Simon Marsden Geistersuche

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(2)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Geistersuche“ von Simon Marsden

unspektakulär, es gibt bessere

— CorneliaP
CorneliaP

Ich weiß nicht so recht was das Cover mit dem Titel zu tun hat...

— pullerente
pullerente
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Geistersuche" von Simon Marsden

    Geistersuche
    Woodwoman

    Woodwoman

    30. March 2011 um 23:46

    Simon Marsden ging auf Reise um bekannte und angebliche Spukorte in Europa zu untersuchen. Seine Reise führte nach Irland, England, Schottland, Wales, Frankreich, Deutschland und Rumänien. Dort besucht er die bekanntesten Spukorte. "Geistersuche" wurde mit einer Menge schwarz-weiß Fotografien versehen, die eine düstere und geheimnisvolle Grundstimmung erzeugen. Durch ausführliche Beschreibungen jener Orte, wird diese Stimmung vertieft. Leider kommen die Gespenstergeschichten viel zu kurz. Diese werden oft nur in wenigen Sätzen geschildert, während die Beschreibung des Ortes eine halbe Seite oder länger ist. Als ich das Buch auf dem Trödelmarkt gekauft habe, war ich faszsiniert von den Fotografien und hatte mir den Inhalt etwas anders vorgestellt. Was mich am meisten an dem Buch gestört hat, sind die Bildbeschreibung. Diese Bildbeschreibungen entsprangen den Zeilen des jeweiligen Kapitels. Marsden hätte sich wenigstens die Mühe machen können, sie ein wenig umzuschreiben. Für mich interessante Spukorte habe ich leider nicht finden können, aber mein Wunsch, endlich mal nach Rumänien zu fahren, wurde wieder neu entflammt. Irgendwann... Fazit: Wer düstere Fotografien mag, wird mit "Geistersuche" perfekt bedient. Wenn man detailierte Spukgeschehnisse sucht, sollte man eventuell auf ein zusätzliches Werkt zurück greifen.

    Mehr
  • Rezension zu "Geistersuche" von Simon Marsden

    Geistersuche
    Nell_12161

    Nell_12161

    08. December 2008 um 21:27

    Für mich als Simon Marsden und Geisterfan eines meiner Lieblings-Bildbände