Leaving Paradise

von Simone Elkeles 
4,3 Sterne bei385 Bewertungen
Leaving Paradise
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

JuleBebiehs avatar

..Unterhaltsames Buch. Fand die Geschichte gar nicht so schlecht.

T

Etwas andere Idee mit toller Umsetzung

Alle 385 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Leaving Paradise"

Es gibt sie noch. die große Liebe

Das Letzte, was Caleb Becker vorhat, als er in seinen Heimatort Paradise zurückkehrt, ist, sich in Maggie Armstrong zu verlieben. Denn wegen Maggie, die er in jener fatalen Nacht mit dem Auto angefahren haben soll, war er verurteilt worden. Maggie wiederum will alles, nur nicht Caleb wiederbegegnen – dem Jungen, den sie für ihr Unglück verantwortlich macht. Und doch verbindet diese eine Nacht sie für immer, und so fühlen sich Caleb und Maggie, als sie sich wiederbegegnen, gegen ihren Willen zueinander hingezogen. Aber gerade, als die beiden sich näherkommen, kommen Dinge ans Tageslicht, die alles zu zerstören drohen…

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783570307939
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:380 Seiten
Verlag:cbt
Erscheinungsdatum:14.01.2013
Das aktuelle Hörbuch ist am 04.03.2014 bei Dreamscape Media erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne195
  • 4 Sterne131
  • 3 Sterne56
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Lisa_lamps avatar
    Lisa_lampvor 3 Monaten
    Leaving Paradise

    Das Buch hat einfach alles und wirkt trotzdem nicht überladen. Da gibt es den bad Boy, der im Grunde ein toller Kerl ist, und das schüchterne Mädchen, das hinter der Kulisse doch ziemlich cool ist. Eine geheimnisvolle Schwester, eine nervige Zicke und einen schleimigen Typ, der seine Freunde hintergeht. Viel Drama, viel Liebe und einiges an Romantik. Trotzdem ist das Buch keines Falls kitschig. Es setzt sich mit vielen Problemen wie Alkohol am Steuer, Jugendknast und vielem mehr auseinander. Für jugendliche leseratten ein absolutes Must-have

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Katharina97s avatar
    Katharina97vor 2 Jahren
    Leaving Paradis

    Ich habe das Buch in einer Bücher-Box gefunden und war erst überrascht über den englischen Titel, wobei es sich um ein deutsches Buch handelt. 

    Die Geschichte ist eine typische Liebesgeschichte und dadurch leider etwas vorhersehbar. Da ich vorher keine Erwartungen an das Buch gestellt habe, konnte ich auch nicht enttäuscht werden. 

    Die Charakter sind echt gut und bodenständig erstellt worden. Man kann ihren Charakter und ihre Gedanken nachvollziehen. Durch mehrere Gedankenströme kann man auch ihre innerliche Veränderung miterleben. 

    Das Buch kann man einfach so runter lesen, was sein Vor-  und Nachteile hat, da man nicht nachdenken muss. Die Kapitel sind immer abwechselnd aus den beiden Sichten der Hauptpersonen. Somit kann man die Reaktionen der Personen in den unterschiedlichen Situationen miterleben. Dazu steht unten neben der Seitenzahl immer, der Name der Person, Damit führt das nicht ganz zu Verwirrungen, über wen das Kapitel handelt. 

    Insgesamt ist es eine niedliche und typische  Liebesgeschichte

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    igbuchbluetens avatar
    igbuchbluetenvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Mit Maggie und Caleb bin ich gut klar gekommen, da sie greifbare Charaktere mit menschlichen Fehlern, Ecken und Kanten waren.
    REZENSION: Leaving Paradise

    Simone Elkeles enttäuscht einen NIE!  Leaving Paradise macht jedes Mädchen ab 12 Jahren mit einer tollen Liebesgeschichte glücklich, hinter der aber viel mehr steckt als nur eine Sommerromanze. Die Thematik auf dem der Plot aufbaut ist hochaktuell und kann nur jedem ans Herz gelegt werden: Begebt euch in betrunkenem Zustand auf keinen Fall hinters Steuer!

    Die Charaktere hatten viel Tiefgang und ihre ganz eigene Art ihre Vergangenheit aufzuarbeiten und schließlich auch zu verarbeiten. Mit Maggie und Caleb bin ich sehr gut klargekommen, da sie zusätzlich zu ihren Ecken und Kanten auch Fehler haben, nicht perfekt sind, aber dadurch nur noch menschlicher und für den Leser greifbarer. Sie nehmen sich ihren Fehlern nicht nur an, sie durchleben auch eine Charakterentwicklung, die es ihnen ermöglicht aus den Fehlern entstehende Schwächen in Stärken zu verwandeln.

    Die Handlung kommt fast ohne Klischees aus, was das Buch noch ein Stück weiter von der breiten Masse seines Genres abhebt und noch empfehlenshafter macht. Simone Elkeles Schreibstil ist locker leicht zu lesen und perfekt um einen Nachmittag abzuschalten oder sich vor dem Schlafen gehen runterzufahren.

    Einzig und allein das Hin und Her in der Beziehung der Protagonisten zwischen Freundschaft, Freundschaft + und offizieller Beziehung hat mich gestört und für den Abzug gesorgt.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    igbuchbluetens avatar
    igbuchbluetenvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Mit Maggie und Caleb bin ich gut klar gekommen, da sie greifbare Charaktere mit menschlichen Fehlern, Ecken und Kanten waren.
    REZENSION: Leaving Paradise

    folgt noch

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Haihappen_Uhahas avatar
    Haihappen_Uhahavor 2 Jahren
    über das Vergeben, Freundschaft und das Erwachsenwerden

    Cover: Ich mag die Cover dieser Reihe leider gar nicht. Das schwarz im Hintergrund ist mir zu düster und die Abbildungen zu langweilig und unkreativ. Es kommt leider nichts rüber.

    Handlung: Ein Jahr lang war Caleb im Gefängnis als er nach Paradise zurückkehrt. Ein Jahr ist es her, dass er Maggie, seine Nachbarin und beste Freundin seiner Schwester angefahren hat. Ein schweres und qualvolles Jahr für Täter und Opfer. Maggie hat seit dem Unfall mit einer Behinderung und der Einsamkeit zu kämpfen. Denn alle haben sich von ihr abgewendet. Für das was Caleb ihr angetan hat, hasst sie ihn und kann ihm nicht verzeihen. Nie wieder will sie etwas mit ihm zu tun haben. Doch was wenn sie dazu gezwungen wird? Kann das gut gehen?

    Charaktere: Ich mochte beide sehr gern. Maggies Verletzlichkeit und Hass kommen sehr gut rüber. Man merkt wie allein gelassen und diskriminiert sie sich fühlt. Caleb war der Schulschwarm/ Star der Schule bevor er verurteilt wurde, alles war für ihn perfekt. Man spürt wie ihn die Wahrheit, als er zurückkehrt total runterzieht, als er merkt wie verkorkst seine Familie wirklich ist. Seine Welt zerbricht. Das wurde sehr gut vermittelt.

     Meinung: Hier haben wir wieder einmal einen Klappentext, der uns die Handlung, die erst bei der Hälfte des Buches auftritt im Voraus verrät. Das Glück hatte ich jetzt in letzter Zeit schon öfters, vom Klappentext gespoilert zu werden! Das hat zwar der Story ein wenig die Luft rausgenommen, aber trotzdem konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen. Es war wie immer bei Simone Elkeles, sehr flüssig geschrieben und ließ sich sehr schnell lesen. Das gefällt mir an der Autorin sehr. Wer hier eine kitschige Lovestory erwartet wird enttäuscht. Hier geht es um sehr viel mehr! Es gibt zwar so einige schöne prickelnde Momente, aber die Liebesgeschichte steht nicht im Fokus. Man lernt viel über das Vergeben, Freundschaft und das Erwachsenwerden. Es hatte einige tiefgründige Aspekte und der innere Kampf, ob Maggie Caleb je vergeben kann hat mir sehr gut gefallen. Ein bisschen muss ich jedoch rummeckern, da ich das „Geheimnis“ von Caleb schon auf den ersten Seiten durchschaut habe, da es ziemlich vorhersehbar war. Auch das mir eine tolle Liebesgeschichte versprochen wurde, die aber eher Nebensache war muss ich kritisieren. Denn das hab ich erwartet, das wurde mir versprochen. 

    Fazit: Hinter dem unscheinbaren Cover steckt eine schüchterne Lovestory mit vielen wichtigen und tiefgründigen Aspekten, die definitiv lesenswert sind! Gegen Ende überzeugt auch die Liebesgeschichte und endet natürlich mit einem gemeinen Cliffhanger! Ich freue mich schon auf den zweiten Band!

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    S
    sarah9512vor 3 Jahren
    Kann man mal lesen

    Schöne lektüre für nebenbei. Das Ende ist absehbar.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    ColourfulMinds avatar
    ColourfulMindvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Eine sehr emotionale Geschichte über das Leben nach dem Gefängnis,in der für mich die Liebesgeschichte leider nicht überzeugen konnte.
    Eine tiefschichtige Story mit zu erzwungener Romanze

    Paradise – der Name ist leider kein Programm!


    In meiner Jugendzeit habe ich Simone Elkeles Bücher geradezu verschlungen, kam jedoch nie dazu „Leaving Paradise“ in mein Regal zu stellen. Deswegen habe ich mich jetzt umso mehr gefreut, das nach Jahren endlich nachholen zu können.

    Erst einmal eines vorweg: Ich war ein wenig enttäuscht.

    Nicht etwa, weil die Geschichte an sich schlecht ist, nein. Sondern viel mehr, weil ich eine charakteristische Elkeles-Liebesgeschichte erwartet habe, in der es knistert, ich als Leser mit meinen beiden Protagonisten mitfieber und die Chemie zwischen den Beiden geradezu greifbar ist.

    Während die Autorin mich mit der Rahmenhandlung also mehr als nur begeistert hat, hinkt die Liebesgeschichte für mich ziemlich hinterher. Und nein, das war jetzt keine Anspielung.



    Nun aber erst einmal zur Rahmenhandlung und unseren Charakteren. Zuerst einmal haben wir da Caleb, frisch aus dem Jugendgefängnis und mit dem unbändigen Willen, sein altes Leben wieder in die richtigen Bahnen zu lenken. Dem gegenüber steht Maggie, der Grund, warum Caleb das letzte Jahr im Gefängnis verbracht hat. Denn er hat sie angefahren, betrunken, und seitdem ist für Maggie nichts mehr so, wie es einmal war.

    So viel zur groben Rahmenhandlung. Calebs Rückkehr und sowohl sein Umgang, als auch der seines Umfeldes mit der Situation wird unheimlich authentisch und emotional beschrieben. Es besteht ein hohes Konfliktpotenzial, mit dem die Autorin mich wirklich packen konnte. Caleb tat mir unheimlich leid, weil er eigentlich ein guter Kerl ist, dem aber alle Chancen genau unter der Nase weggezogen werden. Mehr als einmal wollte ich die Charaktere der Geschichte packen, ordentlich anschreien und fragen, was eigentlich mit Ihnen los ist. Doch, wird zwischendurch immer wieder klar, dass dies eine schwierige Situation ist und die Charaktere in Calebs Umfeld wohl genau so damit umgehen, wie sie es eben nur können. Und das geht die meiste Zeit über schief, doch diese authentische Handlungsweise der Charaktere macht die Geschichte eben sehr berührend. Denn mit Caleb habe ich die gesamte Handlung über mitgefühlt.


    Ebenso wie mit Maggie, dem „eigentlichen“ Opfer der ganzen Geschichte. Denn ihr Leben hat sich seit dem Unfall wirklich zu einem Albtraum entwickelt. Das eigentlich sportliche Mädchen kann ihr Bein kaum bewegen, sie wird gemieden und gerät in tiefe Depressionen. Sie tat mir unheimlich leid und ich habe mir so sehr gewünscht, dass sich ihr Leben zum Besseren wendet, und das schnell. Dennoch war es sehr emotional ihren Weg heraus aus der Depression und hin zur eigentlichen Stärke zu beobachten. Auch sie war also ein Charakter mit sehr viel Tiefe, wie eigentlich der gesamte Cast der Geschichte, bis zum kleinsten Hauptcharakter.


    Nun aber zu dem großen Minuspunkt der Geschichte für mich : Die Liebesgeschichte.

    Denn diese hat für mich so nicht funktioniert. Sie wirkt zu erzwungen, plötzlich war sie da, die Gefühle wurden mir als Leser einfach so vor gesetzt, sodass ich sie einfach nicht nachvollziehen konnte. Es wird nicht langsam daran herangeführt, was ja bei dieser schwierigen Ausgangssituation die einzige Möglichkeit gewesen wäre, diese Romanze authentisch darzustellen. Im Gegenteil: ¾ des Buches hassen sie sich, nur damit dann plötzlich doch die großen Gefühle da sind und das ganze ja eigentlich doch nicht so schlimm ist. NEIN! Wir haben zwei so faszinierende Charaktere, die diesen schwierigen Konflikt nicht einfach mit einem Kuss lösen können! Wo bleibt das Feingefühl? Wo die Entwicklung? So konnte ich leider mit den beiden innerhalb ihrer Beziehung gar nicht mitfühlen, im Gegenteil: Mir hätte es sogar besser gefallen, wenn man die Liebesgeschichte komplett aus der Rahmenhandlung gestrichen hätte und die beiden vielleicht eher eine gute Freundschaft ENTWICKELT hätten. Und das sage ich als absoluter Romantikfan.


    Die 4 Sterne gibt es also lediglich für die tolle Rahmenhandlung, bei der ich unbedingt wissen wollte, wie sie ausgeht. Die Liebesgeschichte jedoch konnte mich weder packen noch berühren.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    M
    Mariposa93vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Ein gemeinsames Schicksal verbindet
    Unglaublich und unglaublich schön

    Das Buch beschreibt eine unglaubliche Geschichte von einem Jungen, der wegen einem Unfall im Jugendknast saß und dem Mädchen, das er bei dem Unfall angefahren hat und wie die beiden sich näher kommen. Jeder der beiden trägt sein eigenes Päckchen während der Geschichte und gegenseitig stützen die beiden sich. Fast schon unfassbar finde ich, was am Ende des Buches aufgedeckt wird.
    Wie bei vielen anderen Büchern auch, gefällt mir die wechselnde Perspektive zwischen den beiden Hauptpersonen. So erfährt man viele Teile der Geschichte aus beiden Sichten, trotzdem habe ich nicht das Gefühl gehabt, des sich die Handlung nur wiederholt.
    Ich habe mich schon während dem Lesen auf die Fortsetzung gefreut und kann das Buch wirklich empfehlen. Es gefällt mir sehr, dass in einem Jugendbuch auch das Thema "Alkohol am Steuer" angesprochen wird und mit der Geschichte verknüpft wird. Das Buch zeigt, wie die Jugendlichen lernen müssen, Verantwortung für ihr Handeln zu übernehmen. Es zeigt außerdem sehr deutlich was es heißt mit einem Fehlern, die große Auswirkungen haben, Leben zu müssen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    SecretSouls avatar
    SecretSoulvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Von der ersten Seite an war ich voll drin in dieser tollen überhaupt nicht kitschigen Liebesgeschichte <3
    was würdest du tun

    In der Nacht des Unfalls änderte sich das Leben von Maggie und Caleb völlig beide müssen ab dieser Nacht mit einer ungewissen Zukunft und vielen Hürden die das Leben ihnen so in den Weg stellt zurecht kommen.
     
    Das Buch ist nicht einfach nur eine kitschige Liebesgeschichte sondern eine Geschichte die einem zeigt das man nicht alles geschenkt bekommt und man oftmals auch für das was man liebt kämpfen muss.
    Ein Buch über Freundschaft über Zusammenhalt, es zeigt einem das man nicht so schnell aufgeben sollte sollte und alles so kommt wie es kommen soll.

    Ich möchte vom Inhalt selber nichts verraten, da sich die Geschichte nach und nach aufbaut, ich kann nur sagen das es sich lohnt diese Geschichte zu lesen an einem einzigen tag und abend habe ich dieses Buch verschlungen :)

    Kommentieren0
    30
    Teilen
    littlemillis avatar
    littlemillivor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Verstörend aber gut!
    Zweifellos ...

    .. ein Klasse-Buch! 
    Die Beziehung zwischen Meggie and Caleb war bitter-süss sowie real und die Umstände, die Chemie zwischen ihnen meistens fesselnd. Beide erzählen ihren Teil der Geschichte und alleine diese doppelte Erzählperspektive machte es leichter und besser sich einzufühlen, nachzuvollziehen und zu begreifen. 
    Zeitweise fühlte sich die Geschichte jedoch leider,leider, übereilt an - vor allen an Punkten die wichtiger waren als vom Autor ausgeführt. Hatte das Gefühl, diese Szenen stünden nicht im richtigen Spotlight - verdienten mehr. 

    Alles in allem ist Leaving Paradise die richtige Lektüre für Freunde der Moral und des Anstands, die berichtete von der Kraft des Menschen und der Liebe und von ihrer Grundlage: Überwindung.
    Gute Charaktere mit guten Herzen und guten Absichten runden es ab. Wollt ihr auch raue Emotionen und ein Band, dass in Return to Paradise mündet, also eine Reihe, lest es. 

    Kommentare: 1
    356
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks