Neuer Beitrag

TheissVerlag

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Wann hast Du das letzte Mal einen Brief geschrieben? Per Hand und in Schönschrift; den Brief in einen Umschlag getan und abgeschickt? Vermutlich ist es wie bei den meisten schon etwas länger her. Dabei ist es doch wirklich eine Freude, einen Brief zu bekommen, in dem mal keine Rechnung steckt. Einen Brief, für den sich jemand viel Mühe gegeben und Zeit investiert hat. Natürlich ist eine E-Mail oder gar eine SMS oder Nachricht bei WhatsApp viel schneller geschrieben, aber doch ist es etwas ganz anderes.

Unser Autor Simon Garfield widmet sich in seinem Buch „Briefe!“ dieser schon fast verloren gegangenen Kunst. Er selbst sagt, er habe das Buch geschrieben „als Lob auf große Briefeschreiberinnen und –schreiber, als Betrachtung des Briefeschreibens im Lauf der Zeit und als Aufruf zum Weiterschreiben.“ Sein Buch ist gespickt mit vielen Geschichten und Anekdoten. Hier erfährst du, wie sich schon Petrarca über den miserablen Zustelldienst beklagte, warum Jane Austens Briefe stinklangweilig sind und was es damit auf sich hat, dass Charlie Brown nie eine Valentinskarte bekommt.

Neugierig geworden? Dann bewirb dich bis zum 15. September 2015 für unsere Leserunde und verrate uns, von wem du gerne mal einen Brief bekommen würdest. Das können berühmte Personen ebenso sein wie Leute aus deinem Umfeld. Zu gewinnen gibt es 20 nagelneue Leseexemplare von „Briefe!“.

Wir freuen uns auf eine spannende Leserunde!

Viele Grüße

Dein Theiss-Team

P.S.:  Wer bis zum Beginn der Leserunde nicht warten kann, sollte auf unserem Blog www.weltderbriefe.de vorbeischauen. Dort gibt es verrückte Anekdoten, skurrile Storys und spannende Ereignisse zum Thema Briefe. Auch das eine oder andere Gewinnspiel und Hintergrundinfos rund um das Buch warten auf dich!

Autor: Simon Garfield
Buch: Briefe!

Steph86

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Ich habe meiner Schwester vor kurzem einen Brief geschrieben, der mir auch sehr wichtig war und ich warte jetzt noch auf meine Antwort. Wenn dieser Brief heute nachmittag in meinem Briefkasten wäre, wäre ich wirklich sehr sehr glücklich.

solveig

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Ein schönes, interessantes Thema, das Garfield aufgreift: nein, die Kultur des Briefeschreibens darf nicht in Vergessenheit geraten. Die Leseprobe hat mir sehr gut gefallen, die Aufmachung des Buches, der Inhalt mit vielen auflockernden Illustrationen und Fotos wirkt animierend.
Ich würde gern wieder einmal einen Brief von meinem Mann bekommen. Auch wenn es im Ablauf unseres Alltagslebens einfacher und schneller ist, miteinander zu sprechen (persönlich oder per Telefon) - sich die Zeit für einen handgeschriebenen Brief zu nehmen bedeutet doch Wertschätzung und Liebe.

Beiträge danach
333 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Deengla

vor 2 Jahren

Fazit & Rezension

Das Buch war wirklich großartig, doch auch ich habe es nur in Etappen gelesen, da ich mir wirklich Zeit dafür nehmen wollte. Daher folgt erst jetzt meine Rezension. Es beruhigt mich zwar, dass es den meisten hier ähnlich geht/ging, dennoch entschuldige ich mich herzlich dafür, dass es so lange gedauert hat.

Meine Rezension:
http://www.lovelybooks.de/autor/Simon-Garfield/Briefe-1179022260-w/rezension/1224542673/

http://wasliestdu.de/rezension/die-ultimative-hommage-an-briefe

Auf amazon wartet sie noch auf Freischaltung.

Deengla

vor 2 Jahren

15 Posteingang

Mrs. Dalloway schreibt:
Wusste ich gar nicht, dass die mal nicht Nerds, sondern Nicks hießen.

Das wusste ich auch nicht! Ein sehr interessantes Kapitel. Ich habe ja quasi die weite Verbreitung der E-Mail miterlebt und fand die Entstehungsgeschichte spannend. Was mir bei diesem Kapitel einfiel: ganz zu Beginn hieß ja @ überall bei uns Klammeraffe, doch diesen Ausdruck habe ich schon seit Jahren niemanden mehr verwenden hören. Bei uns ist es jetzt einfach auch das at-Zeichen.

nati136

vor 2 Jahren

13 Liebe in ihren Spätformen
Beitrag einblenden

Ein beeindruckendes Kapitel. Leider sind sie meist tragisch, die verschiedenen Briefwechsel über die Liebe. Ich fand es besonders interessant zu erfahren, dass der Valentinstag mit Postkarten anfing. Das war völlig neu für mich. Sehr gut recherchiert!

nati136

vor 2 Jahren

15 Posteingang
Beitrag einblenden

Ein sehr interessantes Kapitel, da ich ebenfalls nicht die Geschichte des Weges bis zur E-Mail nicht kannte!

nati136

vor 2 Jahren

Epilog: Liebe(r) Leser(in)
Beitrag einblenden

Endlich fertig! Es hat zwar etwas länger gedauert, aber das war es absolut wert! Ich bin anscheinend die letzte und fühle mich auch ganz schön schlecht deswegen :D Ich sehe es auch nicht so pessimistisch! Es wird immer und überall ein paar Leute geben die lieber die persönlichen Briefe schreiben! :D

Ich fand es auch toll, dass Bessie und Chris letztendlich zusammengefunden haben und Kinder hatten :)

nati136

vor 2 Jahren

Fazit & Rezension

Hier ist meine Rezension :):
http://www.lovelybooks.de/autor/Simon-Garfield/Briefe-1179022260-w/rezension/1224624293/

MarianneKastern

vor 1 Jahr

7 Wie schreibe ich den perfekten Brief – Teil 2
Beitrag einblenden

Ich bin in der Hälfte des Kapitels irgendwie stecken geblieben. Für mich ändert sich aber nicht wirklich etwas an meiner Meinung. Es ist interessant, aber durch die Länge der Kapitel nicht so leicht durch zu lesen. Interessant bleibt es trotzdem.
Und ich finde diese Briefe zwischendurch auch immer noch sehr toll.
Liebe Grüße,
Marianne

Neuer Beitrag