Simon Sailer

 4,5 Sterne bei 15 Bewertungen
Autor von Die Schrift, Das Salzfass und weiteren Büchern.
Autorenbild von Simon Sailer (©Sarah Kanawin)

Lebenslauf von Simon Sailer

Simon Sailer wurde 1984 in Wien geboren, wo er nach Aufenthalten in Berlin, Prag und Paris wieder lebt. Er studierte Philosophie in Wien und Paris sowie Art and Science an der Universität für Angewandte Kunst Wien. Seit 2017 literarische Veröffentlichungen in Zeitschriften und Anthologien. 2019 erschien sein Debütroman »Menschenfisch« (Müry-Salzmann), zuletzt die Erzählungen »Die Schrift« und »Das Salzfass« (Edition Atelier).

Neue Bücher

Cover des Buches Das Salzfass (ISBN: 9783990650462)

Das Salzfass

 (2)
Neu erschienen am 22.02.2021 als Hardcover bei Edition Atelier.

Alle Bücher von Simon Sailer

Cover des Buches Die Schrift (ISBN: 9783990650394)

Die Schrift

 (13)
Erschienen am 03.09.2020
Cover des Buches Das Salzfass (ISBN: 9783990650462)

Das Salzfass

 (2)
Erschienen am 22.02.2021
Cover des Buches Menschenfisch (ISBN: 9783990141861)

Menschenfisch

 (0)
Erschienen am 01.03.2019

Neue Rezensionen zu Simon Sailer

Cover des Buches Die Schrift (ISBN: 9783990650394)Nierlas avatar

Rezension zu "Die Schrift" von Simon Sailer

Eine rätselhafte Schrift
Nierlavor 3 Monaten

Ich habe Simon Sailers „Die Schrift“ bei einer Leserunde gewonnen.

Ein Ägyptologe erhält eine seltsame Schrift, die sein Leben sehr verändert – leider zum Negativen, denn sie scheint verflucht zu sein: sobald sie von der Schrift erfahren oder sie zu Gesicht bekommen, verhalten sich seine Mitmenschen ihm gegenüber plötzlich abweisend, geradezu feindselig.

Die Geschichte erinnert vage an Kafka: der hilflose, getriebene Mensch, der weniger weiß als seine ihm feindlich gesinnte Umwelt. Das kann kein gutes Ende nehmen, nur war das tatsächliche Ende mir dann ein wenig zu rätselhaft und offen. Allerdings mag ich auch klare, abgeschlossene Handlungen.

Das Buch lässt sich mit seinen 115 Seiten gut und in einem Rutsch durchlesen, der Schreibstil ist sehr angenehm. Es ist auch äußerst liebevoll gemacht: nicht nur enthält es zahlreiche ganzseitige Illustrationen, zu denen man gerne zurückblättert, und die von prosaisch bis surreal reichen, nein, auf jeder einzelnen Seite ist zudem ein Symbol abgebildet. Manche erschließen sich dem Leser gleich, über andere muss man nachdenken.

 

Nachtrag: Es scheint sich bei diesem Buch um den Auftakt zu einer inhaltlich lose miteinander verbundenen Novellentrilogie zu handeln, daher sehe ich das rätselhafte Ende dieser Geschichte nicht mehr zwingend als (klitzekleinen, persönlichen) Minuspunkt, sondern bin gespannt auf die weiteren Bücher dieses Autors.

Kommentare: 2
2
Teilen
Cover des Buches Die Schrift (ISBN: 9783990650394)la_chiennes avatar

Rezension zu "Die Schrift" von Simon Sailer

Perfekt für alle Bibliophilen
la_chiennevor 4 Monaten

Der Ägyptologe Leo Buri führt ein beschauliches Leben. Doch dann wird ihm ein mysteriöses, selbst von ihm als einer der führenden Experten auf diesem Gebiet, nicht entschlüsselbares Schriftstück zugestellt und sein Leben gerät zusehends aus den Fugen. Es hat den Anschein, dass Buri von allen für etwas verurteilt wird – nur weiß er nicht warum.

Ich fand die Geschichte richtig spannend und fesselnd, obwohl im ersten Teil eigentlich nichts Dramatisches passiert. Aber dieses Vage, Geheimnisvolle, Rätselhafte zog mich in den Bann und hat mich die Geschichte in einem Rutsch durchlesen lassen.
Ständig war ich am Miträtseln: Vor was nur warnen die Leute Buri? Warum möchten sie keinen Kontakt zu ihm (selbst seine Ehefrau!) – leugnen sogar ihn zu kennen? Was besagt das rätselhafte Schriftstück? Warum kann Buri sich nicht davon trennen, obwohl es ihm nur Unglück zu bringen scheint?
Im zweiten Teil nimmt die Handlung dann nochmal an Fahrt auf, wird zunehmend surrealer und läuft auf ein für mich ziemlich unheimliches Ende zu. Der offene Schluss ist ein toller Kniff des Autors, da man zum Selbst-Weiterdenken angeregt wird. Aber ich hätte trotzdem so gerne die Auflösung des Rätsels fertig von ihm geliefert bekommen. ;-) Die Geschichte lässt viel Spielraum für Interpretationen. Insbesondere beschäftigt hat mich nach dem Lesen noch der Gedanke, welche immensen Auswirkungen Gerüchte auf das Leben der betroffenen Person haben können und wie schwierig es ist, sich davon zu befreien. Gerade auch, wenn man wie Buri gar nicht weiß, was einen in den Augen der anderen so schuldig macht.

Sailers Erzählform finde ich recht ungewöhnlich und kreativ, da der geheimnisvolle Ich-Erzähler hauptsächlich das erzählt, was er selbst von Dritten erfahren hat. Dabei zweifelt er teilweise am Wahrheitsgehalt des Gehörten, wägt manchmal regelrecht ab und urteilt. Er ist ein unzuverlässiger Erzähler.

Nur gut also, dass vom Autor bereits angekündigt wurde, dass es sich bei "Die Schrift" erst um den ersten Teil einer Novellentrilogie handelt, bei der die einzelnen Teile zwar voneinander unabhängig gelesen werden können, aber dennoch im Gesamtzusammenhang gegenseitig zur Klärung von offenen Fragen beitragen.

Das so auffällig illustrierte Cover mit all seinen Details (die Füße des Aktenschranks! ♡) hat mich direkt angesprochen. Auch die Illustrationen im Buch selbst enttäuschen nicht (Der Illustrator Jorghi Poll ist gleichzeitig Verleger der Edition Atelier.). Wunderschön und geheimnisvoll, sehr passend zur Geschichte, dazu noch rätselhafte Symbole auf jedem Seitenkopf.
Meiner Meinung nach ein sehr geeignetes Buchgeschenk für Bibliophile.

Kommentare: 1
1
Teilen
Cover des Buches Die Schrift (ISBN: 9783990650394)SunshineBaby5s avatar

Rezension zu "Die Schrift" von Simon Sailer

Unheimliche Geschichte
SunshineBaby5vor 4 Monaten

Leo arbeitet als Ägyptologe und erhält eines Tages durch eine anonyme Lieferung eine alte Schrift. Alle seine Versuche diese zu entziffern scheitern. Doch die Schrift scheint eine Bedeutung zu haben und verfolgt ihn nun auf Schritt und Tritt. Sein Leben gerät zunehmend aus den Fugen.

Die Handlung ist spannend beschrieben, man fiebert mit dem Protagonisten mit, möchten wissen wie es weiter geht. Ein Buch, das man gerne in einem ausliest. Die Sprache ist sehr gelungen, es sind hochwertige Passagen und auch Wortwitz enthalten.

Schön waren auch die Illustrationen, die das Buch zusätzlich bereichern. Die gesamte Aufmachung gefällt. Einziger Abzug gibt es durch das offene Ende. Gerade auf die Auflösung habe ich das ganze Buch über gewartet.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Mit viel Verve und ein bisschen Schmäh blickt Clemens-Brentano-Preisträger Simon Sailer in »Das Salzfass« hinter die Kulissen des unscheinbaren Trödlers und legt eine aufregende Welt der Dinge und ihrer Biografien offen. Mit zahlreichen den Text begleitenden Illustrationen von Jorghi Poll. 

Wir verlosen 10 Exemplare von Simon Sailers moderner Schauergeschichte und sind gespannt auf eure Meinungen.

Hallo aus Wien! 

Wenn ihr euch gemeinsam mit dem Antiquitätenhändler Maurice dem schaurig-schönen Verwirrspiel rund um ein mysteriöses Salzfass stellen wollt, schickt uns eure Bewerbungen zur Leserunde von Simon Sailers Erzählung »Das Salzfass« – wir freuen uns auf eure Teilnahme.

Unten gibt's einen kleinen Einblick in den illustrierten Band, und auf unserer Website findet ihr eine Leseprobe: https://www.editionatelier.at/inhalte/das-salzfass-leseprobe/

Auf eine spannende Leserunde!
Euer Team der Edition Atelier

10x zu gewinnenendet in 5 Tagen

Was hat es mit der geheimnisvollen Schrift auf sich, die der Wiener Ägyptologe Leo Buri einfach nicht entziffern kann und die sein ganzes Leben gehörig auf den Kopf stellt? Begleitet Leo auf seiner abenteuerlichen Reise durch die Welt der Sprache und Zeichen.

Wir verlosen 10 Exemplare von Simon Sailers moderner Schauergeschichte und sind gespannt auf eure Meinungen.

Hallo aus Wien! Wollt ihr gemeinsam mit Leo Buri das Rätsel um die geheime Schrift lösen? Dann schickt uns eure Bewerbungen zur Leserunde von Simon Sailers Erzählung Die Schrift – wir freuen uns auf eure Teilnahme.

Unten gibt's einen kleinen Einblick in den illustrierten Band, und auf unserer Website findet ihr eine Leseprobe: www.editionatelier.at/inhalte/die-schrift-leseprobe

105 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Simon Sailer wurde am 11. März 1984 in Wien geboren.

Simon Sailer im Netz:

Community-Statistik

in 19 Bibliotheken

auf 7 Wunschzettel

von 6 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks