Neuer Beitrag

aufbauverlag

vor 5 Monaten

Alle Bewerbungen


Schließt die Augen und zerbrecht das Glas 


Es ist Nacht, ein junger Mann sitzt am Tisch und schreibt. Er hat Angst. Davor, sich entscheiden zu müssen. Für eine Frau, einen Freundeskreis, einen Urlaubsort im Jahr. Er hat Angst, dass ihm das Gefühl abhandenkommt. Dass er erwachsen wird. Doch ein Bekannter hat ihm ein Angebot gemacht: Sieben Mal um sieben Uhr soll er einer der sieben Todsünden begegnen. Er muss gierig, hochmütig und wollüstig sein, sich von einem Hochhaus stürzen, den Glauben und jedes Maß verlieren. Sieben Nächte ist ein Streifzug durch die Stadt, eine Reifeprüfung, die vor zu viel Reife schützen soll, ein letztes Aufbäumen im Windschatten der Jugend. 
Simon Strauß erzählt von einem jungen Mann an der Schwelle, der alles aufbringt, um sich Gewohnheit und Tristesse zu verwehren. Er muss gierig, hochmütig und faul sein, neiden und wüten, Völlerei und Wollust treiben. Sich dem Leben preisgeben, um sich die Empfindung zu erhalten. Im Schutze der Nacht entwickelt er aus der Erfahrung der sieben Todsünden die Konturen einer besseren Welt, eines intensiveren Lebens. 

Zur Leseprobe

Über Simon Strauß


Simon Strauß, geboren 1988 in Berlin, studierte Altertumswissenschaften und Geschichte in Basel, Poitiers und Cambridge. Hospitanzen und eine Gastdramaturgie am Theater. Mitorganisator des Jungen Salons in Berlin. 2017 promovierte er an der Humboldt-Universität zu Berlin mit einer althistorischen Arbeit über »Konzeptionen römischer Gesellschaft bei Theodor Mommsen und Matthias Gelzer«. Er lebt in Frankfurt, ist Redakteur im Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

Jetzt bewerben!


Um eines der 25 Freiexemplare zu ergattern, bewerbt euch bitte mit Klick auf den "Bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage: Welches Buch habt ihr zuletzt gelesen?


Wir freuen uns auf euch und einen regen Austausch!
Euer Team vom Aufbau Verlag


* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlich haben.



Autor: Simon Strauß
Buch: Sieben Nächte

maulwurf789

vor 5 Monaten

Alle Bewerbungen

Das Buch hört sich ja mal spannend an!! Da muss ich mich einfach bewerben. Zuletzt habe ich "Ein Brautkleid für fünf" gelesen und bin nun an "Eine kleine Geschichte über die böhmische Raumfahrt" - sehr philosophisch aber bis jetzt ganz gut ;-)

camilla1303

vor 5 Monaten

Alle Bewerbungen

Zuletzt habe ich "Sommerkind" von Monika Held gelesen. Nun wäre ich bereit, denn jungen Mann auf seinem Weg der sieben Todsünden zu begleiten und bin gespannt, was wir zusammen in den Nächten erleben.

Beiträge danach
412 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

TeleTabi1

vor 1 Monat

Leseabschnitt 1: Vor dem Anfang & SUPERBIA

Leider muss ich ehrlich sagen, dass ich andere Erwartungen an das Buch gehabt habe. Darum bin ich auch entsprechend schwer in die Geschichte reingekommen, konnte mit dem Erzähler nichts anfangen, der so gut wie gar nicht näher beschrieben wurde, und war insgesamt doch recht enttäuscht nacht dem Lesen des ersten Leseabschnittes. Schade :-( Aber wie ich sehe, sind die meisten anderen der Leser dafür ganz begeistert von "Sieben Nächte" - das ist natürlich schön zu lesen! :-)

TeleTabi1

vor 1 Monat

Leseabschnitt 2: GULA

Auch wenn ich ebenfalls etwas anderes von dem Kapitel "Völlerei" erwartet habe, muss ich sagen, dass ich mich inzwischen wohl etwas an die spezielle Art des Buches gewöhnt habe. Schreibstil und Inhalt sind so ironisch und ehrlich-aufrichtig, dass ich einige Male schmunzeln musste. Der Autor spricht Dinge an und aus, die andere lieber im Dunkeln lassen und bringt es einfach auf den Punkt. Die Art zu schreiben mutet fast schon lyrisch an. Dennoch glaube ich, dass das auf Dauer nichts für mich ist leider. ^^

TeleTabi1

vor 1 Monat

Leseabschnitt 3: ACEDIA

Das Kapitel zur Todsünde "Faulheit" hat mich ein wenig angeödet, sodass ich froh war, als es dann schließlich und endlich zu Ende war. Außerdem kam es so rüber, als ob es schlimm sei, wenn man auch mal alleine sein möchte und den Tag einfach nur auf der Couch verbringt. Unter wahrer Faulheit verstehe ich etwas anderes. Wobei das natürlich die Freiheit des Autors ist, wie er persönlich die "Faulheit" darstellen möchte, klar.

TeleTabi1

vor 1 Monat

Leseabschnitt 4: AVARITIA

Die "Habgier" des vierten Leseabschnittes wurde hier anschaulich beschrieben und häufig gespickt mit nachvollziehbaren, intelligenten Gedankengängen, die mich zumindest ab und zu zum Schmunzeln brachten. Dennoch ist es eine Thematik, die meiner Meinung nach künstlich und kaugummiartig in die Länge gezogen wurde, was es dann irgendwie doch wieder versaut hat - schade, hatte mir insgesamt mehr erhofft...

TeleTabi1

vor 1 Monat

Leseabschnitt 5: INVIDIA

Die Todsünde "Neid" wird durch langwierige Gedankenstränge dargestellt, die zwar Sinn machen und auch irgendwie nachvollziehbar sind, aber mit der Zeit auch ermüdend sind und mich persönlich leider überhaupt nicht wie erhofft kurzweilig unterhalten, da mir einfach die reine Handlung zu kurz kommt und die Spannung in der Geschichte fehlt.

TeleTabi1

vor 1 Monat

Leseabschnitt 6: LUXURIA

Meine einzige Motivation ist inzwischen leider nur noch das herbeigesehnte baldige Ende des Buches, sorry... :-(

TeleTabi1

vor 1 Monat

Leseabschnitt 7: IRA & Vor dem Ende

Auch der letzte Leseabschnitt konnte mich leider nicht überzeugen. Den "Jähzorn" habe ich zwar herausgelesen, aber anfangen konnte ich wenig bis nichts damit. Außerdem habe ich jetzt erst - als ich mit Lesen fertig war - das Glossar am Ende bemerkt. Das finde ich immer ärgerlich, wenn das Glossar, das ja eine Art Hilfe zur Einordnung oder eine Art Randnotizen sein soll, bis zum Schluss unbemerkt bleibt. Hätte es hilfreich gefunden, wenn das Buch über ein Inhaltsverzeichnis verfügen würde, in dem auch das Glossar aufgeführt werden würde. Aber kann natürlich auch an mir liegen, dass ich es nicht gesehen habe ;D

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks