Simon Gerhol

 2.6 Sterne bei 7 Bewertungen
Simon Gerhol

Lebenslauf von Simon Gerhol

Simon Gerhol, geboren 1968, studierte in Stuttgart, publiziert Lyrik und Kurzgeschichten und stellt gerade seinen ersten Roman fertig. Der Autor ist Mitglied im Vorstand des Münchner Literaturbüros. Aktuell entsteht zudem eine Prosa-Nacherzählung der Dante’schen Kommödie in Bezug auf die aktuelle politische und literarische Lage in Deutschland. Als Weltenbummler auf Geschäftsreise entstehen seine Text meistens im Transit zwischen Gestern und Morgen oder auf ausgedehnten Radwanderungen entlang des Limes bei der Recherchearbeit. Erstmals veröffentlichte er in der Anthologie „Menschen unterm Sternenhimmel“, Elbverlag 2013. Das Gedicht „Modernes Reisen“ erschien im Jahrbuch der Brentanogesellschaft, Frankfurter Bibliothek, 2014. Im Juni 2015 erfolgte die Veröffentlichung des Kurzgeschichtenbands „Reisende ohne Eigenschaften, Kurzgeschichten mit Echo“, ISBN 9783738613766, im BoD Verlag. Im August 2015 veröffentlichte er in der Literaturzeitschrift „Neue Sirene, Wegweisende Literatur der Gegenwart Nr. 29“ die Kurzgeschichte „Niemand“.

Alle Bücher von Simon Gerhol

Simon GerholTerra Divisa
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Terra Divisa
Terra Divisa
 (6)
Erschienen am 06.12.2017
Simon GerholReisende ohne Eigenschaften
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Reisende ohne Eigenschaften
Reisende ohne Eigenschaften
 (1)
Erschienen am 18.06.2015

Neue Rezensionen zu Simon Gerhol

Neu
verruecktnachbuecherns avatar

Rezension zu "Terra Divisa" von Simon Gerhol

Zu unübersichtlich
verruecktnachbuechernvor 8 Monaten

Im Mittelpunkt der Geschichte steht eine Verschwörung. Senator Licinus, Oberhaupt der Fasmilie der Crassiden, lässt vier Siegelringe anfertigen. Diese dienen als Erkennungszeichen. Licinus wohnt in Rom und versucht die verschiedensten Personen zu manipulieren und zu steuern, unter anderem auch Gallier, Germanen und Römer. Arion, sein Enkel und sein Sohn spielen eine besondere Rollen.

Mir fiel selten eine Rezension so schwer, wie diese.

Das Buch wird mit mehreren Strängen erzählt. Am Anfang fiel es mir sehr schwer sie einzuordnen. Es fehlen leider Ort -und Zeitangaben. Diese wäre hilfreich gewesen, da die Kapitel nicht chronologisch geschrieben sind und es sehr viele gibt. Es viel mir sehr schwer, mir in jeden neuem Kapitel klar zu machen mit wem ich jetzt wann und wo bin. Auch die komplizierten Namen waren nicht hilfreich.
Am Ende des Buches gibt es glücklicherweise ein Glossar und ich war die ganze Zeit an hin und her blättern.
Die vielen Handlungstränge werden am Ende des Buches zusammen geführt und es kommt ein wenig Ordnung in die Geschichte, aber bei mir bleiben zu viele Fragen offen und obwohl es im letzten Kapitel endlich spannend wurde, konnte es mich nicht überzeugen.

Der Held Arion wird erst nach der Hälfte des Buches geboren. Die Geschichte vorher zieht und zieht sich.
Durch die unzählingen Personen habe ich es nicht geschafft zu einem eine Beziehung aufzubauen oder Sympathie zu entwickeln.

Auch störten mich die vielen historischen Ungereimtheiten und an einigen Stellen wurden griechische und römische Begriffe benutzt und an anderen Stellen passte die benutzte Sprache eher zu unserer heutigen Zeit.
Beides hat mich beim Lesen sehr gestört.

Ich kann das Buch leider nicht weiter empfehlen.

Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde bereitgestellt bekommen und bedanke mich herzlich dafür.

Kommentieren0
21
Teilen
Cleo22s avatar

Rezension zu "Terra Divisa" von Simon Gerhol

Verwirrung und Intrigen
Cleo22vor 8 Monaten

Klappentext:
Vor dem Hintergrund des dem Untergang geweihten römischen Imperiums versucht Arion, Sohn einer römischen Adeligen und eines Germanen, sich ein eigenes Leben aufzubauen, Naturmystik und Kultur in sich zu vereinen. 
Kann er Herr über sein Schicksal werden? 
Im süddeutschen Grenzgebiet zur Zeit Kaiser Diokletians kreuzen sich auf unheilvolle Weise die Wege zweier Familien: In eine Verschwörung hineingezogen, wird Arion zum Spielball zwischen republikanischen Senatoren und kaiserlichen Gegenspielern. Auf der Suche nach einem Platz in einer sich schnell wandelnden Gesellschaft voller Krisen kämpft er um sein Überleben.

Meinung:
In jedem Fall ist das kein gewöhnliches Buch, der Schreibstil lässt sich nicht mit leichter Literatur vergleichen. Das Buch lässt sich nicht gerade zwischendurch lesen, man muss sich Zeit nehmen, um in die Geschichte hineinzufinden. Demnach ist es mir schwer gefallen, wenn ich das Buch aus der Hand gelegt habe, wieder einzusteigen, weil es erst einige Zeit braucht, bis man wieder im Geschehen ist. War ich dann aber im Lesefluss, so musste ich diesen Schreibstil einfach bewundern, es ist sicher nicht leicht, so viele Verwirrungen einzubauen, dass man erst nach und nach merkt, wer hinter allem steckt und weshalb. Auch gehört eine umfangreiche Recherche dazu, was mich noch mehr beeindruckt hat und deshalb schon einen Stern mehr verdient. Es wurde alles sehr genau geschildert, was an manchen Stellen vielleicht etwas zu genau wurde. Für einen historischen Roman hätte ich mir jedoch keinen anderen Schreibstil gewünscht, für mich hat es zur Geschichte gepasst. Wer sich mit der Erzählweise schwer tut und mit Begriffen nicht weiter kommt kann sich vielleicht mit dem Glossar am Ende des Buches anfreunden. Eventuell wäre ein Personenregister hilfreich gewesen, da doch sehr viele Personen vorkommen, deren Namen nicht gerade die leichtesten sind, womit sich das Merken und Zuordnen noch zusätzlich erschwert.


Es gab einen roten Faden und am Ende sind alle Handlungsstränge zusammengelaufen. Ich fand es toll, wie die Personen, die zunächst einzeln geschildert wurden, im Verlaufe des Buches zueinander fanden und jeder seine eigene Rolle spielt. Die Verschwörung wird aufgelöst. Ich konnte keine allzu nahe Bindung zu den Charakteren aufbauen, dafür waren es einfach zu viele und zu viel Abwechslung, dennoch fand ich die Handlung sehr interessant und fand es spannend eine Geschichte voller Intrigen und Machtspiele zu verfolgen.

Fazit: Die Handlung gibt für mich drei Sterne und die Recherche und "Technik" des Autors noch einen oben drauf - wer genügend Zeit mitbringt kann sich dieses Buch gerne einmal anschauen :)

Kommentare: 1
13
Teilen
irismarias avatar

Rezension zu "Terra Divisa" von Simon Gerhol

Verschwörung im Spätrömischen Reich
irismariavor 8 Monaten

"Terra divisa" ist ein historischer Roman von Simon Gerold, der im spätrömischen Reich zur Zeit des Kaisers Diokletian spielt. Im Mittelpunkt der Geschichte steht eine Verschwörung in die Römer und Germanen miteinbezogen sind. Diese Verschwörung erstreckt sich über mehrere Jahrzehnte und bezieht Familienmitglieder verschiedener Generationen mit ein. Es ist allerdings kein typischer historischer Roman, denn das Verhalten der Charaktere passt teilweise eher in die heutige Zeit als ins Römische Reich. Mir war die Geschichte teilweise zu komplex und die Zeitsprünge sorgten für zusätzliche Verwirrung, so dass sich der Lesegenuss leider in Grenzen hielt.

Kommentare: 1
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Simon_liests avatar
Ist es Euch nicht auchmal so gegangen, dass Ihr meint ein Leben zu führen, welches nicht mehr selbstbestimmt ist?
Und man kommt schwer drauf warum? Und in 2018 soll es anders werden?
Und wenn es vor zweitausend Jahren auch schon so war?

Zurzeit Kaiser Diokletians kämpft Arion, Sohn eines alemannischen Sklaven und einer römischen Adeligen, um sein Überleben und seine Identität. In eine Verschwörung hineingezogen, wird er zum Spielball zwischen republikanischen Senatoren und kaiserlichen Gegenspielern. Schaftt er es, sich und seine Lieben zu befreien? Wie kann Arion Herr über sein Schicksal werden?

Ich verlose bis zu 15 Ebooks (benötoge nur Eure Email, wird dann weder gelöscht), im Sonderfall und begrenzt kann ich auch ein paar Printexemplare versenden. Wegen der Feiertage habe ich die Frist etwas länger gewählt, freue mich über jede(n) Teilnehmer(in).

Für alle, die nicht ausgelost werden sollten startet bald eine Ebook-Promotion. Die Leserunden selbst soll dann Mite bis Ende Februar enden.

Ich mache natürlich persönlich mit und werde versuchen, jeden Post auch zu beantworten. Mehr über mich findet Ihr unter: https://simon2muff.wixsite.com/simongerhol oder https://www.facebook.com/simongerhol/


Liebe Grüße Simon
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Simon Gerhol im Netz:

Community-Statistik

in 9 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks