Gnadenlos

von Simon Kernick 
3,6 Sterne bei210 Bewertungen
Gnadenlos
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Angelinchens avatar

Sehr spannend geschrieben.Hat mir gut gefallen!

TheSilencers avatar

Gnadenlos absurd, gnadenlos spannend!

Alle 210 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783828995482
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:396 Seiten
Verlag:Weltbild
Erscheinungsdatum:01.01.2009

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne45
  • 4 Sterne77
  • 3 Sterne65
  • 2 Sterne15
  • 1 Stern8
  • Sortieren:
    S
    steffi_liestvor 7 Monaten
    Der Meisten der Psychothriller

    Klappentext: Ein ganz gewöhnlicher Samstagnachmittag. Deine Kinder spielen im Garten. Im Fernseher läuft Fußball. Da klingelt das Telefon. Es ist dein bester Freund aus der Schulzeit. Er fleht um Hilfe. Jemand fügt ihm schreckliche Schmerzen zu. Dein Freund stößt sechs Wörter hervor, die ersten zwei Zeilen deiner Adresse. Dann herrscht Stille. Was wirst du tun?


    Meine Meinung: Simon Kernick schafft es so wie in jeden seiner Thriller einen mitzureißen. Es ist so unglaublich spannend, man will das Buch gar nicht mehr beseite legen. Hinter jeder Seite lauert ein neuer Höhepunkt mit dem man nicht gerechnet hat. Die Protagonisten sind so gut ausgearbeitet und detailiert beschrieben das man im Kopf quasi einen Film ablaufen ĺässt. Die Beschreibungen lassen aber trotz alledem genug Spielraum um seine eigene Fantasie mit einzubringen. Ich habe noch nie in meinem Leben bis ich Kernick gelesen habe so spannende Bücher gelesen. In keinen einzigen weiß man wer der Täter ist, bis 20 Seiten vor dem Ende. Gnadenlos ist so wie alle seine Bücher eine absolute Empfehlung und wenn es hier 7 von 5 Sternen geben würde dann würde ich sie ihm geben.  Ich hoffe es werden noch viele tolle Bücher von ihm folgen.


    FAZIT: UNBEDINGT KAUFEN!!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    TheSilencers avatar
    TheSilencervor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Gnadenlos absurd, gnadenlos spannend!
    Ein grandioser Thriller

    An so einem Roman komme ich natürlich nicht vorbei.

    Stories, mit einem Ausgangspunkt, der völlig absurd ist. Ein Grund, warum ich mich immer wieder auf Fitzek einlasse.

    Ein Vorort von London. Tom Meron wartet auf seine Ehefrau, die auch an diesem Samstag noch schnell zur Arbeit mußte. Er beobachtet seine Kinder beim Spielen im Garten. Alles ist perfekt.

    Bis das Telefon klingelt. Am anderen Ende ist sein ehemals bester Freund, den er aus den Augen verloren hat. Andere sind bei ihm. Unter Schmerzen fleht er diejenigen um Gnade. Als sie nicht ablassen, offenbart er das, was die unsichbaren Peiniger wissen wollen: Merons Adresse. Dann ist die Leitung tot.

    Tom Meron, langweiliger Familienvater und Software-Verkäufer, ergreift die Panik.

    Aus dem unauffälligen Angestellten pressen die Geschehnisse der nächsten Stunden die letzten tierischen Instinkte heraus: er muß sich und seine Familie in Sicherheit bringen. Verfolgt von Unbekannten, die unmißverständlich über Leichen gehen.

    Bloß: niemand sagt ihm, warum er der Gejagte ist.

    Spannend und gespickt mit Wendungen. Ein grandioser Thriller.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Isar-12s avatar
    Isar-12vor 3 Jahren
    Gnadenlose Achterbahnfahrt

    Dies ist schon ein etwas älterer Thriller von Simon Kernick, aber nicht minder spannend. So fesselte mich die Geschichte von den ersten Seiten weg, denn sie nimmt sofort rasant an Fahrt auf und hält dieses Tempo beständig. Beim Lesen lief es bei mir im Kopf wie in einem Actionfilm ab, ich konnte mich in Tom Meron richtig reinversetzen und ging mit ihm gemeinsam auf diese Achterbahnfahrt. Zwar ist nicht immer alles logisch in der Handlung, aber dies verzeihe ich aufgrund der Spannung. Sicherlich hat auch einiges nichts mit realistischem Verhalten (z.B. Selbstjustiz) zu tun, aber ich denke es war auch nicht Anspruch des Autors dieses abzubilden. Er wollte knapp 400 Seiten Spannung erzeugen und das ist ihm mi diesem Thriller bei mir als Leser gelungen.

    Kommentare: 5
    62
    Teilen
    gorgophols avatar
    gorgopholvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Sehr spannend.
    Klassisch gut

    Der Roman ist ein klassischer Thriller, wie man sie "von früher" kennt. Ein ganz normaler Mensch erhält einen Anruf und durchlebt danach die Hölle. Sein komplettes Weltbild bricht nach und nach zusammen und er muss erkennen, dass nichts so ist, wie es ihm schien. 

    Das klingt alles nicht sonderlich neu. Ist es auch nicht. Aber was der Autor daraus macht ist wirklich gut. Man will das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Geschickt kombiniert der Autor die Ich-Perspektive das Hauptprotagonisten und das Erzählerisch-Informative der Anderen. So weiß man zwar immer ein klein bisschen mehr, aber die wichtigen Informationen hat man genauso wenig und kommt sich ähnlich hilflos vor. 

    Mit einigen überraschenden und geschickten Wendungen wird die Spannung immer weiter (vor allem glaubwürdig!) nach oben getrieben. Der Schreibstil ist absolut gut zu lesen, sodass man schnell voran kommt, was der Spannung weiter gut tut. 

    Alles in allem ein sehr gutes sehr spannendes Buch, das ich nur jedem empfehlen kann, der wie ich das Klassische mag. Ein Thriller ohne Schnick-Schnack. 

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    abuelitas avatar
    abuelitavor 5 Jahren
    meine Fingernägel sind noch dran.....

    Sie werden sich vor Spannung sämtliche Fingernägel abbeissen – sagt The Times.

    Na, das denn nun eher doch nicht. Tom Meron wird gejagt – und weiss nicht mal warum. Es beginnt mit einem Knall – das Telefon klingelt, Toms Freund wird während des Telefonats ermordet und Tom hört nur noch, wie er – wem? – seine Adresse verrät. 


    Nun könnte Tom natürlich die Polizei rufen oder sonst irgendetwas Vernünftiges tun – die Geschichte aber ist nun mal, dass er sich seine Kinder schnappt, diese in Sicherheit bringt und sich auf den Weg macht, erst seine Frau zu holen und dann die Story aufzuklären.

    Das Buch lebt von dieser Hetzjagd auf Tom – die Ermittlungen um den eigentlichen Fall und all das daraus Resultierende kommen eher am Rande vor.


    Die Story ist temporeich , hat aber auch so ihre Unzulänglichkeiten, die nicht hundertprozentig zusammen passen. Und die Figur von Toms Frau bzw. Ihre Aktionen/Reaktionen erscheinen mir doch recht überzogen und auch teilweise unglaubwürdig.

    Das Ende erschien mir eher wie eine „Zwangs“auflösung - nicht wirklich gut gemacht. Und was ist mit dem Vielleicht Undercover-Agent? Auch das blieb in der Schwebe…..

    Nicht eines der besten Bücher von Kernick; das ist meine zusammenfassende Meinung dazu.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Das_Lesedings avatar
    Das_Lesedingvor 5 Jahren
    Gnadenlos - Simon Kernick

    Bereits 2009 habe ich “Gnadenlos” gekauft und gelesen, ob ich es damals beendet habe? Ich weiß es nicht mehr. Ich konnte mich zumindest an gar nichts erinnern. Bis ich dann die ersten 10 Seiten gelesen habe und das Buch nach weiteren 35 Seiten abgebrochen habe – ich könnte mir vorstellen dies damals auch getan zu haben, denn der Schreibstil und die Story sind gnadenlos schlecht!

    Der Protagonist ist so normal dargestellt, dass er komplett überzeichnet wurde. Wenn so “normalos” sind, dann kenne ich keinen  Der arme, kleine Familienvater, der einen ganz normalen Job, ganz normale, liebe Kinder und eine ganz tolle, aber normale, Frau hat, erhält einen Anruf. Sein ehemaliger bester Freund und Trauzeuge meldet sich. Dieser klingt gehetzt und scheint sich vor jemandem zu fürchten. Noch im laufe des Telefonats wird er brutal ermordet. Doch bevor er seinen letzten Atemzug tätigt, verrät er dem Mörder die Adresse wo unser ganz normaler Protagonist mit seiner Familie lebt …

    Jeder “normale” Mensch, hätte jetzt aber die Polizei gerufen – ich hätte das gemacht! Nicht unser Mann, nein der sammelt erstmal die Kinder ein packt noch die Taschen für eine Übernachtung bei der Oma, und erklärt zwischendurch immer, dass der Mörder nur gute 10 Minuten von seinem Kumpel zu ihm brauchen würde  Nun gut, er schafft es die Kinder ins Auto zu verfrachten und schnell wegzufahren, er sieht ein Auto in seine Straße Fahren – er glaubt dies seien die Mörder. Er fährt weiter und setzt die Kinder ab. Er fährt zurück und so weiter. Er handelt so was von normal … Sorry das ich die ersten 20 Seiten gespoilert habe, aber das reichte mir um diesen vor Überzeichnung und nicht rational denken Protagonisten abzubrechen. Ich habe dann noch etwas durchgeblättert und es wurde nicht besser 

    Fazit:
    Damals wie heute ist “Gnadenlos” ein Buch was nicht überzeugen konnte und nicht zu empfehlen ist. Es sei denn man steht auf Logikfehler und dumme Charaktere. 

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    amazingworldofabooks avatar
    amazingworldofabookvor 5 Jahren
    Gnadenlos das Ende vermasselt

    Ich habe das Buch bei einer reBuy-Bestellung mitbestellt, weil ich zufällig darauf gestoßen bin und es sich wirklich interessant anhörte.
    Die ersten 200 Seiten habe ich weggelesen, wie nichts. Das Buch fängt superspannend an. Die Kinder spielen im Garten, Tom schaut sich in Ruhe Fussball an, da klingelt das Telefon. Der Jugendfreund Jack ist am Apparat und rennt gerade in den sicheren Tod. Tom hört nur noch, wie er seinen Verfolgern Toms Adresse mitteilt. Daraufhin bricht er sofort auf, bringt die Kinder in Sicherheit und begibt sich auf die Suche nach seiner Frau, welche nicht ans Handy geht.
    Und plötzlich befindet sich Tom in einen Strudel aus Ereignissen, welche er sich nicht erklären kann. Und was weiss seine Frau und wie tief hängt sie eigentlich mit drin?
    Die letzten gut 200 Seiten habe ich mich gequält. Eine Verfolgungsjagd wie in einem schlechten Actionfilm. Ereignisse, die man als Leser eines Thrillers nichtmehr ernst nehmen kann.
    Gut fande ich die Ermittlungen von Bold und Mo. Glaubhaft ermittelt. Aber ab er zweiten Hälfte konnte ich mir - wie auf dem Cover versprochen - nicht vor Spannung die Fingernägel abkauen. Sehr sehr schade, da das Buch sehr gut anfing.

    http://amazingworldofabook.blogspot.de/

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    seitenweisegluecks avatar
    seitenweiseglueckvor 6 Jahren
    Rezension zu "Gnadenlos" von Simon Kernick

    Tom ist IT-Verkäufer und lebt mit seiner Frau Kathy und seinen beiden Kindern in einem beschaulichen Vorort von London. Eines schönen Nachmittags klingelt sein Telefon - und ab dem Moment, in dem er zum Hörer greift, ist nichts mehr wie es war. Er erlebt am Telefon den Tod seines alten Freundes und Trauzeugen Jack mit, dessen letzte Worte Toms Anschrift sind. Umgehend will Tom seine Frau warnen und die Kinder in Sicherheit bringen, doch Kathy ist wie vom Erdboden verschluckt. Die Ereignisse überschlagen sich und Tom gerät in einen immer tiefern Strudel der Gewalt...

    Mit dem beschriebenen Szenario gelingt Simon Kernick ein wahnsinnig spannender Einstieg in diesen Thriller. Dank der Ich-Perspektive ist es mir gut gelungen, in die Rolle des Protagonisten zu schlüpfen, nach und nach die vereinzelten Puzzle-Teilchen aufzupicken. Die Story bietet einige unerwartete Wendungen, die mich dazu bewegt haben, immer weiter lesen zu wollen. Leider geht dem Buch zum Ende hin ein wenig die Luft aus. Dies gipfelt in einer Auflösung, die nicht sonderlich spektakulär, eher konstruiert, wirkt. Aufgrund des angenehmen Schreibstils bin ich dennoch bereit dem Autoren zu einem späteren Zeitpunkt eine zweite Chance zu geben...

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    Thrillerladys avatar
    Thrillerladyvor 6 Jahren
    Rezension zu "Gnadenlos" von Simon Kernick

    - actiongeladene Szenen, mäßiges Ende -

    Das 396-seitige Buch erschien im Original unter dem Titel "Relentless".

    Mir hat der Thriller schon recht gut gefallen, allerdings nur bis zu einem gewissen Punkt.
    Actionfreunde werden voll auf ihre Kosten kommen, da es davon einige Szenen gibt. Diese sorgen auch dafür, das gut für Spannung gesorgt wird und man so immer schön am Ball bleiben will, um zu erfahren, wie es weitergeht.
    Man will unbedingt wissen, was denn des Rätsels Lösung ist. Die Szenen sind teilweise schon recht rasant, so dass man genau lesen muss, um den Überblick zu behalten.

    Allerdings ist des Rätsels Lösung auch das Manko dieses Thrillers, denn auf den letzten 40 Seiten ließ die Spannung für meinen Geschmack zu wünschen übrig. Und das gerade im Finale, wo ich mir doch soviel von versprochen hatte. Der Wow-Effekt blieb demnach bei mir aus, was die Auflösung anging, das hatte ich mir doch spektakulärer vorgestellt, was da wohl zutage kommen möge. Mir hat das gewisse Etwas letztendlich gefehlt.

    Fazit:

    Ein Thriller, der mit rasanten Szenen aufwartet, am Ende allerdings nicht ganz das hält, was er verspricht. Ich habe mir jedenfalls nicht, wie auf dem Cover angekündigt, vor Spannung die Fingernägel abgebissen, da hätte noch ein kleines bisschen mehr kommen müssen.
    Note:3

    Kommentieren0
    23
    Teilen
    Obadjas avatar
    Obadjavor 6 Jahren
    Rezension zu "Gnadenlos" von Simon Kernick

    Zugegeben, das Buch legt man nicht so schnell aus der Hand, weil Kernick gezielt am Ende eines jeden Kapitels einen Cliffhanger einsetzt, so dass man nun doch wissen will, wie es weiter geht. Der Schreibstil ist gradlinig, daher liest es sich ja auch so schnell.
    Schwächen offenbart das Buch bei der Story. Zum einen kann einem einzelnen Menschen so viel gar nicht passieren, denn spätestens ab der Mitte wird es unglaubwürdig, zudem ist es leider viel zu leicht vorherzusehen, wo sich die Geschichte und mit ihm der Protagonist hinbewegen wird.

    Kommentieren0
    5
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks