Herz verloren

von Simone Elkeles 
4,1 Sterne bei125 Bewertungen
Herz verloren
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Lillylovebookss avatar

Ein gutes Buch für zwischendurch, leider fehlte jedoch etwas. Dieses Buch ist meiner Meinung nach das schwächste der Autorin.

A

Ganz nett, aber eher oberflächlich

Alle 125 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Herz verloren"

Heiß ersehnt: Die Fortsetzung der neuen Serie von Simone Elkeles!
Vic Salazar ist seit langem in Monica verliebt, die Freundin seines besten Freundes Trey. Doch Vic würde Trey nie verraten, der auch noch sein bester Kumpel im Footballteam ist. Also tut er so, als könnte ihm Monica egaler nicht sein. Monica ist zufrieden mit Trey, der solide und zuverlässig ist. Ganz im Gegensatz zu Treys undurchschaubarem Freund Vic, aus dem sie einfach nicht schlau wird. Doch als Vic sie in einem unvorhergesehenen Moment küsst, sprühen die Funken ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783570309308
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:320 Seiten
Verlag:cbt
Erscheinungsdatum:26.10.2015

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne48
  • 4 Sterne44
  • 3 Sterne33
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    LisaJelinas avatar
    LisaJelinavor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Eine gute Geschichte, aber mir fehlte irgendwie etwas.
    Eine gute Geschichte, aber mir fehlte irgendwie etwas...

    Worum geht es?
    Vic Salazar ist seit langem in Monica verliebt, die Freundin seines besten Freundes Trey. Doch Vic würde Trey nie verraten, der auch noch sein bester Kumpel im Footballteam ist. Also tut er so, als könnte ihm Monica egaler nicht sein. Monica ist zufrieden mit Trey, der solide und zuverlässig ist. Ganz im Gegensatz zu Treys undurchschaubarem Freund Vic, aus dem sie einfach nicht schlau wird. Doch als Vic sie in einem unvorhergesehenen Moment küsst, sprühen die Funken …

    Zum Inhalt:
    Die Geschichte an sich war gut und verlief auch anders, als ich anfangs vermutet hatte. Die einzelnen Protagonisten hatten kleine Geheimnisse, die ich ihnen teilweise zuerst gar nicht zugetraut bzw. erwartet hätte. Dennoch konnte sie mich leider nicht vollständig fesseln.
    Der Klapptentext ließ mich zwar ein paar Vermutungen aufstellen, doch das Buch verlief tatsächlich ein wenig anders. Das finde ich gut, weil ich nicht sofort das Gefühl hatte, ich wüsste gleich, wie die Geschichte abläuft und endet.
    Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und leicht zu lesen. Anfangs störten mich die spanischen Worte, die während der Unterhaltung von Vic und seiner Familie eingebracht wurden, aber ich gewöhnte mich schnell daran. Man merkte ihm an, wie wichtig ihm beide Schwestern waren und dass er sie nur beschützen wollte.
    Ich konnte nicht ganz nachvollziehen, dass Monico Trey nicht von ihrem Geheimnis erzählt hatte. Sie waren ja recht lange zusammen gewesen und hatten über alles reden können. Aus diesem Grund hätte ich vermutet, dass sie mit ihm darüber gesprochen hätte. Dem war nicht so.
    Ich fande es schade, dass Vic eigentlich bis zum Ende recht wenig von sich selbst hielt. Die Situation, in der sich die beiden näherkamen, ging mir persönlich etwas zu schnell. Der Widerstand seitens Vic war recht schnell aus dem Weg geräumt, was mich etwas gewundert hatte, weil er ja immer wieder betonte, dass er sich von der Freundin seines Freundes fernhalten musste.

    Mein Fazit:
    Ein klasse Buch für zwischendurch. Gute Geschichte, mit ein paar Klischees, dennoch ereignen sich ein paar unerwartete Geschehnisse, die die Geschichte interessant machen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Laura_Ms avatar
    Laura_Mvor einem Jahr
    Der Abschluss der Dilogie

    Bei diesem Buch handelt es sich um die Fortsetzung von "Herz verspielt". Da es jedoch um drei Nebencharaktere des ersten Teil geht, kann man beide Bücher getrennt von einander lesen. Man würde sich jedoch spoilen wenn man dieses Buch als erstes ließt.

    In "Herz verloren" geht es um Monica und Vic. Und die geheime Liebe, die Vic zu der Freundin seines besten Freundes gegt.

    Die Kapitel werde immer aus der Sicht eines der beiden Hauptcharaktere geschildert.
    Der Teil wird ein wenig düstere und erinnert mehr an die "Du oder..."-Reihe der Autorin. Und wie der Zufall so spielt, hat Alex Fuentes aus "Du oder das ganze Leben" eine Nebenrolle. Darüber habe ich mich sehr gefreut.

    Fazit: Ein guter zweiter Teil (in Grunde sogar besser als der erste).

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Haihappen_Uhahas avatar
    Haihappen_Uhahavor einem Jahr
    Leider nicht ihr bestes Werk


    Cover: Ganz süß, jedoch passt das Pärchen auf dem Cover nicht
    zu meiner Vorstellung der Protagonisten. Sie wirken sehr jung Vic
    sieht nicht wirklich latinomäßig aus.
    Die Typografie gefällt mir leider auch nicht. Viel zu verspielt und kitschig schrill.

    Handlung: Victor ist schon seit Jahren in die Freundin seines besten Freundes verliebt. Er würde seinem Kumpel Trey jedoch nie die Freundin ausspannen. Doch dann kommt Monica plötzlich immer öfter zu Vic, um ihm ihr Herz auszuschütten. Vic wird klar,
    Monica und Trey haben viele Geheimnisse von denen der andere Partner nichts weiß. Er steht zwischen den Stühlen..

    Meinung
    : Das ist nicht mein erstes Buch von Simone Elkeles und ich wusste genau was mich erwartet. Weshalb ich auch nicht viel zum Schreibstil schreiben werde, denn dieser ist einfach immer locker, wunderbar zu lesen. Ich liebte ihre Trilogie über die Latino Brüder und  war super happy als ich erfuhr, dass Vic auch ein Latino ist und wir sogar unsere alten Bekannten aus der Trilogie treffen. Ich liebe das Temperament das die Autorin ihren männlichen Charakteren gibt. Was mir auch in diesem Buch wieder positiv aufgefallen ist, Simone schreibt als wüsste sie immer ganz genau wie sich Teenager verhalten. Es gab Momente oder Redensarten wo ich dachte „Hey genauso hab ich damals  als Teenager auch gedacht“ oder gehandelt. Vor allem ihr Humor war super passend. Zumindest gilt das für
    die erste Hälfte des Buches.

    Vic war mir auf Anhieb sympathisch. Er ist ein guter, loyaler Freund. Monicas Verhalten dagegen  war mir manchmal schleierhaft. Wieso hat sie das „große Geheimnis“ so lange verborgen gehalten? Vor allem vor Trey? Nebencharaktere gab es, aber die wichtigsten kennt man aus Simones Büchern davor oder auch Band 1.

    Der Plot gefiel mir bis zur Hälfte gut, aber als dann das große Drama kam, war ich wirklich schockiert! Mit so einer Entwicklung hätte ich niemals gerechnet. Doch diese Überraschung habe ich eher negativ aufgefasst. Die ganze Entwicklung der Handlung war für mich total an den Haaren herbeigezogen und einfach zu konstruiert. Am Schluss hat es sich dann unnötig ins unermessliche gezogen, obwohl ja sowieso bereits klar war wie es enden würde. Das Verhalten
    der Charaktere war einfach nur lächerlich.

    Obwohl mich der Plot echt negativ überrascht hat, war das Buch unheimlich spannend geschrieben und dank dem Schreibstil der Autorin ein Pageturner.

    Fazit: Bisher das schlechtes Buch der Autorin, für mich. Schreibstil super. Humor wie immer toll. Männlicher Protagonist, perfekt.
    Plot, leider total an den Haaren herbeigezogen. Hier wurde eine Geschichte entwickelt, die einfach unnötig war.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    sophiaswunderlands avatar
    sophiaswunderlandvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Wieder ein gelungenes Buch, jedoch fehlt mir ein bisschen das Etwas. Trotzdem lesenswert!
    Simone Elkeles begeistert mich auch mit ihrem dritten Buch! [Spoiler]

    Und hier kommt Numero 3! Simone Elkeles begeistert mich auch bei meinem dritten Buch, in dem es um die Charaktere geht, die auch schon in Herz verspielt mitgewirkt haben. Meiner Meinung nach ein sehr gelungener Aufbau, da das erste Buch nicht unbedingt gelesen werden muss. Dennoch werden so die einzelnen Personen immer weiter mit Eigenschaften und Gefühlen gefüllt, sodass man am Ende einen sehr guten Überblick bekommt.

    Zunächst ist mir aufgefallen, dass es in diesem Buch gleich 2 Familien gibt, die wirklich normal sind, nämlich die von Monica und Trey. Eltern, die sich wirklich für das Wohlergehen ihrer Schützlinge interessieren und ihrem Leben teilhaben wollen. Es wäre jedoch kein Simone Elkeles Buch, wenn es nicht auch noch eine kaputte Familie geben würde: Vic Salazars Familie. Die Mutter der drei Kinder lebt in Mexiko, ohne eine Aussicht auf eine Rückkehr. Der Vater ist nur auf sein Ansehen und Geld konzentriert und hält Vic für einen Nichtsnutz und lässt ihn das auch spüren. Darum sind Vics Charakterzüge auch von Verschlossenheit geprägt.

    Die 3-jährige Liebesgeschichte von Monica und Trey nähert sich langsam dem Ende zu. Das wird Monica im Laufe der Zeit immer deutlicher. Obwohl die beiden DAS Traumpaar der Schule sind, ist Monica nicht mehr glücklich mit ihm. Er verhält sich ihr gegenüber immer abweisender und bekommt ständig SMS’s von einem anderen Mädchen. Zudem bemerkt sie, dass Trey seltsame Pillen schluckt, die ihm helfen sollen, seine Konzentration und sein Leistungsniveau zu erhöhen. Vor ihren gemeinsamen Freunde gibt er sich aber wieder normal und spielt den liebevollen Freund. Und so kommt es schließlich, dass Trey sie fragen möchte, ob sie zusammen zum Abschlussball gehen. Doch dieses Vorhaben geht total in die Hose, obwohl Vic, Treys bester Freundin, ihm ausdrücklich gesagt hat, was er machen soll. An dieser Stelle merkt man schon, dass Vic Monica sehr viel besser kennt und auch sehr viel mehr für sie empfindet, weshalb er nur noch sympatischer erscheint, trotz seiner harten Schale. Auch Monica beginnt, Vic mit anderen Augen wahrzunehmen und staunt über Vics Beschützerinstinkt, welchen sie nie bei Trey gesehen hat. Diese Seite von Vic wollte ich unbedingt aufgreifen, da sie sehr präsent und auch ausschlaggebend in dem Buch ist.

    Bei dem Versuch es wieder gut zu machen, übernimmt Vic diesmal die Organisation und zaubert für seinen besten Freund und seine beste Freundin das perfekte Date. Monica erscheint dies wie ein wahrer Rettungsanker, doch dieser sinkt, sobald Trey und sie alleine sind. Trey ist nun auch klar, dass die Beziehung keine Zukunft mehr hat und so einigen sich die beiden, dass sie sich nach dem Abschlussball trennen. Durch die eher nüchterne Darstellung Treys trauert der Leser dem Pärchen auch nicht nach, dennoch gelingt es Simone Elkeles, die Tränen kullern zu lassen. Denn nur kurze Zeit später stirbt Trey an einem Herzinfarkt mitten auf dem Spielfeld. Doch genau in diesem Augenblick tackelt Vic seinen besten Freund und erweckt somit den Eindruck, als hätte er Trey getötet.

    Danach wird er von Schuldgefühlen übermannt und verschwindet erstmal zu Isa, die eine Werkstatt führt, in der Vic auch arbeitet. Er versucht seine Trauer und seine Gefühle für Monica zu vergessen und kappt alle Verbindungen zu Trey, seiner Mannschaft und seiner großen Liebe. Währenddessen findet Monica heraus, dass Trey sie betrogen hat und eine zweite Beziehung hatte, in der er wirklich glücklich war. Zudem findet sie heraus, dass Trey durch seine Tabletten starb. Ihre Trauer ist somit von gemischten Gefühlen gezeichnet, da er schließlich ein wichtiger Teil ihres Lebens war, sie aber dennoch hintergangen hat. Zu der Wut gesellen sich außerdem noch die Schuldgefühle, da sie von den Pillen wusste.

    Sowohl Monica als auch Vic haben also mit Schuldgefühlen und Trauer zu kämpfen und schaffen dadurch eine noch tiefere Verbindung. Monica wird immer bewusster, dass sie etwas für Vic empfindet. Dieser kämpft jedoch mit seinen widersprüchlichen Gefühlen. Obwohl er nun endlich mit seiner Traumfrau zusammen sein könnte, will er Trey treu bleiben und stößt Monica von sich weg.

    Simone Elkeles versteht es einfach jemanden auf die Folter zu spannen und lässt die beiden erst ganz zum Schluss zueinander finden. Meine Erwartungen wurden dennoch übertroffen, denn Monica erfährt zum Schluss, dass Vic Trey den Vortritt überlassen hat, als es um Monika ging. Ein sehr romantisches Ende!

    Zum Schluss gibt es mal wieder einige Dinge ich noch ansprechen möchte:

    Diesmal hat mir die Darstellung der Charaktere wirklich sehr gefallen, da es wirklich tief in die Seele ging. Hinzukommend finde ich die Zusammenkünfte ihrer verschiedenen Bücher und Figuren sehr eindrucksvoll, da alles stimmig und genau geplant ist.

    Mein einziger Kritikpunkt ist, dass ich mir noch ein Footballspiel gewünscht hätte, bei dem die Mannschaft zu ehren Trey gewinnt und Bonk einen Dampfer verpasst!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    -
    -lovelyreader-vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Wundervolle Ergänzung zum ersten Teil der Reihe! Unbedingt zu empfehlen.
    Herz verloren

    Als das Buch raus kam stand für mich sofort fest das ich es kaufen würde. Zuerst nur weil ich den ersten Teil der Reihe so toll fand. Aber als ich angefangen habe es zu lesen, merkte ich das es  -nicht wie bei anderen Büchern- auf den ersten Teil aufbaut, sondern seine ganz eigene Geschichte ist. Natürlich kommen auch Personen aus dem ersten Band wieder vor, doch es handelt nicht nur um sie. Das Buch ist also kein wirklicher zweiter Teil vom ersten Band, sondern eher eine Ergänzung. Trotzdem ist es ein wundervolles Buch. Es führt einen noch tiefer in die Welt hinein, in die das erste Buch einen schon geleitet hat. Auch die Geschichte von Monica und Victor ist einfach nur super süß. Perfekt für einen schönen Sommernachmittag!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Anrubas avatar
    Anrubavor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Man sollte nicht zu viel von der Geschichte erwarten, dann kann das Buch einen leicht unterhalten...
    Eine Geschichte, der etwas "das Besondere" fehlt, aber noch ok ist...

    Als Simone Elkeles Fan der ersten Stunde musste ich natürlich auch ihr neustes Werk sofort lesen. Doch so ganz konnte sie mich diesmal nicht von der Story überzeugen. Vielleicht gefällt es Lesern besser, die noch gar nichts von ihr kennen, aber verglichen mit ihren anderen Büchern, bleibt sie weit hinter ihren Möglichkeiten zurück.

    Vic und Monica sind grundsätzlich sympathische Charaktere. Bei Vic merkt man gleich, dass er natürlich nicht so "böse" ist, wie es nach außen scheint. Er hat sein Herz am rechten Fleck und steht seinem besten Freund Trey loyal zur Seite.
    Monica ist eher eine Mitläuferin. Sie hat oft keine eigene Meinung und richtet sich immer nach den anderen. Erst langsam taucht sie aus ihrem Schneckenhaus auf.

    Die Grundsteine für eine gute Story sind gelegt, aber an der Umsetzung hapert es doch gewaltig. Die erste Hälfte des Buches wirkt einfach nur lieblos hingeklatscht. Sorry, aber so ist es. Die Autorin wiederholt immer wieder die gleichen belanglosen Sätze (Vic ist ja so böse und sein Leben ist eh verpfuscht; Monica ist ja so hilflos und kränklich, will es aber gar nicht sein...). Es fehlt einfach ein Ziel oder ein höherer Sinn. So kann man als Leser nicht unbedingt nachvollziehen, warum die beiden sich jetzt zueinander hingezogen fühlen.
    Die Charaktere entwickeln sich nicht aus der Geschichte heraus, sondern nur weil die Autorin es ihnen so unbeholfen aufdrückt, dass es fast weh tut.
    Erst am Ende bekommt die ganze Sache dann doch noch eine gute Richtung. Dafür musste aber erst moralisch alles ins richtige Licht gerückt werden. Trey wurde als Bösewicht dargestellt, so dass Vic und Monica nichts mehr im Wege steht. Es wäre wahrscheinlich verwerflich gewesen, wenn die beiden sich hinter seinem Rücken verbündet hätten.

    Die Kapitel sind abwechselnd aus der Sicht von Vic und Monica in der Ich-Perspektive geschrieben, so dass man bei beiden Personen gut im Bilde ist. 
    Der Schreibstil ist zu Beginn sehr fahrig und schnell, erst zum Ende wird es besser (oder ich hatte mich daran gewöhnt).
    Schön ist das Wiedersehen mit alten Bekannten (wie Alex Fuentes oder Derek und Ashtyn).
    Leider fehlt der ganzen Geschichte ein richtiges Highlight oder etwas was das Buch zu etwas Besonderem macht. Es werden zwar wichtige Themen wie Drogenmissbrauch angesprochen, aber alles bleibt doch sehr flach und klischeehaft. Es gibt einfach gar nichts Neues, was es nicht schon in den anderen Büchern gegeben hätte.

    Durch frühere Geschichten der Autorin weiß man ja wie es am Ende ausgeht und man möchte es ja auch so haben. Und natürlich kann man das Rad nicht immer wieder neu erfinden, aber so wird das Buch einfach auch in der Masse untergehen, da man sich ohne großes Highlight nicht lange daran erinnern wird.

    Ich habe das Buch trotz allem gerne und schnell gelesen und werde auch wieder zu einem Buch von der Autorin greifen. Man sollte nur einfach nicht zu viel erwarten. Für einen gemütlichen Abend auf der Couch ist es ausreichend.

    Fazit:

    Eine nette Geschichte im alten Stil der Autorin, allerdings wirkt der Anfang ziemlich lieb- und planlos umgesetzt. Vieles kommt einfach nur inszeniert und übertrieben herüber. Trotz allem habe ich die Geschichte gerne gelesen. Man sollte nur nicht zu viel erwarten. Es ist sicher nicht das beste Buch von Simone Elkeles. Doch für einen gemütlichen Abend auf der Couch ausreichend. Von mir gibt es vier Sterne, Tendenz nach unten.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Letannas avatar
    Letannavor 3 Jahren
    wundervoll romantisch

    Seit Jahren ist Vic Salazar in Monica Fox verliebt, die Freundin seines bestens Freundes. Für ihn kommt nicht in Frage, dass er sich an sie ran macht, also himmelt er sie von weitem an und ist ein guter Freund für sie. Dann fängt Trey an, sich zu verändern und  Monica fragt sich, was mit ihm los ist. Eine schlimme Katastrophe bringt das Leben der Freunde völlig durcheinander und Monica und Vic müssen sich ihren Gefühlen stellen.

    Schon der 1. Teil dieser Reihe hat mir unheimlich gut gefallen, also musste ich auch diesen Buch hier lesen. Monica ist eine Freundin Ashtyn, die im ersten Teil mit Derek zusammen gekommen. In 2. Teil stehen Monica und Victor im Mittelpunkt der Handlung. Wieder schafft die Autorin, mich von der 1. Seite an zu begeistern. Vic ist der typische Bad Boy, er gerät ständig in Schlägereien und ist eher mäßig gut in der Schule. Außerdem ist er ein begnadeter Sportler und ein sehr guter Freund. Zu seinem Vater hat er kein besonders gutes Verhältnis, der macht ihn ständig nieder. Sein bester Freund Trey ist so völlig anders als er, aber die beiden verstehen sich unheimlich gut. Monica hat überhaupt keine Ahnung davon, dass Vic in sie verliebt ist. Die Liebesgeschichte zwischen Vic und Monica fängt sehr ruhig an, denn Monica ist ja am Anfang noch mit Trey zusammen. In der Mitte passiert dann etwas wirklich Schlimmes, womit ich überhaupt nicht gerechnet habe und die Handlung verändert sich sehr. Es wird sehr dramatisch, traurig und emotional und ich musste einfach weiten lesen, um zu erfahren wie das ganze für die beiden ausgehen wird.

    Insgesamt eine ganz tolle Geschichte, die von mir die volle Punktzahl bekommt.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Dieses Buch hat mich weniger begeistert. Ich liebe die Autorin, aber hier ist die Feinfühligkeit für Gefühle irgendwie verloren gegangen.
    Eine Beziehung im Gegenwind

    In Monicas Beziehung mit Trey läuft längst nicht mehr alles rosig.

    Victor hat keine Hoffnungen, jemals besser zu sein als sein bester Freund Trey.

    Aber plötzlich kommen Vic, der schon seit Beginn ein Auge auf Monica geworfen hatte, und Monica einander näher. Doch ein furchtbares Ereignis überschattet alles und lässt keinen Platz mehr für neu aufsteigende romantische Gefühle.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    lifeoflenas avatar
    lifeoflenavor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Gefühlschaos pur!
    überraschender zweiter Teil

    Wow! Also mit so einem Nachfolger hatte ich überhaupt nicht gerechnet! Nachdem der erste Teil ganz nett war, hätte ich nicht daran gedacht, dass ich den zweiten Teil so gut finde.

    Dieses Buch hatte wieder alles dabei; Spannung, Verwirrung, die ganz großen Gefühle, Freundschaft, Liebe. Die Handlung hat mich absolut mitgerissen und ich war positiv überrascht, dass man alte Bekannte aus der Fuentes Reihe wieder getroffen hat. 

    Über die Handlung möchte ich gar nicht so viel sagen, bevor ich zu viel verrate. Es passieren ein paar Wendungen mit denen ich überhaupt nicht gerechnet habe und man ist richtig am mitfiebern und fühlt mit den Protagonisten mit.

    Vom ersten Buch war ich etwas enttäuscht, so dass es mich umso mehr freut, dass dieses Buch dann wieder so gefühlvoll war.

    Es lohnt sich aufjedenfall zu lesen und in seinem Regal stehen zu haben!!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    FAMI_Ankes avatar
    FAMI_Ankevor 3 Jahren
    Kurzmeinung: So süß, dass ich es glatt an einem Abend gelesen habe.
    Muss Highscool-Liebe schön sein :)

    Der erste Band aus der "Du oder ..."-Reihe mit Brittany und Alex hat mir so gut gefallen, dass ich ihn gleich mehrmals gelesen habe. Die anderen zwei Nachfolgebände waren auch wirklich süß. Doch dann kam die Sommerflirt- und die Paradise-Reihe und da dachte ich erstmal: "Ja, was ist denn das?"  Die Bücher haben mich wirklich nicht überzeugt. Deswegen bin mich mit Vorbehalt an diese Reihe ran, aber hier fällt Simone Elkeles endlich wieder in ihr altes Schema zurück.

    Monica Fox und Victor Salazar gehen auf die selbe Highschool in Freemont. Beide haben den selben Freundeskreis und kennen sich schon eine gefühlte Ewigkeit. Während Victor schon längere Zeit in Monica verliebt ist, ist diese aber mit Victor seinem besten Freund Trey zusammen. Beide sind DAS Highschool-Paar. Doch der Druck ist vor allem für Trey sehr hoch: nicht nur, dass er als Jahrgangsbester die Schule verlassen soll, muss er auch noch im Football-Team der Beste sein. Langsam aber sich entfernen sich Trey und Monica voneinander und Monica sucht immer mehr Zuflucht bei Victor. Doch wie immer nicht ohne Folgen.

    Das Buch habe ich an einem Abend in einem Zug gelesen. Die Schrift ist sehr groß, der Schreibstil total verständich und einfach. Natürlich schreibt die Autorin auch so spannend, dass ich nicht aufhören kann mit lesen. Man möchte doch immer wissen, wie es mit Monica und Victor nun weitergeht. Ob sie sich am Ende bekommen, welche Steine ihnen noch in den Weg gelegt werden bis sie endlich zueinander finden können.
     
    Die Figuren waren eigentlich so wie immer:
    Monica ist die kleine gutaussehende Maus, die aber auch ein Geheimnis vor ihren Freunden verbrigt, Sie macht im Laufe des Buches eine glaubwürdige Wandlung durch.
    Victor ist der sehr loyale Draufgänger, der trotz seiner harten Schale einen noch weicheren Kern in sich trägt und auch nur geliebt werden möchte, weil er von seinem Elternhaus eben genannte nicht bekommt.
    Und Trey ist everybodys Darling, kann alles, weiß alles, macht alles, hat alles. Aber dennoch ist er soweit auf dem Boden geblieben. Nur leider kann er mit dem Druck, der auf ihm lastet, nicht umgehen und entscheidet sich für Taten mit folgenschweren Konsequenzen.
    Ashtyn und Derek kennen wir schon aus dem ersten Band "Herz verspielt".

    Simone Elkeles hat mit dieser Serie endlich mal wieder eine geschaffen, die mir wirklich ans Herz geht. Liebe, Drama, Freundschaft, Loyalität - alles in einem wunderschönen Jugendroman zusammengemixt. Zu viel Tiefgang oder ähnliches sollte der Leser jetzt nicht erwarten, aber das ist auch gar nicht das, was ich von einer Jugendschnulze erwarte. Ich möchte es einfach nur lesen, das Buch zuschlagen und denken: "Ach ja. Das war schön."

    Kommentieren0
    14
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks