Simon Graf

 4,5 Sterne bei 20 Bewertungen
Autor*in von Inspiration Federer, Roger Federer und weiteren Büchern.

Lebenslauf

Simon Graf, geb. 1971 in Zürich, studierte Geschichte, deutsche Literaturwissenschaft und Linguistik und wandte sich nach dem Masterabschluss seinen beiden Steckenpferden Sport und Journalismus zu. Für den »Tages-Anzeiger« und die »Sonntags-Zeitung« berichtet er seit mehr als zwanzig Jahren über Roger Federer. Zudem hat er mehrere Sportbücher verfasst, darunter den 2018 erschienenen Bestseller »Roger Federer« (kurz & bündig). Eine Biografie, die ins Englische, Italienische, Japanische und Arabische übersetzt wurde. Simon Graf lebt mit seiner Frau und den beiden Töchtern in Kilchberg am Zürichsee, wo er Roger gelegentlich im Hallenbad oder auf einem der nahe gelegenen Tennisplätze trifft.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Simon Graf

Cover des Buches Inspiration Federer (ISBN: 9783037631430)

Inspiration Federer

 (19)
Erschienen am 30.11.2022
Cover des Buches Roger Federer (ISBN: 9783907126394)

Roger Federer

 (1)
Erschienen am 15.09.2020
Cover des Buches Jubeljahre (ISBN: 9783952180372)

Jubeljahre

 (0)
Erschienen am 31.01.2013
Cover des Buches Mehr als nur Sternenlicht (ISBN: 9783758302114)

Mehr als nur Sternenlicht

 (0)
Erschienen am 28.02.2024
Cover des Buches Années de gloire (ISBN: 9783952180389)

Années de gloire

 (0)
Erschienen am 31.01.2013
Cover des Buches Years of Glory (ISBN: 9783952180396)

Years of Glory

 (0)
Erschienen am 31.01.2013

Neue Rezensionen zu Simon Graf

Cover des Buches Inspiration Federer (ISBN: 9783037631430)
_

Rezension zu "Inspiration Federer" von Simon Graf

Ein Blick von außen auf ein Tennisidol
_bookfever-evervor 9 Monaten

Jeder, auch nicht tennisaffine Personen kennen den Sportler Roger Federer, würde ich mal behaupten. An ihm kommt im Sportbereich keiner vorbei, sowohl in der Ausstrahlung nach außen hin als im sportlichen Bereich sowieso nicht. Dieses Buch zeigt uns die nicht nur die Person, die wir gemeinhin denken zu kennen, sondern hier kommen Leute zu Wort, die wirklich mit ihm zu tun haben oder hatten. Die beiden Sportjournalisten Graf und Cambers haben mit den verschiedensten Bereichen Personen und Persönlichkeiten Interviews über den Menschen und Sportler Federer geführt. Es ist ein buntes Potpourri geworden, welches aufgrund der verschiedensten Blickwinkel auf ihn total interessant zu lesen war. Und nein, es ist keine Biographie, es ist eine Huldigung einer großen Persönlichkeit ‐ dieses Buch macht nochmal deutlich, warum er eine solche Fanbase hat!

Cover des Buches Inspiration Federer (ISBN: 9783037631430)
haberleis avatar

Rezension zu "Inspiration Federer" von Simon Graf

Einen wie Federer wird es nie mehr geben (Zitat S. 153)
haberleivor 10 Monaten

Das Buch „Inspiration Federer“, verfasst von zwei Sportjournalisten, dem Schweizer Simon Graf und dem Briten Simon Cambers, erzählt nicht nur von seinen zahlreichen Erfolgen, sondern es geht primär um den Menschen Roger Federer – wie ihn sein Umfeld sah und erlebte. In vierzig exklusiven Interviews mit Freunden, Rivalen, Coaches, Fans und Kulturschaffenden versuchten die beiden Autoren zu ergründen, was die Faszination dieses Tennispielers ausmacht, was ihn so einzigartig macht.

Sympathisch lächelt Roger Federer einem bereits vom Cover entgegen und im Buch befinden sich noch zahlreiche Fotos von ihm, seinen Werdegang zeigend, Zusammentreffen mit Gegnern, Fans und vielen bedeutenden Persönlichkeiten. Je nach dem Personenkreis, der von den Journalisten befragt wurde, ist das Buch in Abschnitte geteilt: Roger, der Freund, der Schüler, der Rivale, die Inspiration, der Konkurrent, der Held, der Gamechanger, der Profi.

Obwohl ich nicht zu jenen Tennisfans gehöre, die kein einziges im TV übertragenes Tennisturnier ausgelassen haben, so waren mir die Größen dieses Sports doch stets ein Begriff, wie Boris Becker, Jimmy Connors, Ivan Lendl, Andre Agassi, John McEnroe, Andy Roddick, Pete Sampras, Mats Wilander, Novak Djokovic, Andy Murray, Rafael Nadal, und natürlich Roger Federer. Ihn mochte ich immer besonders, er wirkte stets wie ein Sir am Platz. Nie gab es ausufernde Emotionen. So interessierte es mich nun sehr, ob mein Eindruck in diesen Zeilen wohl Bestätigung findet.

Und all jene Menschen, die hier zu Wort kommen, die über ihre Begegnungen mit ihm berichten, erklären unisono, wenn auch mit unterschiedlichen Worten und mehr oder weniger ausführlich, dasselbe. Nämlich, nicht nur, dass er über ein Ausnahmetalent verfügte, sondern dass er auch stets geerdet blieb, trotz seiner Erfolge, trotz seines Reichtums. Er blieb menschlich und nahbar, auch für seine Fans, und er war ein Familienmensch. Dieser Gleichklang der Kernaussage führt unweigerlich zu gewissen Wiederholungen, wobei ich die Anfänge seiner Karriere, die Jugendjahre am interessantesten fand. Die Berichte decken rund 20 Jahre ab, vom Beginn bis zum letzten Profimatch. Obwohl auch sein Spielstil und besondere Matches analysiert werden bzw. beschrieben wird, wie sich seit den 90er Jahren der Tennissport verändert hat, aus Amateuren Profis wurden und inwieweit Federer zu dieser Entwicklung beitrug, liegt dennoch der Fokus auf seinen persönlichen Stärken und kaum vorhandenen Schwächen, auf seinem Charakter, seinem Charisma. „Er hat es geschafft, während seiner gesamten Karriere derselbe zu bleiben, bescheiden, bodenständig – ein ganz normaler Mensch, in guten wie in schlechten Zeiten.“ (S. 188).

Etwas vermisst habe ich mehr privatere Einblicke, Familiäres wird nur kurz gestreift. Auch die eine oder andere auflockernde Anekdote hätte dem Buch gut getan. Manche Schilderungen von Spielverläufen und Analysen seines Spielstils waren mir etwas zu langatmig, zu detailliert, die habe ich dann überflogen.

„Inspiration Federer“ ist keine Biografie im landläufigen Sinn, denn Roger Federer selbst kommt nicht zu Wort. Das Buch liest sich flüssig und ist durchaus auch für nicht eingefleischte Tennisfans (wie ich) interessant, eröffnet einem Einblicke in die Tenniswelt, die man vorher nicht kannte.

Cover des Buches Inspiration Federer (ISBN: 9783037631430)
yviwis avatar

Rezension zu "Inspiration Federer" von Simon Graf

Roger Federer als Inspiration für alle
yviwivor 10 Monaten

Das Buch hat mich schlichtweg überzeugt. 43 Interviewpartner erzählen ihre persönliche «Federer-Geschichte» und geben viele persönliche Einblicke in sein Leben, seine Art, seine Liebe zum Sport, seinen Humor und Kampfgeist.


Wirklich beeindruckt an diesem Buch hat mich, wie Roger Federer durchweg als fairer Gegner wahrgenommen wird. Auch wenn er nicht immer alles gewinnt, nimmt er es hin und reagiert sehr reif, was bei so Wettkämpfen sicherlich ein seltenes Verhalten ist. Wenn er gewinnt, muss er sich nicht vor dem Publikum grossmachen und sich selbst feiern. Er hat die Welt des Tennis nicht nur im Stil, mit vielen Siegen bereichert, sondern auch Größe auf dem Platz gezeigt. Das nenne ich Erfolg. Ich wünsche mir, dass seine Fairness-Prägung und respektvolle Einstellung auch in anderen Sportarten zur Inspiration wird.

Gespräche aus der Community

Roger Federer ist der wohl populärste Sportler unserer Zeit. Er begeisterte aber nicht nur mit seinem Tennis, sondern vor allem auch mit seinem Charisma, mit welchem er Menschen weltweit in seinen Bann zieht.

Wir verlosen 15 Bücher für eine Leserunde hier auf LB.

156 BeiträgeVerlosung beendet
Hermione27s avatar
Letzter Beitrag von  Hermione27vor einem Jahr

Meine Rezension habe ich hier eingestellt:

https://www.lovelybooks.de/autor/Simon-Graf/Inspiration-Federer-7050667533-w/rezension/8955423896/

Ich habe sie ebenfalls geteilt bei Thalia, Hugendubel, der Lesejury, Was liest du und Amazon.

Vielne Dank, dass ich dabei sein durfte! Ich bin sehr beeindruckt!

Community-Statistik

in 20 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks