Simona Ahrnstedt After Work

(55)

Lovelybooks Bewertung

  • 73 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 14 Leser
  • 38 Rezensionen
(18)
(23)
(9)
(5)
(0)

Inhaltsangabe zu „After Work“ von Simona Ahrnstedt

Als Lexia Vikander erfährt, dass ihre Stockholmer Marketingagentur von einem großen Konzern aufgekauft wurde, gibt es für sie nur eine Lösung: Alkohol. Und zwar viel davon. In einer Bar lernt sie den aufregenden Adam Nylund kennen, der ihr nicht nur einen Drink nach dem nächsten spendiert, sondern ihr am Ende des Abends auch noch den heißesten Kuss gibt, den sie je zuvor bekommen hat. Lexia schwebt auf Wolke 7 - bis sie am nächsten Morgen zur Arbeit kommt und herausfindet, wer ihr neuer Chef ist ...

zu lang gezogen, wurde schnell langeweilig

— Yazocan

Nicht die beste Story

— teretii

Sehr tiefgründige Themen, die die Liebesgeschichte in den Schatten stellen.

— Nora_ES

Schöne Love-Story mit recht unerwarteten Nebenthemen, aber absolut authentischen Protagonisten!

— Nepomurks

Ich lieb die Schriftstellerin

— inkblot_tintenklecks

Ist eine super Story mit Witz und tollem Hintergrund. Auch Frauen mit großen Kurven sind begehrenswert und sexy!

— Theresa-H-C

Gute Unterhaltung garantiert!

— merlin78

Der Roman konnte mich leider nicht fessseln und hat meine Erwartungen nicht erfüllt.

— lesenlieben

Anfangs war ich nicht sehr begeistert. Nicht viel Handlung. Aber so ab 200 Seiten hatte mich das Buch voll und ganz auf seiner Seite :)

— Sara_Köhler

Ich habe mehr erwartet.. :/

— Dystopia-Bookworld

Stöbern in Liebesromane

Eine Schachtel voller Glück

Von der ersten bis zur letzten Seite war ich begeistert!

Leyla1997

Cold Princess

brutal, spannend & erotisch - eine grandiose Mischung

Sanny

Ein Sommer in den Hamptons

Locker, luftig, leicht - wunderbare Strandlektüre.

lesenlieben

The Ivy Years - Bevor wir fallen

Berührende Geschichte!

Chianti Classico

Verliere mich. Nicht.

Toller 2. Band und auch ein schönes Ende, für mich ist es aber irgendwie nie so richtig in "Fahrt" gekommen! Trotzdem sehr mitreißend!!

MarieCa

Bezaubernder Dschinn

Süße übersinnliche Lovestory! Mir fehlt allerdings der Tiefgang.

LadyMoonlight2012

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was wäre, wenn?

    After Work

    vicky_1990

    26. April 2018 um 11:47

    Das Buchcover sieht wunderschön aus, ich finde die farbliche Gestaltung total super - das violett im Nachtabend sowie bei der Strumpfhose ist sehr gut aufeinander abgestimmt und gefällt mir sehr gut!   Unter 'Zu diesem Buch' kann man sich bereits einen kurzen aber recht guten Vorgeschmack auf die Geschehnisse im Roman von Simona Ahrenstedt holen. Die Geschichte umfasst fünfundvierzig Kapitel. Diese sind jeweils aus Sicht von Lexia oder Adam geschrieben. Mir gefällt diese Gestaltung der Erzählung sehr gut denn dadurch hat man die Möglichkeit alle Figuren besser zu verstehen und von beiden jeweils mehr zu erfahren als wenn nur einer von beiden berichten bzw. erzählen würde. Der Schreibstil ist angenehm zu lesen, dadurch und durch die für mich sehr passende Kapitellänge kommt man schnell und gut voran. Die Geschichte gefiel mir gut, vor allem da sie das doch sehr wichtige Thema ‘Body Shaming‘ (durch Werbung/Medien/Soziale Medien) aufgegriffen hat. Allerdings ging mir das gegenseitige Verhalten von Lexia und Adam manchmal auf die Nerven – das war mir irgendwie ‘toomuch‘ weswegen ich bei der Bewertung einen Stern abziehe. Fazit: Gelungener Roman! Ich werde die Autorin  Simona Ahrenstedt definitiv im Auge behalten. Abschließen möchte ich mit einem wunderschönen und, wie ich finde, sehr tiefgründigen Zitat aus dem Roman: Wenn du froh bist, gefällt dir die Musik, doch wenn du traurig bist, verstehst du den Text.

    Mehr
  • tolles Thema, langweilig umgesetzt

    After Work

    Yazocan

    24. April 2018 um 23:31


  • Rezension: „After Work“ von Simona Ahrnstedt

    After Work

    Aksi

    22. April 2018 um 17:27

    Worum geht´s? Eines Abends schüttet Lexia ihr Herz Adam aus, den sie gerade in einer Bar kennengelernt hat. Sie erzählt ihm ihre privaten und beruflichen Probleme und einige intime Gedanken. Am nächsten Tag stellt sich heraus, dass Adam Lexias neuer Chef ist. Lexia ist die ganze Situation so peinlich, dass sie lieber auf der Stelle im Boden versinken würde. Werden Lexia und Adam miteinander arbeiten können oder haben Lexias Geständnisse eine negative Auswirkung auf ihre Karriere?  Meine Meinung „After Work“ ist mein erstes Buch von der skandinavischen Autorin Simona Ahrnstedt. Ich wollte das Buch lesen, weil ich schon viel darüber gehört habe und den Klappentext sehr interessant fand. Meine Erwartungen waren deshalb hoch und ich muss leider jetzt schon sagen, dass sie nur zum Teil erfüllt wurden.  Lexia liebt ihren Job als Werbetexterin und sie kann sich nicht vorstellen, etwas anderes zu tun. Aufgrund ihres Gewichts wird und wurde sie immer wieder gemobbt, egal ob früher in der Schule oder jetzt bei der Arbeit. Sogar ihre Mutter liegt ihr ständig in den Ohren, dass sie einige Kilos abnehmen sollte. Lexia versucht, soweit es geht, sich nicht von den negativen Meinungen beeinflussen zu lassen und betont immer wieder, dass jeder Körper schön ist, ob dieser nun schlank oder dick ist. Gefallen hat mir an Lexia, dass Aussehen und schlank sein nicht das Wichtigste für sie ist. Ahrnstedt macht mit ihrer Protagonistin auf die Oberflächlichkeit aufmerksam, die manche Menschen an den Tag legen und damit Gefühle verletzen können.  Adam ist nicht nur extrem erfolgreich in seinem Beruf, sondern auch Lexias neuer Chef. Seine Karriere steht bei ihm immer an erster Stelle und er wartet schon lange darauf, den Platz seines Mentors Roy zu übernehmen, auch wenn Adam dabei mit seiner Exfreundin konkurrieren muss. Adam löste in mir widersprüchliche Gefühle aus. Er ist zwar gewissenhaft und nett, aber auch von seinem Job besessen.  Was mir gefallen hat, ist, dass die Autorin aktuelle Themen wie Gender, Übergewicht und allgemein Diskriminierung sehr ausgiebig diskutiert. Meiner Meinung nach sind es alles Themen, über die man nie genug sprechen kann. Auch fand ich es gut, dass die Protagonistin ausnahmsweise keine Modelmaße hat, wie es heutzutage in den meisten Büchern der Fall ist. In dem Buch gibt es auch dementsprechend Nebencharaktere, die verschiedene Meinungen zu diesen Themen vertreten. Nicht gefallen hat mir, dass manche Stellen langatmig waren. Viele Szenen waren sich sehr ähnlich und ich hatte das Gefühl, es wurde vieles wiederholt. Der Schreibstil ist zwar flüssig, aber an Spannung hat es mir gefehlt. Dies lag auch vor allem daran, dass das Hin und Her zwischen Adam und Lexia oft wiederholt wurde.  Fazit Ich empfehle „After Work“ vor allem den Fans von Simona Ahrnstedt , weil alle anderen vielleicht etwas enttäuscht werden, wenn man bedenkt, wie viel Aufmerksamkeit dieses Buch auf sämtlichen Plattformen bekommen hat. Positiv fand ich, dass vor allem auf das Thema Übergewicht aufmerksam gemacht wird und die Protagonistin keine Modelmaße hat.

    Mehr
  • So lala

    After Work

    teretii

    20. April 2018 um 20:55

    Also ich bin nicht so begeistert von der Story. Ich finde sie irgendwie total einfallslos und plump. Es liest sich zwar sehr flüssig, aber, man ist nur hin und hergerissen. Ich habe mir leider eine spannendere Geschichte erhofft. Schade 

  • Starke Gesellschaftskritik

    After Work

    Nora_ES

    20. April 2018 um 11:21

    Die 28 Jahre alte Lexia Vikander hat einen schrecklichen Tag hinter sich. Die kleine Werbeagentur, für die sie arbeitet, ist von einem Riesenkonzern aufgekauft worden. Dessen Management soll die Agentur umstrukturieren, weshalb Lexia um ihren Job fürchtet. Und statt nach Feierabend einen schönen Mädelsabend zu verleben, ist sie von ihren sogenannten Freundinnen sitzen gelassen worden. Frustriert und voller Selbstzweifel versinkt Lexia in der berauschenden Wirkung rosafarbener Cocktails und schüttet dem Fremden neben sich ihr Herz aus. Am nächsten Morgen entpuppt sich eben jener Mann als neuer Chef. Adam Nylund hat sich in der Geschäftswelt bereits einen Namen gemacht. Er ist Finanzmanager, streng, effizient und gefürchtet. Der Einstieg in die Geschichte gelingt mühelos. Die Szene in der Bar ist über die Maßen peinlich und gleichzeitig an Witzigkeit kaum zu übertreffen. Wenn sich diese spielerische Leichtigkeit durch das ganze Buch gezogen hätte, wäre es wundervoll gewesen. Lexia und Adam sind zwei vollkommen verschiedene Charaktere. Lexia fühlt sich aufgrund ihres Übergewichtes häufig ungenügend und unsicher. Adam dagegen entspricht dem Ideal eines erfolgreichen Mannes. Er ist gutaussehend, tough und wohlhabend. Die Liebesgeschichte zwischen den beiden entspinnt sich anfangs sehr vorsichtig, wird im Verlauf extrem heiß, bis sie in einem Konfettiregen aus kitschiger Romantik endet. Das alles ist sehr unterhaltsam und liest sich problemlos weg. Nicht ganz so leicht ist das alles dominierende Thema Feminismus, Sexismus am Arbeitsplatz, Frauenquote etc. Ein topaktulles Thema, zu dem auch sehr viel Richtiges gesagt wird. Gerade die Werbebrange übt einen enormen Einfluss darauf aus, was als Schönheitsideal angesehen wird, und ich stimme vollkommen zu, dass insbesondere Frauenkörper nicht in ein Size-Zero-Schema gepresst werden dürfen. Die tiefere Botschaft des Buches sind Toleranz und Akzeptanz jedem Menschen gegenüber, ungeachtet seines BMI, Religion, Ethnie und so weiter. Allerdings wird seitenweise auf dem immer gleichen Problem herumgeritten, ganze Dialoge werden doppelt und dreifach geführt. Für einen romantischen Frauenroman war das einfach zu viel. Als Leser wird man hin und her gerissen zwischen einer prickelnden Liebesgeschichte und den heftigen Kontroversen von Feminismus und Sexismus. Die Wahl des Covers ist ganz gehörig schiefgelaufen. Es ist zwar schön und ansprechend gestaltet, doch angesichts des Themas und der Botschaft der Autorin ein totaler Fehlgriff. Im Großen und Ganzen kann man mit ‚After Work‘ ein paar angenehme Lesestunden verbringen. Die Autorin hat einen sehr angenehmen Erzählstil und es war mutig, so schwierige Themengebiete konkret anzusprechen.

    Mehr
  • Erwartungen nicht erfüllt

    After Work

    Feelina06

    19. April 2018 um 17:18

    Lexia ist Werbetexterin und arbeitet in einer Werbeagentur in Schweden. Sie ist engagiert und liebt ihren Beruf, jedoch ist ihr Selbstwertgefühl nicht gerade hoch und sie leidet sehr unter ihrem Übergewicht. Als ihr an einem abend dann alles zu viel wird geht sie in eine Bar und begegnet dort Adam. Die  beiden verstehen sich auf Anhieb und am Ende des abends küssen sie sich. Doch als Lexia am nächsten Tag ins Büro kommt muss sie fest stellen, das Adam niemand anderes ist als ihr neuer Chef... Ich wollte After Work unbedingt lesen, weil ich vom Inhalt des Buches mehr als begeistert war. Ich stellte mir eine lustige Geschichte vor, mit witzigen Dialogen und Situationen, jedoch wurde ich doch dann ziemlich enttäuscht. In dem Buch geht es hauptsächlich um das Thema Übergewicht bei Frauen und wie in der Gesellschaft damit umgegangen wird, was an sich ja auch ein wichtiges Thema ist, allerdings nahm das ganze dann doch ein bisschen zu sehr überhand.  Die Charaktere wurden zwar gut  beschrieben, aber leider war mir nicht einer wirklich sympathisch.  Das ewige hin und her zwischen Adam und Lexia war für meinen Geschmack viel zu langgezogen, ich konnte das ganze nach her gar nicht mehr so richtig ernst nehmen. Zudem entstand auch nicht wirklich mal ein Dialog zwischen den Charakteren. Jeder gesprochene  Satz wurde erst wieder einen ganzen Absatz lang analysiert. Das hätte man auch wesentlich kürzer fassen können. Der Schreibstil ist einfach und flüssig gehalten, was ganz angenehm zu lesen war. Zudem wurde abwechselnd aus der Sicht von Lexia und Adam geschrieben, was ich persönlich auch immer ganz angenehm finde, weil man so jede Sichtweise gut kennen lernen kann.  Fazit: Im wesentlichen ist die Geschichte von Adam und Lexia eine tolle Idee, jedoch ist das ganze viel zu lang geraten und brachte auch nicht wirklich Freude beim lesen. Ich vergebe für diesen Roman leider nur zwei von fünf Sternen. Schade!

    Mehr
  • Buchverlosung zu "After Work" von Simona Ahrnstedt

    After Work

    diewortklauberin

    Tritt ein in die exklusive LYX LOUNGE! Wir freuen uns gar sehr, dass wir nach der großartigen Geburtstagsparty mit LYX euch nun eine weitere exklusive Aktion für alle Fans großer Gefühle präsentieren dürfen: Kommt mit in die  LYX LOUNGE und entdeckt das großartige Programm von LYX auf eine ganz besondere Art und Weise!  Mehr zum Buch Als Lexia Vikander erfährt, dass ihre Stockholmer Marketingagentur von einem großen Konzern aufgekauft wurde, gibt es für sie nur eine Lösung: Alkohol. Und zwar viel davon. In einer Bar lernt sie den aufregenden Adam Nylund kennen, der ihr nicht nur einen Drink nach dem nächsten spendiert, sondern ihr am Ende des Abends auch noch den heißesten Kuss gibt, den sie je zuvor bekommen hat. Lexia schwebt auf Wolke 7 - bis sie am nächsten Morgen zur Arbeit kommt und herausfindet, wer ihr neuer Chef ist ... >> Neugierig geworden? Hier geht's zur Leseprobe! Mehr zur Autorin Die schwedische Autorin Simona Ahrnstedt wird gerne als schwedische Jane Austen bezeichnet. Sie ist die bekannteste schwedische Liebesroman-Autorin. Die studierte Psychologin widmet sich seit 2007 voll und ganz dem Schreiben. Mit "Ein ungezähmtes Mädchen" erscheint ihr Debütroman 2012 auch in deutscher Sprache. Ahrnstedt wohnt mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern in der Nähe von Stockholm. Gemeinsam mit  LYX verlosen wir 25 Exemplare von  "After Work" von  Simona Ahrnstedt.  Bewerbt euch einfach über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage: Was ist dein Tipp für den perfekten Start in einen neuen Job? Aufgepasst! Mit eurer Bewerbung sichert ihr euch eine Praline für eure Pralinenschachtel in der LYX LOUNGE!  Alle weiteren Informationen zur LYX LOUNGE findet ihr hier.  Bitte beachte vor deiner Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen

    Mehr
    • 1030
  • Super Story

    After Work

    inkblot_tintenklecks

    18. April 2018 um 17:27

    Ich liebe dich Schriftstellerin, ich habe bisher alle Bücher von ihr und werde mir auch die nächsten ganz sicher kaufen. Die Protagonisten sind wie immer einfach wunderbar, man kann sich super in ihre Lage hineinversetzen vorallem Lexia fand ich wunderbar. Auch die Themen die in dem Buch angesprochen werden wie z.b. in der Modebranche nicht immer nur XXS Models zunehmen sondern auch mal alle oder kurvige oder auch füllige Frauen, Frauen mit Ecken und Kanten fand ich einfach wunderbar. Auch das angesprochen wurde dass man sich als Frau nicht unterkriegen lassen soll, das viele Frauen für ihre Rechte kämpfen und das Feminismus auch in heutiger Zeit auch ein sehr großes Thema ist. Der Schreibstil ist packend, spannend, gefühlvoll und es gibt auch sehr viel zu lachen. Ich kann das Buch oder allgemein die Schriftstellerin einfach nur empfehlen.

    Mehr
  • Nach der Arbeit...

    After Work

    winniehex

    17. April 2018 um 23:10

    Die 28-jährige Lexia Vikander, ist in ihrem Beruf als Werbetexterin erfolgreich. Sie ist engagiert, taff und selbstbewusst, nur wenn es um Sie selber geht ist Lexia das komplette Gegenteil. Sie etwas molliger und das lässt Sie an sich selber zweifeln, denn schon in ihrer Jugend wurde Sie gehänselt. Als eines Tages die Faxen dicke hat, geht Sie in einer Bar und will sich volllaufen lassen, dort trifft Sie auf den smarten Adam. Beiden kommen sich näher und Lexia nimmt ihren Mut zusammen und küsst Adam. Am nächsten Tag, trifft Sie fast der Schlag, denn der Mann den Sie gestern noch geküsst hat ist heute ihr neuer Chef. Ich mochte Lexia ganz gerne, denn Sie weiß das Sie nicht der Norm entspricht und versucht dies mit sich zu vereinbaren, mal mehr und weniger. Aber Sie versucht auch ein Zaun für andere Frauen zu brechen. Mir gefiel die Geschichte soweit ganz gut, dass einzige was ich nicht so toll fand ist dieses hin und her zwischen Lexia und Adam.  Das hätte man deutlich verkürzen können, ich persönlich fand das es sich hingezogen hat.  

    Mehr
  • Eine wundervolle Lovestory!

    After Work

    Line1984

    17. April 2018 um 12:12

    Auf dieses Buch habe ich mich echt gefreut.Ich hatte zwar bisher noch kein Buch der Autorin gelesen doch ich war unglaublich neugierig was mich hier erwarten würde.Das Cover finde ich richtig toll und auch der Klappentext klang richtig gut.Voller Vorfreude begann ich mit dem lesen.Ich kam ohne Probleme in die Story rein und schon nach wenigen Zeilen war ich völlig gefesselt.Der Schreibstil der Autorin liest sich richtig angenehm, sie schreibt locker und sehr flüssig. Gleichzeitig ist ihr Stil aber auch sehr einnehmend und bildhaft.Durch den abwechselnden Erzählstil lernte ich beide Charaktere noch sehr viel besser kennen.Dadurch konnte ich ihre Gedanken und Gefühle sehr viel besser verstehen.Der Einstieg ins Buch hat mir richtig gut gefallen.Lexia und Adam begegnen sich in einer Bar, sie verstehen sich auf Anhieb.Doch schon bald kommt in ihrer Unterhaltung ein schwieriges Thema hinzu.Das Mobben von Übergewichtigen, Lexia musste die Erfahrung selbst machen.Ich war beeindruckt mit welcher Leidenschaft und Intensität die Autorin ein solches Thema umsetzt.Doch dadurch war die Stimmung im Buch melancholisch und ein wenig deprimierend.Das ist auch das einzige was mich ein wenig störte, denn insgesamt gesehen ist der Autorin hier eine emotionale und bewegende Story gelungen.Beide Charaktere finde ich authentisch und realistisch gezeichnet.Beide haben ihr Päckchen zu tragen und gerade das macht die beiden so sympathisch.Lexia und Adam auf ihren Weg zu begleiten war wundervoll.Wie sie sich ganz langsam näher kommen.Wie Lexia versucht ihren Weg zu meistern und dabei über sich selbst hinaus wächst.Es gab auch einige wundervolle erotische Szenen die wundervoll geschildert wurden.Ich muss sagen dieses Buch hat mich vollkommen überrascht.Es ist tiefsinnig und hat eine wichtige Botschaft und genau darauf kommt es an.Ich für meinen Teil bin begeistert und kann euch somit dieses Buch nur ans Herz legen.Fazit:Mit "After Work" ist der Autorin ein großartiger Roman gelungen der mich richtig gut unterhalten hat und mich überraschen konnte.Eine ganz besondere Lovestory die unter die Haut geht.Dieses Buch bekommt von mir 4 Sterne.

    Mehr
  • Gute Unterhaltung garantiert!

    After Work

    merlin78

    16. April 2018 um 12:35

    Lexia Vikander ist eine erfolgreiche Werbetexterin. Doch darüber hinaus leidet sie unter großen Komplexen, denn sie ist etwas dicker, als es die Norm vorschreibt. Als sie eines Abends in einer Kneipe ihren Frust über ihre scheinheiligen Freundinnen und ihren neuen Arbeitgeber wegsäuft, trifft sie dort auf Adam. Beide sind sich auf Anhieb sympathisch und Lexia ergreift die Initiative und küsst Adam. Als sie am nächsten Morgen ins Büro kommt, muss sie feststellen, dass genau der gleiche Adam nun der Geschäftsführer ihrer kleinen Agentur geworden ist. Hat sie sich die Schmetterlinge im Bauch nur eingebildet? Schließlich spielt Adam in einer ganz anderen Liga... Simona Ahrnstedts Roman „After Work“ beinhaltet eine in sich abgeschlossene Handlung und kann vollständig losgelöst von all ihren anderen Werken gelesen werden. Die Autorin ist spätestens seit ihrem Roman „Die Erbin“ eine der bekanntesten Schriftstellerinnen Schwedens. In diesem Band haucht sie durch ihre feinfühlige Art und Weise Lexia und Adam Leben ein. Abwechselnd wird dem Leser von den Erlebnissen der beiden Protagonisten berichtet. Dabei liegt der Fokus auf Lexia, die stark unter ihrem erhöhten Gewicht leidet. Sie entspricht nicht der Norm und wird häufig gehänselt oder verspottet. Adam hingegen sieht Lexia nicht so, wie sie sich fühlt. Für ihn ist Lexia eine ganz normale junge Frau, die durch weibliche Kurven besticht. In jedem Fall wird das Thema Übergewicht und Mobbing in diesem Werk aufgegriffen und stark behandelt. Der Leser kann durch Lexia erkennen, wie schwer es ist, mit diesen Dingen klarzukommen. Die Schriftstellerin verwendet eine gefühlvolle und ausdrucksstarke Erzählweise. Durch ihre Worte wird die Kulisse und die Atmosphäre bildlich und lebendig. Auch die Handlung bringt sie erfolgreich und nachvollziehbar zu Papier. Natürlich geht es um die große Liebesgeschichte, doch sie bringt ebenfalls die Verarbeitung von alltäglichen Problemen hervorragend zur Geltung. Es ist auf jeden Fall einfach, sich ganz auf die Erzählung einzulassen und sich die Erlebnisse vorzustellen. Gute Unterhaltung garantiert! Mein persönliches Fazit: Ich habe mich riesig auf das Buch gefreut, denn ich bin ein großer Fan der Autorin. Bisher habe ich alle Werke von Simona Ahrnstedt verschlungen, deshalb war meine Erwartungshaltung auch extrem hoch. Ohne jetzt zu viel zu meckern, möchte ich sagen, dass das Buch sich super liest und mir die Charaktere von Anfang an sympathisch und authentisch erschienen sind. Die Autorin hat mich durch ihren flüssigen und wortgewandten Erzählstil begeistert und mir erneut Schwedens Metropole Stockholm durch ihre Beschreibungen nähergebracht. Auch die Gefühle wurden lebendig eingefangen und ließen mich mit Lexia und Adam mitfiebern. Einzig die etwas langatmigen Passagen zwischendurch haben mir ein wenig die Lesefreude getrübt. Manchmal erschien es mir so, als müsste die Autorin die Seiten noch füllen, um ein ordentliches Werk mit über 500 Seiten zustande zu bringen. Doch das sollte nicht vom Erwerb des Buches abhalten, denn die Geschichte selbst ist emotional, hinreißend und voller großartiger Gedanken, die mich tatsächlich berührt haben.

    Mehr
  • Hat meinen Lesegeschmack leider nicht getroffen

    After Work

    lesenlieben

    15. April 2018 um 23:52

    Da der Klappentext mich interessiert hat, wollte ich das Buch unbedingt lesen. Die Thematik klang vielversprechend und amüsant. Ich freute mich auf eine romantisch-prickelnde Story mit vielen Heimlichkeiten, verstohlenen Blicken und Gedankenkarussell. Schon nach den ersten 23 Seiten merkte ich, dass der Klappentext bei mir andere Erwartungen hervorgerufen hatte, als der Inhalt hergibt. Und je weiter die Story voranschritt, desto mehr drifteten meine Vorstellung und auch mein Lesegeschmack und der Inhalt von „After Work“ auseinander. Auch das Cover passt nicht zur Story, denn die Hauptcharakterin Lexia wird immer wieder als weibliche und kurvenreiche Frau geschildert, die in der Gesellschaft Stockholms auffällt.Ich bin mit dem Schreibstil der Autorin überhaupt nicht zurechtgekommen. Es wurde vieles bis ins kleinste Detail geschildert, es kam kaum eine fließende Unterhaltung zwischen den Protagonisten zustande, weil häufig nach jedem gesprochenen Satz wieder ein ganzer Absatz folgte, in dem das gesagte erläutert und zerpflückt wurde. Zumal meiner Meinung nach die Story drum herum, um die Hauptcharakter Lexia und Adam, zu sehr ausgeschmückt und damit langatmig wurde. Ein Spannungsbogen war für mich nicht erkennbar.Lediglich einige Passagen, in denen Lexia und Adam sich näher kamen, haben mir ganz gut gefallen. Die Charaktere an sich und das Setting waren sympathisch und ansprechend gestaltet. Auch das Ende hat mir gut gefallen, aber im Großen und Ganzen lagen der Inhalt des Romans und mein Lesegeschmack leider weit auseinander.

    Mehr
  • Richtig gut

    After Work

    Sunnywonderbookland

    13. April 2018 um 14:08

    Autorin: Simona AhrnstedtVerlag: LyxSeitenanzahl: 528Preis: 15,00 Euro/ 11,99 Euroerschienen am 29. März 2018InhaltStell dir vor, du triffst einen Mann in einer Bar.Und er ist heiß und sexy und interessant.Stell dir vor, du erzählst ihm alles von dir.Und du küsst ihn.Dann stell dir vor, du kommst am nächsten Morgen ins Büro.Und er ist dein neuer Chef.Meine MeinungAllein er Klappentext konnte mich schon in seinen Bann ziehen und ich war richtig gespannt auf diese Geschichte. Wenn man den Klappentext liest, könnte man denken, dass man eine so ähnliche Geschichte schon mal gelesen hat, aber ich wurde das ganze Buch über positiv überrascht.Lexi ist leicht übergewichtig und dadurch viele Probleme. Ihre Kollegen nehmen sie meist nicht für voll, ihre Mutter nörgelt immer nur an ihr rum und einen Mann hatte sie auch schon lange nicht mehr. Jetzt kommt auch noch ein neuer und gnadenloser Chef, der dafür bekannt ist viele Kündigungen auszusprechen. Den Abend zuvor hat sie also nichts besseres zu tun, als sich in einer Bar zu betrinken und mit einem fremden Mann zu flirten, der sich am nächsten Tag als ihr Boss entpuppt und ganz anderes ist, als zuvor geredet wurde.Die Geschichte geht so viel tiefer als nur eine einfache und romantische Liebesgeschichte. Dieses Buch vermitteln durch Lexie und ihre Kampagne, dass man keine perfekte Figur braucht, um etwas zu erreichen und dass es auf die inneren Werte ankommt. Diese Thematik wurde so perfekt geschrieben, dass man ganz genau nachvollziehen kann wie Lexie sich fühlt und wie falsch dieser Magerwahn ist. Aber nicht nur das hat mir so gut gefallen, sondern auch dass ihr Chef kein Bad Boy ist und das er Lexie Körper liebt.Nicht einmal wären des Lesens ist mir langweilig geworden.Nun zu den Charakteren: Lexie leidet schon immer unter ihrem Übergewicht und unter ihrer sportbesessen Mutter, dir nur an ihr rumnörgelt. Auch auf Arbeit hat sie es schwer, doch sie ist nicht auf den Mund gefallen und setzt sich für Dinge ein, von denen sie glaubt, dass sie richtig sind. Man kann sie einfach nur ins Herz schließen.Adam mag zwar wie ein Bad Boy erscheinen, doch er hat ein Herz und kämpft für seine Ziele. Er ist streng, aber er unterstütz seine Mitarbeiter wo er nur kann. Er feuert niemand leichtsinnig und hat auch für Lexie immer ein offenes Ohr.Die Geschichte wird aus der Sicht von beiden Personen erzählt und grade das bringt viel Schwung in die Geschichte, da man so die Sichtweisen von beiden Personen hat und ihre Entscheidung bessert versteht, auch wenn der jeweilige andere es nicht tut.Auch das Setting in Schweden hat mir unglaublich gut gefallen und man konnte es sich richtig vorstellen, wie Lexie dort auf ihren kleinen Hausboot lebt.Auch der lockere und flüssige Schreibstil lässt die 500 Seiten nur so dahinfliegen.FazitEine wahnsinnig gutes und Spanndes Buch mit wichtiger Thematik. Lexie zeigt, dass man auch mit ein paar Kilo zu viel auf den Rippen alles erreichen kann und dass es auf die inneren Werte ankommt.Insgesamt 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Lang- aber doch Positiv :)

    After Work

    Sara_Köhler

    13. April 2018 um 12:47

    Der Klappentext hat mich so begeistert das ich es mir gleich als ebook von meinem Ostergutschein gekauft habe. In die Charaktere konnte ich mich gleich hinenversetzen zumindestens in Lexia, da es auch persönlcih zu mir passt. Die Story an sich war etwas schleppend aber ab 200 Seiten ging es vorran. Also aufjedenfall weiterlesen es lohnt sich.

  • Leider etwas schleppend...

    After Work

    Dystopia-Bookworld

    10. April 2018 um 19:08

    After Work behandelt ein sensibles Thema, dass die Menschen bis ins extreme unterschiedlich sehen und wahrnehmen: Gewicht. Lexia ist eine Frau mit Rundungen und alles andere als ein Hungerhaken. Sie steht zu ihrem Gewicht und zu ihrem Essverhalten. Trotzdem muss sie seit ihrer Kindheit den Spott ihrer reichen und schlanken Mitmenschen anhören. Das lässt auch im Erwachsenenalter nicht nach. Immer wieder muss sie sich den hämischen Blicken bis hin zu fiesen Kommentaren aussetzen. Das kostet viele Nerven und Kraft. Doch statt sich unterkriegen zu lassen, hat Lexia sich ihren Traumjob als Werbetexterin in einer Männer dominierten Branche besorgt. Mit dem Hintergrund, dass sie nun mit dem Ehemann ihrer größten Peinigerin zusammen arbeiten muss und natürlich ist er kein Deut besser. Als Lexia dann vom Verkauf ihrer Werbefirma erfährt und den Führungswechsel, beschließt sie mit ihren Freundinnen auszugehen. Doch auch ihre Rivalin ist Teil der Mädchenclique und sorgt für eine Nacht ohne Lexia. Also beginnt Lexia am ursprünglichen Treffpunkt in einer Bar den Abend alleine mit Alkohol zu verbringen. Nach ein paar Getränken gesellt sich ein attraktiver und durchtrainierter Mann zu ihr an die Theke. Aus betrunkenem Kopf heraus erzählt ihm Lexia ihre ganzen Ängste und Geheimnisse. Darunter ihr größtes Problem: das Übergewicht. Nach ein paar Gläsern zu viel überfällt sie den Mann und küsst ihn. Als Lexia am nächsten Tag völlig verkatert zum Morgenmeeting erscheint, wird der neue Geschäftsführer vorgestellt. Adam Nylund ist in der Finanzbranche bekannt wie ein bunter Hund und soll die Firma für seinen Freund und Chef auf Fordermann bringen. Leider ist er auch der attraktive Mann aus der Bar, dem Lexia nicht nur geküsst, sondern auch auf die Schuhe gekotzt hat. Ab hier beginnt ein Wechselbad der Gefühle, der einem schon etwas nerven kann. Immer wieder gestehen Lexia und Adam sich ihre Zuneigung selber und dann sind sie wieder der Meinung, dass es das Arbeitsverhältnis ruinieren würden. Ein Schritt nach vorne, drei wieder zurück. Leider zieht das die Geschichte ganz schön weit raus. Für mich war das etwas anstrengend, da ich immer dachte, jetzt aber und dann doch wieder nicht. Außerdem habe ich mich immer gefragt, wie Übergewichtig Lexia denn eigentlich ist. Es wird immer über die allgemeinen Ansichten des Themas gesprochen, zum Beispiel, dass man ab Konfektionsgröße 40 bereits als übergewichtig klassifiziert wird, aber welches Gewicht, BMI, Kleidergröße etc. Lexia hat, wird nie erwähnt. Sie wird oft dargestellt, also würde sie mächtig viel Essen und dann heißt es wieder nur üppige Brüste und schöne Rundungen. Was genau heißt das? Übergewicht kann vieles bedeuten. Es könnte sein, dass Lexia einfach nur nicht in der Magermodelwelt stand halten würde und einfach ganz normal+ gebaut ist oder dass sie wirklich einen dicken Bauch und einen zu großgeratenen Hintern hat. Ich persönlich kenne das Thema Übergewicht am eigenen Leib, haha. Deswegen wollte ich das Buch auch unbedingt lesen, einfach weil ich mich mal wirklich mit der Protagonistin identifizieren kann. Das fiel mir hier aber zum Teil etwas schwer. Wenn man wirklich von Kindesbeinen an übergewichtig ist und nicht nur leichte Rundungen aufweist, fühlt man sich hier ganz schön minderwertig... Dass dann noch das schöne Cover mit einer schlanken Frau geziert wird, macht das Ganze nicht gerade besser... Sollte sie wirklich richtig übergewichtig sein, ist die Wahrscheinlichkeit ein Gott von Mann wie Adam zu bekommen gegen Null. Ja, es macht Hoffnung und Mut, kann aber auch gewaltig in die Hose gehen. Leider hat mich an der Schreibweise von Simona Ahrenstedt die dauerhaften Wiederholungen der Probleme von Lexia und hauptsächlich Adam gestört. Immer wurde die Vergangenheit der beiden als Grund für sämtliche Charakterzüge oder Ereignissen genutzt. Ich weiß nicht, wie oft ich lesen musste, dass Adam als Kind geschlagen und misshandelt wurde, obwohl das in den Moment nicht rein passte. Normalerweise ist das nicht der Stil der Autorin. Die Geschichte hatte so viel Potenzial, aber leider wurde der Großteil verschenkt... Ich habe mich über einen romantischen und einfühlsamen Roman gefreut, der mich leider enttäuscht hat. Nur das Ende und die flüssige Schreibweise konnte noch ein wenig was retten.   Aus diesen Gründen erhält "After Work" leider nur 2 von 5 Sternen!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks