Simon Rh. Beck 2 Heaven

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Stöbern in Romane

Der Sommer der Inselschwestern

Toller Sommer-Roman mit einer guten Geschichte

Odenwaldwurm

Der Junge auf dem Berg

Wenn dich ein Buch verstört, fasziniert und einfach sprachlos zurück lässt...

joojooschu

Ein Gentleman in Moskau

Ein grandioses Meisterwerk, einer vergangenen Epoche,Lebendig und Kraftvoll erzählt

Arietta

Die goldene Stadt

Es benötigt viel Aufmerksamkeit,die Infos aus dem Buch aufzunehmen und in die Handlung einzutauchen,eher an freien Tagen lesen und ausgeruht

Kallisto92

Die Tänzerin von Paris

Streckenweise langatmige Analyse der Lucia Joyce zwischen Fiktion und Wahrheit.

SinjeB

Töte mich

Der einfache und schlichte Schreibstil steht im Kontrast zum ausgefallen Handlungsgeschehen bzw. zu den Gedankengängen der Figuren.

ameliesophie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "2 Heaven" von Simon Rh. Beck

    2 Heaven
    Franzi_babylove

    Franzi_babylove

    13. December 2011 um 18:54

    Ich habe das Buch (das ja mittlerweile knappe 9 Jahre alt ist) gerade mit großer Zufriedenheit wieder ins Bücherregal gelegt. Es war jedes Mal ein Kampf sich von dem Buch zu lösen, ich musste einfach sofort wissen wie es weiter geht und daher hatte ich es in 24h durch. Der Schreibstil ist sehr flüssig und man hat von Anfang an große Sympathien für die Charas. Was ich an dem Autor so schätze: man weiß nie wirklich wie es weitergeht (auch wenn man etwas ahnt, es kommt garantiert anders!). Man rätselt sehr lange was es mit den mysteriösen Einblicken ins "Laborgeschehen" der Firma auf sich hat aber DARAUF wäre ich nie gekommen.... ich fands klasse! Aber man muss schon ein bisschen Interesse für das Thema Gentechnik haben. Das Buch hat mich völlig mitgerissen und ich war nicht mehr ansprechbar. Sogar das absatzlose Überspringen auf den nächsten Handlungsstrang hat mich dabei nicht gestört, da es trotzdem nachvollziehbar blieb. Die verzwickten Liebes- bzw Sexgeschichten der Protas blieben auch bis zum Schluss spannend und sehr erotisch. Man hofft die ganze Zeit auf ein gutes Ende (für allem für Crispin).

    Mehr