Simone Ehrhardt Lehrer sterben schöner: Mit Lupe, Gift und Lippenstift

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(2)
(4)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Lehrer sterben schöner: Mit Lupe, Gift und Lippenstift“ von Simone Ehrhardt

Krimis sind ihre Leidenschaft. Deshalb beschließen fünf Frauen, einen Klub zu gründen, doch ehe sie auch nur ein Buch lesen können, werden sie in einen Kriminalfall hineingezogen. An einer Schule wurde eine Lehrerin getötet – die Polizei sagt „Unfall“, die Krimi-Grazien schnuppern einen Mord. Es kann kein Zufall sein, dass viele Jahre zuvor eine andere Lehrerin unter ebenso mysteriösen Umständen gestorben ist. Die Damen beschließen, die Ermittlungen in die eigene Hand zu nehmen. Ihre Schnüffelei führt sie undercover an den Tatort und nicht selten in heikle Situationen. Es herrscht nicht immer Friede, Freude, Eierkuchen unter ihnen. Eklatanter Schlafmangel, wilde Verdächtigungen und individuelle Prioritäten sorgen für Ablenkung, während die Initiatorin verzweifelt klagt, dass sie immer noch keinen Krimi gelesen haben. Doch einen Mörder zu jagen, ist natürlich viel spannender, erst recht, wenn man ihm immer näher kommt und ihn schließlich in die Enge treibt.

5 Damen auf Krimitour, lustig und spannend

— janaka

Stöbern in Krimi & Thriller

Origin

Auf jeden Fall ein Jahreshighlight! Unglaublich wie immer, Dan Brown weiss einfach wie es geht!

elodie_k

Das Erwachen

„Das Erwachen“ liest sich flüssig und lässt einen nicht mehr los. Man beschäftigt sich mit der Thematik auch wenn man das Buch weglegt.

djojo

Intrigen am Lago Maggiore

es gibt wieder Tote am Lago Maggiore, leichter Krimi für zwischendurch

meisterlampe

Das Vermächtnis der Spione

Grandioser Abschluss!

BlueVelvet

Oxen. Das erste Opfer

Hochspannender Thriller mit traumatisiertem Ermittler, Band 2 und 3 der Trilogie sind schon auf der Merkliste!

SigiLovesBooks

Die Moortochter

In meinen Augen leider sehr schwach. Habs trotzdem fertig gelesen... lasst es, lohnt sich nicht. Sorry Karen Dionne...

Calenndula

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mehr Roman, weniger Krimi

    Lehrer sterben schöner: Mit Lupe, Gift und Lippenstift

    Guaggi

    09. December 2015 um 16:55

    Diesem Buch stehe ich mit etwas gemischten Gefühlen gegenüber, was weniger an dem Schreibstil der Autorin, sondern eher an den Protagonisten liegt. Die fünf Protagonistinnen sind so was von unterschiedlich in ihrem Charakter, dass Reibereien und Spannungen unter ihnen vorprogrammiert scheinen. In den meisten Büchern findet man ja immer einen Protagonisten, mit dem man sich identifizieren kann, das war in diesem Buch nicht der Fall. Ich verspürte bei keiner der Frauen eine große Sympathie oder Verbundenheit, was eindeutig an ihren festgefahrenen Lebensumständen und den extremen Charakterzügen lag. Ebenso hatte ich ein wenig Probleme mir die Protagonistinnen optisch vor Augen zu führen. In Gedanken war ich immer bei Frauen mittleren Alters, doch unsere fünf Grazien haben schon einiges an Lebenserfahrung gesammelt und sind deutlich älter. Ganz im Sinne der alten Schule haben wir es auch in diesem Buch mit etwas betagteren Damen zu tun, die beginnen selbstständig zu ermitteln, während die Polizei die Todesfälle als abgeschlossen ansieht. Mich erinnerte die Handlung immer wieder an die alten Krimiheldinnen Jane Marple und Jessica Fletcher, wobei allerdings keine der Protagonistinnen mich so begeistern konnte wie die Grand Damen des Krimis. Ebenso fehlte es mir entschieden an Spannung. Über die Hälfte der Geschichte wird darauf verwendet, dem Leser die Protagonistinnen näher zu bringen und erst auf der Zielgeraden baute dieser Krimi endlich etwas Fahrt auf. Trotzdem bin ich auf das Wiedersehen mit den Krimigrazien mehr als gespannt, erhoffe ich mir doch bei den Damen eine gewisse Entwicklung in ihren Charakterzügen. Dieses Buch ist nichts für eingefleischte Krimifans, da in der Geschichte doch eher die Protagonisten im Vordergrund stehen und nicht die Ermittlungen. 

    Mehr
  • Krimi-Grazien

    Lehrer sterben schöner: Mit Lupe, Gift und Lippenstift

    eskimo81

    02. September 2014 um 08:07

    Krimis sind ihre Leidenschaft. Aus diesem Grunde möchten 5, sagen wir ältere Damen, einen Club gründen, um gemeinsam Krimis zu lesen, Filme zu sehen etc.  Bevor sie jedoch das erste Buch in die Hand nehmen, stirbt eine Lehrerin. Gemäss Polizei ganz klar Unfall, aber weshalb starb dann vor einiger Zeit schon mal eine Lehrerin unter mysteriösen Umständen?  Die Krimi-Ladys entscheiden und beginnen zu ermitteln.  Die Schnüffelei führt sie undercover an den Tatort, regen die Hinterbliebenen auf und geraten nicht nur einmal in eine brenzlige Situationen.  War es ein Unfall oder Mord? Was werden die Krimi-Grazien herausfinden? Ein humorvoller, nicht vorhersehbarer Krimi der mich ein paar Stunden wunderbar unterhalten hat. Man fühlt sich richtig wie in einem Miss-Marple bzw. J. B. Fletcher Film.  Man sieht die alten Damen vor sich, wie sie herumschnüffeln...  Hoffentlich gibt es noch viele Bücher mit diesen wunderbaren Damen!! Fazit: Ein Krimi zum lachen, mitraten und am Ende vor der Tatsache stehen, dass nichts ist, wie es scheint.  Lass euch verzaubern von einem Krimi, der auch ohne Mord und Totschlag überzeugt. 

    Mehr
  • Leserunde zu "Lehrer sterben schöner: Mit Lupe, Gift und Lippenstift" von Simone Ehrhardt

    Lehrer sterben schöner: Mit Lupe, Gift und Lippenstift

    bookshouse Verlag

    Lasst uns zusammen ermitteln! Simone Ehrhardt findet "Lehrer sterben schöner" Frisch erschienen! Krimis sind ihre Leidenschaft. Deshalb beschließen fünf Frauen, einen Klub zu gründen, doch ehe sie auch nur ein Buch lesen können, werden sie in einen Kriminalfall hineingezogen. An einer Schule wurde eine Lehrerin getötet – die Polizei sagt „Unfall“, die Krimi-Grazien schnuppern einen Mord. Es kann kein Zufall sein, dass viele Jahre zuvor eine andere Lehrerin unter ebenso mysteriösen Umständen gestorben ist. Die Damen beschließen, die Ermittlungen in die eigene Hand zu nehmen. Ihre Schnüffelei führt sie undercover an den Tatort und nicht selten in heikle Situationen. Es herrscht nicht immer Friede, Freude, Eierkuchen unter ihnen. Eklatanter Schlafmangel, wilde Verdächtigungen und individuelle Prioritäten sorgen für Ablenkung, während die Initiatorin verzweifelt klagt, dass sie immer noch keinen Krimi gelesen haben. Doch einen Mörder zu jagen, ist natürlich viel spannender, erst recht, wenn man ihm immer näher kommt und ihn schließlich in die Enge treibt. Leseprobe TXT Leseprobe PDF Leseprobe SWF Zur Autorin Simone Ehrhardt lebt mit ihrem Mann in der Nähe von Mannheim. Nach einer kaufmännischen Ausbildung, Berufstätigkeit & Studium der Fächer Germanistik, Anglistik und Medien- & Kommunikationswissenschaft veröffentlichte sie 2006 ihren ersten Kriminalroman. Weitere Publikationen folgten, auch in anderen Genres, und seit einigen Jahren ist sie hauptberuflich Autorin. Wir vergeben für diese Leserunde mindstens 5 Bücher: 5 E-Books im Wunschformat * Wir steuern bei jeder bookshouse-Leserunde 5 Leseexemplare (.pdf, .mobi oder .epub) bei. Ab 30 Interessenten wird ab weiteren 10 Teilnehmern ein weiteres Freiexemplar verlost. Also bei 40 Anfragen 6 E-Books, bei 50 Interessierten 7 E-Books … * Der Erhalt des Rezensionsexemplares verpflichtet zur Teilahme in der Leserunde (posten in den Abschnitten) und das anschließende Rezensieren des Buches Da manche von euch leider keinen E-Book Reader haben, hier ein kleiner Tipp von uns. Amazon bietet auch die Kindle App für PC, Smartphone oder Tablet an an.So kann man das Buch auch auf dem Rechner im Mobi Format lesen. Gern könnt ihr euch auch hier in unserer Gesamtübersicht umsehen. Oder besucht einfach unseren Blog: http://bookshouse-verlag.blogspot.de Auf Facebook findet ihr uns auch: Wir freuen uns auf eure Bewerbungen und sind gespannt auf die Leserunde. Eure Katja vom bookshouse - Team *** Wichtig *** Ihr solltet mindestens eine Rezension in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig sie sind. Nehmt doch einfach eurer zuletzt gelesenes Buch und schreibt darüber. Ein Leitfaden, wie eine Rezension aufgebaut ist, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/Leitfaden_Rezensionen.pdf oder auch hier in diesem Thread, wo alles Wissenswerte zusammengefasst ist: http://www.lovelybooks.de/thema/Leitfaden-f%C3%BCr-Rezensionen-und-Leserunden-1017409772/ .Bewerber mit null Rezensionen werden nicht berücksichtigt!

    Mehr
    • 85

    Nele75

    03. June 2014 um 18:20
    Ein LovelyBooks-Nutzer schreibt Herzlichen Dank für deine Rezension! Freut mich, wenn ich dich ab und zu mal überraschen konnte. :-)

    Hach, es war halt mehr als einmal, die Überraschung.....jedenfalls hat es mir gefallen und ich hoffe, das liest man auch so aus meiner Rezi heraus :-)))

  • Lehrer sterben schöner.....ein Krimiclub und sein erster Fall....

    Lehrer sterben schöner: Mit Lupe, Gift und Lippenstift

    Nele75

    03. June 2014 um 14:52

    Die etwas einsame Verena startet einen Aufruf - sie möchte einen Krimiclub gründen, in dem sich lesebegeisterte Krimifans über das Gelesene austauschen und darüber diskutieren können. Zum ersten Treffen sind bereits fünf Mitglieder gefunden, allesamt Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Doch bevor sie zur Auswahl der ersten gemeinsamen Lektüre kommen, geschieht ein Unfall in einer Schule - eine Chemielehrerin stirbt früh morgens im Labor, die Polizei ermittelt nicht weiter, da es sich um einen Unfall handeln soll. Allerdings fällt den Damen des Clubs eine Ungereimtheit auf und so glaubt hier keiner mehr an einen "Unfall". Die Auswahl des ersten Krimis muss warten, es gibt Wichtigeres zu tun.....die Fünf beginnen zu ermitteln, jede auf ihre eigene Art und Weise, und doch immer wieder zusammen.... "Lehrer sterben schöner" von Simone Erhardt ist eine unterhaltsame, spannende Geschichte, die während des Lesens immer wieder mit Überraschungen gespickt ist, welche ich keinesfalls so erwartet hätte. Vor allem im letzten Abschnitt überschlagen sich fast die Ereignisse und die Krimiclubdamen haben alle Hände voll damit zu tun, den Fall aufzuklären. Was ich besonders lustig fand beim Lesen - eigentlich ein Club zum Lesen, doch schon die Auswahl der geeigneten Lektüre scheint sich hier zu einem größeren Problem zu entwickeln, allerdings gibt es eben auch in ihrem momentanen Leben wichtigere Dinge zu tun. Am Anfang der Geschichte musste ich mich erstmal ein wenig einlesen, denn ich hatte leichte Schwierigkeiten, die fünf Frauen richtig zuzuordnen. Zwar sind sie recht unterschiedlich sowohl im Aussehen als auch im Verhalten, allerdings hätte vielleicht eine kurze zusammenfassende Erklärung  vor Beginn der Geschichte zu den mitwirkenden Personen in diesem Fall geholfen. "Lehrer sterben schöner" war für mich eine lesenswerte Geschichte mit vielen überraschenden Wendungen, die mich gut unterhalten hat und durch die recht kurz gehaltenen Kapitel auch schön zu lesen war, denn so konnte man eben noch kurz ein Kapitel lesen....und noch eins.....je nach momentaner Lesezeit. Vielleicht gibt es irgendwann mal wieder ein neues "Clubtreffen" mit den fünf Damen, ich würde mich sehr freuen, wieder daran teilhaben zu können und wäre gespannt, wie sich das Clubleben zukünftig gestaltet.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2014

    kubine

    Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2014 und endet am 31.12.2014. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 18.12.2013 bis 31.12.2014 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2014 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2014, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2014-1043761200/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich, Der Einsendeschluss für gelesene Bücher 2014 ist der 06.01.15. Allerdings müssen die Bücher im Dezember begonnen worden sein! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1.Eka 2. mabuerele 3. Wildpony 4. dorli 5. Brilli 6. LibriHolly 7. Weltverbesserer 8. elisabethjulianefriederica 9. flaschengeist1962 10. Postbote 11.danzlmoidl 12. Antek 13. sonjastevens 14. Matzbach 15. Schneckchen 16. rumble-bee 17. saku 18. wiebykev 19. Machi 20. Huschdegutzel 21. Buchrättin 22. liarabe Gelesene Bücher Januar: 20 Gelesene Bücher Februar: 51 Gelesene Bücher März: 75 Gelesene Bücher April: 53 Gelesene Bücher Mai: 49 Gelesene Bücher Juni: 46 Gelesene Bücher Juli: 43 Gelesene Bücher August: 48 Gelesene Bücher September: 41 Gelesene Bücher Oktober: 43 Gelesene Bücher November: 55 Gelesene Bücher Dezember: 52 Zwischenstand: 576 Bücher Team Thriller: 1. ginnykatze 2. MelE 3. eskimo81 4.SchwarzeRose 5. xXeflihXx 6. Nenatie 7. Jeanne_Darc 8. bookgirl 9. Carina2302 10. Seelensplitter 11. Eskarina* 12. takaronde 13. BuchblogDieLeserin 14. Kitayscha 15. Synic 16. Kaisu 17. Ginger_owlet 18. Bücherwurm 19. Mira123 20. Samy86 21. britta70 22. kvel 23. dieFlo 24. JessyBlack 25. Sternenstaubfee 26. Janosch79 27. igela Gelesene Bücher Januar: 22 Gelesene Bücher Februar: 35 Gelesene Bücher März: 39 Gelesene Bücher April: 57 Gelesene Bücher Mai: 59 Gelesene Bücher Juni: 40 Gelesene Bücher Juli: 45 Gelesene Bücher August: 34 Gelesene Bücher September: 31 Gelesene Bücher Oktober: 30 Gelesene Bücher November: 45 Gelesene Bücher Dezember: 61 Zwischenstand: 498Bücher

    Mehr
    • 2148
  • Lehrer sterben schöner

    Lehrer sterben schöner: Mit Lupe, Gift und Lippenstift

    janaka

    29. May 2014 um 20:00

    Um mit anderen Frauen über ihre Leidenschaft den Krimis zu sprechen, gründet die Witwe Verena einen Buchclub. Am ersten Abend hätte sie gerne einen Namen für den Club gefunden und ein Buch bestimmt, welches sie lesen wollen. Aber nichts hat geklappt, da die fünf Frauen unterschiedlicher hätten nicht sein können. Ich musste echt Schmunzeln!!! Was für eine Frauenpower!!! Stefanie, ein Mitglied der Krimi-Grazien ist besorgt um den Schutz ihrer Kinder, denn eine Lehrerin ist getötet worden. Es ähnelt einem Fall aus der Zeit als Svenja, ein weiteres Mitglied, Schülerin an der gleichen Schule war. Die Truppe der taffen Frauen beschließt auf eigene Faust zu recherchieren. Der Einstieg ins Buch ist ziemlich einfach, der Schreibstil ist sehr flüssig und fesselnd. Die Autorin erschafft mit ihren Worten eine spannende und manchmal auch eine lustige Atmosphäre. Sie hat die unterschiedlichsten Persönlichkeiten ins Leben gerufen, alles so richtig normale Frauen mit Ecken und Kanten. Am Anfang hatte ich etwas Schwierigkeiten mit den Namen der einzelnen Frauen und musste ab und zu zurückblättern. Aber es hat meinen Lesefluss nicht unterbrochen. Dies ist mein erstes Buch von Simone Ehrhardt, aber bestimmt nicht mein letztes!!!

    Mehr
  • Fünf Frauen spielen Mrs. Marple

    Lehrer sterben schöner: Mit Lupe, Gift und Lippenstift

    danzlmoidl

    25. May 2014 um 14:09

    Inhalt: Krimis sind ihre Leidenschaft. Deshalb beschließen fünf Frauen, einen Klub zu gründen, doch ehe sie auch nur ein Buch lesen können, werden sie in einen Kriminalfall hineingezogen. An einer Schule wurde eine Lehrerin getötet – die Polizei sagt „Unfall“, die Krimi-Grazien schnuppern einen Mord. Es kann kein Zufall sein, dass viele Jahre zuvor eine andere Lehrerin unter ebenso mysteriösen Umständen gestorben ist. Die Damen beschließen, die Ermittlungen in die eigene Hand zu nehmen. Ihre Schnüffelei führt sie undercover an den Tatort und nicht selten in heikle Situationen. Es herrscht nicht immer Friede, Freude, Eierkuchen unter ihnen. Eklatanter Schlafmangel, wilde Verdächtigungen und individuelle Prioritäten sorgen für Ablenkung, während die Initiatorin verzweifelt klagt, dass sie immer noch keinen Krimi gelesen haben. Doch einen Mörder zu jagen, ist natürlich viel spannender, erst recht, wenn man ihm immer näher kommt und ihn schließlich in die Enge treibt. Meine Meinung: Ich fand diesen Krimi wirklich toll. Mal was anderes, lustig, spannend und auch ein bisschen verrückt. Die 5 Frauen sind mir wirklich ans Herz gewachsen. Alle auf ihre Art verschieden und doch gleich, denn sie verfolgen ein Ziel und mit ihrem Tatendrang und ihrem Geschick, die Menschen in ihrer Umgebung um den Finger zu wickeln, gehen sie diesen Fall an. Manchmal habe ich mich schon gefragt, ob das wirklich gut gehen wird, aber gut... Es kommt ab und zu dann schon anders als geplant. Simone Ehrhardt hat es geschafft, mich zu fesseln und sie hat es auch geschafft, mich an der Nase herum zu führen. Nicht nur ihr locker, leichter Schreibstil sondern auch die Gestaltung der Charaktere ist super gelungen. Man konnte über die Seiten fliegen, ohne auch nur einmal gelangweilt zu sein. Einen einzigen winzigkleinen Kritikpunkt habe ich. Am Anfang der Geschichte werden alle Frauen kurz vorgestellt und dann wechseln die Perspektiven immer wieder. Manchmal war mir nicht auf Anhieb klar, wo ich mich befinde. Kann einerseits an den fehlenden Überschriften, andererseits an den ähnlichen Namen, z.B. Svenja und Stefanie liegen. Gut... Das ist jetzt aber auch nur ein kleiner Punkt, der sehr objektiv ist. Deshalb dafür auch kein Punktabzug. Ich kann wirklich nur nochmal betonen, dass es sich wirklich lohnt, diesen Krimi zu lesen. Man darf allerdings kein hochtrabendes Werk erwarten, ich würde es eher als Mischung zwischen Krimi und Frauenroman ansehen. Fazit: Ich freue mich schon jetzt auf eine Fortsetzung.

    Mehr
  • Ein Krimiklub, der keinen Krimi liest sonder Morde aufklärt

    Lehrer sterben schöner: Mit Lupe, Gift und Lippenstift

    histeriker

    24. May 2014 um 20:51

    Inhalt: Mehr oder weniger 5 ältere Frauen wollen sich in einem Krimiklub zu lesen von Krimis regelmässig treffen. Aber ein echter Fall kommt dazwischen... Bewertung: Auf jeden Fall eine unterhaltsame Lektüre. Mir hat der Krimifall schon gefallen, der Mörder war nachvollziehbar auch wenn ich von mir aus nicht darauf gekommen wäre. Trotzdem hatte ich den Eindruck, dass das Lösen von dem Fall für das Buch nebensächlich war. Es gab nicht so viele Hinweise und ich fand es seltsam, dass die Frauen es lösen konnten. Andererseits fand ich die Figuren interessant und gut gezeichnet. Ich fand keine wirklich sympatisch, aber trotzdem waren sie schon wie aus dem Leben. Ich kann mir vorstellen, dass diese Frauen auf ihre Art irgendwo leben, sie sind schon mit ihren Macken und Problemen realistisch. Genauso gut fand ich, dass die Interaktion zwischen ihnen passte und nachvollziehbar war. Daher ist es für mich mehr ein Roman über Frauen und Beziehungen zwischen ihnen als ein Krimiroman.

    Mehr
  • Lehrer sterben schöner: Mit Lupe, Gift und Lippenstift

    Lehrer sterben schöner: Mit Lupe, Gift und Lippenstift

    Manu2106

    22. May 2014 um 11:57

    Mich haben der Titel und Klappentext angeprochen, ich fand's interessant wie sich eine fünfer Truppe Damen die Krimis verschlingen auf Ermittlungen in einem wahrscheinlichen Mordfall stürtzen, enttäuscht wurde ich nicht. Verena ist in den besten Jahren ihres Lebens, und sie liebt Krimis, drum beschliesst sie kurzerhand einen Krimiklub zu gründen. Auf ihre Anzeige hin melden sich vier Frauen. Alle total unterschiedlich. Bevor sie sich allerdings auf einen Namen des Klubs, und auf ein Buch welches sie lesen wollen, einigen können, passiert in der Schule, wo die Kinder einer Krimibegeisterten hin gehen, laut Polizei ein tödlicher Unfall. Für die Frauen sieht es aber ganz nach Mord aus, zumal vor einigen Jahren schon einmal eine Lehrerin im selben Raum umgekommen ist, damals war die Rede von Selbstmord. Die Krimi-Damen laufen heiß und beginnen im Umfeld des aktuellen und des älteren Mordopfers zu recherchieren... Zu beginn des Buches lernen wir die Damen ein wenig kennen, alle recht unterschiedlich, vom Charakter, vom Auftreten, vom Leben welches sie führen, allerdings lernen wir sie leider nur recht oberflächlich kennen. Ich wurde leider, die ganze Geschichte über, mit keiner der Damen richtig warm, sympathisch fand ich sie alle irgendwie nicht wirklich, sind doch alles ziemliche Egoisten und Zicken. Aber der Kriminalfall ist interessant, und es ist spannend zu lesen wie die Damen sich zusammenraufen, und ermitteln um einen Mörder ins Gefängnis zu bringen. Vorallem gibt es ja einige Fragen mehr zu klären, denn eine der Damen ist recht rätselhaft, ihr Geheimnis wird zum Ende hin gelüftet. Am anfang zieht sich die Geschichte ein wenig, bis es denn richtig los geht, Spannend wird vorallem der Showdown, denn die Damen kommen dem Mörder gefährlich nahe. Wer  dieser denn ist, da kommt man beim lesen und grübeln nicht drauf, der Täter und seine Motive werden  wirklich erst kurz vor Ende entlarvt. Ich hab gerätselt aber ich kam nicht drauf wer der Mörder sein könnte, ich konnte eigentlich nur ausschliessen, wurde aber dann positiv über Mörder und plausibles Motiv überrascht. Der Schreib- und Erzählstil hat mir gefallen, gespickt mit ein wenig Humor, angenehm zu lesen, die Geschichte lässt sich flüssig lesen, trotz der verschiedenen Perspektiven aus denen wir zu lesen bekommen, denn wir begleiten jeden der Frauen. Die 37 Kapitel sind nicht sehr lang, so das man gut Pausen einlegen kann, sofern es die dortige Situation zu lässt. Auch wenn ich mit keinem der Damen richtig warm geworden bin, wurde ich sehr gut unterhalten, der Kriminalfall ist sehr interesssant. Das selber lesen kann ich durchaus empfehlen, denn ich hatte ein paar sehr schöne Lesestunden.

    Mehr
  • schöner Krimi, aber fehlende sympathische Spürnase

    Lehrer sterben schöner: Mit Lupe, Gift und Lippenstift

    Waldschrat

    11. May 2014 um 17:16

    Inhalt: Krimis sind ihre Leidenschaft. Deshalb beschließen fünf Frauen, einen Klub zu gründen, doch ehe sie auch nur ein Buch lesen können, werden sie in einen Kriminalfall hineingezogen. An einer Schule wurde eine Lehrerin getötet – die Polizei sagt „Unfall“, die Krimi-Grazien schnuppern einen Mord.  Es kann kein Zufall sein, dass viele Jahre zuvor eine andere Lehrerin unter ebenso mysteriösen Umständen gestorben ist. Die Damen beschließen, die Ermittlungen in die eigene Hand zu nehmen. Ihre Schnüffelei führt sie undercover an den Tatort und nicht selten in heikle Situationen. Es herrscht nicht immer Friede, Freude, Eierkuchen unter ihnen. Eklatanter Schlafmangel, wilde Verdächtigungen und individuelle Prioritäten sorgen für Ablenkung, während die Initiatorin verzweifelt klagt, dass sie immer noch keinen Krimi gelesen haben. Doch einen Mörder zu jagen, ist natürlich viel spannender, erst recht, wenn man ihm immer näher kommt und ihn schließlich in die Enge treibt. Mein Leseeindruck: “Ich finde J.-B.-Fletcher-Club noch immer sehr gut.” “Ich meine aber immer noch, wir sollten uns einen deutschen Namen geben.” “Blutschwestern”, kam es von Svenja wie aus der Pistole geschossen. “Tatorttäubchen”, konterte Isolde. Das Zitat macht bereits deutlich, dass es sich hierbei um einen humorvollen Krimi handelt. Und das ist meiner Meinung nach auch ein großes Plus von “Lehrer sterben schöner”. Die alternden Damen haben alle so ihre Marotten und Denkmuster, was oft zum Schmunzeln anregt. So versucht z.B. Verena den Krimi-Club zu gründen, einen Namen für die Gruppe zu suchen und die anderen Frauen zu einer Auswahl für den anstehenden Krimi zu bewegen. Und sie kann es überhaupt nicht verstehen, warum ihre Autorität als Gründerin nicht immer anerkannt wird und die Damen ständig etwas anderes zu bereden haben und dann auch noch einen Kriminalfall lösen wollen. Das stand doch nie zur Debatte! Außerdem hat sie feste Termine, an die sie sich halten muss, z.B. die Ausstrahlung der alten Folgen von Reich und Schön. Ja, die Verana war schon recht ulkig, aber ich mochte sie nicht. Und darin liegt auch der Grund dafür, warum es für den doch recht spannenden Krimi nur 3,5 von 5 Punkten von mir gab: ich mochte keinen einzigen Charakter. Schwer zu glauben, aber ich bin mit keiner Dame warm geworden, sie waren entweder langweilig, undurchsichtig, nicht nachvollziehbar oder, nehmt es mir nicht übel, einfältig. Und ich weiß nicht, wie es euch geht, vielleicht stört das nicht jeden, aber ich brauche eigentlich schon eine Identifikationsfigur. Das muss nicht unbedingt die “Heldin” oder der “Held” sein, aber irgendeine Person, die mich dazu motiviert, wissen zu wollen, wie es mit ihr weiter geht. Und das war leider nicht der Fall. Ich wollte zwar schon wissen, wer die zwei Lehrerinnen auf dem Gewissen hat (eigentlich gab es sogar drei Tote, aber ich will mal nicht zu viel verraten ^^) und letztendlich war der Kriminalfall wirklich so gut ausgetüftelt, dass man nicht gleich darauf gekommen ist. Nur reicht mir persönlich das für einen guten Krimi leider nicht. Alles in allem eine spannende Kriminalstory mit witzigen Zwischensequenzen der Hobby-Kriminalistinnen, aber es fehlte eine sympathische Spürnase, mit der man sich identifizieren und mitfiebern konnte.

    Mehr
  • Leider nicht so gut wie die anderen Bücher der Autorin

    Lehrer sterben schöner: Mit Lupe, Gift und Lippenstift

    lord-byron

    25. February 2014 um 14:20

    Verena liebt Krimis. Und da sie keine Lust hat sie immer alleine zu lesen und auch gerne darüber diskutieren möchte, gibt sie eine Annonce in der Zeitung auf, dass sie einen Krimiclub gründen möchte. Am verabredeten Abend erscheinen dann auch wirklich 4 interessierte Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die verhuschte Luise, die dicke Isolde, die eingebildete Künstlerin Svenja und Stefanie, die einen Blumenladen führt. Doch irgendwie kommen die 5 Damen nie dazu, einen Krimi zu lesen, denn plötzlich geschieht an der Schule ein Mord, so wie vor vielen Jahren schon einmal. Natürlich ist es viel interessanter selbst in einem Mordfall zu ermitteln, als nur darüber zu lesen und so bekommt jede von ihnen eine Aufgabe zugeteilt. Sie schnüffeln und ermitteln und bringen sich dabei selbst in Gefahr. Aber sie kommen dem Mörder immer näher..... Als ich auf bookshouse sah, dass es einen neuen Krimi von Simone Ehrhardt gibt, war ich sofort Feuer und Flamme. Liebe ich doch ihre Penelope-Plank-Krimis über alles. Auch die Idee mit dem Krimi-Klub fand ich große Klasse und das Buch versprach sehr viel Humor. Leider konnte mich "Mit Lupe, Gift und Lippenstift" überhaupt nicht überzeugen. Die Charaktere fand ich ausnahmslos sehr unsympathisch. Alle waren sehr egoistisch, unfreundlich, mache sehr herrisch und andere total verhuscht. Klar änderten sie sich im Laufe der Geschichte etwas, aber doch nicht so sehr, dass ich sie plötzlich in mein Herz geschlossen hätte. Es war wirklich niemand dabei, mit dem ich mich hätte identifizieren können oder der mir nahe gegangen wäre. Die Story selbst war nicht so spannend wie ich mir das gewünscht hätte. Es dümpelte alles so dahin und nahm erst ziemlich zum Schluss an Fahrt auf. Auch der Humor blieb so ziemlich auf der Strecke. Verenas Vernarrtheit in alles was Rang und Namen hat, nervte mich irgendwann nur noch. Nur der Schreibstil war der altbekannte und das Buch ließ sich zum Glück flott lesen. Das ist so schade, denn ich hatte mich wirklich so sehr darauf gefreut. Aus diesem Grund kann ich leider auch nur 3 von 5 Punkten vergeben. Wie immer, ist das nur meine Meinung und jeder sollte sich seine eigene Meinung bilden und das Buch selbst lesen, falls ihn der Klappentext anspricht. © Beate Senft

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks