Simona Ahrnstedt Die Erbin

(285)

Lovelybooks Bewertung

  • 310 Bibliotheken
  • 48 Follower
  • 16 Leser
  • 102 Rezensionen
(122)
(100)
(40)
(19)
(4)

Inhaltsangabe zu „Die Erbin“ von Simona Ahrnstedt

Die Schwedin Natalia De la Grip ist eine der angesehensten Unternehmensberaterinnen Europas. Doch obwohl sie in die schwedische Oberschicht und eine Welt grenzenlosen Wohlstands hineingeboren wurde, musste sie sich diesen Erfolg hart erarbeiten. Ihr höchstes Ziel ist es, einen Platz im Aufsichtsrat des milliardenschweren Familienunternehmens Investum und somit auch endlich die Anerkennung ihres patriarchalischen Vaters zu gewinnen. Als Natalia aus heiterem Himmel von David Hammar – Schwedens jüngstem und erfolgreichstem Risikokapitalgeber – zum Lunch eingeladen wird, ist sie zwar misstrauisch, vor allem aber eins: neugierig. Sie lässt sich auf das Treen ein und ist überrascht, wie überwältigend die Anziehungskraft zwischen ihr und David ist. Doch was sie nicht weiß: David hat noch eine Rechnung mit ihrer Familie offen. Und die letzte Schachfgur, die er bewegen muss, um diese zu begleichen, ist Natalia …

Anfangs noch begeistert, entlockt mir das Buch gegen Ende nur noch ein Kopfschütteln. Sehr viel Drama, aber gute Unterhaltung.

— eulenmatz
eulenmatz

Schlechte Charakterentwicklung. Unnötig viel Drama. Unglaubwürdige Sexszenen. Aber lässt sich gut lesen. ^^

— Madlenchen
Madlenchen

Abbruch nach 385 Seiten! Die Wendungen ab der Mitte sind einfach nicht ertragbar! Ich kann nur noch mit dem Kopfschütteln! NEIN!

— LadyOfTheBooks
LadyOfTheBooks

Kurzweilige und unterhaltsame (Erotik)Story. Als Hörbuch dank der guten Sprecherleistung sehr empfehlenswert.

— chuma
chuma

Die Mischung aus Macht, Intrigen und Erotik hat mir sehr gut gefallen.

— lieswasdichgluecklichmacht
lieswasdichgluecklichmacht

Anfangs leider ein bisschen langatmig, wird aber zu Schluss immer besser. Am Ende hatte ich noch ein paar offene Fragen.

— Mady92
Mady92

Macht definitiv Lust auf die anderen Teile! Liest sich wunderbar leicht an tollem Schauplatz...

— marielilith
marielilith

Endlich mal ein tatsächlicher New Adult- Roman und kein Jugendbuch als solches getarnt :-)

— MairaG
MairaG

Das Buch war mir an manchen Stellen zu langatmig und die vielen Perspektiven haben für Verwirrung gesorgt.

— cookielover91
cookielover91

Eine fesselnde und spannende Liebesgeschichte.

— BinavanBook
BinavanBook

Stöbern in Liebesromane

Rock my Soul

Die Geschichte von Kit und Shawn ist so wahnsinnig toll!

PaulinaterS

Begin Again

Ein wundervolles Buch voller Gefühle und mit viel Humor. Wundervolle Charaktere machen die Geschichte zu etwas ganz Besonderem :)

-Danni-

The One

Sehr emotionales Buch über Hochzeitsvorbereitungen und -aufregung mit jeder Menge Gefühlschaos - lesenswert

Sunshine29

Nachtblumen

Viel mehr als eine Liebesgeschichte

meppe76

The Score – Mitten ins Herz

Hat mir total gut gefallen, Allie & Dean waren tolle Protagonisten. Überzeugende Handlung mit humorvollen, schönen & ernsteren Momenten.

CallieWonderwood

Dolce vita für Fortgeschrittene

Dieses Buch spielt mit Klischees und kulturellen Unterschieden. Doch dabei geht nicht eine Lebensweise als die bessere hervor.

JustMe

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Vorsicht: viele Sexszenen :D

    Die Erbin
    CoffeeToGo

    CoffeeToGo

    16. May 2017 um 12:28

    Inhalt Natalia De La Grip muss sich in der Unternehmenswelt, als eine der wenigen Frauen auch gegenüber ihrem Vater behaupten. Dieser versucht sie, wie auch alle anderen Frauen, klein zu halten - was ihm jedoch schließlich zum Verhängnis wird, als der charmante David Hammar auftaucht. Dieser erobert im Nu Natalias Herz, doch seine wahren Absichten zeigen sich erst sehr viel später. Eigene Meinung Anscheinend vergleichen viele das Buch mit "Shades of Grey", was ich jedoch ziemlich ungerecht finde. Denn "Die Erbin" hat etwas entschiedendes, das bei "Shades of Grey" fehlt: STORY. Zwar geht es hier auch um Sex, was mir leider nicht klar war - erst als die detaillierten Sexszenen kamen, doch primär geht es darum, dass David das Unternehmen von Natalias Vater aufkaufen will, sich aber gleichzeitig in Natalia verliebt.Ich persönlich mag es einfach nicht, wenn es in Büchern zu detailliert um Sex geht. Ist einfach nicht mein Ding. Doch hier war es fast schon Nebensache und dafür auch noch wirklich ästhetisch geschrieben! Die Protagonisten gefielen mir auch- zwar war es manchmal etwas kitschig zu lesen, dass sie ihre eigenen Taten nicht nachvollziehen können (weil Gefühle im Spiel waren), doch im Großen und Ganzen bin ich der Geschichte der beiden gern gefolgt.  Fazit Es war nett zu lesen, vor allem dafür, dass so viel Sex vorkommt, war es eine echt gute Geschichte. Die folgenden Bände werde ich aber nicht lesen, da es sich scheinbar um ähnlich gestrickte Geschichten handelt, bei denen nur die Protagonisten wechseln werden.

    Mehr
  • Kunterbunte Regenbogen Challenge 2017

    Regenbogentänzer
    BlueSunset

    BlueSunset

    ACHTUNG! DIES IST EINE CHALLENGE UND KEINE VERLOSUNG ODER LESERUNDE! 
 ES GIBT KEINE BÜCHER ZU GEWINNEN!  Kunterbunte Regenbogen Challenge 2017 Ein neues Jahr bricht an und wir wollen es bunt und farbenfroh machen. Wie auch in den letzten Jahren, wird jeder Monat einer anderen Farbe gewidmet. Auch die Zusatzaufgaben kommen wieder zum Einsatz, jedoch in etwas anderer Form als bisher.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere  Farbe im Vordergrund. 
Lest dazu ein Buch, dessen Cover vorrangig in der vorgegebenen Farbe gehalten ist. Dabei gilt als Richtwert etwa 2/3 des Covers sollen in dieser Farbe sein. Die Farbbücher müssen im Monat der entsprechenden Farbe gelesen werden, sonst zählen sie nicht.    Es gibt noch  Zusatzaufgaben, die ihr in Kombination mit dem „Farbbuch“ lösen könnt. Diese Aufgaben sind (im Gegensatz zum Vorjahr) von Anfang bekannt und können beliebig mit den Farben kombiniert werden. Jede Zusatzaufgabe darf nur einmal gelöst werden!  Es gibt 13 Zusatzaufgaben, von denen ihr (logischerweise) nur maximal 12 lösen könnt (jeden Monat ein Buch). Warum ich 13 Aufgaben stelle? Weil ihr so etwas mehr Entscheidungsfreiraum habt.  Die Zusatzaufgaben MÜSSEN in Kombination mit einem Farbbuch gelesen werden - Lest ihr ein Buch, das nur die Zusatzaufgabe erfüllt, zählt dies leider nicht.  Zusatzaufgaben dürfen nachträglich nicht getauscht werden! Einmal gelöst, ist die Aufgabe aus dem Spiel.  Es gelten für diese Challenge alle Bücher, die mehr als 100 Seiten haben (es gilt immer die von euch gelesene Ausgabe).  Punkte  Für jedes  Farbbuch, das im richtigen Monat gelesen wurde gibt es  1 Punkt.  Für jede  Zusatzaufgabe, die in Kombination mit einem Farbbuch gelesen wurde gibt es noch  +1 Punkt.  Somit kann man im Monat maximal 2 Punkte bekommen.  BEISPIEL April: Grün  Ich lese „Zeitenzauber - Die goldene Brücke“ von Eva Völler.  Damit bekomme ich 1 Punkt für die Farbe.  Zusätzlich erfüllt es das Kriterium „Von einer Frau geschrieben“. Dafür erhalte ich ebenfalls 1 Punkt.  Damit habe ich im April insgesamt 2 Punkte gesammelt.  FARBEN Januar : Bunt Februar : Weiß März :  Gelb April : Grün Mai: Metallic / Glitzer Juni : Blau Juli : Lila / Violett August : Rosa / Pink September : Rot Oktober : Orange November : Braun Dezember : Schwarz ZUSATZAUFGABEN 1 ) Ein Buch, das verfilmt wurde. 2) Ein Buch, das mehr als 550g wiegt. 3) Ein Buch mit einem Tier oder einer Pflanze auf dem Cover. 4) Ein Buch, das in Afrika, Asien oder Südamerika spielt. 5) Ein Buch mit Feuer oder Wasser auf dem Cover oder im Titel.  6) Ein Buch, dessen Autor mindestens 3 weitere Bücher veröffentlicht hat.  7) Ein Buch mit einer Zahl im Titel. 8) Ein Buch eines Autors, von dem du noch nichts gelesen hast. 9) Ein Buch, das vor 1950 erstmalig erschienen ist. 10) Ein Buch, das einen Preis gewonnen hat (nennt den Preis). 11) Ein Buch, das von einer Frau geschrieben wurde. 12) Ein Klassiker  13) Ein Buch, das der zweite Teil einer Reihe ist WIE MACHE ICH MIT?  Erstellt einen Sammelbeitrag im Unterforum „Sammelbeitrag“ (BITTE NICHT UNTER „Bewerbung“!)  Schickt mir den Link zum Sammelbeitrag bitte in einer Nachricht!  Lest fleißig eure Bücher und sammelt Punkte! Tragt diese anschließend in euren Sammelbeitrag ein. Ihr könnt jederzeit in diese Challenge einsteigen, könnt aber nur ab dem aktuellen Monat mitmachen.  Noch Fragen?  Dann stellt diese gerne bei „Fragen & Antworten“. Antworten zu bereits gestellten Fragen werde ich dort im ersten Beitrag sammeln.  Seid ihr euch unsicher, ob euer Buch die Farbvorgabe erfüllt? Dann schaut im entsprechenden Thema nach. Dort tummeln sich viele liebe, hilfsbereite Menschen, die euch gerne weiterhelfen.  In den Monatsthemen könnt ihr euch zudem auch gerne über die Zusatzaufgaben, etc. austauschen.  Alles klar?  Dann freue ich mich, dass ihr dabei seid und wünsche euch ein farbenfrohes Jahr 2017!  Teilnehmerliste:  Aramara ban-aislingeach BeEe26 BlueSunset  booksvillavintage _Buchliebhaberin_ Car_Pe ClaraOswald Code-between-lines EnysBooks Gutti93 janaka  Johanna_Jay  Joo117 josie28 JulesWhetherther Kady katha_strophe kleinechaotin Kodabaer Kuhni77 LadySamira091062 lesebiene27 LostHope2000 louella2209 LubaBo mareike91  Mirijane MissSnorkfraeulein Mrs_Nanny_Ogg Nelebooks  papaverorosso PMelittaM Ponybuchfee QueenSize  sansol ScheckTina SomeBody StefanieFreigericht stebec sursulapitschi Talathiel Vucha zhera

    Mehr
    • 774
  • Hej, der Börsenkurs kann durchaus aufregend sein

    Die Erbin
    Athene

    Athene

    01. May 2017 um 17:41

    INHALT:Natalia de la Grip gehört zur Oberschicht Schwedens. Ihre Familie hat adelige Wurzeln und führt das Finanzimperium Investum. Um in dieser Finanzwelt Fuß zu fassen, versucht Natalia, sich selbst einen Namen zu machen. Denn der Vorstand des Familienunternehmens sieht nicht gern Frauen dort. Als eines Tages David Hammar, Schwedens umstrittenster Risikokapitalgeber um ein Mittagessen bittet, nimmt Natalia an. Nichtsahnend welche Folgen das für ihr Leben haben könnte.FAZIT:Interessanter Weise schmorte dieses Buch schon lange bei mir im Regal, da ich den Fehler begangen habe, es als Taschenbuch zu kaufen, weil ich das Cover so schön fand. Fehler? Ja, inzwischen lese ich fast nur noch ebooks und Taschenbücher werden vernachlässigt. Und dieses Buch hätte von mir nicht vernachlässigt werden dürfen. Simona Ahrnstedt bietet mit diesem Buch ordentlich Abwechselung. Die Handlung spielt erfrischenderweise in Schweden und die Orte und auch die Namen der Protagonisten entführen beim Lesen mal in andere Gefilde als die typischen amerikanischen oder englischen Schilderungen. (Ein Hej kann auch mal ganz schön sein.)Ich hatte bei der Love Letter Convention 2016 das Glück die Autorin bei einem meet and greet zu treffen und war von ihrer Art begeistert. Sie erzählte davon, dass es in Schweden kaum Autoren gibt, die erotische Bücher schreiben und es auch häufig das Vokabular für abwechslungsreichen Szenen gar nicht gibt. Durch die Übersetzung ins Deutsche konnte ich diesbezüglich keine negativen Feststellungen machen. Aber der Schreibstil ist offen und locker und trotz der 608 Seiten vergeht die Handlung wie im Fluge. Gefühle sind bei der Autorin groß geschrieben und werden bei der Schilderung der Hauptprotagonisten Natalia und David und auch Asa und Michel schön in der Handlung umgesetzt.Man erfährt nebenbei, dass der Börsenkurs durchaus aufregend sein kann, was die Autorin selbst übrigens nie für möglich hielt. Das Buch hat wie eine Seifenoper eine Menge zu bieten Hass, Rache, Liebe, Freundschaft, Dünkel, Geld und Adelstitel, daher gehe ich hier nicht weiter auf die Motive der einzelnen Personen ein, um die Spannung nicht kaputt zu machen.Eine Menge Nebencharaktere wurden eingeführt, von denen ich mir mehr in den Bänden "Ein einziges Geheimnis" und "Alles oder nichts" erhoffe. Volle Punktzahl!http://kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/2017/04/simona-ahrnstedt-die-erbin-von-sonja.html

    Mehr
  • Die Erbin von Simona Ahrnstedt

    Die Erbin
    BinavanBook

    BinavanBook

    23. April 2017 um 13:26

    Klappentext: Sie ist die Erbin einer großen schwedischen Familiendynastie.Er ein Emporkömmling aus der Arbeiterschicht.Sie kämpft um die Anerkennung ihres Vaters.Er hat nur ein einziges Ziel: Ihre Familie zu zerstören.Sein Plan ist, sie auf seine Seite ziehen.Aber ihre Loyalität ist unantastbar.In einer Welt, in der nichts zählt außer Macht,Geld und Status, treffen zwei Menschen aufeinander, dieunterschiedlicher nicht sein könnten.Und deren Liebe möglich ist.Doch eine einzige Nacht lang sind sie keine Rivalen.Eine einzige Nacht lang sind sie eine Frau und ein Mann,die all das vergessen, das zwischen ihnen steht.Und in dieser Nacht wird sichihr Leben für immer verändern.Die Autorin:Simone Ahrnstedt lebt in der Nähe von Stockholm. Nach mehreren historischen Romanen ist Die Erbin ihr erster zeitgenössischer Liebesroman, mit dem sie es sogleich an die Spitze der schwedischen Bestsellerliste schaffte. Sie ist die erste schwedische Liebesromanautorin, deren Romane ins Englische übersetzt und in den USA erschienen werden.Der erste Satz:David Hammar spähte durch die gewölbte Scheibe des Hubschraubers hinaus.Meine Meinung:Das wunderschöne Cover (dafür ist der LYX Egmont Verlag finde ich bekannt) ist ein Traum und ich konnte mich bisher auch nicht daran satt sehen. Schon sehr lange bin ich um dieses Buch herum geschlichen und schon viele positive Stimmen davon gehört. Als es bei mir einzog wurde es dann auch sofort verschlungen. Ich konnte mich nicht nur vom Cover sondern auch vom Inhalt nicht mehr losreißen.Die Geschichte um die bezaubernde Natalia und den charmanten David war auf keiner der 600 Seiten langatmig oder langweilig. Die Abwechslung zwischen Liebesgeschichte, mit der richtigen Portion Intrigen und Geheimnisse, und der Finanzwelt fand ich sehr gut getroffen. Die Finanzwelt kam mir nie trocken rüber, im Gegenteil, ich fing an ein bisschen zu googeln um noch mehr darüber zu erfahren.Wer also eine Liebesgeschichte mit Gefühl, Spannung und Abwechslung sucht ist hier genau richtig. Ich freu mich schon auf den zweiten Band ein einziges Geheimnis und werde Simona Ahrnstedt weiterhin verfolgen.Fazit:Eine fesselnde und spannende Liebesgeschichte.

    Mehr
  • …Sehr verführende Geschichte, voller Schicksalsschläge, düstere Vergangenheit und mit Tiefe..

    Die Erbin
    Buch_Versum

    Buch_Versum

    13. April 2017 um 15:10

    David lädt Natalia mit dem Ziel, Sie auf seine Seite zu ziehen, zum Essen ein. Es entsteht eine wunderschöne Faszination zwischen den Beiden zueinander. Das Cover ist wunderschön und sehr verspielt. Die Frau erscheint in einem wundervollem Kleid, damit hat es meine sofortige Aufmerksamkeit ergriffen. Der Klapptext macht neugierig und man will sofort Natalia & David kennen lernen. Die Hauptprotagonisten bestehen aus vielen komplexe Charakteren, besonders Natalia und David sind im Vordergrund, aber auch Natalias Familie sowie Freundin Ása und Davids Freund Michel. Natalia ist von Beginn an faszinierend, Sie ist so erfolgreich und taff.Sie ist charismatisch, witzig, einfach bemerkenswert, was Sie für eine Persönlichkeit Sie ist.Besonders Ihre hart erarbeitete Stellung ohne das Ihre einflussreiche Familie involviert ist.David ist sexy, dominant und charismatisch.Seine Beweggründe zum Kennenlernen von Natalia sind nicht richtig, lassen aber dadurch zeigen wie schnell man doch Gefühle unbewusst entwickeln kann. Er ist begehrenswert, zeigt aber auch seine Verletzlichkeit im Wirrwarr der Gefühle zu Natalia. Seine Vergangenheit deckt immer wieder auf, wie Stark und Loyal er ist sowie beschützend zu den Personen, die Er liebt. Ása hat Ihre Familie jung verloren, ist jedoch durch Natalia und Ihre Familie stark geworden. Sie ist eine bemerkenswerte starke Anwältin, jedoch zeigt Sie sich auch verletzlich und sehr fürsorglich zu Natalia. Michel, der beste Freund von David hegt über so lange Zeit seine Liebe zu Ása im Verborgenen, wunderschön romantisch wie Er Sie endlich für sich gewinnen möchte! Die restlichen Familienmitglieder, - ins besonders der liebenswerte Onkel Eugen ist immer zur Stelle, wenn jemand Unterstützung braucht! - die gefühllose Mutter, die es jeden Ihrer Kinder schwer im Leben macht. - der strenge Vater, dem man sich aus der Geschichte wünscht. - der älteste Sohn Peter, der nach der Pfeife seines Vaters tanzt und sehr charakterlos wirkt, jedoch zum Ende den Leser schockt. - Alexander, das mittlere Kind, so charmant und charismatisch. Der Frauenheld schlecht hin. Der Schreibstil ist für mich ein wenig durchwachsen gewesen, da man sich innerhalb der Familie erst zurecht finden muss. Ist dieses erfolgt wird man mitgerissen.Die Erzählweise von Simona ist erfrischend, voller Emotionen und mit Humor.Der Leser ist von Beginn an in Natalias & Davids Leben, taucht durch die Autorin, in Ihre Sichtweise ein und ist sofort fasziniert.Besonders durch die Vielzahl der verschiedenen Charaktere ist man schnell nicht nur für einen Charakter, jedoch ist für jeden sein Favorit dabei.Die Emotionen werden dem Leser durch den mitreißenden Schreibstil sofort nahe gebracht, man fühlt mit Natalia und will hinterfragen was David will und warum Ihr Vater so hart zu Ihr ist. Besonders die Liebe und immer wiederkehrende erotische Spannung zwischen Natalia und David ist sofort spürbar, sie macht das Buch noch prickelnder und ist wundervoll beschrieben.Die Autorin schafft es uns durch die zwei Hauptprotagonisten die verwirrenden Gefühle hautnah mit zu erleben, besonders können wir nachempfinden, in welchem Gefühlschaos Sie verstrickt sind. Es hat mir Freude bereitet, dass Buch zu lesen, es hat mich berührt, amüsiert und begeistert.Die Verarbeitung der Schicksalsschläge, die David durchlebt hat, ergreifen einen sofort.Die Entwicklung von Natalia und Davids Beziehung ist bemerkenswert und ergreift einen beim Lesen.Die verschiedenen, komplexen Charaktere begeistern einen und man will so gut wie möglich hinter deren Geschichte / Fassade blicken.Nach ein wenig mehr rein lesen in die Geschichte bin Ich begeistert <3 Empfehlenswert![❤]Vielen Dank für das Lesevergnügen.

    Mehr
  • Der Corporate Raider und die Erbin

    Die Erbin
    dearie_kat

    dearie_kat

    31. March 2017 um 18:28

    Zuerst muss ich sagen, dass ich bei diesem Buch etwas ganz anderes erwartet habe, nach dem Lesen der Kurzzusammenfassung.Ein Protagonist, der noch eine offene Rechnung mit einer Familie hat und sich deshalb an die Tochter heranmacht. Hierbei hatte ich so ein "Revenge" Gefühl, das mir sehr gut gefallen hat weil ich die Serie liebe. Letztlich wurde die Geschichte dann aber vollkommen anders gehandhabt als ich mir vorgestellt habe. Der Anfang der Geschichte gestaltet sich eher schleppend. Vor allem gibt es viele Passagen über Finanzen, Unternehmen und Management. Als BWLerin ist dies mein tägliches Brot, allerdings kann ich mir vorstellen für jemanden der nicht aus der Branche kommt kann es teilweise schwer verständlich bzw. befremdlich sein. Die Vorstellung der einzelnen Charakter gelingt hingegen sehr gut. Es wird aus der Sicht mehrere Personen erzählt, obwohl ich nicht von jedem eine Innensicht gebraucht hätte. Die Autorin schafft es aber wunderbar, aus den jeweiligen "POV" zu schreiben ohne verwirrend zu sein. An diesem Punkt muss ich allerdings zugeben nicht mit allen Charakteren warm geworden zu sein. Am wenigsten konnte ich mit Natalia selber anfangen. Eine Identifikation gelang mir nur sehr schwer. Auch die anderen Protagonisten konnten mich nicht so fesseln. Interessant fand ich vor allem nur Alexander, um den es im zweiten Band geht und natürlich David. David ist ein sehr interessanter Mensch, der leider sehr viel durchmachen musste in seinem Leben. Seine Fürsorge einerseits und seine Rachegelüste andererseits sind durchaus nachvollziehbar. Die Liebesbeziehung zwischen Natalia und David folgt nicht dem klischeehaften "Liebe auf den 1. Blick" Prinzip. Die beiden lernen sich kennen und entwickeln Gefühle dabei. Es war wirklich herzzerreißend und wunderschön, die beiden auf ihrem Weg zu begleiten. Leider ist aber bei mir nicht so richtig der Funke übergesprungen, wirklich gefesselt war ich erst gegen Ende des Buches. Manche Wendungen kamen wirklich sehr überraschend, andere hingegen leider nicht. Letztlich fand ich die erhaltenen "Strafen" nicht wirklich gerecht, da die Wahrheit nicht heraus kam und die jeweiligen Personen sich einfach in ihre Verstecke verzogen haben.Auch das Happy End kam mir dann doch etwas zu plötzlich. Ich fand es sogar enttäuschen einen so langsamen Anfang zu haben und dann wird das Ende so schnell durchgezogen. Hier hätte man ruhig noch ein paar Seiten nutzen können um die Protagonisten wieder authentisch zusammenzuführen. Ein solides Werk, das bei mir eindeutig noch die Kurve gekriegt hat und die Lust erweckt hat auch den nächsten Teil zu lesen. 

    Mehr
  • Die Erbin - Simona Ahrnstedt

    Die Erbin
    divergent

    divergent

    04. January 2017 um 14:39

    Titel: Die Erbin Originaltitel: En enda natt Autor: Simona Ahrnstedt Seitenanzahl: 606 Teil 1/3 Genre: Liebesroman, Contemporary Verlag: Lyx Natalia de la Grip gehört zu den besten Unternehmensberaterinnen Skandinaviens. Sie arbeitet für das Unternehem ihres Vaters, sehr zu dessen Leidwesen, denn seiner Meinung nach, haben Frauen in dem Unternehmen nichts verloren. Doch Natalia hat sich ihren Posten hart erkämpft, ist ehrgeizig und will noch viel mehr erreichen und es ihrem Vater beweisen! Als David Hammer, Schwedens erfolgreichstem Risikokapitalgeber, Natalia zum Essen einladen will - ist sie misstrauisch. Was will der gutaussehende Womanizer von ihr? Sie treffen sich und verstehen sich von der ersten Sekunde an sehr gut. Und plötzlich ist da mehr zwischen ihnen doch kann das gut gehen? Denn David will Rache an ihrer Familie nehmen. Und sie muss sich entscheiden, wo ihr Platz ist. Riskieren beide ihr bisheriges Leben für die Liebe? ? ? Neben einem wunderschönen Cover besticht dieses Cover durch eine spannende, große Liebesgeschichte vor der atemberaubenden Kulisse Schwedens! ! Lange Zeit stand dieses Buch ungelesen bei mir herum nun habe ich es endlich gelesen und es ist jetzt schon eines meiner neuen Lieblingsbücher! Dieser Roman ist meiner Meinung nach kein New Adult-Roman, sondern ein (erotischer) Liebesroman mit expliziten Szenen! Zudem sind die Figuren alle auch sehr erwachsen (Ende 20 bis Mitte 30) und führen ein selbstständiges Leben. Deswegen ist dieser Roman ganz klar kein New Adult-Roman! Dieses Buch bietet so viel mehr als nur eine Liebesgeschichte! Es gibt Spannung, Intrigen, Drama und Geheimnisse! Die wunderschöne Liebesgeschichte von Natalia und David hat mich von Anfang an in ihren Bann gezogen und bis zum Schluss auch nicht mehr losgelassen! Es passiert hier einfach soo viel. Zugleich bekommt man einen Einblick in die Wirtschaft und das ganze System dahinter. Mit diesem Thema haben wohl eher weniger Leute zu tun, auch ich kenne mich mit diesem ganzen System nicht aus, doch der Autorin gelang es sehr gut, dass man sich als Leser auskennt und so auch diesem Teil der Geschichte problemlos folgen kann. Zu den Figuren: Die (Haupt-) Protagonisten; Natalia und David sind zwei recht unterschiedliche Charaktere. Sie kommt aus einem reichen, adeligen Elternhaus - er aus einer normalen Arbeiterfamilie. Sie besuchte die besten privaten Schulen und Universitäten, er musste sich seine Ausbildung erkämpfen. Beide sind mittlerweile vermögend und trotzdem nicht wirklich glücklich. Doch als sich beide dann endlich kennen lernen und langsam auch nicht mehr voneinander loskommen, sind sie erstmals wieder glücklich. Asa, Natalias beste Freundin ist eine super sympathische Frau, die sich sicherlich jede Frau als BFF wünschen würde. Asa hat schon viel Leid erlebt und ist trotzdem nie von ihrem Weg abgekommen, was sicherlich auch an der engen Freundschaft zu Natalia liegt. Ich freue mich schon jetzt sehr auf den zweiten Band "Ein einziges Geheimnis" wo es um Natalias jüngeren Bruder Alexander geht! Simona Ahrnstedt wird, meiner Meinung nach, nicht ohne Grund als die schwedische Jane Austen bezeichnet! Sie erschafft eine interessante Welt der Reichen und Schönen. Durch ihre detailgetreuen Beschreibungen, kann man sich viel direkt vor Augen führen, was schon sehr bewundernswert ist! Ihr Schreibstil ist auch flüssig und sehr bildhaft! Ein wunderschöner Liebesroman vor der atemberaubenden Kulisse Schwedens! Für mich schon jetzt ganz klar eines meiner Jahreshighlights 2017! Ich freue mich schon seeeehr auf die zwei Folgebände! Ganz klare 5 von 5 Sternchen! ! !

    Mehr
  • Die Finanzwelt von Schweden, Familien und ihre Geheimnisse: Lesenwert

    Die Erbin
    MadameEve1210

    MadameEve1210

    29. December 2016 um 21:04

    Inhalt: Die Schwedin Natalia De la Grip ist eine der angesehensten Unternehmensberaterinnen Europas. Doch obwohl sie in die schwedische Oberschicht und eine Welt grenzenlosen Wohlstands hineingeboren wurde, musste sie sich diesen Erfolg hart erarbeiten. Ihr höchstes Ziel ist es, einen Platz im Aufsichtsrat des milliardenschweren Familienunternehmens Investum und somit auch endlich die Anerkennung ihres patriarchalischen Vaters zu gewinnen. Als Natalia aus heiterem Himmel von David Hammar - Schwedens jüngstem und erfolgreichstem Risikokapitalgeber - zum Lunch eingeladen wird, ist sie zwar misstrauisch, vor allem aber eins: neugierig. Sie lässt sich auf das Treffen ein und ist überrascht, wie überwältigend die Anziehungskraft zwischen ihr und David ist. Doch was sie nicht weiß: David hat noch eine Rechnung mit ihrer Familie offen. Und die letzte Schachfigur, die er bewegen muss, um diese zu begleichen, ist Natalia.Meine Meinung zum Buch:Ich war ehrlich gesagt überrascht, je mehr ich lass desto mehr wurde ich in den Bann dieser Geschichte gezogen. Ich liebe sie, sie hatte alles.... tolle Charaktere mit Charakter! ... eine neue Kulisse, die Finanzwelt von Schweden... eine gut ausgearbeitet Geschichte plus Fortsetzung (zwar nicht mit den Charakteren, aber mit einem anderen Familienmitglied)!Natalia ist ein starker Charakter, sie hat aber auch verletzliche Züge. In ihrem Berufsleben ist sie klasse, sie weiß was sie tut. Doch die Familie ist schwierig. Ihr Vater ist streng und was seine Denkweise über Frauen und ihren Platz in der Gesellschaft angeht, sehr chauvinistisch, altmodisch, herabwürdigend. Keine Frage, dass das Verhältnis zwischen den beiden sehr kompliziert ist.David ist als Charakter anfangs sehr geheimnisvoll, nach und nach lernen wir seine Vergangenheit kennen. Sehr schockierend, dass kann ich versprechen. Man versteht ihn, aber auch er verändert sich durch Natalia, wie auch sie sich durch ihn verändert. Sie passen wunderbar zusammen, auch die Liebesszenen wurden wunderschön ausgearbeitet. Nicht frivol.Die Nebenfiguren wirkten nicht platt, sondern echt und passend zur Geschichte.  Ich kann nicht viel über die Geschichte verraten, sie packt den Leser sofort und auch nach dem gelungenen Abschluss kann man den nächsten Band nicht erwarten.Fazit:Eine gelungene, tiefgründig gestaltete und lebendige Geschichte, die uns zu den Schönen und Reichen nach Schweden entführt, wo man recht schnell merkt, dass nicht alles Gold ist, was glänzt.Eine klare Leseempfehlung von mir. 4,5 Sterne von mir.PS: Das Cover ist wunderschön und der Buch lässt sich einfach aufschlagen. Es ist nicht zu fest und man bekommt auch nicht sofort Leserillen.

    Mehr
    • 3
  • Emotionen und Dramatik hoch 10!

    Die Erbin
    Rosenmaedchen

    Rosenmaedchen

    08. October 2016 um 19:04

    Natalia de la Grip ist ein aufgehender Stern am schwedischen Wirtschaftshimmel: Sie ist klug, tough und schon jetzt eine der angesehensten Unternehmensberaterinnen des Landes. Doch diesen Erfolg musste sie sich hart erarbeiten: Denn obwohl sie als Tochter des mächtigsten Unternehmers Schwedens in die Elite der Finanzbranche hineingeboren wurde, hat ihr Vater nie einen Hehl daraus gemacht, dass Frauen seiner Meinung nach in der Wirtschaft nichts zu suchen haben. Natalia hält trotzdem unbeiirt an ihrem Karriereziel fest: eine Führungsposition bei Investum, dem milliardenschweren Familienunternehmen der de la Grips. Als sie eines Tages von niemand Geringerem als David Hammar, einem der erfolgreichsten Risikokapitalgeber Europas, zum Lunch eingeladen wird, ist sie zunächst überrascht. Sie willigt schließlich ein, nicht zuletzt weil sie neugierig auf den skandalumwitterten Mann ist, der sich seinen Weg aus der Arbeiterschicht nach ganz oben erkämpft hat und seit einiger Zeit die traditionsverhaftete Stockholmer Finanzwelt gehörig aufmischt. Aber es gibt da etwas, das Natalia nicht weiß. Etwas, das das Treffen mit David zum verhängnisvollsten Ereignis ihres Lebens machen wird. Denn David Hammar hat noch eine Rechnung mit ihrer Familie offen, die er nun ein für alle Mal begleichen will. Die letzte Schachfigur, die er dafür bewegen muss, ist Natalia. Allerdings hat er nicht mit den Gefühlen gerechnet, die die junge Frau in ihm hervorruft und die seinen seit langer Zeit geplanten Coup gefährlich ins Wanken bringen... •●• Bei dem Buch hatte ich keine so wirkliche Ahnung, was mich erwartet. Ich hatte nur gehofft, dass es keine schwedische Version von 50-Shades-of-Grey ist – war es zum Glück auch ganz und gar nicht! Es ist eine interessante Liebesgeschichte vor einer wohl sehr schönen und außergewöhnlichen Kulisse: Stockholm! - Die Idee des Buches ist keine völlig neuartige, aber sie ist etwas ganz Besonderes, nicht nur durch die fantastisches Kulisse Stockholms. Es geht um zwei Erwachsene Menschen, die inmitten von Intrigen, Geheimnissen und Hass die wahre Liebe finden – doch einfach haben sie es definitiv nicht. Das Buch hat ganze 600 Seiten und dennoch hatte ich persönlich fast nie das Gefühl, dass irgendetwas zu lang ist. Die Autorin verspricht viel Dramatik und die kann sie auch bieten! Die Umsetzung der Idee ist nämlich zusammenfassend ganz gut gelungen. Anfangs hatte ich so meine Probleme mit der Finanzwelt und den ganzen Begriffen, die mir absolut nichts gesagt haben. Glücklicherweise legte sich das schnell bzw. erklärte die Autorin die wichtigsten Dinge, was das Lesen viel angenehmer machte. Die Liebesgeschichte steht neben der beruflichen Branche klar im Vordergrund und teilweise sind die Hintergründe so durchtrieben wie in einer Seifenoper. Hier kommen Dramatik und fesselnde Spannung im Hinblick auf Liebe und Hass sehr gut ans Tageslicht. Mein Lesespaß war deswegen auch die meiste Zeit über sehr angemessen. In wenigen Szenen verging mir etwas die Lust am Lesen, was allerdings mit einigen Nebencharakteren zu tun hatte, mit denen ich nicht so ganz warm geworden bin. Der Erzählstil wechselt von Kapitel zu Kapitel zu verschiedenen Personen, dennoch begleitet man meistens die beiden Protagonisten – so bekommt man viele verschiedene Einblicke und verliert trotzdem das Wesentliche nicht aus den Augen. Der Schreibstil ist überwiegend gut, allerdings teilweise etwas holprig, was aber auch an der Übersetzung liegen kann; da bin ich mir nicht ganz sicher. - Die Charaktere, allen voran die beiden Protagonisten Natalia und David, sind mir fast durchgehend sympathisch und nicht ganz so typisch Schwarz-Weiß, wie sie anfangs gezeichnet werden. Insgesamt merkt man, wie durchdacht Ahrnstedt ihre Charaktere gestaltet hat und wie Tief ihre Facetten wirklich gehen. Natalia ist eine starke, unabhängige Frau, die in den besten Kreisen Schwedens aufgewachsen ist und dennoch immer um die Anerkennung ihres Vaters kämpfen musste. Sie ist vor allem zu Beginn ein wahrer Workaholic, was sie nicht allzu sympathisch macht, da man sich mit ihr kaum identifizieren kann. Mit der Zeit ändert sich dies jedoch; Natalias Welt geht mehr und mehr in die Brüche und ja, das macht sie menschlicher und sympathischer. Man kann mit ihr mitfühlen und mitfiebern – doch lässt sie sich nie brechen und das ist ein ausgesprochen starkes Merkmal an ihr. Dagegen ist ihr Love-Interest David von einer anderen Sorte: er versprüht einen außerordentlich hohen Charme, so dass man ihm genauso schnell verfällt wie Natalia. David trägt das Herz auf der Zunge, doch hat auch er seine Geheimnisse und ist tief getrieben von Rache und Hass. David ist wesentlich vielschichtiger als Natalia und genauso sympathisch wie sie. Denn obwohl er regelmäßig Firmen kauft, sie total umkrempelt und wieder verkauft tut er nie etwas mit einer absolut bösen Absicht. Beide entwickeln sich übrigens im Laufe der Geschichte sehr gut weiter, was ich authentisch und gut finde. Die Beziehung der beiden ist smart und schon am Anfang haben mir die wärmenden Gespräche gefallen, die im Gegensatz zur knallharten Finanzwelt stehen. Ich mochte es sehr, wie David sich nie so richtig von ihr lossagen konnte und wie realistisch sich ihre Anziehung entwickelt hat, auch über einen größeren Zeitraum hinweg. Dabei ging es mir nie zu schnell und die einfließende Dramatik tut ihr übriges dafür, dass bei mir des Öfteren die Emotionen einfach nur hochgekocht sind! Die spärlich gesäten erotischen Szenen hat die Autorin wirklich gut geschrieben und passten gut in das eher romantisch-dramatisch angelegte Grundgerüst der Beziehung. Gegen Ende des Buches überschlugen sich dann auch hier die Ereignisse, was ich allerdings dann doch etwas zu schnell empfand – da hätte ein weniger dickes Happy-Ending auch gereicht. - Die Handlung beginnt – wie oben schon einmal kurz angerissen – ein wenig holprig. Zunächst fand ich mich nicht wirklich gut zurecht in der Finanzbranche und bei den ganzen mir fremden Begriffe war mir wirklich nicht ganz so wohl. Durch die sympathischen Charaktere konnte ich diesen etwas schwierigen Start dann aber hinter mir lassen und ließ mich gern an die Geschichte fesseln. Von einer richtigen Spannung ist bei diesem Buch nie die Rede – eher immer ein gewisses Grundmaß an Dramatik, was die Handlung weiter vorantreibt. Das Buch ist durch und durch ein Liebesroman und weiß mit Emotionen zu fesseln. Leider treten auch im Verlauf einige sehr klischeehafte Charaktere auf, z.B. Natalias Eltern, die mir durch ihre Antisympathie doch ein wenig die Laune vermiest haben. Noch nerviger fand ich allerdings ihre beste Freundin Asa, die sich einfach nur absolut kindisch verhält für ein Alter von Anfang/Mitte 30. Gut, sei es drum: ich blieb am Buch dran. Gerade wegen den viele gelüfteten Geheimnissen, die so einiges immer und immer wieder drehten. Mir war das gesamte Buch über nie langweilig – und das soll bei über 600 Seiten eines Liebesromans schon etwas heißen! Es gab ständig neue Entwicklungen, die Autorin legte immer mit neuen Enthüllungen nach wie als würde sie einen Kamin mit Holzscheiden füttern. Teilweise rauchte mir dann auch der Kopf... Das Ende war alles in allem recht gut. Ahrnstedt fand gute Lösungen für die ganzen auftretenden Probleme, die man auch sehr realistisch nachvollziehen konnte und nicht an den Haaren herbei gezogen waren. Allerdings war mir das am Schluss alles ein wenig zu viel: too much Happy-Ending. Da hätten ein paar weniger Entwicklungen auch gereicht. •●• Für mich war „Die Erbin“ ein wirklich emotionsgeladener Roman vor der wunderschönen Kulisse Stockholms, der mich im Großen und Ganzen überzeugen konnte. Die Hauptcharaktere sind sympathisch, ihre Beziehung entwickelt sich realistisch und die gut eingesetzten erotischen Szenen prickeln nur so beim Lesen. Die Autorin verfolgt stets einen roten Faden, was wirklich gut war und genügend Dramatik und Emotionen hervorruft. Durch einige kleine Kritikpunkte, z.B. unsympathische Nebencharaktere, kann ich dann dennoch nicht volle Punktzahl geben – bin aber mehr als zufrieden mit dem Buch und bestelle bereits Band Zwei!

    Mehr
  • Schön, sexy und empfehlenswert!

    Die Erbin
    DangerDan

    DangerDan

    05. October 2016 um 14:12

    Am Anfang des Buches habe ich mir gedacht "Oh, hoffentlich hören diese Finanzbegriffe und Finanzgeschichten bald auf...", nicht weil ich es nicht verstanden hätte, sondern weil es mich einfach nicht interessiert. Aber nach ein paar Seiten weiter, ging es dann richtig los, aber im positivem Sinne!! Liebe, Sex (viel Sex, ausführlicher Sex), Intrigen, Familiengeschichten, .... usw. Ich bin echt gespannt auf Band 2 und Band 3!

    Mehr
  • Eine Liebesgeschichte die Begeistert

    Die Erbin
    suppenfee

    suppenfee

    18. September 2016 um 11:48

    In Schweden ist die Adelstochter Nathalia de la Grip eine der erfolgreichsten Unternehmensberaterinnen ihres Landes. Sie stammt aus einer extrem einflussreichen und reichen Familie. Sie beherrschen den Finanzmarkt in Schweden. Doch während ihr Vater Nathalias Brüder extrem fördert, darf sie selbst kaum zu Wort kommen und wird von ihrem Vater verachtet. Frauen haben seiner Ansicht nach zu Hause zu bleiben und nett auszusehen, mehr aber auch nicht. Nathalias Mutter ist da auch keine große Hilfe. So musste Nathalia sich selbst durchschlagen und das mit großem Erfolg. Eines Tages bekommt sie eine Einladung von David Hammar zum Mittagessen. Nathalia ist zunächst erstaunt, der junge Mann ist schließlich Erzfeind der Familie und doch trifft sie sich mit ihm. Und hier beginnt die Liebesgeschichte. Beide gehen eigentlich mit einigem Misstrauen und Hintergedanken zu diesem Treffen, doch schon bald ist der Bann gebrochen. Sie verstehen sich blendend und sind voneinander fasziniert. Allerdings führt David dabei noch etwas ganz anderes im Schilde. Er will sich an der Familie de la Grip rächen, heimlich die Aktien ihres Unternehmens aufkaufen und die Firma nach und nach zerschlagen.   Ich muss gestehen, ich hatte einige Startschwierigkeiten mit dem Buch. Der Anfang verlief dank vieler Erklärungen über die Wirtschaftsbranche eher schleppend. Doch sobald die beiden sich getroffen hatten, kam auch ich nicht mehr von der Story los und musste stundenlang weiterlesen. Die Hauptcharaktere sind sehr schön herausgearbeitet. Die Liebesbeziehung zwischen ihnen entwickelt sich nur langsam, nicht das übliche "auf den ersten Blick die große Liebe und dann auch gleich ins Bett" wie man es von anderen Büchern inzwischen kennt. Es war irgendwie realistischer und nett zu verfolgen. Die Erzählperspektive wechselt hauptsächlich zwischen den beiden, doch auch viele andere Personen rücken mal in den Vordergrund. Einige tauchen nur einmal auf und dann waren mir die Wechsel auch etwas zu viel. Aber alles in allem ist das Buch sehr leicht und locker geschrieben. Die Intrigen und Geheimnisse bringen einen gewissen Spannungsgrad mit sich und diverse Liebesbeziehungen lassen die Funken nur so knistern. Ein wirklich toller Liebesroman aus Schweden. Ich bin gespannt auf Teil 2.  

    Mehr
  • Faszinierende Liebes- +Familiengeschichte aus der Finanz- und Adelswelt in SChweden

    Die Erbin
    Bücherfüllhorn-Blog

    Bücherfüllhorn-Blog

    14. September 2016 um 14:45

    Abends um zehn Uhr habe ich angefangen  mit dem Gedanken, noch für eine Stunde zu lesen. Die Geschichte ist überwiegend eine überschaubare Familien- und Liebesgeschichte. Das Setting ist neu (für mich),  nämlich im Schwedischen Finanz-Sektor und in der Welt der schwedischen Adligen angesiedelt. Spontan erinnere ich mich jetzt während des Schreibens an Rosamunde-Pilcher-Filme, nur dass diese Geschichte in Schweden spielt. Ich habe von Inga-Lindström-Filmen gehört, aber selber noch keinen gesehen, könnte mir aber vorstellen, dass dieses Buch vielleicht annähernd in diese Richtung geht.   Zunächst ist die kühle schwedische Finanzbörse und Unternehmenswelt in Stockholm der Schauplatz. Ich selber empfinde Stockholm nach einem einmaligen Besuch gar nicht so städtisch, eher gemütlich und nahe an der Natur (Schären). So ist es dann auch im Buch, der kühle Finanzsektor steht den schönen Stockholmer Lieblingsplätzen gegenüber. Verschiedene Stadtteile und Straßen werden erwähnt, auch ein Schloss auf dem Land, das mich an Schloss Drottningholm (im Besitz der schwedischen Königsfamilie) erinnerte. Im Buch heißt dieses Gyllgarn und gehört der Familie der Hauptprotagonistin Natalia de la Grip.   Natalias Familie ist adlig, reich und Besitzer einer der größten, alt eingesessenen und traditionsbewussten schwedischen Bank. Ihr „duckmäuserischer“ Bruder Peter soll das Erbe antreten, aber noch ist ihr Vater Gustaf an der Macht, ein rassistischer und arroganter Mensch. Natalie arbeitet verdammt hart, um sich ihrem Vater zu beweisen, dass sie ebenfalls würdig ist, im Familienunternehmen zu arbeiten. Der jedoch ist der Meinung, dass Frauen nichts in der Unternehmenswelt zu suchen haben. Ich würde mal behaupten, dass Natalia die Klügste in ihrer Familie ist. Sie arbeitet als Unternehmensberaterin als einzige Frau in einem Team, ihr Spezialgebiet ist Corporate Finance. Ansonsten ist sie eher unscheinbar und lebt zurückgezogen.   David Hammer ist der Gründer von Hammer Capital, knallhart, arrogant, rücksichtslos, gutaussehend. Der Bad Boy der schwedischen Finanzwelt. Er kauft und übernimmt als Finanzinvestor wie eine „Heuschrecke“ relevante Unternehme, zerstückelt sie, baut sie neu auf und verkauft sie wieder mit Gewinn. Er hat eine alte „Rechnung“ mit bestimmten Mitgliedern der Familie „de la Grip“ offen, und arrangiert aus diesem Grund ein Treffen mit Natalia.   Überraschend für beide, wirklich sehr überraschend kommt die gegenseitige Sympathie und Anziehungskraft, der sich beide lange entgegenstellen. Vor allem David, der ja seinen Racheplan durchführen will, hadert mich sich. Und Natalia, die sich wie eine Verräterin vorkommt, indem sie sich mit dem Erzfeind ihrer Familie trifft. Die Annährung der beiden entwickelt sich ganz zart und authentisch. Eine Liebe gegen jede Regel. Für mich als Leser war dies angenehm zu lesen, und vor allem sehr spannend, weil offensichtlich ist, dass es nicht gut gehen kann, wenn David den Plan durchzieht. Auf diesen Punkt hin liest es sich extrem spannend zu und ich dachte eigentlich nur, hoffentlich ist es keine Trilogie, sonst halte ich es nicht aus. Ich merkte bereits, wie ich immer schneller gelesen habe und mich bewusst bremsen musste, um zum kritischen Punkt der Geschichte zu gelangen. Einmal konnte ich es überhaupt nicht aushalten, und habe den Schluss aufgeschlagen, und schnell wieder zurückgeblättert, nachdem der letzte Satz des Buches Gott-sei-Dank nichts verraten hat.   Nachdem es dem es dann zum „großen Knall“ kommt, bricht für Natalia eine Welt zusammen. Auch weitere „Schicksalsschläge“ folgen ohne Unterlass. Herzschmerz pur! Jedenfalls konnte ich ab da nicht mehr mit dem Lesen aufhören und las bis zum Schluss morgens um halb fünf. Wie gut, dass Sonntag war …   Dennoch zieht sich die Geschichte zwischendurch auch ein wenig. Ich bin mir nicht sicher, ob es daran lag, dass es zu spannend war und ich direkt wissen wollte, wie es weiter geht, oder ob es tatsächlich langweilige Passagen waren.   Es gibt winzige und nebenbei erwähnte Einblicke in die schwedische Adelswelt. Zum Beispiel auf Seite 211 die Sitte, nur alte und abgenutzte Reitkleidung zu tragen??? Das habe ich nicht verstanden.   Interessant sind auch andere Charaktere, wie zum Beispiel Natalias Bruder Alexander. Ein Schönling, der für seine Alkoholexzesse und Frauengeschichten bekannt ist. Im Buch wird ein vielleicht kommendes ein Love-Interest zwischen ihm und einer Ärztin, Isobel, angedeutet. Aber, abwarten. Zudem gibt es eine weitere Love-Story, die ihren Anfang nimmt: Natalias beste Freundin Asa und Davids Partner Michel haben eine gemeinsame Vergangenheit und kommen sich wieder näher. Dann gibt es noch den mysteriösen J.O., Natalias Chef, ein kühler Gentlemen. Peter de la Grip, der eine wichtige Figur in Davids Racheplan ist, war mir sehr unsympathisch.   Fazit: Eine moderne Liebes- und Familiengeschichte aus der Finanz- und Adelswelt in Schweden. Die Geschichte spielt überwiegend im wunderschönen Stockholm und lässt sich sehr angenehm zum wohligen entspannen lesen. Vielleicht manchmal mit kleinen Längen, aber dennoch sehr spannend. Ich musste das Buch in einem Rutsch durchlesen.   Alles in allem eine einfache und vorhersehbare, aber angenehm unterhaltende Geschichte.     Familie "de la Grip" Band 1 Die Erbin Natalia de la Grip und David Band 2 Ein einziges Geheimnis Alexander de la Grip und Isobel Band 3 Alles oder nichts Tom und Ambra

    Mehr
  • Ganz ganz tolles Buch

    Die Erbin
    boooklove

    boooklove

    11. September 2016 um 12:10

    Meine Erwartungen wurden durch und durch übertroffen! Habe zunächst erwartet, dass mich die ganze Finanzgeschichte langweilen würde. Das war aber überhaupt nicht der Fall. Simona Ahrnstedt hat einen sehr guten Schreibstil und die Perspektivenwechsel sowie die verschiedenen Handlungsstränge gestalten das Buch unglaublich abwechslungsreich. Neben der Liebesgeschichte zwischen der adligen Natalia de la Grip, die um die Anerkennung ihres Vaters kämpft, und David Hammer, dem kühlen aber sehr attraktiven Risikokapitalgeber gibt es noch die Liebesgeschichte am Rande zwischen Natalias Freundin und dem Arbeitskollegen Davids namens Michael .Konnte sehr viel aus dem Buch mitnehmen. Was die schlechte Beziehung innerhalb der Familie de la Grip betrifft, merkt man wie stark und unabhängig Natalia ist und sich nicht beirren lässt von der Abweisung ihres sexistischen Vaters. Das einzige persönliches Manko an diesem Buch ist meiner Meinung nach, dass die erotisches Teile dieses Buch an einigen Stellen etwas zu viel sind. Andererseits passt die Erotik aber gut in das Buch.Insgesamt absolute Leseempfehlung!

    Mehr
  • Finanzen, Intrigen und Romantik

    Die Erbin
    sollhaben

    sollhaben

    27. August 2016 um 13:34

    Natalia de la Grip ist die einzige Tochter im de la Grip Clan, jedoch arbeitet sich nicht im Familienunternehmen, sondern verdient sich ihre Sporen in einer anderen Firma. Ihr Vater denkt nämlich, dass Frauen nur als Mütter und Ehefrauen Karriere machen können. Sie ist erfolgreich und will es allen zeigen - vor allem ihrem Vater. Als der größte Konkurrent David Hammar sie aus heiterem Himmel zu einem Mittagessen einlädt, kann sie sich keinen Reim darauf machen. Er gilt als skrupel- und gewissenlos. Doch beim gemeinsamen Essen, erkennt Natalia, dass hinter der öffentlichen Maske eine höchst interessante Persönlichkeit steckt. Obwohl sie eigentlich Abstand halten sollten, kreuzen sich ihre Wege immer wieder. Dabei stellt sich heraus, dass Davids Vergangenheit mit der von Natalias Familie verwickelt ist.Als David seinen geheimsten Racheplan in die Tat umsetzt, ist die Freundschaft zwischen ihm und Natalia auf dem Prüfstand. Im Zuge dieser Transaktionen kommen weitere Geheimnisse ans Licht, die ein völlig neues Licht auf die Familie de la Grip werfen.Meine Meinung:Da ich die Autorin heuer in Berlin kennen lernen durfte und äußerst sympathisch fand, war es recht nahe liegend auch ihr Buch zu lesen. Ich war mir nicht sicher, was ich erwarten sollte, ich wurde aber positiv überrascht, denn er wurde eine Geschichte, die in der schwedischen Oberklasse spielt und dem Leser so einen kleinen Einblick in das Leben gewährt. Besonders gefallen hat mir, der langsame Aufbau der Beziehung zwischen Natalia und David. Er spielt zwar zuerst die körperliche Anziehung eine große Rolle, doch die zwei nähern sich an, lernen einander kennen und sehen den echten Menschen hinter all der Erfolg und der Macht. Es gibt einige klischeehafte Wendungen, die ich so nicht erwartet hatte und damit die Geschichte spannend gemacht hat. Alles in allem war das Buch sehr lesenswert und unterhaltsam. Die Figuren konnten mich überzeugen und machen Lust auf den zweiten Teil rund um Natalias Bruder Alexander.

    Mehr
  • Die Erbin

    Die Erbin
    fraeulein_lovingbooks

    fraeulein_lovingbooks

    25. August 2016 um 18:44

    Inhalt Die Schwedin Natalia De la Grip ist eine der angesehensten Unternehmensberaterinnen Europas. Doch obwohl sie in die schwedische Oberschicht und eine Welt grenzenlosen Wohlstands hineingeboren wurde, musste sie sich diesen Erfolg hart erarbeiten. Ihr höchstes Ziel ist es, einen Platz im Aufsichtsrat des milliardenschweren Familienunternehmens Investum und somit auch endlich die Anerkennung ihres patriarchalischen Vaters zu gewinnen. Als Natalia aus heiterem Himmel von David Hammar – Schwedens jüngstem und erfolgreichstem Risikokapitalgeber – zum Lunch eingeladen wird, ist sie zwar misstrauisch, vor allem aber eins: neugierig. Sie lässt sich auf das Treffen ein und ist überrascht, wie überwältigend die Anziehungskraft zwischen ihr und David ist. Doch was sie nicht weiß: David hat noch eine Rechnung mit ihrer Familie offen. Und die letzte Schachfigur, die er bewegen muss, um diese zu begleichen, ist Natalia.(Quelle: Amazon )Meine Meinung Zum Inhalt möchte ich nichts mehr hinzufügen, da der Klappentext einen guten Einblick in die Geschichte gibt und ich nur zuviel verraten würde. Natalia ist eine taffe Geschäftsfrau, die einen guten Ruf in der Finanzwelt hat. Ihr größter Traum – sie möchte ins Familienunternehmen einsteigen – wird sich jedoch vermutlich nie erfüllen, da der Vater nichts von ihr hält. Warum wird übrigens noch aufgeklärt.Von Männern hält sie sich fern – ihr letzter Partner hat sie verlassen, als sie für unfruchtbar erklärt wurde. Als sie sich zum ersten Mal mit David trifft, merkt sie schnell das ein netter Kerl ist, der jedoch auch etwas im Hinterkopf hat, wenn er sich mit jemanden trifft. Trotz ihrer Vorsicht verliebt sie sich in ihn und ist todtraurig, als er sie fallen lässt. Und der Plan von ihn aufgeht. Zustätzlich muss sie noch mit einer ungeahnten Überraschung klarkommen. Sie tat mir so leid.David ist ein Selfmade-Millionär, der mit seinem Unternehmen sehr erfolgreich ist. Er liebt Sport und Frauen. Eine Beziehung kommt aufgrund seines Hintergrundes nicht in Frage, bis er auf Natalia trifft, zu der sich gleich hingezogen fühlt. Seine Verwandlung, die er während der „Affäre“ mir ihr, durchmacht, ist wirklich schön und auch sehr realistisch. Mir hat zwar auch der anfängliche Mann gefallen, aber im Verlauf wird er sanfter und auf die Gefühle der anderen legt er nun wert. Er merk, das Erfolg nicht alles ist.David und Natalia sind für mich das Traumpaar Asa und Michael waren mir zu Beginn recht sympathisch, doch zur Mitte hin hatte ich die Nase voll von den beiden. Für mich passten sie einfach nicht in die Geschichte hinein – jedenfalls nicht in diesem Umfang. Als eigenständige Geschichte wär es besser gelöst gewesen, oder mit wenig Stoff innerhalb der Geschichte. Im letzten Drittel des Buches haben sie Nat und David die Show gestohlen. Schade. r Schreibstil ist einfach und schlicht gehalten, sodass die Story sich zügig lesen lässt.Die wechselnde Erzählperspektiven haben mir gut gefallen. Man lernt die Figuren und ihre Denkweisen besser kennen. Bis zur Seite 450 hat mir die Geschichte sehr gut gefallen – es gab Spannung und man konnte einfach nicht aufhören mit dem Lesen. Nach Seite 450 fing ich an mich zu langweilen – die Story plätscherte etwas zu langatmig dahin und ich musste mit mir kämpfen, das ich weiterlese. Außerdem, fehlte es mir an einigen Charakteren an Tiefe und Hintergrundwissen. Das waren zum Beispiel: die Väter von Natalia und David, der eine stand wenig zu seinen Kindern und der andere ist eiskalt zu seiner Tochter. Dann Peters Frau, eine unfreundliche Frau, die nur auf Geld und Ansehen aus ist. Zusätzlich wurde ich auch mit der kleinen Schwester von David nicht warm – was vermutlich an ihrer Geschichte liegt. Leider nur eine bedingte Lese- und Kaufempfehlung.Schönstes Zitat gab leider keins.  Sterne

    Mehr
  • weitere