Simone Jöst Die Oma und der Punk auf heißer Spur

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(4)
(2)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Oma und der Punk auf heißer Spur“ von Simone Jöst

Schlimmer als die Mafia können nur nervige Verehrer sein … „Die Oma und der Punk auf heißer Spur“ von Simone Jöst jetzt als eBook bei dotbooks. Gemeinsam mit der jungen, quirligen Jule und ihrem Freund Sandro gründet Oma Emma in ihrer Villa eine ungewöhnliche WG. Doch kaum haben sich die drei eingerichtet, steht ein zwielichtiger Besucher aus der Vergangenheit auf der Matte. Die Lage wird brenzlig – und ausgerechnet jetzt sorgt ein hartnäckiger Verehrer von Oma Emma für weiteren Ärger und der neugierige, militante Nachbar verbessert die Lage auch nicht gerade … Wieder müssen die Oma und der Punk zu spektakulären Mitteln greifen, um ihren Widersachern das Handwerk zu legen! Flippig, rasant, spannend: Das coolste Krimi-Duo seit Langem! Jetzt als eBook kaufen und genießen: „Die Oma und der Punk auf heißer Spur“ von Simone Jöst. Wer liest, hat mehr vom Leben: dotbooks – der eBook-Verlag.

Schöne leichte Lektüre mit Witz und Charme der Protagonisten

— Wuschelchen99
Wuschelchen99

Gelungene Fortsetzung des ersten Teils!

— Settembrini
Settembrini

Wundervolle Fortsetzung von "Die Oma und der Punk" - einfach herzerfrischend

— MissSophi
MissSophi

Gelungenes Wiedersehen mit Emma & Co!

— leseratte_lovelybooks
leseratte_lovelybooks

Konsequente Fortsetzung des ersten Bandes. Abstrus, kriminell, lustig.

— MrsFraser
MrsFraser

Genial - lustig und spannend

— tinisheep
tinisheep

Grandioser zweite Teil, voller Spannung, Nervenkitzel und Action, wie man es von Jule, Sandro und Emma gewohnt ist.

— isabellepf
isabellepf

Gelungene Fortsetzung mit viel Spannung und einer grandiosen Emma :-)

— katikatharinenhof
katikatharinenhof

Stöbern in Krimi & Thriller

AchtNacht

Ich bin kein großer Fitzek -Fan gewesen, aber dieses Buch ist 5 Sterne wert! Weltklasse!

lady_lydili

Projekt Orphan

Sehr spannender Thriller!

Summergirl2102

Das Porzellanmädchen

TOP-Spannung in & um Berlin - Bentow spielt mit dem Leser aber weiss, wie es geht :)

dreamlady66

Wildfutter

Lustig und skurril

madameeapoe

Böse Seelen

Wieder ein spannender Fall! Diesmal arbeitet Kate undercover! Gefällt mir gut!

Aleida

Der Mann zwischen den Wänden

Viele Anfänge - kein Schluss

DanielaAlge

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Emma ist eine Wucht

    Die Oma und der Punk auf heißer Spur
    Wuschelchen99

    Wuschelchen99

    30. June 2017 um 13:09

    Endlich hat Emma ihre Villa wieder. Aber nicht nur für sich allein, denn Jule und Sandro wohnen nun ja dauerhaft bei ihr. Die kleine WG kann damit eigentlich ihr Leben in vollen Zügen genießen. Gleichzeitig sehnt sich Emma weiterhin nach einen Partner, der natürlich Südländer sein sollte. Als ihre Enkelin Trixi auch plötzlich bei ihr einzieht, ein Date nicht so läuft wie Emma es sich vorstellt und Filippo, ein Italiener mit zwielichtigem Hintergrund, auftaucht, geht es für die WG nur noch drunter und drüber. „Die Oma und der Punk auf heißer Spur“ von Simone Jöst handelt es sich um den zweiten Teil der Reihe. Ich für meinen Teil konnte dem Buch auch ohne Kenntnis des ersten Bandes problemlos folgen, denn es gab doch genügend Hinweise auf den ersten Band. Mir hat es unheimlichen Spaß gemacht, Emma und den Rest der WG kennenzulernen: Emma, die absolut nicht altersheimfähig oder –bedürftig ist, Jule, die herzlich gerade aus ist und Sandro, der so sanft und gutmütig ist, aber auch richtig zulangen kann, wenn es darauf ankommt. Und genau auf diese Mischung kommt es in dem Buch ja an. Gut, hin und wieder sind Emmas Schwärmereien für junge, südländische Männer schon etwas nervig, aber ihren grundsätzlichen Wunsch nach einer Partnerschaft auch im Alter kann ich gut nachvollziehen. Super gut finde ich den Zusammenhalt zwischen jung und alt in der WG. So sollte das einfach immer sein! Auch die total durchgeknallte Nachbarschaft fand ich köstlich. Ja, das ist doch wie im ganz normalen Leben, in dem es oft mehr Schein als Sein ist. Von den Ansichten und  Verhaltensweisen Emmas Sohnes samt Ehefrau wollen wir in dem Zusammenhang lieber nicht reden, auch das ist dem realen Leben entnommen. Aber egal was kam, Emma und ihre Mitbewohner haben einen gesunden Menschenverstand und meistern alle Situationen. Manchmal hat die Autorin zwar ein bisschen viel Glück dabei verteilt, aber nun gut, das ist halt so. Ich habe das Buch als Urlaubslektüre genossen und freue mich schon auf eine Fortsetzung. Von mir eine klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • Kurzweilige Unterhaltung

    Die Oma und der Punk auf heißer Spur
    Settembrini

    Settembrini

    06. June 2017 um 20:43

    Der zweite Teil knüpft nahtlos an den ersten Band an, den man nicht unbedingt vorab gelesen haben muss. Es erleichtert allerdings an manchen Stellen das Verständnis. Wer also auf "Nummer sicher" gehen möchte, sollte zunächst mit dem ersten Teil beginnen.Emma wohnt wieder in einer WG mit Jule, diesmal aber auch mit Sandro und zwar in "heimischen Gefilden", nämlich in ihrer Villa. Konstantin tritt auf und versucht, sich die Villa wieder unter den Nagel zu reißen. Emma schwärmt nach wie vor für knackige Südeuropäer (aus meiner Sicht wird dieser Aspekt etwas zu sehr ausgewalzt, aber das ist mein ganz subjektive Sicht). Witzig finde ich, dass Emma versucht, über eine Kontaktanzeige ihr Glück zu finden. Daraus entwickeln sich allerdings tragische Folgen, an dieser Stelle möchte ich aber nicht zu viel verraten.Emma und Jule müssen aber auch "an anderen Fronten" kämpfen. Eine Einbruchsserie macht das Villenviertel unsicher, Emma bekommt anonyme Drohbriefe, ein attraktiver Mafiosi taucht auf, es geht um Teenagerschwangerschaften ...Es passiert wirklich viel. Ein tolles, witziges Buch. Mich hat nur Emma gestört. Ich war ihr schon im ersten Band nicht sehr wohlgesonnen, aber meine Abneigung gegen sie hat sich noch gesteigert! Erstaunlicherweise hat das der Lesefreude keinen Abbruch getan :-)Ich kann Emma eben nicht leiden und mich herrlich über sie aufregen, das entspannt mich. Daher kann ich das Buch nur empfehlen.Noch eine kleine Anmerkung: Der Verlag hat mir das ebook kostenlos zur Verfügung gestellt. Das hat meine Rezension aber nicht beeinflusst.

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Oma und der Punk auf heißer Spur" von Simone Jöst

    Die Oma und der Punk auf heißer Spur
    Simone_Joest

    Simone_Joest

    Schlimmer als die Mafia können nur nervige Verehrer sein … DIE OMA UND DER PUNK AUF HEISSER SPUR – es geht weiter mit den Abenteuern von Emma, Jule und Sandro. Wenn ihr erfahren wollt, mit welchen Katastrophen und eigenartigen Zeitgenossen sich die drei Freunde dieses Mal herumschlagen müssen, dann lade ich euch herzlich zu einer neuen Leserunde ein.  Im zweiten Band gründet Oma Emma gemeinsam mit der jungen, quirligen Jule und ihrem Freund Sandro in ihrer Villa eine ungewöhnliche WG. Doch kaum haben sich die drei eingerichtet, steht ein zwielichtiger Besucher aus der Vergangenheit auf der Matte. Die Lage wird brenzlig – und ausgerechnet jetzt sorgt ein hartnäckiger Verehrer von Oma Emma für weiteren Ärger und der neugierige, militante Nachbar verbessert die Lage auch nicht gerade … Wieder müssen die Oma und der Punk zu spektakulären Mitteln greifen, um ihren Widersachern das Handwerk zu legen!  Der dotbooks Verlag verlost 10 eBooks von „Die Oma und der Punk auf heißer Spur“ unter allen Bewerbern, die bis zum 1. Mai folgende Frage beantworten: Wie, glaubt ihr, hält sich Emma nervige Verehrer vom Hals? Ich bin gespannt auf eure Antworten und drücke natürlich die Daumen für die Verlosung! Eure Simone ;-)

    Mehr
    • 124
    Simone_Joest

    Simone_Joest

    05. June 2017 um 12:43
    MissSophi schreibt Alles in allem war es für mich eine runde Sache - einfach vom Gesamtpaket gesehen. Manchmal brauche ich solche Bücher - einfach, um mich des Lebens zu freuen und gut unterhalten zu werden.

    Genau dafür sind die Abenteuer von Emma und Jule gedacht - lesen, Spaß haben, abtauchen aus einem Alltag, der oft anstrengend genug und viel zu ernst ist. Was kann es für mich Schöneres geben, ...

  • Emma & Co auf Höchstform

    Die Oma und der Punk auf heißer Spur
    MissSophi

    MissSophi

    04. June 2017 um 21:37

    Nachdem ich schon den ersten Band "Die Oma und der Punk" mit großer Begeisterung gelesen hatte, war ich nun skeptisch, wie Simone Jöst es schafft, an diesen Erfolg anzuknüpfen.Ich kann nur sagen, dass ich hellauf begeistert war. Jule, Emma, Sandro sind zurück und haben allerlei Schwierigkeiten zu meistern.Diesen Band kann man sicher auch ohne die Vorgeschichte lesen, aber ich muss sagen, man nimmt sich die Lesefreude. Von Anfang an dabei sein und mit erleben, wie sich die Charaktere weiterentwickeln, ist einfach ein grandioses Vergnügen.Wer verübt die Einbrüche im Villen-Viertel?Was führt Sandros Cousin im Schilde? Nichts Gutes, das ist schon mal klar.Viele Fragen, die im Laufe der Lektüre aufkommen, und die alle am Ende geklärt werden.Ein höchst amüsantes Lesevergnügen - mit spannenden, dramatischen, herzzerreißenden und humorigen Einlagen.Wer einen unbeschwerten Krimigenuss sucht und gut unterhalten werden möchte, ist hier genau richtig.

    Mehr
  • Gelungenes Wiedersehen mit Emma & Co!

    Die Oma und der Punk auf heißer Spur
    leseratte_lovelybooks

    leseratte_lovelybooks

    20. May 2017 um 22:09

    Auch im zweiten Band geht es mit Trubel und Turbulenzen weiter! Die Fortsetzung knüpft zwar nahtlos an den ersten Band an, aber durch kurze Rückblenden erfährt man doch Stück für Stück, was in Teil 1 passiert ist. Erneut muss sich Emma gegen ihren Sohn Konstantin nebst Gattin wehren, hinzu kommt eine Einbruchserie, ein aufdringlicher Möchtgern-Liebhaber, eine Geiselnahme etc.Es geht Schlag auf Schlag, manchmal war es mir fast zu abstrus, in welche Situtationen Emma, Jule und Sandro hineinstolpern. Insgesamt war es doch sehr unterhaltsam und kurzweilig zu lesen. Gestört habe ich mich  etwas an Emmas Leidenschaft für junge Südländer: dies in jedem Abschnitt wieder aufzugreifen, fand ich dann doch etwas übertrieben.

    Mehr
  • Kurzweiliges Chaos mit liebenswerten Charakteren und überraschenden Auflösungen

    Die Oma und der Punk auf heißer Spur
    MrsFraser

    MrsFraser

    19. May 2017 um 17:31

    Wie schon 'Die Oma und der Punk', sprüht auch der zweite Teil 'Die Oma und der Punk auf heißer Spur' nur so vor kreativer Lust am Schreiben und Geschichtenspinnen. Simone Jöst schafft eine konsequente Fortsetzung ihrer Reihe, alle lieb- und weniger lieb gewonnenen Charaktere tauchen wieder auf und neue Charaktere werden stimmig eingeführt. Auf die Vorgeschichte wird, wo nötig, erklärend kurz eingegangen, so dass Band 1 nicht als gelesen vorausgesetzt wird. An krimineller Energie fehlt es, wie im ersten Band, nicht: mafiöser Killer-Cousin, der einen Mordzeugen endgültig zum Schweigen bringen will, aufdringlicher Verehrer mit Stalking-Qualitäten, ein Serien-Einbrecher, mysteriöse Drohbriefe, militante Nachbarn... Dazu noch das ganz normale Leben, das hier und da dazwischen funkt. Zwischenzeitlich verliert man ob der ganzen Täter und ihrer unbekannten Motive fast den Überblick und empfindet die schlussendlichen Auflösungen teilweise als zu unvermittelt. Was unter der titelgebenden 'heißen Spur' zu verstehen ist, ist mir leider nicht klar geworden, da es viele parallele Handlungsstränge gibt, in denen die Protagonistinnen aber eher fremdgelenkt werden als dass sie selbst den Tätern auf die Schliche kommen. Dadurch verlieren die, in meinen Augen durchaus mit Potential erdachten Figuren ein wenig an Charaktertiefe und leider wirken beide in diesem Buch deutlich eindimensionaler als im ersten. Die schönen Gegensätze, die der plakative Slogan 'Die Oma und der Punk' verspricht, werden in diesem Buch gar nicht mehr genutzt. Nichtsdestotrotz ist es ein kurzweiliger Kriminalroman, der nicht ganz ernst genommen werden darf und immer mal wieder zum Schmunzeln animiert. Ich bin von der grundlegenden Thematik so begeistert, dass ich dem ganzen mehr Potential zuspreche und mir die Bücher gut auch tiefgehender vorstellen könnte, muss aber akzeptieren, dass die Autorin das gar nicht so beabsichtigt hat und kurzweilige, amüsante, kriminalistische Unterhaltung ihr Ziel ist. Und das wird auf jeden Fall erreicht.

    Mehr
  • Lustig, spannend, absolut lesenswert

    Die Oma und der Punk auf heißer Spur
    tinisheep

    tinisheep

    14. May 2017 um 11:41

    Also ich fand diese Story mit Oma Emma, ihren beiden Mitbewohnern Jule und Sandro super lustig und genial. Ein italienischer Mörder, die ungewollt schwangere Enkelin, ein dubioser Einbrecher, die unmöglichen Nachbar und der Schwere öfter Herbert bringen die Würze in diese Geschichte. Aber nicht nur witzig, sondern auch spannend geschrieben. Ich habe sie sehr gerne gelesen und kann dieses Buch jedem empfehlen, der gerne humorvolle Krimis liest.

    Mehr
  • Gelungene und actionreiche Fortsetzung von Jule, Sandro und Emma

    Die Oma und der Punk auf heißer Spur
    isabellepf

    isabellepf

    05. May 2017 um 12:35

    Der Kriminalroman, "Die Oma und der Punk, auf heisser Spur", ist ein gelungener und witziger zweiter Teil, der besonderen Art, indem sich Jule, Sandro und Emma mit Mafiosis, einem Einbrecher, mysteriösen Briefen und einem nervige Verehrer herumschlagen müssen, geschrieben von Simone Jöst.Nachdem Konstantin das Anwesen seiner Mutter freigeben und verlassen musste, konnte Emma nun gemeinsam mit der quirligen Jule und dem Südländer Sandro, wieder ihre Stadtvilla beziehen. Sie gründeten eine etwas ungewöhnliche WG und freuten sich schon auf etwas Erholung, und entspannte freie Tage am eigenen Pool.Endlich war etwas Ruhe in ihr actionreiches Leben eingekehrt, doch kaum haben sie sich eingerichtet, steht auch schon ein zwielichtiger Besucher aus der Vergangenheit auf der Matte. Trixi die Enkelin von Emma, steht mit einem Geheimnis vor ihrer Tür. Und eine Serie an Einbrüchen, die sich in ihrem Viertel in letzter Zeit gehäuft haben, lässt sie wachsam werden. Doch auch ein mysteriöser Brief ohne Absender und Anschrift der vor ihrer Haustür abgelegt wurde, wirft so einige Fragen auf. Bishin zu einem nervigen Verehrer den Emma bei einer Anzeigenschaltung kennen gelernt hat, bringt sie fast zum verzweifeln und an ihre Grenzen. Mit dem zweiten Teil von "Die Oma und der Punk", knüpft die Autorin gekonnt an den ersten Teil an, ohne die Spannung und den Nervenkitzel der Abenteuer die die drei erleben ausser Acht zu lassen. Denn die Geschehnisse, gehen genauso rasant und nervenaufreibend weiter, wie der erste Teil geendet hat. Durch den frischen und witzigen Schreibstil, schafft es Simone Jöst, den Leser zu fesseln und mit in das Abenteuer hineinzuziehen ohne das auch nur eine Sekunde Langeweile oder etwas Ruhe in die Geschichte einkehrt. Obwohl man denkt, das man dem Täter ganz dicht auf den Fersen ist, so tappt man doch bis ganz zum Schluss im Dunkeln und vermutet den Ausgang nicht. Sogar der Spannungsbogen, bleibt konstant gespannt, sodass ich das Buch einfach nicht auf die Seite legen konnte, sondern bis zur letzen Seite mitgefiebert und das Abenteuer gespannt verfolgt habe.Die Charaktere lernt man diesmal sogar noch ein wenig näher und besser kennen. Wobei mir die quirlige Jule, Sandro und ganz besonders Emma schon im ersten Teil sehr stark ans Herz gewachsen sind. Auch Carlotta, Sandros Mutter zeigt am Ende, einen weichen Kern und das sie gar nicht so verbittert und kraztbürstig ist, wie man zu Anfang vermutet hatte. Aber es gibt auf einige Personen, die sich wohl nie ändern werden, bei denen die Bosheit, Ignoranz und Hinterlist sogar zugenommen haben. Für mich ist der zweite Teil, eine ganz grossartiger Fortsetzung des Krimiroman, der spritzig, frisch und witzig, und mit einer guten Portion Action, Spannung und Nervenkitzel gefüllt ist.

    Mehr
  • Gelungene Fortsetzung mit viel Spannung und einer grandiosen Emma :-)

    Die Oma und der Punk auf heißer Spur
    katikatharinenhof

    katikatharinenhof

    05. May 2017 um 06:36

    Wenn Emma gedacht hatte, dass sie endlich einen ruhigen Lebensabend in ihrer Villa genießen kann, so hat sie definitiv falsch gelegen.Nachdem sie wieder in ihre Haus eingezogen ist, hat sie Jule und Sandro - aus dem ersten Teil - als Mitbewohner auserkoren und mit Milena auch eine tatkräftige Unterstützung im Haushalt.Soweit so gut....Doch es wäre nicht Emma, wenn die Ruhe trügen würde :-) Und wieder einmal beginnt das Chaos seinen Lauf zu nehmen.Trixie, Emmas verwöhnte Enkelin, steht vor der Tür und verbirgt ein Geheimnis. Die Einbrüche in der Nachbarschaft und bei Emma selbst werfen Fragen über Fragen auf.Und ein Verehrer, der so lästig ist wie eine Schmeißfliege, macht Emmas Leben nicht gerade einfacher. Da taucht auch noch Filippo, Sandros Cousin aus...Ist der heiße Südländer etwa für eine neue Schwärmerei gut ??Simone Jöst hat mit der Fortsetzung "Die Oma und der Punk auf heißer Spur"  einen wunderbar rasanten Roman geschrieben, der dem ersten Teil in nichts nachsteht. Witz, Charme und Esprit von Emma , Jules Schlagfertigkeit und das lange Tappen im Dunkeln, wer letztendlich der Täter ist, machen dieses Buch zu einer kurzweiligen Krimikomödie.Die Charaktere sind auch hier wieder mit viel Liebe zum Detail beschreiben und das Augenzwinkern der Autorin ist merklich zu spüren. Die Marotten der Nachbarn (keiner hat etwas gesehen, aber jeder weiß etwas) sind uns allen aus unserem eigenen Alltag nur allzu gut bekannt *g*Die Geschichte fügt sich nahtlos an den ersten Teil an und es werden auch geschickt die Erzählstränge und Informationen aus Teil 1 miteinander verwoben. So kann auch ein Leser, der den Vorgänger nicht kennt, die Fortsetzung gut verfolgen.Der Spannungsbogen war immer gut gespannt, so dass ich nicht anders konnte, als Seite um Seite zu verschlingen. Der Schreibstil ist locker, flüssig und mit seinen humorigen Einflüssen niemals langweilig.Fazit: Witzig, spritzige Krimikomödie, die durch die Eigenearten ihrer Charaktere lebt und immer wieder Lust auf neue Abenteuer macht. Absolute Leseempfehlung !!

    Mehr