Simone Elkeles Herz verloren

(112)

Lovelybooks Bewertung

  • 96 Bibliotheken
  • 23 Follower
  • 1 Leser
  • 15 Rezensionen
(45)
(42)
(25)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Herz verloren“ von Simone Elkeles

Heiß ersehnt: Die Fortsetzung der neuen Serie von Simone Elkeles! Vic Salazar ist seit langem in Monica verliebt, die Freundin seines besten Freundes Trey. Doch Vic würde Trey nie verraten, der auch noch sein bester Kumpel im Footballteam ist. Also tut er so, als könnte ihm Monica egaler nicht sein. Monica ist zufrieden mit Trey, der solide und zuverlässig ist. Ganz im Gegensatz zu Treys undurchschaubarem Freund Vic, aus dem sie einfach nicht schlau wird. Doch als Vic sie in einem unvorhergesehenen Moment küsst, sprühen die Funken ...

Das Wiedersehen mit alten Charakteren hat mich total gefreut. Die Story an sich konnte mich aber leider nicht wirklich abholen.

— igbuchblueten

Ein tolles Buch mit unglaublich viel Herz (-Schmerz)

— AvesCrown

Ahh - Wahnsinn :) Die Story war wirklich herzzerreißend & ich hab Monica & Vic problemlos ins Herz geschlossen <3

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Wundervolle Ergänzung zum ersten Teil der Reihe! Unbedingt zu empfehlen.

— -lovelyreader-

Lohnt sich aufjedenfall es zu lesen :)

— vanystef

mitreißend, gefühlvoll, lustig - einfach toll!

— carrie-

Behandelt neue, wichtige Themen für Jugendliche. EIne tolle Liebesgeschichte für den Sommer.

— Laura_01

Eine nette Liebesgeschichte für zwischendurch

— JanineJ

Man sollte nicht zu viel von der Geschichte erwarten, dann kann das Buch einen leicht unterhalten...

— Anruba

Ein wirklich tolles Buch, und ich hoffe, dass es einen dritten Band geben wird!

— Chiara-Suki

Stöbern in Jugendbücher

Deine letzte Nachricht. Für immer.

Ein super Buch was einen zum nachdenken bringt

Jasmin03

New York zu verschenken

Ein sehr leicht zu lesendes Buch,mit überaschenden ende

Jasmin03

Die Chroniken der Verbliebenen - Die Gabe der Auserwählten

Dieses Buch hat mich einfach zu Tränen gerührt. Ich habe seit langem nicht mehr so etwas gutes gelesen.

JulaF

Wolkenschloss

Ein tolles Hotel mit spannenden Ereignissen. Die Hugos finde ich am besten ^^

mangomops

Boy in a White Room

Die Geschichte an sich und das Worldbuilding sind sehr gut gelungen, der Schreibstil ist mir allerdings zu nüchtern.

AmyJBrown

The Hate U Give

Wütend, berührt, voller Tatendrang und mit einer Gänsehaut beende ich dieses Buch. Für mich die wichtigste Neuheit in diesem Herbst!

PaulaAbigail

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der Abschluss der Dilogie

    Herz verloren

    Laura_M

    27. August 2017 um 20:47

    Bei diesem Buch handelt es sich um die Fortsetzung von "Herz verspielt". Da es jedoch um drei Nebencharaktere des ersten Teil geht, kann man beide Bücher getrennt von einander lesen. Man würde sich jedoch spoilen wenn man dieses Buch als erstes ließt.In "Herz verloren" geht es um Monica und Vic. Und die geheime Liebe, die Vic zu der Freundin seines besten Freundes gegt.Die Kapitel werde immer aus der Sicht eines der beiden Hauptcharaktere geschildert. Der Teil wird ein wenig düstere und erinnert mehr an die "Du oder..."-Reihe der Autorin. Und wie der Zufall so spielt, hat Alex Fuentes aus "Du oder das ganze Leben" eine Nebenrolle. Darüber habe ich mich sehr gefreut. Fazit: Ein guter zweiter Teil (in Grunde sogar besser als der erste).

    Mehr
  • Leider nicht ihr bestes Werk

    Herz verloren

    Haihappen_Uhaha

    06. June 2017 um 15:27

    Cover: Ganz süß, jedoch passt das Pärchen auf dem Cover nichtzu meiner Vorstellung der Protagonisten. Sie wirken sehr jung Vicsieht nicht wirklich latinomäßig aus. Die Typografie gefällt mir leider auch nicht. Viel zu verspielt und kitschig schrill.Handlung: Victor ist schon seit Jahren in die Freundin seines besten Freundes verliebt. Er würde seinem Kumpel Trey jedoch nie die Freundin ausspannen. Doch dann kommt Monica plötzlich immer öfter zu Vic, um ihm ihr Herz auszuschütten. Vic wird klar,Monica und Trey haben viele Geheimnisse von denen der andere Partner nichts weiß. Er steht zwischen den Stühlen..Meinung: Das ist nicht mein erstes Buch von Simone Elkeles und ich wusste genau was mich erwartet. Weshalb ich auch nicht viel zum Schreibstil schreiben werde, denn dieser ist einfach immer locker, wunderbar zu lesen. Ich liebte ihre Trilogie über die Latino Brüder und  war super happy als ich erfuhr, dass Vic auch ein Latino ist und wir sogar unsere alten Bekannten aus der Trilogie treffen. Ich liebe das Temperament das die Autorin ihren männlichen Charakteren gibt. Was mir auch in diesem Buch wieder positiv aufgefallen ist, Simone schreibt als wüsste sie immer ganz genau wie sich Teenager verhalten. Es gab Momente oder Redensarten wo ich dachte „Hey genauso hab ich damals  als Teenager auch gedacht“ oder gehandelt. Vor allem ihr Humor war super passend. Zumindest gilt das fürdie erste Hälfte des Buches.Vic war mir auf Anhieb sympathisch. Er ist ein guter, loyaler Freund. Monicas Verhalten dagegen  war mir manchmal schleierhaft. Wieso hat sie das „große Geheimnis“ so lange verborgen gehalten? Vor allem vor Trey? Nebencharaktere gab es, aber die wichtigsten kennt man aus Simones Büchern davor oder auch Band 1.Der Plot gefiel mir bis zur Hälfte gut, aber als dann das große Drama kam, war ich wirklich schockiert! Mit so einer Entwicklung hätte ich niemals gerechnet. Doch diese Überraschung habe ich eher negativ aufgefasst. Die ganze Entwicklung der Handlung war für mich total an den Haaren herbeigezogen und einfach zu konstruiert. Am Schluss hat es sich dann unnötig ins unermessliche gezogen, obwohl ja sowieso bereits klar war wie es enden würde. Das Verhaltender Charaktere war einfach nur lächerlich.Obwohl mich der Plot echt negativ überrascht hat, war das Buch unheimlich spannend geschrieben und dank dem Schreibstil der Autorin ein Pageturner.Fazit: Bisher das schlechtes Buch der Autorin, für mich. Schreibstil super. Humor wie immer toll. Männlicher Protagonist, perfekt. Plot, leider total an den Haaren herbeigezogen. Hier wurde eine Geschichte entwickelt, die einfach unnötig war.

    Mehr
  • Simone Elkeles begeistert mich auch mit ihrem dritten Buch! [Spoiler]

    Herz verloren

    buecherwurmsophia

    07. February 2017 um 20:08

    Und hier kommt Numero 3! Simone Elkeles begeistert mich auch bei meinem dritten Buch, in dem es um die Charaktere geht, die auch schon in Herz verspielt mitgewirkt haben. Meiner Meinung nach ein sehr gelungener Aufbau, da das erste Buch nicht unbedingt gelesen werden muss. Dennoch werden so die einzelnen Personen immer weiter mit Eigenschaften und Gefühlen gefüllt, sodass man am Ende einen sehr guten Überblick bekommt. Zunächst ist mir aufgefallen, dass es in diesem Buch gleich 2 Familien gibt, die wirklich normal sind, nämlich die von Monica und Trey. Eltern, die sich wirklich für das Wohlergehen ihrer Schützlinge interessieren und ihrem Leben teilhaben wollen. Es wäre jedoch kein Simone Elkeles Buch, wenn es nicht auch noch eine kaputte Familie geben würde: Vic Salazars Familie. Die Mutter der drei Kinder lebt in Mexiko, ohne eine Aussicht auf eine Rückkehr. Der Vater ist nur auf sein Ansehen und Geld konzentriert und hält Vic für einen Nichtsnutz und lässt ihn das auch spüren. Darum sind Vics Charakterzüge auch von Verschlossenheit geprägt. Die 3-jährige Liebesgeschichte von Monica und Trey nähert sich langsam dem Ende zu. Das wird Monica im Laufe der Zeit immer deutlicher. Obwohl die beiden DAS Traumpaar der Schule sind, ist Monica nicht mehr glücklich mit ihm. Er verhält sich ihr gegenüber immer abweisender und bekommt ständig SMS’s von einem anderen Mädchen. Zudem bemerkt sie, dass Trey seltsame Pillen schluckt, die ihm helfen sollen, seine Konzentration und sein Leistungsniveau zu erhöhen. Vor ihren gemeinsamen Freunde gibt er sich aber wieder normal und spielt den liebevollen Freund. Und so kommt es schließlich, dass Trey sie fragen möchte, ob sie zusammen zum Abschlussball gehen. Doch dieses Vorhaben geht total in die Hose, obwohl Vic, Treys bester Freundin, ihm ausdrücklich gesagt hat, was er machen soll. An dieser Stelle merkt man schon, dass Vic Monica sehr viel besser kennt und auch sehr viel mehr für sie empfindet, weshalb er nur noch sympatischer erscheint, trotz seiner harten Schale. Auch Monica beginnt, Vic mit anderen Augen wahrzunehmen und staunt über Vics Beschützerinstinkt, welchen sie nie bei Trey gesehen hat. Diese Seite von Vic wollte ich unbedingt aufgreifen, da sie sehr präsent und auch ausschlaggebend in dem Buch ist. Bei dem Versuch es wieder gut zu machen, übernimmt Vic diesmal die Organisation und zaubert für seinen besten Freund und seine beste Freundin das perfekte Date. Monica erscheint dies wie ein wahrer Rettungsanker, doch dieser sinkt, sobald Trey und sie alleine sind. Trey ist nun auch klar, dass die Beziehung keine Zukunft mehr hat und so einigen sich die beiden, dass sie sich nach dem Abschlussball trennen. Durch die eher nüchterne Darstellung Treys trauert der Leser dem Pärchen auch nicht nach, dennoch gelingt es Simone Elkeles, die Tränen kullern zu lassen. Denn nur kurze Zeit später stirbt Trey an einem Herzinfarkt mitten auf dem Spielfeld. Doch genau in diesem Augenblick tackelt Vic seinen besten Freund und erweckt somit den Eindruck, als hätte er Trey getötet. Danach wird er von Schuldgefühlen übermannt und verschwindet erstmal zu Isa, die eine Werkstatt führt, in der Vic auch arbeitet. Er versucht seine Trauer und seine Gefühle für Monica zu vergessen und kappt alle Verbindungen zu Trey, seiner Mannschaft und seiner großen Liebe. Währenddessen findet Monica heraus, dass Trey sie betrogen hat und eine zweite Beziehung hatte, in der er wirklich glücklich war. Zudem findet sie heraus, dass Trey durch seine Tabletten starb. Ihre Trauer ist somit von gemischten Gefühlen gezeichnet, da er schließlich ein wichtiger Teil ihres Lebens war, sie aber dennoch hintergangen hat. Zu der Wut gesellen sich außerdem noch die Schuldgefühle, da sie von den Pillen wusste. Sowohl Monica als auch Vic haben also mit Schuldgefühlen und Trauer zu kämpfen und schaffen dadurch eine noch tiefere Verbindung. Monica wird immer bewusster, dass sie etwas für Vic empfindet. Dieser kämpft jedoch mit seinen widersprüchlichen Gefühlen. Obwohl er nun endlich mit seiner Traumfrau zusammen sein könnte, will er Trey treu bleiben und stößt Monica von sich weg. Simone Elkeles versteht es einfach jemanden auf die Folter zu spannen und lässt die beiden erst ganz zum Schluss zueinander finden. Meine Erwartungen wurden dennoch übertroffen, denn Monica erfährt zum Schluss, dass Vic Trey den Vortritt überlassen hat, als es um Monika ging. Ein sehr romantisches Ende! Zum Schluss gibt es mal wieder einige Dinge ich noch ansprechen möchte: Diesmal hat mir die Darstellung der Charaktere wirklich sehr gefallen, da es wirklich tief in die Seele ging. Hinzukommend finde ich die Zusammenkünfte ihrer verschiedenen Bücher und Figuren sehr eindrucksvoll, da alles stimmig und genau geplant ist. Mein einziger Kritikpunkt ist, dass ich mir noch ein Footballspiel gewünscht hätte, bei dem die Mannschaft zu ehren Trey gewinnt und Bonk einen Dampfer verpasst!

    Mehr
  • Herz verloren

    Herz verloren

    -lovelyreader-

    03. February 2017 um 15:46

    Als das Buch raus kam stand für mich sofort fest das ich es kaufen würde. Zuerst nur weil ich den ersten Teil der Reihe so toll fand. Aber als ich angefangen habe es zu lesen, merkte ich das es  -nicht wie bei anderen Büchern- auf den ersten Teil aufbaut, sondern seine ganz eigene Geschichte ist. Natürlich kommen auch Personen aus dem ersten Band wieder vor, doch es handelt nicht nur um sie. Das Buch ist also kein wirklicher zweiter Teil vom ersten Band, sondern eher eine Ergänzung. Trotzdem ist es ein wundervolles Buch. Es führt einen noch tiefer in die Welt hinein, in die das erste Buch einen schon geleitet hat. Auch die Geschichte von Monica und Victor ist einfach nur super süß. Perfekt für einen schönen Sommernachmittag!

    Mehr
  • Eine Geschichte, der etwas "das Besondere" fehlt, aber noch ok ist...

    Herz verloren

    Anruba

    25. February 2016 um 09:21

    Als Simone Elkeles Fan der ersten Stunde musste ich natürlich auch ihr neustes Werk sofort lesen. Doch so ganz konnte sie mich diesmal nicht von der Story überzeugen. Vielleicht gefällt es Lesern besser, die noch gar nichts von ihr kennen, aber verglichen mit ihren anderen Büchern, bleibt sie weit hinter ihren Möglichkeiten zurück. Vic und Monica sind grundsätzlich sympathische Charaktere. Bei Vic merkt man gleich, dass er natürlich nicht so "böse" ist, wie es nach außen scheint. Er hat sein Herz am rechten Fleck und steht seinem besten Freund Trey loyal zur Seite. Monica ist eher eine Mitläuferin. Sie hat oft keine eigene Meinung und richtet sich immer nach den anderen. Erst langsam taucht sie aus ihrem Schneckenhaus auf. Die Grundsteine für eine gute Story sind gelegt, aber an der Umsetzung hapert es doch gewaltig. Die erste Hälfte des Buches wirkt einfach nur lieblos hingeklatscht. Sorry, aber so ist es. Die Autorin wiederholt immer wieder die gleichen belanglosen Sätze (Vic ist ja so böse und sein Leben ist eh verpfuscht; Monica ist ja so hilflos und kränklich, will es aber gar nicht sein...). Es fehlt einfach ein Ziel oder ein höherer Sinn. So kann man als Leser nicht unbedingt nachvollziehen, warum die beiden sich jetzt zueinander hingezogen fühlen. Die Charaktere entwickeln sich nicht aus der Geschichte heraus, sondern nur weil die Autorin es ihnen so unbeholfen aufdrückt, dass es fast weh tut. Erst am Ende bekommt die ganze Sache dann doch noch eine gute Richtung. Dafür musste aber erst moralisch alles ins richtige Licht gerückt werden. Trey wurde als Bösewicht dargestellt, so dass Vic und Monica nichts mehr im Wege steht. Es wäre wahrscheinlich verwerflich gewesen, wenn die beiden sich hinter seinem Rücken verbündet hätten. Die Kapitel sind abwechselnd aus der Sicht von Vic und Monica in der Ich-Perspektive geschrieben, so dass man bei beiden Personen gut im Bilde ist.  Der Schreibstil ist zu Beginn sehr fahrig und schnell, erst zum Ende wird es besser (oder ich hatte mich daran gewöhnt). Schön ist das Wiedersehen mit alten Bekannten (wie Alex Fuentes oder Derek und Ashtyn). Leider fehlt der ganzen Geschichte ein richtiges Highlight oder etwas was das Buch zu etwas Besonderem macht. Es werden zwar wichtige Themen wie Drogenmissbrauch angesprochen, aber alles bleibt doch sehr flach und klischeehaft. Es gibt einfach gar nichts Neues, was es nicht schon in den anderen Büchern gegeben hätte. Durch frühere Geschichten der Autorin weiß man ja wie es am Ende ausgeht und man möchte es ja auch so haben. Und natürlich kann man das Rad nicht immer wieder neu erfinden, aber so wird das Buch einfach auch in der Masse untergehen, da man sich ohne großes Highlight nicht lange daran erinnern wird. Ich habe das Buch trotz allem gerne und schnell gelesen und werde auch wieder zu einem Buch von der Autorin greifen. Man sollte nur einfach nicht zu viel erwarten. Für einen gemütlichen Abend auf der Couch ist es ausreichend. Fazit: Eine nette Geschichte im alten Stil der Autorin, allerdings wirkt der Anfang ziemlich lieb- und planlos umgesetzt. Vieles kommt einfach nur inszeniert und übertrieben herüber. Trotz allem habe ich die Geschichte gerne gelesen. Man sollte nur nicht zu viel erwarten. Es ist sicher nicht das beste Buch von Simone Elkeles. Doch für einen gemütlichen Abend auf der Couch ausreichend. Von mir gibt es vier Sterne, Tendenz nach unten.

    Mehr
  • wundervoll romantisch

    Herz verloren

    Letanna

    16. February 2016 um 18:34

    Seit Jahren ist Vic Salazar in Monica Fox verliebt, die Freundin seines bestens Freundes. Für ihn kommt nicht in Frage, dass er sich an sie ran macht, also himmelt er sie von weitem an und ist ein guter Freund für sie. Dann fängt Trey an, sich zu verändern und  Monica fragt sich, was mit ihm los ist. Eine schlimme Katastrophe bringt das Leben der Freunde völlig durcheinander und Monica und Vic müssen sich ihren Gefühlen stellen. Schon der 1. Teil dieser Reihe hat mir unheimlich gut gefallen, also musste ich auch diesen Buch hier lesen. Monica ist eine Freundin Ashtyn, die im ersten Teil mit Derek zusammen gekommen. In 2. Teil stehen Monica und Victor im Mittelpunkt der Handlung. Wieder schafft die Autorin, mich von der 1. Seite an zu begeistern. Vic ist der typische Bad Boy, er gerät ständig in Schlägereien und ist eher mäßig gut in der Schule. Außerdem ist er ein begnadeter Sportler und ein sehr guter Freund. Zu seinem Vater hat er kein besonders gutes Verhältnis, der macht ihn ständig nieder. Sein bester Freund Trey ist so völlig anders als er, aber die beiden verstehen sich unheimlich gut. Monica hat überhaupt keine Ahnung davon, dass Vic in sie verliebt ist. Die Liebesgeschichte zwischen Vic und Monica fängt sehr ruhig an, denn Monica ist ja am Anfang noch mit Trey zusammen. In der Mitte passiert dann etwas wirklich Schlimmes, womit ich überhaupt nicht gerechnet habe und die Handlung verändert sich sehr. Es wird sehr dramatisch, traurig und emotional und ich musste einfach weiten lesen, um zu erfahren wie das ganze für die beiden ausgehen wird. Insgesamt eine ganz tolle Geschichte, die von mir die volle Punktzahl bekommt.

    Mehr
  • Eine Beziehung im Gegenwind

    Herz verloren

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    31. January 2016 um 19:18

    In Monicas Beziehung mit Trey läuft längst nicht mehr alles rosig.

    Victor hat keine Hoffnungen, jemals besser zu sein als sein bester Freund Trey.

    Aber plötzlich kommen Vic, der schon seit Beginn ein Auge auf Monica geworfen hatte, und Monica einander näher. Doch ein furchtbares Ereignis überschattet alles und lässt keinen Platz mehr für neu aufsteigende romantische Gefühle.

  • überraschender zweiter Teil

    Herz verloren

    lifeoflena

    21. January 2016 um 09:54

    Wow! Also mit so einem Nachfolger hatte ich überhaupt nicht gerechnet! Nachdem der erste Teil ganz nett war, hätte ich nicht daran gedacht, dass ich den zweiten Teil so gut finde. Dieses Buch hatte wieder alles dabei; Spannung, Verwirrung, die ganz großen Gefühle, Freundschaft, Liebe. Die Handlung hat mich absolut mitgerissen und ich war positiv überrascht, dass man alte Bekannte aus der Fuentes Reihe wieder getroffen hat.  Über die Handlung möchte ich gar nicht so viel sagen, bevor ich zu viel verrate. Es passieren ein paar Wendungen mit denen ich überhaupt nicht gerechnet habe und man ist richtig am mitfiebern und fühlt mit den Protagonisten mit. Vom ersten Buch war ich etwas enttäuscht, so dass es mich umso mehr freut, dass dieses Buch dann wieder so gefühlvoll war. Es lohnt sich aufjedenfall zu lesen und in seinem Regal stehen zu haben!!

    Mehr
  • Muss Highscool-Liebe schön sein :)

    Herz verloren

    FAMI_Anke

    29. December 2015 um 11:06

    Der erste Band aus der "Du oder ..."-Reihe mit Brittany und Alex hat mir so gut gefallen, dass ich ihn gleich mehrmals gelesen habe. Die anderen zwei Nachfolgebände waren auch wirklich süß. Doch dann kam die Sommerflirt- und die Paradise-Reihe und da dachte ich erstmal: "Ja, was ist denn das?"  Die Bücher haben mich wirklich nicht überzeugt. Deswegen bin mich mit Vorbehalt an diese Reihe ran, aber hier fällt Simone Elkeles endlich wieder in ihr altes Schema zurück. Monica Fox und Victor Salazar gehen auf die selbe Highschool in Freemont. Beide haben den selben Freundeskreis und kennen sich schon eine gefühlte Ewigkeit. Während Victor schon längere Zeit in Monica verliebt ist, ist diese aber mit Victor seinem besten Freund Trey zusammen. Beide sind DAS Highschool-Paar. Doch der Druck ist vor allem für Trey sehr hoch: nicht nur, dass er als Jahrgangsbester die Schule verlassen soll, muss er auch noch im Football-Team der Beste sein. Langsam aber sich entfernen sich Trey und Monica voneinander und Monica sucht immer mehr Zuflucht bei Victor. Doch wie immer nicht ohne Folgen. Das Buch habe ich an einem Abend in einem Zug gelesen. Die Schrift ist sehr groß, der Schreibstil total verständich und einfach. Natürlich schreibt die Autorin auch so spannend, dass ich nicht aufhören kann mit lesen. Man möchte doch immer wissen, wie es mit Monica und Victor nun weitergeht. Ob sie sich am Ende bekommen, welche Steine ihnen noch in den Weg gelegt werden bis sie endlich zueinander finden können.   Die Figuren waren eigentlich so wie immer: Monica ist die kleine gutaussehende Maus, die aber auch ein Geheimnis vor ihren Freunden verbrigt, Sie macht im Laufe des Buches eine glaubwürdige Wandlung durch. Victor ist der sehr loyale Draufgänger, der trotz seiner harten Schale einen noch weicheren Kern in sich trägt und auch nur geliebt werden möchte, weil er von seinem Elternhaus eben genannte nicht bekommt. Und Trey ist everybodys Darling, kann alles, weiß alles, macht alles, hat alles. Aber dennoch ist er soweit auf dem Boden geblieben. Nur leider kann er mit dem Druck, der auf ihm lastet, nicht umgehen und entscheidet sich für Taten mit folgenschweren Konsequenzen. Ashtyn und Derek kennen wir schon aus dem ersten Band "Herz verspielt". Simone Elkeles hat mit dieser Serie endlich mal wieder eine geschaffen, die mir wirklich ans Herz geht. Liebe, Drama, Freundschaft, Loyalität - alles in einem wunderschönen Jugendroman zusammengemixt. Zu viel Tiefgang oder ähnliches sollte der Leser jetzt nicht erwarten, aber das ist auch gar nicht das, was ich von einer Jugendschnulze erwarte. Ich möchte es einfach nur lesen, das Buch zuschlagen und denken: "Ach ja. Das war schön."

    Mehr
  • Liebe, Sport, Krankheit, Drogen, Tod

    Herz verloren

    Starbucks

    20. December 2015 um 21:03

    Der Jugendroman „Herz verloren“ von Simone Elkeles ist der erste Roman, den ich von der Autorin gelesen habe. Erst war ich skeptisch, denn hier ist eine weitere High-School-Liebesgeschichte entstanden, doch die Geschichte um zwei Teenager und ihre Freunde hat mich voll und ganz überzeugt. Zum Inhalt: Trey ist der Star der Fremont High: Er ist Supersportler und Footballstar, sieht gut aus und ist dann auch noch intelligent. Sein bester Freund, Victor, ist der Bad Boy der Schule: Schlechte Noten, ständig in Schlägereien vermittelt, ein Mexikaner, der sein Klischee zu erfüllen scheint. Nur im Football kann Vic es (fast) mit seinem besten Freund aufnehmen. Trey hat natürlich auch das schönste Mädchen der Schule zur Freundin: Monica ist das Vorzeigemädchen schlechthin. Dass Vic seit Jahren in Monica verliebt ist, kann und darf er nicht zeigen, um seines besten Freundes willen, aber dann geschieht ein Unglück, das alles verändert... Die Autorin hat in diesem Buch eine Fülle von Themen verarbeitet, die Jugendliche interessieren: Liebe und Sport natürlich, aber auch Drogen, Krankheit und Tod sowie das Bestehenmüssen vor dem Druck, den die Schule und das Leben jungen Leuten auferlegen. Man merkt hier schon, dass ich nicht mehr in die Zielgruppe der Leser gehöre, aber der Roman hat mich voll überzeugt. Die Protagonisten sind gut gezeichnet und durchlaufen eine Entwicklung, wenn diese bei Victor auch sehr langsam vonstatten geht. Die Geschehnisse sind packend beschrieben, und wenn man auch den Hauptfiguren gern mal ein wenig zu ihrem Glück verhelfen möchte, weil sie ihren Weg nicht zu finden scheinen, so sind ihre Handlungen und Beweggründe doch gut nachvollziehbar. Und auch wenn ich das Ende als typisch rührend-amerikanisch bezeichnen würde, so kann man auch fast eine Träne verdrücken und das Buch zufrieden weglegen, da der Schluss einfach sehr gelungen ist und das Buch sehr rund macht. Für eine schöne (Liebes-)Geschichte bekommt „Herz verloren“ von Simone Elkeles von mir fünf Sterne.

    Mehr
  • Herz verloren

    Herz verloren

    bookloverphotos

    18. December 2015 um 23:05

    Inhalt:Vic Salazar ist seit langem in Monica verliebt, die Freundin seines besten Freundes Trey. Doch Vic würde Trey nie verraten, der auch noch sein bester Kumpel im Footballteam ist. Also tut er so, als könnte ihm Monica egaler nicht sein. Monica ist zufrieden mit Trey, der solide und zuverlässig ist. Ganz im Gegensatz zu Treys undurchschaubarem Freund Vic, aus dem sie einfach nicht schlau wird. Doch als Vic sie in einem unvorhergesehenen Moment küsst, sprühen die Funken … Meinung: Mir hat Herz verloren gut gefallen da ich Vic schon in Herz verspielt ins Herz geschlossen habe und gespannt war wie es mit ihm weitergeht. Die Geschichte war locker und leicht zu lesen . Der erste Teil hat mir jedoch besser gefallen da ich ich finde dass dort die Geschichte ausführlicher war und ich dort mehr das Gefühl hatte dabei zu sein. Aber alles in allem war es ein schönes Buch.

    Mehr
  • Ein typisches Simone Elkeles Buch <3

    Herz verloren

    Leseeule96

    11. November 2015 um 20:14

    Ich habe dieses Buch vom Verlag als Rezensionsexemplar erhalten. Vielen Dank dafür. Ich muss sagen: der Klappentext passt einfach gar nicht und verspricht eine andere Handlung, als tatsächlich vorkommt. Obwohl mich das ein wenig enttäuscht hat und die Hintergründe und Geschehnisse ein wenig anders abliefen, als gedacht, hat mir das Buch wirklich wirklich gut gefallen. Monica ist seit über drei Jahren mit ihrem Highschool-Freund Trey zusammen. Trey ist der Footballstar der Schule und außerdem dabei Jahrgangsbester zu werden. Er hat all das, was sich sein bester Freund Vic wünscht. Bester Sportler, bester Schüler, hat einen Vater, der stolz auf ihn ist und Monica an seiner Seite. Vic würde alles geben, um mit seinem Freund zu tauschen, aber er würde ihn niemals hintergehen.Doch Trey ist nicht der, für den alle ihn halten. Er hat Geheimnisse und Dinge getan, die nicht zu verzeihen sind. Eins davon wird ihm zum Verhängnis. Dies ist bereits mein fünftes Buch von der Autorin und ich glaube, es war auch das, was mir bisher am allerbesten gefallen hat.Besonders toll fand ich, dass auch wieder Charaktere aus vorherigen Büchern vor kamen. Zum einen Ash und Derek aus "Herz verspielt", aber auch Charaktere aus der "Du oder..."-Trilogie. Diese Überschneidungen finde ich immer total toll. So erfährt man auch, was aus Charakteren, die man einst lieb gewonnen hat, geworden ist. Der Schreibstil ist so locker und leicht, dass ich das Buch in einem Zug durchgelesen habe.Ich habe direkt in die Geschichte hinein gefunden und konnte prima abtauchen. Trey habe ich von Anfang an nicht so ganz leiden können. Sein "perfektes Leben" erschien mir einfach zu aufgesetzt und ich konnte keinen Draht zu ihm aufbauen.Vic hingegen, habe ich direkt ins Herz geschlossen, obwohl er viel Mist gebaut hat, was ich auch teilweise nicht verstehen konnte, aber ich habe wohl eine schwäche für Bad-Boys.Monica tat mir wirklich leid. Sie hat zum einen mit einer Krankheit zu kämpfen, von der niemand weiß und zum anderen hat sie einiges durchmachen müssen. Ich habe wirklich sehr mit Monica und Vic mitgefiebert und fand es wirklich schade, dass sie erst so spät zueinander gefunden habe.Meiner Meinung nach haben es sich beide weitaus schwerer gemacht, als es tatsächlich war, aber letztendlich haben sie zum Glück zusammen gefunden. In der Mitte des Buches ist etwas wirklich schlimmes passiert, was mir meinen Höhenflug mit diesem Buch ein wenig zerstört hat. Das fand ich total doof umgesetzt und ich hätte es mir anders gewünscht, aber letztendlich habe ich es akzeptiert.

    Mehr
  • Schöner Happen für zwischendurch

    Herz verloren

    schokigirl

    08. November 2015 um 11:10

    In "Herz verloren" von Simone Elkeles geht es um Monica, die eigentlich glücklich mit Trey zusammen ist. Dieser benimmt sich jedoch immer merkwürdiger. Um herauszufinden was mit ihm los ist, bittet sie Vic, Treys besten Freund, um Hilfe. Während sie dies jedoch versuchen, kommen sie sich immer näher & die Funken fangen an zu sprühen. Aber als etwas tragisches geschieht, gerät die Welt der Beiden ins schwanken. Der Schreibstil ist wie immer bei Simone Elkeles sehr angenehm & schnell lesbar. Die Geschichte wird abwechselnd aus Monicas & Vics Sicht erzählt. Die Charaktere haben ihre Besonderheiten & auch durchaus Tiefgang. Zumindest die Protagonisten. Die Nebencharaktere sind eher leicht charakteresiert. Aber alle erscheinen auf eine Weise sympathisch & nachvollziehbar. Es ist schön, Charaktere aus anderen Reihen der Autorin hier wieder zu treffen. Der Plot kam mir bekannt vor. Es scheint viel aus anderen ihrer Geschichten recyclet zu sein. Aber bei Liebesgeschichten erwarte ich auch eigentlich nichts innovatives. Diese Geschichten sind sich allgemein sehr oft ähnlich. Es hatte trotzdem seinen eigenen Touch. Als es ernster & tragischer wurde, hat es sich auch sehr verändert. Es war nett zu lesen. Es gab eine erotische Szene, die schön beschrieben war. Darauf sollte man sich gefasst machen. Fazit: Das Buch bietet nichts neues oder innovatives. Aber es ist ein schöner Happen für zwischendurch mit etwas Tiefgang.

    Mehr
  • Super Buch

    Herz verloren

    NinaGrey

    05. November 2015 um 21:54

    Dies ist der zweite Band zu "Herz verspielt".
    Hier wird abwechselnd aus der Sicht von Monica und Vic geschrieben, und man lernt auch wieder viele alte Gesichter aus dem ersten Teil kennen.
    Simone Elkeles lockerflockiger Stil lässt einen die Geschichte schnell weglesen.

  • Wenn aus Freundschaft Liebe wird <3

    Herz verloren

    Blonderschatten

    02. November 2015 um 21:26

    Cover: Ebenso wie die Geschichten, lassen einem die Cover jede Menge Raum für eigene Interpretationen. Das Pärchen auf dem Bild wirkt auf mich recht jung, besonders der Junge hat für mich noch nicht die Züge eines erwachsenen und trainierten Footballspielers, vielmehr sieht es für mich so aus, als zeige dieses Cover Monica und Trey zu Beginn ihrer Beziehung. Unbeschwert und voller Liebe dem anderen gegenüber, wirken sie so, als könnte sich niemals jemand zwischen sie stellen. Meinung: Trey und Vic sind zwei Kontroverse, bei denen es einfach erscheint sie in "gut" und "schlecht" einzustufen. Trey lässt Worte sprechen, Vic seine Fäuste. Doch das die Gliederung dieser Kategorien alles andere als einfach ist, erfahren wir im Verlaufe der Geschichte immer wieder. Jemand muss Victor Salazar mal klarmachen, dass kämpfen und lachen nicht zusammengehören. Nie. Trey konnte ich nie genau einschätzen. Einerseits bemüht er sich Monica eine Freude zu machen, doch dann entscheidet er mehr zu seinem, als zu ihrem Vorteil. Dass er sich für die Zukunft hohe Ziele gesteckt hat, finde ich toll und bemerkenswert, doch muss man auch Prioritäten setzen. Trey sagt zu Monica "lieb dich" wie ein Roboter, dem man die Worte einprogrammiert hat, und nicht, weil sie von Herzen kommen. Er ist ständig darauf bedacht, große Worte in seine Sätze einfließen zu lassen, doch er bringt es nicht einmal fertig "ich liebe dich" zu sagen. Hätte ich den Partner gefunden, bei dem ich weiß, dass ich mit ihm meine Zukunft verbringen möchte, würde ich ihn niemals das Gefühl geben an zweiter Stelle zu stehen. Doch wenn es nur eine Liebschaft mit jemandem ist, der mir zwar etwas bedeutet aber nicht meinen Lebensinhalt ausmacht, dann muss ich vor allem den anderen gegenüber fair bleiben und ihn nicht länger diesem hin und her aussetzen. Mit dem Ziel seine Leistungsstärke sowohl in der Schule als auch beim Football aufrecht zu erhalten, setzt sich Trey unter Druck. Dass, was er sich vornimmt, kann er ohne Hilfsmittel nicht mehr bewältigen. Für ihn bedeutet Kontrolle überall der Beste zu sein. Ein Ehrgeiz der Gut, doch bei ihm zu einer Art Sucht geworden ist, die dramatische Folgen mit sich zieht. >>Manche Mädchen sind es wert, dass man nicht locker lässt.<< Monica kennt Vic gut, auch wenn er um sich herum eine dicke Mauer hochgezogen hat, so scheint hin und wieder sein wahres Ich, durch die launische und hitzige Fassade des harten Typen. Er ist kein Blender, beschützt die, an denen ihm etwas liegt. Er ist nicht so schlecht, wie sein Vater ihn glauben macht und ihn immer wieder daran erinnert, dass er seinen Ansprüchen eines Sohnes nicht einmal annähernd gerecht wird, denn er ist durch und durch loyal. Vic macht keinen Hehl daraus, wie wenig er von seinem Vater hält, doch als es hart auf hart kommt, ist er es, den er als erstes aufsucht. Ein Zeichen, dass auch er ein Kind ist, das trotz allem den Schutz und die Liebe seines Vaters braucht. Diesen hätte ich am liebsten einmal ordentlich durchgeschüttelt, da er sich nicht einmal die Zeit nimmt seinen Sohn anzuhören und ihn einfach abfertigt. Sie verschränkte die Arme, wodurch ihre Brüste noch mehr vorstehen als sonst. Verdammt, das ist echt eine Folter. Ich könnte schwören, das ist ein Test. Und bei Tests schneide ich immer mies ab. Monica ist selbstlos, umsichtig und umgänglich, dennoch steht ihr Ego jeder Vernunft im Weg. Das Leben ist kurz. Man sollte es nicht mit Dingen verbringen die nichts bringen. Während Vic gerne in der Werkstatt arbeitet macht sie es nur, um anderen zu beweisen, dass sie dazu in der Lage ist und um die für sie benötigte Kontrolle zu halten. Doch das ist im Vergleich zu den einhergehenden gesundheitlichen Risiken für sie, kein ausreichender Grund. Sie hat es satt, dass die Leute sie über Trey oder ihre Krankheit definieren. Nur bei Vic schafft sie es die Kontrolle abzugeben und sich fallen zu lassen. Ein Gefühl, dass ihr Trey genommen hat, denn ihm gegenüber loyal zu sein, heißt allen anderen ins Gesicht zu lügen. Eine große Last die er ihr aufgebürdet hat und die bei ihr starke Schuldgefühle hervorrufen. Denn wenn ich mir von jemandem wünsche, dass er an mich glaubt, dann von Vic. Den Rat den Vic seinen Teamkollegen geben möchte - Sie sollen clever spielen und aufhören, jeden Zug überzuanalysieren. Und wenn sie mit dem Herz ebenso sehr wie mit dem Kopf bei der Sache wären, würden sie ihre Gegner vom Feld fegen - zeigt einmal mehr, was für eine gute Seele in ihm steckt. Doch dieser weise Rat ist etwas, dass er ebenso auf sein Leben beziehen sollte, denn genau das ist es, was ihm, zumindest bei Monica, immer im Weg gestanden hat. >>Gebt mir die Antwort nicht hier, Gentlemen. Gebt sie mir auf dem Feld. Eure Leistung sagt mehr als tausend Worte.<< Für Vic bedeutet Familie mit Menschen verbunden zu sein, egal, ob man sie mag oder nicht. Familie heißt, sich ständig beweisen zu müssen, auch wenn man dafür nur einen Schlag auf die Hand oder eine Beleidigung an den Kopf geworfen bekommt, was manchmal noch mehr weh tut. Letztendlich geben ihm seine Freunde Derek, Jet, Ashtyn und natürlich Monica den nötigen Halt und sind die Familie, auf die er wirklich zählen kann. Schon als Freshman hat Vic ein großes Opfer gebracht. Trey war in seinen Augen der bessere Mensch der den Platz an Monicas Seite gut gefüllt hat. Doch ist es nicht egal, welche Fehler man im Leben begangen hat, wenn man für die Liebe ein so selbstloses Opfer bringt? Charaktere: Monica ist immer die brave Tochter gewesen, die sich an Anweisungen hält und keine Aufregung verursacht. Dafür handelt sich sich bei einigen den Status 'Diva' ein und wird von ihren Eltern als körperlich eingeschränkt bezeichnet. Immer mehr hat sie es satt, das nette Mädchen zu sein, dem man nichts zutraut aufgrund der Grenzen, die ihre Eltern und Ärzte ihr auferlegen. Sie fasst den Entschluss, dass es höchste Zeit ist, dass sie anfängt zu rebellieren, denn ein derart behütetes Leben bekommt ihr gar nicht. Vic fühlt sich in der Werkstatt mehr zu Hause als in seinem Elternhaus. Wenn er Autos repariert vergisst er alles andere und fühlt sich nützlich, wenn er etwas Kaputtes ganz machen kann. Er schert sich nicht um die Schule, doch im Football ist er unschlagbar. Coach Dieter ist für ihn mehr Vater, als sein eigener es je war. Wenn er eine führende Hand gebraucht hat, hat er sie ihm gegeben, ohne ihn zu beleidigen oder niederzumachen. Trey kann mit Stress nicht umgehen und lässt sich davon beherrschen. Doch er ist immer ein guter Freund, der ohne zu zögern hilft, ganz gleich, ob er selbst wenig Zeit hat oder nur wenig finanzielle Mittel. Er ist der Besonnene, der etwas Normalität in Vics unbeständiges Leben gebracht hat. Schreibstil: Simone Elkeles hat mich in ihrer Welt gefangen gehalten, die durchaus Realität sein könnte. "Herz verloren" ist eine Geschichte mit Höhen und Tiefen die einen immer weiter in ihren Bann zieht. Die Protagonisten Monica, Trey und Vic sind toll ausgearbeitet. In jedem erkennt man eine ganz eigene Persönlichkeit. Eine clevere Idee war es, dass wir die Geschichte trotz drei Protagonisten nur aus der Sicht von Monica und Vic erfahren, denn so bleibt Trey bis zum Schluss ein kleines Rätsel, welches der Geschichte eine besonders spannende Atmosphäre verleiht. Auch die Nebencharaktere erscheinen hier viel mehr als nur das. Das Football-Team ist eine große Familie die zusammenhält und einander unterstützt. Neben bekannten Charakteren wie Derek und Ashtyn, habe ich auch Bernie und Isa schnell ins Herz geschlossen, deren eingebundene Geschichte ebenso ein Kampf um die Liebe war, nur auf einer anderen Ebene. Mit Isas Schlagabtausch hat es Bernie nicht leicht, doch auch ihre harte Fassade liegt in einer dramatischen Vergangenheit begründet. Zara war ein Charakter dem ich anfangs feindlich gegenüber stand, doch nach Monicas Begegnung mit ihr, bei der die zwei nahezu stumm kommuniziert haben, ist diese Gefühl ganz schnell verflogen. So verwerflich Heimlichkeiten dieser Art auch sind, wahre Liebe kennt keine Grenzen. Mit ihr hat die Autorin einen zu Anfang böse erscheinenden Charakter neu beleuchtet, was mir einmal mehr gezeigt hat, dass man Dinge hinterfragen sollte. Fazit nicht nur für die Charaktere im Buch sondern ebenso für mich: Manchmal lohnt es sich, sich in Schwierigkeiten zu bringen ;)

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks