Simone Elkeles How to Ruin My Teenage Life

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(2)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „How to Ruin My Teenage Life“ von Simone Elkeles

In this sequel to "How to Ruin a Summer Vacation," everything in 16-year-old Amy Nelson Barak's life is going wrong. What's a girl to do when everyone is trying to ruin her life? (Quelle:'Flexibler Einband/01.06.2007')
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ich bin enttäuscht…

    How to Ruin My Teenage Life
    Buchtastisch

    Buchtastisch

    22. August 2013 um 20:50

    “Mom doesn’t understand that during my trip to Israel last summer I changed. It’s like I found a missing piece of myself. It’s a small piece, but sometimes I feel like when I find the missing pieces of myself I get closer to being whole.” (Kindle-Edition, Pos. 724-725) Dies ist der 2. Band der Ruin-Reihe. Die Rezension beinhaltet Spoiler zu dem Vorgängerband. Das Fazit ist jedoch spoilerfrei und kann auch gelesen werden, wenn man den 1. Band nicht kennt. Inhalt: Amy ist wieder da! Dieses Mal in Chicago – während Avi in Israel beim militärischen Training ist, hat Amy mit ganz anderen Dingen zu kämpfen: Sie lebt inzwischen bei ihrem Vater, der sich erstmal an seine Vaterrolle gewöhnen muß. Ihre Mutter ist von ihrem neuen Mann schwanger und der Schule gibt es einen Neuen, der Amy immer “Barbie” nennt. Dazu belastet Amy die nicht vorhandene Beziehung zu Avi immer mehr, während ihre Freundin Jessica ebenfalls eigene Beziehungsprobleme hat… Meine Meinung: Öhm ja, alleine schon diese kleine Kurzbeschreibung zeigt, dass das Buch sich um sehr jugendliche Probleme dreht. Während Amy in “How to Ruin a Summer Vacation” sympathisch und lustig war, konnte ich in “How to Ruin My Teenage Life” leider nicht sehr viel mit ihr anfangen. Sie weiß nicht so genau was sie will, ist sehr egoistisch und denkt nicht an andere. Während ich im ersten Band mit Amy gelacht und gelitten habe, war unsere Verbindung in der Fortsetzung plötzlich kaum existent (na ja, ähnlich wie ihre Beziehung zu Avi…). Ebenso konnte ich mit den Charakteren Jessica, Nathan, etc. nicht viel anfangen. Während ich die Charaktere in “How to Ruin a Summer Vacation” sehr sympathisch fand und jeder seine gewissen Eigenheiten hatte, so empfand ich die Charaktere im zweiten Band als sehr oberflächlich. Ihre Geschichten haben mich einfach interessiert. Insgesamt war das Buch nicht wirklich komplett schlecht – aber nach dem grandiosen ersten Band war die Fortsetzung für mich einfach ein Flop. Zu kindisch, zu flache Charaktere, zu wenig unterhaltsam. Nicht mal ein tolles Zitat habe ich gefunden. So wurde es ein recht aussageloses – siehe oben… Für mich war das ein Jugendbuch ohne das gewisse Etwas. Vielleicht lag es auch am Setting? Denn nun befinden wir uns ja plötzlich in Chicago (das Simone Elkeles durchaus gut beschreibt) – vielleicht funktioniert Amy nur in Israel?! Trotz meiner Enttäuschung über diesen Band werde ich vermutlich auch den 3. Band lesen. Dieser soll wieder in Israel spielen. Vielleicht gibt es ja dann doch noch ein gutes Ende für uns – für Amy und mich und die Ruin-Reihe… FAZIT: Von diesem Buch hatte ich mir definitiv mehr erhofft. Ich habe so gut wie gar nicht laut aufgelacht (was ich beim ersten Band immer wieder mußte, weil es einfach so viele komische Szenen hab), habe keine Tränchen geweint und überhaupt war alles recht blaß und sehr durchschnittlich. Hoffen wir, dass der Abschlußband das Gesamtbild wieder rausreisst... Enttäuschte 2,5 Sterne von mir für dieses Werk. © by www.buchtastisch.de

    Mehr