Simone Buchholz Eisnattern

(23)

Lovelybooks Bewertung

  • 24 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(6)
(10)
(7)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Eisnattern“ von Simone Buchholz

Hamburg kurz vor Weihnachten, Sankt Pauli ruht. Und doch verprügelt irgendwer Männer, sie liegen mal mehr, mal weniger bewusstlos in den Ecken des idyllischen Karolinenviertels. Dann verschwindet ein Teenagerpärchen.
Staatsanwältin Chas Riley bekommt währenddessen zweimal Höchststrafe: Urlaub und Besuch von ihrer Mutter. Sie ermittelt trotzdem, findet ein uraltes Labyrinth – und hochmoderne Verwahrlosung …

„Eine der besten deutschen Krimi-Reihen!“
Brigitte

Melancholisch, fast depressiv - Weihnachten am Kiez mit Chas Riley

— Bellis-Perennis

Melancholischer St.Pauli-Krimi mit authentisch-sympatischen Figuren.

— Gulan

Teil vier ist so spannend wie seine Vorgänger- absolut empfehlenswert!

— Elbschnegge

Stöbern in Krimi & Thriller

Blutzeuge

Ein fesselnder Plot, Nervenkitzel und Adrenalin pur, perfekt umgesetzt.

Ladybella911

Das Original

Spannender Anfang, dann lange lähmend, hintenraus wieder spannend, das Ende enttäuschend.

Jana68

Flugangst 7A

Spannender Thriller, von dem ich etwas anderes erwartet hätte und der mich am Ende nicht komplett Über zeugen konnte.

corbie

Das Apartment

Langweilig. Thriller? na daran üben wir noh mal :)

Sternlein

Sleeping Beauties

Dieses Buch, werde ich immer wieder lesen!!

Lanna

Tausend Teufel

: Das Buch hat mich total begeistert und ich lege es zu den Büchern, die nach dem Lesen noch präsent sind, was ein Zeichen von Begeisterung.

friederickesblog

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Bücherwürmer und Leseratten" von Bettina Mähler

    Bücherwürmer und Leseratten

    ChattysBuecherblog

    Wie Ihr aus dem Titel entnehmen könnt, treffen sich hier die Bücherwürmer und Leseratten. Und zwar zum gemeinsamen SUB-Abbau. Oft stehen wir vor dem Regal und fragen uns, welches Buch wir als nächstes lesen sollen.  Hier kommt die Lösung. Wir lesen einfach nach einem Monatsmotto. Das Ganze funktioniert so: Ich gebe jeweils zum Monatsanfang ein neues Motto bekannt (siehe Unterthema) und dann heißt es: ran an die Bücher...ran an den SUB. Viel Spaß!

    Mehr
    • 1210
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 20.10.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   259 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  691 Punkte Beust                                          ---   352 Punkte Bibliomania                               ---   233 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  444,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 285 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   154,5 Punkte Code-between-lines                ---  154 Punkte DieBerta                                    ---   ?  Punkteeilatan123                                 ---   80 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   216 Punkte Frenx51                                     ---  103 Punkte glanzente                                  ---   94 Punkte GrOtEsQuE                               ---   84 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   181 Punkte Hortensia13                             ---   148 Punkte Igelchen                                    ---   26 Punkte Igelmanu66                              ---  191 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   135 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte Kattii                                         ---   88 Punkte Katykate                                  ---   121 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   145 Punkte Kuhni77                                   ---   129 Punkte KymLuca                                  ---   110 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   285 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   257 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   94 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktemy_own_melody                     ---   18 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  148 Punkte Nelebooks                               ---  245 Punkte niknak                                       ----  313 Punkte nordfrau                                   ---   143 Punkte PMelittaM                                 ---   242 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   132 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 76 PunkteSandkuchen                              ---   241 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   195 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   315 Punkte SomeBody                                ---   189,5 Punkte Sommerleser                           ---   215 Punkte StefanieFreigericht                  ---   236,5 Punkte tlow                                            ---   165 Punkte Veritas666                                 ---   151 Punkteverruecktnachbuechern         ---   97 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   184 Punkte Yolande                                       --   189 Punkte

    Mehr
    • 2503
  • Weihnachten ist nichts für Chastity Riley ...

    Eisnattern

    Bellis-Perennis

    27. February 2017 um 16:32

    Es ist wenige Tage vor Weihnachten. Auch am Kiez bricht die Weihnachtsstimmung aus. Nur Staatsanwältin Chas Riley kann damit nichts anfangen. Sie verbringt ihre verordneten Urlaubstage damit, ziellos in Hamburg herumzuwandern. Dabei stolpert sie über brutal zusammengeschlagene Obdachlose. Zwei Jugendliche verschwinden spurlos. Sie ermittelt trotz Urlaubs und bald wird klar, dass die beiden Fälle zusammengehören. Aber wie? Zu allem Überfluss wird der V-Mann, der dem Albaner auf den Zahn fühlen soll, ermordet aufgefunden – als Warnung an alle mit zugenähtem Mund. Doch nicht genug damit, steht plötzlich Chastitys Mutter vor der Tür, die sich seit vierzig Jahren nicht mehr blicken hat lassen. Wut, Alkoholexzesse und Melancholie wechseln sich ab. Chas wie sie leibt und lebt. Auch ihr Privatleben ist ein Chaos. Inceman oder Klatsche, das ist hier die Frage. Wird Chas es schaffen, Ordnung in ihr Leben zu bringen?

    Mehr
    • 3
  • Oh du fröhliche

    Eisnattern

    walli007

    24. September 2016 um 20:30

    Staatsanwältin Chastity Riley ist keine große Freundin der Weihnachtstage. Gerade jetzt jedoch sagt der Chef, dass Urlaub dazu da ist, ihn zu nehmen. Chas tritt ihre 11 Tage Zwangsurlaub an. sie weiß nichts Besseres mit ihrer Zeit anzufangen als durch die Stadtteile Hamburgs zu wandeln. Auf ihren Wegen findet sie einen Obdachlosen, der offensichtlich brutal zusammengeschlagen wurde und sie erfährt, dass das wohl nicht der erste Fall dieser Art gewesen ist. Riley beginnt mit Nachforschungen, froh darüber Faller wieder zu treffen, der nun als Berater für die Polizei arbeitet.  Chastity Riley lebt alleine, ihre Mutter hat die Familie früh verlassen und ihr Vater ist gewissermaßen an gebrochenem Herzen gestorben. Zwar hat sie gute Freunde, aber eine feste Beziehung einzugehen fällt ihr schwer. Dennoch fühlt sie sich wohl in ihrem Kiez, ein Café hier, eine Kneipe da, was will man mehr. Auf Weihnachten könnte sie locker verzichten. Umso mehr will sie aufklären, wer die Jagd auf die eher wehrlosen Obdachlosen eröffnet hat. Hinweise zu finden erweist sich als schwierig, denn selbst die Angegriffenen sind nicht besonders mitteilsam.  Die Reihe um die Staatsanwältin Chastity Riley umfasst inzwischen sechs Bände und der vorliegende ist der vierte. Zwar ist der Fall auch ohne Kenntnis der vorherigen Fälle gut verständlich und schlüssig, aber es entsteht doch der Eindruck, dass es von Vorteil sein könnte, auch die anderen Romane zu kennen, denn es scheint eine fortlaufende Rahmenhandlung zu geben. Chastity hat es nicht immer leicht gehabt, dennoch hat sie etwas geschafft im Beruf. Mit dem Leben ist es nicht ganz so einfach, aber sie liebt ihren Kiez, wodurch sie sehr sympathisch wirkt. Welche Entwicklung sie durchläuft, kann man nach der Lektüre eines einzelnen Bandes allerdings nicht beurteilen. Gefesselt verfolgt man ihre Hartnäckigkeit bei den Ermittlungen. Es könnte zu befürchten sein, dass Obdachlose nicht unbedingt die oberste Priorität erlangen, aber nicht bei Chas Riley. Sie geht den Dingen auf den Grund und deckt Entwicklungen auf, die betroffen machen, weil sie so sinnlos sind. Ein sympathischer Hamburg-Krimi, einer Reihe, die vielleicht besser in der richtigen Reihenfolge gelesen werden sollte. 3,5 Sterne

    Mehr
  • Trostlose Weihnachten

    Eisnattern

    Bella5

    13. April 2016 um 11:24

    Im Vergleich zu den anderen Büchern der Reihe fand ich Eisnattern nicht ganz so gut, das Ganze war mir fast ein wenig zu sentimental und der Fall war mir zu simpel. Riley Mutter taucht auf und bleibt dennoch eine Randfigur, aus dem Strang hätte man viel mehr machen können. Mit ihrer Bülent-Affäre handelt Chas out of character, ausserdem benehmen sich die 2 wie Teenager. Man liest immer nur "der schöne Türke" und vom Ehrgeiz Incemans, näher wird er nicht charakterisiert. Schade! Falltechnisch geht es um gepeinigte Obdachlose und verschwundene Teenager, das Ganze ist aber irgendwie eher der Aufhänger für Rileys Weihnachtsdepri. Aber an Neujahr ist dank Klatsche alles wieder gut: Hamburg kurz vor Weihnachten, Sankt Pauli ruht. Und doch verprügelt irgendwer Männer, sie liegen mal mehr, mal weniger bewusstlos in den Ecken des idyllischen Karolinenviertels. Dann verschwindet ein Teenagerpärchen. Staatsanwältin Chas Riley bekommt währenddessen zweimal Höchststrafe: Urlaub und Besuch von ihrer Mutter. Sie ermittelt trotzdem, findet ein uraltes Labyrinth – und hochmoderne Verwahrlosung … Kein schlechtes Buch, aber ich vergebe nicht die volle Punktzahl, sondern 4 von insgesamt 5 Sternen.

    Mehr
  • Weihnachten auf St. Pauli

    Eisnattern

    gaby2707

    06. January 2016 um 18:54

    St. Pauli kurz vor Weihnachten. Immer wieder werden Obdachlose im Karolinenviertel zusammengeschlagen. Einer stirbt in der Kälte einer eisigen Nacht. Als dann ein Jugendlicher aus gutem Haus mit seiner Freundin vermisst wird, mischt sich Staatsanwältin Chastity Riley, gerade im Zwangsurlaub, zusammen mit dem "besten Kommissar a.D. aller Zeiten" Faller in die Ermittlungen ein. Und die Beiden bringen einiges an die Oberfläche. Die Geschichte fängt beschaulich am 21. Dezember an. Bald ist Weihnachten, womit Chas überhaupt nichts anfangen kann. Warum das so ist, erfahre ich zusammen mit anderen Details aus ihrem Privatleben. Als einsame Wölfin durchschweift sie ihr Viertel und ich denke, die Autorin kennt sich dort sehr gut aus. Und sie liebt diesen Teil der Stadt. Leider habe ich es nicht geschafft, mit der Protagonistin warm zu werden. Ihre innere Zerrissenheit und ihre unkonventionelle Art haben mich nicht einfangen können. Die sehr verschiedenen Personen, die ich auf St. Pauli kennenlerne sind exzellent gezeichnet. Die Geschichte selbst hat mich sofort in ihren Bann gezogen. Das Thema ist außergewöhnlich, kommt aber wohl heutzutage, wo sich jeder neben den Kindern selbstverwirklichen will, nicht selten vor. Obwohl ich schon bald geahnt habe, in welche Richtung es geht, war es nicht langweilig oder langatmig. Im Gegenteil, ich habe gerade die Spaziergänge sehr genossen. Durch die große Schrift habe ich das Lesen richtig genießen können. Wer eine ungewöhnliche Ermittlerin und ihr St. Pauli kennenlernen und bei einem Fall ohne das große Blutvergießen dabei sein möchte, der ist hier genau richtig.

    Mehr
  • Oh du fröhliche....

    Eisnattern

    abuelita

    28. March 2015 um 13:40

    Hamburg kurz vor Weihnachten – das ist ja sicher das „Richtige“ für Staatsanwältin Chas Riley, dachte ich mir – und genau so war es auch…. Dazu MUSS sie noch Urlaub nehmen und ihre Mutter kommt zu Besuch – eine Zeit also, in der Chas am liebsten weglaufen würde. Mehr durch Zufall findet sie einen verprügelten Obdachlosen und das lässt ihr keine Ruhe – zumal sich diese Fälle häufen und ihr ohnehin langweilig ist… Zudem bringt Kommissar Incemann ihre Gefühle durcheinander…und als ein Teenagerpärchen verschwindet, kann Chas ihren Urlaub endlich abbrechen und ermitteln. Locker und flott geschrieben und liest sich dadurch wie die anderen Bände sehr gut und schnell. Irgendwie habe ich mich auch an diese Staatsanwältin gewöhnt, die ein Herz für diejenigen hat, die normal in unserer hektischen und schnellen Welt untergehen. So hat mir auch dieses Mal der eigentliche Krimi ganz gut gefallen; weist er doch ohne erhobenen Zeigefinger auf soziale Konflikte hin. UND es war spannend…..

    Mehr
  • Leserkommentare zu Eisnattern von Simone Buchholz

    Eisnattern

    Uli. Tamm

    08. March 2013 um 07:57 via eBook 'Eisnattern'

    Ein tolles Buch!!! Die schon sehr spannende Handlung des Buches erfährt durch die vielen Nebenschauplätze und das doch etwas merkwürdige Verhalten der Staatsanwältin einen besonderen Schwung, der einen am Ende doch etwas traurig stimmt, denn das Buch ist leider schon nach knapp 130 Seiten zu ENDE. Die interessanten Beschreibungen der Obdachlosen und der gefühlslosen Jugentlichen hat mich, obwohl sehr kurz, doch sehr gefangen genommen. Dazu das Bilder des Karoviertels, des Kiezes und der anderen angrenzenden Viertel haben das Buch zu einem super Schmöker gemacht. Auch für Nichthamburger ist der Ausflug in die kleinen Straßen des Karoviertels, auf das Heiligengeistfeld und der mir unbekannten Tunnel darunter, ein Anstoß mal abseits der Leuchtreklamen zu flanieren. Meine Bewertung: Daumen hoch, sehr gut. Aber zu kurz für den Preis. Anmerkungen: Ich hoffe, das wir in Hamburg einer solchen Staatanwältin sofort einen Therapieplatz zur Verfügung stellen würden. Für mich als geborener Karoliener hat die Beschreibung des Viertels einen besonderen Reiz gehabt. Was mich noch gewundert, dem Buch aber nicht geschadet hat, ist das eine Autorin ein Buch über das Karoviertel und Skt. Pauli schreiben kann und dann mit keinem Wort den CULTKLUB anspricht. Eine Beziehung die hier zum Altag gehört wie Butter und Brot. Danke für die gute Unterhaltung

    Mehr
  • Rezension zu "Eisnattern" von Simone Buchholz

    Eisnattern

    IlonGerMon

    02. January 2013 um 13:16

    Als „eine der besten deutschen Krimi-Reihen“ hat die Zeitschrift Brigitte die Hamburg-Romane mit der Staatsanwältin Chastity Riley von Simone Buchholz bezeichnet. Nun ist mit „Eisnattern“ der vierte Roman mitten aus St. Pauli erschienen, der nicht nur wieder wunderbar zu lesen ist, sondern in den Tagen um Weihnachten bis Sylvester spielt und damit auch ganz herrlich in die winterliche Jahreszeit passt. Chastity, die stets etwas durchgeknallt wirkende Staatsdienerin, wird von ihrer Personalchefin in den Zwangsurlaub geschickt, denn „Beamte können doch ihren Urlaub nicht einfach ausfallen lassen …“ . Und als wäre das allein nicht schon Strafe genug, taucht urplötzlich und ohne jede Vorankündigung ihre Mutter bei ihr auf, die sie Jahrzehnte nicht gesehen hat und mit der sie auch nichts mehr verbindet, seit diese damals die Familie verlassen hat. Und deshalb spaziert Chastity durch St. Pauli, durchs Karolinenviertel und versucht irgendwie die Zeit totzuschlagen. Plötzlich muss sie die Polizei rufen, denn sie ist unversehens über eine Beinahe-Leiche gestolpert. Auf einer Treppe findet sie einen brutal zusammengeschlagenen Penner und er soll nicht der einzige bleiben. Das Muster ist immer gleich, die Männer können sich an nichts erinnern und sie wollen auch nicht reden, schon gar nicht mit der Polizei. Trotz Urlaubs hält Chastity engen Kontakt zu den ermittelnden Kollegen, zu denen später auch die dem Leser schon bekannten Kollegen der Mordkommission gehören. Zur gleichen Zeit verschwinden zwei Jugendliche in Hamburg und eine Verbindung zu den Überfällen ist nicht auszuschließen. Bis sie sicht- und verstehbar wird, muss man allerdings fast bis zum Schluss warten und das ist gut so. Bis dahin hat man in der Lektüre aber nicht nur viel Spannung und auch Verrücktes zu erwarten, sondern bekommt von Simone Buchholz auch wieder eine satte Portion Hamburg- und St. Pauli-Feeling. Herrlich lesen sich ihre Beschreibungen der Straßenzüge, des Heiligengeistfeldes, des Karolinenviertels immer gepaart mit Sätzen, die die Figuren des Romans ganz lebendig werden lassen, fast so als würden sie neben einem gehen, stehen oder sitzen. Man fühlt sich ihnen einfach verbunden. Ein winterliches Krimi-Vergnügen, bei dem einem nicht nur wegen Schnee und Eis ganz kalt wird.

    Mehr
  • Rezension zu "Eisnattern" von Simone Buchholz

    Eisnattern

    Gospelsinger

    12. November 2012 um 23:51

    Weihnachten im Hamburger Karolinenviertel. Eine hektische Zeit, vor allem, wenn man Familie hat. Da hat man keine Zeit, sich um einen erschlagenen Obdachlosen zu kümmern, auch wenn noch mehrere andere Obdachlose zusammengeschlagen wurden. Chastity Riley hat Zeit, denn der Hamburger Staatsanwältin wurde ein Zwangsurlaub verordnet. Allerdings kann sie weder mit Urlaub, noch mit Weihnachten, noch mit sich selbst etwas anfangen. Und erst recht nicht mit ihrer Mutter, die nach Jahrzehnten unangemeldet auftaucht, mit Chas Weihnachten feiern will und sich in ihrer Wohnung breitmacht. Chas flüchtet sich zu ihrem Freund Klatsche, aber auch das ist nicht einfach, denn immer wieder bringt der attraktive Kommissar Inceman sie durcheinander. Als dann noch ein Teenagerpärchen verschwindet, kann Chas endlich den Urlaub abbrechen und die Ermittlungen aufnehmen, die sie in die tiefsten Keller Hamburgs hinabführen wird. Chas hat viele schlechte Angewohnheiten und Eigenschaften, und eigentlich mag ich diese kaputten Protagonisten nicht. Aber bei Chas mache ich eine Ausnahme, denn sie habe ich ins Herz geschlossen. Sie kümmert sich um diejenigen, die normalerweise nicht beachtet werden und zeigt Empathie. Auch ihre schnodderige große Klappe gefällt mir. Das Buch ist, wie auch die Vorgängerbände, in einer lockeren und lakonischen Sprache geschrieben und liest sich sehr schnell. Die Charaktere wirken lebendig und sind ungewöhnlich. Ich habe das Buch an einem Wochenende in Hamburg gelesen und konnte somit das kräftige Lokalkolorit gleich in Echt erleben. Diese Reihe gefällt mir immer besser und ich freue mich schon auf den nächsten Band.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks