In einer Jagdhütte wird nun eine Leiche entdeckt welche fast bis zur Unkenntlichkeit verwest ist, allerdings dürfte diese Verwesung im Hinblick auf den zeitlichen Hintergrund noch garnicht so weit fortgeschritten sein. Es ergeben sich erste Rätsel. Gemeinsam mit einem Team der Polizei geraten David und Tom immer weiter in das morbide Spiel eines Serien-Killers. Weitere Leichen tauchen auf und weitere Unklarheiten führen das Team in eine Sackgasse. Als dann Leichen in Särgen auftauchen in die sie garnicht gehören, Fingerabdrücke von Personen an Tatwaffen zu finden sind deren Besitzer längst tot sind und David merkt dass der Killer es vielleicht als nächstes auf ihn abgesehen hat, beginnt der Verdacht in ihm zu reifen, dass ihm der Killer vielleicht näher ist als ihm lieb ist. Ein wahnsinnig fesselndes Buch welches tief in das Szenario der forensischen Anthropologie vordringt und dabei auch vor Detailbeschreibungen nicht zurückschreckt. Grad beim Hörbuch verstärkt sich dieser Effekt natürlich noch mehr, da Johannes Steck gekonnt und lebhaft vorliest. Einzigst die verstellte Stimme bei wörtlicher Rede hat mir nicht immer gefallen. Ansonsten ein sehr sehr tolles Buch!

    Mehr
  • Rezension zu "Leichenblässe" von Simon Beckett

    Leichenblässe

    Mariesche

    21. October 2009 um 21:07

    Auch der letze "David Hunter Roman " von Simon Beckett ist bis zu Letzten Seite (in dem Fall CD) super spannend. Auch wenn man diesmal einen Einblick in die Gedanken des Mörders hat, weiß man bis zur letzten Sekunde nicht wer wirklich der Killer ist. Störend fand ich manchmal die Musik, die einfach garnicht zur Situation passte. Wenn ich gerade beschrieben bekommen wie zerstückelt eine Leiche ist brauch ich kein fröhliches Gitarrengeklimper! Aber mal davon abgesehen ist die Story herzinfarktgefährlich spannend, schön gelesen und sehr mitreißend.

    Mehr
  • Rezension zu "Leichenblässe" von Simon Beckett

    Leichenblässe

    ea24380

    14. July 2009 um 16:09

    Das dritte und meiner Meinung nach bisher beste Buch der Krimiserie rund um David Hunter. von Anfang bis zum Ende spannend. Sehr zu empfehlen!!

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks