Simon Kernick Deadline

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Deadline“ von Simon Kernick

Mit der Entführung ihrer Tochter Emma beginnt für Andrea Devern ein Alptraum. Die Kidnapper drohen Emma umzubringen, wenn sie nicht innerhalb von 48 Stunden eine halbe Million Pfund Lösegeld organisiert! Es gelingt ihr, das Geld aufzutreiben. Doch die Übergabe scheitert und der Horror geht erst richtig los. Die Entführer fordern weitere 500.000 Pfund und die Zeit rennt …    

Stöbern in Krimi & Thriller

Projekt Orphan

Ein sehr gelungener Thriller, der Action und Raffinesse beinhaltet.

vanystef

Wildfutter

Lustig und skurril

madameeapoe

Böse Seelen

Wieder ein spannender Fall! Diesmal arbeitet Kate undercover! Gefällt mir gut!

Aleida

Der Mann zwischen den Wänden

Viele Anfänge - kein Schluss

DanielaAlge

Der Totensucher

Insgesamt ein spannender Krimi, der durch immer neue Wendungen und eine komplexe Story überzeugt. Gut!

misery3103

Die Stunde der Schuld

Roberts bewährter Stil verspricht eine ausgewogene Mischung aus einer Liebesgeschichte und einem spannenden Thriller.

Nusseis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Deadline" von Simon Kernick

    Deadline
    Flaemmle

    Flaemmle

    27. May 2012 um 17:40

    Erst einmal wieder ein großes Lob an Herrn Steck, ohne ihn hätte das Hörbuch für mich viel seines Reizes verloren. Er schafft es, atmosphärisch dicht die verschiedenen Charaktere zu betonen, ohne dabei ins Lächerliche abzurutschen. Das Hörbuch selbst erweist sich als gut strukturierter, am Anfang dadurch jedoch recht zäh beginnender Krimi, bei dem lange unklar bleibt, wer denn nun wirklich der Täter ist. Aber Struktur ist nicht alles, irgendwie bleiben die Protagonisten alle auf Distanz, weder die Mutter noch der Ermittler erscheinen richtig greifbar. Man fühlt nicht mit, was in gewisser Weise durchaus den Reiz des Buches ausmacht, lässt dieser Umstand einen doch immer wieder an der Unschuld der Mutter zweifeln. Am Ende blieb ein etwas blutigerer Krimi, leider kein Thriller-Nervenkitzel, den ich nach dem vorherigen, leisen Krimi gesucht hatte. Schade.

    Mehr