Simone Buchholz Schwedenbitter

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 30 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(4)
(4)
(5)
(7)
(2)

Inhaltsangabe zu „Schwedenbitter“ von Simone Buchholz

Eine Villa im Hamburger Süden und darin zwei tote Amerikaner. Außerdem: ein schnüffelnder Ex-Kommissar, ein paar sehr höfliche Autonome, eine durchgeknallte Schwedin, Immobilienhaie, eine Freundin, die vielleicht ein Kind bekommt, ein schnöseliger Kollege – und überall der mafiose Behördensumpf. Mittendrin stapft Staatsanwältin Chas Riley durch den Novembernebel und braucht all ihre Kraft, um nicht darin unterzugehen.

Neues aus dem Kiez. Staatsanwältin Riley ermittelt wieder

— Bellis-Perennis

Mittlerweile hat man das Gefühl, alle Beteiligten zu kennen!

— Elbschnegge

Leider überhaupt nicht mein Fall - auch wenn Hamburg und Schweden tolle Schauplätze für Krimis sind.

— Anakin

Fesselt nicht wirklich.

— pippab

Stöbern in Krimi & Thriller

Angstmörder

Tolles Duo, mit einem spannenden Fall inkl. unvorhersehbarer Wendungen ...

MissNorge

Im Traum kannst du nicht lügen

Absolut empfehlenswert! Mein persönliches Krimihighlight 2017!

marielilith

Origin

Mein erster Dan Brown: unglaublich interessant und spannend!

marielilith

Geheimnis in Rot

Ein Krimi wie ein weihnachtliches Familientreffen: mit Licht- und Schattenseiten.

hesi

Spectrum

Etwas langatmiger Lesestoff. Habe oft die Lust am Weiterlesen verloren. Dafür ein Top Cover.

oztrail

Cyrus Doyle und das letzte Vaterunser

Ein unterhaltsamer Kriminalroman mit viel Flair, bei dem die Spannung an zweiter Stelle steht.

Bibliomarie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Bücherwürmer und Leseratten" von Bettina Mähler

    Bücherwürmer und Leseratten

    ChattysBuecherblog

    Wie Ihr aus dem Titel entnehmen könnt, treffen sich hier die Bücherwürmer und Leseratten. Und zwar zum gemeinsamen SUB-Abbau. Oft stehen wir vor dem Regal und fragen uns, welches Buch wir als nächstes lesen sollen.  Hier kommt die Lösung. Wir lesen einfach nach einem Monatsmotto. Das Ganze funktioniert so: Ich gebe jeweils zum Monatsanfang ein neues Motto bekannt (siehe Unterthema) und dann heißt es: ran an die Bücher...ran an den SUB. Viel Spaß!

    Mehr
    • 1159
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 24.09.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   239 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  646 Punkte Beust                                          ---   302 Punkte Bibliomania                               ---   201 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  397,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 253 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   130,5 Punkte Code-between-lines                ---  136 Punkte eilatan123                                 ---   53 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   168 Punkte Frenx51                                     ---  82 Punkte glanzente                                  ---   82 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   157 Punkte Hortensia13                             ---   130 Punkte Igelchen                                    ---   25 Punkte Igelmanu66                              ---  178 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   122 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   78 Punkte Katykate                                  ---   110 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   142 Punkte Kuhni77                                   ---   114 Punkte KymLuca                                  ---   103 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   259 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   226 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   92 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  131 Punkte Nelebooks                               ---  235 Punkte niknak                                       ----  285 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   213 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   115 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 65 PunkteSandkuchen                              ---   205 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   178 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   279 Punkte SomeBody                                ---   178,5 Punkte Sommerleser                           ---   198 Punkte StefanieFreigericht                  ---   213,5 Punkte tlow                                            ---   149 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   61 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   179 Punkte Yolande                                       --   171 Punkte

    Mehr
    • 2405
  • Hamburg im Sumpf der Immobilienspekulation

    Schwedenbitter

    Bellis-Perennis

    26. February 2017 um 09:59

    In ihrem dritten Band rund um die ungewöhnliche Staatsanwältin Chastity Riley legt Autorin Simone Buchholz den Grundstein für weitere Fälle. Ein amerikanisches Ehepaar wird brutal ermordet. Als Motiv stellt sich nach langwierigen Ermittlungen, in denen der inzwischen pensionierte Faller als Privatermittler mitmischt, eine veritable internationale Immobilienspekulation heraus. Detail um Detail tragen die Polizisten zusammen. Als dann plötzlich mehrere Zeugen ermordet werden und die Ermittlungen auf „Befehl von oben“ eingestellt werden müssen, ist für Chas klar, dass hier Hamburgs Politiker in eine mörderische Verstrickung verwickelt sind. Der Schreibstil ist wieder genial. Hier ein Zitat, das mir aus der Seele spricht, wenn ich mir Neubauten in mancher Großstadt ansehe: „Wir kriegen jetzt nämlich tanzende Türme in St. Pauli. Zwei Hochhäuser, die so heißen, weil es aussieht, als würden sie sich umarmen. Eine von diesen vielen nutzlosen Kopfgeburten von Architekten, die Altbauten eklig finden.“ (S. 87) Fazit: Spannung bis zur letzten Seite und fünf Sterne!

    Mehr
    • 5
  • Schwedenbitter

    Schwedenbitter

    Bella5

    12. April 2016 um 17:38

    TOLLE Figuren, eine spannende Geschichte und das hippe Hamburger setting - dieser Krimi hat alles, was es für eine gute Story braucht! Ausserdem wird das Ganze durch frische Ideen nie dröge. Auch dieser Band der Reihe konnte mich überzeugen, denn trotz bekannter Charaktere kam keine Langeweile auf: Eine Villa im Hamburger Süden und darin zwei tote Amerikaner. Außerdem: ein schnüffelnder Ex-Kommissar, ein paar sehr höfliche Autonome, eine durchgeknallte Schwedin, Immobilienhaie, eine Freundin, die vielleicht ein Kind bekommt, ein schnöseliger Kollege – und überall der mafiose Behördensumpf. Mittendrin stapft Staatsanwältin Chas Riley durch den Novembernebel und braucht all ihre Kraft, um nicht darin unterzugehen. Die Reihe rund um die Halbamerikanerin Chastity Riley macht einfach Spass!

    Mehr
  • Leserunde zu "Blaue Nacht" von Simone Buchholz

    Blaue Nacht

    Suhrkamp Verlag

    »Dies ist eine höchst seltsame Nacht. Und seltsame Nächte sind immer eine Ankündigung.« Die Frage ist nur: Was verbirgt sich hinter dieser Ankündigung? Welche Machenschaften deckt die Staatsanwältin Chastity Riley in ihrem aktuellen Fall auf? Simone Buchholz eine der erfolgreichsten deutschen Krimiautorinnen, hat mit Blaue Nacht einen neuen Krimi geschrieben, zu dem wir Euch gemeinsam mit der Autorin in dieser Leserunde einladen möchten.Seid dabei, wenn Riley einen erneuten Fall organisierter Kriminalität in Hamburg aufdeckt – und das, obwohl sie nach einem, sagen wir: etwas unglücklichen Zwischenfall eigentlich kaltgestellt ist. Aber Riley wäre nicht sie selbst, wenn sie sich dadurch von Ermittlungen abhalten ließe.Sie begegnet einem unbekannten Mann, der übel zugerichtet in ein Krankenhaus im Hamburger Osten eingeliefert wird. Alles sehr professionell gemacht, der klassische Warnschuss. Riley gewinnt nach und nach sein Vertrauen. Bei zwei bis acht Bier auf der Krankenstation nennt er ihr schließlich einen Namen. Nicht seinen, aber es ist eine Spur, und die führt nach Leipzig. Dort findet Riley einen Verbündeten und viel zu viele synthetische Drogen. Als ihr klar wird, wer hinter der Sache steckt, sieht sie ihre Chance, endlich einen der ganz großen Fische dingfest zu machen.Neugierig geworden? Hier findet Ihr eine ausführliche Leseprobe »»Staatsanwältin Chastity Riley gehört zu Deutschlands vielschichtigsten Krimiheldinnen: eine einsame Wölfin, die in die Abgründe der menschlichen Gesellschaft blickt.« BrigitteWenn Ihr Lust auf einen atmosphärischen Hamburg-Krimi habt und die Staatsanwältin durch die Wirrnisse der organisierten Kriminalität begleiten wollt, freuen Simone Buchholz und wir uns über Eure Teilnahme an dieser Leserunde. Wir verlosen unter allen, die bei den Ermittlungen dabei sein möchten, 25 Exemplare von Blaue Nacht. Bewerbt Euch bis zum 9. März über den blauen „Jetzt bewerben“-Button* und beantwortet uns folgende Frage:Welche Assoziation verbindet Ihr mit dem Titel Blaue Nacht?Über die Autorin: Simone Buchholz, Jahrgang 1972, wurde in Hanau geboren und zog 1996 nach Hamburg, wegen des Wetters. Sie besuchte die Henri-Nannen-Schule und arbeitet seit 2001 als freie Autorin. Im Jahr 2008 erschien mit Revolverherz ihr erster Krimi. Simone Buchholz wohnt mit Mann und Sohn auf St. Pauli. Schaut Euch auch gern auf der Website der Autorin um oder folgt ihrem Twitter-Kanal.* Im Gewinnfall verpflichtet Ihr Euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde innerhalb von 4 Wochen nach Erhalt des Buches sowie zum Veröffentlichen einer ausführlichen Rezension auf LovelyBooks.de, nachdem Ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet Ihr vor Eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir die Bücher nur innerhalb Europas verschicken.Und noch ein kleines Extra:Wir verlosen eine Wohnzimmerlesung mit Simone Buchholz. Alles was Ihr dafür tun müsst, erklärt Euch die Autorin in diesem Video:Wir drücken Euch die Daumen!

    Mehr
    • 431
  • Sehr kurz aber ich war angenehm überrascht

    Schwedenbitter

    KatharinaJ

    22. October 2015 um 21:28

    Zwei tote Amerikaner in einer Villa in Hamburg, Autonome die scheinbar unscheinbar sind, mafiöser Behördensumpf und die ziemlich kranke Staatsanwältin Chas Riley mittendrin. Ich hätte es anfangs nicht gedacht, da das Buch so mega dünn ist aber „Schwedenbitter“ ist ein toller, knackiger Krimi. Simone Buchholz packt in knapp 200 Seiten einen soliden Krimi mit absolut kultigen Protagonisten. Kurzweiliger Lesespaß für zwischendurch

    Mehr
  • Heile Welt mal andersrum….Sozialromantik pur

    Schwedenbitter

    abuelita

    16. March 2015 um 18:30

    Ich weiss immer noch nicht so recht, was ich von dieser Chas Riley halten soll, zumal das mein erster Roman mit ihr als Protagonistin war. Staatsanwältin, die aber fleissig in vorderster Reihe ermittelt, mit einem (Klein) Kriminellen liiert, trinkt viel zu viel, raucht wie ein Schlot und hustet sich hier in diesem Buch die Lunge aus dem Hals, hat es aber nicht nötig zum Arzt zu gehen…… na ja. Da ich Hamburg nicht kenne, ist auch für mich die Kiezatmosphäre, der sehr viel Raum eingeräumt wird, nicht so sehr interessant – und die Krimihandlung, sofern denn vorhanden, ist eher - ebenfalls seltsam. Ein amerikanisches Ehepaar wird tot in seiner Wohnung im sozialen Brennpunkt Hamburg-Wilhelmsburg aufgefunden. Schnell wird klar, dass es um Immobilen-Geschäfte geht. Und um korrupte Angestellte in Behörden. Leider aber war das Ganze nur mässig spannend. Und, wie gesagt, mit der Protagonistin wurde ich nicht richtig warm. Das bzw. die war mir eindeutig zu überzeichnet. Vielleicht wird das nach ein paar weiteren Krimis mit ihr als Hauptperson anders….ich habe, wie gesagt, mit dem dritten angefangen und werde jetzt mal schauen ob ich auch Teil 1 und 2 finde….

    Mehr
  • Spannungs-Pakete für den Winter aus dem Knaur Verlag gewinnen!

    Todeskleid

    Eltragalibros

    Ihr seid Fans blutiger Spannung? Dann lest weiter! Die Verlagsgruppe Droemer Knaur verlost an euch 5 Buchpakete mit je 4 aufregenden Krimis und Thrillern! Eine brutale Mordserie an jungen Mädchen, der Beginn einer komissarischen Karriere, der >Eismumien-Mörder< und zwei tote Amerikaner kreuzen euren Weg in diesem spannungsgeladenen Quartett. Karen Rose: Todeskleid Privatdetektivin Paige Holden vertritt einen Klienten, der wegen Mordes im Gefängnis sitzt. Unschuldig, behauptet er. Wer aber hat den brutalen Mord an dem 12-jährigen Mädchen im blauen Kleid verübt? Die attraktive Privatdetektivin findet heraus, dass es eine ganze Serie toter Mädchen gibt. Alle blondgelockt, alle blau gekleidet. Durch ihre Ermittlungen bringt sich Paige selbst in größte Gefahr. Ein Scharfschütze verfehlt sie nur um Millimeter. Höchste Zeit, den charismatischen Staatsanwalt Grayson Smith um Hilfe zu bitten … Andreas Föhr: Totensonntag TOTENSONNTAG erzählt Kommissar Wallners allerersten Fall: Im Herbst 1992 ist Clemens Wallner frischgebackener Kriminalkommissar. Bei einem Besäufnis auf einer Berghütte am Tegernsee, zu dem Kreuthner ihn mitgenommen hatte, geraten Wallner und Kreuthner in eine Geiselnahme. Vom Geiselnehmer erfährt Wallner von einer dramatischen Geschichte, die sich in den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs ereignet hat und die Kreuthner alias »Leichen-Leo« den Hinweis zur Entdeckung seiner ersten Toten liefert. Es handelt sich um ein Skelett in einem edelsteinbesetzten Sarg mit einer Kugel im Schädel … Lisa Jackson: Vipernbrut Eine Villa im Hamburger Süden und darin zwei tote Amerikaner. Außerdem: ein schnüffelnder Ex-Kommissar, ein paar sehr höfliche Autonome, eine durchgeknallte Schwedin, Immobilienhaie, eine Freundin, die vielleicht ein Kind bekommt, ein schnöseliger Kollege – und überall der mafiose Behördensumpf. Mittendrin stapft Staatsanwältin Chas Riley durch den Novembernebel und braucht all ihre Kraft, um nicht darin unterzugehen. Simone Buchholz: Schwedenbitter Der neueste Fall für Detective Selena Alvarez und Regan Pescoli: In der Kleinstadt Grizzly Falls, Montana, werden mehrere Frauen vermisst. Eine der Vermissten taucht schließlich auf bizarre Weise wieder auf: nackt eingefroren in einen kunstvoll bearbeiteten Eisblock, integriert in ein Weihnachtskrippenensemble. Schon wenig später stoßen die Detectives auf die nächste Frauenleiche – positioniert als eisige Skulptur in einem Vorgarten. Schauerliches Detail: Die Tote trägt ein Schmuckstück von Selena Alvarez. Der »Eismumien-Mörder« macht Schlagzeilen. Steht die Polizistin im Visier dieses Psychopathen? Ihr habt Lust auf 4x puren Nervenkitzel? Dann bewerbt euch für eines der 5 Buchpakete! Bis einschließlich 18. Dezember habt ihr Zeit folgende Bewerbungsfrage zu beantworten: Was war für euch die schockierendste oder gruseligste Mordvariante, von der ihr je gelesen habt?

    Mehr
    • 632
  • Rezension zu "Schwedenbitter" von Simone Buchholz

    Schwedenbitter

    kiki62

    08. June 2012 um 08:34

    Husten und kein Ende Bibliografisches: • erschienen 2011 im Droemer Verlag • umfasst 221 Seiten Zur Autorin: Die Autorin Simone Buchholz wurde 1972 in Hanau geboren und lebt heute in Hamburg. Nach Abschluss der bekannten „Henri-Nannen-Schule“ begann sie für verschiedene Magazine als freie Autorin zu schreiben. Im Mittelpunkt ihrer Artikel steht immer wieder das Verhältnis zwischen Mann und Frau. Ihr Debütroman „Der Trick ist zu atmen“ erschien 2003. Dennoch gilt der 2008 im Droemer Verlag erschienene erste Hamburg-Krimi „Revolverherz“ als offizieller Debütroman im Krimigenre. Ihre Liebe zu ihrer Heimatstadt Hamburg dominiert auch in ihren Romanen. Zum Inhalt: In Hamburg findet die Polizei in einer alten Villa ein ermordetes, amerikanisches Ehepaar. Gemeinsam mit der Polizei ermittelt Chastity Riley. Unterstützt werden die Ermittlungsarbeiten von einem pensionierten Kollegen, der als Privatermittler tätig ist. Die Spuren führen nach Kopenhagen und Schweden. Immobilienhaie scheinen die Drahtzieher in diesem perfiden Mord zu sein. Doch als die Spuren auch in die Hamburger Baubehörde führen, verhindert der Oberstaatsanwalt weitere Ermittlungen. Durch einen Anschlag auf zwei Verdächtige scheint der Fall offiziell abgeschlossen. Umsetzung und sprachliche Gestaltung: Die zentrale Thematik, die Aufklärung eines Mordes, wird teilweise überdeckt von der Schilderung der Kiezatmosphäre in Hamburg. Im Mittelteil des Krimis fragt man sich, was man eigentlich liest. Steht hier ein Mord und seine Aufklärung im Mittelpunkt oder ist es ein Kiezroman? Auch die Geschehnisse im Privatleben der ermittelnden Staatsanwältin scheinen im Buch zu dominieren. Dabei bietet der angedachte Stoff viele Möglichkeiten der Verarbeitung zu einem echten Krimi. Und dann wird immer wieder auf den nicht in den Griff zu bekommenden Husten der Staatsanwältin hingewiesen. Was ist die Ursache, warum wird er nicht besser? Das sind die zentralen Fragen. Leider werden die wahren Hintergründe nur angerissen. Geht es doch um Korruption in Behörden und Immobiliengeschäften weit über die Landesgrenzen hinaus. Die Gestaltung der Dialoge ist sehr umgangssprachlich, was die Authentizität der Personen gewährleistet. Das Verhältnis von Chas und einem Kleinkriminellen ist schon sehr gewöhnungsbedürftig, da jeder, der sich im Staatsdienst befindet oder die Modalitäten des Staatsdienstes kennt, weiß, dass eine solche Konstellation recht unrealistisch ist. Der nicht durchweg gegebene Lesefluss macht es dem Rezipienten recht schwer weiter zu lesen. Die Ankündigung eines Kiezkrimis auf dem Klappentext erweckt im Leser ein Höchstmaß an Spannung, dem dieser Krimi in keiner Weise gerecht wird. Viel mehr vermittelt die Autorin im Buch ihre Liebe zu Hamburg, das aber sehr überzeugend. Doch für einen Krimileser ist das eher langweilig. Persönliche Meinung: Für mich war dieser Krimi recht langweilig. Ich musste mich zum Weiterlesen immer selbst motivieren. Spannung wird erst im letzten Drittel des Buches aufgebaut und auch hier nur halbherzig. Der Schluss ist eher enttäuschend, bleibt offen. An dieser Stelle wäre wahrscheinlich ein richtiger Spannungsaufbau möglich gewesen. Wer auf die Darstellung des Kiezmillieus in Hamburg steht, dem mag der Krimi gefallen. Ich persönlich habe schon bessere und weitaus spannendere Krimis gelesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Schwedenbitter" von Simone Buchholz

    Schwedenbitter

    Gospelsinger

    30. January 2012 um 18:05

    Im Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg wird ein totes amerikanisches Ehepaar gefunden. Schnell wird klar, dass zumindest der Ehemann nicht besonders sympathisch war. Erste Spuren führen zur Roten Flora, aber bald zeichnet sich ab, dass es um Immobiliengeschäfte, Gentrifizierung und Korruption geht. Mir hat dieser Band der Serie etwas weniger gut gefallen, als der zweite, auch wenn ich mich inzwischen an die schnodderige Sprache gewöhnt habe. Dass die Staatsanwältin Chas Riley zu viel raucht und trinkt, fand ich schon im vorherigen Teil der Serie nervig, aber diesmal übertreibt sie es wirklich. Eine erwachsene Frau sollte vernünftiger handeln, wenn ihr Husten so schlimm ist, dass sie zusammenbricht. Auch ihre Freunde sind diesmal zu sehr Beiwerk und zu wenig als Persönlichkeiten präsent. Selbst die Schwangerschaft der besten Freundin und deren Umgang damit werden nur nebenbei abgehandelt. Gefallen hat mir wieder das kräftige Lokalkolorit, das Lust macht, endlich mal wieder Hamburg zu besuchen.

    Mehr
  • Rezension zu "Schwedenbitter" von Simone Buchholz

    Schwedenbitter

    baronessa

    24. December 2011 um 12:16

    Eine Staatsanwältin ermittelt in Hamburg in einem Doppelmord. Und dann noch im Kiez von St. Pauli. Gleichzeitig verkehrt sie auch privat im Kiez, denn sie hat eine lockere Beziehung zu einem Exeinbrecher. Viele Begebenheiten im privaten Bereich und von Hamburg kommen in dieser Geschichte vor. Hier wird nicht nur im Mordfall ermittelt, sondern auch die Immobilienspekulation in Hamburg unter die Lupe genommen. Und wer ist hier daran beteiligt? Wie immer! Dieses Thema könnte in jede Großstadt passen, denn Immobilienspekulation ist ein aktueller Punkt um viel Gewinn zu machen. Man könnte Chas den weiblichen Schimanski in Hamburg nennen. Obwohl die Geschichte ein aktuelles Thema hat, hat sie mich aber nicht überzeugt. Aber jeder liest ein Buch anders. Das Cover finde ich sehr gut und passend, im Innenteil ist sogar ein Auszug der Straßenkarte von Hamburg. Welcher Stadtteil? Na das könnt ihr euch doch vorstellen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks