Die Heilanstalt

von Simon Geraedts 
4,1 Sterne bei31 Bewertungen
Die Heilanstalt
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

AnjaScs avatar

Genreübergreifender Roman mit Längen aber handwerklich gut geschrieben.

Selests avatar

Zitat. "Teuflische Ungeheuer, die sich für göttliche Boten halten,sind seid jeher tief gefallen"

Alle 31 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9781492859628
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:198 Seiten
Verlag:CreateSpace Independent Publishing Platform
Erscheinungsdatum:10.10.2013

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne10
  • 4 Sterne16
  • 3 Sterne4
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    AnjaScs avatar
    AnjaScvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Genreübergreifender Roman mit Längen aber handwerklich gut geschrieben.
    Nichts ist wie es schein in der Heilanstalt


    Beurteilung:


    Die Schreibweise von Simon Geraedts ist gut und handwerklich perfekt.
    Während der 1. Hälfte des Buches lernen wir die Heilanstalt inkl. aller Annehmlichkeiten, Räumlichkeiten, Mahlzeiten und dem besonderen Tee, der der Heilung maßgeblich beitragen soll, sehr ausführlich kennen. Mir persönlich waren die Beschreibungen schon zu detailiert, denn als Leser hatte man keine Möglichkeit sich eigene Gedanken zu machen, alles wurde genau vorgegeben.
    Neben dem Schauplatz lernen wir auch die beiden Protagonisten Patrick und Melanie kennen, die eigentlich Jannick und Judith heißen und erleben die Ankunft von Patrick, seine Verwirrung, die Erinnerungslücken und beobachten die stetig steigende Sucht nach dem hauseigenen Tee. Was es damit auf sich hat erfährt man erst viel später, aber eins kann ich verraten: mir hat sich bei dem Gedanken das Zeug zu trinken der Magen umgedreht.

    Von Anfang an ahnt man, dass etwas an der Heilanstalt nicht stimmt. Man fragt sich warum es keine Fenster gibt und ob es nicht zu perfekt ist und was hat es mit Sektion 2 zu tun?
    Ab der Hälfte schlägt der Autor völlig andere Töne an und meine "dystopische Schnüffelnase" hat mich nicht getrügt - die heile Welt ist eine völlige Illusion. 

    Die Welt wird beherrscht von Wesen, die die Welt in ewige Dunkelheit getaucht haben und von Menschenopfern leben.
    Die Geschichte nimmt ab diesem Punkt auch Fahrt auf und wird um einiges spannender, als der Anfang es erahnen lässt.

    Man erfährt wie die Menschen leben, was der Tee bewirkt, welches Ziel die Wesen verfolgen und das es einen Widerstand gibt. Das alles folgt Schlag auf Schlag und dann kommt das Ende...

    Das Ende:
    Es kam schnell, vielleicht zu schnell aber es gibt keinen blutigen und hart umkämpften Showdown zwischen Gut und Böse sonder alles löst sich quasi mit Lichtgeschwindigkeit auf. Leider konnte mich das nicht ganz überzeugen.

    Fazit:
    Handwerklich ein wirklich solide geschriebenes Buch, das sich als Debutroman  nicht verstecken muss. Wer interesse an einem Roman hat der ein gelungenes Genremix zwischen Krimi/Dystopie/Fantasy darstellt ist hier sicherlich gut aufgehoben.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Books-have-a-souls avatar
    Books-have-a-soulvor 2 Jahren
    Einzigartig, aber teilweise unglaubwürdig!


    Dieses Buch wurde mir als Thriller empfohlen, Cover und Titel deuten das auch an, aber leider muss ich sagen, das Genre passt meiner Meinung hier nicht! Es handelt sich mehr um eine Dystopie mit Fantasy- und Thriller-Elementen, von daher allen Lesern die hier tatsächlich einen reinen Thriller erwarten, lasst die Finger davon!

    Die Schreibweise des Autors an sich hat mir sehr gut gefallen, er schafft es Spannung aufzubauen und den Leser zu fesseln. Seine Beschreibungen kann man sich gut vorstellen. Allerdings haben mich auch gerade in der ersten Hälfte die Wiederholungen irgendwann genervt. Da die Geschehnisse im ersten Teil des Buches alle an einem einzigen Tag passieren, war mir das stellenweise auch zu unglaubwürdig rübergebracht (und ich bin ein großer Fantasy-Fan). Die Sucht nach dem Tee, die sich sofort einstellt, dann unternehmen die Protagonisten viele Dinge und es ist aber kaum Zeit vergangen, die Symptome von Patrick nach nur wenigen Stunden und auch die Tatsache, dass Melanie die Wirkung des Tees 2 Wochen lang nicht erkannt hat, für mich war das teilweise etwas zu überzogen und einfach nicht glaubhaft.

    In der zweiten Hälfte wird es aber tatsächlich besser, man bekommt auch einen tieferen Einblick und die Spannung wird deutlich gesteigert. Überraschen konnte mich der Autor überhaupt nicht, und auch am Ende dachte ich wieder, das ist doch logisch, da hätten die Charaktere selbst darauf kommen müssen!

    Für reine Thriller-Fans ist das Buch nicht unbedingt zu empfehlen, wer kein Problem mit einem Genre-Mix hat, kann es lesen, ist aber für mich kein Must-Have!

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Selests avatar
    Selestvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Zitat. "Teuflische Ungeheuer, die sich für göttliche Boten halten,sind seid jeher tief gefallen"
    Der schöne Schein

    Patrick Baumgarten findet sich sehr verwirrt in einem Sanatorium wieder, eigentlich weis er weder wie er dort hin kommt noch wer ist.
    Aber er klaubt seinen Therapeut, das sich das bald legen wird und das Wundermittel der Anstalt zu seinem Wohlbefinden beitragen wird.
    Schon nach einem halben Tag fühl er sich besser und er scheint auf dem Weg der Besserung. Doch wieso ist das ganze unterirdisch, wieso alles künstlich erzeugt.
    Was verbirgt sich wirklich hinter dem schönen Schein, wo ist der Haken an dem ganzen. Vor allem was verbirgt sich hinter geschlossen Abteilung zwei, die noch schöner sein soll wie die 1 ?
    Zitat.
    "Teuflische Ungeheuer, die sich für göttliche Boten halten,sind seid jeher tief gefallen"

    Oder ist alles immer nur ein geben und nehmen ?

    Was passiert an einen Ort der keine Wünsche offen lässt ?
    Warum ist das so ?
    Wie ist der Preis, der doch immer für alles zu zahlen ist?
    Ein Dystro - Horror - Thriller  der die ein oder andere Überraschung in dich hat.
    Hier schreibt wer der es einfach kann, eine Geschichte die greift , die neugierig macht und die einem an der ein oder anderen Stelle sogar nachdenken lässt.
    Also gerne mehr davon.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Elektronikerins avatar
    Elektronikerinvor 3 Jahren
    Das Geheimrezept des Hauses

    Inhalt:

    Die Geschichte beginnt mit , dass Patrick in einer Heilanstalt ohne Erinnerung erwacht. Die Heilanstalt ist eine luxuriöse Anstalt und der Therapeut ist freundlich. Doch er spürt eine Bedrohung an diesem Ort. Die anderen Patienten scheinen als hätten sie Drogen genommen, außer die junge Frau Melanie. Gemeinsam wollen aus der Heilanstalt fliehen und dabei entdecken sie Schreckliches. Ihre Liebe kann ihnen helfen, zwischen Schein und Wirklichkeit zu unterscheiden.

    Meine Meinung:

    Der erste Teil der Geschichte fand ich etwas langatmig, dennoch lernt man hier die Protagonisten kennen die den Verlauf der Geschichte noch wichtig sind. Der zweite Teil fand ich sehr spannend und konnte das Buch kaum mehr aus der Hand legen. Den Schreibstil des Autors fand mich dennoch gut. Die Perspektivenwechsel fand ich gelungen, obwohl es manchmal in einem Kapitel gewesen ist. Damit hatte ich am Anfang etwas Mühe und mir war dann nicht so ganz klar um wen es jetzt geht, dies hat sich aber nach ein paar Kapiteln gelegt.

    Fazit:

    Ein gelunger Debütroman des Autors, mit Verbesserungmöglichkeiten. Ich empfehle diese Buch, Personen die gerne Bücher mit Tiefgang lesen.

    Über den Autor:

    Simon Geraedts wurde am 18.November 1984 in Viersen geboren. Seit 2013 lebt er als freiberuflicher Autor, Werbetexter und Lektor in seinem Heimatort Nettetal.
    - Wächter der Erinnerung
    Erster Teil: Das Band der Freundschaft
    Zweiter Teil: Die Reise in die Höchste Welt
    - Das Opfermesser (5 von 5 Sternen)

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Birnchens avatar
    Birnchenvor 4 Jahren
    Rezension zu "Die Heilanstalt"

    Inhalt

    Patrick Baumgartner erwacht ohne Erinnerung in einer Heilanstalt. Alle Räume sind lichtdurchflutet und blitzen vor Sauberkeit. Doch Patrick spürt die unterschwellige Dunkelheit an diesem Ort und ahnt, dass im Verborgenen eine lebensbedrohliche Gefahr lauert. Die Menschen wirken betäubt, ihre Augen sind getrübt.

    Nur die Patientin Melanie Kahlbach besitzt einen klaren Blick und kennt das Geheimnis, das sich hinter der „Heilung“ verbirgt. Patrick bleibt nicht viel Zeit, um seine Erinnerung wiederzuerlangen und den Fängen der Heilanstalt zu entkommen. Nicht nur sein eigenes Leben steht auf dem Spiel; denn Patrick befindet sich nicht zufällig an diesem Ort.

    Schreibstil

    Der Schreibstil von Simon Geraedts ist handwerklich sehr gut. Im ersten Teil des Buches hat sich eine Situation immer wieder wiederholt, dennoch war sie nie gleich geschrieben (keine Wortwiederholungen). Ab und an hatte ich das Gefühl, dass der Autor mehr Wert darauf gelegt hat etwas gehobener zu schreiben, die Wortwahl zu beachten, als auf den Lesefluss im ganzen zu achten und etwas mehr Spannung aufzubauen. Im zweiten Teil gab es eine Wandlung, es wurde spannend und das Buch hat sich anders lesen lassen als zuvor. Es machte leicht den Eindruck, dass der Autor erst hier in die Geschichte hinein gefunden hat.

    Meinung

    Die Idee des ganzen Buches hat mir an sich sehr gut gefallen. Leider war der erste Teil leicht holperig und beinhaltet zu wenig Spannung. Dafür hat der Autor es geschafft, dass ich mich als Leserin sehr gut in die Charaktere "Patrick Baumgartner" und "Melanie Kahlbach" hineinversetzen konnte. Die Gedanken von Patrick konnten durchweg sehr gut verfolgt werden, auch wenn ich teilweise etwas von den Wiederholungen (trinken des Tees) gelangweilt war. Allerdings gehört es zu der Geschichte dazu - ein Buch muss nicht durchgängig spannend sein, wenn es dazu passt. Die Ausflüge in Patricks Vergangenheit und Melanies Gedankengänge darüber was sie nun glauben soll, haben mir sehr gut gefallen. Der Autor hat teilweise mitten in den Kapiteln die Sichtweisen gewechselt, was für manche verwirrend sein kann. Ich kam damit jedoch sehr gut zurecht. Desweiteren konnte ich mir die gesamte Umgebung sehr gut vorstellen. Es ist sehr bildhaft beschrieben.

    Im zweiten Teil des Buches wird der Leser mehr und mehr an die Hintergründe herangeführt. Anfangs noch hatte ich eher das Gefühl einen Thriller zu lesen, doch hier wurde es nun wirklich zu einer Dystopie mit Fantasyelementen. Es öffnet sich eine Tür in eine ganz andere Welt.

    Fazit

    Simon Geraedets ist ein Autor mit viel Potential. Auch wenn dieses Buch mich nicht voll und ganz überzeugen konnte, werde ich erneut zu einem Buch von ihm greifen. Ich denke in den weiteren Büchern kann man mit einer erheblichen Steigerung rechnen.

    Habt im ersten Teil des Buches etwas Geduld und ihr werdet im zweiten reichlich belohnt. Alles in allem ist es eine sehr schöne Dystopie mit Fantasyelementen (die anfangs eher an einen Thriller erinnert hatte) und starken Charakteren.

    Von mir bekommt das Buch ganz knapp 4 Sterne, die es sich aber verdient hat. :-)

    Bewertung:

    Cover: 7/10 Punkte

    Schreibstil: 7/10 Punkte

    Charaktere: 8/10 Punkte

    Story: 6/10 Punkte

    Birnchens Bücherwelt

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    jewgenijprotass avatar
    jewgenijprotasvor 5 Jahren
    Kurzmeinung: Schwacher Mittelteil mit einem sehr starken und spannendem Ende. Empfehlenswert.
    Die Heilanstalt von Simon Geraedts

    Patrick Baumgartner erwacht ohne Erinnerung in einer Heilanstalt. Alle Räume sind lichtdurchflutet und blitzen vor Sauberkeit. Doch Patrick spürt die unterschwellige Dunkelheit an diesem Ort und ahnt, dass im Verborgenen eine lebensbedrohliche Gefahr lauert. Die Menschen wirken betäubt, ihre Augen sind getrübt.
    Nur die Patientin Melanie Kahlbach besitzt einen klaren Blick und kennt das Geheimnis, das sich hinter der "Heilung" verbirgt. Patrick bleibt nicht viel Zeit, um seine Erinnerung wiederzuerlangen und den Fängen der Heilanstalt zu entkommen. Nicht nur sein eigenes Leben steht auf dem Spiel; denn Patrick befindet sich nicht zufällig an diesem Ort.
    (Quelle: Klappentext)

    -Meinung-

    Der Debütroman des deutschen Schriftstellers Simon Geraedts hat mir gut gefallen. Der Anfang war etwas in die Länge gezogen, und damit für meinen Geschmack zu lang. Was dann aber kam, mich absolut überzeugt. Ein Fantasyroman nach meinem Geschmack, wo es genug Fantasy und viel Action gibt.

    -Fazit-

    Absolut verdiente vier-Sterne für dieses Buch. Etwas weniger vom Anfang, etwas mehr vom Mittel/Endteil beim nächsten mal bitte.

    Kommentare: 1
    1
    Teilen
    L
    Lupinevor 5 Jahren
    Interessanter Weltentwurf

    "Die Heilanstalt" beginnt mysteriös mit der Ankunft von Patrick, der sich an nichts mehr erinnern kann und sich plötzlich in einer luxuriösen Heilanstalt wiederfindet. Wie alle anderen Patienten, außer seiner neuen Bekanntschaft Melanie, gibt auch er sich sofort dem seltsamen "Tee des Hauses" hin, der ihn in einen Rausch versetzt. Was hat es damit auf sich? Und was ist mit Abteilung II, in die alle Patienten wollen, aber nur auserwählte dürfen?

    Als geneigter Lesen kann man sich natürlich seinen Teil denken. Insbesondere, dass Abteilung II nicht das ist, was die Patienten glauben. Nichtsdestotrotz ist "Die Heilanstalt" interessant und gut geschrieben. Kaum blickt Patrick hinter das Geheimnis der Heilanstalt, eröffnet sich dem Leser eine karge, menschenfeindliche Welt, in der es scheinbar kein Entkommen und kein Überleben gibt.

    Leider ist der erste Part, der innerhalb der Heilanstalt spielt, ziemlich in die Länge gezogen. Er macht etwa die Hälfte des Romans aus. Hier werden hauptsächlich der Tee und Patricks Rauschzustände behandelt, sowie Melanies Zweifel. Leider wiederholt sich da auch viel. Direkt langweilig fand ich es nicht, aber stellenweise doch ernüchternd.

    Aber wenigstens macht der zweite Teil des Romans den schleppenden Anfang wieder wett. Hier passiert etwas!

    4 Sterne für einen interessanten, mysteriösen Thriller ohne blutigen Mord und Totschlag.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    minoris avatar
    minorivor 5 Jahren
    Unterhaltung mit Tiefgang

    Patrick erwacht ohne Erinnerung an einem geheimnisvollen Ort und bemerkt, dass die Idylle oberflächlich ist und Risse hat. Die Erinnerungen kehren mit einem Paukenschlag zurück und nichts ist so wie es scheint...

    Hat nun Simon Geraedts einen Thriller geschrieben? Oder doch eine Science-Fiction Geschichte? Oder gar eine Horrorgeschichte? Und auch Anteile einer Liebesgeschichte findet man in diesem Buch, das zum Nachdenken und Grübeln einlädt. Lässt man sich als Leser erst einmal auf die philosophischen Betrachtungen ein, wird man gut unterhalten.

    Die Handlung schreitet teilweise sehr schleppend voran, erst gegen Ende nimmt sie wieder Fahrt auf und weckte mein Interesse.

    Der Autor schildert die Atmosphäre sehr dicht und schafft es, eine Wendung glaubhaft zu verpacken. Der eine und der andere Schauer sind mir den Rücken heruntergelaufen und ich war von der fantasievollen Beschreibung des "Bösens" teilweise sehr geschockt.

    Eine klare Leseempfehlung, für alle, die gerne dem tieferen Sinn einer Geschichte und des Lebens auf den Grund gehen wollen.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    garfieldbuechers avatar
    garfieldbuechervor 5 Jahren
    Die Heilanstalt - Simon Geraedts

    Zum Inhalt.
    Patrick Baumgartner erwacht in einer Heilanstalt. Er kann sich an Nichts erinnern. Weiß nicht wie er hierherkommt noch was der dort tun soll. Das Einzige das er sicherlich weiß ist, er muss diesen Tee trinken. Denn durch ihn schwebt er in höheren, tollen, einzigartigen Gefühlen. Er ist dadurch zufrieden. Aber nichts ist so wie es eigentlich sein sollte.

    Meine Meinung:
    Der Autor Simon Geraedts erschuf mit der Heilanstalt einen perfekten Ort. Das Klima ist angenehm, die Mahlzeiten sind ein Traum, die Freizeiteinrichtungen lassen keine Wünsche offen und der Tee macht diese Eindrücke noch viel, viel schöner.
    Der Einstieg in das Buch ist mir sehr gut gelungen. Ich fühlte mich auf Anhieb wohl in dieser Anstalt. Ich wünschte mir sogar selbst dort zu sein. Das Buch gliedert sich meiner Meinung nach in drei verschiedene Teile. Der erste Teil beschreibt die Ankunft in der Heilanstalt und die Entwicklung der Freundschaft zu Melanie. Meiner Meinung nachkonnte der mittlere Teil überhaupt nicht überzeugen. Die Geschichte tritt auf der Stelle, ohne sonderlich voranzukommen. Der dritte Teil, die Flucht und die Erkenntnis was gespielt wird, ist wieder mit Spannung durchzogen und gewinnt rasch an Tempo.
    Der Schreibstil des Autors ist sehr gelungen. Die charakterliche Beschreibung der Protagonisten und die Kulisse der Heilanstalt sind authentisch beschrieben und man versteht die Gedanken, Gefühle und Hintergründe der Geschichte. Die Charaktere machen eine Wandlung durch, die ich mir nicht gedacht hätte. Patrick, anfangs ein schüchterner Junge, sieht ein, dass auch in ihm Stärke steckt. Melanie, die vor allem die Augen verschließt, wird zu einer starken und selbstbewussten jungen Frau.
    Mann beginnt zu lesen und weiß eigentlich nicht worum es geht. Simon Geraedts lässt einem lange im Dunkeln tappen bis man ein Licht sieht und sich die Geschichte beginnt aufzulösen. Die düstere Außenwelt ist zu spüren, man fühlt die Beklemmung, den innerlichen Schmerz. Man will wissen, was wirklich dahinter steckt. Doch es ist nichts so wie es scheint.

    Fazit:
    Ein Mix aus Fantasy, Horror und Science Fiction. Leider liegt die große Schwäche des Buches im Mittelteil, dieser ist von stetigen Wiederholungen erfüllt und langweilte mich irgendwann. Die Idee allerdings ist gut gewählt. Meiner Meinung nach fehlt es noch an der Ausarbeitung. 

    Kommentare: 1
    21
    Teilen
    heidi_59s avatar
    heidi_59vor 5 Jahren
    Kurzmeinung: " Nicht ist , wie es scheint " Sehr gutes Buch mit phychologischen Tiefgang , der zum überlegen anregt .
    "Die Heilung"

    Patrick erwacht in einem Sanatorium und weiß nicht warum und wieso er dort ist . Keiner gibt ihm ehrliche Antworten auf seine vielen Fragen . Die Bewohner , sowie auch das Personal des Sanatoriums ,  scheinen alle unter schweren Drogen zu stehen und verhalten sich sehr absurd .
     Einzig Melanie , die behauptet ihr Name ist Judith , versucht Patrick in seiner ausweglosen Situation zu helfen , und flieht mit ihm aus der Einrichtung , um der "HEILUNG"  zu entkommen .
    Die Flucht bleibt nicht unbemerkt und die Kreaturen der  Finsterniss und Ausweglosigkeit ,  verfolgen die beiden auf ihren langen und steinigen Weg  zurück von der Dunkelheit ins   Licht !

    Der Roman " Die Heilanstalt " 
    ist sehr spannend  , wenn nicht sogar fesselnd geschrieben . 
    Der Autor Simon Geraedts , versteht es , den Leser vom ersten bis zum letzten Wort  an sein Buch zu binden .
     Man muss einfach immer weiter lesen . 
    Die Psychologischen Aspekte spielen hier eine grosse Rolle und regen  die Fantasie und zum  Überlegen an . 
    Eine gelungene Mischung aus Fantasy , Horror , und Psychologie  gewürzt mit einer Prise Liebe und anderen zwischenmenschlichen Beziehungen .
    Ein muss für alle die nicht nur lesen wollen !

    Kommentare: 3
    72
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Simon_Geraedtss avatar
    Liebe Lovelybooks-Mitglieder!
    Die Leserunde zu meinem Roman "Die Heilanstalt" war ein voller Erfolg. Es gab fast 300 Beiträge und viele schöne Rezensionen. Mehr als 50 interessierte Leser/innen hatten sich um ein Rezensionsexemplar beworben. Jedoch hatte ich die Teilnehmerzahl auf 20 beschränkt, da die Runde ansonsten einfach zu groß geworden wäre. Die Nachfrage für eine zweite Leserunde ist also offenbar vorhanden, und deshalb möchte ich sie gern ins Leben rufen.Die Teilnehmer/innen erhalten ein Freiexemplar meines Buches und haben Gelegenheit, sich direkt mit mir auszutauschen, Fragen zu stellen und Kritik zu äußern. Derweil profitiere ich von Verbesserungsvorschlägen, Anreizen, Ideen und nicht zuletzt von den für einen Indie-Autor so wichtigen Rezensionen. Es handelt sich meines Erachtens also um eine Win-win-Situation, die ich gern wiederholen möchte.
    Auch diesmal werde ich die Teilnehmerzahl auf 20 beschränken, um einen übersichtlichen Austausch zu ermöglichen. Jedoch werde ich in dieser Leserunde aus Kostengründen keine Taschenbücher, sondern nur E-Books (mobi oder epub) vergeben. Wer kein Lesegerät hat, kann "Die Heilanstalt" auch gern als pdf bekommen.
    Ich hoffe, es werden sich auch diesmal wieder zahlreiche Interessenten melden, die Lust haben, an der Leserunde teilzunehmen. Schreibt mir einfach ein paar Zeilen, warum ihr "Die Heilanstalt" gern lesen und besprechen würdet. Bitte teilt mir auch eure Mail-Adresse und das gewünschte E-Book-Format mit.

    Die Bewerbungsfrist endet in zehn Tagen am 22. Januar!
    Ich freue mich sehr auf eure Beiträge und wünsche euch noch einen schönen Sonntag! :)
    Liebe Grüße und bis bald!
    Simon
    Zur Leserunde
    Simon_Geraedtss avatar
    Liebe Lovelybooks-Mitglieder,
    ich heiße Simon Geraedts und bin 28 (morgen 29) Jahre alt. Von 2005 bis 2010 habe ich Germanistik und Anglistik an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf studiert. Nachdem ich in verschiedenen Verlagen in Düsseldorf und Köln sowie für ein E-Commerce-Unternehmen in Dortmund gearbeitet habe, lebe ich zur Zeit als freiberuflicher Autor, (Werbe-)Texter und Lektor in meinem Heimatort Nettetal.
    Während des Studiums habe ich meinen ersten Roman "Die Heilanstalt" geschrieben, den ich vor einigen Wochen veröffentlicht habe.
    Genre: Psychothriller / Science-Fiction

    Umfang: 198 Seiten (Printausgabe)
    Klappentext:
    Patrick Baumgartner erwacht ohne Erinnerung in einer Heilanstalt. Alle Räume sind lichtdurchflutet und blitzen vor Sauberkeit. Doch Patrick spürt die unterschwellige Dunkelheit an diesem Ort und ahnt, dass im Verborgenen eine lebensbedrohliche Gefahr lauert. Die Menschen wirken betäubt, ihre Augen sind getrübt.Nur die Patientin Melanie Kahlbach besitzt einen klaren Blick und kennt das Geheimnis, das sich hinter der "Heilung" verbirgt. Patrick bleibt nicht viel Zeit, um seine Erinnerung wiederzuerlangen und den Fängen der Heilanstalt zu entkommen. Nicht nur sein eigenes Leben steht auf dem Spiel; denn Patrick befindet sich nicht zufällig an diesem Ort.
    Da ich gern konstruktives Feedback zu meinem Buch erhalten würde, möchte ich Euch hiermit ganz herzlich zu einer Leserunde einladen.
    Zu diesem Zweck werde ich 5 Taschenbücher und 15 E-Books (mobi, epub oder pdf) als kostenlose Rezensionsexemplare herausgeben.

    Weitere Infos zu mir und meinem Buch findet Ihr auf meinem Blog.
    Auf Amazon könnt Ihr Euch vorab eine Leseprobe der "Heilanstalt" herunterladen:Buchseite 
    Alle Interessenten können sich bis zum 27. November um ein gedrucktes oder digitales Exemplar bewerben. Bitte begründet in ein paar Sätzen, warum Ihr Lust habt, "Die Heilanstalt" zu besprechen und an der Leserunde teilzunehmen.
    Ich freue mich sehr auf Eure Rückmeldungen und auf einen anregenden Austausch! :-)
    Liebe Grüße und bis bald!
    Simon
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks