Simone Bauer Isarvorstadt

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(1)
(4)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Isarvorstadt“ von Simone Bauer

Für Charlotte Kleeblatt, Kind aus gutem Hause und Möchtegern-It-Girl, ist die bayerische Landeshauptstadt das Königreich, in dem sie eine Welt aus Glitzer und Glamour nach ihren Vorstellungen regieren möchte. Sie will um jeden Preis die Königin der Dolce Vita werden. Nichts soll sie aufhalten auf ihrem Weg an die Spitze – nicht ihre Mutter, die ihr das sagenumwobene Marienkleid nicht geben will, nicht ihr Love-Interest Moritz Roth, der in ihre beste Freundin Theresa Held verliebt ist, und schon gar nicht ihre BFF selbst! Die ist nämlich keusch, egal, was ihr Bettie-Page-Look den jungen Stenzen vormacht. Veith Haug, ein abgebrühter Szenejournalist eines Müncher Stadtmagazins, würde für eine richtig gute Skandalgeschichte seine Großmutter verkaufen. So eine Skandalgeschichte hat Romina „Romy“ Oberhausen in petto: Ihre Affäre mit einem verheirateten Mann kostet sie fast das Erbe ihres Bruders Lino. Aber diese Kids haben genug Geld, sich aus diesen verzwickten Situationen frei zu kaufen – oder nicht?

Einfach Wahnsinn! Super spannend, stets humorvoll und immer fesselnd - eine Geschichte, wie sie nicht besser sein könnte! Großes Dankeschön an die Autorin für die schönen, unvergessenen Lesestunden, die du mir damit beschert hat!

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Romane

Was man von hier aus sehen kann

Angenehme sehr poetische Lektüre, sehr empfehlenswert #Okapi #MarianaLeky

Katharina_boe

Der verbotene Liebesbrief

Sehr schönes Buch...

Lavazza

Das Haus ohne Männer

Ein wunderbarer Roman über die Liebe und das Leben, die angesprochene Musik habe ich in Hintergrund laufen lassen, toll.

Campe

Die Lichter von Paris

konnte mich überhaupt nicht mit anfreunden

Rebecca1120

Das saphirblaue Zimmer

Ein spanneder Roman über eine Familiengeschichte voller Geheimnisse, der bittersüß und dennoch hoffnungslos romantisch ist.

RaccoonBooks

Kleine Fluchten

Für jeden Fan ein Muss und ein super ''Lückenfüller'' bis zum nächsten Buch :)

Faltine

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Isarvorstadt" von Simone Bauer

    Isarvorstadt

    Unsichtbar_Verlag

    Für die 22jährige Charlotte Kleeblatt, Kind aus gutem Hause und Möchtegern-It-Girl, ist die bayerische Landeshauptstadt das Königreich, in dem sie eine Welt aus Glitzer und Glamour nach ihren Vorstellungen regieren möchte. Sie will um jeden Preis die Königin der Dolce Vita werden. Nichts soll sie aufhalten auf ihrem Weg an die Spitze – nicht ihre Mutter, die ihr das sagenumwobene Marienkleid nicht geben will, nicht ihr Love-Interest Moritz Roth, der in ihre beste Freundin Theresa Held verliebt ist, und schon gar nicht ihre BFF selbst! Die ist nämlich keusch, egal, was ihr Bettie-Page-Look den jungen Stenzen vormacht. Und während diese an ihrer Freundschaft zu Charlotte zerbricht, ahnt sie nicht einmal, dass der bisexuelle Musiker Moritz auf sie, die jungfräuliche Modestudentin, steht. Stattdessen gibt sie sich mit Veith Haug ab, ein abgebrühter Szenejournalist. Dieser arbeitet für das Münchner Stadtmagazin Auszeit und würde für eine richtig gute Skandalgeschichte seine eigene Großmutter verkaufen. So eine Skandalgeschichte hat Romina „Romy“ Oberhausen in petto: Ihre Affäre mit einem verheirateten Mann kostet sie fast das Erbe ihres Bruders Lino. Aber diese Kids haben genug Geld, sich aus diesen verzwickten Situationen zu kaufen – oder nicht?

    Mehr
    • 96
  • Rezension zu "Isarvorstadt" von Simone Bauer

    Isarvorstadt

    passionelibro

    15. September 2012 um 11:24

    Das Buch „Isarvorstadt“ von Simone Bauer erzählt die Geschichte einer Gruppe von jungen Leuten (Romina, Charlotte, Theresa, Moritz, Bibi und Veit) aus der Münchner Schickimicki-Szene. Alle sind miteinander mehr oder weniger befreundet und versuchen, neben Party, Spaß, Alkohol und Intrigen auch Liebe, Anerkennung und ein Lebensziel zu finden. Die Geschichte wird aus Sicht der einzelnen unterschiedlichen Charaktere geschrieben und ermöglicht so einen weiträumigen Einblick in die psychischen Tiefen und Abgründe. Der Schreibstil ist flüssig und humorvoll, aber mich konnte das Thema einfach nicht fesseln und brachte mich eher zum Kopfschütteln, deshalb nur 3 Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Isarvorstadt" von Simone Bauer

    Isarvorstadt

    hannelore_bayer

    07. September 2012 um 09:41

    Mir hat das Buch sehr,sehr gut gefallen, eine gelungene Umsetzung von "Kir Royal" heute. Von den einzelnen Charaktere wurde in wechselnden Geschichten berichtet, mir haben sie alle gefallen. Charlotte wird wohl weiter das Biest bleiben, ansonsten haben sich alle ein bißchen weiterentwickelt. Romy hat sich getrennt, Bibi läßt sich scheiden. Veith und Moritz haben ihre Liebe entdeckt. Theresa zieht weg von München und hat eine Perspektive, nach einer Auszeit könnte es vielleicht mit Julian klappen. Meiner Meinung nach könnte es vielleicht eine Fortsetzung geben, das ganze ein paar Jahre später. Ich würde es interessant. finden. Das Cover ist ansprechend modern aufgemacht, mir gefällt es. Ich würde das Buch absolut empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Isarvorstadt" von Simone Bauer

    Isarvorstadt

    steffis-und-heikes-Lesezauber

    07. September 2012 um 06:46

    Inhalt München – Schickimicki – Das Leben der Reichen und Schönen. Romina, Charlotte, Theresa, Moritz, Bibi und Veith erzählen von ihrem Leben in der Stadt und deren Umfeld. Alle sind miteinander befreundet, die einen mehr, die anderen weniger beliebt. Bibi die einzige die „normal“ lebt, heiratet und ein Kind bekommt. Die anderen sind in Drogen, Sex und Alkohol involviert. Was wird jeder einzelne erzählen? Meinung Mit ihrem Buch „Isarvorstadt“ hat Simone Bauer eine sehr unterhaltsame Leküre geschrieben. Sie ist leicht und flüssig geschrieben und sehr humorvoll gestaltet. Die Autorin schreibt vom Schickimicki-Leben einiger junger Leute, bei denen es um Spaß, Cool-Sein, Party und Klamotten geht. Jedes Kapitel berichtet von einer Person, was sich aber dann im Ganzen zu einer vollständigen Geschichte zusammenfügen. Teilweise mußte ich sehr schmunzeln, dass die einzelnen Charakteren sehr gut und lebensgetreu dargestellt wurden. Jede Person wird in ihrer eigenen Lebenslage beschrieben. Die einen nett und ehrlich, die anderen weniger. Charakteren Charlotte ist das Biest in der Gruppe. Sie ist tablettensüchtig und will es aber nicht wahrhaben. Sie spielt die Freunde gegeneinander aus und ist immer giftig. Theresa ist das Mädchen vom Lande. Sie ist bei Charlotte mit eingezogen und meint eigentlich, ihre Freundin zu sein. Sie ist auf einer Modeschule und möchte unbedingt In-Sein. Darum hängt sie sich an Charlotte. Außerdem ist sie in Moritz verliebt, welcher sie aber nur als gute Freundin sieht. Romina ist die Buisness-Frau der Truppe. Sie hat ein Verhältins mit einem verheirateten Mann und ist viel in der Welt unterwegs. Als ihr Bruder stirbt, soll sie seine Bar übernehmen. Bibi ist Theresas Schwester und die „Bravste“. Sie heiratet, merkt aber dann, dass ihr Mann brutal und rachsüchtig ist. Als sie schwanger wird, flüchtet sie zu ihren Eltern. Moritz, der Musiker, ist der Frauenschwarm und bisexuell. Viele Frauen werfen sich ihm an den Hals, er kann sich aber keine feste Beziehung vorstellen. Dann hat er Gefühle für Theresa, welche aber nach einer gemeinsamen Nacht (sie haben sich nur das Bett geteilt, Theresa war sehr betrunken und ist gleich eingeschlafen.) doch nicht ausreichen, wodurch die beiden "nur" beste Freunde bleiben. Veith ist Journalist und sucht immer nach einer Geschichte. Er führt eine zeitlang eine lockere Beziehung mit Theresa, merkt aber dann, dass er sich zu Moritz hingezogen fühlt. Die beiden gehen mit Moritz` Band auf Tournee. Cover Das Cover gefällt mir gut, sehr bunt und mit dem bayerischen Farben weiß und blau passt es perfekt zur Geschichte. Fazit Ein sehr gelungenes Buch, das mir einige unterhaltsame Stunden beschert hat. Ich empfehle es auf jeden Fall weiter. Es bekommt von mir 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Rezension zu "Isarvorstadt" von Simone Bauer

    Isarvorstadt

    irismaria

    04. September 2012 um 10:14

    Das Schickimickileben in München steht im Mittelpunkt von „Isarvorstadt“ von Simone Bauer. Die junge Autorin erzählt von jungen Leuten, denen Party und Spaß, Klamotten und In-Sein Lebensinhalt sind, die aber auch auf Suche nach Liebe und Anerkennung sind. Die Kapitel sind aus der Sicht verschiedener Personen geschrieben, was dem Leser unterschiedliche Blickwinkel auf dasselbe Geschehen ermöglicht und somit die Personen und ihr Handeln besser verstehbar macht. Auch wenn ich selbst in München gelebt habe, stellt „Isarvorstadt“ eine mir ganz fremde Welt vor und ich habe es mit großem Interesse gelesen und fand es sehr unterhaltsam.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks