Knastpralinen

von Simone Buchholz 
3,9 Sterne bei28 Bewertungen
Knastpralinen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Evens avatar

wieder ein solider Hamburgkrimi von Simone Buchholz, leider ein bischen vorhersehbar.

Bellis-Perenniss avatar

Puh, welch eine Lösung dieses Kriminalfalls.

Alle 28 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Knastpralinen"

Es ist Sommer in Hamburg, Sankt Pauli leuchtet warm … bis plötzlich auffällig viele Männerfüße in der Elbe schwimmen. Staatsanwältin Chas Riley stellt fest, dass die Toten von keinem vermisst werden, und das mit gutem Grund. Bald fragt sie sich, ob sie der Welt einen Gefallen tut, wenn sie diesen Täter dingfest macht …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783426500385
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:256 Seiten
Verlag:Knaur Taschenbuch
Erscheinungsdatum:03.02.2012

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne8
  • 4 Sterne9
  • 3 Sterne10
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Bellis-Perenniss avatar
    Bellis-Perennisvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Puh, welch eine Lösung dieses Kriminalfalls.
    Was ist der gemeinsame Nenner der drei Mordopfer?

    Drei männliche Leichen, teilweise nur in Stücken, aber dafür hübsch verpackt, beschäftigen das Team um Staatsanwältin Chastity Riley in ihrem nunmehr zweiten Fall. Zwischen den Mordopfern scheint es einen Zusammenhang zu geben. Doch offenbart sich der erst ab Seite 170 (von 246). Diesmal dauert es lange und einige Alkoholexzesse bis bei Chas der sprichwörtliche Groschen fällt.

    In der Zwischenzeit stößt Staatsanwältin Chastity Riley an die Grenzen des Rechtsstaates. Stalking, Vergewaltigung und alltägliche Gewalt gegen Frauen werden von den Behörden viel zu wenig verfolgt. Wenn die Täter dann doch ausgeforscht sind und vor Gericht gestellt werden, kommen sie mit lächerlichen Strafen davon. Da kann es schon passieren, dass die Staatsanwältin eher mit denjenigen sympathisiert, die das Recht in die eigenen Hände nehmen. Wie z.B. Carlas Freunde, die ihr nach ihrer brutalen Vergewaltigung, die Täter fein verschnürt in den Keller legen.

    Liegt der Schlüssel zum Täter in diesem Zitat?

    „Ich wünschte, solche Typen würden die Angst, die sie verbreiten, ein einziges Mal selbst erleben. Nur ein einzige verdammtes Mal. Ich wette, die würden sich in die Hosen scheißen. Vielleicht würde die sogar sterben vor Angst.“ (S. 180)

    Ein stilistisch interessanter Kniff sind die Einschübe aus Sicht einer Frau, die von Männern verfolgt und sexuell missbraucht wird.

    Fazit:

    Ein etwas anderer Krimi rund um Chas Riley. 

    Kommentare: 2
    18
    Teilen
    kointas avatar
    kointavor 2 Jahren
    Staatsanwältin vom Kiez

    Dies war nun der 2. Krimi den ich von der Reihe der Staatsanwältin Chastity Riley gelesen habe. Und ich muss leider sagen, das er nicht ganz an den Vorgänger anknüpfen konnte. Die Charaktere haben mehr Form angenommen, doch leider fehlt mir ein wenig die optische Beschreibung. Da ich den ersten Band vor längerer Zeit gelesen habe, konnte ich mich nicht mehr erinnern, wie Chas dort zu bsp. optisch beschrieben worden ist. In diesem Band fehlte es leider fast ganz.  Allerdings mag ich die Figur der Chas Riley nun noch mehr, da sie mehr Ecken und Kanten bekommen hat und man merkt das sie doch nicht immer so hart ist, wie sie scheint. 

    Der eigentliche Fall ist leider durch die privaten Situationen von Chas,Klatsche und Carla in den Hintergrund gerückt. Und auch die Auflösung war mir zu offensichtlich und leicht.

    Trotz allem war es ein netter Krimi, mit einer tollen Beschreibung des Hamburger Kiez und seiner Atmosphäre.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Bella5s avatar
    Bella5vor 2 Jahren
    Knastpralinen

    Meine neue Lieblingsreihe! Die Hamburg - Krimis rund um Staatsanwältin Chas Riley sind einfach super. In diesem Band gibt es eine sehr wichtige Gesellschaftskritik und eine story voller Hintersinn:

    Es ist Sommer in Hamburg, Sankt Pauli leuchtet warm … bis plötzlich auffällig viele Männerfüße in der Elbe schwimmen. Staatsanwältin
    Chas
    Riley stellt fest, dass die Toten von keinem vermisst werden, und das mit gutem Grund. Bald fragt sie sich, ob sie der Welt einen Gefallen tut, wenn sie diesen Täter dingfest macht …

    Tolle Figuren, eine überzeugende story und null Langeweile. Sprachlich top!
    Ich habe das Buch sehr gerne gelesen, war aber auch überrascht, dass es leicht ins Skurrile ging.

    Diese Krimireihe liest sich einfach gut!

    Kommentare: 1
    98
    Teilen
    abuelitas avatar
    abuelitavor 4 Jahren
    Von aussen hart, von innen zart…

    So sind sie wohl, die Einwohner des Hamburger Kiez… und mir gefiel dieses Buch, mein jetzt drittes der Autorin, ausnehmend gut. Auch Staatsanwältin Chas Riley mag ich, je mehr ich von ihr erfahre, immer mehr und dieses Mal - Sommer in Sankt Pauli! – fand ich auch die Schilderungen von Hamburg sehr schön.

    Der Fall selber – igitt, sag ich da nur. Andererseits war es gut und spannend zu lesen – und der Schluss vor allem hat mir richtig gut gefallen. Zwar ist das wohl weit an der Realität vorbei, aber trotzdem…manchmal wünscht man sich so was….

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    Gospelsingers avatar
    Gospelsingervor 7 Jahren
    Rezension zu "Knastpralinen" von Simone Buchholz

    Sommer in Hamburg. Es ist ungewohnt warm, und in der Elbe schwimmen ungewohnt viele Männerfüße.
    Die Staatsanwältin Chastity Riley muss sich ziemlich ranhalten, um den Fall aufzuklären. Und sie hat immer weniger Lust dazu, als klar wird, dass die Mordopfer nicht gerade unschuldig waren. Ihr Privatleben ist ebenfalls problematisch.
    Chas wäre mir als reale Person wahrscheinlich nicht so sympathisch, sie raucht und trinkt mir einfach zu viel. Dafür hat sie eine linke, soziale, teilweise sozialromantische, Einstellung, die ich ihr als positiv anrechne.
    Der schnell lesbare Krimi ist in einer schnodderigen Sprache geschrieben, die gut zum Kiez St. Pauli passt, und bietet sehr viel Lokalkolorit.
    Am Ende wird auch aufgelöst, was Knastpralinen sind. In diesem Fall sind sie allerdings nicht gerade appetitlich.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Nils avatar
    Nilvor 8 Jahren
    Rezension zu "Knastpralinen" von Simone Buchholz

    Viel Bier, viel Zigaretten, viel Hamburger Kiez und eine mächtig coole Staatsanwältin!
    'Knastpralinen' von Simone Buchholz ist ein super Krimi in den zwar nicht die Ermittlung im Vordergrund steht, aber die menschlichen Aspekte des Falls selbst. Im Mittelpunkt steht die Staatsanwältin Chas Riley, die im heißen Sommer mit ihrem italienischen Kollegen Calabretta Leichenteile aus der Elbe fischt und nun versucht die Mörder zu finden. Gar nicht so einfach, denn Chas ist auch privat mächtig eingespannt zum einen bei ihrer besten Freundin Clara und mit ihrem Liebhaber und Nachbar Klatsche...
    Ein wahnsinnig guter Krimi, mehr St. Pauli Kiez geht nicht! :0) Vor allem ist auch die sprachwahl jung, kreativ und extrem humorvoll.
    Ich werde mir sicherlich demnächst den ersten Band mit Chas Riley zu legen, 'Revolverherzen'! Ich hoffe es folgen noch mehr!

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    Melli2505s avatar
    Melli2505vor 8 Jahren
    Rezension zu "Knastpralinen" von Simone Buchholz

    In diesem 2. Teil um die Staatsanwältin Chas Riley haben die Figuren doch mehr Form angenommen. Allerdings zu lasten des Mordfalls, der dadurch ein wenig ins Hintertreffen geriet. Deshalb ziehe ich einen Stern ab. Die Schreibweise ist wieder witzig und flott, die Charaktere liebenswert. Das Thema: Vergewaltigung, Missbrauch und Mädchenhandel ist entsprechend heftig und wird auch sehr gut beschrieben - also jetzt nicht Vergewaltigungen im Detail, sondern eher die Gefühle: Hilflosigkeit, Wut, Ekel. Zwischen den Kapiteln sind immer wieder kursiv geschriebene "Einschübe", die es dem Leser kalt den Rücken hinunter laufen lassen. Meiner Meinung nach ein richtig guter, kurzer, Hamburg-Regio-Krimi!!! Sehr lustig ist übrigens noch, dass die Toten alle Fußballer-Nachnamen haben :-) (und 2 spielen beim HSV ggg)

    Kommentieren0
    16
    Teilen
    Evens avatar
    Evenvor einem Jahr
    Kurzmeinung: wieder ein solider Hamburgkrimi von Simone Buchholz, leider ein bischen vorhersehbar.
    Kommentieren0
    himmelspirats avatar
    himmelspiratvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: solider Hamburgkrimi
    Kommentieren0
    Elbschnegges avatar
    Elbschneggevor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Lesenswert!
    Kommentieren0

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks