Simone Buchholz Revolverherz

(44)

Lovelybooks Bewertung

  • 53 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(10)
(19)
(14)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Revolverherz“ von Simone Buchholz

Cool bis zum Anschlag und mit ganz viel Herz, so sind die Menschen auf St. Pauli – und so ist auch Staatsanwältin Chas Riley, die gnadenlos romantisch wird, wenn es um ihren Kiez geht. Es ist Frühling in Hamburg, und alles könnte so schön sein – wäre da nicht ein rätselhafter Killer, der tote Frauen an der Elbe drapiert. Um ihn zu stoppen, muss Chas am Ende dahin gehen, wo es besonders weh tut: in die Abgründe der eigenen Vergangenheit …

War sofort begeistert- nicht nur, weil ich in Hamburg wohne.

— Elbschnegge

Stöbern in Romane

Kukolka

Hammerharte Realität, hammerhart erzählt. aber Umsetzung + Stil waren leider nicht so mein Fall. Sehr distanziert. Dennoch grausame Realität

Yuyun

Lauter gute Absichten

Kurzweilige Geschichte um einen angry young man, der sich gegen die Familie auflehnt - und an den eigenen Ansprüchen scheitert.

Marina_Nordbreze

Die Lichter von Paris

Generationenübergreifend. Legt sich wie eine kuschelige Decke romantisch um deine Schultern! Angenehme Atmosphäre.

Simonai

Was man von hier aus sehen kann

Eine Geschichte, die mich mit ihrer Wärme und liebevollen Erzählart absolut bezaubert hat.

Kathycaughtfire

Wie der Wind und das Meer

Eine wunderbare Geschichte über eine Liebe, die nicht sein darf! Ein Lesegenuss!!!

Fanti2412

Das saphirblaue Zimmer

Drei Frauen, drei Entscheidungen, in Zeiten, wo die Meinung einer Frau nichts galt. Ein grandioser, historischer Liebesroman.

FreydisNeheleniaRainersdottir

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Auf der Reeperbahn nachts um halb Eins

    Revolverherz

    Ellaella

    01. September 2017 um 08:07

    Simone Buchholz schenkt, was man bei einem Krimi nicht vermuten würde: Trost. Zum Beispiel Menschen, die Jakob Arjouni vermissen, den geist- und witzreichen Schöpfer der Frankfurter Kemal-Kayankaya-Krimis. Jakob Arjouni hat mich zu einer glücklichen Krimi-Leserin gemacht. Simone Buchholz wieder. Natürlich sind beide einzigartig, jeder für sich, aber gemeinsam ist ihnen die Gabe mit Tempo, Gefühl und Geist in Fälle einzutauchen und dabei eine ganz eigene Welt zu schaffen, die sich trotzdem echt anfühlt. Revolver-Herz, die Nummer 1 aus der Chas-Riley-Reihe ist eine Einstiegsdroge für Leser, die Tempo, klare Worte aus der Schnodderschnauze, Hamburg und echte Typen lieben. Und eine gute Geschichte!

    Mehr
  • Eine Staatsanwältin, die nicht wirklich ermittelt

    Revolverherz

    Settembrini

    05. August 2017 um 21:37

    Eine ungewöhnliche Staatsanwältin ermittelt vor der Kulisse St. Paulis.Wer einen realistischen Krimi lesen möchte, sollte nicht zu diesem Buch greifen. Eine Staatsanwältin, die nur an einem Fall arbeitet, wenn sie das überhaupt tut und nicht einfach durch die Stadt zieht, raucht trinkt und ihr Privatleben pflegt, und als "Profilerin" agiert.Es gilt einen Serienmörder zu fassen, der Tänzerinnen tötet und dann auch noch skalpiert.Die Hauptfigur hat aber ganz andere Sorgen. Nicht einmal der Diebstahl ihrer eigenen (illegalen) Waffe führt dazu, dass sie aktiver wird. Den Fall selbst löst sie übrigens per Zufall.Die Charaktere wirken holzschnittartig.Warum dann überhaupt drei Sterne? Der eine oder andere Spruch sitzt und ein Krimi muss nicht immer realistisch sein. Hier und da blitzt Hamburger Atmosphäre auf.

    Mehr
  • Ein Serienmörder auf'm Kiez

    Revolverherz

    MikkaG

    05. June 2017 um 21:37

    "Revolverherz" bietet Lokalkolorit fernab jeder Postkartenromantik – das Buch spielt in Hamburg, St. Pauli, und das Kiez ist nun mal nicht Rosenheim. Die Autorin porträtiert beinahe liebevoll eine Szene, die irgendwo zwischen Tourismus und Verbrechen, Party und Prostitution angesiedelt ist, eine moralische Grauzone, in der die Ermittler mit den zwielichtigeren Bewohnern per Du sind. So auch Staatsanwältin Chastity Riley (kurz "Chas"), die in meinen Augen eine der ungewöhnlichsten deutschen Krimi-Heldinnen abgibt: eine interessante Mischung aus abgebrüht und verletzlich, distanziert und mitfühlend. Sie verspürt eine innige Liebe zum Kiez und seiner Parallelwelt, ihr Herz schlägt für die Außenseiter. Sie teilt sich Kippen mit Prostituierten und das Bett mit "Klatsche", einem 15 Jahre jüngeren Ex-Einbrecher, der umgesattelt hat auf Schlüsseldienst. Sie trinkt zu viel und hält sich nicht immer an die Regeln, hat aber das "Profiler-Gen": sie kann sich einfühlen in die Psyche eines Täters, bis sie ihn versteht, vielleicht sogar Verständnis und Zuneigung für ihn empfindet. Psychisch hat sie mehr als einen Knacks weg, aber sie ist einfach menschlich und glaubhaft und war mir von Anfang an sehr sympathisch. Die anderen Charaktere sind ebenfalls so interessant wie zwiespältig, denn die meisten bewegen sich irgendwo in den Schatten zwischen Gut und Böse. Auch Gauner zeigen manchmal Herz und eine überraschende Menschlichkeit – was sie aber nicht davon abhält, nebenher ihren Gegnern ein paar Schläger auf den Hals zu hetzen.Leider muss ich sagen, dass die eigentliche Krimihandlung sehr zu wünschen übrig lässt, was in späteren Bänden der Reihe deutlich besser konstruiert wird. Der Fall ist nicht sehr komplex, der Täter ist schnell zu erraten... Auch die falsche Fährte kann daran nicht viel ändern.Ich fand das Buch dennoch unterhaltsam und auf seine Art auch spannend. Es lebt vor allem von den Charakteren, ihren Schrullen und ihren dubiosen Beziehungen, und vom Ambiente – gnadenlos echt, dreckig und widersprüchlich wie das Leben in St. Pauli an sich.Zitat:"Da liegt was im Sand. Ungefähr dreißig Meter von mir entfernt liegt was im Sand. Mir wird auf der Stelle so schwindelig, dass ich mich kaum auf den Beinen halten kann, ich torkele mehr vor mich hin, als dass ich laufe, mein Herz kracht gegen meine Brust, ich will rennen, aber der feuchte Sand hält mich fest, ich reiße an meinen Füßen, renne, reiße, renne, reiße, bis ich da bin, wo die Frauenleiche liegt, bis ich vor ihr knie."Der Schreibstil ist so eigenwillig wie Chas selber: manchmal knapp und nüchtern, oft melancholisch, gelegentlich fast poetisch, mit interessanten Metaphern und Formulierungen. Sprachlich fand ich das Buch immer sehr interessant und ungewöhnlich! Zitat:"Irgendwo hinter den Wolken ziehen die Sterne ihr Ding durch, und ich weiß: Das hier ist mein Ort in der Welt. Dieses schmutzige kleine Stadtviertel mit seinem kaputten Kopfsteinpflaster, seinen dunklen Häusern, seinen funzelnden Lichterketten, seinem Charme, seinem Kummer, seinen nicht wichtigen, aber liebenswerten Geschichten, seinem ewigen Nieselregen, und direkt neben mir ist einer von den Menschen, die ich immer bei mir haben will."Ohne Romantik kommt das Buch auch nicht aus, diese passt aber genauso wenig in ein Klischee wie der ganze Rest. Chas ist vielleicht nicht fähig zu einer 'normalen' Beziehung, aber ihre vorsichtige Nicht-Beziehung zum Herumtreiber Klatsche ist auf ihre ganz eigene Art berührend.Der trockene, oft böse Humor sprach mich sehr an, gerade weil Humor und Leid hier oft ganz nahe beieinander liegen... Wie das ganze Buch ohnehin immer wieder Gegensätzliches vereint. Fazit:Ein Serienmörder auf'm Kiez – Auftakt für eine Krimi-Reihe mit einer ungewöhnlichen Heldin und einer Vielzahl an bunten Nebencharakteren. Leider fand ich den Mörder recht offensichtlich und die Krimihandlung eher einfach gestrickt, das Buch aber dennoch unterhaltsam und erfrischend anders.Ich habe schon den fünften Band der Reihe gelesen ("Bullenpeitsche") und bei diesem fand ich den Kriminalfall schon deutlich besser konstruiert, obwohl auch da die Darstellung der Charaktere das große Highlight war. 

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 24.09.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   239 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  646 Punkte Beust                                          ---   302 Punkte Bibliomania                               ---   201 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  397,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 253 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   130,5 Punkte Code-between-lines                ---  136 Punkte eilatan123                                 ---   53 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   168 Punkte Frenx51                                     ---  82 Punkte glanzente                                  ---   82 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   157 Punkte Hortensia13                             ---   130 Punkte Igelchen                                    ---   25 Punkte Igelmanu66                              ---  178 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   122 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   78 Punkte Katykate                                  ---   110 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   142 Punkte Kuhni77                                   ---   114 Punkte KymLuca                                  ---   103 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   259 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   226 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   92 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  131 Punkte Nelebooks                               ---  235 Punkte niknak                                       ----  285 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   213 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   115 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 65 PunkteSandkuchen                              ---   205 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   178 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   279 Punkte SomeBody                                ---   178,5 Punkte Sommerleser                           ---   198 Punkte StefanieFreigericht                  ---   213,5 Punkte tlow                                            ---   149 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   61 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   179 Punkte Yolande                                       --   171 Punkte

    Mehr
    • 2414
  • Vertraue keinem Fremden, auch wenn es noch so verlockend erscheint

    Revolverherz

    Bellis-Perennis

    08. February 2017 um 17:54

    „Revolverherz“ ist der Auftakt einer Reihe um Staatsanwältin Chastity Riley in Hamburg. Ich habe Band 6/“Blaue Nacht“ als erstes gelesen und bin wild entschlossen, das Leben der Staatsanwältin von Anfang an zu erkunden. Ja, was soll ich dazu sagen. Jede der Figuren hat sein Schicksalspäckchen zu tragen. Auch Chas, wie sie von Freunden genannt wird, hat so ihre Probleme. Immer wieder tauchen die Schatten ihrer Kindheit auf. Berüchtigt ist Chastity für ihr Vermögen, sich in die Gedankenwelt der Täter einzufühlen. Diese Fähigkeit beschert ihr ebenfalls Probleme, führt aber gemeinsam mit dem Ermittlerteam rund um KHK Faller, der knapp vor der Rente steht, zu einer hohen Aufklärungsrate. So erleben wir eine Staatsanwältin, die sich um ihre wenigen Freunde rührend kümmert, gleichzeitig selbst Bindungsängste verspürt, ein wenig zuviel säuft und als leidenschaftlicher Fußballfan, ihren Klub St. Pauli anfeuert. Obwohl das Pflaster in dem das Team agiert, ein eher heißes, nämlich Hamburgs Kiez, ist, kommen menschliche Züge nicht zu kurz. Hier, in Revolverherz, macht sich Faller Sorgen um Eisen-Siggi, eine ehemalige Kiez-Größe, der sich komplett anders verhält als üblich. Fazit: Ein guter Start in eine neue Krimi-Reihe, mit mehrfach wechselnden Perspektiven. 4 Sterne und eine Leseempfehlung für Hamburg-Fans und solche, die es noch werden wollen.

    Mehr
    • 3
  • Leserunde zu "Bücherwürmer und Leseratten" von Bettina Mähler

    Bücherwürmer und Leseratten

    ChattysBuecherblog

    Wie Ihr aus dem Titel entnehmen könnt, treffen sich hier die Bücherwürmer und Leseratten. Und zwar zum gemeinsamen SUB-Abbau. Oft stehen wir vor dem Regal und fragen uns, welches Buch wir als nächstes lesen sollen.  Hier kommt die Lösung. Wir lesen einfach nach einem Monatsmotto. Das Ganze funktioniert so: Ich gebe jeweils zum Monatsanfang ein neues Motto bekannt (siehe Unterthema) und dann heißt es: ran an die Bücher...ran an den SUB. Viel Spaß!

    Mehr
    • 1163
  • Buchverlosung zu "Blaue Nacht" von Simone Buchholz

    Blaue Nacht

    Suhrkamp Verlag

    5 Bücher und eine Wohnzimmerlesung zu gewinnen! Wir verlosen nach der erfolgreichen Leserunde zu Simone Buchholz' Krimi Blaue Nacht nun noch einmal 5 Bücher und eine exklusive Lesung in Eurem Wohnzimmer. Die Anweisungen gibt Euch Simone Buchholz am besten selbst: Alle weiteren Informationen zur Bewerbung für die Lesung bei Euch zu Hause findet Ihr hier. Einen Einblick in die Welt der Staatsanwältin Chastity Riley bekommt Ihr in unserer Leseprobe – oder Ihr lasst Euch einfach etwas von der Autorin selbst vorlesen: Um für eines der 5 Bücher in den Lostopf zu springen, bewerbt Euch einfach über den blauen Button und verratet uns: Habt Ihr schon ein Buch von Simone Buchholz gelesen? Wenn ja: welches? Über die Autorin: Simone Buchholz, Jahrgang 1972, wurde in Hanau geboren und zog 1996 nach Hamburg, wegen des Wetters. Sie besuchte die Henri-Nannen-Schule und arbeitet seit 2001 als freie Autorin. Im Jahr 2008 erschien mit Revolverherz ihr erster Krimi. Simone Buchholz wohnt mit Mann und Sohn auf St. Pauli. Schaut Euch auch gern auf der Website der Autorin um oder folgt ihrem Twitter-Kanal.

    Mehr
    • 85
  • Guter Auftakt!

    Revolverherz

    Bella5

    Ich habe das Pferd sozusagen von hinten aufgezäumt. Nachdem ich den neuesten Teil der Reihe gelesen habe, habe ich Lust auf die komplette Serie bekommmen. "Revolverherz" ist ein typischer Auftaktband: Der trockene Humor von St. Pauli, gebrochene Herzen, Millerntor-Fußball-Feeling und eine bizarre Mordserie auf dem Kiez und mittendrin ermittelt Staatsanwältin Chastity Riley, Tochter eines amerikanischen Soldaten und einer deutschen Sekretärin, raue Schale, weicher Kern. Eine wunderbare Liebeserklärung an das Viertel rund um die Reeperbahn und die Menschen, die dort leben. Der Kriminalfall dreht sich um ermordete , skalpierte table dancer in Hamburg. Der Krimi war spannend und gut geschrieben, aber man merkte, dass das Ganze noch in den Kinderschuhen steckte. Die Auflösung war einigermassen vorhersehbar, und gegen Ende gab es ein paar unlogische Elemente. Ein paar Figuren fand ich doch recht klischeehaft gezeichnet - einfältige Amerikaner, die wahnsinnig eindimensional beschrieben wurden, auch wenn es nur Nebenfiguren waren, radebrechende Russen, deren Akzent ungelenk verschriftlicht wurde, und überlebensgroße Kiezpaten wie aus dem Märchen. Der showdown war mir ausserdem zu konventionell und hatte etwas von einem Actionstreifen. Irgendwie ist es auch widersprüchlich, dass die studierte Juristin Riley Geld verabscheut und gerne ein Teil der working class wäre. Ihre Aversion den reichen Hanseaten gegenüber wirkt etwas übertrieben und unglaubwürdig. Davon abgesehen ein toller, solider Krimi, den ich sehr gern gelesen habe!

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Blaue Nacht" von Simone Buchholz

    Blaue Nacht

    Suhrkamp Verlag

    »Dies ist eine höchst seltsame Nacht. Und seltsame Nächte sind immer eine Ankündigung.« Die Frage ist nur: Was verbirgt sich hinter dieser Ankündigung? Welche Machenschaften deckt die Staatsanwältin Chastity Riley in ihrem aktuellen Fall auf? Simone Buchholz eine der erfolgreichsten deutschen Krimiautorinnen, hat mit Blaue Nacht einen neuen Krimi geschrieben, zu dem wir Euch gemeinsam mit der Autorin in dieser Leserunde einladen möchten.Seid dabei, wenn Riley einen erneuten Fall organisierter Kriminalität in Hamburg aufdeckt – und das, obwohl sie nach einem, sagen wir: etwas unglücklichen Zwischenfall eigentlich kaltgestellt ist. Aber Riley wäre nicht sie selbst, wenn sie sich dadurch von Ermittlungen abhalten ließe.Sie begegnet einem unbekannten Mann, der übel zugerichtet in ein Krankenhaus im Hamburger Osten eingeliefert wird. Alles sehr professionell gemacht, der klassische Warnschuss. Riley gewinnt nach und nach sein Vertrauen. Bei zwei bis acht Bier auf der Krankenstation nennt er ihr schließlich einen Namen. Nicht seinen, aber es ist eine Spur, und die führt nach Leipzig. Dort findet Riley einen Verbündeten und viel zu viele synthetische Drogen. Als ihr klar wird, wer hinter der Sache steckt, sieht sie ihre Chance, endlich einen der ganz großen Fische dingfest zu machen.Neugierig geworden? Hier findet Ihr eine ausführliche Leseprobe »»Staatsanwältin Chastity Riley gehört zu Deutschlands vielschichtigsten Krimiheldinnen: eine einsame Wölfin, die in die Abgründe der menschlichen Gesellschaft blickt.« BrigitteWenn Ihr Lust auf einen atmosphärischen Hamburg-Krimi habt und die Staatsanwältin durch die Wirrnisse der organisierten Kriminalität begleiten wollt, freuen Simone Buchholz und wir uns über Eure Teilnahme an dieser Leserunde. Wir verlosen unter allen, die bei den Ermittlungen dabei sein möchten, 25 Exemplare von Blaue Nacht. Bewerbt Euch bis zum 9. März über den blauen „Jetzt bewerben“-Button* und beantwortet uns folgende Frage:Welche Assoziation verbindet Ihr mit dem Titel Blaue Nacht?Über die Autorin: Simone Buchholz, Jahrgang 1972, wurde in Hanau geboren und zog 1996 nach Hamburg, wegen des Wetters. Sie besuchte die Henri-Nannen-Schule und arbeitet seit 2001 als freie Autorin. Im Jahr 2008 erschien mit Revolverherz ihr erster Krimi. Simone Buchholz wohnt mit Mann und Sohn auf St. Pauli. Schaut Euch auch gern auf der Website der Autorin um oder folgt ihrem Twitter-Kanal.* Im Gewinnfall verpflichtet Ihr Euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde innerhalb von 4 Wochen nach Erhalt des Buches sowie zum Veröffentlichen einer ausführlichen Rezension auf LovelyBooks.de, nachdem Ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet Ihr vor Eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir die Bücher nur innerhalb Europas verschicken.Und noch ein kleines Extra:Wir verlosen eine Wohnzimmerlesung mit Simone Buchholz. Alles was Ihr dafür tun müsst, erklärt Euch die Autorin in diesem Video:Wir drücken Euch die Daumen!

    Mehr
    • 431
  • eBook Kommentar zu Revolverherz von Simone Buchholz

    Revolverherz

    Buettel Rolf Schweiz

    02. November 2015 um 21:37 via eBook 'Revolverherz'

    Sensationell.

  • Jetzt weiss ich ein bisschen mehr ….

    Revolverherz

    abuelita

    21. March 2015 um 13:29

    Jetzt weiss ich ein bisschen mehr …. über die coole Staatsanwältin Chas Riley.  Mag man sie? Da scheiden sich wohl die Meinungen; mir gefällt sie ganz gut. Dieses Mal hustet sie nicht wie verrückt, dafür ist hier quasi ohne Pause schwindlig - - - so ganz bin ich noch nicht dahinter gestiegen, was die Autorin damit bezweckt… Die Story selber ist – nun ja, recht einfach, auch mit einigen Fehlern bzw. unlogischen Dingen behaftet. Und mir ist das Hamburger Kiez Milieu einfach zu verklärt und zu romantisch dargestellt…

    Mehr
  • Im Herzen von St. Pauli ....

    Revolverherz

    IlonGerMon

    15. October 2014 um 07:53

    Ich habe mich wieder verliebt – in die Geschichte, in die Stimmung, in das St. Pauli-Feeling und vor allem  in die etwas schnodderige und gleichzeitig auch anrührende Sprache. Die Rede ist vom ersten Roman Sabine Buchholz um die Staatsanwältin Chastity Riley, das mir so gar nicht gefallen wollte als es seinerzeit neu erschienen war. Aber da war es wohl einfach nicht die richtige Zeit für mich und für dieses Buch, diese Autorin. Die Begeisterung kam erst mit dem zweiten Roman „Knastpralinen“, dann aber richtig und anhaltend. Durch Zufall bekam ich jetzt noch einmal den ersten Band in die Hand und habe mich sofort festgelesen. Dabei ist es weniger die Handlung des Krimis als die ganz besondere Sprache, mit der Sabine Buchholz ihre Protagonisten und die Orte zum Leben erweckt, die das Lesevergnügen ausmacht. Auf St. Pauli wird eine nackte Frauenleiche gefunden. Der Mörder hat ihr eine hellblaue Perücke aufgesetzt und erst beim zweiten Hinschauen wird erkennbar, dass  er sie darunter skalpiert hat. Chas Riley, von den Männern der Mordkommission liebevoll Chef genannt, ist immer in vorderster Front bei den Ermittlungen dabei, sie zieht sich nicht auf ihren Bürostuhl zurück, wie es eigentlich üblich wäre und das verschafft ihr nicht nur Freunde. Gemeinsam mit dem Leiter der Mordkommission und väterlichen Freund Faller sieht sie sich mit weiteren Opfern konfrontiert und alle Tänzerinnen arbeiteten in der gleichen Bar auf St. Pauli. So konzentrieren sich die Ermittlungen zunächst auch auf dieses Unternehmen und die dort Angestellten und die Gäste. Aber –  Informationen sind auf St. Pauli ein kostbares Gut und verhalten sich oft wie ein scheues Reh. Um das Vertrauen der Menschen auf dem Kiez zu gewinnen, müssen sich die Beamten oft am Rande der Legalität bewegen. Liebevoll beschreibt Simone Buchholz sowohl die Kiezgrößen als auch diejenigen Personen, die am unteren Ende der Skala stehen und arbeiten. Und ebenso sind die Beschreibungen des Viertels St. Pauli, die Stimmung im Millerntor-Stadion bei einem wieder mal erfolglosen Spiel des FC St. Pauli und auch das private Leben - besser das private Lebenschaos von Chas - und ihren Freunden von einer intensiven Zuneigung der Autoren zu ihren Figuren und deren Umfeld geprägt. Wieder ein ganz toller von Hamburg inspirierter Krimi, aber auch wer die Region nicht kennt: spannende Krimis sind es allemal.

    Mehr
  • Fetziger Krimi mit Hamburger Lokalkolorit

    Revolverherz

    AnnaChi

    02. April 2014 um 17:04

    Staatsanwältin Chas Riley, eine Frau mit schwieriger Vergangenheit, einer Liebe zum Stadtteil St. Pauli und dem gleichnamigen Fußballverein, jagt einen Frauenmörder, der seine Opfer skalpiert und am Elbufer drapiert. Der Krimi ist so ein bisschen wie ein gut erzählter "Tatort", mit schnoddriger Stimme aus der Perspektive von Chas präsentiert. Diese Frau ist trotz allzu menschlicher Schwächen sympathisch und authentisch, wenngleich zu bezweifeln bleibt, dass solche Menschen in der Realität Staatsanwältinnen werden. Jedenfalls hat mir der erste Fall der Hamburg-Krimi-Reihe von Simone Buchholz durchaus Appetit auf mehr gemacht.

    Mehr
  • Rezension zu "Revolverherz" von Simone Buchholz

    Revolverherz

    Melli2505

    29. May 2010 um 01:22

    Realistisch ist mit Sicherheit etwas anderes. Keine Ahnung, wie die labile Chas mit ihrer Vergangenheit zur Staatsanwältin geworden ist und es ist auch alles andere als realistisch, wie sie als Staatsanwältin mit auf dem Kiez ermittelt. Aber egal. Es ist ein Krimi mit ganz viel Herz: Für Hamburg, für Sankt Pauli (incl. Fußballverein) und für den Kiez. Die Charaktere sind vielleicht etwas eindimensional, aber allesamt sehr liebenswürdig und mit Sicherheit auch ausbaufähig. Der zweite Band „Knastpralinen“ ist ja schon erschiene, den werde ich bald lesen um zu sehen, wie es mit Chas, Kltasche, dem Faller und Co weitergeht!

    Mehr
  • Rezension zu "Revolverherz" von Simone Buchholz

    Revolverherz

    aowyn

    02. June 2009 um 21:01

    Vielleicht hat es mir so gut gefallen, weil es in "meiner" Stadt spielt. Es ist nicht gerade der anspuchsvollste Roman der Welt, aber es macht Spaß, ihn zu lesen und er ist spannend gemacht. Hat mir gut gefallen.

  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks