Simona Turini Kronos (Amrun Horror)

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kronos (Amrun Horror)“ von Simona Turini

Simona Turini erzählt drei Geschichten vom ganz normalen Wahnsinn und was er mit ganz normalen Menschen anstellen kann. Melissa - von der Loyalität einer ergebenen Angestellten und den Opfern, die sie kostet Kronos - wenn ein Hobby zur Obsession wird, wird der Weltuntergang wahrscheinlich Lass uns über Kot reden - ...sagte mein inneres Kind: Von Dingen, die man tun kann, aber nicht muss. Ein außergewöhnliches Erzähltalent - Kurzgeschichten, die man gelesen haben muss!
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Horror-Geschichten außerhalb der eingetretenen Pfade - sehr empfehlenswert!

    Kronos (Amrun Horror)

    astrid_meryjaine

    07. November 2013 um 18:20

    Die Autorin war mir bis dato völlig unbekannt. Ich bin jedoch sehr froh, dass ich die hier vorliegenden drei Kurzgeschichten lesen dürfte, sonst wäre mir wirklich etwas entgangen. Ganz herzlichen Dank an dieser Stelle an den Amrûn Verlag für das Rezensionsexemplar! KRONOS Die erste Geschichte ist in Tagebucheinträge mit dem jeweiligen Datum gegliedert. Sie beginnt am 18. August 1779. Zuerst dachte ich: Oh je, irgendwas Historisches! Und mit dem Titel konnte ich auch nicht viel anfangen. Kronos, eine Gestalt aus der griechischen Mythologie, mehr wusste ich auch nicht. Ein Apotheker gewinnt ein Teleskop und entwickelt daraufhin ein neues Hobby. Er beschreibt seine Himmelsbeobachtungen. Für mich war das eine Reise mit unbekanntem Ziel und diese Reise war aufregend, weil Simona Turini es versteht, Gefühle und Eindrücke zu vermitteln, so dass ich mich auf einmal in einer anderen Zeit wiederfand. Aus einem harmlosen Hobby wird zusehends eine Leidenschaft, eine Obsession – wo soll das enden? Das müsst ihr selber herausfinden! FAZIT: Der Gegensatz von unaufgeregtem Schreibstil und der zunehmenden zwanghaften Handlungen des Protagonisten haben mich sehr gut unterhalten. 4 von 4 Sternen! LASS UNS ÜBER KOT REDEN, SAGTE MEIN INNERES KIND Okay, ein ungewöhnlicher Titel. Auf den ersten Blick wirkt er unpassend und vielleicht etwas abstoßend, aber am Ende der Geschichte erschloss sich mir der doppeldeutige Sinn. Was die Autorin in dieser Story beschreibt, kenne ich aus meinen Pendlerzeiten nur allzu gut. Die Bahn ist voll und man ärgert sich über unachtsame, unhöfliche, ignorante Zeitgenossen. Unliebsame Störenfriede, die einem den Tag so richtig vergällen können. Wie so eine alltägliche Situation aus dem Ruder läuft, wird hier mit diebischer Freude erzählt. FAZIT: Mein inneres Kind hatte einen Riesenspaß *hehehe*! 5 von 5 Sternen! MELISSA Ein Verhörprotokoll Die Geschichte beginnt mit zwei kurzen Artikeln über den Brand eines Hauses und dem Fund der toten Hausbesitzer, einem Ehepaar. Im Keller werden aber auch noch die Überreste weitere Leichen gefunden ... Danach beginnt das Verhörprotokoll. Eine ehemalige Angestellte wird als Zeugin vernommen. Alles beginnt ganz harmlos mit der Aufnahme der Personalien. Was sich dann nach und nach offenbart, gleicht einem Strudel aus unfassbarem Grauen und Wahnsinn. Mehr will ich nicht verraten ;-) ACHTUNG! Spoiler! Auch nicht an welchen Doktor mich der Arzt in dieser Geschichte erinnert hat. Spoiler Ende! FAZIT: Eine Geschichte, bei der ich mit jedem Satz dachte, dass es eigentlich nicht schlimmer werden könnte. Durch den Gegensatz von nüchternem Verhörprotokoll und erschreckendem Inhalt, erhält das Grauen eine Realität, dir mir regelrecht Schauer über den Rücken gejagt hat. Mein persönlicher Favorit - 5 von 5 Sternen! GESAMTEINDRUCK: Wer einmal Geschichten außerhalb der eingetretenen Pfade lesen will, und offen ist für einen frischen Schreibstil, bei dem auch lange Sätze wunderbar funktionieren, der sollte unbedingt zugreifen. Mich hat die Autorin überzeugt und sehr gut unterhalten. Ich werde sie auf jeden Fall im Auge behalten! Meine Bewertung: 4,7 von 5 Sternen! Die Originalrezension befindet sich auf meinem Blog.

    Mehr
  • Muss man gelesen haben!

    Kronos (Amrun Horror)

    PMthinks

    07. November 2013 um 12:03

    Inhalt: 3 Kurzgeschichten über den Wahnsinn, sei es der Wahn eines Besessenen, der alltägliche Wahnsinn mit unseren Mitmenschen oder der Wahnsinn der Verzweifelten – zu allem hat Simona Turini was zu sagen. eBook Seitenanzahl: 37 Verlag: Sprache: deutsch Meine Meinung: Wow! Das war das erste, was ich nach dem Lesen dieser Kurzgeschichten-Sammlung dachte. Ich hatte noch Gänsehaut von der letzten Geschichte und konnte den Worten des Klappentextes bei Amazon nur recht geben: „Ein außergewöhnliches Erzähltalent - Kurzgeschichten, die man gelesen haben muss!“ Schreiben kann Simona Turini und das in jeder Zeit. In der titelgebenden Geschichte „Kronos“ begleitet man sie ins 18. Jahrhundert, wo ein Hobbyastronom „Kronos“ entdeckt und alles andere darüber vergisst. Die Sprache passt und so fühlt man sich direkt in die Zeit entführt, in der ein Hobbyastronom eine Gefahr erkennt und darüber hinaus alles andere vergisst. Die 2. Geschichte mit dem eher unpassenden Titel „Lass uns über Kot reden“ führt in unsere heutige Zeit, zu Begebenheiten, wo ich nur nickend sagen konnte: „ja, manchmal würde ich das auch gern tun!“ Mit wenigen Worten schürt sie im Leser das Gefühl ihres Charakters, wie ich es selten in so kurzen Geschichten erleben konnte. War ich von dieser Geschichte schon begeistert, so ist das nichts gegen die letzte Geschichte, „Melissa“, die in der Nachkriegszeit spielt. Über die will ich gar nicht soviel verraten, nur eins: ich hatte nach dem Lesen noch lange Gänsehaut und trotz der Abscheulichkeiten, die mir übel werden ließen, war ich äußerst gefangen von der Geschiche. Mit dieser Autorin hat sich der Verlag ein wahres Erzähltalent geschnappt und ich hoffe, dass wir noch einiges von ihr hören werden, denn selten war ich von Kurzgeschichten so gebannt wie von diesen dreien.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks