Simon Spurrier

 3,9 Sterne bei 30 Bewertungen
Autor*in von The Dreaming, John Constantine - Hellblazer und weiteren Büchern.

Lebenslauf

SIMON SPURRIER veröffentlichte mehrere Romane – eigenständige Krimis, aber auch Fantasy-Bücher zum Warhammer-Franchise. Außerdem arbeitete er früher bereits als Koch, Buchhändler und Art Director. Erste Comics des 1981 geborenen Engländers erschienen in britischen Kleinverlagen sowie in den legendären Comic-Publikationen 2000 AD und Judge Dredd Magazine. Es folgten Storys mit den X-Men, Silver Surfer und Batman für die großen US-Verlage. WATCHMEN-Autor, Comic-Gott und Constantine-Schöpfer Alan Moore wählte Spurrier später persönlich dafür aus, Moores postapokalyptische Horror-Serie Crossed +Einhundert fortzuführen. In den letzten Jahren ersann Spurrier eigene Titel wie Extermination, The Spire, Coda, Godshaper und Alienated, darüber hinaus schrieb er Storys für Star Wars: Doktor Aphra, Doctor Who, Secret Wars Sonderband: Marvel Zombies, X-Men: X-Club, SUICIDE SQUAD, JUSTICE LEAGUE und die von Neil Gaiman abgesegnete Serie THE DREAMING. 2020 erhielt Spurrier für Star Wars: Doktor Aphra den GLAAD Media Award.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Flash (ISBN: 9783741637780)

Flash

Neu erschienen am 02.07.2024 als Taschenbuch bei Panini Verlags GmbH.
Cover des Buches Damn Them All 1 (ISBN: 9783986664862)

Damn Them All 1

 (1)
Neu erschienen am 15.05.2024 als Taschenbuch bei Cross Cult Entertainment.
Cover des Buches Damn Them All 2 (ISBN: 9783986665982)

Damn Them All 2

Erscheint am 14.10.2024 als Taschenbuch bei Cross Cult Entertainment.

Alle Bücher von Simon Spurrier

Cover des Buches Sandman Universe (ISBN: 9783741613326)

Sandman Universe

 (6)
Erschienen am 23.07.2019
Cover des Buches The Dreaming (ISBN: 9783741615320)

The Dreaming

 (5)
Erschienen am 19.11.2019
Cover des Buches The Dreaming (ISBN: 9783741618178)

The Dreaming

 (4)
Erschienen am 21.04.2020
Cover des Buches Disenchanted 1 (ISBN: 9783946952534)

Disenchanted 1

 (2)
Erschienen am 19.05.2020
Cover des Buches John Constantine - Hellblazer (ISBN: 9783741620195)

John Constantine - Hellblazer

 (2)
Erschienen am 17.11.2020

Neue Rezensionen zu Simon Spurrier

Cover des Buches Damn Them All 1 (ISBN: 9783986664862)
Vanessa_fantastische_Buecherwelts avatar

Rezension zu "Damn Them All 1" von Simon Spurrier

Antihelden, Dämonen und ein mysteriöser Kriminalfall
Vanessa_fantastische_Buecherweltvor 12 Tagen

Der Klappentext wirbt mit Antihelden, Dämonen und einem mysteriöser Kriminalfall und verspricht nicht zu viel. Die Atmosphäre und die Geschichte an sich sind düster und einige Stellen nicht für schwache Nerven. 

Die Antiheldin Ellie ist genau das was ich von ihr erwartet habe, mit vielen Ecken und Kanten, ruppig, rau und badass. Wer hier eine strahlende Heldin oder moralisch einwandfreie Charaktere an sich sucht, ist hier falsch. Von morally grey bis tief schwarz gibt es hier alle Arten von Charakteren. Besonders überrascht war ich von den Dämonen und grade deswegen, waren sie besonders interessant für mich im Verlauf der Geschichte.

Dies wurde auch vor allem durch die Zeichnungen des Künstlers, der auch The Walking Dead gezeichnet hat, gut unterstrichen. Er hat einen besonderen Stil, der für mich sehr gut zur Geschichte gepasst hat. Ellie wird öfters relativ androgyn dargestellt, wie auf dem Cover, sodass ich erst dachte wir folgen einem männlichen Protagonisten, war dann aber erfreut, dass es sich um eine sehr taffe Frau handelt, die es mit der Unterwelt ihrer Stadt aufnehmen kann. 

Positiv überrascht hat mich auch die Menge an Text bzw. Story, sodass ich das Gefühl hatte nicht nur einen kurzen Comic zu lesen, sondern eine ganze Geschichte bzw. ersten Teil einer Geschichte. Diese ist zudem von vorne bis hinten spannend für mich gewesen vom Kriminalfall bis hin zu den Dämonen. Zusätzliche Infos bekommt man durch Einschübe von Aufzeichnungen des Opfers, was mir sehr geholfen hat für das Verständnis der Zusammenhänge und Story.

Ich bin gespannt, wie es im nächsten Teil weitergeht.

Leseempfehlung für alle die ein Fable für düstere Atmosphäre, Antihelden und Dämonen haben!

Cover des Buches Batman - Detective Comics Sonderband: Gotham Nocturne (ISBN: 9783741636172)
FusselFelixs avatar

Rezension zu "Batman - Detective Comics Sonderband: Gotham Nocturne" von Ram V

Interessante Story, aber es gibt bessere.
FusselFelixvor 8 Monaten

Ich fand die Story recht interessant. Es fängt mit der Entstehung Gothams an, als die Stadt noch eher eine Ansammlung einiger Hütten und nicht viel mehr war. Von dem Part hätte ich aber persönlich gerne noch mehr gelesen. Schnell schwengt die Geschichte in die heutige Zeit und zu einen abgehalfterten Ex-Commissioner Gordon. Aber auch hier bleibt es weiterhin spannend und schön düster. Ich bin gespannt wie sich die Geschichte noch weiter entwickeln wird und werde mir auch den nächsten Teil nicht entgehen lassen.

Cover des Buches Disenchanted 1 (ISBN: 9783946952534)
Elmar Hubers avatar

Rezension zu "Disenchanted 1" von Simon Spurrier

Disenchanted 1
Elmar Hubervor einem Jahr

STORY
Der natürliche Lebensraum der Elfen, Kobolde und anderer Vertreter des Kleinen Volkes schrumpft immer mehr, so dass nicht wenige dem Ruf eines „leichten und sorgenfreien Lebens“ in der Stadt Vermintown erliegen. Mitten in London, in einer Subway-Haltestelle, die nie ans Verkehrsnetz angeschlossen wurde, ist von dem Menschen unbemerkt diese Metropole aus Konservendosen, Conflakespackungen, Weihnachtslichterketten und anderem Zivilisationsmüll gewachsen. Hier leben die Wesen der britischen Folklore auf engstem Raum miteinander. 

Im Zentrum von „Disenchanted“ steht die Elfenfamilie Leveret. Großmutter Tibitha ist die Älteste ihres Volkes und damit so etwas wie der geistige Führererin der Vermintowner Elfen. Nach Außen und gemäß ihrer Rolle muss sie die Traditionen und den Glauben der Elfen hochhalten und an jüngere Generationen weitergeben. Im Inneren bedeutet das Amt eine schwere Bürde für Tibitha, die sich immer zu den unbeschwerten Tagen ihrer Jugend zurücksehnt. Sie hat längst eingesehen, dass die alten Bräuche und Werte für die jungen Elfen überholt und nahezu nichtig sind. 

Tibithas Sohn Stote ist alleinerziehender Vater zweiter sehr unterschiedlicher Söhne. Er gerät regelmäßig an seine Grenzen und flüchtet sich in Doppelschichten als Müll-Duchsucher, um sich nicht mit dem Nachwuchs auseinandersetzen zu müssen. Während der ältere Tael dem Erbe der Elfen offen gegenübersteht, begehrt sein Bruder Fig immer wieder gegen die Traditionen und gegen seinen Vater auf und sucht seinen Weg außerhalb der Familie. 

Stotes Schwester Sal ist Mitglied der Verminton-Miliz, der städtischen Polizeieinheit, pflegt ein sexuelles Verhältnis mit ihrem Vorgesetzten. Sie muss einen Rookie einarbeiten, während eine neue Droge die Straßen überschwemmt.

MEINUNG
Man sieht sehr schnell und ohne großen Deutungsspielraum, wo „Disenchanted“ hinwill. Mit menschlicher Besetzung könnte diese Geschichte sehr gut ein düsterer und komplexer Großstadtthriller quer durch alle Gesellschaftsebenen sein. Da es sich bei den handelnden Figuren allerdings um Gnomen, Elfen, Goblins, Pixies, usw. handelt, bekommt „Disenchanted“ – im übertragenen, wie im buchstäblichen Wortsinne – etwas fabelhaftes.

Zusätzlich zur reinen Handlungsebene dieses Fantasy-Thriller-Familiendramas hat Simon Spurrier eine durchaus komplexe Mythologie um das kleine Volk und vor allem um die Entstehung und Entwicklung von Vermintown ersonnen. Immer wieder sind entsprechende Verweise an passender Stelle in die Handlung eingearbeitet. So wird „Disenchanted“ nach und nach mit einer starken Basis versehen, ohne dass der Leser mit ellenlangen Geschichtsabhandlungen gelangweilt wird. Ausführliches erklärendes Zusatzmaterial in Textform findet sich im Anhang des Bandes.

Spurrier versteht es auch, die Geschichte durch unbedeutend scheinende Kleinigkeiten immer stärker in sich selbst zu vernetzen. So erfährt man beispielsweise gleich zu Anfang, dass Tabitha Leverett eine der berühmten „Cottingley-Feen“ ist (1917 fotografierten die jungen Cousinen Frances Griffiths und Elsie Wright in Cottingley angbelich mehrere Feen, die Fotos stellten sich später als Fälschungen heraus) ist, was später als Teil ihrer Sehnsucht nach vergangenen, glücklicheren Tagen wieder aufgegriffen wird.

Die Zeichnungen von German Erramouspe („Crossed“) kann man als typisch für Avatar Press bezeichnen. Keine geleckten Hochglanz-Bilder, bisweilen ist die Mimik der Figuren nicht ganz getroffen oder gar übertrieben, dafür großartig detailliert. Im Zusammenspiel mit der Farbgebung großartige Arbeit. Das Wiedererkennen menschlicher Alltagsgegenstände, die hier zweckentfremdet als riesenhafte Werkzeuge verwendet werden, sorgt ab und an für auflockernde Belustigung.

Übersetzer Jens R. Nielsen hat wieder keine Mühen gescheut und mehrere Seiten Zusatzinformationen zur Eindeutschung beigesteuert. Das ist hier besonders interessant, da oft mit Fantasieworten gearbeitet wird. Ein herausragender Service des Dante Verlags.

FAZIT
Moderne, originelle und hervorragend geschriebenes Thriller-Fabel, die ein komplexes Geflecht an Charakteren und Ebenen aufmacht, ohne den Leser zu überfordern.

Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 36 Bibliotheken

auf 6 Merkzettel

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks