Simon R. Green Sterben und leben lassen

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 0 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sterben und leben lassen“ von Simon R. Green

Mein Name ist Bond, Shaman Bond. Besser bekannt als Drood, Eddie Drood. Ja genau, ich bin einer dieser Droods – der Familie, die seit Menschengedenken dafür sorgt, dass die Mächte der Finsternis dort bleiben, wo sie hingehören – in den Schatten. Kürzlich litt ich unter einem kleinen Anfall von Tod, doch dank der guten Molly (die zufällig eine mächtige Hexe ist) hatte ich diesen Zustand schnell überwunden. Bedauerlicherweise hatte meine Familie weniger Glück. Während meiner Abwesenheit wurde Drood Hall zerstört und meine Verwandten wurden allesamt ermordet. Das machte mich nun zum Letzten der Droods. Es machte mir nicht sonderlich viel Freude, der letzte Drood zu sein, so viel kann ich Ihnen verraten. Doch dann wurde mir klar, dass die Dinge nicht so waren, wie sie schienen. Irgendwer hatte eine Dimensionsmaschine aktiviert, Drood Hall auf eine alternative Erde gesandt und sie durch einen ausgebrannten Doppelgänger ersetzt. Meine Familie lebte dort draußen also noch. Irgendwo. Und nichts würde mich davon abhalten, sie zu finden …

Stöbern in Fantasy

Coldworth City

Sehr schöne, flüssige wenn auch etwas kurze Fantasygeschichte über Mutanten, leider hat mir das gewisse etwas gefehlt. Trz. zu empfehlen!

SophieMueller

Der Galgen von Tyburn

Klasse, spannend und fantastisch.

Elfenblume

Fehjan - Verbundene Seelen

Spannend aber auch machmal vorhersehbar. Trotzdem gut!

ButterflyEffekt24

Die Magie der Lüge

Eine detailreiche fantastische Geschichte, die ich kaum aus der Hand legen konnte.

jaylinn

Nevernight

Ab der Hälfte stand fest: Mein Jahreshighlight!

CallaHeart

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Der Schreibstil ist flüssig, es fehlt aber leider der Spannungsbogen. Ansonsten eine nette Geschichte.

SteffiVS

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen