Zwischen uns die halbe Welt

von Simone Elkeles 
4,1 Sterne bei337 Bewertungen
Zwischen uns die halbe Welt
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (273):
Lisa_lamps avatar

Band 2 kann gut mit dem ersten mithalten! lustig, romantisch und dramatisch! Eine fantastische Geschichte, die jeder gelesen haben sollte

Kritisch (12):
A

MMMh...

Alle 337 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Zwischen uns die halbe Welt"

Ein Mädchen, zwei Jungs und drei heiße Sommer - Die neue Trilogie von 'Du oder das ganze Leben'-Autorin Simone Elkeles

Von wegen Liebe! Es ist doch einfach hoffnungslos, wenn man ungefähr die halbe Welt zwischen sich hat. Während Avi also nun mal nicht da sein kann, beschließt Amy, sich von ihrem Kummer abzulenken, indem sie hochkreativ und selbstlos dem Liebesglück ihrer Umgebung nachhilft. Voll in Fahrt, kommt ihr aber ständig dieser schräge Nachbarsjunge Nathan in die Quere ̶ und plötzlich sind die beiden sich näher, als gut ist. Zumindest wenn ein total verliebter, durchtrainierter "Sommerflirt" namens Avi vor der Tür steht.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783570308646
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:380 Seiten
Verlag:cbt
Erscheinungsdatum:10.06.2013

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne125
  • 4 Sterne148
  • 3 Sterne52
  • 2 Sterne10
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    NinaBookLoves avatar
    NinaBookLovevor 2 Jahren
    Sommerflirt im Winter...?

    Der zweite Teil der Sommerflirt-Trilogie hat mich alles andere als enttäuscht! - Das Buch setzt wunderbare fünf Monate später ein. Dreht sich also um den Winter in Chicago und herabfallende Eiszapfen...


    Während Amy sich dick einpacken und mit Schal und Mütze ausstatten muss, schwitzt Avi unter der heißen, israelischen Sonne.

    Amy versucht die Distanz zu vergessen, zu ignorieren und sich anderen Aufgaben und Problemen zu widmen (wie zum Beispiel die Tatsache, dass ihre Mutter verheiratet ist und ihr armer Vater bis zum Ende seiner Tage allein bleiben wird, wenn sie nicht handelt...), aber es ist zwecklos. Sie denkt jeden Abend an ihren Nicht-Freund, versucht nicht daran zu denken, dass die Mädchen in Israel vielleicht besser aussehen als sie und, dass Avi schon viel zu lange nicht mehr von sich hat hören lassen. Jeden Tag hofft sie auf einen Brief von ihm, damit sie den dann gemütlich im Bett lesen und in Erinnerungen schwelgen kann.

    Bei all dem, was dort vorfällt, kann das gut auch mal in die Hose gehen!


    Vielleicht habt ihr das erste Buch ja bereits gelesen... vielleicht auch nicht. Aber wenn, dann könnt ihr gut nachvollziehen, wie Amy es schafft in jedes einzelne Fettnäpfchen zu treten, in das man nur treten kann - sie nimmt wirklich jedes mit!!!


    Aber auf eine absolut bewundernswerte Art und Weise, die einen einfach nur zum Lachen bringen kann! - wie ihr vielleicht schon herausgehört habt, gefällt mir auch dieser zweite Band einfach unglaublich gut.

    Es gibt wieder alles, wovon man nur träumen kann; Freundschaft, Familie, Liebe und Spannung - und auch die negativen Seiten rücken nicht in den Hintergrund. Während die Familie um Zusammenhalt kämpft, kommt sich Amy ausgestoßen und abgewiesen vor. Ihre Freunde scheinen sie überhaupt nicht mehr richtig zu verstehen und die Schule scheint nur genau das Gegenteil zu machen, was Amy eigentlich will. - All diese Tragödien für Amy sind auf eine bewegende und zugleich humorvolle Art und Weise geschildert worden.

    Die Spannung bahnt sich an und obwohl man durch den Klappentext fast schon erahnen kann, was passiert, hofft man einfach das Gegenteil. Und - ich kann euch versichern, dass das Buch trotz allem alles andere als vorhersehbar ist... Zumindest, was bestimmte Stellen angeht.

    Diese Geschichte besitzt die Leichtigkeit einer Urlaubsromanze - was sie ja irgendwie auch ist. Man kann das Buch schnell weglesen. Nein. Man muss schnell lesen, weil man sonst wahrscheinlich wahnsinnig wird und sich immerzu fragt, wie es weitergeht. Seite um Seite bleibt die Spannung aufrecht, obwohl ich nicht sagen kann, woher sie kommt.


    Ich gebe dem Buch nur 4 Sterne. Klar. Das Buch war einfach klasse. Toll. Fesselnd. Und Faszinierend. Aber wie heißt es doch so schön? Der erste Teil ist immer der beste. Ich habe nichts gegen diesen Band, aber ich finde Geschichten einfach schön, in denen das Liebespaar noch gar kein richtiges Liebespaar ist, sondern erst eines wird. So, wie es im ersten der Fall war.


    Was ich vielleicht auch noch dazusagen sollte ist, dass diese Lücken, die mein Haupt-Kritikpunkt im ersten Buch waren, hier nicht mehr sonderlich hervorstechen. Mir sind sie nicht aufgefallen und schienen hier auch lange nicht so große Zeiträume zu überspannen!


    Ich hoffe also, dass euch dieser zweite Teil genauso gut gefällt wie mir.

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    M
    Mariposa93vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Nach einem guten Reihenauftakt, geht es mit Band zwei super weiter.
    Gefühlsauf und -ab

    Amy's Freund Avi lebt am anderen Ende der Welt, in Israel, während Amy in ihrer Schule in Chicago festsitzt. Avi muss seinen dreijährigen Kriegsdienst bei der Israelischen Armee ableisten und Amy ihre Schule fertig machen, weshalb die beiden sich nicht sehen können. Deshalb sollte es auch eigentlich ein Urlaubsflirt bleiben, aber beiden haben ihre Rechnung ohne ihre Gefühle gemacht. Amy kämpft mit ihrem Kummer und plötzlich steht Avi vor ihrer Tür. Doch trotz derselben Gefühle ist in Chicago alles anders als in Israel.

    Fernbeziehungen sind immer schwer und wenn dann so schlechte Aussichten sind, wie bei Amy und Avi, zweifelt man doch star. Mir gefällt sehr gut, wie diese Geschichte das Chaos im Gefühlsleben von Teenagern mit einer äußerst schwierigen Situation verknüpft. Ich liebe die beiden Hauptcharaktere und auch Amy's Vater, sowie ihren Hund Köter.

    Der zweite Band hat mir genauso gut gefallen wie der erste und ich freue mich schon auf den dritten Teil. Simone Elkeles schreibt einfach unglaublich gute Bücher.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    zeilensehnsuchts avatar
    zeilensehnsuchtvor 2 Jahren
    [Rezension] Zwischen uns die halbe Welt - Simone Elkeles

    Titel: Zwischen uns die halbe Welt
    Originaltitel: How to Ruin My Teenage Life
    Reihe: Nur ein kleiner Sommerflirt #2
    Autor: Simone Elkeles
    Verlag: cbt
    Genre: Jugendbuch, Liebe, Humor
    Seitenanzahl: 352
    Erscheinungsdatum: Juni 2013
    Preis: 8,99€ [Broschiert]

    Meine Erwartungen:
    Meine Erwartungen waren, wie ihr euch vielleicht denken könnt, recht hoch. Mir hat der erste Teil der Sommerflirt-Trilogie schon sehr zugesagt und ich hatte Angst davor, dass die Folgebänder an Witz und Spannung abnehmen, insbesondere da dieser ja nun nicht mal mehr in Israel sondern in Chicago spielt.

    Das Cover:
    Das Cover ist ähnlich aufgebaut wie das des ersten Teils. Es zeigt zwei Personen, dieselben, die Amy und Avi darstellen sollen. Die dieses mal weiß-pinke Schrift fällt ebenso auf wie zuvor das weiß-rot und es ist nicht zu übersehen das diese Bücher eine Reihe bilden. Aber aus irgendeinem Grund stelle ich mir die Hauptprotagonisten doch anders vor als die Personen auf dem Cover...

    Die Charaktere:
    Amy ist wie immer – selbstbewusst und selbstsicher. Sie zeigt eben diese Seite von ihr was dazu führt das sie in ihrer Umgebung ausspricht was sie denkt. Bloß führt das selten zu etwas positiven, nein, viel eher tritt sie pausenlos von einem Fettnäpfchen ins Nächste.
    Sie ist wirklich eine sehr nette und liebenswürdige Person. Ihre Taten, egal wie bescheuert oder amüsant diese sind, sind im Regelfall bloß dazu da anderen zu helfen und auch wenn das im seltensten Fall funktioniert muss man ihr das doch hoch anrechnen.

    Avi ist ebenso wie im ersten Teil der mutige, starke, schöne und charmante Israeli, nur gehört er nun auch zum Militär. Das macht seiner Liebe zu Amy jedoch keinen Abbruch, viel eher ist das Gegenteil der Fall.Es wäre wohl wahrlich ein Traum würde es einen Jungen wie diesen in der Realität geben!

    Nathan ist Amys neuer Nachbar von dem ich insbesondere zu Beginn nicht reichlich viel gehalten habe.. Ich meine ich habe ihn nicht wegen seiner Klamotten verurteilt sondern viel eher ab und an wegen seiner Taten. Ich muss jedoch sagen dass ich ihn im Laufe des Buches etwas lieb gewonnen habe und mittlerweile froh bin das er in Amys Leben getreten ist!

    Ron schlägt sich wirklich tapfer! Er bemüht sich unglaublich die Beziehung zu Amy aufzubauen und gleichzeitig ein guter Vater zu sein, obwohl er keinerlei Erfahrungen in der Hinsicht besitzt.. und sein wir mal ehrlich – mit Amy hat er es auf jeden Fall nicht leicht!
    Seine „Sex-Vorträge“ waren durchaus amüsant und haben mich des öfteren zum Schmunzeln gebracht. Ebenso manch eine Bestrafung die er sich für Amy ausdenkt.

    Zitate:
    „Ich weiß, es ist eine Verallgemeinerung, aber es muss mal gesagt werden: Jungs haben ein Problem mit Problemen! Vor allem damit, darüber zu reden. (Und damit sich festzulegen, auch. Aber das ist ein anderes Thema.)“ (S. 166 / Amy)

    „Wenn Gott die Welt in sechs Tagen erschaffen hat (Genesis 2,2), dann kann ich doch wohl in sieben aus mir und meinem Leben schlau werden.“ (S. 177 / Amy)

    „Ich liebe dich, Amy Nelson-Barak. Schon als ich dich zum ersten Mal zu Gesicht bekommen habe, konnte ich den Blick nicht von dir lassen. Schon als wir zum ersten Mal miteinander geredet haben, konnte ich nicht mehr aufhören, mit dir zu reden. Vom ersten Kuss an konnte ich nicht aufhören, dich zu küssen. Und von dem Moment an, als wir über unsere Hoffnungen, Ängste und Unsicherheit gesprochen haben, konnte ich nicht mehr aufhören, dich zu lieben.“ (S. 297f / Avi)

    Meine Meinung:
    Der Leser kann auch in diesem Teil nie vorhersagen was als nächstes geschieht, und das gefällt mir wirklich gut. Besonders durch Amys Art und Weise war es wieder äußerst amüsant Simone Elkeles Geschichte zu verfolgen.

    Auch ihr Vater oder viel eher ihr Aba hat mir in diesem Teil sehr zugesagt!

    Ich habe wirklich viel lachen können und finde das diese Geschichte einfach von ihren Charakteren lebt (denn der Spannungsbogen geht eher selten in die Höhe). Jedoch muss ich kritisieren, dass, so toll Avi doch ist, ich ihn in diesem Teil als etwas undurchsichtig empfunden habe.

    Simone Elkeles Schreibstil ist ebenso frech wie ihre Hauptprotagonistin. Es ließt sich wirklich schnell und auch wenn mir das geschriebene vereinzelnd zu „Teenie“ gewesen ist hatte ich wirklich meinen Spaß!

    Nun jedoch zum inhaltlichen: Die „Beziehung“ zwischen Nathan und Amy kann und will ich nicht nachvollziehen. Um da jedoch etwas genauer drauf einzugehen weise ich euch nun auf einen minimalen Spoiler hin der in diesem Abschnitt folgen wird: Wie man sich ja eigentlich schon nach Lesen des Klappentextes denken kann, haben die beiden sich geküsst. Aber.... Hallo?! Beide können sich nicht ausstehen, und dann küssen sie einander (ohne jede Logik dahinter)?

    Ich weiß um ehrlich zu sein nicht was die Autorin sich hiervon versprochen hat, denn das was sich hieraus entwickelt würde ich auch keineswegs als Dreiecksbeziehung bezeichnen, aber nun gut. Das lasse ich dann mal so stehen. Scheinbar weißt das nur darauf hin, dass Amy sich sehr hingezogen fühlt, von Leuten die sie nicht ausstehen kann. Zuerst Avi. Nun Nathan.

    Das die Beziehung von Amy und Avi abgekühlt wirkt empfinde ich hingegen als absolut realistisch. Egal wie sehr die beiden sich auch lieben mögen, sie haben sich ja prinzipiell gerade erst kennengelernt, sich nun ein halbes Jahr nicht mehr gesehen und dann ist Avi nun auch zum ersten Mal in Chicago und und und.

    Manche Aktionen von Amy haben mir zwar verdeutlicht das Simone Elkeles wohl ein etwas jüngeres Publikum ansprechen möchte, was ich jedoch nicht als weiter schlimm empfinde. Mir hat dadurch nur öfter der Bezug zu den Hauptprotagonisten gefehlt oder die Verständnis für ihre Taten.

    Ich vergebe trotz weit ausgeführter Kritik 4 von 5 Sterne, womit ich ihn Band Nummer 2 nur ein wenig unter den ersten Teil stelle. :)

    Kommentieren0
    93
    Teilen
    BetweenTheWordss avatar
    BetweenTheWordsvor 3 Jahren
    Zwischen uns die halbe Welt - Simone Elkeles

    Klappentext:

    Von wegen Liebe! Es ist doch einfach hoffnungslos, wenn man ungefähr die halbe Welt zwischen sich hat. Während Avi also nun mal nicht da sein kann, beschließt Amy, sich von ihrem Kummer abzulenken, indem sie hochkreativ und selbstlos dem Liebesglück ihrer Umgebung nachhilft. Voll in Fahrt, kommt ihr aber ständig dieser schräge Nachbarsjunge Nathan in die Quere ̶ und plötzlich sind die beiden sich näher, als gut ist. Zumindest wenn ein total verliebter, durchtrainierter "Sommerflirt" namens Avi vor der Tür steht ...


    Meine Meinung:

    Ich kam leider auch in diesem Teil nicht besser mit Amy klar. Sie war immer noch ziemlich anstrengend und ihre verwöhnte Art hat mich immer wieder zur Weißglut gebracht.
    Dieses Mal kamen aber viele neue Charaktere vor und welche, die man vorher nur vom hören kannte, denn dieser Teil spielt bei Amy Zuhause in Chicago. Eine ganz wichtige Person habe ich auch neu kennengelernt und zwar Nathan, Amy's neuer Nachbar. Am Anfang musste ich erstmal mit ihm warm werden, aber dann habe ich mir auch schon schnell eine Frage gestellt: Warum lernt dieses anstrengende Mädchen immer so liebevolle Typen kennen?

    Das Buch lies sich sehr entspannend lesen und es war (vor allem zum Ende hin) auch immer wieder lustig. Die ganze Situation war komplett anders als im vorigen Teil, was ich sehr cool fand, denn es war sehr abwechslungsreich.
    Leider waren die Personen wieder nicht richtig tiefgründig. Man hat gemerkt das Simone Elkeles es probiert hat, aber richtig ist ihr das dann nicht gelungen.

    Cover:

    Es ist wieder im gleichen Stil wie alle Bücher von Simone Elkeles gehalten, was mir eigentlich sehr gut gefällt, doch das Mädchen gefällt mir hier drauf nicht. Ich finde den Blick, dem sie dem Typ zuwirft komisch und ich hätte es besser gefunden, wenn man ihr Gesicht nicht so genau sieht.

    Lieblings Charakter:

    Nathan, Amy's Nachbar! Auch wenn ich erst so meine Startschwierigkeiten mit ihm hatte mochte ich ihn nachher richtig gerne. :)

    Fazit:

    Ein toller 2. Teil, der Spaß macht, aber auch seine Schwächen hat. Doch wenn einen diese Schwächen im ersten Teil nicht zu sehr gestört habe, werden sie es hier auch nicht tun.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    resa82s avatar
    resa82vor 3 Jahren
    Zwischen uns die halbe Welt

    Kurzbeschreibung:

    Von wegen Liebe!
    Es ist doch einfach hoffnungslos, wenn man ungefähr die halbe Welt zwischen sich hat. Während Avi also nun mal nicht da sein kann, beschließt Amy, sich von ihrem Kummer abzulenken, indem sie hochkreativ und selbstlos dem Liebesglück ihrer Umgebung nachhilft. Voll in Fahrt, kommt ihr aber ständig dieser schräge Nachbarsjunge Nathan in die Quere ̶ und plötzlich sind die beiden sich näher, als gut ist. Zumindest wenn ein total verliebter, durchtrainierter "Sommerflirt" namens Avi vor der Tür steht.

    Über die Autorin:

    Simone Elkeles wuchs in der Gegend von Chicago auf, hat dort Psychologie studiert und lebt dort auch heute mit ihrer Familie und ihren zwei Hunden. Ihre "Du oder das ganze Leben"-Trilogie, für die sie zum "Illinois Author of the Year" gewählt wurde, wurde zum weltweiten Bestseller.


    Erster Satz:

    Ich bin Amy Nelson-Barak.

    Meine Meinung :

    Ein Mädchen, zwei Jungs und drei heiße Sommer - Die neue Trilogie von 'Du oder das ganze Leben'-Autorin Simone Elkeles

    Auch diesmal hat es Simone Elkeles wieder geschafft, mich richtig gut zu unterhalten. Auch wenn ich persönlich fand, dass der zweite Teil etwas schwächer war als der Erste. Ich kann noch nicht mal genau sagen, woran es lag, aber irgendwie war ich einfach von " Nur ein kleiner Sommerflirt " mehr gefesselt.
    Was mir gut gefallen hat, ist, dass man auch hier wieder einiges über das Judentum lernt und sogar ein bisschen hebräisch.

    Amy hat mir wie immer gut gefallen, sie ist einfach sehr witzig und liebenswert, klar zickt sie an der einen oder anderen stelle und man denkt sich "oh nein warum das denn jetzt?", aber das macht sie einfach aus.
    Nathan ist eine neuer Charakter, den ich auch sehr cool fand, ich hoffe sehr das ich im dritten Teil noch etwas mehr, über ihn erfahre.

    Ich bin von dem Schreibstil der Autorin  immer wieder aufs Neue begeistert, denn sie kann zum einen total witzig schreiben, sodass ich immer mal wieder laut loslachen muss und zum anderen kann sie aber auch so gefühlvoll.

    Ich freu mich sehr auf den letzten Teil und werde ihn ganz bald verschlingen.

    Fazit:

    Eine wirklich gelungene Fortsetzung der Trilogie, die einen neugierig auf den letzten Band macht. "Zwischen uns die halbe Welt ", ist zwar  etwas schwächer als der 1. Teil, aber trotzdem immer noch sehr gut.


    Die "Sommerflirt"-Trilogie:

    1. Nur ein kleiner Sommerflirt   5 von 5     

    2. Zwischen uns die halbe Welt    

    3. Kann das auch für immer sein?    

                                                      4 von 5 Sterne
    http://resas-welt.blogspot.de/

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    LiilasBuecherwelts avatar
    LiilasBuecherweltvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Genau so gut wie der Vorgänger, wenn auch mit etwas wenig Avi :( Humor, Liebe und Familie. Nach Band 1 ein absolutes MUSS!
    Zwei sind einer zu viel, auch wenn es gar nicht wirklich zwei Jungen gibt..

    Inhalt:

    Von wegen Liebe! Es ist doch einfach hoffnungslos, wenn man ungefähr die halbe Welt zwischen sich hat. Während Avi also nun mal nicht da sein kann, beschließt Amy, sich von ihrem Kummer abzulenken, indem sie hochkreativ und selbstlos dem Liebesglück ihrer Umgebung nachhilft. Voll in Fahrt, kommt ihr aber ständig dieser schräge Nachbarsjunge Nathan in die Quere ̶ und plötzlich sind die beiden sich näher, als gut ist. Zumindest wenn ein total verliebter, durchtrainierter "Sommerflirt" namens Avi vor der Tür steht ... (Quelle: www.randomhouse.de)

     

    Meine Meinung:

    Auch im zweiten Band konnte mich die Geschichte um Avi und Amy begeistern. Ich muss aber sagen, dass der Klappentext nicht ganz die Wahrheit über den Inhalt der Geschichte preisgibt. Denn eine richtige Dreiecksbeziehung gibt es meiner Meinung nach nicht wirklich.

    Amy ist wieder zurück in Chicago und sieht sich einer menge Veränderungen gegenüber. Sie wohnt bei ihrem Dad und geht regelmässig in den Konfessionsunterricht. Die Geschichte bis hierhin fand ich echt interessant, auch weil man wiederum viel über die Religion mitbekommt. Zudem kann sie die Religion mit ihrer Freundin Jessica teilen und findet neue Freunde. Bei ihren Nachbarn zieht derweilen ein neuer Junge, Nathan, ein. Er ist das Gegenteil von Avi und egal was der Klappentext sagt, es gibt keine Dreiecksgeschichte. Ich möchte hier nicht spoilern, aber Amy mag Nathan aber es steht nie die Frage, ob sie das mit Avi für ihn beendet. Avi taucht erst später im Buch auf und ich liebe Elkeles dafür, wie er auftaucht. Es zeigt deutlich die Veränderung die er gegenüber dem ersten Band durchgemacht hat. Eine grosse Rolle spielt auch Amy Hund Köter, der einfach in manchen Szenen so dermassen witzig war, dass man nicht anders konnte als zu lachen.

    Die Figuren sind mehrheitlich die gleichen wie in Band eins ausser Nathan. Er ist wie oben schon geschrieben steht, das Gegenteil von Avi. Er war mir aber von Anfang an sehr sympathisch, wenn auch ein wenig arrogant. Als ein paar Sachen aus seiner Vergangenheit auftauchen, kann man sein handeln viel besser verstehen und man wünsch ihm eigentlich nur Glück. Seine anfänglichen Fights (verbaler Natur) mit Amy sind einfach der Hammer. Sie haben mich zwar ein wenig an Amy und Avi erinnert, konnten aber mit ihrem Charme als eigenständiger Teil der Geschichte punkten. Amy ist in diesem Band immer noch die Alte. Sie ist immer noch ein wenig zickig und teilweise etwas oberflächlich, aber die Sache mit der Religion macht das wieder wett. Wie sie für ihre neue Einstellung kämpft, finde ich nach wie vor bewundernswert und ich hoffe sie lernt ihre Art ein wenig zu verbessern. Zu guter Letzt haben wir noch Avi. Er ist einfach cool. Das er nur für Amy nach Chicago geflogen ist, rührt einem als Leser total und ich so traurig darüber, dass Amy ihm nicht von Anfang an reinen Wein eingeschenkt hat. Die Aktion wie sie Amy zurück gewinnen will, ist so typisch Amy und definitiv der Höhepunkt in dem Buch.

    Die Nebencharaktere haben mich auch hier sehr überzeugt, obwohl für meine Teil die Oma etwas wenig vorkam. Amys Dad ist einfach der Knüller und seine Sex-Gespräche sind so peinlich, dass man einfach nur lachen muss.

    Der Schreibstil der Autorin ist auch hier wieder sehr flüssig und man hat auch diese Geschichte sehr schnell durchgelesen. Besonders die Einleitungen in die Kapitel werden hervorgehoben, und verbinden Amy mit ihrer neuen Religion. Amys Anmerkungen zu den Zitaten sind sehr gefühlsbetont und manchmal auch recht amüsant.

    Das Setting Chicago finde ich sehr gelungen. Man spürt in jeder Zeile die Liebe zu dieser Stadt und als Leser hat man das Gefühl, selber dort zu sein. Perfekt gemacht.

    Fazit:

    Etwas wenig Avi aber ein sehr guter zweiter Band. Wer ,,nur ein kleiner Sommerflirt" gelesen hat, kann nicht anders als zum Nachfolger zu greifen :)

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    MiraBerlins avatar
    MiraBerlinvor 4 Jahren
    Besser als erwartet!

    Dies ist der zweite Band zur Serie um Avi und Amy. Vorkenntnisse sind nicht notwendig, aber machen das Lesen viel angenehmer, da man die Protagonisten schon kennt!

    Inhalt

    Von wegen Liebe! Es ist dch einfach hoffnungslos, wenn man ungefähr die halbe Welt zwischen sich hat. Weil Avi nun mal nicht da sein kann, beschließt Amy, sich von ihrem Kummer abzulenken, indem sie hochkreativ und selbstlos dem Liebesglück ihrer Umgebung nachhilft. Voll in Fahrt, kommt ihr aber ständig diser schräge Nachbarsjunge Nathan in die Quere - und plötzlich sind die beiden sich näher, als gut ist. Zumindest wenn ein total verliebter, durchtrainierter "Sommerflirt" namens Avi vor der Tür steht...

    Ich war problemlos wieder im Geschehen, was nicht zuletzt an dem altbekannten und guten Schreibstil der Autorin liegt. Mir gefällt, wie man Amy in diesem Buch noch besser kennen lernt als ohnehin schon, weil ihre Beschreibungen in der Regel immer oberflächlicher Natur waren. Ich hatte das Gefühl, ihr Wesen und ihr Denken immer besser verstehen zu können, was nicht zuletzt daran liegt, dass in diesem Buch auf mehrere Beziehungen eingegangen wird - vor allem auf die familiäre. Hier befindet sich Amy in einer wahren Selbstfindungsphase und ihre Entscheidungen und Entwicklungen sind besonders interessant nachzuvollziehen.

    Die Liebe kommt dennoch nicht zu kurz. Da geht es sogar hoch impulsiv zu, was aber nie in übertriebener Form dargestellt wird. Dennoch ist die Liebe in diesem Buch nicht der Schwerpunkt ist, was eine erfrischende Abwechslung zum ersten Teil dieser Reihe ist. Dementsprechend schnell habe ich dieses Buch auch wieder verschlungen und bin schon gespannt, wie es mit den beiden weitergeht. :-)

     

    Kommentieren0
    38
    Teilen
    Dreamss avatar
    Dreamsvor 4 Jahren
    Super schön <3

    Sommerflirt 1: Nur ein kleiner Sommerflirt

    Sommerflirt 2: Zwischen uns die halbe Welt

    Sommerflirt 3: Kann das auch für immer sein?

    Autorin: Simone Elkeles

    Verlag: cbt

     

     

    Das Buch "Zwischen uns die halbe" ist der zweite Band der 'Sommerflirt Reihe' und wurde von Simone Elkeles geschrieben. In diesem Buch geht es mit der Liebesgeschichte von Amy und Avi weiter. Dazu kommen noch sehr viel mehr Probleme.

     

    Amy lebt seit ihrer Rückkehr aus Israel bei ihrem Vater in Chicago. Ihr 'Nicht-Freund' Avi, wie Amy es nennt, lebt weiterhin in Israel und ist beim Militär.

    Beide haben große Schwierigkeiten mit der so großen Entfernung. An Amy's Schule gibt es einen Neuen Schüler namens Nathan. Zwischen Amy und ihn entwickelt sich etwas und dieses wird für beide sehr gefährlich. Denn plötzlich steht Avi vor Amys Haustür und sieht die beiden. Nathan hat auch noch ein Geheimnis, welches erklärt wieso er bestimmte Dinge Amy angetan hat.

     

    Amy ist ein typisches Mädchen welches in Amerika lebt. Sie legt einen großen Wert darauf was andere über sie denken und ihr äußeres ist ihr auch sehr wichtig. Man merkt wie sehr sie Avi liebt und sie leider daher auch sehr unter der großen Entfernung. Sie möchte gerne ihren Freunden sagen, das sie einen Freund hat jedoch würde das die Abmachung von den beiden brechen. In dem Buch begegnen wir auch einigen Klischees. Es wird zum Beispiel  gesagt das Menschen mit Brillen Streber sind. Aber es treten noch viele andere bekannte Klischees auf. Dieses wird manchmal auch von Amy unterstützt.

    Wie in dem ersten Band bekommen wir die Geschichte auch hier wieder von unserer Protagonistin Amy erzählt. Der Schreibstil sorgt für einen sehr guten Lesefluss. Mit Charme, Witz und der wunderbaren Art von Amy hat meinen sehr schönen Schreibstil. Es wurde alles so geschrieben, wie Jugendliche in ihrem Alter sprechen und dieses passt sehr gut zum Buch. Das Ende vom Buch ist offen da es noch einen dritten Band gibt.

     

    Meine Meinung: Mir hat der zweite Band dieser Trilogie sehr gut gefallen. Der Schreibstil ist hier am besten. Dadurch lässt das Buch sich sehr schnell lesen. Amy kann ein sehr anstrengende Person sein. Das was sie mit Nathan macht oder wie sie sich gegenüber anderen Menschen manchmal verhält gefiel mir aber überhaupt nicht. Die Ereignisse sind aber wichtig für das Buch und passen auch zum Charakter der Person. Die ganzen Klischees in diesem Buch gefallen mir leider auch nicht und wie Amy sich dazu verhält.  Trotz allem ist Amy eine sehr liebenswürdige Person mit ihren vielen Stärken und Schwächen.

     

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    mausispatzi2s avatar
    mausispatzi2vor 5 Jahren
    I love it

    Klappentext:
    Von wegen Liebe! Es ist doch einfach hoffnungslos, wenn man ungefähr die halbe Welt zwischen sich hat. Weil Avi also nun mal nicht da sein kann, beschließt Amy, sich von ihrem Kummer abzulenken, indem sie hochkreativ und selbstlos dem Liebesglück ihrer Umgebung nachhilft. Voll in Fahrt, kommt ihr aber ständig dieser schräge Nachbarsjunge Nathan in die Quere ̶ und plötzlich sind die beiden sich näher, als gut ist. Zumindest wenn ein total verliebter, durchtrainierter "Sommerflirt" namens Avi vor der Tür steht ...

    Meine Meinung:
    Dieses Buch ist der Wahnsinn!!! Es bringt einem zum lachen, schmunzeln, kichern, weinen und bedrückt sein. Nicht nur Amy befindet sich in einem absoluten Gefühlschaos, sondern der Leser gleich mit und man vergisst einfach alles um sich herum und kann nicht aufhören zu lesen.


    Die Story setzt ein paar Monate nach dem Ende des ersten Bandes an und versetzt das Leben von Amy in ein wildes Chaos und es geht wirklich alles schief, was nur schief gehen kann. Was manchmal auch sehr witzig ist. Es passt vom Anfang bis zum Ende einfach alles zusammen und macht einen regelrecht süchtig. Man lernt einiges über das Judentum und sogar ein bisschen hebraisch, obwohl man einen Knoten in der Zunge bekommt, wenn man versucht es laut zu lesen.


    Der Schreibstil ist wieder sehr angenehm und flüssig zu lesen. Die Ausdrucksweise passt sehr gut zum jugendlichen Schreibstil und unterstreicht die Gefühle und Gedanken. Amy erzählt wie auch im ersten Band aus der Ich-Perspektive und lässt einen so an ihrem inneren Chaos teilhaben. 


    Die Protagonisten sind alle auf ihre Art toll und liebenswürdig. Ich bin mit Amy voll auf einer Wellenlänge, denn mir passieren auch immer die merkwürdigsten Dinge, allerdings bin ich eher schüchtern und nicht so aufbrausend wie sie. Avi ist echt toll, ich mochte ihn auf Anhieb, obwohl er nicht immer ein Charmbolzen ist und auch seine Ecken und Kanten hat. Ron finde ich einfach nur witzig, es ist so süß, wie er sich um Amys Jungfräulichkeit sorgt und ihr ein guter Vater sein möchte. 


    Das Cover ist toll und ich finde die beiden sind da wirklich gut getroffen und passen perfekt zueinander.


    Fazit:
    Auch der zweite Band der Trilogie hat mich absolut überzeugt. Er ist so gefühlvoll und mitreißend, man muss ihn einfach lesen. Es gibt viel zu lachen aber auch einiges, was zum Nachdenken anregt.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Ninjutsus avatar
    Ninjutsuvor 5 Jahren
    Und das wars jetzt schon wieder?

    Inhalt

    Amy Freund/Nichtfreund Avi muss seinen Armeedienst in Israel leisten und kann deswegen nicht bei Amy in Chicago sein. Da ihr eigenes Liebesleben also momentan auf Eis liegt, versucht sie zum Beispiel dem Liebesleben ihres Vaters nachzuhelfen. Dafür meldet sie ihn in einer Partnerbörse im Internet. Doch das läuft alles nicht so wie geplant. Dann taucht da noch der neue Nachbarsjunge Nathan auf, über den sie irgendwie andauernd nachdenken muss. Und plötzlich steht da Avi vor der Tür und das Chaos nimmt so richtig seinen Lauf...

    Cover

    Das Cover ist jetzt nicht unbedingt sehr einfallsreich oder besonders, aber es passt zum Inhalt. Außerdem ist farblich alles sehr schön aufeinander abgestimmt. Auch wenn es haufenweise solche ähnlichen Cover gibt, ich mags.
    Und diesmal finde ich sogar, dass der deutsche Titel besser passt als der Englische. Der Englische klingt irgendwie so albern.

    Meinung

    Wenn man es nun im Großen und Ganzen betrachtet ist man nach dem Lesen jetzt nicht sehr viel schlauer geworden. Man lernt die Charaktere zwar ein bisschen besser kennen und auch neue Charaktere spielen eine Rolle, aber man denkt sich jetzt nicht so "Mensch das ist ja spannend", eher denkt man "Mhm okaaay...".
    Die Story hat auf jeden Fall einige lustige Stellen und auch den Vater von Amy lernt man ein bisschen besser kennen. Was ich an Simone Elkeles Büchern gut finde ist, dass sie auch schwierig Themen behandelt. Wie in dieser Reihe, wo das Judentum und Israel ein großes Thema ist.
    Leider kommt keine Spannung auf, da alles ziemlich vorhersehbar ist. So ist man am Ende doch ziemlich unzufrieden, zwar wurde einem einige Stunden Lesespaß beschert, aber man weiß am Ende auch nicht viel mehr als vorher.
    Das Buch schafft es auf jeden Fall, dass man auch den letzten Band unbedingt noch lesen will.

    Fazit

    Ein witziger zweiter Teil, der einen aber sehr unzufrieden zurück lässt und auf einen besseren letzten Teil hoffen lässt.

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks