Neuer Beitrag

Metrolit_Verlag

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Liebe Lovelybookers,

Simone Lappert erzählt in ihrem Debütroman »Wurfschatten« die Geschichte einer jungen Frau, die äußerlich funktioniert und innerlich zu zerbrechen droht. Behutsam und nie denunzierend nähert Lappert sich ihrer Protagonistin, und erzählt von den tragischen wie den komischen Momenten ihres ins Stocken geratenen Lebens.

Wir verlosen 6 Exemplare des Romans und würden gerne in einer anschließenden Leserunde eure Meinung hören!

Darum geht's:

Ada ist jung, gerade mal 25 Jahre alt, aber sie hat nicht mehr lange zu leben, davon ist sie fest überzeugt. Nicht nur in ihren Träumen stirbt sie jede Nacht aufs Neue, auch tagsüber beherrscht sie diese Todesangst. Das führt dazu, dass sie immer seltener ihre Wohnung verlässt und sich zunehmend isoliert – Freundschaften zerbrechen, ihre Karriere als Schauspielerin ist gefährdet. Um die Angst zu bändigen, unterhält sie ein Therapiezimmer. Dort bewahrt sie alle ihre Ängste auf: von A wie Atomtod bis Z wie Zyste.

Diese fragile Konstruktion gerät ins Wanken, als ihr Vermieter, der schon seit Monaten auf sein Geld warten muss, sie nicht wie angedroht vor die Tür wirft, sondern ihr stattdessen einen Mitbewohner in die Wohnung setzt: Juri, seinen Enkel, der in die Stadt gekommen ist, um die Goldschmiedewerkstatt seines verstorbenen Vaters fortzuführen. Zunächst ist Ada entsetzt; ein Fremder, der nicht nur eigene Spuren hinterlässt, sondern jeden ihrer Schritte beobachten kann. Doch mit der Zeit nähern die beiden sich an. Zaghaft entwickelt sich eine Liebesgeschichte, die womöglich geeignet ist, die Angst zu zügeln und Ada ins Leben zurückzuführen.

Zur Leseprobe >>

Teilnahme:

Bis zum 11. August habt ihr die Chance, eines von 6 Exemplaren zu gewinnen. Hinterlasst einfach eine Nachricht unter "Bewerbung/Ich möchte mitlesen" und erzählt uns, warum ihr gerne an der Leserunde teilnehmen würdet.


Wir freuen uns!

Schöne Grüße von den METROLITEN


Buch: Wurfschatten

leselea

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Oha das klingt nach einem interessanten Thema, das ich so, glaube ich, noch in keinem Roman gelesen habe. Ich bin gespannt, ob und wie Ada ihre Angststörungen überwinden kann und ebenso neugierig, wie die Autorin von Adas Krankheit und ihrer Genesung erzählt :)

abetterway

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ich hüpfe in den Lostopf! =) Ich würde mich freuen dabei zu sein.

Beiträge danach
197 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Buchraettin

vor 3 Jahren

4.Abschnitt: S.119-168
Beitrag einblenden
@elane_eodain

das denke ich auch, sie versucht ja auch in diesem Therapiezimmer die Ängste greifbar zu machen, indem sie sich immer vor Augen führt, das ist schon wie eine Art Therapie.. und so sehe ich auch den Friedhofsbesuch

Sarlascht

vor 3 Jahren

4.Abschnitt: S.119-168
Beitrag einblenden

Ich hab mich vermutlich wirklich an diesem Jahreszahldings festgelesen, aber natürlich könnte sie auch versuchen, sich dieser Angst zu stellen, dass sie sich absichert, davon keine Furcht zu haben, wenn die Zeit so weit ist. Ich muss es einfach bisschen überdenken.

Sarlascht

vor 3 Jahren

5.Abschnitt: S.169-205
Beitrag einblenden

Gruenente schreibt:
Das Ende gefiel mir nicht so gut. Das ging mir (besonders im Verhältnis zum Rest des Buches) alles zu glatt. Zuviel Happy End. Obwohl schon verdeutlicht wird, dass Ada eine Therapie benötigt und die Angst nicht einfach weg ist.

Deinen Worten möchte ich mich anschließen, das Ende war doch arg kitschig, betrachtet man die komplette Geschichte, es hätte etwas Dunkelheit vertragen können, einen Hinweis, dass jetzt gerade erst der lange und steinige Weg beginnt.

Ein Happy End ist schön, aber so ist das Leben mit einer Angststörung nicht so schnell, es bedeutet Kampf, für Betroffenen und Angehörigen, dieser Aspekt geht mir ein wenig verloren.

SimoneLappert

vor 3 Jahren

Fragen an die Autorin

Liebe TeilnehmerInnen der Leserunde,

habt vielen Dank für eure Geduld und die Genesungswünsche! Leider hat sich meine Grippe immer wieder neue Varianten einfallen lassen, um mich vom Schreibtisch fernzuhalten. Nun aber freue ich mich sehr auf den Austausch mit euch.

elane_eodain

vor 3 Jahren

Fragen an die Autorin
@SimoneLappert

Ohje, das ist unschön, aber umso besser, wenn es Dir jetzt wieder gut geht und schön, dass Du da bist! :-)
Gruenente und ich hatten vor einiger Zeit hier in diesem Bereich ja schon Fragen eingestellt, magst Du uns dazu noch was sagen/schreiben?

Sonnige Grüße,
elane

SimoneLappert

vor 3 Jahren

Fragen an die Autorin
@elane_eodain

Liebe Elane,

Du ist mir auch lieber, Du find ich gut.

Vielen Dank für eure interessanten Fragen. Ich hoffe, sie annähernd beantworten zu können.

Beim Schreiben entwickeln die Figuren ein Eigenleben, auf einmal wehren sie sich gegen die Pläne, die man mit ihnen hat und lassen einen weniger Regie führen, als man es gerne möchte. Manche von Juris Handlungen waren auch für mich überraschend. Schreiben ist immer auch Kennenlernen.

Juri hat kurz vor seinem Einzug in Adas Wohnung seinen Vater verloren. Auf einmal ist da die Frage, ob Juri die Goldschmiede seines Vaters fortführen kann und will, ob diese Stadt für ihn ein Ort zum Bleiben ist... Weil er sich mit diesen Fragen nicht auseinandersetzen will, ist er froh, in Adas Verrücktheiten Ablenkung zu finden.
Vor wichtigen Zukunftsfragen flüchtet er anders als Ada. Er ist weit gereist, hat viel erlebt und ist auch deshalb nicht so leicht aus der Ruhe zu bringen. Routine und Wiederholung schrecken ihn mehr als (unliebsame) Überraschungen.
Man könnte sagen: Beide, Ada und Juri, 'benutzen' den andern zu Beginn zur Ablenkung von den eigenen "Seelennöten". Wirkliches "Gespür" füreinander entwickeln sie erst nach und nach.

Sarlascht

vor 3 Jahren

Rezensionen

Es tut mir so unendlich leid, ich bin spät dran und will gar keine Ausreden präsentieren, ich war einfach faul, aber jetzt ist meine Rezi online:

http://www.lovelybooks.de/autor/Simone-Lappert/Wurfschatten-1109178177-w/rezension/1111991003/

Neuer Beitrag