Simone Dorra

 4.8 Sterne bei 120 Bewertungen
Autor von Fluchmond, Nachtruhe und weiteren Büchern.

Neue Bücher

Ein Geschenk der Götter: Band III der Kashmir-Saga

 (14)
Neu erschienen am 21.08.2018 als Taschenbuch bei tredition. Es ist der 3. Band der Reihe "Kashmir-Saga".

Alle Bücher von Simone Dorra

Fluchmond

Fluchmond

 (28)
Erschienen am 01.07.2014
Nachtruhe

Nachtruhe

 (22)
Erschienen am 01.10.2015
Schierlingstod

Schierlingstod

 (19)
Erschienen am 01.03.2017
Das Haus des Friedens

Das Haus des Friedens

 (19)
Erschienen am 06.02.2017
Römermaske

Römermaske

 (18)
Erschienen am 29.05.2018

Neue Rezensionen zu Simone Dorra

Neu
Streiflichts avatar

Rezension zu "Ein Geschenk der Götter: Band III der Kashmir-Saga" von Simone Dorra

Berührend
Streiflichtvor 14 Tagen

Dieses Buch ist der dritte Teil der Kashmir-Saga, die insgesamt sieben Bände hat. Ich kannte die Vorgänger nicht und konnte das Buch auch so sehr gut lesen. Sicherlich wäre es aber deutlich schöner gewesen, wenn man die beiden ersten Bände zuerst gelesen hätte und so auch noch genauer hätte mitverfolgen können, wie die Freundschaft zwischen den beiden Männern immer weiter wächst. Ich denke, ich werde es auf jeden Fall noch nachholen, die beiden Bücher noch zu lesen.

Besonders gut gefallen hat mir die Schreibweise der beiden Autorinnen, die ganz offensichtlich herrlich harmonieren und zusammenarbeiten. Von beiden hatte ich vorher schon Bücher gelesen, die mir ebenfalls sehr gut gefallen hatten. Daher kam ich auch überhaupt erst dazu, dieses Buch lesen zu wollen. Und ich muss sagen, es hat sich gelohnt. Man erfährt viel über das Land, die Landschaft, die Menschen und Sitten – eine Reise in eine für uns oft so fremde und unbekannte Welt, die mir sehr gut gefallen hat.

Mich hat die Geschichte, die hier erzählt wird, sehr gut gefallen. Gleichzeitig war ich hingerissen von den Schilderungen des Lebens in Indien – seit ich eher zufällig eine Reise in den Süden dieses Landes gemacht habe, bin ich ganz verzaubert. Noch nie habe ich so viele herzliche und freundliche Menschen gesehen – gerade unter denen, die sehr arm waren. Ein faszinierendes Land, gleichzeitig aber so zerrissen und gespalten. Auch das kommt hier sehr gut rüber, finde ich.

Eine wahrhaft gelungene Reihe, die ich sicherlich gerne weiterverfolgen werde! Danke, dass ich Raja, Vikram, Sameera und die vielen anderen kennen lernen durfte! Ich hoffe auf ein baldiges Wiedersehen!

Kommentieren0
3
Teilen
papaverorossos avatar

Rezension zu "Ein Geschenk der Götter: Band III der Kashmir-Saga" von Simone Dorra

Gelungene Fortsetzung einer sehr besonderen Reihe
papaverorossovor 16 Tagen

Was für eine besondere Saga. Bei jedem Band muss ich dies erneut feststellen. Hier geht es um Liebe, zwischen Mann und Frau aber nicht nur. Liebe für die eigene Familie und Freunde, Liebe für Kinder (auch wenn sie nicht die eigenen sind), für Freunde, allgemein für Menschen. Es geht um Leid, was durch Krieg und Hass verursacht wird und oft so viele Unschuldige trifft und fürs Leben zeichnet. Aber es geht auch um Mut und unglaubliche Kraft, sowie um die Überzeugung, dass Liebe helfen kann, alle wunden zu heilen. Wer diese Bücher liest, soll sich auf starke Emotionen gefasst machen. Es sind schonungslose Bücher, in dem Sinne, dass sie nicht davor scheuen, tiefgreifende Gefühle zu zeigen und uns voll darin eintauchen zu lassen.

Was ich an diesem Band sehr mochte: Ich finde die Charakterentwicklung (wie auch bei den Bändern davor) hervorragend. Ich liebe es, dass Frauen im Buch auch stark sein können und Männer emotional. Hier werden keine Klischees bedient. Ich finde, die „Helden und Heldinnen“ dieses Buches so inspirierend, vorrangig, weil sie so menschlich und fassbar sind, nicht perfekt, jedoch gleichzeitig so stark und vorbildhaft in vielen Aspekten. Man kann so viel von ihnen lernen.

Ein kleiner Kritikpunkt: Mich hat die Handlung vor allem ab der Hälfte gepackt. Die Zusammenfassung vorheriger Bänder sowie die sehr atmosphärischen aber eher ruhigeren Anfangsszenen waren für meinen Geschmack etwas zu lang.

Dies ändert meine Meinung nicht, dass diese Reihe für mich eine Entdeckung ist. Sie ist einzigartig und eine absolute Leseempfehlung.

Kommentieren0
2
Teilen
Tulpe29s avatar

Rezension zu "Ein Geschenk der Götter: Band III der Kashmir-Saga" von Simone Dorra

Das Märchen geht weiter
Tulpe29vor einem Monat

Mit viel Empathie für die Protagonisten habe ich diesen Teil der fesselnden  Geschichten wie aus 1001 Nacht wieder gelesen.  Man fühlt sich der Wirklichkeit entrückt, als wäre man Statist in einem orientalischen Film. Die Handlung ist traurig-schön bis informativ und manchmal heiter. Gern würde man die Stätten der Handlung selbst kennen lernen. 

Ich bin schon auf den Fortgang dieser märchenhaften Geschichte gespannt.

Kommentieren0
6
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
SimoneDorras avatar
Jetzt ist er da, der dritte Band der Kashmir-Saga. In dieser Buchreihe erzählen Ingrid Zellner und ich die Geschichte zweier Familien im indischen Maharashtra und Kashmir. 

Im dritten Band von insgesamt sieben entwickelt sich zwischen  Vikram Sandeep, dem Leiter des Waisenhauses Dar-as-Salam, und Raja Sharma aus Shivapur eine unerwartete, brüderliche Freundschaft. Auch die Heimkinder des Dar-as-Salam schließen Raja in ihr Herz. Als Vikram einige Monate später in Srinagar angeschossen und lebensgefährlich verletzt wird, fliegt Raja erneut nach Kashmir, um Sameera und den Kindern beizustehen. Bald gerät auch er in die Mühlen alter Feindschaften und Konflikte.

Die Teilnehmer der Leserunde haben nicht nur die Gelegenheit, eine ungemein spannende Geschichte zu lesen, sie können sich auch mit Ingrid und mir darüber austauschen, denn selbstverständlich sind wir (wie immer) dabei und freuen uns sowohl auf die Diskussion als auch auf eure Meinung - und natürlich auf eure Rezension. 

Die Gewinner bekommen ihr Buch auf Wunsch signiert oder mit Autogrammkarte und mit Lesezeichen. Viel Spaß - und viel Glück!
S
Letzter Beitrag von  Streiflichtvor 13 Tagen
sehr gerne, das ist lieb!
Zur Leserunde
SimoneDorras avatar
Als Kommissar Malte Jacobsen das römische Ostkastell in Welzheim besichtigt, stolpert er geradewegs in seinen nächsten Mordfall: im Kastellbrunnen wurde eine Leiche vergraben - erstochen mit einem römischen Speer. Jacobsen und seine Kollegin Melanie stoßen bei ihren Ermittlungen auf Eifersüchteleien zwischen konkurrierenden Römervereinen... und auf einen neuen Sensationsfund: eine seltene, römische Helmmaske. Dieses Fundstück würde Welzheim eine wichtige Bedeutung als archäologische Ausgrabungsstätte verleihen. Dann stellt sich heraus, dass der Tote ausgerechnet der Experte war, der die Echtheit der Maske bestätigt hat...

Römermaske ist in gewisser Weise die Fortsetzung von Nachtruhe, meinem ersten "Schwabenkrimi"; man kann das Buch aber auch ohne weiteres lesen, ohne den Vorgänger zu kennen. Man erlebt einen spannenden, vezwickten Fall, erfährt einiges über die Römer am Limes... und auch, ob "Nordlicht" Malte endlich seine Scheu vor dem schwäbischen Nationalgericht Linsen mit Spätzle verliert. ;-)

Ich bin selbstverständlich als Autorin die ganze Zeit bei der Leserunde dabei und freue mich sehr auf den Austausch mit meinen Lesern, ihre Meinung und ihre anschließende Rezension. Bewerbt euch - und viel Glück! 

Zur Leserunde
SimoneDorras avatar
Lust auf einen brandneuen Regionalkrimi?

Das Leben des Hamburger Kriminalkommissars Malte Jacobsen steht kopf: Nach einem schwierigen Fall wird er wegen Burnouts »zur Erholung« versetzt – ausgerechnet ins schwäbische Waiblingen. Kaum angekommen, muss er sich um einen neuen Fall kümmern: Der Leiter eines kleinen Backnanger Pfadfinderbundes wurde beim Zeltlager an einem Baum erhängt aufgefunden. Schnell ist klar: Das war kein Suizid, sondern Mord!Gemeinsam mit seiner neuen, attraktiven Kollegin beginnt Jacobsen zu ermitteln, aber er findet niemanden, der einen Groll gegen den scheinbar perfekten, allseits geliebten und geachteten Ehemann, Familienvater und Pfadfinder gehegt hätte. Dann wird eine 16-jährige Pfadfinderin aus derselben Gruppe tot aufgefunden. Ob die Fälle zusammenhängen? Hartnäckig kratzt Jacobsen am glänzenden Renommee des ersten Opfers. Und obwohl Erinnerungen an seinen letzten, verstörenden Fall aufbrechen, dringt er unerbittlich vor in ein verzwicktes Labyrinth voller alter und neuer schrecklicher Geheimnisse und tragischer Missverständnisse …

Mein neues Buch spielt in Schwaben... aber um die Geschichte zu genießen, die Abenteuer des Kommissars in der neuen Heimat zu verfolgen und der Lösung des Rätsels auf die Spur zu kommen, muss man kein Schwabe sein.  Ab sofort kann man sich bis zum 24.10. für die Leserunde bewerben, an der ich gerne wieder teilnehme. Signierte Bücher auf Wunsch sind selbstverständlich, reger Austausch auch... und eine anschließende Rezension natürlich ebenfalls. Keine Sorge übrigens... auch da, wo die Schwaben "schwätzen", wie ihnen der Schnabel gewachsen ist, versteht man noch alles. (Wo nicht, bin ich jederzeit als Dolmetscherin behilflich. :-) )

Viel Spaß beim Bewerben - und viel Glück!
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 116 Bibliotheken

auf 20 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 10 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks