Simone Müller

 4.2 Sterne bei 13 Bewertungen

Alle Bücher von Simone Müller

Neue Rezensionen zu Simone Müller

Neu

Rezension zu "Lysitheas Erbe: Kampf um Liebe und Magie" von Simone Müller

Simone Müller – Lysitheas Erbe
DianaEvor 4 Jahren

Simone Müller – Lysitheas Erbe


Valeria, rechtmäßige Kaiserin von Lysithea, wird von ihrer Mutter Xandra gestürzt und auf die Erde verbannt, wo sie mit ihrem Liebsten Jaime nichtsahnend ein glückliches Leben führt.

Doch Jahre später bittet ihre Schwester Takira, Valeria um Hilfe, denn ihrem Volk auf Lysithea, dem Jupitermond, geht es unter der Tyrannei von Xandra nicht gut.

Zurück auf Lysithea muss Valeria ihr magisches Erbe neu erlernen. An ihrer Seite stehen die mächtige Magierin Aurora, ihr Drache und Seelenverwandte Celeste sowie ihre Geschwister Takira und Liana.

Als Jamie dann unter dem Bann von Xandra, einen von Valerias Gefährten tötet, schaltet Valeria ihre Gefühle ab, und wechselt auf die Seite ihrer Mutter, die ihr die dunkle Magie beibringt.

Wird Valeria rechtzeitig erkennen, das sie einen Fehler macht und wenn ja, wie viel ist sie bereit für ihr Volk zu geben?


Der Roman ist flüssig und kurzweilig geschrieben. Mehrere Handlungsstränge laufen am Ende zusammen. Das Ende selbst hat mich erstaunt und ist ganz anders als ich gedacht habe. Die Charaktere sind sympathisch und man findet schnell in die Geschichte rein. Die Autorin besticht in ihrem Buch mit den liebevollen Details der Handlung und der Charaktere, das ich den Eindruck habe, dass sie sich manchmal darin verliert. Das Cover ist aufwendig und ansprechend gestaltet.

Alles in allem ein gelungener Roman, der die Langeweile vertreibt.

Kommentieren0
11
Teilen

Rezension zu "Lysitheas Erbe: Kampf um Liebe und Magie" von Simone Müller

Ein wundervoller Auftakt einer Fantasytrilogie. Er lässt uns die Kraft der Liebe spüren.
aly53vor 4 Jahren

Aufbau und Handlung:
Hier ist der Autorin ein wunderbarer Fantasyroman gelungen.
Er besticht durch viel Gefühl, Emotionen und die Kraft der Liebe.
Sofort wenn man anfängt mit lesen, ist man von Valeria und ihren Gefühlen in den Bann gezogen.
Mich hat Valeria ungemein fasziniert.
Sie ist eine sehr vielschichtige Person.
Ihre Emotionen und ihre Aura fand ich sehr interessant.
Sie hat uns während des Buches auf den Grund ihrer Seele blicken lassen.
Und was wir da alles sehen, lässt uns manchmal förmlich nach Luft schnappen.
Der Autorin ist es wahnsinnig gut gelungen, alle Seiten von ihr gut zur Geltung zu bringen.
Ich hab ihr jedes Wort geglaubt.
Es war noch mehr, ich hab direkt die Verbundenheit zu ihr gespürt.
Ich hab sie die ganze Zeit Zeit als 20jährige gesehen und konnte mir sie richtig gut vorstellen mit ihrem wallenden rotem Haar.
Die Umgebung Lysitheas fand ich sehr schön dargestellt, ich konnte mir direkt vorstellen wie ich mich bei den Wasserfällen wiederfand.
Auch die Personen aus Valerias Umgebung fand ich sehr glaubhaft dargestellt.
Besonders ihr Drache Celeste hat mich unglaublich berührt.
Es muss einfach unvorstellbar schön sein, wenn man einen Seelengefährten hat.
Die einzige Person die ich nicht so recht nachvollziehen und verstehen konnte, war ihre Mutter Xandra.
Es geht mir einfach nicht in den Kopf, wie man als Mutter rein gar keine Gefühle haben kann.
Sie ist einfach nur kalt wie ein Eisblock.
Ich hätte mir gewünscht, auch etwas aus Xandras Sichtweise zu erfahren. Dann hätte ich auch in ihre Seele blicken können.
Vielleicht hat sie ja doch irgendwelche Emotionen?
So hätte ich ihr Handeln und ihre Beweggründe besser nachvollziehen können.
Aber nun zur Handlung etwas zurück, Valeria wurde dazu bestimmt ihr Volk auf Lysithea zu retten. Denn sie ist die wahre Kaiserin und sie muss nun Xandra vom Thron stürzen.
Die alles Elend auf Lysithea heraufbeschwört.
Doch dafür muss Valeria sich ihrer selbst bewusst werden.
Und die Kraft der Magie zulassen.
Man erfährt hier auch sehr viel Schmerz.
Aber dieser Roman hat auch enorm viel Tiefe.
Die Spannung war die ganze Zeit spürbar. Man wurde mit viel Gefühl und Schmerz durch dieses Buch geführt.
Da es ja der Auftakt einer Trilogie ist, bin ich sehr gespannt wie es weitergeht.
Hätte ich es nicht gewusst, so hätte ich nicht vermutet das es sich hier um eine Trilogie handelt.
Die Sichtweisen der verschiedenen Charaktere fand ich sehr interessant, berührend und glaubhaft dargestellt.
Die Personen haben für mich so an Leben und Farbe gewonnen.
Es ließ sich sehr flüssig lesen. Bei den Kapiteln hat mir sehr gut gefallen, daß sie auch eine Überschrift hatten.
Das Cover ist sehr magisch und wunderschön.
Alles in allem ein toller Roman.
Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

Meine Meinung:
Ein wahnsinnig toller Auftakt einer Fantasytrilogie.
Er zieht uns sofort in seinen Bann. Ist man erstmal drin, gibt es kein Entkommen mehr.
Dieser Roman hat etwas magisches, daß uns auf der Stelle verzaubert.
Lassen sie sich auf Lysithea und Valeria ein und genießen sie einfach nur.
Es ist ein tolles Leseerlebnis und eine absolute Lesempfehlung von mir.
Ich bin gespannt, wie ihr dieses Buch findet.
Für mich ist es eins der Highligts diesen Monats.

Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Lysitheas Erbe: Kampf um Liebe und Magie" von Simone Müller

Spannend, aber nicht emotional fesselnd
Chiawenvor 4 Jahren

„Lysitheas Erbe – Kampf um Liebe und Magie“ von Simone Müller ist der erste Band einer Fantasy - Reihe.

 

Immer wieder wird Valeria von Albträumen geplagt. Sie sieht ihren Freund immer wieder verbrennen. Dieser Traum nimmt sie richtig mit. Hinzu kommt noch, dass sie ihre Vergangenheit nicht kennt. Doch dann erscheint ihr eine Frau, dir ihr von genau dieser Vergangenheit berichtet und sie anfleht zu helfen. Stellt sich Valeria ihrem Schicksal?

 

Valeria geht recht gefasst damit um, dass sie einen Gedächtnisverlust hat. Sie ist taff und geht ihren Weg. Dabei weiß sie immer was sie möchte. Doch zweifelt sie an sich selbst ab und an. Sie ist hat viele Talente, ist aber bei weitem nicht perfekt. Das macht sie sympathisch.

 

Die Charaktere besitzen eine schöne Tiefe. Teilweise sind die recht tief in die Geschichte verstrickt, wie Jamie, Valerias Freund. Dies ahnt man am Anfang gar nicht so. Es ist Simone Müller aber gut gelungen.

 

Die Geschichte spielt auf Lysithea. Lysithea ist ein Jupiter Mond. Wer jetzt SciFi vermutet, liegt falsch. Gereist wird mittels Magie. Die Autorin hat auf dem Mond ihre eigene kleine Fantasy - Welt geschaffen. Die Welt ist in sich stimmig und besitzt einige neue Elemente z.B. im Bereich der Magie.

 

Die Geschichte ist spannend und interessant geschrieben. Als Leser fragt man sich, ob Valeria es schaffen wird. Denn es kommen immer wieder neue unerwartete Ereignisse, die Valeria im Weg stehen.

Etwas schade ist allerdings, dass die Gefühle im Buch zwar beschreiben werden, aber sie den Weg nicht ganz zum Leser finden. Man wird nicht immer emotional gepackt.

 

Das Cover zeigt im Vordergrund ein Auge mit buntem Muster und im Hintergrund zeigt es einen Planeten. Es passt ganz schön zum Inhalt und ist auch ein Eye-Catcher.

 

 

Das Cover hat meine Aufmerksamkeit erregt. Die Geschichte selbst konnte mich überzeugen und Valeria war mir gleich sympathisch. Es war erfrischend anders. Schade war nur, dass die Gefühlswelt der Charaktere nicht ganz bei mir ankam. Sie wurden zwar gut beschreiben und ich konnte sie nachvollziehen, doch nicht mitfühlen.

 

Es gibt 3 ½ von 5 Wölfen.

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 12 Bibliotheken

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks