Kann das auch für immer sein?

von Simone Elkeles 
4,2 Sterne bei296 Bewertungen
Kann das auch für immer sein?
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (237):
A

Sehr witzig, kurzweilig und trotzdem sehr gefühlvoll! Meiner Meinung nach der beste Teil der Trilogie!

Kritisch (7):
JuleBebiehs avatar

..leider der schwächste Band der Reihe beidem mir das Ende wirklich nicht gefallen hat.

Alle 296 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Kann das auch für immer sein?"

Ein Mädchen, zwei Jungs und drei heiße Sommer - Die neue Trilogie von 'Du oder das ganze Leben'-Autorin Simone Elkeles

Amy lässt nicht locker. Um ihre große Liebe Avi wiederzusehen, marschiert sie kurzerhand mit pinkem Glitzerkoffer und schwerst romantischen Vorsätzen in einem Ferien-Boot-Camp mitten in der Wüste ein. Keine gute Idee: Denn das Camp ist kein Wellness-Resort, Avi nicht gefasst auf Damenbesuch und Nathan nicht bereit, einfach so aufzugeben. Prompt kommt es zu peinlichen Missverständnissen und schweißtreibenden Desastern. Egal! Denn Amy vertritt die feste Überzeugung: Im Krieg und in der Liebe ist alles erlaubt!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783570308707
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:380 Seiten
Verlag:cbt
Erscheinungsdatum:12.08.2013

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne123
  • 4 Sterne114
  • 3 Sterne52
  • 2 Sterne6
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    ilovemalecs avatar
    ilovemalecvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Sehr lustige und etwas andere Liebeskomödie!
    Lustige Liebeskomödie!

    Ich habe das Buch von meiner Freundin bekommen und hätte es von selbst wohl nie in die Hand genommen. Das Cover lässt auf eine Liebesgeschichte schließen, was im Folgenden auch bestätigt wird. Trotzdem bietet das Buch sehr viel mehr als nur das.

    Da die Protagonisten entweder Juden oder Israelis sind, wird auch etwas Politik in die Geschichte mitverwoben. Dies ist jedoch eher nebensächlich.

    Diese Liebeskomödie ist einfach unglaublich lustig und ich hatte konstant ein Schmunzeln auf dem Gesicht und gelegentlich sogar ein lautes Lachen (für meine Familie sicher auch ganz amüsant).

    Mit der Protagonistin Amy hatte ich zunächst so meine Schwierigkeiten, da sie zu Beginn sehr oberflächlich wirkt, doch das gibt sich nach einer Weile, da sie eine unglaublich große Veränderung durchmacht.

    Die Geschichte wird die ganze Zeit aus ihrer Sicht erzählt, was sehr schön ist, da sie als Person wirklich nicht in die Örtlichkeiten des Buches passt und somit viel Spaß schon vorprogrammiert ist.

    Amy wurde mir mit jeder Seite des Buchs sympathischer und ich habe sie am Schluss richtig in mein Herz geschlossen.

    Auch Avi habe ich sehr gemocht, da er als unglaublich attraktiv, sportlich und cool beschrieben wird (gut, dass ich jetzt nicht oberflächlich bin, haha :) ) und ich ihn die ganze Zeit bewundert habe.

    Der Alltag in der israelischen Militärbasis wird sehr gut erzählt, ich konnte mir den Ort echt gut vorstellen und war schon nach kurzer Zeit voll in der Geschichte drin.

    Der Schreibstil ist flüssig, ich konnte die Geschichte locker und leicht durchlesen und habe sie bereits nach einem Tag beendet.

    Ich werde auf jeden Fall die anderen beiden Bände der Trilogie lesen (da sich diese bereits in meinem Bücherschrank befinden, dürfte das ja kein Problem sein ;) )

     

    Neuen Kommentar schreiben

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    NinaBookLoves avatar
    NinaBookLovevor 2 Jahren
    Kann das wirklich für immer halten? ... Wirklich? Oder ist das alles nur ein Traum?

    Eine Rezension zu „Kann das auch für immer sein?“ von Simone Elkeles: Der dritte Band der wunderbaren Sommerflirt-Trilogie setzt genauso, wie der zweite, ziemlich genau fünf Monate nach dem vorhergegangenen Buch ein...

    Das Buch setzt ein, als Amy gemeinsam mit ihren drei Freunden in einem Bus sitzt, der durch die glühende Hitze Israels fährt. Genau. Es ist Sommer und Amy ist wieder in Israel, doch anstatt gemeinsam mit ihrem Vater direkt zu ihrer Familie zu fahren, begibt sie sich in ein Bootcamp... in ein Armeelager um genau zu sein. Jess, Miranda und Nathan fahren mit, um herauszufinden, wie es sich anfühlt ein Soldat zu sein... Amy dagegen möchte ihren Freund wiedersehen und freut sich schon auf die Begegnung. Das einzige Problem ist, dass Avi überhaupt nicht auf Besuch vorbereitet ist, dass er das ein oder andere Geheimnis so nicht länger vor ihr hüten kann und, dass in ein Loch im Boden pinkeln, Bienen aus Marmelade fischen und mit einem Gewehr schießen überhaupt nichts für Amy ist. Das Disaster ist vorprogrammiert.

    Nach dem ersten und zweiten Band hat dieser hier zwei verschiedene Seiten. Zuerst einmal die Liebesgeschichte zwischen Amy und Avi, die in die Brüche geht und aus der Situation die beiden einfach nicht mehr herauszukommen scheinen und dann das Leben als Soldatin, in dem sich Amy nach und nach zurechtfindet. Die ganze Zeit fiebert man mit Amy mit, hofft, ja, betet, dass die beiden doch wieder zusammenkommen, dass einer von beiden nachgibt und, dass sie endlich miteinander reden... aber nein. Die Spannung und Wut zwischen den beiden ist förmlich spürbar, während sich gleichzeitig noch die Neugier auf die nächste Mission in der Armee steigert.

    Natürlich ist auch so wieder Liebe da... nur eben auf andere Art, auf Enttäuschung und Wut basierend. Und, wie heißt es so schön?; Liebe und Hass liegen nah beieinander. Die Freundschaft zwischen Amy und Jess, Amy und Miranda und auch Amy und Nathan hat ganz schön zu leiden, während sie sich in einer Art Selbstmitleid suhlen will - nur, dass die das bei der Armee nicht gestatten. Die Spannung, die wegen Amy und Avi, der Armee und anderen Komplikationen, die später noch dazukommen, über dem Ganzen schwebt ist fast mit Händen zu greifen und man will die ganze Zeit weiterlesen! Natürlich ist auch das noch eine Urlaubsgeschichte, aber hier kommt eben etwas Schwermütiges hinzu. Irgendwie zumindest. Amys Humor und die Ironie und der Sarkasmus des Ganzen gehen zumindest nicht verloren. Während das Buch den Leser natürlich an manchen Stellen in den schieren Wahnsinn treibt, muss man an einer anderen Stelle so sehr lachen, dass man erst einmal eine kurze Pause einlegen muss.

    Ich gebe diesem Buch auch wieder vier Sterne, denn auch, wenn es eine tolle Geschichte mit ihren ganz eigenen Höhen und Tiefen ist, fehlt mir hier dann doch noch das ein oder andere. Die Geschichte ist es aber zweifelsohne wert gelesen zu werden... die ganze Reihe ist es! Dieser Band hat ein schönes, abschließendes und doch offenes Ende, denn immerhin ist Amys Leben nicht vorbei - so viel kann ich euch wohl verraten ;)

    Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Lesen dieser sagenhaften Reihe und natürlich auch bei allem anderen, was Seiten hat!

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    BetweenTheWordss avatar
    BetweenTheWordsvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Toller Reihenabschluss :) Wieder viel zum Lachen ;)
    Kann das auch für immer sein?

    Klappentext:

    Amy lässt nicht locker. Um ihre große Liebe Avi wiederzusehen, marschiert sie kurzerhand mit pinkem Glitzerkoffer und schwerst romantischen Vorsätzen in einem Ferien-Boot-Camp mitten in der Wüste ein. Keine gute Idee: Denn das Camp ist kein Wellness-Resort, Avi nicht gefasst auf Damenbesuch und Nathan nicht bereit, einfach so aufzugeben. Prompt kommt es zu peinlichen Missverständnissen und schweißtreibenden Desastern. Egal! Denn Amy vertritt die feste Überzeugung: Im Krieg und in der Liebe ist alles erlaubt!

    Meine Meinung:

    Der letzte Teil der Sommerflirt-Trilogie konnte super mit seinen beiden Vorgängern mithalten und hat mich öfters zum Lachen gebracht, ehrlich gesagt hatte ich auch nichts anderes erwartet.

    Ich kam gleich wieder gut in die Geschichte rein und ich denke auch wenn man die vorigen Teile nicht gelesen hat, könnte man das Buch verstehen. Trotzdem würde ich es natürlich nicht empfehlen, denn man erlebt die Geschichte nochmal anders, wenn man rückblickend an Ereignisse aus den anderen Büchern erinnert wird.

    Zu meiner Verwunderung hat mich Amy in diesem Teil nicht so genervt wie in den anderen, was wirklich eine positive Überraschung war. Man konnte sie wirklich besser ertragen.

    Dieses Mal war es wieder eine komplett andere Situation als zuvor, denn Amy ist mit ihren Freunden auf einem militärischen Stützpunkt in Israel. Eigentlich hatte ich mich deshalb auf viel gemeinsame Zeit mit Avi gefreut, aber nichts da. Die Beiden waren selten alleine, was zwar passte, hätte man aber auch irgendwie hinbiegen können.

    Cover:

    Ich finde die Beiden abgebildeten Personen passen nicht so gut zu den Charakteren, da ich sie mir hübscher vorstelle. Deshalb bin ich auch meist gegen Gesichter auf Covern, damit es die Vorstellungskraft nicht beeinträchtigt.


    Lieblings Charakter:

    Das ist gar nicht mal so einfach.... ich glaube ich würde sagen Nathan. Er hat mich mit seiner Art und seinen Sprüchen immer wieder zum Grinsen gebracht.

    Fazit:

    Ein lustiger Abschluss, einer lustigen Reihe, der nochmal in einer ganz neuen Situation spielt und somit wird es nicht langweilig.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    zeilensehnsuchts avatar
    zeilensehnsuchtvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Schlussendlich ein schöner Abschluss der Sommerflirt-Trilogie mit viel Humor und etwas Romantik
    [Rezension] Kann das auch für immer sein? - Simone Elkeles

    Titel: Kann das auch für immer sein?
    Originaltitel: How to Ruin Your Boyfriends Reputation
    Reihe: Nur ein kleiner Sommerflirt #3
    Autor: Simone Elkeles
    Verlag: cbt
    Genre: Jugendbuch, Liebe, Humor
    Seitenanzahl: 320
    Erscheinungsdatum: August 2013
    Preis: 8,99 € [Broschiert]

    Meine Erwartungen:
    Das Ende vom zweiten Band war schon wirklich schön und wie sollte es anders sein – hatte ich Angst davor das dieser Band mir nun nicht mehr so sehr zusagen wird. Ich habe mir einen gelungenen Abschluss mit einer Vorschau auf ihre Zukunft und ihr gemeinsames Leben erhofft.

    Das Cover:
    Das Cover ist wie so üblich mit einem Pärchen (Amy und Avi) im Vordergrund und dieses mal blau-weißer Schrift gestaltet. Ich finde es schöner als das vom zweiten Band.

    Die Charaktere:
    Amy hat endlich zu sich gefunden und auch wenn sie noch immer von einem Fettnäpfchen ins nächste tritt, lernt sie besser damit umzugehen. Tatsächlich wirkt sie auf mich auch Erwachsener. Aber nur ein ganz bisschen. Das Drama-Queen-Gehabe hat sie auf jeden Fall noch bestens drauf!
    Ihr Charakter wirkt unglaublich authentisch, insbesondere im Gegensatz zu denen, vieler anderer Bücher. Sie ist eigenständig und kommt einfach auf die besten Ideen.

    Avi hat mich enttäuscht. Er ist zwar noch immer der charismatische und hilfsbereite Typ – das was er Amy hingegen angetan hat finde ich wirklich schlimm. Von ihm habe ich einfach etwas anderes erwartet, insbesondere nach dem Ende des zweiten Bandes. Möglicherweise liegt das jedoch einfach daran, dass er in den Vorgänger-Romanen immer so perfekt dargestellt wird.

    Zitate:
    „Wenn auf dieser Reise mal irgendetwas glatt läuft, wäre es ein Wunder. Ich beschließe, dafür zu beten, denn wenn Gott Lust hätte, mal ein Wunder zu wirken, dann würde er doch bestimmt hier im Heiligen Land damit anfangen, oder?“ (S. 124 / Amy)

    Meine Meinung:

    Simone Elkeles Schreibstil ist mal wieder unverkennbar und brillant, wenn auch eine Spur zu jugendlich! Bei diesem Band handelt es sich erneut um ein absolutes Lesevergnügen, durch eine Menge Unterhaltung und sehr viel Spaß!

    Welche junge Frau kommt schon auf die Idee und geht freiwillig in ein Bootcamp nur um ein paar ruhige Stunden mit ihrem Freund zu erleben? Genau, Amy!

    Ich habe zwar gedacht das es offensichtlich ist das man in einem Bootcamp auf einer Militärstation keinerlei Freiheit erhält um mit dem Freund, nebenbei bemerkt einem Soldaten der derzeit arbeiten muss, Zeit zu verbringen. Scheinbar liege ich damit nicht richtig denn Amy ist der festen Überzeugung, dass sie ihre Zeit zumindest teilweise an Avi verplanen kann. Falsch gedacht!

    In diesem Camp hat Amy zu gehorchen, sonst wird sie bestraft. Außerdem gibt es keinerlei Luxus oder gewisse Standarte die sie nunmal gewöhnt ist.

    Das heißt das Klo ist ein Loch im Boden und kalt duschen darf man nur ganz kurz. Wie ihr euch sicher vorstellen könnt, kann sich Amy damit keineswegs zufrieden geben, wodurch sich einige geniale Szenen entwickeln konnten. Sie reagiert immer mit einem hohen Temperament und dadurch entstehen sowohl witzige als auch absolut peinliche Szenen.

    Avis Gründe für seine Tat und seine Geheimnisse konnte ich bis zum Ende nicht ganz nachvollziehen. Ich habe von ihm was anderes erwartet und ich kann Amys Reaktion darauf auch nur ansatzweise verstehen. Sie hat meines Erachtens nach total falsch reagiert als sie Nathan dort mit hineingezogen hat und insbesondere nach deren Auseinandergehen im zweiten Band ist Avis Verhalten für mich das letzte gewesen. Ich hätte an ihrer Stelle bei der Lauen Erklärung von Avi nicht nachgegeben. Ein Glück bin das somit nicht ich!

    Das Ende hat mir zwar gefallen, war für meinen Geschmack jedoch zu offen gehalten. Ich habe von diesem Buch ein bisschen was anderes erwartet. Einen Abschluss, der mir versichert, dass die beiden auch wirklich zusammen bleiben und eine Zukunft haben. Von letzterem bin ich nun jedoch nicht gänzlich überzeugt.

    Was geschieht sobald Avi mit der Armee fertig ist? Wer zieht wohin? Zieht Avi nach Chicago oder Ami nach Israel? Möchten beide studieren? Und schaffen sie es weitere 2 ½ Jahre in denen Avi in der Armee ist?

    An dieser Stelle möchte ich außerdem für jeden der das Buch bereits gelesen hat meine Begeisterung für die Bienen-Marmeladen-Szene bezeichnen! Nathan ist einfach grandios!

    Schlussendlich ein schöner Abschluss der Sommerflirt-Trilogie mit viel Humor und etwas Romantik. Ich vergebe erneut 4 von 5 Sterne!

    Kommentieren0
    118
    Teilen
    Jaanis avatar
    Jaanivor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Absolut bester und lustigster Teil! :)
    ich liebe diese Geschichte !!!!!!

    Teil 3 der süßen Sommerflirt Reihe <3

    Inhalt 

    Da Avi in der Armee ist und Amy so keine Chance hat ihn zu sehen, beschließt sie kurzer Hand mit ihren beiden besten Freunden in ein Sommercamp in Isreal zu fahren. Allerdings ist dieses völlig anders als sie es sich vorgestellt hat.. 

    Sie schlafen in kleinen Hütten und was das sein soll, was alle dort als Toilette bezeichen, ist ihnen nicht wirklich klar. Also alles super toll - nicht, und zu allem Übel scheint Avi auch nicht wirklich begeistert zu sein sie zu sehen. 

    Alles entwickelt sich nicht wie von Amy geplant. Sie will Avi für immer, doch so viele Probleme stehen ihnen im Weg. Schaffen sie es am Ende, wird ihre Liebe bestehen können?


    Schreibstil

    Das Buch ist aus Amys Sicht geschrieben, und einfach so toll ausgeschmückt. Man fühlt sich als wäre man selbst vor Ort gewesen. Die Autorin schafft es alles so genau zu beschreiben, dass ich mich meistens einfach nicht mehr zusammenreißen konnte vor lachen. Der Schreibstil ist wirklich einfach nur toll, von dem sich einige Autoren was abschneiden können.

    Fazit

    Soooooooooooooo eine super tolle Reihe!!!! 

    Es war einfach so witzig! Ich hab glaub ich noch nie so sehr gelacht bei einem Buch. Zwischen Avi und Amy ging es wieder ordentlich rund, was das Ganze toll abgerundet hat.

    Die Geschichte war einfach nur toll. Wer auf süße Sommergeschichten mit Happy End und viel Humor steht, sollte sie auf jeden Fall gelesen habe!

    ***Klare Empfehlung***


    Kommentieren0
    23
    Teilen
    LiilasBuecherwelts avatar
    LiilasBuecherweltvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Eine Protagonistin die einfach nur nervt und deren verständnisvoller Freund darüber nicht ganz hinweg täuschen kann. Schade :(
    Wie lange ist für immer? oder wie sehr doch Amy hier nervt...

    Inhalt:

    Amy lässt nicht locker. Um ihre große Liebe Avi wiederzusehen, marschiert sie kurzerhand mit pinkem Glitzerkoffer und schwerst romantischen Vorsätzen in einem Ferien-Boot-Camp mitten in der Wüste ein. Keine gute Idee: Denn das Camp ist kein Wellness-Resort, Avi nicht gefasst auf Damenbesuch und Nathan nicht bereit, einfach so aufzugeben. Prompt kommt es zu peinlichen Missverständnissen und schweißtreibenden Desastern. Egal! Denn Amy vertritt die feste Überzeugung: Im Krieg und in der Liebe ist alles erlaubt! (Quelle: www.randomhouse.de)

     

    Meine Meinung:

    Nach Band 2 war für mich die Geschichte an einem Punkt, an der nun endgültig ein Happy End hermusste. Ein Happy-End für immer.  Das hoffte ich in diesem Buch zu finden, bekam aber stattdessen eine echt nervige Amy serviert.

    Amy ist zurück in Israel, besser gesagt in einem Bootcamp in Israel. Das Avi davon nicht begeistert ist, versteht sich von selbst und so passiert die ein oder andere Katastrophe was schliesslich zu ihrer Trennung führt. Glücklicherweise können aber Amys Freunde darüber hinweg helfen und schlussendlich gibt es ein Happy-End. Tut mir leid für den Spoiler, aber so lässt sich die Geschichte nun mal beschreiben.

    Mit dem Inhalt der Geschichte hätte ich keine Probleme, denn bisher waren die Bücher einfach gut. Vor allem lese ich solche Reihen ja, weil es immer ein Happy-End gibt und man einfach gut unterhalten wird, während man sich darauf zu bewegt. Was mir hier aber das Ende vermasselt hat war niemand anders als die Hauptprotagonistin persönlich. Meine Güte ging mir Amy hier auf die Nerven. Es fing schon mit ihrem Aufmarsch im Bootcamp an und ich sage es gleich es kommt wieder ein Spoiler: Welcher normale Mensch geht mit pink glitzerndem Rollkoffer, weissen Shorts, Schläppchen als Schuhen und einer Designer Sonnenbrille in ein militärisches Bootcamp????!!!!! Und führt sich dort auf wie Prinzessin von und zu?? Oder noch besser: wer läuft in einem Kriegsgebiet, in der Wüste, in der Nacht auf einen deutlich hörbaren Schusswechsel zu?? Genau Amy. Jedes Mal wenn Amy auftauchte war bei mir schon der Gedanke da: ,,Was macht die verzogene Zimtzicke wohl gleich wieder? Und danach: Och Mensch Mädchen!!! Sie hat mir so ziemlich die Laune verhagelt. Avi konnte leider darüber nicht hinweg trösten, auch wenn er ein so Verständnisvoller Freund war. Grundsätzlich begann ich mich sowieso zu fragen, warum er überhaupt mit ihr zusammen ist. Solch eine Zicke. Tut mir leid, aber so ist es nun mal. Wer etwas trösten konnte, war Amys Dad. Er war zwar nur am Ende präsent, aber seine Sex-Gespräche halten auch hier wieder. Ebenso fand ich es schön, dass sämtliche Personen aus den beiden Vorgängern noch einmal einen Part hatten.

    Das Setting Israel uns ins Besondere das Leben im Militär, war hier gut in Stellung gesetzt und führt in einem Bogen eigentlich wieder zum ersten Band zurück.

    Der Schreibstil der Autorin war wie immer flüssig und gut zu lesen. Auch dieses Buch hatte man wieder sehr schnell gelesen und dank Amy, war man auch nicht traurig das es zu Ende war. Gelungen fand ich aber auch hier die Zitate aus dem Religionsunterricht.

    Meiner Meinung nach, hätte der erste Band alleine bleiben sollen. Der zweite Band ging noch, aber von ,,Kann das auch für immer sein?" bin ich enttäuscht.

    Fazit:

    Enttäuschender Abschluss, der mich dank Amy mehrheitlich nur genervt hat. Punkte gab es aber für das tolle Setting und das alle Personen noch einmal vorgekommen sind.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    MiraBerlins avatar
    MiraBerlinvor 4 Jahren
    Nichts Überragendes

    Dieses Buch ist der dritten Teil der Trilogie, in der es um die amerikanische Amy und ihren israelischen Freund Avi geht. Die vorherigen Bücher sollten zum besseren Leseverständnis vorher gelesen werden!

    Amy vermisst ihren Freund tierisch. Jetzt stehen die Sommerferien an und sie kann endlich nach Israel. Nur dummerweise hat ihr Freund Avi keine Zeit für sie, da er sich militärisch verpflichten musste. Als sie von einem Bootcamp erfährt, das dort stationiert ist, wo Avi seinen Dienst ableistet, ist sie sofort Feuer und Flamme. Letztendlich fährt sie mit ihren Freunden dort hin. Nur scheint Avi von ihrem Auftauchen nicht sonderlich begeistert zu sein...

    Gut, diese Reihe hatte noch nie sonderlichen Tiefgang. Sie ist hauptsächlich unterhaltsam, wenn auch manchmal infantil. Ehrlich gesagt konnte ich manchmal über die Protagonistin nur die Augen verdrehen, weil sie sich so unreif benahm. Ab und an ist das ja auch mal okay, aber nicht, wenn es sich wie ein roter Faden durch das ganze Buch zieht. Mit der Zeit nervte mich das nur noch.

    Der Schreibstil hat mir aber dennoch wie immer sehr gut gefallen, weil er so lebendig ist, dass man sich in diese Welt förmlich hineinträumen kann. Man verschlingt das Buch, auch wenn man sich nicht mit der Figur identifizert.

    Dennoch muss ich leider gestehen, dass mir dieses Buch aus der Reihe am schlechtesten gefallen hat. Man merkt förmlich, dass die Autorin die Reihe nur noch abschließen und sich einer neuen widmen möchte. Oft kam mir alles ziemlich lieblos beschrieben vor. Am Ende dachte ich mir nur: wie? und das wars jetzt? In der Hinsicht war das Buch also leider wirklich äußerst enttäuschend!

    Da es mich aber dennoch gut unterhalten hat, und ich insgesamt die Bücher von Elkeles für zwischendurch ganz schön finde, vergebe ich 4 Sterne, auch wenn das eher damit zu tun hat, dass ich immer noch so überzeugt von den vorherigen Bänden bin. Wie heißt es so schön? Man soll aufhören, wenn es am schönsten ist. Hätte sich das die Autorin doch lieber zu Herzen genommen...

    Kommentieren0
    41
    Teilen
    Dreamss avatar
    Dreamsvor 4 Jahren
    Amy und Avi <3

    Das Buch "Kann das auch für immer sein?" wurde geschrieben von Simone Elkeles und ist der dritte Band einer Trilogie. In diesem Buch geht es mit der aufregenden Liebesgeschichte von Amy und Avi weiter.


    Amy kann es nicht mehr abwarten und beschließt Avi zu besuchen. So meldet sie sich in einem Ferien-Boot Camp in der Wüste an. Mit guten romantischen Vorsätzen, einem Pinken Reisekoffer und guter Laune möchte sie ihren Freund überraschen. Diese Überraschung gelingt ihr auch, da Avi dieses überhaupt nicht gefällt. Denn Avi ist Fremd gegangen mit einem gut aussehenden Mädchen aus dem Camp. Natürlich ist Amy sofort eifersüchtig und die beiden trennen sich. Aber Amy möchte nicht aufgeben und kämpft um Avi. Mit der Hilfe von Nathan möchte sie ihn Eifersüchtig machen. Aber wird ihr es wirklich gelingen? Sie kämpft aber auch um ihr Leben, denn in dem Camp ist alles anders als Amy sich das vorgestellt hatte.

     Der dritte und somit letzte Band der Sommerflirt Trilogie beginnt mit der Reise ins Boot Camp. Wir werden hier wieder von unsere Protagonistin Amy gut unterhalten. Sie ist ein Mädchen welches sehr auf ihrer Äußeres achtet. Obwohl sie mitten in einem Kriegsgebiet ist, möchte sie gut aussehen. Die vielen Trainingseinheiten, die Waffen und die Trennung von Avi bringen Amy oft zum Weinen. Sie kann eine sehr anstrengende Person sein, jedoch hat sie auch viele Stärken. Diese Stärken liebe ihre Freunde so an ihr. Der Schreibstil passt hier wieder sehr gut zu dem Buch, da er auf die 17 Jährige Amy angepasst ist. Sie sagt meist genau was sie denkt und genau das bekommt man zu Lesen. Dies passt sehr gut, da man auch sehr viel Spaß beim lesen hat. Durch den lockeren und gut angepassten Schreibstil liest sich dieses Buch auch ziemlich schnell. 

    Meine Meinung: Mir hat der dritte Band der Trilogie auch sehr gut gefallen. Die Vorherigen Bände haben mir jedoch ein kleines bisschen besser gefallen. In diesem Buch bemerkt man sehr stark die negativen Seiten von Amy. Ansonsten ist dieser Band eine sehr schöne Geschichte, welche jedoch einige Fragen am Ende offen lässt. Diese Trilogie ist eine schöne Liebesgeschichte für den Sommer mit einem lustigen und perfekt angepassten Schreibstil.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    chiara123s avatar
    chiara123vor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Ein Super Abschluss der Trilogie mit kleinen Schönheitsfehlern:)
    Ich liiiebe diese Reihe!

    Zuerst einmal: Ich liebe diese Reihe! Genau wie die "Du oder das ganze Leben"-Trilogie zuvor.

    Das erste Buch "Nur ein kleiner Sommerflirt" war schon der Hammer, der zweite Band "Zwischen uns die halbe Welt" war (in meinen Augen) ein klein bisschen schwacher als sein Vorgänger, aber der dritte Band "Kann das auch für immer sein?" war wieder einsame Spitze!!
    Kleine Zusammenfassung des dritten Teils:

    Amy fährt in den Sommerferien vor ihrem letzten High-School-Jahr in ein Boot-Camp in Israel, um Avy, der dort Stationiert ist, zu überraschen.
    Allerdings ist das Camp alles andere, als luxioriös und Amy hat mit Bienen, Löchern, unbequemen Betten und Pickeln zu kämpfen. Noch hinzu kommt, dass Avy nicht von ihrem Plan, hier Zeit mit ihm zu verbringen, begeistert ist. Die Befürchtung, dass was zwischen ihrem geliebten Avy und der sexy blonden Israelin Liron läuft, trägt auch zu der Krise der beiden bei.
    Das ganze Buch über fragt man sich, ob Avy und Amy wohl ihre Differenzen überwinden können und es stellt sich die wohl größte Frage: KANN DAS AUCH FÜR IMMER SEIN?

    Der Schreibstil ist wieder einmal unbeschreiblich gut. Das Buch lässt sich wie Butter von der Hand lesen und man lechzt förmlich nach jedem Wort, das einen näher ans Ende bringt.
    "Kann das auch für immer sein?" ist unglaublich witzig und spannend geschrieben und ich habe mich auf keiner einzigen Seite gelangweilt (und ich langweile mich schnell).
    Hier ein paar Szenen, die einfach urkomisch sind :)

    SPOILER - Anfang

    S. 33
    Ich ziehe hastig den Vorhang zu einer Toilettenkabiene zurück - also, zumindest habe ich eine Toilette dahinter erwartet.
    Doch als ich sehe, was sich hinter dem Vorhang befindet, fallen mir fast die Augen aus dem Kopf.
    Es ist ein Loch. Im Boden.
    Es ist ein Loch im Boden mit zwei Anti-rutsch-Gummimatten in der Form von Füßen links und rechts davon... Wahrscheinlich für die komplett Bescheuerten, die nicht wissen wo sie ihre Füße platzieren sollen.
    (...)
    Ich habe nicht die Zeit, allzu lange darüber nachzugrübeln, sondern stelle mich mit den Füßen auf die Gummimatten und ziehe meine Shorts runter. Aber als ich in die Hocke gehen will, ist sie trotzdem im Weg.
    "Ich kann nicht so lange in der Hocke bleiben", jammert Jess von nebenan. "Meine Oberschenkelmuskeln fangen schon zu zittern an."
    "Ich glaub, ich hab mir gerade ans Bein gepinkelt", lässt uns Miranda wissen. Ihhhh!
    Als ich mich schließlich in Positur gebracht habe, kann ich mich nicht entspannen, weil sich meine beiden Freundinnen so lautstark beklagen. "Alle mal die Klappe halten. Wie soll man denn bei dem Gelaber pinkeln?"

    S. 174
    Als Jessica das Bad verlässt, riskiere ich einen weiteren Blick in den Spiegel. Zwei oder drei Tage? Bäh. Versuchsweise tippe ich den Pickel leicht an. Er tut weh. Und er ist so groß, dass er einen eigenen Namen verdient.
    George der Pickel.
    George ist ziemlich dickköpfig. Tja, ich aber auch. Ich schlage Jessicas Rat in den Wind und versuche, George den Gar aus zu machen, indem ich ihn ausdrücke. Doch nun sieht George noch fieser aus und beginnt zu pochen.
    Man könnte meinen, mir würde ein feuerrotes Radieschen aus der Stirn wachsen.

    SPOILER - Ende

    Amy muss man, auch wenn sie manchmal noch etwas egoistisch und unreif rüber kommt (was in diesem band dann doch ein kleiner Kritikpunkt ist, da sie sich manchmal echt blöd (um es mal deutschauszudrücken) verhält), einfach lieben. Sie ist selbstbewusst und so erfrischend humorvoll, dass ich aus dem Schmunzeln gar nicht mehr raus kam.
    Avy ist einfach traumhaft charmant und sexy wie immer und verdient meinen größten Respekt, dass er es mit Amy aushält ;)
    Die Nebencharaktere wie Jess, Miranda, Tori und Nathan sind herzerfrischend und alles andere als blass oder nicht durchdacht. Auch in diesem Band haben Avy und Amy wieder mit einigen Dingen zu kämpfen und wie es am Ende ausgeht, müsst ihr selbst lesen.

    Aber jetzt zu meinem größten Kritikpunkt.
    Das Ende.
    Jaja, im Grunde eigentlich kein Schlechtes. Es ist eben nur sehr offen gehalten. Ich hatte mir ein schönes abgeschlossenes Happy End gewünscht, da ich es auch aus den anderen Büchern von Simone Elkeles gewohnt war, aber leider ist das hier nicht so der Fall. Alles in allem ist es zwar auch ein Happy End, aber eben sehr offen für die eigene Phantasie gehalten. Ob es allerdings noch genug Stoff für einen vierten Teil bietet, bezweifle ich. Ich hätte mir eher noch zwei, drei Kapitel oder einen schönen Epilog (in der Zukunft?) gewünscht und kein so abruptes Ende. Ich hätte mir außerdem etwas mehr emotionale Tiefe und mehr Herzschmerz gewünscht, da es ja der Abschluss der Trilogie war.

    Bis auf das Ende, eine etwas kindische Amy und den leider etwas wenig vorhandenen Herzschmerz ist das Buch alles in allem ist ein toller Abschluss und definitiv lesenswert! Ich werde Amy (und alle ihre Fehler) und Avy sehr vermissen! 4 Sterne und ein lächelndes, sowie ein tränendes Auge ;)

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Ninushs avatar
    Ninushvor 4 Jahren
    Ein wundervoll leichtes Buch...


    Inhalt: Amy lässt nicht locker. Um ihrer großen Liebe Avi auch in den Sommerferien nah zu sein, beschließt sie kurzerhand in ein Ferien-Boot-Camp mitten in die israelische Wüste zu reisen und dort 10 Tage in einem militärischen Stützpunkt zu verbringen. Zufälligerweise genau der Stützpunkt, wo Avi stationiert ist. Mit rosa Glitzerkoffer und Designersonnenbrille landet sie recht schnell auf den Boden der Tatsachen, denn ein Militärcamp in Israel ist kein Spa-Urlaub…



    Meine Meinung: Ich fand dieses Buch wirklich toll. Es war ein gelungener Abschluss der Trilogie!
    Im Dritten Band habe ich mit mich allen Charakteren abgefunden. Auf den ersten Blick wirkt Amy einfach nur verwöhnt und nervig. Doch Im Verlauf der Trilogie habe ich ich gemerkt, dass in jedem eine kleine Amy steckt.
    Auch in diesem Band gibt es wieder Probleme zwischen Amy und Avi. Obwohl der Fokus auf ihrer Liebesgeschichte liegt, geschieht noch viel anderes.  Man begleitet Amy bei ihren Ferien und wie im normalen Leben dreht sich nicht alles nur um Avi. Es geschehen viele andere Dinge und man hat dieses Buch schnell gelesen.

    Kommentieren0
    4
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks