Simon Spurrier

 4 Sterne bei 22 Bewertungen
Autor von The Dreaming, John Constantine - Hellblazer und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Simon Spurrier

SIMON SPURRIER veröffentlichte mehrere Romane, Krimis und Fantasy-Bücher zu Warhammer. Erste Comics des 1981 geborenen Engländers erschienen in britischen Magazinen wie 2000 AD, es folgten Storys mit den X-Men, dem Silver Surfer und Batman für die US-Verlage. Alan Moore persönlich wählte Spurrier dafür aus, das postapokalyptische Crossed +Einhundert fortzuführen. In den letzten Jahren ersann Spurrier eigene Titel wie Extermination, The Spire, Coda, Godshaper und Alienated, aber auch Storys für Doctor Who, Star Wars: Doktor Aphra, Secret Wars Sonderband: Marvel Zombies und SUICIDE SQUAD. Mit THE DREAMING wurde er ein zentraler Macher des neuen Sandman-Universums.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Coda 3 (ISBN: 9783966587907)

Coda 3

Neu erschienen am 30.09.2022 als Gebundenes Buch bei Cross Cult.
Cover des Buches Star Wars Marvel Comics-Kollektion (ISBN: 9783741630606)

Star Wars Marvel Comics-Kollektion

Neu erschienen am 13.09.2022 als Gebundenes Buch bei Panini Verlags GmbH.
Cover des Buches Star Wars Marvel Comics-Kollektion (ISBN: 9783741630675)

Star Wars Marvel Comics-Kollektion

Erscheint am 13.12.2022 als Gebundenes Buch bei Panini Verlags GmbH.

Alle Bücher von Simon Spurrier

Cover des Buches Sandman Universe (ISBN: 9783741613326)

Sandman Universe

 (5)
Erschienen am 23.07.2019
Cover des Buches The Dreaming (ISBN: 9783741615320)

The Dreaming

 (3)
Erschienen am 19.11.2019
Cover des Buches The Dreaming (ISBN: 9783741618178)

The Dreaming

 (3)
Erschienen am 21.04.2020
Cover des Buches John Constantine - Hellblazer (ISBN: 9783741620195)

John Constantine - Hellblazer

 (2)
Erschienen am 17.11.2020
Cover des Buches Der Biss der Schlange (ISBN: 9783404168262)

Der Biss der Schlange

 (1)
Erschienen am 19.07.2013
Cover des Buches Disenchanted 1 (ISBN: 9783946952534)

Disenchanted 1

 (1)
Erschienen am 19.05.2020

Neue Rezensionen zu Simon Spurrier

Cover des Buches Disenchanted 2 (ISBN: 9783946952541)Belladonnas avatar

Rezension zu "Disenchanted 2" von Simon Spurrier

Bei diesem Comic ist der Name Programm.
Belladonnavor einem Jahr

Meine Meinung

Im zweiten und abschließenden Band von Simon Spurriers Geschichte über das kleine Volk wird sich der Titel »Disenchanted« mal wieder mehr als gerecht. Denn auf meisterhafte Art und Weise schafft es der Autor, das zauberhafte Volk der Feen, Kobolde, Leprechauns und Pixis zu dekonstruieren und in eine Gesellschaft voller Neid, Gier und Korruption zu verwandeln, die von Rassenhass geprägt ist und in der so einige in den finsteren Gassen der unterirdischen Welt im Alkohol- oder Drogenrausch zu versinken drohen.

Nachdem Noro sich als neuer Ältester der Feen erklärt hat, versucht er seine ideologischen Ideale durchzusetzen und die junge Generation mit seinen Maximen an sich zu binden. Eine zentrale Rolle spielt auch wieder die Familie Leveret, deren Ansichten sich stark voneinander unterscheiden und daher jeder seinen eigenen Weg einschlägt. Doch im Grunde genommen wollen sie alle dasselbe und so nähern sie sich auf verschiedenen Wege einem packenden Showdown.

Ich bin äußerst begeister von den vielfältigen Themen, die Spurrier in seiner packenden Feen-Underground-Story einbringt und dabei spielt er immer wieder mit Einflüssen aus der menschlichen Welt. Die Anhänger von Noro ähneln mit ihren Kutten dem Ku-Kux-Klan und die Beziehungen zwischen den verschiedenen Spezies wird von vielen verachtet, was eindeutig auf einen ausgeprägten Rassismus zurückzuführen ist. Dann wäre da noch Sal, die sich in ihrem von Männern dominierten Arbeitsplatz sexistische Sprüche gefallen lassen muss und mit Wulla ein sexueller Dämon, der sich nicht einem Geschlecht unterordnen lässt und somit ein Stückchen Diversität in die Geschichte bringt.

Die großartige Story bekommt durch die bedrückenden Illustrationen von German Erramouspe eine dichte Atmosphäre verpasst, die den inneren Sumpf des Hasses und all der unmoralischen Verdorbenheit der Gesellschaft verdeutlicht. Leider krankt es bei der Zeichnung einiger Charaktere an Details und Klarheit, sodass nicht immer klar ist, welchem Protagonisten man folgt. Diese Unsauberkeit hat meinen Lesefluss leider ein paar Mal gestört, und das Gesamterlebnis etwas beeinträchtigt.

Fazit

Bei diesem Comic ist der Name Programm, denn Feen, Kobolde, Leprechauns und Pixis werden auf eine entzauberte Art und im dreckigen Kampf gegeneinander dargestellt. So hat man die lieblichen Wesen zuvor noch nie gesehen –  so ist der Comics sicher nichts für Kinderhände!

--------------------------------   

© Bellas Wonderworld; Rezension vom 20.08.2021

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Disenchanted 1 (ISBN: 9783946952534)Belladonnas avatar

Rezension zu "Disenchanted 1" von Simon Spurrier

Ein mitreißender Fantasy-Comic, der durch seine sozialkritischen Punkte polarisiert und mit einem schmutzigen Charme besticht.
Belladonnavor einem Jahr

Meine Meinung

Die folkloristischen Wesen den Feen, Pixies, Elfen, Elben, Kobolde und Leprechauns finde ich schon an sich faszinierend und doch ist es Simon Spurrier mit seinem Comic-Szenario »Disenchanted 1« gelungen eine neuzeitliche Geschichte mit aktuellen Bezügen zu den Thematiken Flüchtlinge, Migration/Integration und Rassismus zu erschaffen zudem auch noch unterhaltsam ist.

Eine famose Einstimmung auf die Geschichte erfährt man durch die Übersicht zu den Protagonisten, einer illustrierten Dramatis Personae, durch die man sich bereits ein erstes Bild der Akteure machen kann.

Die Großen haben jegliche Magie aus ihrer Welt vertrieben und den Lebensraum für die kleinen magischen Wesen zerstört, daher zieht es diese nach Vermintown, eine Millionenstadt in einem ungenutzten Subway-Tunnel im Londoner Untergrund. Die Vorherrschaft der Kobolde macht es anderen Rassen nicht leicht und dennoch lässt sich die Elben-Familie Leveret nicht unterkriegen. Während die Älteste Tibitha Leveret versucht an den alten Riten und Glauben festzuhalten und ihrem Volk zumindest etwas Stabilität zu schenken, denkt einer ihrer Enkel nicht daran, an den alten Traditionen anzuknüpfen.

Der schummerigen und dreckige Schauplatz von Vermintown bietet den perfekten Nährboden für krumme Geschäfte, Drogen und Bandenkriminalität. Während Stote Leveret sich mit seiner Arbeit als Müllsammler kaum noch über Wasser halten kann und droht in seiner finanziellen Lage zu ersticken, ist seine Schwester Sal als Gesetzeshüterin mit den Kobolden unterwegs und den Drogendealern auf der Spur.

Der komplexe Plot lebt von der gut durchdachten Welt und den authentischen Charakteren und ist immer wieder gespickt von Gewalt, Sex und Drogenmissbrauch. Passend zu dieser brutalen Welt sind die Illustrationen von German Errasmouspe in düsteren Farben gehalten und werden nur in Rückblenden zur „guten alten Zeit“ mit farbigen Akzenten durchbrochen.

»Disenchanted 1« ist ein vielversprechender Auftaktband, der jede Menge Potenzial freilegt, gelungen. Das künstlerische Team Spurrier/Erramouspe haben die Versuchungen und Schattenseiten einer Großstadt zu einem düsteren Alptraum für die Fortexistenz der faszinierenden kleinen magischen Wesen gesponnen und lösen den zauberhaften Charme der beflügelten und zarten Geschöpfe mit einem Blick in die düstersten Abgründe auf.

Lobenswert sind die zusätzlichen Hintergrundinformationen zur fantastischen Welt der Elben und Trolle in der Maß- und Zeiteinheiten ebenso detailliert beschrieben werden wie die Historie. Zudem ist noch ein Glossar beigefügt, in dem Übersetzer Jens R. Nielsen auf die Panels eingeht und Hinweise aufdröselt.

Fazit

Ein mitreißender Fantasy-Comic, der durch seine sozialkritischen Punkte polarisiert und mit einem schmutzigen Charme besticht.

--------------------------------   

© Bellas Wonderworld; Rezension vom 07.11.2020

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches John Constantine - Hellblazer (ISBN: 9783741620195)ChristineChristls avatar

Rezension zu "John Constantine - Hellblazer" von Simon Spurrier

Anders als erwartet konnte mich aber überzeugen!
ChristineChristlvor einem Jahr

Ich hab etwas gebraucht um in diesen Comic rein zu kommen. Die Zeichnungen und auch die Story waren anders als erwartet. Man ist sofort mitten drin im Chaos und dem Untergang der Welt. Also ein ganz seichter einstieg ^^ #iLike

Man merkt sofort die verschiedenen Zeichner die hier am werk waren. Die Arbeit, der Zeichenstil von Aaron Campbell hat mir hierbei am besten gefallen. Der Zeichenstil ist einfach perfekt und passend zu der Story und dem Charakter. Bei ihm fühlte ich so richtig diese düstere Stimmung! 


Alles in allem sehr gelungen. Die Story gefiel mir wirklich gut. Zynisch, flott und Düster. 

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 24 Bibliotheken

von 12 Lesern aktuell gelesen

Worüber schreibt Simon Spurrier?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks